#21

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 15:13
von furry | 3.568 Beiträge

Liebe Larissa, die Bemerkung wegen der Übersichtlichkeit kam nicht von mir. Mich störte diese Bemerkung nur.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#22

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 15:33
von ChristianAC | 71 Beiträge

@larissa

Da ich deine Texte doch recht interressant finde, wären ein paar Ansätze doch hilfreich beim Lesen.

@furry

Ich fand deinen Kommentar recht deplaziert. Wenn du mir irgendetwas erzählen oder erklären möchtest, dann tu es einfach oder lass es, denn ich
bin kein Bittsteller.


nach oben springen

#23

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 15:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ChristianAC im Beitrag #22
@larissa

Da ich deine Texte doch recht interressant finde, wären ein paar Ansätze doch hilfreich beim Lesen.

@furry

Ich fand deinen Kommentar recht deplaziert. Wenn du mir irgendetwas erzählen oder erklären möchtest, dann tu es einfach oder lass es, denn ich
bin kein Bittsteller.




@ furry und ChristianAC. Ja furry, das hatte ich eben gesehen, entschuldige bitte. Aber, Ihr zwei Maenner nun gut, ich bin fuer jede Kritik dankbar. Ich bin eben ein langatmiges Menschenkind, es fliesst bei mir wie bei den Niagarafaellen. Aber immerhin habe ich doch heute auch zwei recht kurze Kommentare abgegeben noch....
@ChristianAC - das laesst sich einrichten mit den Absaetzen. Leider denkt mein Kopf sehr viel und dann schuettet es manchmal und die Finger sind auch ziemlich schnell....... Was in meinen Kopf waehrend der Schweigezeit zweiundzwanzig Jahre los war, bricht weiterhin aus...........
Nun macht Euch nicht an und schreibt nach Lust und Laune oder wie Ihr eben empfindet.
Larissa


furry und ChristianAC haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 17:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Guten Tag Larissa,

ich möchte nur mal einen Satz aus deinem #17 zitieren und dazu meine Meinung sagen.

Du schreibst z.B.: "Gleichgueltig was Jeff selbst davon machte nachdem er entlassen wurde, ob er Fehler machte oder nicht, die 'Wahrheit' dieser Medien-Schreiber ist umrahmt von Geringschaetzung, von Seitenhieben, bis hin zur Diffamierung der Persoenlichkeit. "

Sicherlich haben viele unterschiedliche Medien,ich beziehe mich jetzt auf den Fall "KID",so wie du schreibst,pauschal ver-und geurteilt,Geringschätzung walten lassen und Seitenhiebe verteilt,aber nicht alle sind so oberflächlich.

Wer nun aufmerksam liest,die Lebensgeschichte dieses Mannes etwas kennenlernt,wird nicht auf solch Geschreibe hereinfallen.
Was ich sagen will ist,dass in einigen hier aufgeführten Links sehr gut oder fair über die damaligen Geschehnisse berichtet wird,wie ich meine.
Es wird u.a.Verständnis gezeigt und das ganze kaputte (Geheimdienst) System vorgeführt!
Weltweit ist das doch immer die gleiche Sch..ße,jedenfalls für mich. (Vorab schon Entschuldigung für diesen Ausdruck).
Wie die "Amis" hier agiert haben,was "Uncle Sam" hier ungesetzlich abgezogen hat,wie deutsche Behörden schweigen,......sie meckern,aber halten die Füsse still,sie reagieren nicht.
Solche Sauerreien werden stillschweigend hingenommen.
Selbst ein Theo Waigel ist,nach anfänglicher Ablehnung,nachdenklich geworden,als er diese Geschichte hörte.
Leider kann man diese Sendung (Kerner) des ZDF nicht mehr sehen,zumindest habe ich sie nicht gefunden.
Schlimm auch der Verrat durch seine ehem.Stasi-Genossen und Führungsoffiziere.

MfS-Männer bezichtigten mich hier im Forum schon als "Wendehals",Märchenerzähler,Lügner etc.
Die haben es gerade nötig!
Genau diese Leute habe ich überführt,Unwahrheiten über meine Person zu verbreiten.
Mit wieder anderen Usern dieser Feldpostnummer kann man sich gut unterhalten und ich lese auch interessiert ihre Texte.
Wenn es persönlich wird,ja, dann wird es meistens hässlich.
Wie das so ist,ein Wort gibt dann das andere,man will nicht alle "Bemerkungen" auf sich sitzen lassen und antwortet dementsprechend.
Oh,jetzt bin ich weit vom Thema abgekommen.

Fazit:
Irgendjemand schrieb es schon einmal,dieses Geheimdienstgeschäft ist ein schmutziges Geschäft,egal wo auf der Welt,ob Ost,West,Süd oder Nord......

Einen Guten Abend wünscht ek40


nach oben springen

#25

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 17:48
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

ek40, vielleicht erkennt man am Verhalten, als es dann "anders gekommen ist", wer den Job vorher erstrangig wegen des Geldverdienens oder auch des Macht-und Überlegenheitsgefühls wegen ausgeführt hat und wer mit der Überzeugung, einer guten Sache zu dienen, dabei war. Wer mit Überzeugung dabei war, ändert sich nicht um 180° und schon gar nicht verrät er ehemalige Gleichgesinnte. Das ist charakterlos hoch 3.
Seine Meinung um 180° zu ändern kann nur geschehen, wenn es vorher ganz offensichtlich um eine sehr schlechte Sache ging, wie z.B. die Poliutikziele im 3. Reich und einem dann die Augen geöffnet werden.



seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 18:05
von ChristianAC | 71 Beiträge

Gibt es eigentlich ein "Spiegelbild" zu KID ??


nach oben springen

#27

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 18:53
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von ChristianAC im Beitrag #26
Gibt es eigentlich ein "Spiegelbild" zu KID ??




Ein sowjetischer oder DDR Angehöriger der bewaffneten Streitkräfte, der für das BND oder andere westliche Dienste tätig wurde? Wenn es das gab, ist es sicher noch unter Geheimhaltung. Ich kenne das nur aus dem Film:
For eyes only, DEFA 1962
Aus diesem Film lernen wir, wie die Imperiaisten die DDR überfallen wollten (Deco II) und wie das ein übergelaufener MfS Agent zu verhindern wusste: das ganze war seine Legende, in Wirklichkeit war er nur zum Schein übergelaufen:


Man beachte: Schleusungen westlicher Agenten erfolgen durch Erdröhren

Warum die Grenzer solche Röhren nicht finden, ist noch jetzt ein Rätsel..
Theo


nach oben springen

#28

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 19:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #27
Zitat von ChristianAC im Beitrag #26
Gibt es eigentlich ein "Spiegelbild" zu KID ??

Warum die Grenzer solche Röhren nicht finden, ist noch jetzt ein Rätsel..
Theo


Weils so schoen war mit Euch heute..........
EK ich moechte nochmal zu Deinen Ausfuehrungen Stellung nehmen.
Ich stehe vollkommen zu dem was ich schrieb. Ich selbst habe, wie genau beschrieben, solche Diffamierungen hinnehmen muessen und viele andere Ost-Agenten auch, waehrend westliche Kameraden, auch im Falle deutlicher Gesetzesuebertretungen ausserhalb und innerhalb des Metiers, voellig ohne Blessuren davon kamen. Auf Westseite waren die ‘Gesegneten’ und darueber gibt es keine Zweifel.

Wegen KID wird kein Geheimdienst der Welt ‘vorgefuehrt’, denkst Du den Amis oder den Russen interessiert es, wer ihre Taten anprangert. KID hat seine Arbeit fuer den Osten gemacht, gute Arbeit, dann war’s zu Ende mit der DDR und viele wie er, mussten den Schlapphut nehmen, ihre Strafen absitzen und ins normale Leben zurueckkehren. Ich hatte mich lange Jahre zuvor entschieden und blieb meinen Genossen im boesen Reich loyal.

KID hatte auch das Dilemma zu verkraften, dass sowohl das MfS als auch das Land DDR nicht mehr existierten. Wir alle hatten nicht nur die Moeglichkeit uns zu entscheiden, sondern wir mussten uns entscheiden. Wenn wir vorher gewusst haben wofuer wir arbeiteten, war das kein Problem. Dass aber auch der eine oder andere auf einer Klippe haengenblieb, ist ein ganz normales Phaenomen und nicht so einfach zu erklaeren.

Immer wieder wundert es mich, dass die Deutschen so respektlos ueber ihre Geheimdienste denken. Es sind Systeme der Regierungsmacht, die es den Geheimdiensten unter anderem ueberlassen, einerseits ihre multiplen Geschaefte auszufuehren, aber auf der anderen Seite diesen Geheimdiensten freien Lauf lassen muessen hinter der politischen Buehne. Und nur so geht es und wird auch so weitergehen. Diese Geheimdienste gehoeren zu einer Regierung, sind wichtig und erforderlich, und werden sich nicht in die Karten schauen lassen, und sich auch nicht vorfuehren lassen, ob hier oder auf der anderen Seite des Atlantiks. Das sind Wunschtraeume.
Geheimdienste der verschiedensten Abteilungen sind ausgekluegelte Systeme, die sich ueberhaupt nicht darum scheren, ob man ihnen was nachsagt wird oder nicht, nicht einmal nachgewiesene Mordfaelle!

Es ist wie in der normalen Arbeitswelt im Grunde, wer nicht spurt der geht und hinterher kuemmert sich keine Sau darum, ob er von Hartz IV leben muss.
Ich bin davon ueberzeugt, dass wir ohne Geheimdienste weitaus schlimmer dran waeren, als wir ohnehin schon sind. Und so kann man wenigstens Verlogenheit gegen Verlogenheit einsetzen. Was gibt’s daran auszusetzen.

Ein Spiegelbild von KID? Es gab Ueberlaeufer von den Sowjets, die einiges anrichteten, mehr durch Verrat der Kameraden im Wesentlichen, siehe Rosenholz, aber nicht solche, die in die hoechsten Regierungsstellungen und auch nicht in die Geheimdienste oder im Militaer Fuss fassen konnten, siehe Guillaume in der BRD.
Es ging weitaus strenger bei den Sowjets zu, da wurde nicht lange gefackelt, und ganz schnell an die Wand gestellt. Das war jedem Geheimdienstmitarbeiter der SU klar. Die Amerikaner geben zu, dass sie nicht annaehernd, wenn auch vereinzelt, die Erfolge erzielten, mit denen die oestlichen Geheimdienste geschichtlich aufwarten koennen.
Eisentheo, ist das Dein Ernst? Da will ich Euch doch erzaehlen, wie ich mich fuehlte soeben als ich das ‘Filmangebot’ sah von Eientheo. Mein erster Instinkt war, nein ich schaue mir diesen Quatsch nicht an. Bis heute habe ich mich an meinen FO gehalten, der mir verbot damals Spionagefilme aller Herkunft anzuschauen. Ich habe, so alt wie ich bin, noch keinen einzigen Bond Film gesehen. Nun ergibt sich das Problem, dass zwei meiner Enkel ueber meine Buecher informiert sind und sich den neuen Bond anschauen wollen………zusammen mit mir.
Oh je, da werde ich wohl mal herzhaft lachen koennen, denkt Ihr nicht?
Gruss und einen schoenen Abend allen,
Larissa


ChristianAC, DoreHolm, utkieker, furry, Damals87 und PF75 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 20:13
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #25
ek40, vielleicht erkennt man am Verhalten, als es dann "anders gekommen ist", wer den Job vorher erstrangig wegen des Geldverdienens oder auch des Macht-und Überlegenheitsgefühls wegen ausgeführt hat und wer mit der Überzeugung, einer guten Sache zu dienen, dabei war. Wer mit Überzeugung dabei war, ändert sich nicht um 180° und schon gar nicht verrät er ehemalige Gleichgesinnte. Das ist charakterlos hoch 3.
Seine Meinung um 180° zu ändern kann nur geschehen, wenn es vorher ganz offensichtlich um eine sehr schlechte Sache ging, wie z.B. die Poliutikziele im 3. Reich und einem dann die Augen geöffnet werden.


Ich denke es gab aber auch die, die wie in jedem Job, in erster Linie diesen Job wollten.
"Firma" Pleite, geht man zur nächsten wenn man allein den Job mag.
Ich meine, man sollte nicht generell nur politische oder finanzielle Motive in betracht ziehn, nicht jeder ist ein Wendehals weil er plötzlich beim vorherigen Feind arbeitet, seidenn seine vorherige Arbeit war rein politisch motiviert.
Wenn das so wäre, dann müsste man ja jeden Ex-DDR-Soldaten der zur BW ging als Wendehals abstempeln.
Und ebenso, sowie auch deshalb, gestehe ich das ehemaligen Geheimdienstlern zu, zu einem anderen Dienst zu wechseln, wenn ihr vorheriges Wirken rein jobmässig und nicht politisch motiviert war.

Was natürlich ohne Worte ist, dass ist der Verrat durch seine früheren Kollgegen, Genossen, Kumpels, Mitstreiter und Vorgesetzte.
Allerdings mit der Einschränkung, sollten schwere Straftaten gegen reale Menschen durchgeführt worden sein, dann ist das für mein Rechtsempfinden kein Verrat, sondern allenfalls wird jemand denunziert.

Wer Verrat aus finanziellen Interessen macht, oder um im Job aufzustreben, dem kann man nur alle Pest der Welt an den Hals wünschen.
Traurig wenn die Führer der Auslandsspionage ihre Mitarbeiter so verraten haben und dann, 1990, ins weisse Nest gehüpft sind, während hier "Buchhalter" des MfS Rede und Antwort stehn müssen.
Wie so oft im Leben, die kleinen halten die Stange.

Mir sind jedenfalls die Leute lieber, die heute noch zu ihren Taten und zu ihrer Gesinnung stehn, weil sie berechenbar sind.
Bei denen die ihre Richtung geändert haben weis man nie vor wem man steht, steht man vor einem jobwechsler, einem reuigem oder vor einem wendigem.
Deshalb nehme ich persönlich etwas Abstand von solchen "Gewissensdrehungsgeschichten", diese Menschen geniesse ich mit grosser Vorsicht und hinterfrage alles 100 mal, ein stetes Misstrauen bleibt.


Und wenn ich schonmal meinen moralischen hab...
Auch ein KID hat bei mir einen schweren stand.
Auch wenn ich 1000 mal kein Freund der Politik Amerikas bin, doch eins hat er zu Beginn seiner Laufbahn auch getan, er hat sein Land verraten, denn er hat sich, offenbar aus eigenem Antrieb, in die Hände des Feindes begeben, deswegen war seine Haft rechtsstaatlich auch rechtens.
Wie man ihn aber offenbar heute behandelt, ist wohl bei weitem nicht mehr rechtens, oder zumindest nicht human, denn er hat seine Strafe verbüsst.
Ich kenne allerdings seine Absichten nicht, waren es rein humane, würde ich seinen Verrat verstehen und respektieren, Verrat an seinem Land bleibt es aber trotzdem.

Generell sehe ich jeden Agenten kritisch, zuviele spielten, und spielen doppeltes Spiel, man weis oft nicht wo sie wirklich stehn.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#30

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 20:36
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #29



Und wenn ich schonmal meinen moralischen hab...
Auch ein KID hat bei mir einen schweren stand.
Auch wenn ich 1000 mal kein Freund der Politik Amerikas bin, doch eins hat er zu Beginn seiner Laufbahn auch getan, er hat sein Land verraten, denn er hat sich, offenbar aus eigenem Antrieb, in die Hände des Feindes begeben, deswegen war seine Haft rechtsstaatlich auch rechtens.
Wie man ihn aber offenbar heute behandelt, ist wohl bei weitem nicht mehr rechtens, oder zumindest nicht human, denn er hat seine Strafe verbüsst.
Ich kenne allerdings seine Absichten nicht, waren es rein humane, würde ich seinen Verrat verstehen und respektieren, Verrat an seinem Land bleibt es aber trotzdem.

Generell sehe ich jeden Agenten kritisch, zuviele spielten, und spielen doppeltes Spiel, man weis oft nicht wo sie wirklich stehn.





Das sehe ich auch so. Carney behauptet ungluecklich in den US Streitkraeften gewesen zu sein. Aber niemand hat ihn gezwungen dort hin zu gehen. Er meldete sich freiwillig, da in den US die Wehrpflicht (the draft) schon mitte der siebziger Jahre aufgehoben wurde. Wenn man sich erstmal verpflichtet hat und dann zur Einsicht kommt das das Soldatenleben einem nicht zusagt, kann es schon zu Schwierigkeiten kommen um dort wieder wegzukommen. Aber unmoeglich ist es nicht, und sein Land muss man erst recht nicht verraten um ausgemustert zu werden.

Jedenfalls wenn es nach mir ginge, dann wuerde ich alle Geheimdienste aufloesen und ein Geheimdienstverbot als Zusatz in die Verfassung setzen.


nach oben springen

#31

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 20:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

von LO-Wahnsinn: Generell sehe ich jeden Agenten kritisch, zuviele spielten, und spielen doppeltes Spiel, man weis oft nicht wo sie wirklich stehn.

Jo, es wird gerne gespielt in allen Lebenslagen, doppeltes Spiel, auch die feine Moeglichkeit, es soll sogar eine gegeben haben, die gleich vier Geheimdiensten zugeordnet wurde......und wenn alle wuessten wo sie stehen, sitzen oder liegen....... ......dann waer's kein Geheimdienst mehr.....


[/quote]
von Wandererzwischen2Welten

Jedenfalls wenn es nach mir ginge, dann wuerde ich alle Geheimdienste aufloesen und ein Geheimdienstverbot als Zusatz in die Verfassung setzen. [/quote]


Es geht dem Himmel sei Dank nicht nach Dir alleine lieber Freund. Der Frieden ist bereits gelyncht worden, und Anarchie ist das Letzte was wir auf dieser Welt brauchen.
Good night!
Larissa


zuletzt bearbeitet 04.11.2012 20:57 | nach oben springen

#32

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 21:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Larissa,sorry,
ich hab mich irgendwie blöd ausgedrückt.
Selbstverständlich ist es den großen und kleinen "Playern" in der Geheimdienstwelt egal,was geschieht und irgendwo geschrieben steht/wird.
Sie werden sich einen Dreck darum scheren,was das gemeine Volk denkt....
Ändern werden wir daran auch nichts.
Mit dem Begriff Vorgeführt meinte ich,wie z.B. die Bundesdeutschen Behörden,ja die deutsche Regierung und unser Gesetz durch die Amerikaner auf Deutschem Boden missachtet wurde.
Und dann, wie die Medien darüber doch offen berichteten.
In meinen Augen wurden die Deutschen vorgeführt.
Aber keine Sau interessiert es wirklich...alles läuft so weiter wie gehabt.
Ich hoffe mich jetzt präziser ausgedrückt zu haben.

Gruß ek40


nach oben springen

#33

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 21:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ek40 im Beitrag #32
Larissa,sorry,
ich hab mich irgendwie blöd ausgedrückt.
Selbstverständlich ist es den großen und kleinen "Playern" in der Geheimdienstwelt egal,was geschieht und irgendwo geschrieben steht/wird.
Sie werden sich einen Dreck darum scheren,was das gemeine Volk denkt....
Ändern werden wir daran auch nichts.
Mit dem Begriff Vorgeführt meinte ich,wie z.B. die Bundesdeutschen Behörden,ja die deutsche Regierung und unser Gesetz durch die Amerikaner auf Deutschem Boden missachtet wurde.
Und dann, wie die Medien darüber doch offen berichteten.
In meinen Augen wurden die Deutschen vorgeführt.
Aber keine Sau interessiert es wirklich...alles läuft so weiter wie gehabt.
Ich hoffe mich jetzt präziser ausgedrückt zu haben.
Gruß ek40


Nein, EK40, Du musst Dich nicht entschuldigen, so bloed hast Du Dich nicht ausgedrueckt. Aber hier um nochmal den Faden aufzunehmen. Es interessiert keinem Geheimdienst dieser Erde wer etwas denkt und nicht.
Im Falle KID hat meines Erachtens die deutsche Regierung sich so verhalten wie immer gegen den grossen Bruder, sie hat ganz einfach gekuscht, Augen zu und durch. Mit Sicherheit waren deutsche Behoerden, hier der deutsche Geheimdienst, ueber die 'Entfuehrung' informiert. Und wie ich vermute, auch die BRD Regierung. Die Zeitungen schreiben viel und die Regierungen luegen um sich zu schuetzen, das steht fest wie das Amen in der Kirche. Man kann dieses Unternehmen nennen wie man will, wenn die deutsche Regierung/Geheimdienste zugegeben haetten, dass sie es gewusst haben, dann waere im Reich der Teufel los gewesen. Die eine Hand waescht die andere unter Freunden! "Holt ihn, wir schauen weg, das nehmt Ihr auf Eure Kappe." Fuer mich war es ganz normales 'Gehabe' von US und BRD-Geheimdienste,
herzliche Gruesse und ich bedanke mich bei allen fuer die Diskussion heute.
Larissa


nach oben springen

#34

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 21:31
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Zitat von Larissa im Beitrag #31
von LO-Wahnsinn: Generell sehe ich jeden Agenten kritisch, zuviele spielten, und spielen doppeltes Spiel, man weis oft nicht wo sie wirklich stehn.

Jo, es wird gerne gespielt in allen Lebenslagen, doppeltes Spiel, auch die feine Moeglichkeit, es soll sogar eine gegeben haben, die gleich vier Geheimdiensten zugeordnet wurde......und wenn alle wuessten wo sie stehen, sitzen oder liegen....... ......dann waer's kein Geheimdienst mehr.....




von Wandererzwischen2Welten

Jedenfalls wenn es nach mir ginge, dann wuerde ich alle Geheimdienste aufloesen und ein Geheimdienstverbot als Zusatz in die Verfassung setzen.




Ich denke ich weis zumindest bei Dir Larissa wo Du stehst, zumindest zur heutigen Zeit, früher kann ich nicht einschätzen, auch bei KID meine ich zu wissen wo er steht.
Ja ich meine schon Geheimdienstarbeit ist auch ein Spiel, allerdings keins für mich, insbesondere dann wenn man Doppelagent ist und beide Seiten verrät.
Muss aber jeder mit sich und seinem Gewissen selber ausmachen, aus welchen Beweggründen man Agent ist und wo man steht, wenn man überhaupt irgendwo stehn möchte.
Ich denke auch es gab und gibt viele die nirgends stehn, die nur Spass am Spiel haben ohne politische Motivation.

@Wanderer, kritisch betrachten ja, abschaffen nein das wär glaube nicht gut.
Allerdings ist der Kalte Krieg vorbei, das Aufgabengebiet hat sich verlagert und man darf sich Gedanken machen, inwieweit Geheimdienste heute noch positive Effekte haben.
Sicher haben Geheimdienste schon viel unheil verzapft, meist die Seite die sich heute als die gute Seite bezeichnet -nach Westen guck-, allerdings haben wir als Volk damit in der Regel nichts zutun.
Den Politikern ganz allein die Welt überlassen, ohne Aufklärung, ich glaub die Welt würde im Chaos liegen wegen Politikern mit nervösen Fingern.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#35

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 21:55
von ChristianAC | 71 Beiträge

Der Knackpunkt ist, dass man schneller in die Mühlräder der Geheimdienste geraten kann, als man es manchmal erwartet.

Gut.....das trifft jetzt nicht auf KID oder Larissa zu, da es hier persönlichere Beweggründe gab.

Einem Fliegerkollegen von mir hat ein falsch abgestellter LKW in der Hamburger Hafenstrasse eine Akte beim Verfassungsschutz eingebracht.

Eine andere Begebenheit hat da auch schon mal Uncle Sam auf den Plan gerufen.


nach oben springen

#36

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 22:11
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Politiker sind nur die Marionetten der Geldelite. Geheimdienste sind die Werkzeuge. Alles nur ein großes Schauspiel und wir sind da alle nur die Statisten. Wenn jemand in Ungnade fällt, wird eben hin und wieder der Stahlbesen herausgeholt und gekehrt. Zur Warnung und Abschreckung für die Anderen. Meiner Meinung nach haben sich die Amis mit den Russen Mitte der 80er Jahre darauf verständigt, das das Experiment Sozialismus und Ostblock eingestellt wird und das war es dann. KID war, wie viele andere auch, ein Kollateralschaden des Experimentenabbruches.
In diesem Beitrag bei Heise ist eigentlich ganz gut erklärt, wer die Fäden in der Hand hält und wie die Welt funktioniert.
http://www.heise.de/tp/artikel/37/37867/1.html


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 22:13
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Was Charakter betrifft, denke ich dabei an Markus Wolf. Dem hat man einiges geboten, auch von der CIA. Er ist lieber in den Bau gegangen, als seine Mitarbeiter zu verraten. Leider ist es so, daß weder die Politiker rechts von den Linken (und da nicht mal alle aus Oportunismus) noch die von diesen Kreisen dominierten Medien sagen und schreiben, wie sich das verhält. Es wird sugeriert, MfS ist nur Horch und Guck gegen Kritiker im Inneren. Daß das MfS auch für Wirtschaftssabotage, schwere Unfälle und die Auslandsaufklärung zuständig war und es daran nichts, aber auch gar nichts auszusetzen gibt, wird tunlichst verschwiegen.



passport, LO-Wahnsinn und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 22:23
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Geheimdienste sind ein Staat in einem Staat. Wer kontrolliert sie? Niemand, da sie anscheinend ausser Kontrolle operieren koennen. Noch nicht mal die Regierung scheint hier noch in Kontrolle zu sein. Aber wer bezahlt alles? Natuerlich der Steuerzahler. Beobachtung und Verfolgung von Spionen und Terroristen sollte man den Polizeibehoerden uebergeben. Zumindest muessen die sich an bestehende Gesetze halten und koennen dadurch kontrolliert werden.


nach oben springen

#39

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 22:25
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #37
Was Charakter betrifft, denke ich dabei an Markus Wolf. Dem hat man einiges geboten, auch von der CIA. Er ist lieber in den Bau gegangen, als seine Mitarbeiter zu verraten. Leider ist es so, daß weder die Politiker rechts von den Linken (und da nicht mal alle aus Oportunismus) noch die von diesen Kreisen dominierten Medien sagen und schreiben, wie sich das verhält. Es wird sugeriert, MfS ist nur Horch und Guck gegen Kritiker im Inneren. Daß das MfS auch für Wirtschaftssabotage, schwere Unfälle und die Auslandsaufklärung zuständig war und es daran nichts, aber auch gar nichts auszusetzen gibt, wird tunlichst verschwiegen.


Aber warum sollte ein Geheimdienst das Recht haben sich in die inneren Angelegenheiten anderer Laender einzumischen?


nach oben springen

#40

RE: Auf den Spuren von KID / Jens Karney

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 04.11.2012 22:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #34

Zitat
Zitat von Larissa im Beitrag #31
von LO-Wahnsinn: Generell sehe ich jeden Agenten kritisch, zuviele spielten, und spielen doppeltes Spiel, man weis oft nicht wo sie wirklich stehn.

Jo, es wird gerne gespielt in allen Lebenslagen, doppeltes Spiel, auch die feine Moeglichkeit, es soll sogar eine gegeben haben, die gleich vier Geheimdiensten zugeordnet wurde......und wenn alle wuessten wo sie stehen, sitzen oder liegen....... ......dann waer's kein Geheimdienst mehr.....




von Wandererzwischen2Welten

Jedenfalls wenn es nach mir ginge, dann wuerde ich alle Geheimdienste aufloesen und ein Geheimdienstverbot als Zusatz in die Verfassung setzen.


Ich denke ich weis zumindest bei Dir Larissa wo Du stehst, zumindest zur heutigen Zeit, früher kann ich nicht einschätzen, auch bei KID meine ich zu wissen wo er steht.
Ja ich meine schon Geheimdienstarbeit ist auch ein Spiel, allerdings keins für mich, insbesondere dann wenn man Doppelagent ist und beide Seiten verrät.



KID ist ein Freund und Weggefaehrte von mir, ich weiss wo er steht, und ich wuerde nie im anderen Falle Vermutungen anstellen oder ueber das Wieso und Warum mich auslassen. Es ist sein Thema hier.

Ich kann nur fuer mich reden und wuerde gerne ausfuehrlich zu den letzten Aussagen, die generell das Thema Geheimdienst ansprechen, Stellung nehmen, jedoch nicht hier unter dem Thema KID. Alle Pfade, die mit einer Geheimdienstarbeit einhergehen liegen meilenweit auseinander, nicht eine dieser Geschichten gleicht dem anderen, weder in der Tat oder in der Person und noch viel weniger in der Einstellung. Morgen ist ein neuer Tag....sagte Scarlett O'Hara... ...
Gruss Larissa


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wettrennen auf der rechten Spur
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Grenzläufer
52 12.12.2015 17:57goto
von Ari@D187 • Zugriffe: 2834
Ein Gedicht für Dich, mein Freund Jens
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Krelle
13 23.11.2011 21:12goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 1588
Eine Suche nach den Spuren der Mauer
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Angelo
6 15.08.2009 11:01goto
von Zermatt • Zugriffe: 434

Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen