#161

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 16:46
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #157
...Tochter bleibt fest, will nicht mehr korrigieren....



Ach Leute,
bitte, ruhig bleiben. Wie heißt es auf neudeutsch auch "cool" bleiben. Vorschriften, das war und ist Papier welches es ohne den Baum nie gegeben hätte. Je höher man darauf sitzt, um so mehr neigt man dazu, sich mangels praktischem Gleichgewicht am Papier festzuhalten. Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Zwischen oft hehrem Anspruch und der mitunter häufig gar nicht so edlen Wirklichkeit hüben wie drüben und heute wie damals. Zwischen dem, was nie gewesen sein kann und trotzdem so war. Weil, was war (denn der Mensch macht auch unangenehme Fehler oder setzt die Mittel falsch ein oder will einfach nicht...) unangenehm ist, das schöne Gesicht, den Schein und auch den beanspruchten Erfolg gefährdet oder man dies glaubt. Mit dem Papier wird dann gerne überdeckt, möglichst makellos, wovon man nicht möchte, dass es gesehen wird. Da gibt es spitze Bleistifte sinngemäß wie wortwörtlich und Knatsch, wenn man da radiert...
Aber manchmal macht es Spaß, ein bischen, nur ein bischen zu radieren und Genugtuung gibt es auch.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#162

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 16:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Durfen wir Euch auf Leselektuere bekannt machen bitte. Da wir als krank tituliert, als geltungssuchtig und als Jammerer, wollen wir Euch diese Bucher nicht vorenthalten und unserem Stand alle Ehre erweisen. Against All Enemies wird demnaechst erscheinen, die anderen sind schon in den Regalen. Es gibt sogar gebrauchte davon mit Widmungen.
By the way, es fehlt gerade noch, dass ich bezichtigt werde, nicht aus Flugzeugen zu springen, das habe ich dann sicher getraumt, wo hab ich bloss gebrochen mein Bein letztes Jahr...........

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#163

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:17
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Der Mensch,der sich hier Vierkrug nennt scheint nun eine ziemliche Nummer gewesen zu sein in der HVA,der Creme del la Creme des Mfs.Mit Sicherheit hat er in vielen Dingen ,die er hier schreibt, auch recht.Und trotzdem ärgere ich mich über einiges.
Bei Allem was ich von der Frau,die sich Larissa nennt ,weiß,nicht nur aus diesem Forum,ist mir klargeworden,Sie hatte mit Sicherheit kein leichtes Leben und auch nicht unbedingt ein Leben,daß man behütet nennt.
Die Frau hat auch nach etwas gesucht,wo sie dazu gehört,vieleicht auch eine Familie.Ich kann mir gut vorstellen,daß Sie nicht immer so ganz glücklich war,wer ist das auch schon.
Vieleicht ist Sie dann beim Mfs als"Selbstanbieter"aufgeschlagen,wie manche behaupten.Was man von"Selbstanbietern"gehalten hat,weiß Vierkrug mit Sicherheit besser als ich.Und trotzdem ist bei Larissa und Ihrem Hintergrund der HVA "Das Wasser im Munde zusammengelaufen",da konnte man so einfach nicht nein sagen,da ging so vieles,auch mal mit einer"Ausnahmeregelung".Ich weiß das,obwohl ich mich nie in den Höhen der HVA bewegt habe.Ich verwette meinen A.. dafür,daß das grundlengende Denken des Mfs dort zumindest nicht grundlegend anders war.Auch Kleinvieh macht Mist und den war man im Falle von Larissa mit Sicherheit gewillt mitzunehmen.Und wie schon gesagt,da ging so manches,trotz des großen Bruders.
Wie im Prinzip alle in diesem Geschäft,hat man auch Larissa benutzt.Auch bei den großen Nummern wie Rainer Rupp und und und,war das nicht anders.Auch dieser hätte man sich "entledigt" wenn sie aus der"Rolle"gefallen wären.Es ging nämlich nicht um Menschen,um das Wohl und Wehe der Kundschafter für den Frieden ,es ging um "unsere gerechte Sache",die siegen sollte.Das ist ja auch nachvollziehbar,aber dann soll man das auch endlich mal sagen und den Kundschaftern nicht weiter diesen Mist vorgaukeln.Ich habe das schon mal geschrieben,diesen"Unsichtbaren Visier"Mist gab es nämlich nicht,zu keiner Zeit.
Ich sage es ganz ehrlich,die ehemaligen Mitarbeiter der HVA sollten sich schämen,daß sie immer noch diese blödsinnige Legende aufrechterhalten wollen,die jahrzehnte lang gestrickt und den Kundschaftern verkauft wurde um sie bei der Stange zu halten und sie zu optimaler Arbeit zu motivieren.Die Frau jetzt hier als Wichtigtuer hinzustellen empfinde ich als geschmacklos.
Viele werden jetzt sagen,der Typ hat keine Ahnung davon,mag ja sein,zumindest ist es aber meine Meinung.
Larissa,entschuldige bitte,daß ich etwas persönlich geworden bin,was Deine Person anging,aber es ging irgendwie nicht anders.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#164

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:29
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #163

Viele werden jetzt sagen,der Typ hat keine Ahnung davon.....



Ich gehoere zu den Vielen....


nach oben springen

#165

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:44
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Dachte ich mir schon und ist Dein Recht.Und ich nehme mein Recht war,meine Meinung zu der Geschichte zu sagen.Ist die von Fehlern behaftet,bin ich für Aufklärung durchaus dankbar.Kurze Sätze sind da aber wenig hilfreich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 17:45 | nach oben springen

#166

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:55
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #165
Dachte ich mir schon und ist Dein Recht.Und ich nehme mein Recht war,meine Meinung zu der Geschichte zu sagen.Ist die von Fehlern behaftet,bin ich für Aufklärung durchaus dankbar.Kurze Sätze sind da aber wenig hilfreich.


Jeder kann hier seine Meinung vertreten.Meinungen sind auch mitunter widerspruechlich.
Habe eben eine andere Meinung dazu,da spielt Dein"Unsichtbares Visier" keine begruendende Rolle.
Finde es einfach nur anmassend,sich als Bewerter der Motivation von sog.Kundschaftern hier hervorzutun.
Was nach der sog.Wende passierte steht dabei auf einem ganz anderem Blatt.
Glaubst Du selbst,die haben sich waehrend ihres jahrzehntelangen Einsatzes nur verarschen lassen?
Haettest doch bei der Buchlesung z.b.R.R. mal fragen koennen,der haette Dir schon eine Antwort darauf gegeben.


zuletzt bearbeitet 13.11.2012 17:58 | nach oben springen

#167

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:57
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #166
Zitat von KARNAK im Beitrag #165
Dachte ich mir schon und ist Dein Recht.Und ich nehme mein Recht war,meine Meinung zu der Geschichte zu sagen.Ist die von Fehlern behaftet,bin ich für Aufklärung durchaus dankbar.Kurze Sätze sind da aber wenig hilfreich.


Jeder kann hier seine Meinung vertreten.Meinungen sind auch mitunter widerspruechlich.
Habe eben eine andere Meinung dazu,da spielt Dein"Unsichtbares Visier" keine begruendende Rolle.
Finde es einfach nur anmassend,sich als Bewerter der Motivation von sog.Kundschaftern hier hervorzutun.
Was nach der sog.Wende passierte steht dabei auf einem ganz anderem Blatt.
Glaubst Du selbst,die haben sich waehrend ihres jahrzehntelangen Einsatzes nur verarschen lassen?
Haettest doch bei der Buchlesung z.b.R.R. mal fragen koennen,der haette Dir schon eine Antwort darauf gegeben.




nach oben springen

#168

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:58
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Verarschen ist sicher ein zu hartes und ungeeignetes Wort für das was ich meine.Aber ich denke Du weist schon was ich meine.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#169

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 17:59
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #168
Verarschen ist sicher ein zu hartes und ungeeignetes Wort für das was ich meine.Aber ich denke Du weist schon was ich meine.


Ist schon ok......


nach oben springen

#170

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:31
von EK82I | 869 Beiträge

Mir fehlen die Worte,ein spannendes Thema wiedermal abgewürgt!
Larissa,schreibe bitte weiter, es lesen sicher viele Deine Beiträge mit.Jedenfalls bin ich froh,eines dieser Bücher zu beitzen,die anderen kommen auch noch dazu.Auch wenn mir das lesen nicht ganz so einfach von den Augen geht,aber die Mühe mache ich mir gerne!
Michael


nach oben springen

#171

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:40
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Warum abgewürgt,verstehe ich nicht.Sollte es in so einem Forum nicht um Meinungsaustausch gehen?Das macht doch die Sache erst interessant.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#172

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:43
von Micos | 48 Beiträge

Larissa, ich finde es unmöglich, wie Du Dich gibst ! Hast Du das denn bei uns sooo gelernt - oder sind das Deine Lebenserfahrungen, die Du nachquatscht ?

Vor allen Dingen sollte sich LARISSA Deinen tollen Beitrag mal soo richtig durchlesen - bei ihr könnte es sich um verspätete Geltungssucht handeln !![/quote]

Bei Dir koennte es sich doch sicherlich um marginale Arschwischer und Radfahrer Taetigkeit halten oder blaest Du immer in das Horn des anderen. Speichellecker nennt man so etwas auch. Sagte man mir eben.

Bringe doch noch einmal den tollen Beitrag rein, und ein viertes Mal noch dazu. Diese Geltungssucht des Herrn ist fuer alle erkenntlich, ob sie es wahr haben wollen oder nicht.
Weichmolch,meine Tochter will nicht mehr korrigieren, ich habe es Dir gesagt, und Jens habe ich es gerade heute Morgen auch gesagt, dass es so kommen wuerde. Also ziehe ich mich zurueck, mache mit dem Thread was Du willst. Es hat auch keinen Sinn zu posten, wie ich es eben vorhatte. Selbst diese VS VERTRAULICH, amtlich-geheimgehalten, so heissen sie genau, wuerde hier bei den Kleinhirnen und geltungssuechtigen Kleinkraemern nichts bringen.

Ich bin seit ueber 2 Jahren hier im Forum. Ich bin ein bunter Vogel und ich kann nicht aendern wie ich bin. Ich habe meine Geschichte und die ist 'anders als die anderen, und zwar vom 1948 an. Deshalb muss ich mir diese Frechheiten nicht bieten lassen. Wenn das so hier verstanden wird, dann bitte ich hier die Admins darum, dass ich hier entschuldigt bin, macht alleine weiter. Es wird sicher noch sehr interessant werden, wenn solche Breitkapitalisten zu Wort kommen.
Bei allen Verlusten die ich hatte, ist das traurigste Kapitel in meinem Leben, dass ich fuer solche Arschloecher mein Leben aufs Spiel gesetzt habe. Ich hatte heute Morgen eine Geschichte aus dem weiteren Millieu des K15 verfasst. Schwamm drueber.
Wie auch mein US Ehemann, als auch mein russicsher Ehemann heute sagte mir, "ich liebe Dich, mache das Buch zu, es sind Deutsche, und mit denen wirst Du nicht klarkommen.
Gruesse an alle Kameraden, die wissen wovon ich spreche, alle Freunde und sonstigen Lieben, die damit nicht gemeint sind, und die ich hier vermissen werde.
Eure Larissa[/quote]


nach oben springen

#173

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:46
von Micos | 48 Beiträge

Zitat von Micos im Beitrag #172
Larissa, ich finde es unmöglich, wie Du Dich gibst ! Hast Du das denn bei uns sooo gelernt - oder sind das Deine Lebenserfahrungen, die Du nachquatscht ?

Vor allen Dingen sollte sich LARISSA Deinen tollen Beitrag mal soo richtig durchlesen - bei ihr könnte es sich um verspätete Geltungssucht handeln !!


Bei Dir koennte es sich doch sicherlich um marginale Arschwischer und Radfahrer Taetigkeit halten oder blaest Du immer in das Horn des anderen. Speichellecker nennt man so etwas auch. Sagte man mir eben.

Bringe doch noch einmal den tollen Beitrag rein, und ein viertes Mal noch dazu. Diese Geltungssucht des Herrn ist fuer alle erkenntlich, ob sie es wahr haben wollen oder nicht.
Weichmolch,meine Tochter will nicht mehr korrigieren, ich habe es Dir gesagt, und Jens habe ich es gerade heute Morgen auch gesagt, dass es so kommen wuerde. Also ziehe ich mich zurueck, mache mit dem Thread was Du willst. Es hat auch keinen Sinn zu posten, wie ich es eben vorhatte. Selbst diese VS VERTRAULICH, amtlich-geheimgehalten, so heissen sie genau, wuerde hier bei den Kleinhirnen und geltungssuechtigen Kleinkraemern nichts bringen.

Ich bin seit ueber 2 Jahren hier im Forum. Ich bin ein bunter Vogel und ich kann nicht aendern wie ich bin. Ich habe meine Geschichte und die ist 'anders als die anderen, und zwar vom 1948 an. Deshalb muss ich mir diese Frechheiten nicht bieten lassen. Wenn das so hier verstanden wird, dann bitte ich hier die Admins darum, dass ich hier entschuldigt bin, macht alleine weiter. Es wird sicher noch sehr interessant werden, wenn solche Breitkapitalisten zu Wort kommen.
Bei allen Verlusten die ich hatte, ist das traurigste Kapitel in meinem Leben, dass ich fuer solche Arschloecher mein Leben aufs Spiel gesetzt habe. Ich hatte heute Morgen eine Geschichte aus dem weiteren Millieu des K15 verfasst. Schwamm drueber.
Wie auch mein US Ehemann, als auch mein russicsher Ehemann heute sagte mir, "ich liebe Dich, mache das Buch zu, es sind Deutsche, und mit denen wirst Du nicht klarkommen.
Gruesse an alle Kameraden, die wissen wovon ich spreche, alle Freunde und sonstigen Lieben, die damit nicht gemeint sind, und die ich hier vermissen werde.
Eure Larissa[/quote]
[/quote]

Es kommen mir die Krokodilstränen !!!


nach oben springen

#174

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:55
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Ich finde,daß man mit einigen Übersensiblen Reaktionen etwas übertreibt.Das Recht eines Jeden seine Position darzulegen muß schon gewahrt bleiben,sonst macht das hier keinen Sinn.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#175

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 18:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

KARNAK, ich war keine ziemliche Nummer in der HVA, wie Du schreibst und ich werde auch nicht über meinen Tätigkeitsbereich im MfS hier berichten. Er war jedenfalls sehr interessant und vielschichtig.
Ich identifiziere mich auch nicht mit dem Verrat von FO gegenüber den ihnen anvertrauten Kundschaftern. Ich verabscheue und verurteile ihn ebenso, wie andere Dinge die bedauerlicherweise im Umgang mit Mitarbeitern auch geschehen sind. Den Judaslohn, den sie für ihren Verrat erhalten haben, hat ihnen auch nicht die ersehnte Anerkennung beim Gegener und den damit erhofften Wohlstand gebracht. Im Gegenteil, es ereilte sie in den meisten Fällen das gleiche Schicksal, wie bereits das vorangegangener Verräter - ich meine damit keine Liquidationen. Sie sind sozusagen an ihren eigenen menschlichen Schwächen und Charakteren zu Grunde gegangen. Man könnte auch sagen, später Sieg der Gerechtigkeit, aber das hilft den betroffenen Kundschaftern auch nicht, denn durch den Verrat wurden ihnen teilweise die Grundlagen um ein neues Leben zu beginnen, für immer genommen. Ein hoher Blutzoll und die Verratenen werden nach wie vor wie Aussetzige behandelt !!!
So, nun klinke ich mich aus dieser Thematik aus, um die Wogen emotional nicht noch höher schlagen zu lassen. Noch eine abschließende Frage an KID, wie kommst Du denn zu der Aussage "Kapitalistena..." (hier schweigt des Sängers Höflichkeit), wo Du doch nicht wissen kannst, wer ich bin ? Du mußt auch nicht antworten !!!

Vierkrug


Micos hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 18:58 | nach oben springen

#176

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 19:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Alles ist gut. Danke Karnak fur Deine Ausfurhungen. Du musst Dich nicht entschuldigen, wie sollst Du auch alles wissen. Ausser meinen Freunden im Mutterland und meinem Mann, weiss nur mein bester Freund Turtle, wie es wirklich aussieht in mir. Ich bin eine sehr starke Frau, aber ich bin auch aeusserst verletzlich, wenn es mein Leben geht. Ich habe Deutschland gehasst, so abgrundtief, auch wegen meines Vaters, der mich vor 1988 eine ‘Terroristin’ und eine Russenhure nannte. Der nichts von mir wusste, aber mir beibrachte mit 5 Jahren, wie man auf Russen schiesst. Meine englische Seele ist irgendwo verloren gegangen als ich mit ihm nach Deutschland kam 1961 und ich habe diese nie wiedergefunden. Ich habe auch andere Dinge gehasst, die man mir fruh angetan hat. Ich habe nie geklagt, aber es tat weh, nie verstanden und nur benutzt zu werden. Und deshalb wehre ich mich leichter als andere Menschen vielleicht. Das mag auch ein Zeichen sein, dass ich nicht mehr so stark bin. Das MfS am Anfang und auch meine KGB Brueder vor nach 1991 haben mich damals aufgerichtet und sich um mich gekuemmert, ich wollte nicht mehr Leben nach meinen Verlusten. Und manchmal denke ich, es waere besser gewesen ich waere in ein kaltes Eisloch gesprungen. Nun, ich bin noch hier, zum Leidwesen vieler.
Ich entschied mich nicht fuer den Sektkelch 1988, ich nahm den lauwarmen Tee in einer Zelle an und den Schmach auf der angeblichen Verliererseite zu sein. So aber blieb ich mir selber treu. In den USA habe ich gute Freunde, die mich nicht grundsatzlich verstehen was Politik angeht, und trotzdem mich lieben und vermissen, weil sie kennen mich auch als Mensch. Das ist etwas so besonderes fuer mich, das kein Mensch hier verstehen kann.
Nur Karnak, nein, ich war nicht ein ‘Selbstanbieter’ ich denke ich habe das genau beschrieben in meinem Weg. Ich habe keine Ahnung gehabt vom Geheimdienst. Ich wurde angworben wie beschrieben genau.
Auch ein Vierkrug wurde mich moegen wahrscheinlich, weil ich mit jedem Menschen auskommen kann, wer mich kennt weiss das. Aber scheinbar muss ich immer weiterkaempfen um mein Recht, das zu sein, wofuer ich habe mich habe damals entschieden. Ich bin nicht die Person, die sich hier manchmal lautstark agiert. Ich bin klein, bisschen zu klein geraten, und ich bin sehr ruhig und auch zuruckhaltend wenn ich unter Menschen bin. Ich kann zuhoeren. Aber auch ich habe ein eigenes ‘Ich’ das ich mir schwer erkaempfen musste. Ich liebe meine Kameraden und Freunde sehr und ich hege auch keinen Groll gegen einen Menschen, der meint mich angreifen zu mussen. Geltungssuchtig, wenn ich das waere, haette ich ausreichend Gelegeheit gehabt. Bis heute schreibe ich hier nur in diesem Forum und bei meinen Genossen ab und zu. Und wenn ich einmal laut werde und sogar ungerecht sein kann und ungwohnt unhoflich, dann liegt das daran, dass ich im Innern immer verletzt sein werde, und bei mir der Schutzmechanism auf das hoechste laeuft.
Ich habe trotz meiner Eigensinnigkeit immer versucht, meine Pflicht zu erfuellen.
Mein Leben war ein beschissenes Elend als Maedchen, als Frau, lange bevor ich kam zu dem Geheimdiensten. Ein Kind zu verlieren, weil der Mann zuschlaegt, das kann sich kein Mann vorstellen. Vier Kinder habe ich mir gewuenscht und mit einem Mann alt zu werden. Ich war keine Draufgangerin. Ich bekam die Kinder, die man teilweise mir nahm und auf der anderen Seite verloren gingen, mitsamt dem Liebsten. Ich flicke noch die Stuecke zusammen, heute noch.
Ja, ein gefundenes Fressen fuer die oestlichen Geheimdienste war ich, intelligent und seelsich beladen, aber ohne Alkohol oder andersartige Neigung. Die wussten bei mir die Knopfe richtig zu druecke. Fuer die einen und anderen hier, die Einblick hatten, wissen was ich meine. Und Ihr anderen glaubt, ueber das Leben eines Menschenkind richten zu wollen. Ich werde nie vergessen, wie gut ich behandelt wurde als Mensch, auch wenn ich Leistung bringen musste. Ich kam auch gut mit meinen Westbeamten aus. Dass die physische Liquidation nicht gelang, war ein Wunder, als ein Zufall zu Hilfe kam in jener Nacht an der deutsch-deutschen Grenze.
Ich moechte nochmal darauf hinweisen, dass ich zuerst kurz beim MfS war mit diesem Menschen, dem ich auch viel angetan habe. Er mochte meine russichen Freunde nicht, das war sein einziger Fehler. Er hatte ein krankes Kind und ich habe ihn fertiggemacht. Denkt Ihr alle, dass man nicht heute noch darueber nachdenkt, ueber vieles denkt man nach. Und man versucht, wenigstens ein Ventil zu oeffnen, mehr ist es nicht. Ich wurde 2002 in den USA denunziert, ich weiss was ein Denunziant ist. Schlimm, wenn es die eigene Mutter ist.
Ich gehe deshalb nicht in ein Frauenforum, weil ich immer mit Maennern zusammen war, mit Maenner wie Ihr. Und darum bitte ich zu verstehen, dass es mir wehtut, wenn ich endlich von meinem durchaus buntes Leben erzaehle kann, ich habe es mir lange ueberlegt! und wieder einmal angegriffen werde. Ich weiss, dass mein FO vom MfS nicht mehr am Leben ist, wohl aber der Sohn von meinem ersten KGB Beamten, der mir den schoensten Brief schrieb beim Tod seines Vaters vor 2 Jaahren.“ Ich weiss, liebe Marleen, dass es alles wahr ist, was Du durchgemacht hast, mein Vater hat es mir nicht nur gesagt, er hat es aufgeschrieben.” Was nuetzt es mir, was nuetzen mir die geklauten vertraulichen Dokumente. . Vierkrug, ich entschuldige mich bei Dir, wenn ich Dir boese Worte gesagt habe, auch Micos. Ihr musst mich auch nicht vestehen, das verlange ich von niemanden, ich gebe immer nach, aber es gibt eine Wahrheit und die ist, wir werden nie erfahren, was wirklich mit den Menschen geschah. Das lieget daran, dass Menschen wollen nicht nur jagen, die wollen auffressen.


Micos hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 19:06 | nach oben springen

#177

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 19:10
von Micos | 48 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #176
Alles ist gut. Danke Karnak fur Deine Ausfurhungen. Du musst Dich nicht entschuldigen, wie sollst Du auch alles wissen. Ausser meinen Freunden im Mutterland und meinem Mann, weiss nur mein bester Freund Turtle, wie es wirklich aussieht in mir. Ich bin eine sehr starke Frau, aber ich bin auch aeusserst verletzlich, wenn es mein Leben geht. Ich habe Deutschland gehasst, so abgrundtief, auch wegen meines Vaters, der mich vor 1988 eine ‘Terroristin’ und eine Russenhure nannte. Der nichts von mir wusste, aber mir beibrachte mit 5 Jahren, wie man auf Russen schiesst. Meine englische Seele ist irgendwo verloren gegangen als ich mit ihm nach Deutschland kam 1961 und ich habe diese nie wiedergefunden. Ich habe auch andere Dinge gehasst, die man mir fruh angetan hat. Ich habe nie geklagt, aber es tat weh, nie verstanden und nur benutzt zu werden. Und deshalb wehre ich mich leichter als andere Menschen vielleicht. Das mag auch ein Zeichen sein, dass ich nicht mehr so stark bin. Das MfS am Anfang und auch meine KGB Brueder vor nach 1991 haben mich damals aufgerichtet und sich um mich gekuemmert, ich wollte nicht mehr Leben nach meinen Verlusten. Und manchmal denke ich, es waere besser gewesen ich waere in ein kaltes Eisloch gesprungen. Nun, ich bin noch hier, zum Leidwesen vieler.
Ich entschied mich nicht fuer den Sektkelch 1988, ich nahm den lauwarmen Tee in einer Zelle an und den Schmach auf der angeblichen Verliererseite zu sein. So aber blieb ich mir selber treu. In den USA habe ich gute Freunde, die mich nicht grundsatzlich verstehen was Politik angeht, und trotzdem mich lieben und vermissen, weil sie kennen mich auch als Mensch. Das ist etwas so besonderes fuer mich, das kein Mensch hier verstehen kann.
Nur Karnak, nein, ich war nicht ein ‘Selbstanbieter’ ich denke ich habe das genau beschrieben in meinem Weg. Ich habe keine Ahnung gehabt vom Geheimdienst. Ich wurde angworben wie beschrieben genau.
Auch ein Vierkrug wurde mich moegen wahrscheinlich, weil ich mit jedem Menschen auskommen kann, wer mich kennt weiss das. Aber scheinbar muss ich immer weiterkaempfen um mein Recht, das zu sein, wofuer ich habe mich habe damals entschieden. Ich bin nicht die Person, die sich hier manchmal lautstark agiert. Ich bin klein, bisschen zu klein geraten, und ich bin sehr ruhig und auch zuruckhaltend wenn ich unter Menschen bin. Ich kann zuhoeren. Aber auch ich habe ein eigenes ‘Ich’ das ich mir schwer erkaempfen musste. Ich liebe meine Kameraden und Freunde sehr und ich hege auch keinen Groll gegen einen Menschen, der meint mich angreifen zu mussen. Geltungssuchtig, wenn ich das waere, haette ich ausreichend Gelegeheit gehabt. Bis heute schreibe ich hier nur in diesem Forum und bei meinen Genossen ab und zu. Und wenn ich einmal laut werde und sogar ungerecht sein kann und ungwohnt unhoflich, dann liegt das daran, dass ich im Innern immer verletzt sein werde, und bei mir der Schutzmechanism auf das hoechste laeuft.
Ich habe trotz meiner Eigensinnigkeit immer versucht, meine Pflicht zu erfuellen.
Mein Leben war ein beschissenes Elend als Maedchen, als Frau, lange bevor ich kam zu dem Geheimdiensten. Ein Kind zu verlieren, weil der Mann zuschlaegt, das kann sich kein Mann vorstellen. Vier Kinder habe ich mir gewuenscht und mit einem Mann alt zu werden. Ich war keine Draufgangerin. Ich bekam die Kinder, die man teilweise mir nahm und auf der anderen Seite verloren gingen, mitsamt dem Liebsten. Ich flicke noch die Stuecke zusammen, heute noch.
Ja, ein gefundenes Fressen fuer die oestlichen Geheimdienste war ich, intelligent und seelsich beladen, aber ohne Alkohol oder andersartige Neigung. Die wussten bei mir die Knopfe richtig zu druecke. Fuer die einen und anderen hier, die Einblick hatten, wissen was ich meine. Und Ihr anderen glaubt, ueber das Leben eines Menschenkind richten zu wollen. Ich werde nie vergessen, wie gut ich behandelt wurde als Mensch, auch wenn ich Leistung bringen musste. Ich kam auch gut mit meinen Westbeamten aus. Dass die physische Liquidation nicht gelang, war ein Wunder, als ein Zufall zu Hilfe kam in jener Nacht an der deutsch-deutschen Grenze.
Ich moechte nochmal darauf hinweisen, dass ich zuerst kurz beim MfS war mit diesem Menschen, dem ich auch viel angetan habe. Er mochte meine russichen Freunde nicht, das war sein einziger Fehler. Er hatte ein krankes Kind und ich habe ihn fertiggemacht. Denkt Ihr alle, dass man nicht heute noch darueber nachdenkt, ueber vieles denkt man nach. Und man versucht, wenigstens ein Ventil zu oeffnen, mehr ist es nicht. Ich wurde 2002 in den USA denunziert, ich weiss was ein Denunziant ist. Schlimm, wenn es die eigene Mutter ist.
Ich gehe deshalb nicht in ein Frauenforum, weil ich immer mit Maennern zusammen war, mit Maenner wie Ihr. Und darum bitte ich zu verstehen, dass es mir wehtut, wenn ich endlich von meinem durchaus buntes Leben erzaehle kann, ich habe es mir lange ueberlegt! und wieder einmal angegriffen werde. Ich weiss, dass mein FO vom MfS nicht mehr am Leben ist, wohl aber der Sohn von meinem ersten KGB Beamten, der mir den schoensten Brief schrieb beim Tod seines Vaters vor 2 Jaahren.“ Ich weiss, liebe Marleen, dass es alles wahr ist, was Du durchgemacht hast, mein Vater hat es mir nicht nur gesagt, er hat es aufgeschrieben.” Was nuetzt es mir, was nuetzen mir die geklauten vertraulichen Dokumente. . Vierkrug, ich entschuldige mich bei Dir, wenn ich Dir boese Worte gesagt habe, auch Micos. Ihr musst mich auch nicht vestehen, das verlange ich von niemanden, ich gebe immer nach, aber es gibt eine Wahrheit und die ist, wir werden nie erfahren, was wirklich mit den Menschen geschah. Das lieget daran, dass Menschen wollen nicht nur jagen, die wollen auffressen.



Liebe Larissa, ich glaube, dass ich Dich jetzt verstehe - aber Deine Beiträge hatten in mir etwas ausgelöst !
Deinen jetzigen Beitrag finde ich sehr wertvoll.
LG...Micos


nach oben springen

#178

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Micos im Beitrag #177
Zitat von Larissa im Beitrag #176




Liebe Larissa, ich glaube, dass ich Dich jetzt verstehe - aber Deine Beiträge hatten in mir etwas ausgelöst !
Deinen jetzigen Beitrag finde ich sehr wertvoll.
LG...Micos


Danke Micos.

Und uberhaupt, hort mal her bitte kurz, ich bin am wenigsten auf Mitleid aus. Aber wenn ich hier so viel schreibe, dann muss dieses buntes Leben mit rein ab und zu, ich habe es so erlebt und gelebt. Ich werde meine englische Art zuegeln und versuchen ein bisschen mehr deutsch diszipliniert zu sein, wenn Euch das besser gefallt.
Larissa


nach oben springen

#179

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:13
von KID | 234 Beiträge

@ vierkrug: wenn Du keine Antwort hoeren willst, dann stell bitte keine solchen Fragen. Ehrlich gesagt, ich weiss nicht, um welchen Beitrag es geht, den zuletzt von mir eingestellten auf jeden Fall nicht.

Ich und Larissa sind Personen, die sich in der Offentlichkeit bewegen (muessen). Wer von Euch ist bereit, Eure so angenehme Tarnung durch schwarze Avatare und Nicks abzulegen? Wer meint, der ist Experte, dieser soll seine Asse zeigen, eher wir hier weiterspielen.

Kommt, Ihr Grosse Tiere des MfS, zeigt Euch endlich.... ich bin gespannt, Ihr Feiglinge. Bis der letzte Kundschafter mindestens so gut versorgt ist wie die ehemalige Obrigkeit, hat keiner von wertlosen, hohlen 'Prinzipien' zu sprechen. Dass ich nicht lache....

Jens


LO-driver hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2012 20:14 | nach oben springen

#180

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 13.11.2012 20:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Sorry, ich habe keine Neigung zum Exhibitionismus.

Vierkrug


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557972 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen