#21

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 18:29
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Sudel-Ede.
Das die DDR-Oberen annahmen das dies im Klassrenkampf sein müsste kann ich nicht verstehen.
Einfach peihnlich.
Aber in der Endkonsequenz hat die Summe der dummen Peinlichkeiten den Staat DDR ja beendet und das war wiederum das einzig gute.


nach oben springen

#22

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 18:31
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #18
Zitat von Harra318 im Beitrag #16

Er selbst konnte auch einen Mercedes Benz der Serie W 123 sein Eigen nennen.


Du meinst sicher Anwalt Vogel.

Er fuhr Lada Samara. D

Manfred Krug hatte auch mehrere Autos.


nach oben springen

#23

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 18:48
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine Lieben,

Karl-Eduard von Schnitzler wird ja heute in Bausch und Bogen verdammt. Dabei finde ich, dass alles gar nicht so falsch war, was er sagte, und so manche seiner Prophezeiuungen sind auch eingetroffen.

Liebe Grüße

Ecki


Das ist richtig. Kommunisten und andere Linke waren schon immer gut mit Probleme zu identifizieren und Buerger auf Misstaende aufmerksam zu machen. Nur hat die Loesungen die sie anbieten um diese Probleme aus dem Weg zu raeumen taugen nichts.


nach oben springen

#24

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 18:49
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Irgendwie unterhaltsam war er ja schon. Das Manuskript der Sendung zum zehnjährigen Mauerbau (...Die Herrschaften von der anderen Feldpostnummer..)
http://sk.dra.de/kanal_pdf/E001-00-01_0002136.pdf
Quelle: http://sk.dra.de/grape/seite6.htm
Theo


nach oben springen

#25

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 18:54
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.


zuletzt bearbeitet 13.10.2012 19:12 | nach oben springen

#26

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:21
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #25
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.

Als Chefkommentator war er bestimmt im Besitz von entsprechenden Reisepapieren (Reisepass mit Visum zur mehrmaligen Ausreise). Irgendwie so mit ganz vielen Stempeln.

Quelle: DDR Ausweis
Theo


nach oben springen

#27

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:27
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #25
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.


ehrlich? Wahnsinn!!! Mein Onkel ist auch immer in den Westen gefahren, sogar täglch zum arbeiten, ich glaube er hat es aber sogar ohne Hilfe der Russen geschafft...... ach ja... auch nach dem Mauerbau!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#28

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:27
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #21
Sudel-Ede.
Das die DDR-Oberen annahmen das dies im Klassrenkampf sein müsste kann ich nicht verstehen.
Einfach peihnlich.
Aber in der Endkonsequenz hat die Summe der dummen Peinlichkeiten den Staat DDR ja beendet und das war wiederum das einzig gute.


In der Tat hätte man die DDR- Bürger damals lieber selber sehen, lesen und hören lassen sollen, was Schnitzler zitierte.
Übrigens hat er wohl tatsächlich hin und wieder übertrieben, wie auch Honecker in seinen letzten Aufzeichnungen, als er einen Zusammenhang zwischen dem BRD- Kapitalismus und dem westdeutschen Suizidgeschehen herzustellen versuchte, wo man doch selbst da ganz gut "mit hielt".
Manches war in der Tat peinlich und plump und vielleicht war der Sprung zur Glaubwürdigkeit genau deshalb nicht geschafft worden.
Der "Eulenspiegel" war übrigens die schärfere Waffe im Systemstreit so viel steht fest, eben weil man die Zuspiele des Gegners anders aufbereitete und eigene Unzulänglichkeiten thematisierte, das war Ede vollkommen fremd.



nach oben springen

#29

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:29
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #26
Zitat von Harra318 im Beitrag #25
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.

Als Chefkommentator war er bestimmt im Besitz von entsprechenden Reisepapieren (Reisepass mit Visum zur mehrmaligen Ausreise). Irgendwie so mit ganz vielen Stempeln.

Quelle: DDR Ausweis
Theo

Ich sehe Stempel von der Seite eines Passes.


nach oben springen

#30

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:32
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #27
Zitat von Harra318 im Beitrag #25
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.


ehrlich? Wahnsinn!!! Wein Onkel ist auch immer in den Westen gefahren, sogar täglch zum arbeiten, ich glaube er hat es aber sogar ohne Hilfe der Russen geschafft...... ach ja... auch nach dem Mauerbau!

und da warst du GAK bei den GTin der Deutschen Demokratischen Republik


nach oben springen

#31

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:33
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #27
Zitat von Harra318 im Beitrag #25
Ich gehe sogar noch weiter und sage: Schnitzler ist mit Hilfe der Russen nach Westberlin gefahren.Nach dem Mauerbau.


ehrlich? Wahnsinn!!! Mein Onkel ist auch immer in den Westen gefahren, sogar täglch zum arbeiten, ich glaube er hat es aber sogar ohne Hilfe der Russen geschafft...... ach ja... auch nach dem Mauerbau!


Das haben zig-Tausende getan.Auch nach 1961.
KLED,hat sich dabei auch den Klassenfeind vor Ort fuer seine journalistische Arbeit angeschaut.Nicht nur in WB oder der Bundesrepublik.


nach oben springen

#32

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 19:37
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #5
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Auf jeden Fall war er sehr lebenslustig und im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit..

Theo



Die Moral endet spätestens beim (Fr-) essen.
Was mir beim Betrachten des Filmchens so durch den Kopf ging. Die Stasi tanzte ja auf Parties wo man sie gar nicht vermutete. Daher frage ich mich und euch: gibt es eigentlich auch eine Akte über Erich Mielke?


natürlich , und über dich auch !!!



nach oben springen

#33

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 20:05
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #32
Zitat von Gert im Beitrag #5
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Auf jeden Fall war er sehr lebenslustig und im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit..

Theo



Die Moral endet spätestens beim (Fr-) essen.
Was mir beim Betrachten des Filmchens so durch den Kopf ging. Die Stasi tanzte ja auf Parties wo man sie gar nicht vermutete. Daher frage ich mich und euch: gibt es eigentlich auch eine Akte über Erich Mielke?


natürlich , und über dich auch !!!

da hast du recht, frank.Ich habe sie auch gelesen. Sie wurde mir sogar von meiner Schwester ausgehändigt, die hat 18 Jahre bei der BstU gearbeitet als Sachbearbeiterin. Deswegen liebe ich euch, ich liebe euch doch alle.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#34

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 20:05
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Habe Schitzler´s Sendung zwar recht interessant gefunden, wußte aber, daß er hier Dinge aus dem Zusammenhang reißt, auch wenn der einzelne Punkt sicherlich nicht erfunden war. Er hatte dazu ja vorrangig authentische Nachrichtenfragmente des Westfernsehens eingespielt und diese kommentiert, also zwischen den Zeilen bzw. Worten gelesen. In der Regel war es ja so, wenn in den Westmedien kritische Aussagen zu Vorgängen in der BRD oder Westeuropa gemacht wurden, konnte das der DDR-Bürger als nicht direkt Betroffener meist nicht richtig nachvollziehen und was genau hinter dieser Aussage steckte, hatte Schnitzler dann erläutert. Nur war es so, daß das viele DDR-Bürger nicht wissen wolten, Ihr Westbild hätte darunter gelitten.
Für unsere Firma hatte ich damals veranlasst, daß die kleine Broschüre "Was und Wie" jeder Leiter, jeder Vorsitzende (FDJ, Frauen, KGu.s.w.), jedes PL-Mitglied und jede Brigade erhielt. Darin wurden in kurzer Ausführung interessante Argumentationen vermittelt. An einer Info erinnere ich mich noch genau, weil mit dieser wohl jeder DDR-Bürger Bekanntschaft machen mußte. Das ist die Bürokratie. Formulare, Formulare, von der Wiege bis zur Bahre. Die Bürokratie war in d. BRD wesentlich stärker ausgeprägt als in der DDR, so die Zitate einer Vereinigung ehem. DDR-Bürger e.V., die es im Westen wohl gegeben zu haben scheint.



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 20:22
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #33
Zitat von frank im Beitrag #32
Zitat von Gert im Beitrag #5
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2
Auf jeden Fall war er sehr lebenslustig und im Visier des Ministeriums für Staatssicherheit..

Theo



Die Moral endet spätestens beim (Fr-) essen.
Was mir beim Betrachten des Filmchens so durch den Kopf ging. Die Stasi tanzte ja auf Parties wo man sie gar nicht vermutete. Daher frage ich mich und euch: gibt es eigentlich auch eine Akte über Erich Mielke?


natürlich , und über dich auch !!!

da hast du recht, frank.Ich habe sie auch gelesen. Sie wurde mir sogar von meiner Schwester ausgehändigt, die hat 18 Jahre bei der BstU gearbeitet als Sachbearbeiterin. Deswegen liebe ich euch, ich liebe euch doch alle.






ich liebe dich doch auch !!! , ohne 'UNS' und die dafür verschwendeten steuergelder hätte der schöne arbeitsplatz deiner schwester doch gar keinen sinn !!!



nach oben springen

#36

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 21:05
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ich hätte SUDELEDE nicht als Verkäufer eingestellt. Ein Verkäufer der als einziges Verkaufsargument , die Produkte seiner Mitbewerber schlecht macht, taugt nichts. Ein guter Verkäufer bringt durch geschickte Argumentation den Kunden dazu, sich aus freier Entscheidung für ein Produkt zu entscheiden. Jedenfalls denkt der Käufer, das er selbst frei entschieden hat.
Die Hetze gegen das BRD-System und die Selbstbeweihräucherung, wurde von vielen Bürgern nur noch als Kabaretteinlage gesehen. Die Realität existierte unabhängig davon, ob sie jemand wahrnehmen wollte.
Am Fabriktor eine sozialistische Sch...hausparole und der monatliche Plan wieder mal mit 130% übererfüllt und dann kamen die Menschen an ihren Arbeitsplatz, da fehlte das Material, das Werkzeug defekt, die Dieselzuteilung für den Betriebs-LKW schon aufgebraucht usw......
Da konnte sich EDE und seine Kameraden den Mund fusselig reden. Die Menschen mußten in der wirklichen Welt , im realen Sozialismus leben und da wirkte der Anblick eines BMW oder Mercedes oder ein Westpaket, eben überzeugender als "Der Schwarze Kanal"


LO-Wahnsinn und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 21:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe diese Sendung nie geschaut und war auch kein Freund aber:
Ein was muss man diesen Mann lassen, er hatte bis zuletzt einen festen Standpunkt! Ich hätte nicht diesen Mut gehabt diese Sendung (Link unten) zu machen. In vielen Punkten war er doch sehr weitsichtig. Wenn ich heute so schaue, zum Beispiel Arbeitslosigkeit, Armut usw.......

Grüße



http://www.youtube.com/watch?v=L5LxOVR2Q_c

http://www.youtube.com/watch?v=yhkF1xZ13lg

http://www.youtube.com/watch?v=kq04V-gGcOg

http://www.youtube.com/watch?v=IUfnN4t0gag

http://www.youtube.com/watch?v=jfkixlBUqGo

http://www.youtube.com/watch?v=dSKkPl-UOTQ

http://www.youtube.com/watch?v=_4J95vF-GgE

http://www.youtube.com/watch?v=zFxFU9_Md1E


zuletzt bearbeitet 13.10.2012 21:24 | nach oben springen

#38

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 21:18
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #36
Ich hätte SUDELEDE nicht als Verkäufer eingestellt. Ein Verkäufer der als einziges Verkaufsargument , die Produkte seiner Mitbewerber schlecht macht, taugt nichts. Ein guter Verkäufer bringt durch geschickte Argumentation den Kunden dazu, sich aus freier Entscheidung für ein Produkt zu entscheiden. Jedenfalls denkt der Käufer, das er selbst frei entschieden hat.
Die Hetze gegen das BRD-System und die Selbstbeweihräucherung, wurde von vielen Bürgern nur noch als Kabaretteinlage gesehen. Die Realität existierte unabhängig davon, ob sie jemand wahrnehmen wollte.
Am Fabriktor eine sozialistische Sch...hausparole und der monatliche Plan wieder mal mit 130% übererfüllt und dann kamen die Menschen an ihren Arbeitsplatz, da fehlte das Material, das Werkzeug defekt, die Dieselzuteilung für den Betriebs-LKW schon aufgebraucht usw......
Da konnte sich EDE und seine Kameraden den Mund fusselig reden. Die Menschen mußten in der wirklichen Welt , im realen Sozialismus leben und da wirkte der Anblick eines BMW oder Mercedes oder ein Westpaket, eben überzeugender als "Der Schwarze Kanal"



was es mit dem satz auf sich hat verstehst du wahrscheinlich nur selber , ich nicht ! der schwarze ka.. war eine sendung die auf misstände im kapitalismus aufmerksam machte und die waren und sind auch noch real !!!



nach oben springen

#39

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 21:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #18
Zitat von Harra318 im Beitrag #16

Er selbst konnte auch einen Mercedes Benz der Serie W 123 sein Eigen nennen.


Du meinst sicher Anwalt Vogel.

Er fuhr Lada Samara.

Später,auf Geheiß der Genossen?

"Es gibt eine neue Schicht von reichen Leuten in der "DDR". Manfred von Ardenne hat ein "offenes Konto", Karl-Eduard von Schnitzler fährt mit Vorliebe teuere westliche Autos......"

Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46353363.html


nach oben springen

#40

RE: Karl-Eduard von Schnitzler

in DDR Staat und Regime 13.10.2012 21:36
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Die Einschaltquoten werden wohl nicht mehr für einen Benz gereicht haben.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen