#201

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.11.2013 22:29
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #200


klickt bitte nochmal rauf....

Bin mir nicht mehr ganz sicher....

rot: das im roten Bereich war verschweißt.
grün: wo der grüne Pfeil hinzeigt....mit dieser Stange(Hebel) konnte das Teil hinter dem Zaun.. runter geklappt werden ( siehe Pfeilrichtung).

Gruß Ron






hallo Ron
bist du sicher das das Bild aufgeht beim klicken , bei mir ja nicht
Gruß Peter



nach oben springen

#202

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.11.2013 22:33
von Rothaut | 400 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #201
Zitat von Rothaut im Beitrag #200


klickt bitte nochmal rauf....

Bin mir nicht mehr ganz sicher....

rot: das im roten Bereich war verschweißt.
grün: wo der grüne Pfeil hinzeigt....mit dieser Stange(Hebel) konnte das Teil hinter dem Zaun.. runter geklappt werden ( siehe Pfeilrichtung).

Gruß Ron






hallo Ron
bist du sicher das das Bild aufgeht beim klicken , bei mir ja nicht
Gruß Peter



Bei mir funktioniert es....


nach oben springen

#203

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.11.2013 22:35
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #202
Zitat von Hapedi im Beitrag #201
Zitat von Rothaut im Beitrag #200


klickt bitte nochmal rauf....

Bin mir nicht mehr ganz sicher....

rot: das im roten Bereich war verschweißt.
grün: wo der grüne Pfeil hinzeigt....mit dieser Stange(Hebel) konnte das Teil hinter dem Zaun.. runter geklappt werden ( siehe Pfeilrichtung).

Gruß Ron






hallo Ron
bist du sicher das das Bild aufgeht beim klicken , bei mir ja nicht
Gruß Peter



Bei mir funktioniert es....



hasts fein gemacht , hasts fein gemacht drum ........



nach oben springen

#204

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.11.2013 22:56
von eisenringtheo | 9.157 Beiträge

Was ist eigentlich die geforderte Interventionszeit an der Staatsgrenze West (Zeit von der Alarmauslösung bis zum Eintreffen der Grenzer)?
Theo


nach oben springen

#205

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.11.2013 23:03
von 94 | 10.792 Beiträge

AGruppe und Suchposten x+5, bei besonderen Lagen x+2, Kompanie x+15 bzw. x+10, das war aber die Zeit bis zum Rollen. Das Eintreffen am befohlenen Abrieglungspunkt hing von der Entfernung ab (Vmax im Abschnitt 30 km/h)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#206

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.11.2013 01:34
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zu meinen Bedauern muss ich gestehen, dass ich es nie verstanden habe, wie man eine Flucht ausgerechnet an der schwerbewachten Grenze in Berlin unternehmen musste. Ich bin 1969 ziemlich gefahrlos von Bulgarien nach Jugoslawien über die grüne Grenze, unmittelbar neben dem Grenzübergang Kalotina, gewechselt. Auch die Grenze nach der Türkei schien mir viel zu gefährlich, da ich davon ausgegangen bin, dass die Grenze zu einem NATO-Staat sicherlich intensiver gesichert wird, als die zu einem "fast" Bruderland, wie Jugoslawien.

Näheres hier:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....pic=11024&st=30


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#207

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.11.2013 02:06
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Nach Jugoslawien war sicher einfacher. Aber soweit ich mich erinnere, machte ein Gerücht die Runde , das die Jugos mit der Stasi zusammen arbeitet und ausliefert. Erst wenn man es bis zur deutschen Botschaft geschafft hat , war man in Sicherheit. Heute wissen wir es besser. Damals war es nicht so einfach an verifizierbare Infos zu kommen. Ich hatte mir mal die rumänisch-jugoslawische Grenze angeschaut. Da konnte man direkt am Grenzfluss Donau entlangfahren. Ein sehr guter Schwimmer hätte es da schon schaffen können, obwohl die Strömung der Donau nicht zu unterschätzen ist. Mir war nur nicht klar, was mich genau am anderen Ufer erwartet.


nach oben springen

#208

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 23.11.2013 23:22
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #207
Aber soweit ich mich erinnere, machte ein Gerücht die Runde , das die Jugos mit der Stasi zusammen arbeitet und ausliefert.

Das mag ja vielleicht so gewesen sein, obwohl ich es kaum glauben kann.
Aber ich habe auch wohlweißlich die jugoslawischen Behörden in keinster Weise mit meinen Anliegen behelligt,
sondern bin umgehend weiter nach Österreich gereist.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2013 23:24 | nach oben springen

#209

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.11.2013 15:15
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #200


klickt bitte nochmal rauf....

Bin mir nicht mehr ganz sicher....

rot: das im roten Bereich war verschweißt.
grün: wo der grüne Pfeil hinzeigt....mit dieser Stange(Hebel) konnte das Teil hinter dem Zaun.. runter geklappt werden ( siehe Pfeilrichtung).

Gruß Rothaut



Bei der bemerkenswerten Konstruktion müssen detaillierte Kenntnisse über die Höhe des GSSZ und die Breite des oberen Abweisers vorgelegen haben um die Übersteigmöglichkeit und die abklappbare Abstiegsleiter so hin zu bekommen. Interessant für mich auch der vermutlich isolierte Abweiser (gegen Kontakt mit den GSZ-Drähten) an der Stützstrebe der Steigleiter. Sieht irgendwie nach ner Profi-Arbeit aus!


zuletzt bearbeitet 24.11.2013 21:02 | nach oben springen

#210

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 24.11.2013 23:44
von Rothaut | 400 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #209
Zitat von Rothaut im Beitrag #200


klickt bitte nochmal rauf....

Bin mir nicht mehr ganz sicher....

rot: das im roten Bereich war verschweißt.
grün: wo der grüne Pfeil hinzeigt....mit dieser Stange(Hebel) konnte das Teil hinter dem Zaun.. runter geklappt werden ( siehe Pfeilrichtung).

Gruß Rothaut



Bei der bemerkenswerten Konstruktion müssen detaillierte Kenntnisse über die Höhe des GSSZ und die Breite des oberen Abweisers vorgelegen haben um die Übersteigmöglichkeit und die abklappbare Abstiegsleiter so hin zu bekommen. Interessant für mich auch der vermutlich isolierte Abweiser (gegen Kontakt mit den GSZ-Drähten) an der Stützstrebe der Steigleiter. Sieht irgendwie nach ner Profi-Arbeit aus!


grün: Richtig erkannt.....die Jungs haben sich auch lange Zeit gelassen..mit den Vorbereitungen.


Gruß Rothaut


nach oben springen

#211

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 10:07
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Schade, daß die Jungs hier nicht erzählen, wie das alles ablief, Idee, Planung, Vorbereitung, Problemlösungen, Durchführung und was danach kam.



nach oben springen

#212

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 10:44
von 80er | 560 Beiträge

Szenario:

Mit heutigen Vernetzungs- und Kommunikationsmöglichkeiten wäre es denkbar gewesen, dass sich Anfang der 80er Jahre, als die Ausreiseanträge sprunghaft anstiegen, sich -sagen wir 30 bis 40- Ausreisewillige Familien und Einzelpersonen koordinieren.
Diese Gleichgesinnten hätten an einem Tag x zu einer exakten Stunde y, aus verschiedenen Richtungen kommend, an einem weniger frequentierten Grenzübergang in Berlin, als Gruppe in der PKW Spur, forschen Schrittes und geschlossen, durch den Kontrollpunkt laufen können.

Mit Ehepartnern, Kindern und Kinderwägen mit Inhalt wären da so etwa 100 Personen aufmarschiert, die die PKE und SIK Kräfte mMn total überfordert hätten, von Anwendung der Schusswaffe ganz zu schweigen. Psychologische Überrumpelung, sozusagen!

PS: Diese Idee konnte ich 1982 wegen mangelnder Koordinationsmöglichkeiten nicht weiter verfolgen!

EDIT: PS angefügt


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 10:50 | nach oben springen

#213

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 14:30
von Kimble | 397 Beiträge

Die Idee hat was.
Ich sage aber, das sind eindeutig zu viele Mitwisser. Da wärste mit hoher Wahrscheinlichkeit verpetzt worden.
Du muß auch bedenken, einige von der Gruppe hätte man sich dabei doch gegriffen.
Die hätten ganz schön was auszustehen gehabt.

Kinder und Frauen da mit reinzuplanen finde ich wäre ein unvertretbar hohes Risiko.
Schussfest in Bezug auf das Knallgeräusch sind die schon mal eher nicht.
Was hättet ihr gemacht beim ersten Warnschuss in die Luft zum Beispiel ?

Wenn es geklappt hätte, wäre es eine tolle Schlagzeile. Wenn es schief gegangen wäre leider auch.
---


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 14:32 | nach oben springen

#214

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 14:43
von passport | 2.626 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #212
Szenario:

Mit heutigen Vernetzungs- und Kommunikationsmöglichkeiten wäre es denkbar gewesen, dass sich Anfang der 80er Jahre, als die Ausreiseanträge sprunghaft anstiegen, sich -sagen wir 30 bis 40- Ausreisewillige Familien und Einzelpersonen koordinieren.
Diese Gleichgesinnten hätten an einem Tag x zu einer exakten Stunde y, aus verschiedenen Richtungen kommend, an einem weniger frequentierten Grenzübergang in Berlin, als Gruppe in der PKW Spur, forschen Schrittes und geschlossen, durch den Kontrollpunkt laufen können.

Mit Ehepartnern, Kindern und Kinderwägen mit Inhalt wären da so etwa 100 Personen aufmarschiert, die die PKE und SIK Kräfte mMn total überfordert hätten, von Anwendung der Schusswaffe ganz zu schweigen. Psychologische Überrumpelung, sozusagen!

PS: Diese Idee konnte ich 1982 wegen mangelnder Koordinationsmöglichkeiten nicht weiter verfolgen!

EDIT: PS angefügt





Träume weiter



passport


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#215

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 15:03
von Kimble | 397 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #214


Träume weiter

passport



Mensch passport, du kannst ja noch kürzer als unser (oft) auch sehr einzeiliges Forums- Gerippe.

Ich verstehe aber dein Pfeifen im Wald, weil so eine Situation wäre der Albtraum an einem Grenzübergang gewesen.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#216

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 15:25
von 80er | 560 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #213
Die Idee hat was.
Ich sage aber, das sind eindeutig zu viele Mitwisser. Da wärste mit hoher Wahrscheinlichkeit verpetzt worden.

Das war auch ein weiterer Grund, weshalb es als Idee nicht umgesetzt wurde.

Zitat
Du muß auch bedenken, einige von der Gruppe hätte man sich dabei doch gegriffen.


Ich glaube, dass das Überraschungsmoment so gross gewesen wäre, da hätte schwerlich jemand "hingelangt".
Naja und ne "Marschordnung" hätte man schon festlegen müssen; Männer aussen rum, Frauen und Kinder innen.

Zitat
Kinder und Frauen da mit reinzuplanen finde ich wäre ein unvertretbar hohes Risiko.


Gerade das hätte zum "Schock" beigetragen und binnen 1-2 Minuten wäre - im wahrsten Wortsinn - Alles durch!

Zitat

Was hättet ihr gemacht beim ersten Warnschuss in die Luft zum Beispiel ?


Den Erwachsenen musste beigebracht werden, dass es dabei bleiben wird!

Aber was soll´s, Speckulatius!

Edit: Rechtschreibfehler


Kimble und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 15:28 | nach oben springen

#217

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 17:52
von 80er | 560 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #214

Träume weiter
passport


Deshalb sind wir doch in diesem Fred aktiv, gelle?


nach oben springen

#218

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.11.2013 17:58
von andyman | 1.871 Beiträge

Zitat von 80er im Beitrag #216
Zitat von Kimble im Beitrag #213
Die Idee hat was.
Ich sage aber, das sind eindeutig zu viele Mitwisser. Da wärste mit hoher Wahrscheinlichkeit verpetzt worden.

Das war auch ein weiterer Grund, weshalb es als Idee nicht umgesetzt wurde.

Zitat
Du muß auch bedenken, einige von der Gruppe hätte man sich dabei doch gegriffen.


Ich glaube, dass das Überraschungsmoment so gross gewesen wäre, da hätte schwerlich jemand "hingelangt".
Naja und ne "Marschordnung" hätte man schon festlegen müssen; Männer aussen rum, Frauen und Kinder innen.

Zitat
Kinder und Frauen da mit reinzuplanen finde ich wäre ein unvertretbar hohes Risiko.


Gerade das hätte zum "Schock" beigetragen und binnen 1-2 Minuten wäre - im wahrsten Wortsinn - Alles durch!

Zitat

Was hättet ihr gemacht beim ersten Warnschuss in die Luft zum Beispiel ?


Den Erwachsenen musste beigebracht werden, dass es dabei bleiben wird!

Aber was soll´s, Speckulatius!

Edit: Rechtschreibfehler




Hallo Forum.Ein so ähnliches Szenario haben wir ja am 09.11.89 am Berliner Grenzübergang Bornholmer Straße gehabt nachdem G.Schabowski die Nachricht verlesen hatte die Grenze ist auf und die Grenzer wussten nichts davon.Da waren chaotische Zustände an der GÜST und man kann dem Kommandanten nur seinen Dank für das besonnene Handeln aussprechen als er Hunderten Berlinern den gewaltfreien Übertritt ermöglicht hatte.LGandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.11.2013 18:00 | nach oben springen

#219

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 26.11.2013 09:55
von turtle | 6.961 Beiträge

Wieso die Frage nach dem besten Fluchtweg mit dem Wissen von heute? Mit dem Wissen von heute dürfte es doch diese Grenze sowieso nicht geben. Bei einer damaligen Flucht spielten so viele Faktoren eine Rolle ,einer war zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle ,beim Anderen war es an gleicher Stelle genau umgekehrt.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#220

RE: Mit dem Wissen von heute: Bester Fluchtweg?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 26.11.2013 13:50
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #218
Da waren chaotische Zustände an der GÜST und man kann dem Kommandanten nur seinen Dank für das besonnene Handeln aussprechen als er Hunderten Berlinern den gewaltfreien Übertritt ermöglicht hatte.LGandyman

Es ist mir immer noch unerklärlich, wieso und weshalb kein Vorgesetzter in der Grenz- oder MfS-Hierarchie für die Kommandanten der GÜST erreichbar gewesen ist und sie mit dem Problem alleine gelassen wurden ?

Das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich den Gang der Ereignisse bedauere, ganz im Gegenteil, ich habe mich riesig gefreut, dass es so gekommen ist, aber in einer Staats- oder Militärhierarchie muss doch immer ein Vorgesetzter vorhanden sein, der in außergewöhnlichen Situationen Entscheidungen trifft und die Befehlsgewalt innehat.

Wieso wurden die GÜST-Kommandanten von ihren übergeordneten Führungskräften/-dienststellen nicht instruiert und angewiesen, wie zu verfahren ist ?


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1023 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556952 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen