#241

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.


Noch kurz zu Moral, Anstand und Ehre - ethische Begriffe, die sich eigentlich im Handeln des Menschen widerspiegeln sollten. Sie spielen jedoch keine Rolle bei charakterschwachen Menschen, denen das eigene Wohl über das Wohl der Allgemeinheit geht. Den Verlockungen des Mammon ist so manch einer erlegen und da spielen auch solche Tugenden keine Rolle mehr. Man entledigt sich dann derer ohne Scham und Reue !!!

Vierkrug


nach oben springen

#242

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Okay, man wir mir jetzt berechtigterweise vorhalten, dass die DDR als eigenständiger und souveräner Staat am 3. Oktober 1990 aufgehört hat zu existieren und somit der einstig geleistete Fahneneid auf diesen Staat auch nicht mehr seine Berechtigung hat. Vom Fakt her auch nachvollziehbar. Aber es ist und bleibt eine Frage des eigenen Gewissens. Ich bekomme immer wieder einen fahlen Geschmack im Mund, wenn ich in Schreiben von staatlichen Institutionen bzw. Einrichtungen des öffentlichen Rechts ganz offiziell lese (u.a. für die Rente), im "Beitrittsgebiet". So, nun muß ich meine Emotionen zügeln und aufpassen, dass nicht die Pferde mit mir durchgehen, wie man auch so schön sagt.
Ich weiß auch, dass diese Position nicht jeder hier mit mir teilen wird - muß er auch nicht, denn es ist auch meine ganz persönliche Sichtweise.

Vierkrug


jecki09 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#243

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:40
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #237
Zitat von seaman im Beitrag #236
Zitat von KARNAK im Beitrag #235
Für mich hat das nicht soviel mit irgendeinem Eid zutun,damit ist so oft Schindluder getrieben worden.Für mich ist das was,was man Moral,Anstand und Ehre nennt.Das ist etwas was für mich wesentlich höher angesiedelt ist als ein Eid.



Nenn es ,wie Du es denkst.Du weisst hoffentlich was ich meine.




Und was Du meinst Seaman, hatte mit Moral, Anstand und Ehre sehr wenig zu tun..................Diese drei schoenen Woerter gerieten schnell in Vergessenheit bei denen, die noch so viel davon reden.

Wenn die Larissa recht hat,dann in jedem Fall mit diesem Satz.
Und Seamann,ich weiss was Du meinst und bei all meinen" Schandtaten"die ich im Laufe meines Lebens begangen habe.Hier kann ich mir ohne rot zu werden auf die Schulter klopfen,ich habe mich drann gehalten.Und der fairnes halber,ich denke ein großer Teil,wenn nicht der Größte ,hat das auch getan,denke ich.Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht,die A.. Löcher sind gleichmäßig über die ganze Welt verteilt,so ist das nun mal.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#244

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:43
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #242
Okay, man wir mir jetzt berechtigterweise vorhalten, dass die DDR als eigenständiger und souveräner Staat am 3. Oktober 1990 aufgehört hat zu existieren und somit der einstig geleistete Fahneneid auf diesen Staat auch nicht mehr seine Berechtigung hat. Vom Fakt her auch nachvollziehbar. Aber es ist und bleibt eine Frage des eigenen Gewissens. Ich bekomme immer wieder einen fahlen Geschmack im Mund, wenn ich in Schreiben von staatlichen Institutionen bzw. Einrichtungen des öffentlichen Rechts ganz offiziell lese (u.a. für die Rente), im "Beitrittsgebiet". So, nun muß ich meine Emotionen zügeln und aufpassen, dass nicht die Pferde mit mir durchgehen, wie man auch so schön sagt.
Ich weiß auch, dass diese Position nicht jeder hier mit mir teilen wird - muß er auch nicht, denn es ist auch meine ganz persönliche Sichtweise.

Vierkrug

Erst kommt das Fressen,dann die Moral,hat mal ein großer Dichter gesagt.So ist die Spezies Mensch in großen Teilen gestrickt,leider.
Das sollte eigentlich unter Deinen Beitrag vorher.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 15.11.2012 11:46 | nach oben springen

#245

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!" stammt von Bertolt Brecht.


nach oben springen

#246

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 11:54
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Ich weiß und da hat er wohl recht und das ist ein Grund für viele Übel und man kann diese urmenschliche Eigenschaft so schön benutzen


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#247

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 12:25
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #243



Und was Du meinst Seaman, hatte mit Moral, Anstand und Ehre sehr wenig zu tun..................Diese drei schoenen Woerter gerieten schnell in Vergessenheit bei denen, die noch so viel davon reden.

Wenn die Larissa recht hat,dann in jedem Fall mit diesem Satz.
Und Seamann,ich weiss was Du meinst und bei all meinen" Schandtaten"die ich im Laufe meines Lebens begangen habe.Hier kann ich mir ohne rot zu werden auf die Schulter klopfen,ich habe mich drann gehalten.Und der fairnes halber,ich denke ein großer Teil,wenn nicht der Größte ,hat das auch getan,denke ich.Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht,die A.. Löcher sind gleichmäßig über die ganze Welt verteilt,so ist das nun mal.[/quote]
Na gut....


nach oben springen

#248

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 12:43
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #223
Zitat von Vierkrug im Beitrag #218
Zitat von Larissa im Beitrag #216
[quote=Vierkrug|p216926]Stammt das aus der Hinterlassenschaft der Flugbereitschaft ??? Sieht ja aus, wie im einem Minijet !!!


Vierkrug das ist die alte AN2 und was fur ein herrliches Stueck! Die Fallis sind im letzten Jahr aus dieser gesprungen.


Ich kenne die alte Anna, bin auch schon aus ihr gesprungen !!! Aus welcher sind denn die Fallis in Udersleben oder Neuhausen gehüpft - die Anna aus Gera-Leumnitz oder die rote Merseburger ??? Und wer hat den Absetzer gemacht ???

also gerade will ich antworten ...........und denkt an nix boeses, da klingelt es an der Tuere. Bei uns ist es auf der ......Heide sehr dunkel, wir wohnen ausserhalb.
Eine Taxifahrerin fragte mich, 'hat Ihre Tochter lange schwarze Haare?' ja sage ich, moechten Sie sie sprechen, sie ist oben im Hause!' "Nein, sagt die Taxifrau, ich bringe Ihnen Ihre Tochter, die liegt vor dem Hause, sie ist aus meinem Taxi gefallen, nachdem sie mein Taxi vollgekotzt hat und sie hat mir diese Anschrift gegeben. Das Problem war, es war nicht meine Tochter! Es war ein junges Maedchen auch mit schwarzen Haaren, die ein Kerl in das Taxi gesetzt hatte. Die Taxifahrerin war verzweifelt, das Maedel nicht ansprechbar, teilweise entkleidet lag sie auf der Erde. Polizei, Krankenwagen erhellte dann das Areal um unser Haus. Super! Keine Papiere, Tasche leer, nur ein Name auf einem Zettelchen. Die Ambulanzfahrer uebernahmen und das Maedel kotzte weiter..... Verdacht auf Alkoholvergiftung. Krankenhaus, inzwischen wartet die Mutter dort. Des Raetselslosung so weit. Im Dorf war heute Bauernmarkt oder auch Viehmarkt genannt. Da wird von morgens an bis abends gesoffen. Meine Tochter sagte, heute fahren noch viele Krankenwagen......
gleich noch ein paar Fotos von der Antonov.




@Larissa, sei mir bitte nicht böse, wenn ich vor Abgabe meines Statements noch mitteile, das ich beim Lesen Deines Beitrage sehr ins Schmunzeln geraten bin, weil mir auch gleich ein passender Kommentar dazu einfiel...:

Willkommen in Deutschland!

Sei nur froh, das Du im westlichen Teil Deutschlands bist und das Geschehene dort noch dazu in einer relativ konservativen Wohngegend passiert ist. Stell Dir nur mal vor, das hätte sich im Osten Deutschlands, von einigen nach wie vor als Dunkeldeutschland bezeichnet, also der ehem. DDR abgespielt, die berühmt- berüchtigte *ildzeitung oder ein anderes schlagzeilenträchtiges Blatt wär dahintergekommen..., die Schlagzeile hätte ich gern lesen wollen, Du natürlich mittendrin...


Die Schlagzeile hätte bestimmt so oder ähnlich gelautet:

"Großeinsatz von Polizei und Rettungskräfte vor Haus einer ehem. Ost- ****tin, Tochter total betrunken von Taxifahrerin an Haustür abgeliefert...!"


Nimms mit Humor!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#249

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 12:58
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #239
Zitat von seaman im Beitrag #233
Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.




Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!



Er gilt auch dann für immer, wenn man nicht vom Eid entbunden wurde. Fahneneid bleibt Fahneneid !!! Der Bruch des Fahneneides ist auch Verrat. Über Fahnenflucht brauchen wir wohl nicht diskutieren.
Wer hat denn die NVA-Angehörigen, die Angehörigen der GT, wie auch die Angehörigen der anderen Schutz-und Sicherheitsorgane der DDR von ihrem geleistetem Fahneneid entbunden ??? Von den Angehörigen des MfS ganz zu schweigen. Sie folgten teilweise dem Ruf der Strasse und gingen in die Produktion oder durchschritten den Spießrutenlauf nach preussischem Vorbild und das bis in die Gegenwart.
Später dazu mehr, denn ich muß etwas für meinen Brötchenverdienst machen.

Vierkrug





Nun mal hoppla und langsam der Reihe nach!

Ich gehe mal als Nichtjurist nüchtern davon aus, wenn ein Staat auf´höhrt zu existieren, treffendes Beispiel DDR, das auch geleistete Eide wie die bei Militär, Polizei, Sicherheitsdiensten ect. in Bezug auf diesen Staat aufhöhren zu existieren und nicht der Aufhebung im Einzelfall bedürfen.

Jetzt mal allen Ernstes, wenn das nicht so wär, dann wären ja im krassesten Fall alle die legitimiert gewesen, die ihren Eid auf das 3. Reich abgeleistet haben und hätten nach dem Ende Hitlerdeutschlands 1945 sich weiter darauf berufen können...

Was sagen die Experten hier zu?


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#250

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 13:16
von seaman | 3.487 Beiträge

Mal OT.

Larissa,viele Gruesse,die ersten Freunde sind eingetroffen.
Ich setze mich jetzt in den Flieger.
ciao.


nach oben springen

#251

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 13:28
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #239
Zitat von seaman im Beitrag #233
Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.




Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!



Er gilt auch dann für immer, wenn man nicht vom Eid entbunden wurde. Fahneneid bleibt Fahneneid !!! Der Bruch des Fahneneides ist auch Verrat. Über Fahnenflucht brauchen wir wohl nicht diskutieren.
Wer hat denn die NVA-Angehörigen, die Angehörigen der GT, wie auch die Angehörigen der anderen Schutz-und Sicherheitsorgane der DDR von ihrem geleistetem Fahneneid entbunden ??? Von den Angehörigen des MfS ganz zu schweigen. Sie folgten teilweise dem Ruf der Strasse und gingen in die Produktion oder durchschritten den Spießrutenlauf nach preussischem Vorbild und das bis in die Gegenwart.
Später dazu mehr, denn ich muß etwas für meinen Brötchenverdienst machen.

Vierkrug




Lies mal hier Eppelmanns Tagesbefehl vom 20.Juli 1989 vor der Neuvereidigung der damals noch verbliebenen Soldaten,Unteroffiziere, Fähnrichschüler, Offiziersschüler, Fähnriche,Offiziere, Generale und Admirale der NVA.

"...Der neue Schwur der NVA unterscheidet sich grundsätzlich von der bisherigen
undemokratischen, vom Führungsanspruch der SED getragenen Eidesformel. Mit
der heutigen Vereidigung werden Angehörige der NVA von dem vor dem
gesellschaftlichen Umbruch geleisteten Eid und Offiziersgelöbnis entbunden..."

http://www.20-juli-44.de/pdf/1990_eppelmann2.pdf

Die Grenztruppen gab es ja zu dem Zeitpunkt in der Form nicht mehr.

Mein Eidabnehmer (DDR) existiert nicht mehr, also kann er seinen Eid rechtlich auch nicht mehr einfordern!

Moralisch ist das eine andere, persönliche Sache.

Dem Rechtsnachfolger (BRD) habe ich keinen Eid geleistet.


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 13:36 | nach oben springen

#252

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 13:34
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #249


Nun mal hoppla und langsam der Reihe nach!

Ich gehe mal als Nichtjurist nüchtern davon aus, wenn ein Staat auf´höhrt zu existieren, treffendes Beispiel DDR, das auch geleistete Eide wie die bei Militär, Polizei, Sicherheitsdiensten ect. in Bezug auf diesen Staat aufhöhren zu existieren und nicht der Aufhebung im Einzelfall bedürfen.


josy95



Rechtlich ist es einfach. Es liegt eine objektive nachträgliche Unmöglichkeit vor.
http://de.wikipedia.org/wiki/Unm%C3%B6glichkeit_(Recht)
Theo


nach oben springen

#253

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 13:39
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #251
Zitat von Vierkrug im Beitrag #239
Zitat von seaman im Beitrag #233
Zitat von Larissa im Beitrag #232


Zum Eid moechte ich noch was sagen,
Wenn es so waere, dass wir mit einem Eid uns ergeben treu zum Vaterland, Mutterland z.B. und dann bedingungslos zu dem stehen was der Staat uns aufhalftert,und nicht zumindest Umdenken duerften, zeigen wir dann nicht eine Kapitulation gegenueber Staat und System? Wir haben die Folgen eines solch bedinglosen Verhaltens gesehen und wohin diese fuehren kann. Wenn der Soldat erkennt, dass er benutzt wird und es nicht darum geht Menschenleben zu retten, warum sollte er dann nicht ueber seinen Eid hinweggehen. Wenn es dem Menschen nicht mehr erlaubt ist etwas zu hinterfragen, koennen wir uns gleich erschiessen lassen.




Wenn der Eid dem Schutz seiner ehemaligen "Mitarbeiter" dient,gilt er fuer immer!



Er gilt auch dann für immer, wenn man nicht vom Eid entbunden wurde. Fahneneid bleibt Fahneneid !!! Der Bruch des Fahneneides ist auch Verrat. Über Fahnenflucht brauchen wir wohl nicht diskutieren.
Wer hat denn die NVA-Angehörigen, die Angehörigen der GT, wie auch die Angehörigen der anderen Schutz-und Sicherheitsorgane der DDR von ihrem geleistetem Fahneneid entbunden ??? Von den Angehörigen des MfS ganz zu schweigen. Sie folgten teilweise dem Ruf der Strasse und gingen in die Produktion oder durchschritten den Spießrutenlauf nach preussischem Vorbild und das bis in die Gegenwart.
Später dazu mehr, denn ich muß etwas für meinen Brötchenverdienst machen.

Vierkrug




Lies mal hier Eppelmanns Tagesbefehl vom 20.Juli 1989 vor der Neuvereidigung der damals noch verbliebenen Soldaten,Unteroffiziere, Fähnrichschüler, Offiziersschüler, Fähnriche,Offiziere, Generale und Admirale der NVA.

http://www.20-juli-44.de/pdf/1990_eppelmann2.pdf

Die Grenztruppen gab es ja zu dem Zeitpunk in der Form nicht mehr.

Mein Eidabnehmer (DDR) existiert nicht mehr, also kann er seinen Eid rechtlich auch nicht mehr einfordern!

Moralisch ist das eine andere, persönliche Sache.

Dem Rechtsnachfolger (BRD) habe ich keinen Eid geleistet.






Dieser Tagesbefehl war dann wohl auch der Persilschein fuer das Verhalten mancher FOs gegenueber ihren Schutzbefohlenen.

Konkret:
Als sich hinter Kundschaftern die Zellentueren schlossen,stiess man zeitgleich in der Oberspreestrasse mit dem ehemaligen Gegner auf die Vereinigung Deutschlands an.


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 13:57 | nach oben springen

#254

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #225
Fachleute hier...
Flugzeug und Heli gesprungen/abgesetzt.Aber seit 2006? nicht mehr.
Bin jetzt am Segelfliegen interessiert.


hm....


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 14:00 | nach oben springen

#255

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:15
von GZB1 | 3.286 Beiträge

An die Fachleute mal ne Frage:

Wie war das bei der Auflösung des MfS/ AfNS, wurden die ausscheidenden Mitarbeiter entpflichtet (vom Eid entbunden)?
Oder weiterhin zur Geheimhaltung verpflichtet?


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 14:17 | nach oben springen

#256

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:25
von andy | 1.197 Beiträge

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es eine Weiterverpflichtung zur Geheimhaltung gegeben hat.

Selbst wenn es so gewesen wäre, welchen Wert sollte eine solche Weiterverpflichtung gehabt haben?

Das muss wohl jeder für sich bewerten, wie er mit seinem Wissen aus der Tätigkeit beim MfS umgeht.

Was die Preisgabe von Identitäten angeht, hat sich zumindest bei mir nichts geändert.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#257

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #250

Mal OT.

Larissa,viele Gruesse,die ersten Freunde sind eingetroffen.
Ich setze mich jetzt in den Flieger.
ciao.


Guten Flug - und nicht die Zündschlüssel vergessen !!!


nach oben springen

#258

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #255
An die Fachleute mal ne Frage:

Wie war das bei der Auflösung des MfS/ AfNS, wurden die ausscheidenden Mitarbeiter entpflichtet (vom Eid entbunden)?
Oder weiterhin zur Geheimhaltung verpflichtet?


Ich kann nur für mich sprechen. Ich wurde nicht vom Eid entbunden und auch nicht entpflichtet. Die GVS-, VVS- , VS- und VD-Verpflichtung wurde auch nicht aufgehoben. Auch wurde keine Geheimhaltung auferlegt - die hat man sich selbst auferlegt. Die Modrow-Regierung wußte am 15.12. 1989 wohl was sie tat, aber mit den damit verbundenen Konsequenzen, war sie sich wohl nicht vollumfänglich im Klaren.
Dienstwaffe abgegeben. Klappi und andere Dinge wollte keiner zurückhaben !!!


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 14:39 | nach oben springen

#259

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:44
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #258



Die Modrow-Regierung wußte am 15.12. 1989 wohl was sie tat, aber mit den damit verbundenen Konsequenzen, war sie sich wohl nicht vollumfänglich im Klaren.




Das denke ich auch, schließlich gab es mit großer Wahrscheinlichkeit damals noch Staatsgeheimnisse (welche jeder Staat hat), evtl. auch solche die dann später vom "Rechtsnachfolgestaat" ebenfalls übernommen wurden.


zuletzt bearbeitet 15.11.2012 14:46 | nach oben springen

#260

RE: Das Dunkle Haus der Spionage

in Spionage Spione DDR und BRD 15.11.2012 14:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hatte ich im vorigem Satz noch vergessen - Die letzten Worte eines Pfarrers bzw. Pastors bei einer kirchlichen Trauungszeremonie lauten, "... bis das der Tod euch scheidet"


nach oben springen



Besucher
37 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1969 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 557001 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen