#581

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 12:17
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Schon merkwürdig, wer hier so das Thema zerfleddert.


Schmiernippel und Micos haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#582

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 12:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #580
Zitat von Vierkrug im Beitrag #556
Offizielle Anschrift für die HA PS war aber die Liebermannstraße !!!


auch falsch... hast nun den telefonjoker (deinen bruder) genutzt ?



p.s. man könnte ja auf grund dessen fast ein neues (rate) thema mit "vierkrug" eröffnen


Ich streite mich jetzt nicht mit Dir über Liebermannstraße oder Klement - Gottwald - Allee. Das ist für mich nicht so entscheidend. Auch benötige ich diesbezüglich nicht den Telefonjoker in Gestalt meines Bruders.
Und wegen meiner Person muß man auch kein neues Ratethema eröffnen. OK. Zumindest weiß ich noch wo sich meine HA und mein HA-Leiter befanden.
Laß doch die anderen User hier weiter Licht in das dunkle Haus bringen.

Vierkrug


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 12:25 | nach oben springen

#583

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 12:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Weichmolch im Beitrag #579
Zitat von Larissa im Beitrag #577

Der Mensch in der Spionagetätigkeit
Systematische Schulung
Mögliche Einsetzung und Auftrag
Ich bringe diese einzeln und nacheinander ein, gibt es dann fragen, sollten die erst abgearbeitet werden, so ist eine gewisse Chronologie gewährleistet.

Bitte einzelne Thread's dazu eröffnen, das erleichtert das Lesen, Studieren und Verstehen u.U. ungemein.
Weichmolch


also, kann man hier in einem Thread einen neuen Thread eröffnen, nein, Du meinst ein ganz neues Thema eroeffnen in diesem Bereich? früher hätte ich für eine so dumme Frage eine auf die Schnauze gekriegt schwitzen] so etwa, halts du Mund oder schaltest du ein Gehirrn....


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 12:51 | nach oben springen

#584

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 13:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #582
Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #580
[quote=Vierkrug|p218888]Offizielle Anschrift für die HA PS war aber die Liebermannstraße !!!


Laß doch die anderen User hier weiter Licht in das dunkle Haus bringen.
Vierkrug



Jeder hatte seinen Platz Vierkrug. Ich warte nicht darauf, daß jeder sich hier jeder beteiligt, der tatsächlich in diesem Haus war. Von der Position der Agenten her sind es nur wenige. Zu den 'Innereien' des Hauses könnten die Kameraden schon einiges dazu beitragen, die als FOs die Geschicke derer leiteten, die im Feld waren. Müssen sie aber nicht, für mich durchaus verständlich. Ich habe gestern geschrieben, kein Tabu wird ausgelassen. Und dies ist ein Tabu an das viele heran möchten, es aber nicht schaffen werden. Und das ist gut so. Meine Wenigkeit bringt hier ein, was ich erlebt habe.
Durch die nächsten Themen dazu werden die sich wieder erkennen, die tatsächlich Agenten waren in diesem Haus, denn auch wenn die Menschen in diesem Metier unterschiedlichster Natur waren, gab es eine Marschrichtung nur, das andere dunkle Haus der Klassenfeinde aufzumischen und in allen Belangen Informationen herein zu holen.


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#585

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 13:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich war kein Kundschafter und kenne mich auch in den Geflogenheiten dieses Metiers nicht so aus, wie es andere User hier im Forum es aus der Praxis kennen. Meine Tätigkeit war auch verdeckt. Daher werden sich einige Verhaltensmuster gleichen bzw. ähneln. Die Tätigkeit war sehr interessant, vielseitig und auch vielschichtig und auch verbunden mit zeitlich befristeten Einsätzen vorrangig im SW und zum Teil auch im NSW. Also kann man auch über einige Erfahrungen im Einsatz vor Ort verweisen, ohne auf die Details hier näher einzugehen.
Es gab einen gemeinsamen Auftrag und an einigen Brennpunkten auch ein Zusammenwirken um das Ziel zu erreichen und den Erfolg zu sichern. Abwehrarbeit war auch zuallererst Aufklärungsarbeit, die Analyse, was will die gegnerische Seite, was hat sie vor. Und manchmal war es wie ein Puzzle, es ist erst fertig, wenn der letzte Stein auch hineinpasst.
Im diesem Sinne gilt es Licht in das dunkle Haus zu bringen und dabei auch die Nischen auszuleuchten.

Vierkrug


seaman und Micos haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.11.2012 13:47 | nach oben springen

#586

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 14:06
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #583


Du meinst ein ganz neues Thema eroeffnen in diesem Bereich?Jaaaaaaaaaa - Du hast mich verstanden. früher hätte ich für eine so dumme Frage eine auf die Schnauze gekriegt schwitzen] so etwa, halts du Mund oder schaltest du ein Gehirn....Prügeln, peitschen und malträtieren - darüber reden wir später


Weichmolch


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 14:07 | nach oben springen

#587

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 27.11.2012 14:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Weichmolch im Beitrag #586
[quote=Larissa|p218986]

Du meinst ein ganz neues Thema eroeffnen in diesem Bereich? Jaaaaaaaaaa - Du hast mich verstanden, früher hätte ich für eine so dumme Frage eine auf die Schnauze gekriegt schwitzen] so etwa, halts du Mund oder schaltest du ein Gehirn....
Prügeln, peitschen und malträtieren - darüber reden wir später

Weichmolch

karraschoh! als Ina das eben las, hat sie gesagt, dann wäre ich endlich an der richtigen Stelle hier...


zuletzt bearbeitet 27.11.2012 14:57 | nach oben springen

#588

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 24.01.2013 11:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Larissa im Beitrag #587
Zitat von Weichmolch im Beitrag #586
[quote=Larissa|p218986]

Du meinst ein ganz neues Thema eroeffnen in diesem Bereich? Jaaaaaaaaaa - Du hast mich verstanden, früher hätte ich für eine so dumme Frage eine auf die Schnauze gekriegt schwitzen] so etwa, halts du Mund oder schaltest du ein Gehirn....
Prügeln, peitschen und malträtieren - darüber reden wir später

Weichmolch

karraschoh! als Ina das eben las, hat sie gesagt, dann wäre ich endlich an der richtigen Stelle hier...



AUF WUNSCH EINES EINZELNEN MITMENSCHEN: TAG DER OFFENEN TUER HIER.............. auf unbegrenzte Zeit
immer herein marschiert, wie bei Geishe vorm Bett.
Wir arbeiten im Verborgenen mit Praezision und klaeren gerne auf.........


zuletzt bearbeitet 24.01.2013 11:28 | nach oben springen

#589

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 17.02.2013 00:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Weil ich ehrlich bleiben moechte weiterhin in diesem Forum, stelle ich diesen Beitrag mit hier hinein.
Ganz einfach weil es zunaechst hier hinein gehoert. Ich habe in #1 mitgeteilt, dass ich zu Kindern keine Aussage machen werde. Das werde ich auch generell konsequent weiter einhalten. Ich muss allerdings eine kleine Ausnahme machen, aus gutem Grund.

Wegen meiner Taetigkeit war es mir nicht vergoennt, meine Kinder so zu erziehen, wie ich es gerne getan haette. Aber, zum Einen war ich nicht immer bei ihnen, zum anderen, war es so, dass ein Agent seine Identitaet auch in der Familie nie preisgeben konnte. Nicht mal den leisesten Hinweis auf eine kommunistische Gesinnung war damals moeglich, sogar streng untersagt.
Mein Sohn kannte weder meine Liebe zur Sowjetunion, noch wusste er, dass ich bereits ein Privatleben im Osten hatte, nichts wusste er von meiner Agentaetigkeit. Seine Schwester ebenso wenig, sie hat nie DDR Boden betreten, und war erstmalig im letzten Jahr in der ehemaligen DDR. Beide wuchsen bei meinem ersten Ehemann auf. Mein Sohn war sehr jung als ich mich in den Osten aufmachte, er war nur kurze Zeit mit mir damals in Berlin. Einmal nur war er mit mir in der Hauptstadt der DDR. Uns blieb nur eine Fernbeziehung Mutter und Sohn, die auch im Sande verlief als er sein Leben selbst in die Hand nahm. Er hat ‘einiges’ meinetwegen miterleben muessen am Ende.

Es kam so wie es kommen musste, spaeter ergaben sich erhebliche Diskrepanzen im Umgang miteinander, auch im politischen Sinne. Wie erklaeren damals? Wie begreiflich machen? Die Verluste, die viele im Dunkeln agierenden im Nachhinein erleben mussten, waren vorprogrammiert. Am Ende waren die Vorbehalte mir gegenueber riesig. Letztendlich ging mein Weg weiter in die SU und dann in die USA, ich ging wieder einmal von diesen beiden, die bereits laengst ihr eigenes Leben lebten. Auch weiterhin meistern sie ihr Leben ohne mich und das werden sie weiterhin tun muessen. Gute Gespraeche, viel Humor und ‘deftige’ politische Gespraeche gehoeren aber heute dazu, wenn ich in Deutschland bin. Diese haben sich laengst damit abgefunden, dass ich auch weiterhin mein eigenes Leben leben moechte, und, dass mein Leben auch heute noch etwas anders verlaeuft.


zuletzt bearbeitet 17.02.2013 00:47 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557104 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen