#21

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 13:49
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@DoreHolm,

War die bei euch also nicht in der linken Gepäcktasche verstaut.
Andere Zeiten, andere Sitten.


nach oben springen

#22

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 13:57
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

GZB1, wie soll die da reinpassen. das war ein richtig dickes Ding. Nein, die hing immer draußen am Krad oder umgehängt am Mann. Schau mal unter
"Zeigt das Bild von Soldaten der GT" unter # 33. Da hängt sie an mir. Deshalb kam es doch, daß mich ein neuer Vize im Leichtsinn beinahe während der Fahrt damit erschossen hätte.



nach oben springen

#23

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 14:24
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Das passte schon. Eben weil die Leucht-Colttasche so sperrig war, ist sie ja meist als erstes abgelegt/ verstaut worden. Als Uffz. hab ich das Dingens sowieso nicht getragen.


nach oben springen

#24

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wir hatten keine Leuchtpistolen,zumindest nicht als Tesi-Fahrer und Sozius.

Gruß ek40


nach oben springen

#25

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 20:56
von Jackson | 102 Beiträge

Leuchtpistolen gab es bei uns auch nicht mehr. Wir hatten solche Röhren,( keine Ahnung mehr, wie die genannt wurden) am Ende eine Schnur, die mußten abgezogen werden. Wurden aber nur im Herbst und Winter ausgegeben. Wegen der Brandgefahr. Die Moosalten in ihrer letzten Schicht haben da gerne mal mehrere der Marke "Gefechtsfeld erhellung" abgezogen. Blöd wars nur, wenn die mal einer verwechselt hat und dann drei Sterne grün oder so rauskammen.



nach oben springen

#26

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 05.11.2012 21:07
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von Jackson im Beitrag #25
Leuchtpistolen gab es bei uns auch nicht mehr. Wir hatten solche Röhren,( keine Ahnung mehr, wie die genannt wurden) am Ende eine Schnur, die mußten abgezogen werden. Wurden aber nur im Herbst und Winter ausgegeben. Wegen der Brandgefahr. Die Moosalten in ihrer letzten Schicht haben da gerne mal mehrere der Marke "Gefechtsfeld erhellung" abgezogen. Blöd wars nur, wenn die mal einer verwechselt hat und dann drei Sterne grün oder so rauskammen.


Hatten schon mal so ein Thema. Schau mal hier.

Handleuchtzeichen (3)

Mike59


nach oben springen

#27

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 22.02.2013 00:28
von OlsenWeilrode | 191 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #10
Zitat von EK78GR24 im Beitrag #6
Hallo,
wir hatten Postentaschen die das Aussehen hatten wie die Taschen vom Teil I oder II, nur das innen, so denke ich, Kammern waren wo links und rechts die Thermosflaschen reinkamen und in der Mitte war eben die Kammer wo die Brotdosen reinkamen. Kann mich jetzt auch täuschen mit den Kammern.
Auf jeden Fall hab ich solche eine Tasche, wie die auf dem Bild gezeigte, noch nie gesehen.
Aber das diese eine unter Phantasien entstandene Tasche zu bezeichnen, würde ich nicht zustimmen.
Ich denke eher, es könnte schon sein, dass es solche Taschen gab.
Denn: Wenn wir mit der ESI oder ETZ rausgefahren sind haben wir unsern Stahlhelm aufsetzen müssen und auch dementsprechend wurden die Waffen am Mann bei der Fahrt getragen. Unsere Postentasche war entweder auf dem Ello oder P3 je nachdem und wurde uns so zum PP gefahren und dort wieder abgehohlt. Also der Kradposten bekam seine Verflegung angeliefert........
Es könnte durchaus sein, das später nach 1978, es so war das der Kradposten seine Verpflegung sprich Postentasche selbst mitgenommen hat.
Zumindest wäre es denkbar. Und dadurch würde auch der lange graue Riemen passen.
Gruß EK78


Die Verpflegungstaschen waren bei uns ganz normale Teil-1 Taschen. Dort hinein kam ein spezieller Einsatz aus abwaschbarem Material (Wachstuch oder so was ähnliches) mit 3 Kammern für Thermöse, Postenbrot usw. Eine Tasche mit Tragegurt ist mir zu meiner Zeit nie untergekommen, ich halte das für ein Produkt Marke Eigenbau.



Stimmt genau.




Also wir hatten keine abwaschbaren Einsätze in der Postentasche, diese war selbst innen gummiert bzw. mit irgendwas Abwaschbarem beschichtet, so wie das in den vorherigen Beiträgen schon genannt wurde. Wir hatten allerdings viereckige (nahezu quadratische) Plastedosen anstelle der Alu-Brotbüchsen.
Ich erinnere mich noch gut an das Verteilungsproblem der Therosflaschenfarben und Postenbrot-Dosendeckel bei der Zuordnung zu den einzelnen Diensthalbjahren.
Außerdem daran, daß wir im zweiten DHJ hauptsächlich für das Abholen und "Bestücken" der Postenverpflegungstaschen an der Küche und die Rückgabe zuständig waren und das es ewig ekelig war, die INNEN versifften Thermosflaschen sauberzuspülen. Nicht nur im normal zugänglichen Inneren, also da, wo der Tee, Kaffee, Fleischbrühe... reinkam, sondern auch im innersten Inneren, also nach dem Auseinanderbau und Herausnahme des Glas-Thermosbehälters.

HG 82/I
Olsen


nach oben springen

#28

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 22.02.2013 22:46
von amigaguru | 96 Beiträge

Zitat von OlsenWeilrode im Beitrag #27
Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #10
Zitat von EK78GR24 im Beitrag #6
Hallo,
wir hatten Postentaschen die das Aussehen hatten wie die Taschen vom Teil I oder II, nur das innen, so denke ich, Kammern waren wo links und rechts die Thermosflaschen reinkamen und in der Mitte war eben die Kammer wo die Brotdosen reinkamen. Kann mich jetzt auch täuschen mit den Kammern.
Auf jeden Fall hab ich solche eine Tasche, wie die auf dem Bild gezeigte, noch nie gesehen.
Aber das diese eine unter Phantasien entstandene Tasche zu bezeichnen, würde ich nicht zustimmen.
Ich denke eher, es könnte schon sein, dass es solche Taschen gab.
Denn: Wenn wir mit der ESI oder ETZ rausgefahren sind haben wir unsern Stahlhelm aufsetzen müssen und auch dementsprechend wurden die Waffen am Mann bei der Fahrt getragen. Unsere Postentasche war entweder auf dem Ello oder P3 je nachdem und wurde uns so zum PP gefahren und dort wieder abgehohlt. Also der Kradposten bekam seine Verflegung angeliefert........
Es könnte durchaus sein, das später nach 1978, es so war das der Kradposten seine Verpflegung sprich Postentasche selbst mitgenommen hat.
Zumindest wäre es denkbar. Und dadurch würde auch der lange graue Riemen passen.
Gruß EK78


Die Verpflegungstaschen waren bei uns ganz normale Teil-1 Taschen. Dort hinein kam ein spezieller Einsatz aus abwaschbarem Material (Wachstuch oder so was ähnliches) mit 3 Kammern für Thermöse, Postenbrot usw. Eine Tasche mit Tragegurt ist mir zu meiner Zeit nie untergekommen, ich halte das für ein Produkt Marke Eigenbau.



Stimmt genau.




Also wir hatten keine abwaschbaren Einsätze in der Postentasche, diese war selbst innen gummiert bzw. mit irgendwas Abwaschbarem beschichtet, so wie das in den vorherigen Beiträgen schon genannt wurde. Wir hatten allerdings viereckige (nahezu quadratische) Plastedosen anstelle der Alu-Brotbüchsen.
Ich erinnere mich noch gut an das Verteilungsproblem der Therosflaschenfarben und Postenbrot-Dosendeckel bei der Zuordnung zu den einzelnen Diensthalbjahren.
Außerdem daran, daß wir im zweiten DHJ hauptsächlich für das Abholen und "Bestücken" der Postenverpflegungstaschen an der Küche und die Rückgabe zuständig waren und das es ewig ekelig war, die INNEN versifften Thermosflaschen sauberzuspülen. Nicht nur im normal zugänglichen Inneren, also da, wo der Tee, Kaffee, Fleischbrühe... reinkam, sondern auch im innersten Inneren, also nach dem Auseinanderbau und Herausnahme des Glas-Thermosbehälters.

HG 82/I
Olsen

Wir hatten 1965-66 ähnliche Taschen,nur in gefleckten Tarnfarben.Ich sah diese" Dinger" nur im Winter 1965-66.Damals war es"saukalt".Ca.-15- bis minus 20 Grad Celsius.Wir hatten dort nur Thermosflaschen mit Tee und manchmal mit einen Zusatz von Weinbrand"Made in DDR" drinnen.Alle zwei Stunden wurde ein Postenpaar abgelöst und in dieser Zeit war auch der Tee schon kalt.Die Postenbrote wurden nicht mitgenommen.Ansonsten habe
ich diese Postentaschen nie mehr gesehen.Kein"Grenzer" lief damals mit unnötigen Beiwerk herum,nur Postenbrot im Kampfanzug und Feldflasche.Bei Tagesdienst war auch keine Leuchtpistole dabei,außer den Hörer für das GMN.
amigaguru


nach oben springen

#29

RE: Postentasche? noch nie in der Art so gesehen

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 23.02.2013 12:33
von jecki09 | 422 Beiträge

wie in #12 (Bild der Postenverpflegungstasche) gut zu erkennen gab es diese Einsätze für die Teil-1 Taschen. Meistens wurden alte Teil-1 Taschen (ohne Karabinerhaken) für die Postenverpflegungstaschen genutzt. Die Soldaten hatten eh´ Reservehaken.


zuletzt bearbeitet 23.02.2013 12:33 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 554 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558389 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen