#161

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 13:47
von 94 | 10.792 Beiträge

Na die vierte Strophe wird doch jetzt schon lang nimmer gesungen.
Für mich ist der 25. Todestag heute kein so richtigen Feiergrund.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#162

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 22:23
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Dieser Feiertag neigt sich dem Ende entgegen, ob es nun ein gelungener war oder nicht, dass sei dahingestellt. Für diejenigen die ihn gewürdigt haben wie ich, sei gesagt, es folgt ein Neuer. Für die anderen die sich nach so vielen Jahren immer noch nicht an das neue System gewöhnen konnten, oder wollten, den möchte ich mit auf den Weg geben, es hätte die DDR auch viel schlimmer treffen können. Denn am Ende, war sie bereits schon vor mehr als 24 Jahren.
Ein kleines Argument habt ihr zu feiern am 07.Oktober.

Das tot geborene Kind.

Leider bin ich bei den Trauergästen nicht mit dabei. Dann verabschiedete ich mich aus diesem Thema bis zum nächsten Jahr.
Euer Harra 318


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 22:29
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #161
Na die vierte Strophe wird doch jetzt schon lang nimmer gesungen.
Für mich ist der 25. Todestag heute kein so richtigen Feiergrund.




Hallo 94er mit dem 25 . meinste da den Todestag von F.J. Strauß ??? Oder wie darf ich es verstehen??

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#164

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 22:58
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #162
Dieser Feiertag neigt sich dem Ende entgegen, ob es nun ein gelungener war oder nicht, dass sei dahingestellt. Für diejenigen die ihn gewürdigt haben wie ich, sei gesagt, es folgt ein Neuer. Für die anderen die sich nach so vielen Jahren immer noch nicht an das neue System gewöhnen konnten, oder wollten, den möchte ich mit auf den Weg geben, es hätte die DDR auch viel schlimmer treffen können. Denn am Ende, war sie bereits schon vor mehr als 24 Jahren.
Ein kleines Argument habt ihr zu feiern am 07.Oktober.

Das tot geborene Kind.

Leider bin ich bei den Trauergästen nicht mit dabei. Dann verabschiedete ich mich aus diesem Thema bis zum nächsten Jahr.
Euer Harra 318



Rot: Gewöhnen ? Naja, wie man´s nimmt. An die andere Arbeit, da ich im Herbst 89 der sozus. "Stammvater" unseres aufzubauenden Außendienstes war, hatte ich mich sehr schnell gewöhnt und es machte Spaß, trotz unbezahlter Überstunden, die einfach als Außendienster erwartet werden (eine Arbeitsaufgabe, keine Arbeitszeit). Mit den Kollegen und Kunden West kam ich weitestgehendst klar. Illusionen über die Politik habe ich mir auch keine gemacht, weil ich in etwa wußte oder ahnte, was auf uns zukommt, wenn man sich für Politik interessiert, weiß, wie Menschen ticken und auch mal ein bischen was über Marx und Engels gelesen hat. Einkaufsbummel habe ich erst irgendwann im Dezember gemacht, das war nicht das Wichtigste, was mich interessierte. Trotz alledem, irgendwie komme ich mir, und meiner Frau geht es ähnlich, fremdbestimmt vor. Auch wenn die Merkel aus dem Osten ist und der Gauck. Vielleicht deshalb, weil ich sie nicht gewählt habe, vielleicht, weil ich BRD-Regierung immer noch mit Bonn assoziiere. Einen konkreten Grund kann ich nicht sagen, es ist eben nur so ein diffuses Gefühl.



nach oben springen

#165

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:05
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Warum äußerst du dich dazu? Du bist doch Rentner und hast die DDR Zeit gut vollbracht, in deinem Sinne.
Sonst antwortest du auf meine Beiträge auch nicht!


nach oben springen

#166

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #164
Zitat von Harra318 im Beitrag #162
Dieser Feiertag neigt sich dem Ende entgegen, ob es nun ein gelungener war oder nicht, dass sei dahingestellt. Für diejenigen die ihn gewürdigt haben wie ich, sei gesagt, es folgt ein Neuer. Für die anderen die sich nach so vielen Jahren immer noch nicht an das neue System gewöhnen konnten, oder wollten, den möchte ich mit auf den Weg geben, es hätte die DDR auch viel schlimmer treffen können. Denn am Ende, war sie bereits schon vor mehr als 24 Jahren.
Ein kleines Argument habt ihr zu feiern am 07.Oktober.

Das tot geborene Kind.

Leider bin ich bei den Trauergästen nicht mit dabei. Dann verabschiedete ich mich aus diesem Thema bis zum nächsten Jahr.
Euer Harra 318



Rot: Gewöhnen ? Naja, wie man´s nimmt. An die andere Arbeit, da ich im Herbst 89 der sozus. "Stammvater" unseres aufzubauenden Außendienstes war, hatte ich mich sehr schnell gewöhnt und es machte Spaß, trotz unbezahlter Überstunden, die einfach als Außendienster erwartet werden (eine Arbeitsaufgabe, keine Arbeitszeit). Mit den Kollegen und Kunden West kam ich weitestgehendst klar. Illusionen über die Politik habe ich mir auch keine gemacht, weil ich in etwa wußte oder ahnte, was auf uns zukommt, wenn man sich für Politik interessiert, weiß, wie Menschen ticken und auch mal ein bischen was über Marx und Engels gelesen hat. Einkaufsbummel habe ich erst irgendwann im Dezember gemacht, das war nicht das Wichtigste, was mich interessierte. Trotz alledem, irgendwie komme ich mir, und meiner Frau geht es ähnlich, fremdbestimmt vor. Auch wenn die Merkel aus dem Osten ist und der Gauck. Vielleicht deshalb, weil ich sie nicht gewählt habe, vielleicht, weil ich BRD-Regierung immer noch mit Bonn assoziiere. Einen konkreten Grund kann ich nicht sagen, es ist eben nur so ein diffuses Gefühl.


so etwas sagen die ewig Gestrigen!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#167

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:11
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Der 03.10. war ein richtig guter Tag, habe ein großen Teil meiner Äpfel geerntet.....

So bekommt alles einen Sinn.....


nach oben springen

#168

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:13
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #167
Der 03.10. war ein richtig guter Tag, habe ein großen Teil meiner Äpfel geerntet.....

So bekommt alles einen Sinn.....

einer ist dir wahrscheinlich auf den Kopf gefallen


nach oben springen

#169

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:20
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #166
Zitat von DoreHolm im Beitrag #164
Zitat von Harra318 im Beitrag #162
Dieser Feiertag neigt sich dem Ende entgegen, ob es nun ein gelungener war oder nicht, dass sei dahingestellt. Für diejenigen die ihn gewürdigt haben wie ich, sei gesagt, es folgt ein Neuer. Für die anderen die sich nach so vielen Jahren immer noch nicht an das neue System gewöhnen konnten, oder wollten, den möchte ich mit auf den Weg geben, es hätte die DDR auch viel schlimmer treffen können. Denn am Ende, war sie bereits schon vor mehr als 24 Jahren.
Ein kleines Argument habt ihr zu feiern am 07.Oktober.

Das tot geborene Kind.

Leider bin ich bei den Trauergästen nicht mit dabei. Dann verabschiedete ich mich aus diesem Thema bis zum nächsten Jahr.
Euer Harra 318



Rot: Gewöhnen ? Naja, wie man´s nimmt. An die andere Arbeit, da ich im Herbst 89 der sozus. "Stammvater" unseres aufzubauenden Außendienstes war, hatte ich mich sehr schnell gewöhnt und es machte Spaß, trotz unbezahlter Überstunden, die einfach als Außendienster erwartet werden (eine Arbeitsaufgabe, keine Arbeitszeit). Mit den Kollegen und Kunden West kam ich weitestgehendst klar. Illusionen über die Politik habe ich mir auch keine gemacht, weil ich in etwa wußte oder ahnte, was auf uns zukommt, wenn man sich für Politik interessiert, weiß, wie Menschen ticken und auch mal ein bischen was über Marx und Engels gelesen hat. Einkaufsbummel habe ich erst irgendwann im Dezember gemacht, das war nicht das Wichtigste, was mich interessierte. Trotz alledem, irgendwie komme ich mir, und meiner Frau geht es ähnlich, fremdbestimmt vor. Auch wenn die Merkel aus dem Osten ist und der Gauck. Vielleicht deshalb, weil ich sie nicht gewählt habe, vielleicht, weil ich BRD-Regierung immer noch mit Bonn assoziiere. Einen konkreten Grund kann ich nicht sagen, es ist eben nur so ein diffuses Gefühl.


so etwas sagen die ewig Gestrigen!


Du hast eben über zwanzig Jahre Vorsprung. Wenn die Wende 20 Jahre früher gekommen wäre, würde ich da wahrscheinlich auch anders denken. Da hätte ich mich wohl auch schon als junger Mensch daran gewöhnt. Ist schon ein Unterschied, ob man bei so einem Wechsel 43 oder 23 ist.
Mit dem "Betonkopf" ziehe ich mir diese Jacke nicht an. Da gibt´s ganz andere, auf die das zutrifft, auch auf der anderen Seite.



nach oben springen

#170

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:23
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #165
Warum äußerst du dich dazu? Du bist doch Rentner und hast die DDR Zeit gut vollbracht, in deinem Sinne.
Sonst antwortest du auf meine Beiträge auch nicht!


Ja und ? Auf Deine Beiträge nicht geantwortet ? Ist mir nicht bewußt. Muß ich das jedes mal ? Ich schreibe was, wenn ich der Meinung bin, was beitragen zu können, auch wenn es andere anders sehen. Ist eben ein Forum und so lange die Anstandsregeln eingehalten werden und man nicht OT abschweift ? Und diesmal, Du mögest mir verzeihen, war mir eben mal so.



nach oben springen

#171

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 03.10.2013 23:28
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Harra318 im Beitrag #168
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #167
Der 03.10. war ein richtig guter Tag, habe ein großen Teil meiner Äpfel geerntet.....

So bekommt alles einen Sinn.....

einer ist dir wahrscheinlich auf den Kopf gefallen


Das würdest Du merken, wenn ich nächstes Jahr hier mit "jubeln" würde


nach oben springen

#172

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 14:33
von nimmnix | 196 Beiträge

3 ter Oktober als tag der deutschen Einheit ist sowieso nur der feiertag der Obrigkeit ,der echte tag der deutschen Einheit ist und bleibt der 9 te November für mich ............................


nach oben springen

#173

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 16:45
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von nimmnix im Beitrag #172
3 ter Oktober als tag der deutschen Einheit ist sowieso nur der feiertag der Obrigkeit ,der echte tag der deutschen Einheit ist und bleibt der 9 te November für mich ............................



Grün: Kann mich noch soweit erinnern, als damals die öffentliche Diskussion war, welchen Tag man zum Feiertag kürt. Gegen den 9.11. wurde sich wimre mit der Argumentation entschieden, daß man damit ja indirekt die Machtorgane der DDR in positivem Licht darstellt, weil die es waren, die die Öffnung der Grenze bekanntgaben, die die Schlagbäume geöffnet haben und keinen Schuss zur Bewahrung der Machtverhältnisse abgegeben haben. Das durfte natürlich nicht sein. Mit dem 3.Oktober fiel der Glorienschein dann etwas mehr auf die Birne und dem De Maiziere, also auf die CDU.



nach oben springen

#174

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 17:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #173
Zitat von nimmnix im Beitrag #172
3 ter Oktober als tag der deutschen Einheit ist sowieso nur der feiertag der Obrigkeit ,der echte tag der deutschen Einheit ist und bleibt der 9 te November für mich ............................



Grün: Kann mich noch soweit erinnern, als damals die öffentliche Diskussion war, welchen Tag man zum Feiertag kürt. Gegen den 9.11. wurde sich wimre mit der Argumentation entschieden, daß man damit ja indirekt die Machtorgane der DDR in positivem Licht darstellt, weil die es waren, die die Öffnung der Grenze bekanntgaben, die die Schlagbäume geöffnet haben und keinen Schuss zur Bewahrung der Machtverhältnisse abgegeben haben. Das durfte natürlich nicht sein. Mit dem 3.Oktober fiel der Glorienschein dann etwas mehr auf die Birne und dem De Maiziere, also auf die CDU.


Dore Holm ich krieg einen Lachkrampf, Kompliment, deine Parteilehrjahre haben erfolgreiche Früchte getragen. Du bist der Meister im Verdrillen von Fakten bis zur Unkenntlichkeit, jedenfalls ziehe ich diesen Schluss aus deiner Begründung, warum nicht 9.11. sondern 3.10. als Feiertag.



edit fähler


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 04.10.2013 17:35 | nach oben springen

#175

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 17:26
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #174
Zitat von DoreHolm im Beitrag #173
Zitat von nimmnix im Beitrag #172
3 ter Oktober als tag der deutschen Einheit ist sowieso nur der feiertag der Obrigkeit ,der echte tag der deutschen Einheit ist und bleibt der 9 te November für mich ............................



Grün: Kann mich noch soweit erinnern, als damals die öffentliche Diskussion war, welchen Tag man zum Feiertag kürt. Gegen den 9.11. wurde sich wimre mit der Argumentation entschieden, daß man damit ja indirekt die Machtorgane der DDR in positivem Licht darstellt, weil die es waren, die die Öffnung der Grenze bekanntgaben, die die Schlagbäume geöffnet haben und keinen Schuss zur Bewahrung der Machtverhältnisse abgegeben haben. Das durfte natürlich nicht sein. Mit dem 3.Oktober fiel der Glorienschein dann etwas mehr auf die Birne und dem De Maiziere, also auf die CDU.


Dore Holm ich krieg einen Lachkrampf, Kompliment, deine Parteilehrjahre haben erfolgreiche Früchte getragen. Du bist der Meister im Verdrillen von Fakten bis zur Unkenntlichkeit, jedenfalls ziehe ich diesen Schuss aus deiner Begründung, warum nicht 9.11. sondern 3.10. als Feiertag.




Krieg Dich wieder ein, wegen dem Lachkrampf. Zu dieser Zeit gab´s kein Parteilehrjahr mehr. Kannst es so glauben oder nicht, ist mir egal. An diese Argumentation, vom wem sie war weiß ich nicht mehr, aber es gab sie, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Wird Dich damals nicht so interessiert haben.



nach oben springen

#176

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 17:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

Ich habe mir gestern sehr schöne Artikel der Manufaktur Meissen im Schloss Albrechtsberg in Dresden angeschaut.


nach oben springen

#177

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 18:10
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #174
Zitat von DoreHolm im Beitrag #173
Zitat von nimmnix im Beitrag #172
3 ter Oktober als tag der deutschen Einheit ist sowieso nur der feiertag der Obrigkeit ,der echte tag der deutschen Einheit ist und bleibt der 9 te November für mich ............................



Grün: Kann mich noch soweit erinnern, als damals die öffentliche Diskussion war, welchen Tag man zum Feiertag kürt. Gegen den 9.11. wurde sich wimre mit der Argumentation entschieden, daß man damit ja indirekt die Machtorgane der DDR in positivem Licht darstellt, weil die es waren, die die Öffnung der Grenze bekanntgaben, die die Schlagbäume geöffnet haben und keinen Schuss zur Bewahrung der Machtverhältnisse abgegeben haben. Das durfte natürlich nicht sein. Mit dem 3.Oktober fiel der Glorienschein dann etwas mehr auf die Birne und dem De Maiziere, also auf die CDU.


Dore Holm ich krieg einen Lachkrampf, Kompliment, deine Parteilehrjahre haben erfolgreiche Früchte getragen. Du bist der Meister im Verdrillen von Fakten bis zur Unkenntlichkeit, jedenfalls ziehe ich diesen Schluss aus deiner Begründung, warum nicht 9.11. sondern 3.10. als Feiertag.



edit fähler

Hallo Gert
Ich bewundere dich immer das du dich mit diesen Herrn Dore Holm überhaupt in Diskussionen ein läßt . Diesen Mann ist nicht zu helfen , wer nicht seiner Meinung ist gegen ihn .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 18:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #163
Hallo 94er mit dem 25 . meinste da den Todestag von F.J. Strauß ?

Yepp, weil gerade ihn als echten Vollblutcharakter hätte ich schon gern im deutschen Einigungsprozeß erlebt.
Na zumindest gabs ihn ab seinem zweiten Todestag (genau wars erst ab dem 9.10.90) ab und wann in meinem Portmonee, gemütlich neben dem Telefonzwanziger vom Republikgeburtstag 1969.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 04.10.2013 18:21 | nach oben springen

#179

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 04.10.2013 19:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Den Tag habe ich in der Gedenkstätte Marienborn mit vielen Gästen gefeiert .

Eines werde ich nie vergessen . 13. August 2002 -Jahrhundert Hochwasser . Im Gästebuch der Gedenkstätte Marienborn stand .
Jetzt fahren wir nach Frankfurt /Oder um unseren Brüdern und Schwestern an der Oder, bei der Beseitigung der Hochwasserschäden zu unterstützen .Name ....des Schreibenden.

Nachfolgend schrieb jemand -. Wir wollen unsere Mauer wieder haben ,usw usw.

Dann erfolgte ein neuer Eintrag .

Dann aber so hoch , das der Schatten der Sonne bis nach POLEN fällt . ratata


nach oben springen

#180

RE: Tag der deutschen Einheit

in DDR Politik Presse 05.10.2013 17:24
von Arnstädter | 266 Beiträge

zum Tag der deutschen Einheit hier in Stade,

ein normaler Feiertag,die Moscheen in Stade waren begehrter als ein Nachdenken über
dieses unser Land


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 132 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen