#861

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 12:53
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
Nein so einfach ist es auch nicht.
Durch die syrische Gesellschaft geht ein Riss. Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.


Ich wundere mich nicht darüber wie solche Meinungen entstehen.
Konntest Du Dir mal persönlich ein Bild über die syrische Gesellschaft bis zum Ausbruch der Gewalt machen?
Habe die Öffnung gen westlicher Lebensweise und wirtschaftlicher Entwicklung u.a.über 25 Jahre dort verfolgen können.Probleme hätte dieses Land locker auch innerhalb und unter Assad jun.selbst lösen können.
Dazu brauchte es keine bezahlten ausländischen Söldner die anderen imperialen Zielen dienen-nur nicht dem syrischen Volk..

seaman-
der oft genug im Ausland aktuelle deutsche Presseerzeugnisse lesen konnte und optisch eine entgegengesetzte Realität erkennen musste.


Kurt, SCORN, Marienborn89 und Mike59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2013 12:54 | nach oben springen

#862

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 12:56
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Und nicht zu vergessen die deutschen Waffenexporte: Waffenexporte an Golfstaaten verdoppeln sich - Das Geschäft mit dem Tod

http://www.theintelligence.de/index.php/...abien-golf.html

Zufall? Z.B werden von Saudi Arabien und Katar Waffen in die Türkei geliefert, die dann den direkten Weg nach Syrien nehmen. Das macht mich nachdenklich und wütend.

Daher sollten wir uns ganz schnell an die eigene Nase fassen. Die deutsche Regierung ist bei diesem Konflikt nicht Zuschauer, sondern Akteur im Auftrag der Rüstungsindustrie, der egal ist wo die Waffen hingehen - Hautsache Profit. Und der deutsche Michel freut sich über gesicherte Arbeitsplätze.

Der Riss geht nicht nur durch Syrien.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quelle


Kurt, Küchenbulle 79, seaman, DoreHolm, SCORN und Marienborn89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2013 13:06 | nach oben springen

#863

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 13:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #861
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
Nein so einfach ist es auch nicht.
Durch die syrische Gesellschaft geht ein Riss. Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.


Ich wundere mich nicht darüber wie solche Meinungen entstehen.
Konntest Du Dir mal persönlich ein Bild über die syrische Gesellschaft bis zum Ausbruch der Gewalt machen?
Habe die Öffnung gen westlicher Lebensweise und wirtschaftlicher Entwicklung u.a.über 25 Jahre dort verfolgen können.Probleme hätte dieses Land locker auch innerhalb und unter Assad jun.selbst lösen können.
Dazu brauchte es keine bezahlten ausländischen Söldner die anderen imperialen Zielen dienen-nur nicht dem syrischen Volk..

seaman-
der oft genug im Ausland aktuelle deutsche Presseerzeugnisse lesen konnte und optisch eine entgegengesetzte Realität erkennen musste.




Warum wurde das dann nicht getan? Unter Assad. Bevor die Gewalt ausbrach.


sektor hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#864

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 13:17
von seaman | 3.487 Beiträge

Man war doch dabei.....
Syrien stand nach Libyen aber bei Anderen auf der Agenda.

siehe hier: Angriff auf Syrien (38)

seaman


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 13:19 | nach oben springen

#865

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 13:18
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Danke für die "Aufklärung"


nach oben springen

#866

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 13:49
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #861
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
Nein so einfach ist es auch nicht.
Durch die syrische Gesellschaft geht ein Riss. Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.


Ich wundere mich nicht darüber wie solche Meinungen entstehen.
Konntest Du Dir mal persönlich ein Bild über die syrische Gesellschaft bis zum Ausbruch der Gewalt machen?
Habe die Öffnung gen westlicher Lebensweise und wirtschaftlicher Entwicklung u.a.über 25 Jahre dort verfolgen können.Probleme hätte dieses Land locker auch innerhalb und unter Assad jun.selbst lösen können.
Dazu brauchte es keine bezahlten ausländischen Söldner die anderen imperialen Zielen dienen-nur nicht dem syrischen Volk..

seaman-
der oft genug im Ausland aktuelle deutsche Presseerzeugnisse lesen konnte und optisch eine entgegengesetzte Realität erkennen musste.



Das syrische Volk gab es eigentlich nie als solches, das ist so ähnlich wie im Irak, Jugoslawien oder Libanon. Das sind in diesen Staaten Bevölkerungsteile mit verschiedenen Religionen und/oder Ethnien, dazu gibt es in einigen Staaten noch die Bedeutung der Stämme. Bezeichnend ist, dass alle diese Staatskonstrukte nach dem ersten Weltkrieg von den Briten und Franzosen mit willkürlich gezogenen Grenzen erschaffen wurden, ohne die unterschiedlichen Bevölkerungsteile zu berücksichtigen. Diese Staaten konnten nur durch autoritäre bis despotische Staatsführungen zusammen gehalten werden. Bezeichnend in allen diesen instabilen Staaten ist auch, dass sie alle Bürgerkriege hatten oder haben. Ausländische Söldner waren in diesen Bürgerkriegen "Brandbeschleuniger" aber nicht der eigentliche Auslöser. Es ist doch nicht so, dass in diesen Bürgerkriegen nur ausländische Söldner kämpften. Da im Irak (Sunniten) und Syrien (Alawiten) Minderheiten diese Staaten regierten, waren Konflikte mit der Bevölkerungsmehrheit auf lange Sicht unvermeidlich. Darum gab es ja im Irak und Syrien unter Saddam und Assad sen. auch schon früher Massaker an Bevölkerungsteilen, weil sich nur so die Minderheiten an der Macht halten konnten. Wenn Du schreibst, Syrien hätte Probleme locker auch unter Assad jun. selbst lösen können, dann kann man ja jetzt sehen, wie diese "Problemlösung" aussieht. Assad jun. kann sich nur auf die alawitischen Teile in seiner Armee/Milizen wirklich sicher verlassen, was zeigt, dass es das syrische Volk nie wirklich gab. In solchen Staaten gibt es eben nur scheinbare innere Stabilität, zumindest sieht das so von außen aus, als wären sie stabil.


sektor hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2013 13:58 | nach oben springen

#867

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 14:03
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #863
Zitat von seaman im Beitrag #861
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
Nein so einfach ist es auch nicht.
Durch die syrische Gesellschaft geht ein Riss. Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.


Ich wundere mich nicht darüber wie solche Meinungen entstehen.
Konntest Du Dir mal persönlich ein Bild über die syrische Gesellschaft bis zum Ausbruch der Gewalt machen?
Habe die Öffnung gen westlicher Lebensweise und wirtschaftlicher Entwicklung u.a.über 25 Jahre dort verfolgen können.Probleme hätte dieses Land locker auch innerhalb und unter Assad jun.selbst lösen können.
Dazu brauchte es keine bezahlten ausländischen Söldner die anderen imperialen Zielen dienen-nur nicht dem syrischen Volk..

seaman-
der oft genug im Ausland aktuelle deutsche Presseerzeugnisse lesen konnte und optisch eine entgegengesetzte Realität erkennen musste.




Warum wurde das dann nicht getan? Unter Assad. Bevor die Gewalt ausbrach.




Vielleicht hätte Assad durch eine andere Innenpolitik im Vorfeld etwas ändern können. Aber der Konflikt ist nun mal auch von außen gewollt und voran getrieben.
Mit welcher Begründung sind die deutschen Patriotsysteme in der Türkei? Damit syrische Raketen abgefangen werden? Was soll denn diese Logik??!!
Die syrische Regierung kann doch überhaupt kein Interesse haben, den Konflikt auf die Nachbarländer auszuweiten. Genauso verhält es sich mit den Chemiewaffen. Assad kann auch kein Interesse haben, Chemiewaffen einzusetzen, wenn ihm die westlichen Staaten so im Nacken sitzen.

Aber für die westlichen Politiker und Medien ist - wie könnte es anders sein - Assad der Aggressor.


nach oben springen

#868

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 14:15
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

An der Stelle fällt mir die "Achse des Bösen" ein.

Unser zweites Ziel ist es, Regime, die den Terrorismus unterstützen, davon abzuhalten, Amerika oder unsere Freunde und Verbündeten mit Massenvernichtungswaffen zu bedrohen. Einige dieser Regime haben sich seit dem 11. September recht ruhig verhalten. Aber wir kennen ihre wahre Natur.

http://de.wikipedia.org/wiki/Achse_des_B%C3%B6sen

Fragt sich nur noch wer ist "Freund" in den Augen der amerikanischen Regierung. Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an die Kategorien der NSA. Wird da fleißig an der Erweiterung der "Achse" geschmiedet? Wer nicht für uns und unsere nationalen amerikanischen Interessen ist, ist gegen uns?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 14:16 | nach oben springen

#869

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 14:33
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #860
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
.....Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.....


In Syrien findet eine bewaffnete Invasion statt! Terroristen, Salafisten, Kriminelle, Söldner aus dem gesamten arabischen Raum, bezahlt,bewaffnet und ausgerüstet u.a. von Saudi Arabien, Katar, den UAE,der Türkei und den USA. Spezial und Kommandotrupps der Engländer und US Amerikaner sind/waren im Land. Vor der Küste die Schiffe der US Navy und Royal Navy, unterstützt durch Spionageschiffe der Deutschen Marine!

Assad hätte das Land verlassen können und ein Machtvakuum hinterlassen! Das danach alles friedlich in Syrien gewesen wäre glaubt und behauptet keiner! Die "Aufständischen" - wer auch immer das ist - haben mehrfach klar und deutlich geäussert dass Alawiten, Christen!!![ und andere Anhänger des Assad Regimes in ihrem eigenen Blut ersaufen werden und ihr Fleisch den Hunden zum Fraß vorgeworfen wird! Und sie zeigen täglich dass diese Aussagen wortwörtlich zu nehmen sind!

Nimmt man all dies auch nur halbwegs zur Kenntnis so sieht man wie haltlos und total daneben die Behauptung von @schnatterinchen ist.

SCORN



Danke,

aber waren denn alle diese Terroristen schon Anfang 2011 dabei das Land in den Bürgerkrieg zu stürzen?


nach oben springen

#870

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 14:40
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Tobeck im Beitrag #866
Zitat von seaman im Beitrag #861
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #859
Nein so einfach ist es auch nicht.
Durch die syrische Gesellschaft geht ein Riss. Den Bruch hätte Assad verhindern können.Zumindest dieses Gemetzel.


Ich wundere mich nicht darüber wie solche Meinungen entstehen.
Konntest Du Dir mal persönlich ein Bild über die syrische Gesellschaft bis zum Ausbruch der Gewalt machen?
Habe die Öffnung gen westlicher Lebensweise und wirtschaftlicher Entwicklung u.a.über 25 Jahre dort verfolgen können.Probleme hätte dieses Land locker auch innerhalb und unter Assad jun.selbst lösen können.
Dazu brauchte es keine bezahlten ausländischen Söldner die anderen imperialen Zielen dienen-nur nicht dem syrischen Volk..

seaman-
der oft genug im Ausland aktuelle deutsche Presseerzeugnisse lesen konnte und optisch eine entgegengesetzte Realität erkennen musste.



Das syrische Volk gab es eigentlich nie als solches, das ist so ähnlich wie im Irak, Jugoslawien oder Libanon. Das sind in diesen Staaten Bevölkerungsteile mit verschiedenen Religionen und/oder Ethnien, dazu gibt es in einigen Staaten noch die Bedeutung der Stämme. Bezeichnend ist, dass alle diese Staatskonstrukte nach dem ersten Weltkrieg von den Briten und Franzosen mit willkürlich gezogenen Grenzen erschaffen wurden, ohne die unterschiedlichen Bevölkerungsteile zu berücksichtigen. Diese Staaten konnten nur durch autoritäre bis despotische Staatsführungen zusammen gehalten werden. Bezeichnend in allen diesen instabilen Staaten ist auch, dass sie alle Bürgerkriege hatten oder haben. Ausländische Söldner waren in diesen Bürgerkriegen "Brandbeschleuniger" aber nicht der eigentliche Auslöser. Es ist doch nicht so, dass in diesen Bürgerkriegen nur ausländische Söldner kämpften. Da im Irak (Sunniten) und Syrien (Alawiten) Minderheiten diese Staaten regierten, waren Konflikte mit der Bevölkerungsmehrheit auf lange Sicht unvermeidlich. Darum gab es ja im Irak und Syrien unter Saddam und Assad sen. auch schon früher Massaker an Bevölkerungsteilen, weil sich nur so die Minderheiten an der Macht halten konnten. Wenn Du schreibst, Syrien hätte Probleme locker auch unter Assad jun. selbst lösen können, dann kann man ja jetzt sehen, wie diese "Problemlösung" aussieht. Assad jun. kann sich nur auf die alawitischen Teile in seiner Armee/Milizen wirklich sicher verlassen, was zeigt, dass es das syrische Volk nie wirklich gab. In solchen Staaten gibt es eben nur scheinbare innere Stabilität, zumindest sieht das so von außen aus, als wären sie stabil.



Stimmt,
die verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Glaubensrichtungen kann man nicht als homogenes Volk betrachten.
A b e r,sie lebten bis zum Ausbruch der Gewalt in einem Staat,der ihnen für ihre Konfessionen z.B. eine Atmosphäre der Toleranz bot,die in der islamischen Welt einmalig war.Da standen in einem Stadteil Kirchen mit 3-4 verschiedenen Glaubensrichtungen und daneben waren die Moscheen....
Wie man Glaubensrichtungen und Ethnien für ausländische Machtinteressen nutzt haben wir auch schon an anderen Orten der Welt erleben können.
Der Assad-Clan war sicherlich manchen ein Dorn im Auge,allerdings gab es bereits politische Reformansätze.
Sogar ein Nachfolger für Assad war namentlich im Gespräch
Einen Aspekt darf man aber nicht vergessen:
Als über Reformen im Land verhandelt wurde,sah sich Syrien schon militärisch von Aussen durch Israel und der Türkei bedrängt.
(Mit Washingtons Segen).
Es war die Zeit als die Militärstäbe von Jerusalem und Ankara sich über eine intensive militärische Zusammenarbeit verständigten und praktizierten.Zeitgleich ließ auch die USA Assad politisch fallen, obwohl noch alte Privilegien Syriens durch die Teilnahme am Golfkrieg bis dahin bestanden.

Eine politisch-militärische Lösung von aussen ,wie in Afghanistan,Irak,Libyen,halte ich für kontraproduktiv.

seaman-
Der von Dir angeführte historische Hintergrund ist natürlich vollkommen richtig und darf dabei nicht unberücksichtigt bleiben


zuletzt bearbeitet 30.08.2013 15:23 | nach oben springen

#871

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 15:50
von sektor | 54 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #864
Man war doch dabei.....
Syrien stand nach Libyen aber bei Anderen auf der Agenda.

siehe hier: Angriff auf Syrien (38)

seaman


So so, man war dabei - aber wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Aber im Grunde ist nicht Assad das Problem, sondern die gesamte Clique und die haben gemeinsam den Wagen an die Wand gefahren.


nach oben springen

#872

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 16:40
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #870

Das syrische Volk gab es eigentlich nie als solches, das ist so ähnlich wie im Irak, Jugoslawien oder Libanon. Das sind in diesen Staaten Bevölkerungsteile mit verschiedenen Religionen und/oder Ethnien, dazu gibt es in einigen Staaten noch die Bedeutung der Stämme. Bezeichnend ist, dass alle diese Staatskonstrukte nach dem ersten Weltkrieg von den Briten und Franzosen mit willkürlich gezogenen Grenzen erschaffen wurden, ohne die unterschiedlichen Bevölkerungsteile zu berücksichtigen.

Stimmt,
die verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Glaubensrichtungen kann man nicht als homogenes Volk betrachten.
A b e r,sie lebten bis zum Ausbruch der Gewalt in einem Staat,der ihnen für ihre Konfessionen z.B. eine Atmosphäre der Toleranz bot,die in der islamischen Welt einmalig war




Verschiedene Völker, Ethnien, Konfessionen , Kulturen gab es auch in Preussen. Die sahern sich als Westfalen, Schlesier,
Kaschuben, Pommern, Berliner, Juden, Hugenotten und begriffen sich daneben als Staatsbürger Ppreussens.



nach oben springen

#873

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 18:09
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von sektor im Beitrag #871


So so, man war dabei - aber wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Aber im Grunde ist nicht Assad das Problem, sondern die gesamte Clique und die haben gemeinsam den Wagen an die Wand gefahren.


So so, wer angeblich zu spät kommt den bestraft nicht das Leben sondern die CIA ! Aber im Grunde ist nicht die CIA das Problem sondern Teile des politischen Establisments eines Landes welches sich den Zugriff auf alle noch verfügbaren Rohstoffquellen sichern will und dies ein wenig verklausuliert auch klar so benennt. Wenn man schon etwas gegen schlimme Despoten und Diktatoren unternehmen will so sollte man als erstes mal in Saudi Arabien eingreifen und gleich dananach der von Saudischen Panzern zusammengeschossenen Oposition in Bahrein helfen. Nicht zu vergessen die Feudalhäuser in Dubai und Abu Dhabi welche ihren Reichtum auf Erdöl und Gas und den Knochen von Millionen Arbeitssklaven begründen!
Die riesigen Shoping Mall's, künstlichen Palmeninseln, und monströsen Glaspaläste sind nämlich nur eine Seite dieser Medaille!

Für die ganz Vergesslichen: Assad war bis vor kurzen noch ein Vertrauenswürdiger Verbündeter des Westens! Man hatte keine Skrupel Gefangene an seinen Geheimpolizei zu überstellen und "verhören" zu lassen.

Das alles ist an Verlogenheit und Skrupellosigkeit kaum noch zu überbieten, und die Heuchelei und/oder Inkompetenz unserer Medien schlicht beschämend!

SCORN


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.08.2013 18:14 | nach oben springen

#874

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 18:09
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #862
Und nicht zu vergessen die deutschen Waffenexporte: Waffenexporte an Golfstaaten verdoppeln sich - Das Geschäft mit dem Tod

http://www.theintelligence.de/index.php/...abien-golf.html

Zufall? Z.B werden von Saudi Arabien und Katar Waffen in die Türkei geliefert, die dann den direkten Weg nach Syrien nehmen. Das macht mich nachdenklich und wütend.

Daher sollten wir uns ganz schnell an die eigene Nase fassen. Die deutsche Regierung ist bei diesem Konflikt nicht Zuschauer, sondern Akteur im Auftrag der Rüstungsindustrie, der egal ist wo die Waffen hingehen - Hautsache Profit. Und der deutsche Michel freut sich über gesicherte Arbeitsplätze.

Der Riss geht nicht nur durch Syrien.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Quelle




Stimmt das ist eine Schande für Deutschland diese Waffenexporte. Mittlerweile werden aus Deutschland schon halb soviel Waffen exportiert wie Russland in die Welt liefert.


nach oben springen

#875

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 19:02
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #872
Zitat von seaman im Beitrag #870

Das syrische Volk gab es eigentlich nie als solches, das ist so ähnlich wie im Irak, Jugoslawien oder Libanon. Das sind in diesen Staaten Bevölkerungsteile mit verschiedenen Religionen und/oder Ethnien, dazu gibt es in einigen Staaten noch die Bedeutung der Stämme. Bezeichnend ist, dass alle diese Staatskonstrukte nach dem ersten Weltkrieg von den Briten und Franzosen mit willkürlich gezogenen Grenzen erschaffen wurden, ohne die unterschiedlichen Bevölkerungsteile zu berücksichtigen.

Stimmt,
die verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Glaubensrichtungen kann man nicht als homogenes Volk betrachten.
A b e r,sie lebten bis zum Ausbruch der Gewalt in einem Staat,der ihnen für ihre Konfessionen z.B. eine Atmosphäre der Toleranz bot,die in der islamischen Welt einmalig war




Verschiedene Völker, Ethnien, Konfessionen , Kulturen gab es auch in Preussen. Die sahern sich als Westfalen, Schlesier,
Kaschuben, Pommern, Berliner, Juden, Hugenotten und begriffen sich daneben als Staatsbürger Ppreussens.




Ich glaube die Beschreibung hier


ist nah an der Realität.


nach oben springen

#876

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 21:20
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #837
Zitat von Diskus303 im Beitrag #831
Zitat von Gert im Beitrag #818


... Giftgaseinsatzes ...
Selbst das Hitler Regime scheute es diese Waffe einzusetzen und die Jungs waren nicht zimperlich.
Nun die nächsten 2 Tage bringen hoffentlich mehr Klarheit in diese Geschichte.




Zyklon B in den KZ ´s des Hitlerregimes ...: vermutlich nur eine "frühzeitliche" Designerdroge mit unbekannten Nebenwirkungen...-dafür aber jeder Menge Kollateralschäden...


nun, du hast mich schon richtig verstanden, chem. Kampfstoffe in Kriegshandlungen. Da musst du nicht solche Nebenschauplätze.
installieren.




was sind für dich 'nebenschauplätze' ! bist du auch ein gaffer auf der autobahn die bei jeden unfall fast anhalten um blut zusehen ???
ob kriegshandlung oder nicht , hier starben menschen !!!
zivilisten !!!kinder!!!
nimm dir mal einen guten arzt der dein problem behandeln kann !!!
!



nach oben springen

#877

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 30.08.2013 22:00
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Diskus303 im Beitrag #830
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #827
In dem Zusammenhang sehe ich auch die Brandbomben auf deutsche Zivilbevölkerung, da wir hier oft auf die Kriegsverbrechen von Deutschland bezug genommen wird, das war auch ein Kriegsverbrechen. In dieser Tradition Napalm in Vietnam (keiner konnte wissen wie das auf menschlicher Haut wirkt), oder die Atombomben in Japan (da war man sich ja auch noch nicht sicher wie die wirken).

Dieses Land sollte sich endlich mal raus halten, mit soviel eigenem "Dreck am Stecken".

Ergänzung:

Hoffentlich läst sich die BRD in diese Sauerei nicht mit rein ziehen, aber wenn man im "Ars..." steckt, da sieht und hört man wenig, nur die "Darmwinde" des "Wirtes".


Grünmark (habe mal -aus gegebenen Anlass - die Farbe gewechselt (siehe #799),
Meines Wissens wurde Ende des II WK bei der Bomardierung Dresdens Napalm eingesetzt. Somit dürfte, mindestens seitdem, die Wirkung dieses Brandmittels - auch auf menschlicher Haut - hinlänglich bekannt sein.
Edith: habe gerade mal gegogelt(Wikip.)und muß das berichtigen. nach den Ausführungen dort kam es in Dresden nicht zum Einsatz von Napalm., allerdings in Berlin und auch andernorts bei Einsätzen gegen die Wehrmacht .. .

Edith: da ja die beiden Atombombenabwürfe in Japan millitärisch für den Kriegsverlauf im Grund bedeutungslos waren (Japan war schon am Ende), glaube ich schon, das der Abwurf auf Grund von - ich will mal sagen -"Forschungsbedarf" stattfand...


es soll menschen auf 'erden' geben die das als 'massenmord' bezeichnen !!!



Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#878

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 31.08.2013 01:33
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #839
Zitat von frank im Beitrag #829
Zitat von Gert im Beitrag #818
das werden wir hoffentlich in den nächsten Tagen erfahren. Ich denke Ungeduld ist hier kein guter Ratgeber. Die Kontrolleure der UN prüfen das hoffentlich so, dass man ein eindeutiges Ergebnis erwarten kann. Ich fürchte nur die Verantwortlichen des Giftgaseinsatzes werden die Arbeit dieser Kontrolleure so gut wie möglich sabotieren, da sie ja dafür einen Grund hätten.
Übrigens ging heute die Meldung um die Familie Assad sei in den Iran gefüchtet. Wenn sich das als Nachricht bewahrheitet, möchte ich einen Tip abgeben auf die Urheber diese Befehls, chem Kampfstoffe einzusetzen. Das war schon ziemlich verwegen um nicht zu sagen selbstmörderisch. Selbst das Hitler Regime scheute es diese Waffe einzusetzen und die Jungs waren nicht zimperlich.
Nun die nächsten 2 Tage bringen hoffentlich mehr Klarheit in diese Geschichte.




ich gebe auch mal einen tip ab : buchenwald , dachau , ravensbrück , auschwitz , bergen-belsen , willst du noch mehr über giftgas 'für' die zivilbevölkerung wissen ??? es gibt durchaus noch mehr !!!
sicherlich , diese jungs die mit sowas handieren sind nicht zimperlich !!
das galt in der vergangenheit wie auch in der gegenwart !!
diese jungs , sind meiner meinung nach , das letzte was auf dieser erde eine existensberechtigung haben sollte !!!
egal welches waffenrock's sie sich heute bedienen !!!

du bist auch einer, der nur verstehen will was er verstehen will oder ? Ich sprach von chem. Kampfstoffen, offenbar weisst du nicht was das ist. Ich habe jedenfalls in meiner Grundausbildung der NVA so etwas gelernt. Daher setze ich dieses Grundwissen bei den meisten Foristen voraus.
Ich sprach nicht von der Mordaktion an den Juden.



künstlich hergestellte Giftstoffe, die gezielt zur Tötung oder Verletzung von Menschen eingesetzt werden !!!
was willst du hier vermitteln ? chem. gifte wurden damals und heute zum massenmord verwendet und wie man sieht nicht nur gegen
uniformierte , herr oberlehrer !!!



nach oben springen

#879

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 31.08.2013 05:54
von Major Tom | 851 Beiträge

Jetzt bin ich ja mal gespannt wie Obama aus dieser Nummer herauskommen will:

A United Nations official has now come out and confirmed that the Free Syrian Army Rebels were the group that used the chemical weapons
http://beforeitsnews.com/war-and-con...n-2447880.html

Andere Quellen geben sogar dem CIA die Schuld am Giftgas, dies war nur ein Vorwand um die Rebellen massiv militaerisch zu unterstuetzen.

Ich befuerchte Friedensnobelpreistraeger Obama hat sich mit seinen Kriegsdrohungen maechtig blamiert.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
seaman, Kurt und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#880

RE: Angriff auf Syrien

in Themen vom Tage 31.08.2013 09:21
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #879
Jetzt bin ich ja mal gespannt wie Obama aus dieser Nummer herauskommen will:

A United Nations official has now come out and confirmed that the Free Syrian Army Rebels were the group that used the chemical weapons
http://beforeitsnews.com/war-and-con...n-2447880.html

Andere Quellen geben sogar dem CIA die Schuld am Giftgas, dies war nur ein Vorwand um die Rebellen massiv militaerisch zu unterstuetzen.

Ich befuerchte Friedensnobelpreistraeger Obama hat sich mit seinen Kriegsdrohungen maechtig blamiert.


Rot: Ja, da bin ich auch mal gespannt. Der vorgebliche Giftgaseinsatz durch Assad war m.E. nur ein Vorwand, aber nicht der Grund. Der wäre B.Obama sch...ß egal gewesen. Nun werden seine Psychologie-Experten einen neuen Grund suchen und auch finden, auch wenn er noch so hahnebüchen ist. Es würde mich wundern, wenn ein Obama nun sagt, "ok Jungs, wir haben uns geirrt, lassen wir es in Syrien so wie es jetzt läuft. "
In unserer zeitung stand heute, daß Obama nach der Absage von GB und D neue Verbündete sucht. Frankreich hat zugesagt. Notfalls würden es die USA auch im Alleingang unternehmen. Das sagt etwas darüber aus, um was es den USA eigentlich geht, um mehr Einfluss dort unten, nichts Anderes und dafür würden sie über Leichen gehen, fremder und eigener Soldaten und Zivilisten.
Mich würde auch interessieren, wie auch die Unterstützer der USA-Politik hier im Forum argumentieren. Wir werdens sehen, bin mal gespannt auf die Argumente.



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557665 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen