#201

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2012 23:43
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #198
Zitat von Gert im Beitrag #195
Hallo Jens

wenn man freiwillig in die US Army eintritt, so muss es doch auch möglich sein, eine solche Beschäftigung zu kündigen. War es möglich eine Vertrag mit der US army vorzeitig zu kündigen oder musstest du den Vertrag bis zum letzten Tag erfüllen ?

Gruß Gert


Das ist eine Frage die mich auch schon immer beschäftigt hat. Die Zwänge zum bleiben würden mich mal interessieren. Meinem Interesse liegen persönliche Erlebnisse zugrunde.
Mike59


Die spaetere Militaerrente zum Beispiel. Wenn man vorzeitig freiwillig ausscheidet ist die mit grosser Wahrscheinlichkeit weg. Wenn man unehrenhaft entlassen wird, dann ist die sowieso weg.


nach oben springen

#202

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2012 23:47
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #197
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #194


Und beim US Militaer lautet das Motto zur Homosexualitaet ganz einfach DADT - Don't ask, don't tell. Die Homosexuellen Lobby spricht immer von einem generellen "Homosexuellenverbot beim US Militaer". Aber das ist voellig uebertrieben. Solange diese Leute nicht ihre sexuelle Veranlagung oeffentlich bekannt geben, fragt keiner danach.



Ja - habe ich auch gelesen, wann und weswegen wurde der eigentlich eingeführt?

Mike59


DADT wurde eingefuehrt um Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheit den Eintritt ins Militaer zu erleichtern. Aber wie es fast immer bei Minderheiten ist, wenn mann denen den kleinen Finger reicht nehmen sie gleich die ganze Hand und beissen sogar noch die Hand die sie fuettert.


nach oben springen

#203

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 08.11.2012 23:58
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #202
Zitat von Mike59 im Beitrag #197
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #194


Und beim US Militaer lautet das Motto zur Homosexualitaet ganz einfach DADT - Don't ask, don't tell. Die Homosexuellen Lobby spricht immer von einem generellen "Homosexuellenverbot beim US Militaer". Aber das ist voellig uebertrieben. Solange diese Leute nicht ihre sexuelle Veranlagung oeffentlich bekannt geben, fragt keiner danach.



Ja - habe ich auch gelesen, wann und weswegen wurde der eigentlich eingeführt?

Mike59


DADT wurde eingefuehrt um Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheit den Eintritt ins Militaer zu erleichtern. Aber wie es fast immer bei Minderheiten ist, wenn mann denen den kleinen Finger reicht nehmen sie gleich die ganze Hand und beissen sogar noch die Hand die sie fuettert.




War das vorher nicht möglich? Und ab wann war das denn nun möglich. Jahreszahl reicht. Und weswegen war es vorher nicht möglich? Es gab ja auch mal eine Zeit in der Juden kein Handwerk ausüben durften - nun zwar nicht gerade in den usa, aber nur mal so eingeworfen. Also weswegen war es schwierig für andersgeschlechtliche in die US Armee einzutreten und ab wann wurde das erleichtert?

Mike59


nach oben springen

#204

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 00:11
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #203
.




War das vorher nicht möglich? Und ab wann war das denn nun möglich. Jahreszahl reicht. Und weswegen war es vorher nicht möglich? Es gab ja auch mal eine Zeit in der Juden kein Handwerk ausüben durften - nun zwar nicht gerade in den usa, aber nur mal so eingeworfen. Also weswegen war es schwierig für andersgeschlechtliche in die US Armee einzutreten und ab wann wurde das erleichtert?

Mike59[/quote]

Hier wirst Du alle Antworten finden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Don't_ask,_don't_tell


zuletzt bearbeitet 09.11.2012 00:13 | nach oben springen

#205

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 00:16
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #204
Zitat von Mike59 im Beitrag #203
.




War das vorher nicht möglich? Und ab wann war das denn nun möglich. Jahreszahl reicht. Und weswegen war es vorher nicht möglich? Es gab ja auch mal eine Zeit in der Juden kein Handwerk ausüben durften - nun zwar nicht gerade in den usa, aber nur mal so eingeworfen. Also weswegen war es schwierig für andersgeschlechtliche in die US Armee einzutreten und ab wann wurde das erleichtert?

Mike59


Hier wirst Du alle Antworten finden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Don't_ask,_don't_tell

[/quote]


Na ich bin halt nicht ganz so fit in den nicht deutschen Sprachen - du aber offensichtlich bist da fit und kennst dich auch anscheinend so in der Sachlage aus. Da hätte ich jetzt vermutet es kommt eine Jahreszahl und ein paar Stichworte und alles ist beantwortet. Scheint aber nichts zu werden. Na der Tag ist ja noch jung.

Mike59


nach oben springen

#206

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 00:27
von Eisenacher | 2.069 Beiträge
nach oben springen

#207

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 00:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #206
http://de.wikipedia.org/wiki/Don%E2%80%99t_ask,_don%E2%80%99t_tell



Pruedes Amerika! Lasst Euch das von Jens erklaeren, ich habe reichlich davon mitbekommen in den zehn Jahren dort. Das beginnt in der Schule, geht ueber die non-existing sexuellel Aufklaerung, von der Aufregung, wenn ein Quadrat cm Arsch oder Brust gezeigt wird, bis hin zu wichtigen Themen, die non-existent sind in anderen Nationen.
Mein US Enkel, gerade 7 Jahre alt, gab im Schulbus einer kleinen Mitschuelerin, die neben ihm sass, ein Kuesschen auf die Wange, a small peck, so sagen wir. Er wurde, sonst guter Schueler, der sich noch nie etwas zu schulden kommen lassen hatte, fuer drei Wochen von der Schule verwiesen. Der Kleine versand die Welt nicht mehr, dass er nicht zur Schule durfte.


nach oben springen

#208

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 12:21
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #206
http://de.wikipedia.org/wiki/Don%E2%80%99t_ask,_don%E2%80%99t_tell



Also war die sexuelle Neigung u.U. ein Grund für die Entlassung aus dem Wehrdienst und somit auch existenziell damit verbunden das man einen lukrativen Job mit einer finanziellen Absicherung der Zukunft nicht ausführen durfte. Eine Bestimmung die seit 1780 in keinem Gesetzt verankert aber bis zu Beginn der 1990 Jahre gängige Praxis war. Unseren Protagonisten hatte es wohl vor 1992 erwischt. Na Traditionen sind eben was ganz feines.

Mike59


zuletzt bearbeitet 09.11.2012 12:22 | nach oben springen

#209

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 13:32
von KID | 234 Beiträge

So, und nun haben wir das Thema, wo schon 85% der Beitraege OT sind, tatsaechlich zum Thema ueber Homosexualitaet umgewandelt. Wenn Ihr das beduerfnis habt - es scheint bei einigen so zu sein, vielleicht weil Ihr selber dadurch verunsichert werdet.... dann macht ruhig weiter, aber in einem anderen Thread.

Das Thema war eigentlich das Video, oder?

Jens


nach oben springen

#210

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 15:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #201
Die spaetere Militaerrente zum Beispiel.

Und ich dachte, wir machen mal mit der DoD-CAC und den sich für ihren Inhaber ergebenden Privilegien weiter?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#211

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 18:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Das ist eine kleine Geschichte, wie es immer heißt sollte sie den Einen oder Anderen an was erinnern, so ist das selbstverständlich zufällig!



Ein schmächtiger junger Mann in Amerika auf der Selbstfindung zu sich selbst und seiner Sexualität, denkt ,ich gehe in die Army ,da werde ich schon ein richtiger Mann. Doch oh weh er merkt schnell das er sich mehr zu seinen Kameraden hingezogen fühlt ,und auch alles Andere für ihn nicht einfach ist. Sich zu outen geht überhaupt nicht ,das würde für ihn zum Spießruten laufen werden. Er leidet still und seine Psyche leidet. Nein so wollte er es nicht ,aber für seine Veranlagung kann er doch nichts. Das Verstecken und nur Heimliches im Untergrund ist auf Dauer keine Lösung. Das prüde Amerika verspricht für die Zukunft auch nicht gerade die Erlösung. Nun nicht weit von seiner Einheit ist der Ostteil der Stadt. Hier findet er schnell leichter Kontakt zur Szene. Als US Amerikaner ist er mit seinen Dollars besonders gern gesehen. Nein Prüde sind die Bürger der DDR nicht. Es gefällt ihm da und er denkt ,ach ich gehe in diese Republik die sich da Demokratisch nennt ,und den Weltfrieden möchte. Auf ihren Plakaten kann er genau lesen was gut und böse ist. Ich gehe zu den Guten ,die haben viel mehr Verständnis für mich ,und die Homosexualität ist als Strafsache faktisch bereits seit 1957 außer Kraft. Demokratisch, humaner, und dazu auf Wacht für den Frieden das muss der bessere Staat sein.
Er meldet sich bei den zuständigen DDR Beamten bei der Einreise nach Ostberlin. Die erkennen schnell welch ein wertvoller Vogel in ihr Nest geflogen ist. Natürlich ist es zu Propaganda Zwecken nicht übel einen Amerikaner zu präsentieren der für immer in die DDR möchte. Mit dem Dean Reed hatten sie bereits einen prima Vorzeige Ami der erkannt hatte wo die bessere Welt ist. Doch so einfach war die Sache hier mit dem Jungen Mann hier nicht. Der ist doch da drüben bei seiner Einheit tausend mal wertvoller für uns als ein Vorzeige Ami der gern DDR Bürger sein möchte. Geschult sind sie bestens die Mitarbeiter vom MfS. So wird der junge Mann zurück zu seiner Einheit gelobt. Er ist zur Rettung des Weltfriedens genau der Richtige. Na und für die Liebe findet sich auch etwas für den jungen Mann. Fortan mit Eifer für die gute Sache macht er sich an seine ihn aufgetragenen Aufgaben zu erfüllen. Längst hat er erkannt er hat den richtigen Weg gewählt. So bekommt er auch keine Gewissenskonflikte und das Wort Verrat wird ein Fremdwort für ihn. Er erledigt seine Aufgaben immer sehr Gewissenhaft, Auszeichnungen und viel Lob beflügeln ihn noch. Dazu noch Liebe, er fühlt sich als Mensch anerkannt. Wenn da nicht immer im Hintergrund die Angst vor der Entdeckung wäre.
Als er zurück in die Staaten muss ist er wie betäubt ,seine neuen Freunde und Genossen finden das nicht einmal so schlecht und brauchbare Informationen von da sind doch ein Risiko wert. Er muss keine Angst haben ,sie haben alles im Griff ,und wenn nötig holen sie ihn zurück in seine neue Heimat.
Es kömmt wie es kommen muss der Boden wird zu heiß unter den Füßen, der Verräter wird bereits gesucht. Seine Genossen halten Wort und bringen ihn über Umwege zurück in seine Heimat DDR. Hier ist man ihm mit allem sehr behilflich. Er bekommt alles was er braucht und aus Jeremias wird Johannes.
Alles ist nun gut. Doch was nun plötzlich kommen dunkle Wolken hoch ,die Bürger der DDR wollen ihren Sozialismus nicht mehr. Oh mein Gott denkt sich der Johannes was wird nun mit mir. Es kommt wie es kommen muss, Seinen Freunden ist das Hemd auch näher als die Hose. Oder anders gesagt rette sich wer kann und viele laufen zum Gegner über ,mit ich weiß was und bekommen dafür ihre Silberlinge. Ja die Moral hatte in jenen Tagen wenig Anhänger. Der Johannes wurde eingefangen und ohne Protest seiner neuen Politischen Führer in die Staaten bebracht. Jetzt kam es knüppeldick 38 Jahre Haft verdonnern sie ihm. Der nun wieder Jeremias heißt versteht die Welt nicht mehr, und Zweifel an seinen Genossen kommen hinzu. Er fühlt sich allein und im Stich gelassen. Der Verrat an ihm tut ein übriges. Tapfer hin oder tapfer her, Ehre oder nicht Ehre er ist hier praktisch lebendig begraben. Etwas entgegenkommen kann nicht schaden denkt sich der Jeremias ,da sage ich eben etwas was sie hören möchten. Das hat er so gut gemacht das ihm 26 Jahre erlassen wurden. Der neue Anfang für Jeremias ist mehr als schwierig ,doch er schlägt sich mehr oder weniger gut durch .Immer noch seht enttäuscht von seinen Genossen da hätte er doch auf mehr Solidarität und Hilfe gehofft. Siehe da nicht alle haben ihn vergessen ein kleiner Haufen Getreuer möchte ihm behilflich sein wieder in Deutschland Fuß zu fassen. In Berlin versuchen sie ihm so gut es geht zu helfen. Nur es klappt nicht so wie es gedacht war, Missverständnisse kommen hinzu und der Jeremias landet wieder in Amerika. Verdammt denkt er sich den Friedens Nobel Preis müsste ich bekommen, und tatsächlich läuft vieles an mir vorbei .Ich war doch wer! Da muss ich meine Geschichte aufschreiben das wird bestimmt ein Bestseller . Wenn da nur das blöde Kleingeld nicht fehlen würde . Aber könnte doch sein das ihm Gesinnungsgenossen und Freunde helfen.
Ja die Geschichte vom Jeremias der sich gern als großer Spion und Retter des Weltfriedens sieht ist erst einmal zu Ende. Vielleicht schreibe ich einmal eine Fortsetzung.
Aber noch eine Randbemerkung dazu. Der Jeremias hat das alles freiwillig und ohne Erpressung gemacht.
Es ist doch allgemein bekannt wer sich in Gefahr begibt kann darin umkommen. Mein Mitleid hält sich deswegen in Grenzen. Er hat eben wie es so schön heißt mit Zitronen gehandelt. Und Edelmütig waren viele Genossen nicht mehr und nicht besser wie ein Judas. Was beweist das der so genannte sozialistische Mensch in der Mehrheit seinen Landsleuten im Kapitalismus glich. oder wessen Brot ich fress dessen Lieder sing ich! Mir persönlich ist die Sexualität, die Religion oder seine politische Einstellung eines Menschen egal. Hauptsache er ist Mensch!


exgakl und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2012 18:28 | nach oben springen

#212

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 18:23
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #208
Zitat von Eisenacher im Beitrag #206
http://de.wikipedia.org/wiki/Don%E2%80%99t_ask,_don%E2%80%99t_tell



Also war die sexuelle Neigung u.U. ein Grund für die Entlassung aus dem Wehrdienst und somit auch existenziell damit verbunden das man einen lukrativen Job mit einer finanziellen Absicherung der Zukunft nicht ausführen durfte. Eine Bestimmung die seit 1780 in keinem Gesetzt verankert aber bis zu Beginn der 1990 Jahre gängige Praxis war. Unseren Protagonisten hatte es wohl vor 1992 erwischt. Na Traditionen sind eben was ganz feines.

Mike59


Beitrag wurde gelöscht!!! WzW unterlasse es bitte hier solche beleidigenden und herabwürdigenden Äußerungen zu machen!!!

exgakl


zuletzt bearbeitet 09.11.2012 19:27 | nach oben springen

#213

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 18:37
von KID | 234 Beiträge

@Wz2W Ich nehme Deinen letzten Beitrag als Angriff auf meine Person und als Beleidgung.... die Worte 'aggressiv' und 'unnatuerlich' haben in diesem Zusammenhang nichts su suchen. Ich bitte die Admins solche Beitraege zu loeschen. ich habe versucht mit Dir fair und hoeflich umzugehen. Du kannst es aber nicht lassen.

'Unnatuerlich' und 'aggressiv' ist ach die Vergewaltigung - wir sperren aber nicht alle Heteros aus dem Miliater, weil sie 99,9% aller solchen Straftaten verueben.

Jens


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#214

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 18:39
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #211
Das ist eine kleine Geschichte, wie es immer heißt sollte sie den Einen oder Anderen an was erinnern, so ist das selbstverständlich zufällig!



Ein schmächtiger junger Mann in Amerika auf der Selbstfindung zu sich selnst und seiner Sexualität, denkt ,ich gehe in die Army ,da werde ich schon ein richtiger Mann. Doch oh weh er merkt schnell das er sich mehr zu seinen Kameraden hingezogen fühlt , Mir persönlich ist die Sexualität, die Religion oder seine politische Einstellung eines Menschen egal. Hauptsache er ist Mensch!



Das Problem halt ist das wahrscheinlich 98% der Kameraden sich sexuel nicht zu ihm hingezogen fuehlten, was beim Militaer, und nicht nur in der US, zu allen moeglichen Problemen fuehren kann.

Ich kenne uebrigens auch einige Leute mit solchen Neigungen und auch mir ist es egal so lange die meine Sexualitaet akzeptieren. In anderen Worten: Ich bin nicht an Maennern interessiert. Die meisten omosexuellen respektieren das auch, aber viele auch nicht. Als ich so Anfang 20 war bin ich auch ein zwei mal in oeffentlichen Plaetzen "angemacht" worden. Ich habe natuerlich sofort Nein gesagt, aber die haben es weiter probiert, bis ich dann um einiges deutlicher wurde. Wie gesagt, es geschah in oeffentlichen Plaetzen und ich konnte weggehen. Waere das aber im engsten Raum beim Militaer passiert, dann haette so eine Sache Schwierigkeiten fuer die ganze Truppe geschaffen.

Wer in Amerika schwul ist/war damals brauchte nicht nach Ost-Berlin zu desertieren. Eine einfache Fahrkarte nach Frisco haette es auch getan. Dort stoerte sich naemlich niemand an so was.


nach oben springen

#215

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 18:47
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

@Wz2W

sage mal ,was ist mit dir los? in deiner signatur steht auch max freiheit!!!!!! und da erzählst du hier was von "unnatürlich und aggressiv", du hälst also bestimmte neigungen für unnatürlich und aggressiv? lass den leuten doch ,die "freiheit" sich so sexuell zu positionieren ,wie es ihnen eben passt .(solange es gegen keinen normen der menschenrechte verstösst, meine damit kinder , und andere gewalttaten ). sowie du das hier darstellst , naja,das kenne ich aus einer anderen zeit.......weiterhin :

Zitat
wahrscheinlich 98% der Kameraden sich sexuel nicht zu ihm hingezogen fuehlten, was beim Militaer, und nicht nur in der US, zu allen moeglichen Problemen fuehren kann.



woher willst du das eigentlich wissen?weil es dir deine glaskugel gesagt hat ?verschone uns endlich mit diesem stuss


PF75 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.11.2012 19:01 | nach oben springen

#216

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 19:27
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von WernerHolt im Beitrag #215
@Wz2W

sage mal ,was ist mit dir los? in deiner signatur steht auch max freiheit!!!!!! und da erzählst du hier was von "unnatürlich und aggressiv", du hälst also bestimmte neigungen für unnatürlich und aggressiv? lass den leuten doch ,die "freiheit" sich so sexuell zu positionieren ,wie es ihnen eben passt .(solange es gegen keinen normen der menschenrechte verstösst, meine damit kinder , und andere gewalttaten ). sowie du das hier darstellst , naja,das kenne ich aus einer anderen zeit.......weiterhin :

Zitat
wahrscheinlich 98% der Kameraden sich sexuel nicht zu ihm hingezogen fuehlten, was beim Militaer, und nicht nur in der US, zu allen moeglichen Problemen fuehren kann.



woher willst du das eigentlich wissen?weil es dir deine glaskugel gesagt hat ?verschone uns endlich mit diesem stuss









Aber das Ausleben dieser Freiheiten darf nicht auf Kosten anderer gehen. Ich bin voellig gegen Gesetze die die sexuellen Freiheiten bei uebereinstimmenden Erwachsenen einschraenken oder gar verbieten. Ganz egal ob dies jetzt natuerliche oder unnatuerliche sexuelle Neigungen sind. In anderen Worten ich bin voellig gegen Gesetze wie das was man im alten Westen vor zig Jahren mal "Paragraph 175" genannt hat. Ich habe kein Problem damit das Leute schwul oder sonstwas sind und ihre Partner im Internet oder gewissen Milijeukneipen suchen. Aber worauf ich hier hinaus will ist das der Arbeitsplatz, und dazu gehoert auch das Militaer, nicht der richtige Ort ist um seinen sexuellen Neigungen nachzugehen.


nach oben springen

#217

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 19:30
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #213
@Wz2W Ich nehme Deinen letzten Beitrag als Angriff auf meine Person und als Beleidgung.... die Worte 'aggressiv' und 'unnatuerlich' haben in diesem Zusammenhang nichts su suchen. Ich bitte die Admins solche Beitraege zu loeschen. ich habe versucht mit Dir fair und hoeflich umzugehen. Du kannst es aber nicht lassen.

'Unnatuerlich' und 'aggressiv' ist ach die Vergewaltigung - wir sperren aber nicht alle Heteros aus dem Miliater, weil sie 99,9% aller solchen Straftaten verueben.

Jens


Das war nicht persoenlich gegen Dich gemeint, Jens. Sondern nur allgemein. Und selbstverstaendlich ist unnatuerliches und aggressives Verhalten bei Heteros mit eingeschlossen. Es gibt auch viele Sexakte zwischen Mann und Frau die ich als unnatuerlich bezeichnen wuerde.


nach oben springen

#218

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 19:35
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat von KID im Beitrag #209
So, und nun haben wir das Thema, wo schon 85% der Beitraege OT sind, tatsaechlich zum Thema ueber Homosexualitaet umgewandelt. Wenn Ihr das beduerfnis habt - es scheint bei einigen so zu sein, vielleicht weil Ihr selber dadurch verunsichert werdet.... dann macht ruhig weiter, aber in einem anderen Thread.

Das Thema war eigentlich das Video, oder?

Jens



bevor es , doch ausufert....................


nach oben springen

#219

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 19:36
von exgakl | 7.237 Beiträge

@WzW, wenn Du magst, darfst DU hier im geschlossenen Bereich gern einen eigenen Thread über Sexualpraktiken eröffnen, bis dahin bitte ich Dich diesen Thread hier nicht für das für Dich offensichtlich sehr spannende Thema zu nutzen!

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Altmark01 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 09.11.2012 19:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #219
@WzW, wenn Du magst, darfst DU hier im geschlossenen Bereich gern einen eigenen Thread über Sexualpraktiken eröffnen, bis dahin bitte ich Dich diesen Thread hier nicht für das für Dich offensichtlich sehr spannende Thema zu nutzen!

VG exgakl


In Ordnung. Habe gesagt was ich dazu sagen wollte. Wenn andere mich falsch verstehen wollen ist das ihre Sache. Auf einen eigenen Thread zu diesem Thema werde ich allerdings verzichten.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wettrennen auf der rechten Spur
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Grenzläufer
52 12.12.2015 17:57goto
von Ari@D187 • Zugriffe: 2842
Ein Gedicht für Dich, mein Freund Jens
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Krelle
13 23.11.2011 21:12goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 1596
Eine Suche nach den Spuren der Mauer
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Angelo
6 15.08.2009 11:01goto
von Zermatt • Zugriffe: 434

Besucher
15 Mitglieder und 99 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2506 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen