#181

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:40
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Vielen, die nicht in maßgeblichen Positionen in der Aufklärung längere Zeit tätig waren, wird es vielleicht so gehen wie mir, nach dem sehr kritischen Beitrag von Vierkrug. Ist da was dran, sollte nur Zwietracht gesät werden oder hat jeder für sich aus seiner spezifischen Erfahrung Recht ? Mir ist auf die Reaktion auf Vierkrugs Beitrag die ziemliche Zurückhaltung anderer User aufgefallen, die sonst immer was schreiben. Das mußte erst mal sich setzen lassen. Es wird wohl eine Menge Menschenkenntnis und Logik notwendig sein, hier etwa die Spreu vom Weizen zu trennen. Auch mir war schon seit einiger Zeit klar, so interessant und auch glaubwürdig ich die z.T. recht internen Berichte von Larissa und KID auch sehe, daß die Meisten von uns letztlich die Authentizität des Berichteten einfach glauben müssen, was ist vorstellbar und was mit Sicherheit nicht. Bei Berücksichtigung menschlicher Abgründe ist eben Vieles möglich, was man selbst aus moralischen Gründen nie tun würde. Wobe man nie NIE sagen sollte, es kommt eben immer auf die Situation an.
Wenn FO ihre Kundschafter verraten haben, werden sie das nie offen zugeben und lieber auf Andere zeigen. Also, die Wahrheit kennen nur die Betroffenen, vor allem die Bearbeiter der Gegenseite. Für die Verratenen wird es wohl nicht immer mit Sicherheit möglich sein, genau zu wissen, wer da undicht war. Es wird dann nur vermutet. Egal wie man es sieht, wer in einer Situation wie der "Wende" (hier habe ich auch ein Problem damit, wie Vierkrug, einfach von Wende oder gar von "friedlicher Revolution" oder "Wiedervereinigung" zu reden) wegen persönlicher Vorteile seine Kundschafter verrät und die physische Liquidierung oder zumind. langjährige Haftstrafen derer verschuldet, ist in meinen Augen ein Schwein und ich hätte da auch kein Mitleid, wenn bei so einem der Brötchenlieferant noch was Anderes im Brötchenkorb versteckt hat. In diesem Sinne würde mich mal interessieren, was KID meinte, daß auch Markus Wolf bezüglich ihm zwei Jahre Haft verschuldet hat. Bisher ist nur bekannt und das ist auch offiziell bezeugt, daß er sich nicht hat kaufen lassen.
So, nun genug, mag sein, daß ich falsch liege aber dann bitte ich um Stellungnahme. Larissa und KID, schreibt bitte weiter. Ich gehe davon aus, daß ihr die Dinge so darstellt, wie Ihr sie erlebt habt, auch wenn Andere manches anders sehen mögen.



nach oben springen

#182

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:43
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

DoreHolm,

die betreffenden FO sind namentlich bekannt, ihr Verrat aktenkundig und der Lohn/Aufwandsentschädigung in der Höhe bekannt.

Weichmolch


KID, DoreHolm und Micos haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:45
von KID | 234 Beiträge

Wer sich hier als ehem. MfS-Angehoeriger hinstellen moechte, sollte wenigstens Farbe bekennen. Bei Dir, Vierkrug, steht in dem sicheren/neutralen Grau die'Gruppe Mitglieder' statt MfS. Und es war gerade DU, der von den 'Prinzipien' des Dienstes gesprochen hast. Nun aber versteckst Du Dich hinter Mamas Schuerze. Ist auch besser so. Anscheined schaemst Du Dich... Warum wohl auch? Wenn ich von den Prinzipien eines Dienstes gesprochen haette, der seine wertvollsten Mitarbeiter (was die Auslansaufklaerung betrifft) auf der Strecke liegen laesst, wuerde ich mich auch schaemen.

Jens


zuletzt bearbeitet 13.11.2012 20:48 | nach oben springen

#184

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:07
von KID | 234 Beiträge

Was Wolf betrifft.... Dieser Mensch hat u.a. auesserst empfindliche Information (sprich Canopy Wing) in seinem Buch 1997 in den USA veroeffentlicht. Selbst dieser komische Name dieser ultra-geheimen Massnahme war hoeher als Top Secret (Streng Geheim) eingestuft. Als diese Infos dann jedem Amerikaner durch Barnes und Nobles ohne Weiteres zu lesen waren, suchten sie nach der Quelle.... Sie (die OSI und NSA) waren in ihrer Bekloppheit auf mich gekommen, da ich zu der Zeit an dem urspruenglichen Manuskript arbeitete. Dass der ehem. Leiter der HVA dieses Wissen schon besass, war der OSI wurscht. Mir wurde dann blitzschnell vorgeworfen, ich haette unerlaubten Kontakt zu Feinden (!) der USA. Die unerlaubte Weitergabe von VS beduetete fuer diesmal die Todesstrafe. Ja, die Todesstrafe... da ich als 'Wiederholungstaeter' eingestuft wurde. Knast ist schon schlimm genug. Es gibt aber in jedem Knast einen noch boeseren Ort, und in Leavenworth einen NOCH boeseren Ort fuer ganz spezielle Leute wie Staatsfeinde.

In dem Moment hat der Wolf dafuer gesorgt, dass ich sofort keinen Kontakt mehr zur Aussenwelt hatte... nicht zu meiner Mutter, nicht zu einem Anwalt, zu neimanden. Er hat sich NIE um mich gekuemmert, wobei er speater einen Gnadenersuch fuer Yildirim und Hall unterschrieb. Hall hat mir persoenlich gesagt, dieses Schrieben ihm eher peinlich war, und dass die DDR 'Sche..e' war. Fuer diesen untreuen Kundschafter haben Wolf, Grossmann und andere was getan. Ja, bei dem Wort 'Prinzip' kommt mir schon ein kraeftiges Kotzen.

Einige wenige Leute haben durch ihr Verhalten waehrend und nach der Wende dafuer gesorgt, dass aus einer sonst gerechten Sache die reinste Obszoenitaet wird.

Nee...


nach oben springen

#185

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #181
Vielen, die nicht in maßgeblichen Positionen in der Aufklärung längere Zeit tätig waren, wird es vielleicht so gehen wie mir, nach dem sehr kritischen Beitrag von Vierkrug. Ist da was dran, sollte nur Zwietracht gesät werden oder hat jeder für sich aus seiner spezifischen Erfahrung Recht ? Mir ist auf die Reaktion auf Vierkrugs Beitrag die ziemliche Zurückhaltung anderer User aufgefallen, die sonst immer was schreiben. Das mußte erst mal sich setzen lassen. Es wird wohl eine Menge Menschenkenntnis und Logik notwendig sein, hier etwa die Spreu vom Weizen zu trennen. Auch mir war schon seit einiger Zeit klar, so interessant und auch glaubwürdig ich die z.T. recht internen Berichte von Larissa und KID auch sehe, daß die Meisten von uns letztlich die Authentizität des Berichteten einfach glauben müssen, was ist vorstellbar und was mit Sicherheit nicht. Bei Berücksichtigung menschlicher Abgründe ist eben Vieles möglich, was man selbst aus moralischen Gründen nie tun würde. Wobe man nie NIE sagen sollte, es kommt eben immer auf die Situation an.
Wenn FO ihre Kundschafter verraten haben, werden sie das nie offen zugeben und lieber auf Andere zeigen. Also, die Wahrheit kennen nur die Betroffenen, vor allem die Bearbeiter der Gegenseite. Für die Verratenen wird es wohl nicht immer mit Sicherheit möglich sein, genau zu wissen, wer da undicht war. Es wird dann nur vermutet. Egal wie man es sieht, wer in einer Situation wie der "Wende" (hier habe ich auch ein Problem damit, wie Vierkrug, einfach von Wende oder gar von "friedlicher Revolution" oder "Wiedervereinigung" zu reden) wegen persönlicher Vorteile seine Kundschafter verrät und die physische Liquidierung oder zumind. langjährige Haftstrafen derer verschuldet, ist in meinen Augen ein Schwein und ich hätte da auch kein Mitleid, wenn bei so einem der Brötchenlieferant noch was Anderes im Brötchenkorb versteckt hat. In diesem Sinne würde mich mal interessieren, was KID meinte, daß auch Markus Wolf bezüglich ihm zwei Jahre Haft verschuldet hat. Bisher ist nur bekannt und das ist auch offiziell bezeugt, daß er sich nicht hat kaufen lassen.
So, nun genug, mag sein, daß ich falsch liege aber dann bitte ich um Stellungnahme. Larissa und KID, schreibt bitte weiter. Ich gehe davon aus, daß ihr die Dinge so darstellt, wie Ihr sie erlebt habt, auch wenn Andere manches anders sehen mögen.



Seaman hat mir einmal erzaehlt, dass wir immer werden gegen Klischees ankaempfen muessen. Auch mit Turtle habe ich viel daruber diskutiert. In den letzten Jahren wurde mir diese Sache bewusst. Es war unglaublich, was man mir an Einladung bot auf der einen Seite, und auf der anderen Seite wurde ich bespuckt. Ich kann nur fur mich sprechen, aber das alleine was Menschen sich vorstellen, das geht tatsachlich in abartiges Gedankengut. Aber das war es schon immer, zumal in Deutschland der VSchutz keine guten Namen hat. Und das soll auch kein Vorwurf sein, die Menschen koennen doch nicht das wissen, auch wenn sie bekommen konstant etwas anruchiges vorgesetzt was Geheimdienst angehet. Solche situations sich vorstellen, das ist fur viele alleine schon 'Abenteuer'. Ich habe noch einiges an internen Berichten oder von der Arbeitsweise moeche ich lieber sagen, zu erzaehlen. Ich werde auch heute nicht meine Beamte vom VSchutz beleidigen oder Geschichten erfinden. In meinem Buch habe ich es so dargestellt wie es ist. es ist. Es kam auch nach so langen Jahren auch nie etwas nachteiliges von denen. Es war Fakt was geschehen war, und diese Diese Beamten bekamen wortwoertich 'einen kraeftigen Tritt in den Hinteren' vom Vorsitzenden Richter, mit etwas Verzerrung der Tatsachen allerdings wie im Westen ueblich. Es wurde in meiner Angelegenheit viel unter den Tisch gekehrt damals, auch um mich zu schuetzen, wegen meiner Aktivitaeten im Staatsschutz in Berlin, dessen bin ich mir bewusst, schon seit dem Prozess.
Markus Wolf hat sich wahrhaftig besser benommen als viele seiner Offiziere, viel wurde ihm geboten damals. KID hat Stellung dazu genommen. Und ich wurde nicht verraten, ich wurde nur 'gejagt' am Ende, mit mir ging man nicht gerade zart um im Westen. Wie bekannt, erreichte ich den Osten leider nicht.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 21:25 | nach oben springen

#186

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:18
von KID | 234 Beiträge

Was meinst Du, was Markus Wolf damals in Israel zu suchen hatte? Meinst Du, er hatte an einer Beschneidungszeremonie teilgenommen? Wenn ich heute nach Israel reisen wuerde, wuerden die Maenner vom Staatsschutz mich sofort nach der Einreise ganz hoeflich sprechen wollen. Seine Reisen nach Israel waren nicht umsonst.


nach oben springen

#187

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:32
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

KID, was hast Du denen Schlimmes angetan ? Der Mossad soll ja, wie mir mal ein Offz. d. NVA noch zu DDR-Zeiten sagte, neben dem MfS und dem KGB einer der drei erfolgreichsten Geheimdienste der Welt gewesen sein, besser als der CIA.



nach oben springen

#188

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:33
von Uleu | 528 Beiträge

Nicht der Dienst hat verraten, sondern nur einige seiner Offiziere. Jeder Fall ist eine Schande, aber verraten kann man seinen Dienst und seine Überzeugungen auch heute noch. Das ist heute nicht besser als 1990.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#189

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #187
KID, was hast Du denen Schlimmes angetan ? Der Mossad soll ja, wie mir mal ein Offz. d. NVA noch zu DDR-Zeiten sagte, neben dem MfS und dem KGB einer der drei erfolgreichsten Geheimdienste der Welt gewesen sein, besser als der CIA.



Mossad, ganz klar, haerter und weitaus gefaehrlicher.


nach oben springen

#190

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:40
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Jetzt kommt der Zug aber auf eine Schiene, genug für einen neuen Thread.

Return to the Roots!

Weichmolch


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#191

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KID im Beitrag #183
Wer sich hier als ehem. MfS-Angehoeriger hinstellen moechte, sollte wenigstens Farbe bekennen. Bei Dir, Vierkrug, steht in dem sicheren/neutralen Grau die'Gruppe Mitglieder' statt MfS. Und es war gerade DU, der von den 'Prinzipien' des Dienstes gesprochen hast. Nun aber versteckst Du Dich hinter Mamas Schuerze. Ist auch besser so. Anscheined schaemst Du Dich... Warum wohl auch? Wenn ich von den Prinzipien eines Dienstes gesprochen haette, der seine wertvollsten Mitarbeiter (was die Auslansaufklaerung betrifft) auf der Strecke liegen laesst, wuerde ich mich auch schaemen.

Jens



Haben sich denn hier auch andere ehemalige, zumal auch bekannte MfS-Angehörige in der Gruppe MfS geoutet ??? Nein !!! Warum soll dem Jupiter erlaubt sein, was dem Ochsen nicht gestattet ist ??? Soweit zur Einseitigkeit !!! Ich habe kein Problem mit meiner Vergangenheit !!! Mich verwundert nur diese Aggressivität und die Beschmutzung des eigenen Nestes, dass man doch einige Zeit augenscheinlich genoss. Wer hat Dir denn einige Sachen ermöglicht (auf Details gehe ich hier nicht näher ein), als es für Dich zu heiß wurde ??? Man sollte also nicht mit Steinen, nein es sind schon kleine Felsen werfen, wenn man selber im Glashaus sitzt und nicht alle Fakten in die Vergessenheit geraten lassen.

Vierkrug


nach oben springen

#192

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 21:49
von KID | 234 Beiträge

Und jetzt weiss ich, wer du bist....


nach oben springen

#193

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 22:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #181
Vielen, die nicht in maßgeblichen Positionen in der Aufklärung längere Zeit tätig waren, wird es vielleicht so gehen wie mir, nach dem sehr kritischen Beitrag von Vierkrug. Ist da was dran, sollte nur Zwietracht gesät werden oder hat jeder für sich aus seiner spezifischen Erfahrung Recht ? Mir ist auf die Reaktion auf Vierkrugs Beitrag die ziemliche Zurückhaltung anderer User aufgefallen, die sonst immer was schreiben. Das mußte erst mal sich setzen lassen. Es wird wohl eine Menge Menschenkenntnis und Logik notwendig sein, hier etwa die Spreu vom Weizen zu trennen. Auch mir war schon seit einiger Zeit klar, so interessant und auch glaubwürdig ich die z.T. recht internen Berichte von Larissa und KID auch sehe, daß die Meisten von uns letztlich die Authentizität des Berichteten einfach glauben müssen, was ist vorstellbar und was mit Sicherheit nicht. Bei Berücksichtigung menschlicher Abgründe ist eben Vieles möglich, was man selbst aus moralischen Gründen nie tun würde. Wobe man nie NIE sagen sollte, es kommt eben immer auf die Situation an.
Wenn FO ihre Kundschafter verraten haben, werden sie das nie offen zugeben und lieber auf Andere zeigen. Also, die Wahrheit kennen nur die Betroffenen, vor allem die Bearbeiter der Gegenseite. Für die Verratenen wird es wohl nicht immer mit Sicherheit möglich sein, genau zu wissen, wer da undicht war. Es wird dann nur vermutet. Egal wie man es sieht, wer in einer Situation wie der "Wende" (hier habe ich auch ein Problem damit, wie Vierkrug, einfach von Wende oder gar von "friedlicher Revolution" oder "Wiedervereinigung" zu reden) wegen persönlicher Vorteile seine Kundschafter verrät und die physische Liquidierung oder zumind. langjährige Haftstrafen derer verschuldet, ist in meinen Augen ein Schwein und ich hätte da auch kein Mitleid, wenn bei so einem der Brötchenlieferant noch was Anderes im Brötchenkorb versteckt hat. In diesem Sinne würde mich mal interessieren, was KID meinte, daß auch Markus Wolf bezüglich ihm zwei Jahre Haft verschuldet hat. Bisher ist nur bekannt und das ist auch offiziell bezeugt, daß er sich nicht hat kaufen lassen.
So, nun genug, mag sein, daß ich falsch liege aber dann bitte ich um Stellungnahme. Larissa und KID, schreibt bitte weiter. Ich gehe davon aus, daß ihr die Dinge so darstellt, wie Ihr sie erlebt habt, auch wenn Andere manches anders sehen mögen.


DoreHolm keiner hat die Absicht hier Zwietracht zu streuen. Ich wollte schon schreiben, keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen - denn sie wurde dann doch gebaut !!! Mir erschienen die Beiträge von KID und Larissa in manchen Fragen zu emotional und entschuldigt bitte, auch manchmal zu blumenreich. Ich war ein "eiskalter Analytiker" und für mich zählten Fakten, die auch von Kundschaftern geliefert wurden. Manche behaupten noch heute, dass ich ein eiskalter Wolf war und es noch bin. Dann muß ich zugegebenermaßen schmunzeln. Mir war auch in meiner Tätigkeit bewußt, dass Emotionen ein tödlches Risiko bedeuten, zumal wenn man sich im Auslandseinsatz befand und man das ganze Elend gesehen hatte. Man wollte helfen und man durfte es nicht !!!
Ich möchte, das ein sachliches und fachlich auch korrektes Bild über die Tätigkeit den anderen Forumsmitgliedern vermittelt wird und werde auch diesbezüglich meinen Beitrag leisten. Schließlich habe wir alle auf ein Ziel und eine Aufgabe hingearbeitet. Jeder auf dem Platz, wo er hingestellt und manchmal auch befohlen wurde.

Jens schön, dass Du mich jetzt enttarnt hast !!! Ich habe noch nie einen Freund, Genossen und Kampfgefährten im Stich gelassen, denn ich wußte, ich kann mich auch ihn/sie verlassen, was manchmal auch überlebenswichtig war,

So, nun wünsche ich allen eine schöne und geruhsame Nacht, denn auch ein "alter Mann" (Larissas Worte) benötigt seine wohlverdiente Nachtruhe !!!

Vierkrug


nach oben springen

#194

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 22:55
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

warum muss ich nur grinsen? hmmm , der kreis schliesst sich


nach oben springen

#195

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 23:04
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Vierkrug, wenn Du Dich als eiskalten Analytiker siehst, heißt das ja nicht (und ich glaube es in Deinen Zeilen gelesen zu haben), daß Du emotionslos bist. Das können nur Roboter. Ich gehe davon aus, daß auch Larissa und KID im entscheidenden Moment nicht weniger "eiskalt" reagiert haben, wenn es solche Momente gab. Das mußten sie, aus den gleichen Gründen wie Du. Der Unterschied wird wohl sein, daß jetzt, wo sich niemand mehr verstecken muß, die Einen die angestauten Gefühle mehr, die anderen weniger rauslassen. Deshalb neige ich auch mehr zu der dritten der von mir genannten Varianten, nämlich daß jeder aus seiner persönlichen Erfahrung, seinen Verantwortungs- und Aufgabenbereichen und persönlichen Kontakten heraus für seine Sicht Recht hat.



nach oben springen

#196

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 08:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da gebe ich Dir Recht. Keiner kann für sich einen alleinigen Rechtsanspruch verbuchen und auch keiner hat die alleinige Wahrheit im Gepäck bzw. für sich gepachtet. Es sind immer subjektive Sicht-und Betrachtungsweisen, weil wir als Menschen auch subjektiv handelnde Individuen sind und da ist auch gut so. Sicherlich habe auch ich Emotionen und ich bin auch ein sehr sozial denkender und handelnder Mensch mit einem ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit - aber ich habe auch gelernt, mit meinen Emotionen richtig umzugehen, denn das war manchmal zum eigenem Schutz, wie auch für die Sicherheit Anderer lebens- wenn nicht sogar überlebenswichtig.

Vierkrug


nach oben springen

#197

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 09:56
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Sonderbar das die "Genossen" so Sperrfeuer schießen.
Da ist wohl auch nach langer Zeit noch viel interner Zündstoff vorhanden.
Ich würde mich freuen wenn Larissa und KID weiter ihre Geschichten erzählen würden.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.11.2012 09:59 | nach oben springen

#198

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 10:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #196
Da gebe ich Dir Recht. Keiner kann für sich einen alleinigen Rechtsanspruch verbuchen und auch keiner hat die alleinige Wahrheit im Gepäck bzw. für sich gepachtet. Es sind immer subjektive Sicht-und Betrachtungsweisen, weil wir als Menschen auch subjektiv handelnde Individuen sind und da ist auch gut so. Sicherlich habe auch ich Emotionen und ich bin auch ein sehr sozial denkender und handelnder Mensch mit einem ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit - aber ich habe auch gelernt, mit meinen Emotionen richtig umzugehen, denn das war manchmal zum eigenem Schutz, wie auch für die Sicherheit Anderer lebens- wenn nicht sogar überlebenswichtig.
Vierkrug


Danke und guten Morgen Vierkrug. Und genau darauf moechte ich eingehen etwas spaeter. Es geht hier auch um das was Du beschreiben oben aus Sicht der am Schreibtisch sitzenden. Es geht aber auch in diesem Thema ausnahmesweise und endlich sage ich, um die, die draussen vor Ort, im Feld waren, so to say. Wie meine Westbeamter sagte, 'ich muss mich auf dich verlassen, ich habe keine Ahnung was da vorgeht wenn Du hinter der Mauer verschwindest weder dienstlich noch privat'. Und genauso war es fuer die FOs im Osten. Es spielte sich Leben ab auf der anderen Seite im Feld within ein nachrichtendienstliches Leben, und auch das gehoert hierher, weil eben dieses konstant verschwiegen wird und hier alle wollen nicht nur hoeren, welche Gedanken am Schreibtisch vorhanden waren.
Ich muss zum TUEV, wieder einmal. Es ist eine grosse Problematik mein US registrierter Trail Blazer anzumelden in Deutschland.
Gruesse, Larissa


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 10:19 | nach oben springen

#199

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 10:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #197
Sonderbar das die "Genossen" so Sperrfeuer schießen.
Da ist wohl auch nach langer Zeit noch viel interner Zündstoff vorhanden.
Ich würde mich freuen wenn Larissa und KID weiter ihre Geschichten erzählen würden.


Эта маленькая кошечка такая трогательная
Ларисса


nach oben springen

#200

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 14.11.2012 10:29
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #199
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #197
Sonderbar das die "Genossen" so Sperrfeuer schießen.
Da ist wohl auch nach langer Zeit noch viel interner Zündstoff vorhanden.
Ich würde mich freuen wenn Larissa und KID weiter ihre Geschichten erzählen würden.


Эта маленькая кошечка такая трогательная
Ларисса


Ja, meine Frau und ich mögen sie.
Stolze, freie Tiere die sich nicht unterordnen.


zuletzt bearbeitet 14.11.2012 10:31 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1682 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen