#101

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 06:33
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #99
Zitat von exgakl im Beitrag #97

Thema wurde bereinigt!!!






seher schön, dass ihr wieder einmal alles zusammengestrichen und bereinigt habt. Ab und zu muss man eben sauber machen-
Früher machte man das mit Bücherverbrennungen, danach brannnte noch einiges anderes, heute geht das ganz easy im virtuellen Bereich wie man sieht. Kann es sein, dass nur meine Beiträge gecancelt wurden und dass die Beiträge von Rot Front noch stehen ? Ist jedenfalls so mein Eindruck.



Moin Gert.... so kann er täuschen, der eigene Eindruck.... und nein, es wurden nicht nur Deine Beiträge entfernt, es wurden alle Beiträge entfernt die nichts mit dem Thema zu tun hatten einschließlich der von @Seaman und meiner Wenigkeit in dem ich Dich freundlich aufgefordert hatte doch bei Thema zu bleiben.... so und nun weiter im Thema!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 07:03
von seaman | 3.487 Beiträge
nach oben springen

#103

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 07:57
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,
wir hatten beim Studium einen Exil-Chilenen. Er sah ein bisschen wie der uneheliche Sohn von Che Guevara aus, hieß auch noch Igor und war in unseren Augen röter als die aufgehende Morgensonne.
Man musste sich im Gespräch mit ihm jedes Wort (über Politik) überlegen, wollte man nicht wie ein Freund des Klassenfeindes dastehen. Aber den ganzen Tag mit geballter Faust und "Venceremos" auf den Lippen rumlaufen, wollten wir ja nun auch nicht.
Mich würde schon interessieren, ob dieser "Kommunist" in seine Heimat zurückgekehrt ist und dort in der Opposition weiter kämpft oder hier dem schnöden Mammon erlegen ist und Karriere gemacht ist. Er war einer der Besten seines Jahrganges.
Im Übrigen passten die Gaststudenten (Ägypter, Chilenen, Ungarn) sehr gut ins Beuteschema unserer Kommilitoninnen. Manch eine hat sich in der Hoffnung rangeschmissen, mit ihm ins gelobte Land zu gehen.
Oft blieben nur der Frust und ein uneheliches Kind zurück.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
seaman und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#104

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 08:02
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #102
http://www.emmemm.de/chile1973/[/gruen]

seaman


Ja @seama,ein interessanter Link und lesenswert.War damals 18 Jahre alt,als der Militärputsch in Chile geschah.


nach oben springen

#105

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 08:13
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #104
Zitat von seaman im Beitrag #102
http://www.emmemm.de/chile1973/[/gruen]

seaman


Ja @seama,ein interessanter Link und lesenswert.War damals 18 Jahre alt,als der Militärputsch in Chile geschah.



Werde heute Abend noch etwas zu meinen persönlichen Eindrücken damals in Chile 11.09 .73 schreiben.
Erlebte die Vorgänge dort hautnah.

seaman


exgakl, Rainman2, ABV und passport haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.09.2013 08:13 | nach oben springen

#106

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 22:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Heute abend wurde in der Tagesschau an den Militärputsch und an die Opfer erinnert.

Wie war das damals vor 40 Jahren in der Bundesrepublik? Wie hat man sich da positioniert und was dachte der einfache Mann von der Straße?

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#107

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 22:26
von Gert | 12.354 Beiträge

natürlich wurde das registriert und ausführlich darüber berichtet. Auch über die Greueltaten der Putschisten. Was im Gegensatz zur DDR nicht so auffällig war, man hatte nicht die rosarote Brille auf sondern orientierte sich in der Berichterstattung streng an den Fakten, was geschah
Wenn ich mich recht erinnere, war das dann auch bald aus den Schlagzeilen und von anderen Themen überlagert wie z.B der erste große Ölkrise im Herbst. Es war kein Thema an dem man sich Jahre abarbeitete. In dieser Zeit konnte ich schon wieder meine Verwandten in THR besuchen und ich wunderte mich über den Kult den man in der DDR daraus machte. Lois Corvalan war eine Name den ich oft hörte, was er aber bedeutete oder gemacht hat, weiss ich bis heute nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#108

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 22:27
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #105
Zitat von Rostocker im Beitrag #104
Zitat von seaman im Beitrag #102
http://www.emmemm.de/chile1973/[/gruen]

seaman


Ja @seama,ein interessanter Link und lesenswert.War damals 18 Jahre alt,als der Militärputsch in Chile geschah.



Werde heute Abend noch etwas zu meinen persönlichen Eindrücken damals in Chile 11.09 .73 schreiben.
Erlebte die Vorgänge dort hautnah.

seaman



Und ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#109

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 22:31
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ist überhaupt vollumfänglich nachgewiesen das die USA wirklich den Putsch initierten oder ist das nur eine Vermutung weil man es annehmen konnte?
Es gab ja scheinbar schon etliche innenpolitische Probleme für die Unitad Popular.


zuletzt bearbeitet 12.09.2013 22:35 | nach oben springen

#110

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 23:12
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Die bekannte Frage: Das Huhn oder das Ei?
https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Condor
Bekannt ist die Zusammenarbeit der Geheimdienste von sechs südamerikanischen Geheimdiensten mit den USA im Kampf gegen den Sozialismus. Wer nun was wann und wo initiiert hat, ist wohl streng geheim.
Theo


nach oben springen

#111

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 23:25
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Um Demokratie soll es ja wohl in Chile 1973 auch gegangen sein.

Zitat
In Chile war ITT frühzeitig im Kupferminensektor tätig. Mit der drohenden Wahl des Sozialisten Salvador Allende, der eine Nationalisierung der Schlüsselindustrien plante, waren Firmenbosse von ITT in die verdeckten Operationen der CIA in Chile involviert; die CIA beriet ITT beispielsweise beim heimlichen Transfer von hohen Geldsummen an die Wahlkampagne des konservativen chilenischen Präsidentschaftskandidaten Jorge Alessandri.[12] Später legten Manager von ITT sogar ein 18-Punkte-Programm zum Sturz Allendes vor (siehe auch CIA-Aktivitäten in Chile).


Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/ITT_Corporation


nach oben springen

#112

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 23:45
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ok, südamerikanische Geheimdienste und natürlich Kupfer, da kann man schon vermuten das.
Meinte eher ob es wirklich bewiesen ist.
Jeder LKW-Fahrer wird wohl kaum seine Befehle aus Langley bekommen haben.


nach oben springen

#113

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 12.09.2013 23:51
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #107
natürlich wurde das registriert und ausführlich darüber berichtet. Auch über die Greueltaten der Putschisten. Was im Gegensatz zur DDR nicht so auffällig war, man hatte nicht die rosarote Brille auf sondern orientierte sich in der Berichterstattung streng an den Fakten, was geschah
Wenn ich mich recht erinnere, war das dann auch bald aus den Schlagzeilen und von anderen Themen überlagert wie z.B der erste große Ölkrise im Herbst. Es war kein Thema an dem man sich Jahre abarbeitete. In dieser Zeit konnte ich schon wieder meine Verwandten in THR besuchen und ich wunderte mich über den Kult den man in der DDR daraus machte. Lois Corvalan war eine Name den ich oft hörte, was er aber bedeutete oder gemacht hat, weiss ich bis heute nicht.




Lois Corvalan war der Vorsitzende der Kommunistischen Partei Chiles.Nun weiste es.


nach oben springen

#114

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 06:34
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

In dieser Zeit konnte ich schon wieder meine Verwandten in THR besuchen und ich wunderte mich über den Kult den man in der DDR daraus machte. Lois Corvalan war eine Name den ich oft hörte, was er aber bedeutete oder gemacht hat, weiss ich bis heute nicht. @Gert

Gert,Erinnere mich nicht daran damit wurden wir beschallt von Früh bis Spät,nur Interessiert hat es die wenigsten.


nach oben springen

#115

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 07:01
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #112
Ok, südamerikanische Geheimdienste und natürlich Kupfer, da kann man schon vermuten das.
Meinte eher ob es wirklich bewiesen ist.
Jeder LKW-Fahrer wird wohl kaum seine Befehle aus Langley bekommen haben.


Natürlich wird nicht jeder LKW-Fahrer direkt mit Langley Kontakt gehabt haben.Geheimdienstliche Operationen zur Destabilisierung eines Landes laufen anders ab.
Nach dem Putsch wurde diese Handschrift deutlicher.Interessante Aussagen zur CIA-Verwicklung dazu befinden sich in den Memoiren H.Kissingers ,der mit federführend war.

seaman


zuletzt bearbeitet 13.09.2013 07:09 | nach oben springen

#116

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 07:03
von seaman | 3.487 Beiträge

Eine sehr grosse Rolle bei der Eskalation der inneren Spannungen und Probleme im damaligen Chile waren den antikommunistischen Verleumdungs -und Hetzkampagnen gegen die UP seitens der Massenmedien anzulasten.
Die mehrheitlich zu den Konterrevolutionären gehörenden Medien trugen zu einer Destabilisierung des Landes bei.Von 134 Radio+Fernsehsender,waren 82 Sprachrohr der Reaktion.Ähnlich sah es bei Zeitungen aus,hier gehörten 45 von 64 den späteren Putschisten.Über diese Medien wurde Mordterror,Wirtschaftsboykott und Streiks lebenswichtiger Bereiche,wie z.B. Fuhrunternehmer, organisiert.
Gleichzeitig verklickerte man aber scheinheilig dem Volk,die Unidad Popular sei unfähig,dem Volk Sicherheit,Ordnung und eine reibungslose Versorgung zu sichern.
Mit diesem Pluralismus wurde die Reaktion begünstigt um stufenweise diesen Staatsstreich am 11.September 1973 vorzubereiten.

seaman


nach oben springen

#117

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 07:12
von seaman | 3.487 Beiträge

Obwohl es bereits schon vor dem Putsch zu vielen Handlungen der Reaktion kam,verließ man sich doch zu sehr auf die versicherte "regierungstreue" Haltung der Generale von Armee und Polizei.
Täglich las man schon in der KP-Zeitung"El Siglo",über Anschläge gegen Tankstellen,Versorgungseinrichtungen,Brücken und Stromversorgungsstrukturen.Sprengstoffattentate gegen Bahnanlagen und Pipelines waren an der Tagesordnung.
Es gab auch schon zahlreiche Attentate gegen Minister,Arbeitswillige,Sympathiesanten der Regierung und verfassungstreuer Generale und Offiziere.Man sparte dabei auch nicht den Kardinal von Santiago Henriques aus.Um dabei auch etwas die Ohnmacht der Regierung zu beleuchten,reaktionäre Generale setzten schon vor dem Putsch Truppen ein,um Gewerkschaftszentralen,UP-Büros und staatliche Betriebe provokatorisch nach Waffen zu durchsuchen,wie ich das im Reifenwerk INSA selbst erlebte.Auch die einlaufenden Schiffe wurden nach Waffenlieferungen durchsucht.Es ging darum,das normale Leben zum erliegen zu bringen und die Staatsmacht und Sympathiesanten zu paralysieren.Die Gewerkschafter waren die ersten dort,die die Stunde der Gefahr erkannten.Sie waren es auch,die Widerstand leisteten und auch als erste Opfer des tobenden Mobs wurden.

seaman


nach oben springen

#118

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 07:43
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Das immer wiederkehrende Grundproblem jeder sozialistischen Revolution: Die " Gerechtigkeit" zu schaffen, geht nur mit Ungerechtigkeiten. Damit die Regierung den Bauern Land und den Arbeitern die Betriebe geben kann, muss sie die erst Anderen wegnehmen.
Da sind dann die bisherigen Besitzer etwas sauer.
In jedem Revolutionshandbuch steht, das als erste Massnahme die Medien zu 100% übernommen werden müssen. Das hat man vermutlich versäumt. Anscheinend wurde auch kein funktionierendes "Schild und Schwert der Partei" aufgebaut, um die "Feinde des Sozialismus" wirkungsvoll auszuschalten.
Was mich mal interessieren würde, wieviel % der Bürger Chiles waren denn Anhänger der sozialistischen Regierung und wieviel % der Chilener haben dadurch Teile ihres Vermögens verloren.


nach oben springen

#119

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 08:05
von seaman | 3.487 Beiträge

Die Unidad Popular (UP) war ein Wahlbündnis von linken chilenischen Parteien und Gruppierungen, das am 17. Dezember 1969 gegründet wurde. Im Bündnis vertreten waren die Sozialistische Partei Chiles (PS; Partido Socialista de Chile), die Kommunistische Partei Chiles (PCCh; Partido Comunista de Chile),[1] die Radikale Partei (Partido Radical), die Sozialdemokratische Partei Chiles (PSD; Partido Social Democracia de Chile), die „Bewegung der einheitlichen Volksaktion“ (MAPU; Movimiento de Acción Popular Unitaria), die MAPU/OC, MAPU Arbeiter Bauer (ab 1972; MAPU Obrero Campesino), die „Unabhängige Volksaktion“ (API; Acción Popular Independiente) und die Christliche Linke Partei Chiles (IC, ab 1971; Partido Izquierda Cristiana de Chile)[2]

Bei den Wahlen am 4. September 1970 wurde die UP mit 36,3 % der Stimmen zur stärksten Kraft. Der UP-Kandidat Salvador Allende wurde mit den Stimmen der Christdemokratischen Partei am 24. Oktober 1970 vom Nationalkongress zum chilenischen Präsidenten gewählt.


Quelle:wiki


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: In Gedenken an den 11.September 1973

in Themen vom Tage 13.09.2013 09:39
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #117

Obwohl es bereits schon vor dem Putsch zu vielen Handlungen der Reaktion kam,verließ man sich doch zu sehr auf die versicherte "regierungstreue" Haltung der Generale von Armee und Polizei.
Täglich las man schon in der KP-Zeitung"El Siglo",über Anschläge gegen Tankstellen,Versorgungseinrichtungen,Brücken und Stromversorgungsstrukturen.Sprengstoffattentate gegen Bahnanlagen und Pipelines waren an der Tagesordnung.
Es gab auch schon zahlreiche Attentate gegen Minister,Arbeitswillige,Sympathiesanten der Regierung und verfassungstreuer Generale und Offiziere.Man sparte dabei auch nicht den Kardinal von Santiago Henriques aus.Um dabei auch etwas die Ohnmacht der Regierung zu beleuchten,reaktionäre Generale setzten schon vor dem Putsch Truppen ein,um Gewerkschaftszentralen,UP-Büros und staatliche Betriebe provokatorisch nach Waffen zu durchsuchen,wie ich das im Reifenwerk INSA selbst erlebte.Auch die einlaufenden Schiffe wurden nach Waffenlieferungen durchsucht.Es ging darum,das normale Leben zum erliegen zu bringen und die Staatsmacht und Sympathiesanten zu paralysieren.Die Gewerkschafter waren die ersten dort,die die Stunde der Gefahr erkannten.Sie waren es auch,die Widerstand leisteten und auch als erste Opfer des tobenden Mobs wurden.

seaman


Ein bekanntes Schema. Unruhe, Unzufriedenheit und Chaos schaffen und die Ursachen dafür der neuen Regierung anlasten. Und die naive, um nicht zu sagen, dumme Mehrheit glaubt es und durchschaut nicht dieses Spiel. Manchmal frage ich mich, ob es überhaupt sinnvoll ist, sich um den Preis der eigenen physischen Existenz für das Wohl solcher Menschen einzusetzen, die nichts durchschauen, zuerst ihren vollen Fressnapf und ihre Bequemlichkeit sehen und jedem nachlaufen,der ihnen einen noch volleren Fressnapf verspricht. Da die Menschheit aber auch immer wieder Idealisten hervorbringt, beginnt alles wieder von Neuem: Die soziale Schere vergrößert sich - die Armut wächst - die Unzufriedenheit wächst und wandelt sich in Wut und Zorn - es reicht Einigen und sie rufen zum Widerstand auf - der Widerstand ist entweder siegreich oder scheitert blutig - die neuen Machthaber machen vieles richtig, aber auch manches falsch - innere Querelen, Richtungskämpfe der neuen Führenden brechen auf bis hin zur Handlungsunfähigkeit - die Ehemaligen formieren sich, blasen zum Gegenangriff und nutzen ihre verbliebenen Positionen gnadenlos aus, um erneut Unzufriedenheit zu erzeugen - die bisherige Regierung wird gestürzt, nicht selten auch mit Hilfe jener Kräfte, die vorher für deren Sieg eingetreten sind - die führenden Köpfe, je nach Brutalität der Ehemaligen, rollen wörtlich oder werden nur eingebuchtet, damit erst mal für längere zeit Ruhe im Karton ist - und nach einer gewissen Zeit beginnt der Kreislauf von vorn, mit anderen Leuten, anderen Medien, anderen Waffen und anderem Volk.



seaman und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.09.2013 09:42 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ungarn öffnet den eisernen Vorhang
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Lutze
3 11.09.2016 21:23goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 233
11.September 2001
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Backe
5 12.09.2012 07:17goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 289
In Gedenken an den 11. September 2001
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
86 13.09.2016 19:41goto
von Mike59 • Zugriffe: 4288
VOTING !!!!! Fotowettbewerb September 2011 !!
Erstellt im Forum Forum Foto Wettbewerb von Angelo
28 18.09.2011 18:13goto
von Angelo • Zugriffe: 3129
Der Tag des Terrors der 11 September 2001
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
20 14.09.2011 16:23goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 1489
Die unsichtbaren Wunden der Stasi-Opfer
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
2 02.08.2010 20:28goto
von 94 • Zugriffe: 801

Besucher
24 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen