#21

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 13:32
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Und zu diesen Thema--past dieser Spruch

Angefügte Bilder:
wahrer spruch.jpeg

nach oben springen

#22

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 13:35
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

hier zeigt sich wieder, daß die Breschnew-Doktrin von der beschränkten Souveränität der Warschauer Vertragsstaaten in ungeschriebener Form auch für die NATO gilt.
Die Rüstungspolitik der NATO-Staaten hat sich vollständig, die Außenpolitik zumindest teilweise dem US-Diktat zu beugen.
Insofern steht die volle Souveränität der BRD auch nur auf dem Papier.

Gegen welchen Feind sich die Atomwaffen in der BRD richten, zeigt sich deutlich in der Reichweite der Trägersysteme. Es werden gewiß weder der Iran noch Nordkorea sein.
Aus US-Sicht ist der Kalte Krieg erst dann zuende, wennn die Kriegsziele erreicht sind und das wichtigste ist der uneingeschränkte Zugriff auf sämtliche nennenswerten Rohstoffvorkommen des Planeten.
Daher geht das Wettrüsten weiter, bis auch der Torsostaat Rußland totgerüstet ist. Wenn die Boys sich da nur mal nicht verheben...

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#23

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 13:44
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge
nach oben springen

#24

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 14:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #17
Zitat von ek40 im Beitrag #16

Aber vielleicht geht es jetzt ja zurück zum Ausgangsthema.



Da waren wir ja bis zu deinem erneuten Schwenk schon. Vielleicht erbarmt sich ja ein Admin, macht ein paar Klicks und löscht die themenfremden Inhalte.
@Feliks D. ,ich bitte höflichst um Entschuldigung,haben sich doch dein und mein Schreiben überschnitten.
Als ich anfing meinen Beitrag zu schreiben,stand deiner noch nicht im Forum.
Da ich kurz mein Schreiben unterbrechen musste,wirst du in dieser Zeit deinen Beitrag verfasst haben.
Also,es war nicht beabsichtigt nach deinem Beitrag zu "Schwenken".
Aber Danke für die Zurechtweisung und deiner "Anfrage" nach Erbarmen......


nach oben springen

#25

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 14:39
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #
Wollen wir alle mal wieder sachlich werden, den Kapitalismus außen vor lassen, und uns an den Fakten orientieren.

1. Die USA haben Atomwaffen in der BRD stationiert
2. Sie ziehen diese auch auf Verlangen der BRD nicht ab
3. Die BRD investiert ca. 250.000.000,00 € um die PA-200 IDS als Einsatz- und Trägermittel für eben diese, angeblich ungewollten Kernwaffen, weiterhin im Dienst halten zu können.


Für mich ziehe ich da folgende Schlüsse


1. Die USA sind auch heute noch eine Besatzungsmacht in der BRD
2. Die BRD ist völkerrechtlich weiterhin also nur Teilsouverän und den Besatzungsmächten unterworfen
3. Wie ernst kann das Verlangen des Abzuges dieser Kernwaffen sein, wenn die BRD weiterhin ein Einsatz- und Trägermittel dafür bereitstellt? Entweder ich lehne diese Waffen ab und verzichte dann auf eigene Einsatzmöglichkeiten, oder ich halte diese weiterhin im Dienst und belüge dann also auf der anderen Seite die Bevölkerung.
4. Ein Unterzeichnerstaat der sich Möglichkeiten vorhält gegen die Vorgaben des NPT zu verstoßen ist ein Unrechts-, bzw. nach US-amerikanischen Duktus ein Schurkenstaat. Da der NPT in jedem denkbaren Fall die Überlassung der mittelbaren, sowie der unmittelbaren Verfügungsgewalt über Kernwaffen untersagt, ist der geplante Einsatz durch die BRD ein klarer Verstoß dagegen. Anhand ihrer eigenen Bewertungsmaßstäbe sind somit die USA, wie auch die BRD, Unrechts- bzw. Schurkenstaaten.




Die Befehlskette ist eigentlich klar geregelt: Pilot bzw. WSO <-AIRCENT <-HQ AFCENT<-SACEUR<-US-Präsident. In dieser Befehlskette hat kein deutscher Politiker irgend etwas zu melden, weder beim Einsatzmittel noch beim Ziel. Wie kann es da eine mittelbare oder unmittelbare Verfügungsgewalt Deutschlands und einen Verstoß gegen den NPT geben?

Was den Kernwaffensperrvertrag betrifft, ist der ohnehin Makulatur, der ist schon mehrfach gebrochen worden. Es hält sich keine der fünf Atommächte, die diesen Vertrag unterzeichnet haben, an die Bestimmungen. Weder haben die Atommächte ihr Arsenal wirklich abgerüstet, noch unterstützen alle z.B. den Iran bei der friedlichen Nutzung der Kernenergie, um nur einmal ein Beispiel zu nennen.

Portugal hat bereits vor Jahrzehnten den Abzug der Atomwaffen durchgesetzt. In Deutschland ist das anscheinend nicht möglich oder die Politiker meinen es nicht ernst und reden nur so zur Beruhigung der Bevölkerung. Sollten sie es ernst meinen, wäre Deutschland tatsächlich nicht souverän. Da wäre es interessant, was passieren würde, wenn Deutschland seinen Austritt aus der NATO erklären würde. Aber die Politik will das mehrheitlich nicht und muss für die Mitgliedschaft in der NATO einige Kröten schlucken, wie die Stationierung von Kernwaffen in Deutschland.

Zitat
Allerdings hat die Bundesregierung den NPT-Vertrag nur mit Vorbehalten unterschrieben. Der gewichtigste: Der Atomwaffenverzicht könnte bei einer Einigung Europas hinfällig werden. Die Bundesregierung hat es im unklaren gelassen, ob dieser Vorbehalt noch gültig ist. Sie hält sich ein Hintertürchen offen.

http://www.wissenschaft-und-frieden.de/s...?artikelID=1071


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.09.2012 22:36 | nach oben springen

#26

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 14:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #
Zu den US-Atomwaffen fällt mir dazu spontan ein Lied ein,welches wir als Kinder in der Schule lernten und sangen.

Go home Ami, Ami go home!
Spalte für den Frieden dein Atom!
Sag' "good bye" dem Vater Rhein,
rühr' nicht an sein Töchterlein,
Loreley, solang du siegst wird Deutschland sein!




Mensch Peter Du erfreust mein Herz. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Dich noch als jungen Knaben auf dem Acker die Kartoffelkäfer, die uns der imperialistische Klassenfeind brachte, einsammeln und ihm dabei, aus vollster Brust und voller Haß auf ihn und seine Taten, dieses Lied entgegenschmettern.

Nur genutzt hatte es nichts und dann bist Du gar noch zu ihm gegangen. So haben wir ihn und sein Atom heute noch hier.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.09.2012 15:01 | nach oben springen

#27

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 17:25
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #
Zitat von turtle im Beitrag #
Zu den US-Atomwaffen fällt mir dazu spontan ein Lied ein,welches wir als Kinder in der Schule lernten und sangen.

Go home Ami, Ami go home!
Spalte für den Frieden dein Atom!
Sag' "good bye" dem Vater Rhein,
rühr' nicht an sein Töchterlein,
Loreley, solang du siegst wird Deutschland sein!




Mensch Peter Du erfreust mein Herz. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Dich noch als jungen Knaben auf dem Acker die Kartoffelkäfer, die uns der imperialistische Klassenfeind brachte, einsammeln und ihm dabei, aus vollster Brust und voller Haß auf ihn und seine Taten, dieses Lied entgegenschmettern.

Nur genutzt hatte es nichts und dann bist Du gar noch zu ihm gegangen. So haben wir ihn und sein Atom heute noch hier.



Entschuldigung, aber irgendwie stört mich die vom mir hervorgehobene und markierte Textstelle.
Wenn schon im Duktus der 'revolutionären' Sprache, ähm Agitation und/oder Propaganda geschrieben werden muß sollte doch soviel Zeit sein vom Klassenhaß zu schreiben. Alles andere ist eine unzulängliche Verkürzung und Falschaussage.

Es wurde in der DDR nicht wie sehr oft fälschlicherweise, oder auch mal ganz bewußt behauptet wird, zum Hass gegen die Länder des Kapitalismus 'erzogen', da wurde schon differenziert. Nur wurde das von den eifrigen Agitpropleutchen und deren gedankenlosen Nachplapperen, letztere gibt es auch heute haufenweise, nur dann beharren sie darauf das es sich um selbstbestimmte, freie Meinungsbildung handele, soweit verkürzt das im kollektiven Gedächtnis übrig blieb in der DDR seien die Kinder/Jugendlichen zum Hass auf die BRD und andere Kapitalistischen Staaten indoktriniert worden.
Der 'Klassenhaß' bedeutete nämlich die Ablehnung und auch Bekämpfung, in diesem Fall der Kinder/Jugendlichen durch sie verbal, der Feinde der arbeitenden Bevölkerung, also der Vertreter des Finanzkapitals, einfach ausgedrückt.
Dazu war auch 'revolutionäre Wachsamkeit' unabdingbar, denn die Methoden des Klassenfeindes waren sehr subtil um sein Ziel, der Liquidierung der widernatürlichen Eigentumsverhältnisse welche auf einem Teil des deutschen Territorium durchgesetzt wurden, zu verwirklichen.
Was letztendlich auch gelungen ist, die Widernatürlichkeit eines sogenannten Volkseigentum wurde eliminiert und die von Gott? gegebenen, natürlichen, weil unabdingbares Menschenrecht, privaten Eigentumsverhältnisse wurden wieder hergestellt.
Was aus der Konkursmasse nicht verwertbar, wurde vernichtet, hätte sich doch daraus lästige Konkurrenz entwickeln können.

Atombomben auf deutschen Boden, ob sie taktisch sinnvoll sind oder nicht, sind ein Garant für die Freiheit und Demokratie. Während in den Achtziger Jahren Atomwaffen der Sowjets auf deutschen Boden selbstverständlich ein Ausdruck des aggressiven, auf Eroberung, Unterdrückung und ein durch Unfreiheit geprägtes Bedrohungspotenziales eines der unmenschlichsten Systeme welche die freie Welt attackierte, war.

Wie sagte Brecht, zwar in einem völlig anderem Zusammenhang, "der Schoß ist fruchtbar noch..." und deshalb ist es um keinen Euro zu schade um der potenziellen, eventuell mal wieder auftauchenden Gefahr aus dem Osten allzeit Paroli zu bieten.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#28

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 17:41
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #
(...)

Atombomben auf deutschen Boden, ob sie taktisch sinnvoll sind oder nicht, sind ein Garant für die Freiheit und Demokratie. (...)


Stimmt denn das? Inwiefern helfen Atomwaffen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus? Aus amerikanischer Sicht ist er die grösste Gefahr für den Frieden (und aus russischer Sicht seit einigen Jahren eigentlich auch)
http://www.dhs.gov/
Theo


nach oben springen

#29

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 18:07
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #


Entschuldigung, aber irgendwie stört mich die vom mir hervorgehobene und markierte Textstelle.
Wenn schon im Duktus der 'revolutionären' Sprache, ähm Agitation und/oder Propaganda geschrieben werden muß sollte doch soviel Zeit sein vom Klassenhaß zu schreiben. Alles andere ist eine unzulängliche Verkürzung und Falschaussage.




Wenn man meinen Satz im Zusammenhang liest, dann sieht man dass ich vom Haß auf den Klassenfeind schrieb. Insofern ist diese Verkürzung, die so auch andere nutzten, durchaus zulässig, da sich der Bezug Klassenhaß klar darstellt. Ich teile deine Auffassung daher nicht!

Zitat
,Haß auf den imperialistischen Feind. Wie sollte er häßlich sein und abstoßend, wo er doch geboren ist aus der Liebe zu unserem sozialistischen Vaterland, zum Frieden, zur Gerechtigkeit unseres Kampfes? [...]

Haß auf den imperialistischen Feind ist nichts Häßliches. Er ist aus der Liebe zu unserem sozialistischen Vaterland geboren und gibt uns Kraft, alles für seinen Schutz und seine Verteidigung zu tun" (Karl Heinz Freitag: ,Ist Haß wirklich etwas Häßliches... ?", Berlin Ost 1981; zit. bei Schirrmeister 1987, S. 229 f.).

,Die Erziehung zum Haß ist notwendig, sie muß Bestandteil unserer Erziehung zu einem kämpferischen Humanismus und zum sozialistischen Patriotismus sein. [...]

Haß ist in unserer Zeit als politisch-moralisches Gefühl ein ebenso hoher sittlicher Wert wie die Liebe" (Pädagogik, Berlin Ost 1957, H. 4, S. 264/269; zit. bei Sauer/Plumeyer 1991, S. vgl. Gries/Meck 1993).



So und damit wir beim Thema bleiben, viele haben sicher einen Haß auf die US-Kernwaffen hier bei uns.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#30

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 18:35
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #


So und damit wir beim Thema bleiben, viele haben sicher einen Haß auf die US-Kernwaffen hier bei uns.


Du enttäuscht mich.
Es reicht mir persönlich diese abzulehnen, meinen Protest gegen die Stationierung kundig zu machen aber diese Dinger hassen?
Das ist mir ein wenig zuviel der Agitation und Propaganda.
Ich dachte dieses Thema gehört der Vergangenheit an.


Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#31

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 18:41
von PF75 | 3.291 Beiträge

[quote=Tobeck|

Da wäre es interessant, was passieren würde, wenn Deutschland seinen Austritt aus der NATO erklären würde. Aber die Politik will das mehrheitlich nicht und muss für die Mitgliedschaft in der NATO einige Kröten schlucken, wie die Stationierung von Kernwaffen in Deutschland


Das können wir uns gar nicht erlauben,sonst kriegen wirvieleicht auch eine "bunte oder Jahrezeitenrevolution" wie sie im moment weltweit mode ist
Außerdem könnten ja vieleicht auch die Schweizer kommen und ihre steuer-cd`s zurück verlangen und davor muß man sich schließlich schützen können.


nach oben springen

#32

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 18:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier scheinen doch noch einige Leute mit sehr viel Hass unterwegs zu sein.
Da liest man Zeilen,die etwa so vor ca. 23 Jahren 1:1 in den Ostmedien,oder besser Propagandablättern standen.
Manche werden diesen Hass mit ins Grab nehmen.


nach oben springen

#33

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 18:51
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #
Hier scheinen doch noch einige Leute mit sehr viel Hass unterwegs zu sein.
Da liest man Zeilen,die etwa so vor ca. 23 Jahren 1:1 in den Ostmedien,oder besser Propagandablättern standen.
Manche werden diesen Hass mit ins Grab nehmen.


gab im westen keine propaganda?
Haß ist vieleicht nur gegenüber den kommunisten erlaubt oder ?
ob sie die kernwaffen hassen oder nicht bleibt doch jedem selbst überlassen,jedenfalls werden sie von keinem vernünftig denkenden menschen geliebt.


nach oben springen

#34

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 19:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #
Zitat von ek40 im Beitrag #
Hier scheinen doch noch einige Leute mit sehr viel Hass unterwegs zu sein.
Da liest man Zeilen,die etwa so vor ca. 23 Jahren 1:1 in den Ostmedien,oder besser Propagandablättern standen.
Manche werden diesen Hass mit ins Grab nehmen.


gab im westen keine propaganda?
Haß ist vieleicht nur gegenüber den kommunisten erlaubt oder ?
ob sie die kernwaffen hassen oder nicht bleibt doch jedem selbst überlassen,jedenfalls werden sie von keinem vernünftig denkenden menschen geliebt.
Sicherlich gab es dort auch Propaganda,wenn man sich die dazuzählenden "Blätter" kaufte.
Aber doch nicht so massiv und nervend wie in der Diktatur des Proletariats.
Außerdem konnte man sich dort auch "gemäßigte" Presseerzeugnisse kaufen.
An jedem freien Platz,an jeder Wand hingen doch hier diese Sch..ßhausparolen......äh "Durchhaltetexte".
Berieselung von allen Medien,ob Radio,Fernseher oder Zeitung.
In den Strassen der Städte,in den Betrieben,überall hingen diese schrecklichen Losungen herum.
In jeder Kneipe das Antlitz von unserem "geliebten Staatsratsvorsitzenden....1.Sekretär der....blablabla.
In den Brigaden gab es die "Zeitungsschau"......das war echt zum heulen....oder lachen?
Wie da Hass gepredigt und sich selbst in die Tasche gelogen wurde.
Man sollte doch alles westliche hassen,verabscheuen und ablehnen.
Alles was aus dem "imperialistisch verseuchten Westen" kam war schlecht.
Selbst Kontakte mit der Verwandschaft war den Kommunisten ein Dorn im Auge.
Es wurde von der Kindergartenzeit an,über die Schule,Lehre etc. permanet versucht, ein Feindbild aufzubauen.

Den normalen Bürger im Westen hat doch die Politik nicht in diesem Rahmen verfolgt,wie hier damals geschehen.
Ich kenne das jedenfalls nicht von unserer Verwandschaft.
Die hat so etwas gar nicht interessiert.
Hass ist natürlich nicht nur gegenüber den Kommunisten erlaubt.
Wer denn unbedingt hassen will soll es tun,nur ist Hass kein guter Berater.
Die Ost-Propaganda hat damals doch ganz gut funktioniert,man sieht es hier im Forum.
Es gibt immer noch genug von Hass getragene oder zerfressene Menschen.
Heute darfst du auf die Strasse gehen und deinen Hass gegen die Atomwaffen zeigen!
Das haben wir ja in der ach so demokratischen Ex-DDR auch immer gemacht...........
Übrigens,ich mag überhaupt keine Waffen,egal welcher Art.


nach oben springen

#35

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 19:41
von PF75 | 3.291 Beiträge

ich muß doch mal wieder feststellen irgendwie habe ich in einem anderen land gelebt als einige der forumteilnehmer.

ich kenne keine zeitungs schau in der brigade und mir wurde auch kein haß gegen den westen aufgezwungen.
heute wird doch in den meisten medien doch auch nur staatskonforme berichte (vorallem in der außenpolitk) gebracht und ablehnung(um nicht zu sagen der haß) gegen andere staatsformen und glaubensrichtungen ist wird doch auch überall gepredigt (wenn man so sagen darf).


nach oben springen

#36

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 20:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #
ich muß doch mal wieder feststellen irgendwie habe ich in einem anderen land gelebt als einige der forumteilnehmer.

ich kenne keine zeitungs schau in der brigade und mir wurde auch kein haß gegen den westen aufgezwungen.
heute wird doch in den meisten medien doch auch nur staatskonforme berichte (vorallem in der außenpolitk) gebracht und ablehnung(um nicht zu sagen der haß) gegen andere staatsformen und glaubensrichtungen ist wird doch auch überall gepredigt (wenn man so sagen darf).
Wahrscheinlich hast du wirklich auf einem anderen Planeten gelebt.

Ich vergaß noch zu schreiben,dass natürlich auch zu bestimmten Anlässen immer bekloppte Wandzeitungen auf rotem Hintergrund von den Genossen gestaltet wurden.

Hier noch einiges zum lesen,viel Spaß,oder auch nicht: http://www.archiv.uni-leipzig.de/wp-cont...2010%201960.pdf

"Von der Woche wollen wir gar nicht reden: Zeitungsschau. Agitatoren-Gespräch, Versammlungen in Partei, Gewerkschaft, FDJ, DSF (Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft), Partei-, FDJ- und Gewerkschaftsschuljahr -- und überall die gleiche Leitartikel-Litanei."

"Die Partei führt, Genossen, nicht der Verstand."

"Wir fragen: Wozu braucht die DDR, gemessen an der BRD. einen achtfach höher besetzten Polizei- und Sicherheitsapparat. wo doch jeder täglich im ND (SED-Zentralorgan "Neues Deutschland") lesen kann, wie sehr das Volk die Obermotzen liebt? Wozu braucht die DDR ein Heer von Journalisten, die alle genau das wiedergeben, was Lülas (Lügen-Lamberz, SED-Spottname für Werner Lamberz, Mitglied des SED-Politbüros und als Sekretär für Agitation zuständig für die DDR-Presse) Agitkommission per Fernschreiber dekretiert? Und ein Heer von ML-Leuten, vom Kindergarten bis zur Hochschule, die alle das gleiche lebensfremde Dogma sülzen?"

"Genossen, propagiert unsere Kritik, popularisiert das Ideengut der Reformkommunisten Europas und Japans, fordert die Veröffentlichung der grundsätzlichen Dokumente der westeuropäischen und japanischen Bruderparteien, entlarvt mit allen Mitteln die widerlichen Praktiken der selbsternannten Parteibürokraten auf Lebenszeit! Zeigt den moralischen Verfall der SED, beweist, wie widerlich Karrieristen, Zyniker, angepaßte Apparatschiks mit den primitivsten Regeln menschlichen Anstandes unablässig auf Kriegsfuß leben!"

Auch sehr lesenswert: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40693713.html

Hier mal noch Erinnerungen von Herbert Dreilich,ehem.Sänger der Gruppe Karat.

"Zum Piepen fand Herbert auch die wöchentliche Zeitungsschau: "Da hockte 'ne ganze Brigade rum, während der Werbechef angestrichene Passagen aus dem ND vorlas......."

Hier geht es lang: http://www.gerds-musicpage.de/juwelen/karatinterviews.html

Das soll erst mal reichen.


nach oben springen

#37

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 21:14
von frank | 1.753 Beiträge

warum die atomwaffen der ami's hassen? haben doch ihre daseinsberechtigung in deutschland ! sehr nah an dem land wo es noch 'schwarzes gold' gibt wenn bei anderen die lampe ausgeht !!! und wir mitten drinn , ist doch für unsere nachkommen ein schneller und schmerzfreier abschied von diesem planeten (ironisch!) !!! ich liebe sie doch alle !!!



nach oben springen

#38

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 21:15
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #
Zitat von turtle im Beitrag #
Zu den US-Atomwaffen fällt mir dazu spontan ein Lied ein,welches wir als Kinder in der Schule lernten und sangen.

Go home Ami, Ami go home!
Spalte für den Frieden dein Atom!
Sag' "good bye" dem Vater Rhein,
rühr' nicht an sein Töchterlein,
Loreley, solang du siegst wird Deutschland sein!




Mensch Peter Du erfreust mein Herz. Vor meinem geistigen Auge sehe ich Dich noch als jungen Knaben auf dem Acker die Kartoffelkäfer, die uns der imperialistische Klassenfeind brachte, einsammeln und ihm dabei, aus vollster Brust und voller Haß auf ihn und seine Taten, dieses Lied entgegenschmettern.

Nur genutzt hatte es nichts und dann bist Du gar noch zu ihm gegangen. So haben wir ihn und sein Atom heute noch hier.



Mensch Leute seht doch nicht alles so verbissen und legt nicht gleich jedes Wort auf die Waagschale. Uns haben nicht nur die letzten 20 Jahre geformt.Stimmt Feliks damals habe ich die Amis gehasst,wurde uns doch erzählt woher die Kartoffelkäfer kamen. Baden gehen war bestimmt viel schöner! Als Kind glaubt man den Erwachsenen noch.Ja Feliks ich bin später in die BRD geflohen ,daran hatte die Politik der DDR einen nicht unerheblichen Anteil. Die Amis sah ich da aber nicht mehr als Klassenfeind,ich sehe jetzt aber immer auch das negative der amerikanischen Politik.
Atomwaffen wo auch immer ,ich lehne sie ab, aber das betrifft genauso Gewalt gegen wem auch immer.


nach oben springen

#39

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 21:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na wenigstens DU nimmst den Text als überspitzte Ironie, so wie er auch gemeint war. Die Info das DU es beim Karteoffelkäfersammeln gesungen hast kam ja seinerzeit auch von Dir selbst.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#40

RE: US-Atomwaffen

in Themen vom Tage 06.09.2012 21:21
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Das "Ami Go Home" oder "Yankee Go Home" hat es sogar in einen Hollywood Film geschafft...

aber jetzt wieder zurück zum Thema...
Theo


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2739 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557058 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen