#41

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.08.2012 21:27
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von erkoe im Beitrag #40
Hallo S51,

theoretisch müssten wir uns doch in der VPI Lichtenberg über den Weg gelaufen sein. Kinder-Krause war doch bestimmt schon vor meiner Zeit bei euch bestens bekannt, oder?

VG
Erik


Hallo erkoe,

hast eine PM!

Gruß, S51


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#42

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.08.2012 21:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #29
SOO.Nun ist aber langsam gut.Bitte zurück zum Thema

Gert du kannst von deinen Problemen gerne einen eigenen Thread aufmachen




..."Bitte zurück zum Thema" ... hätte wohl als kleiner Anstoß gereicht.

Auch wenn es unüblich ist, das ein normaler User hier einen Admin ermahnt, ich tu es trotzdem.

@Pitti53, den letzten Satz hättest Du Dir wirklich sparen können!

Und übrings, @erkoe, @andy, @Gilbert und alle Anderen, mit ihren absolut sachbezogen- interessanten Beiträgen, überhaupt diesem hochinteressanten Thema, den 1- A- Insiderwissen, auch wenn ich mich schon einmal über die entsprechende Funktion bedankt hab, ich mach es nocheinmal!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 31.08.2012 22:27 | nach oben springen

#43

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.08.2012 22:15
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #31

Zitat
Zitat von mannomann14 im Beitrag #15
Gert, nur mal so, was sind denn die im folgenden Link für Personen?

http://einestages.spiegel.de/static/topi...als_spione.html

gruß mannomann



mannomann,das ist nicht mein Problem, mir hat dieser Ingenieur nicht geschadet. Im Übrigen, wenn solche Spione in der Ostzone und späteren DDR gefasst wurden, so wurden sie in den Schauprozessen vor den DDR Gerichten noch mit einem ganz anderen Vokabular bedacht, als ich die Spione hier genannt habe. Besonders hervorgetan hat sich da eine gewisse Hilde Benjamin, die Frau Freisler der DDR.

Selbst habe ich in Erfurt, als ich noch dort lebte, als Zuschauer an einem Prozess gegen einen vermeintlichen oder tatsächliche engl Spion teilgenommen. Da wurde Tacheles a la DDR geredet.





Das Hilde Benjamin sich eine etwas radikale Form des Klassenkampfes und des Antifaschismus zu eigen gemacht hat, ist kein Wunder. Ihr Mann, Walter Benjamin, wurde von den Nazis ermordet. Das sie deshalb mit (vermeintlichen) Nazis und Westagenten kurzen Prozess machte, ist also menschlich verständlich. Es war aber der Fehler der damaligen SED-Führung (insbesondere der von Walter Ulbricht), daß eine Frau mit einem solchen Schicksal die Verantwortung für die Justiz erhielt.





...ooooh weh!

Das sehe ich aber nicht nur etwas anders, das sehe ich ganz erheblich anders, zumindest was diese Art Legitimation, eine Art Persilschein für diese Despotin Hilde Benjamin sein soll.
Auch vor dem Hintergrund, was eine H. B. in diesem eigentlich hochinteressanten Thread nun plötzlich zu suchen hat...???

@StabsfeldKönig, ich empfinde es als gar wiederlich vor den Opfern dieser Schauprozesse, das Handeln dieser H. B, rechtfertigen zu wollen. Gerade eine Person mit derartigem tragischen Schicksal (was niemand leugnet oder gar verharmlost- die Ermordung des Ehemannes durch die Nazis) hätte ganz besonders wissen müssen, hätte sensibiliesert sein müssen, was es als Jurist(in) bedeutet, die Meining des politisch anders denkenden zu achten, zu respektieren. Auch wenn s. g. Verräter unter den Verurteilten waren, seien wir doch ehrlich, die Mehrzahl der von ihr geführten oder geistig- indirekt geführten und gelenkten Prozesse waren unkontrollierte Rachefeldzüge gegen jeden und alles, was nicht der stalinistisch- ulbrichtschen Ideologie entsprach! Menschen mit derartigem Denkschema wurden eben ganz schnell als Verräter gebrandmarkt. Einfach, aber primitiv. In der damaligen Zeit für eine erzstalinistische Ideologie jedoch äußerst effektiv...!

Nicht umsonst findet man heute bei der kritisch-objektiven Bertachtung von historischen Filmdokumenten Vergleiche und Parrallelen der Schauprozesse einer Hilde Benjamin zu denen ihres Nazipädants Roland Freisler.

@StabsfeldKönig, wo ich Dir in gewisser Weise Recht gebe ist Deine Feststellung, das es ein (eklatanter) Fehler der damaligen SED- Führung war, einer Person wie die der Hilde Benjamin eine derartige Führungsfunktion im Justitzapparat eines (jungen und sich selbst als demokratisch bezeichnenden) Staates zu übertragen.
Das wiederum verdeutlicht und widerspiegelt aber wieder die ganze Perfidität der stalinistischen Mordbubenriege um Ulbricht & Co!

Und: Eigentlich gehört dieses, mein Statement genauso wenig zu diesem eigentlich hochinteressanten Thread wie das von @StabsfeldKönig.
Diese Art einer gewissen Huldigung einer Hilde Benjamin hat mich aber derart herausgefordert, das ich dies hier nicht unkommentiert stehen lassen konnte.


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 31.08.2012 22:20 | nach oben springen

#44

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.08.2012 23:16
von erkoe | 301 Beiträge

Hee josy,

auf was für einem Trip warst du denn gerade unterwegs? Schau dir doch bitte mal das Thema an. Hat weder was mit der "wilden Hilde" zu tun, sorry, ich sage das mal so salopp, noch mit der Bewandtnis, dass du die Kollegen im Forum runtermachst. Das muss doch nicht sein. Meine Fragen wurden kompetent beantwortet und dafür bin ich sehr dankbar. Von mir aus kann Angelo diesen Fred schließen. Der Zweck ist erfüllt.

Ich würde mich aber freuen, weiterhin fundiertes Wissen von dir zu lesen. Man lernt schließlich nicht aus.

VG und allen einen schönen Abend
Erik


Nicht alle Beulen im Helm eines Offiziers stammen vom Klassenfeind...


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.08.2012 23:34
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #42
Zitat von Pitti53 im Beitrag #29
SOO.Nun ist aber langsam gut.Bitte zurück zum Thema

Gert du kannst von deinen Problemen gerne einen eigenen Thread aufmachen




..."Bitte zurück zum Thema" ... hätte wohl als kleiner Anstoß gereicht.

Auch wenn es unüblich ist, das ein normaler User hier einen Admin ermahnt, ich tu es trotzdem.

@Pitti53, den letzten Satz hättest Du Dir wirklich sparen können!

Und übrings, @erkoe, @andy, @Gilbert und alle Anderen, mit ihren absolut sachbezogen- interessanten Beiträgen, überhaupt diesem hochinteressanten Thema, den 1- A- Insiderwissen, auch wenn ich mich schon einmal über die entsprechende Funktion bedankt hab, ich mach es nocheinmal!

josy95


josy du hast eben nicht alles lesen können,der Thread wurde "ausgedünnt"..das schlechtere haste verpaßt

Dir sei verziehen

Also Aufregung völlig umsonst


nach oben springen

#46

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.09.2012 01:03
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #45
Zitat von josy95 im Beitrag #42
Zitat von Pitti53 im Beitrag #29
SOO.Nun ist aber langsam gut.Bitte zurück zum Thema

Gert du kannst von deinen Problemen gerne einen eigenen Thread aufmachen




..."Bitte zurück zum Thema" ... hätte wohl als kleiner Anstoß gereicht.

Auch wenn es unüblich ist, das ein normaler User hier einen Admin ermahnt, ich tu es trotzdem.

@Pitti53, den letzten Satz hättest Du Dir wirklich sparen können!

Und übrings, @erkoe, @andy, @Gilbert und alle Anderen, mit ihren absolut sachbezogen- interessanten Beiträgen, überhaupt diesem hochinteressanten Thema, den 1- A- Insiderwissen, auch wenn ich mich schon einmal über die entsprechende Funktion bedankt hab, ich mach es nocheinmal!

josy95


josy du hast eben nicht alles lesen können,der Thread wurde "ausgedünnt"..das schlechtere haste verpaßt
Dir sei verziehen

Also Aufregung völlig umsonst


Mal ne Frage.Das rot Markierte mit dem Wort --ausgedünnt--kann man das so verstehen,das der Thread zensiert wurde.
Wenn es so ist,dann konnte Josy natürlich nicht alles Wissen wie lesen und ihm sei verziehen.


nach oben springen

#47

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.09.2012 21:51
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wird Zeit,daß Josy endlich DSL 1600 auf seiner Lok bekommt !


nach oben springen

#48

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2012 16:42
von StabsfeldKoenig | 2.616 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #43
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #31

Zitat
Zitat von mannomann14 im Beitrag #15
Gert, nur mal so, was sind denn die im folgenden Link für Personen?

http://einestages.spiegel.de/static/topi...als_spione.html

gruß mannomann



mannomann,das ist nicht mein Problem, mir hat dieser Ingenieur nicht geschadet. Im Übrigen, wenn solche Spione in der Ostzone und späteren DDR gefasst wurden, so wurden sie in den Schauprozessen vor den DDR Gerichten noch mit einem ganz anderen Vokabular bedacht, als ich die Spione hier genannt habe. Besonders hervorgetan hat sich da eine gewisse Hilde Benjamin, die Frau Freisler der DDR.

Selbst habe ich in Erfurt, als ich noch dort lebte, als Zuschauer an einem Prozess gegen einen vermeintlichen oder tatsächliche engl Spion teilgenommen. Da wurde Tacheles a la DDR geredet.





Das Hilde Benjamin sich eine etwas radikale Form des Klassenkampfes und des Antifaschismus zu eigen gemacht hat, ist kein Wunder. Ihr Mann, Walter Benjamin, wurde von den Nazis ermordet. Das sie deshalb mit (vermeintlichen) Nazis und Westagenten kurzen Prozess machte, ist also menschlich verständlich. Es war aber der Fehler der damaligen SED-Führung (insbesondere der von Walter Ulbricht), daß eine Frau mit einem solchen Schicksal die Verantwortung für die Justiz erhielt.




...ooooh weh!

Das sehe ich aber nicht nur etwas anders, das sehe ich ganz erheblich anders, zumindest was diese Art Legitimation, eine Art Persilschein für diese Despotin Hilde Benjamin sein soll.
Auch vor dem Hintergrund, was eine H. B. in diesem eigentlich hochinteressanten Thread nun plötzlich zu suchen hat...???

@StabsfeldKönig, ich empfinde es als gar wiederlich vor den Opfern dieser Schauprozesse, das Handeln dieser H. B, rechtfertigen zu wollen. Gerade eine Person mit derartigem tragischen Schicksal (was niemand leugnet oder gar verharmlost- die Ermordung des Ehemannes durch die Nazis) hätte ganz besonders wissen müssen, hätte sensibiliesert sein müssen, was es als Jurist(in) bedeutet, die Meining des politisch anders denkenden zu achten, zu respektieren. Auch wenn s. g. Verräter unter den Verurteilten waren, seien wir doch ehrlich, die Mehrzahl der von ihr geführten oder geistig- indirekt geführten und gelenkten Prozesse waren unkontrollierte Rachefeldzüge gegen jeden und alles, was nicht der stalinistisch- ulbrichtschen Ideologie entsprach! Menschen mit derartigem Denkschema wurden eben ganz schnell als Verräter gebrandmarkt. Einfach, aber primitiv. In der damaligen Zeit für eine erzstalinistische Ideologie jedoch äußerst effektiv...!

Nicht umsonst findet man heute bei der kritisch-objektiven Bertachtung von historischen Filmdokumenten Vergleiche und Parrallelen der Schauprozesse einer Hilde Benjamin zu denen ihres Nazipädants Roland Freisler.

@StabsfeldKönig, wo ich Dir in gewisser Weise Recht gebe ist Deine Feststellung, das es ein (eklatanter) Fehler der damaligen SED- Führung war, einer Person wie die der Hilde Benjamin eine derartige Führungsfunktion im Justitzapparat eines (jungen und sich selbst als demokratisch bezeichnenden) Staates zu übertragen.
Das wiederum verdeutlicht und widerspiegelt aber wieder die ganze Perfidität der stalinistischen Mordbubenriege um Ulbricht & Co!

Und: Eigentlich gehört dieses, mein Statement genauso wenig zu diesem eigentlich hochinteressanten Thread wie das von @StabsfeldKönig.
Diese Art einer gewissen Huldigung einer Hilde Benjamin hat mich aber derart herausgefordert, das ich dies hier nicht unkommentiert stehen lassen konnte.


josy95



Es geht mir nicht um Huldigung, sondern um eine Erklärung (Ursache und Wirkung), wie Menschen durch schlimme Erlebnisse verbittert sind, und dies in ihre Arbeit eingeflossen ist.



nach oben springen

#49

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2012 22:46
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von erkoe im Beitrag #44
Hee josy,

auf was für einem Trip warst du denn gerade unterwegs? Schau dir doch bitte mal das Thema an. Hat weder was mit der "wilden Hilde" zu tun, sorry, ich sage das mal so salopp, noch mit der Bewandtnis, dass du die Kollegen im Forum runtermachst. Das muss doch nicht sein. Meine Fragen wurden kompetent beantwortet und dafür bin ich sehr dankbar. Von mir aus kann Angelo diesen Fred schließen. Der Zweck ist erfüllt.

Ich würde mich aber freuen, weiterhin fundiertes Wissen von dir zu lesen. Man lernt schließlich nicht aus.

VG und allen einen schönen Abend
Erik



@erkoe, keine Bange, ich hatte es versucht, mit diesem Satz zu erklären:

Auch vor dem Hintergrund, was eine H. B. in diesem eigentlich hochinteressanten Thread nun plötzlich zu suchen hat...???

...ich konnte aber einfach nicht an mir halten und dazu schweigen.

Und @Pitti53, was verzeihen anbelangt:

Vom Grundsatz her verzeihe ich mir nur selbst. Vielleicht bezeichnet man mich deshalb auch als Egoist.

Dann bin ich aber gern ein Egoist!

So, nun ist mit meinen egoistisch angehauchten artfremden Statements in diesem Thread Schluß!

Egoistisches Ehrenwort!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#50

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 10:46
von 94 | 10.792 Beiträge

Na da der Thread schon wieder 'zugeballert' ist, was soll's *grins*
@Josy ist das jetzt Dein Ernst? Sich nur selbst verzeihen, weil das wäre nicht egoistisch, sondern egozentrisch! Du meintest sicher 'Entschuldigen'? Aber nee, auch das können ja nur die Anderen. Selbst kann man ja nur um die Gewährung der Entschuldigung bitten, was ich hiermit besonders bei @erkoe mache. *tschuldschung_und_lachträne_aus_dem_augenwinkel_wisch*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#51

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 11:32
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #50
Na da der Thread schon wieder 'zugeballert' ist, was soll's *grins*
@Josy ist das jetzt Dein Ernst? Sich nur selbst verzeihen, weil das wäre nicht egoistisch, sondern egozentrisch! Du meintest sicher 'Entschuldigen'? Aber nee, auch das können ja nur die Anderen. Selbst kann man ja nur um die Gewährung der Entschuldigung bitten, was ich hiermit besonders bei @erkoe mache. *tschuldschung_und_lachträne_aus_dem_augenwinkel_wisch*


@94, nimm´s bitte nicht gaaaaanz so wörtlich... äääähm, beim (geschriebenem) Wort. Es kommt immer auf die konkrete Situation und die handelnden Personen an! Und hier in dieser Situation war mir danach...


So, jetzt zurück zum Thema.

Frage an die Insider.

Was passierte nach der Ablösung eines OS oder gar Offiziers mit ihm. Wir wissen ja einiges aus @erkoe´s Berichten und Schilderungen.

Sind diese, wie es im damals üblichen Jargon bezeichnet wurde, Kader weiter besonders observiert wurden (sie hatten ja nun mal einige Sachkenntnisse schon erlangt), war es ein besonders interessantes Klientel zur Anwerbung als IM oder sind die total in eine Art Ungnade gefallen?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 03.09.2012 11:33 | nach oben springen

#52

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 13:10
von S51 | 3.733 Beiträge

Weder noch und schon gar nicht - würde ich mal meinen.
Als Ausbildungskader erfreute man sich je nach Bereich sowieso einer gewissen Aufmerksamkeit der Abwehr. Ob das nun die HA-I war oder andere. Eher fiel man nach einer Toleranzfrist aus der Überprüfung wieder raus. Das war also Jacke wie Hose.
In einer Situation, in der einem niemand was Genaues sagte und keiner zu wissen vorgab, wo und warum etwas ausgerechnet so passierte, von der Gerüchteküche mal abgesehen, war man eher sauer und somit auch kein "vertrauenswürdiger Partner".
Totale Ungnade? Warum denn? Solche Situationen lagen nicht in einem selbst begründet. Sondern in Faktoren, die man so gar nicht oder kaum beeinflussen konnte. Von denen man nicht mal so richtig wußte. Man wurde in Bereiche gelenkt, in denen man kein Sicherheitsrisiko mehr war oder drehte eben noch eine Ehrenrunde. Dort waren dann sogar Bevorzugungen üblich.
So kenne ich jemanden, der bei der Forstwirtschaft studieren wollte aber dessen allernächste Verwandte von einer Westreise eben mal nicht wiederkam. Ihm wurde vorgeschlagen, im Zuge der Familienzusammenführung hinterher zu fahren. Das wollte er nicht.
Plötzlich jedoch war seine Studienzulassung weg. Es gab keine Erklärung dafür aber in der Jägerschaft plötzlich Leute, die ihn auch noch als Jäger rauswerfen wollten. Dafür bekamen sie jedoch nicht die erforderliche Mehrheit. Ein halbes Jahr später war er ohne Studienabschluß dann doch stellvertretender Revierleiter und hat den Abschluß im Abendstudium gemacht. Klingt ganz normal? Nun ja, da muss es Sonderregelungen gegeben haben, denn eigentlich musste man dafür mindestens drei Jahre "Stämme zahlen".


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#53

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 13:59
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #52

So kenne ich jemanden, der bei der Forstwirtschaft studieren wollte aber dessen allernächste Verwandte von einer Westreise eben mal nicht wiederkam. Ihm wurde vorgeschlagen, im Zuge der Familienzusammenführung hinterher zu fahren. Das wollte er nicht.
Plötzlich jedoch war seine Studienzulassung weg. Es gab keine Erklärung dafür aber in der Jägerschaft plötzlich Leute, die ihn auch noch als Jäger rauswerfen wollten. Dafür bekamen sie jedoch nicht die erforderliche Mehrheit. Ein halbes Jahr später war er ohne Studienabschluß dann doch stellvertretender Revierleiter und hat den Abschluß im Abendstudium gemacht. Klingt ganz normal? Nun ja, da muss es Sonderregelungen gegeben haben, denn eigentlich musste man dafür mindestens drei Jahre "Stämme zahlen".



Hm @s51, wer hat ihm das denn vorgeschlagen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die im Rahmen der Familienzusammenführung vorgeschlagene Übersiedlung des Försters in Lauerstellung einen operativen Hintergrund gehabt hat und ich habe auch noch nie davon gehört, dass Söhnen, deren Elternteil(e) nach Besuchsreisen nicht wiedergekommen sind, einwe Übersiedlung angeboten wurde.
Das klingt alles ziemlich seltsam, zumal die Forstwirtschaft der DDR nicht zu den Bereichen gehörte, dem sich die Abwehr des MfS besonders intensiv zuwandte.

@josy95

Im Regelfall war die Sache mit dem Abzug aus dem sensiblen Bereich abgeschlossen. Die Unterlagen zum AA landeten dann bei der für die neue Tätigkeit des AA zuständigen DE, die damit auch über die Umstände der Entlassung, Versetzung oder was auch immer informiert war. Von diesen Umständen hing auch ab, ob weitere Massnahmen eingeleitet wurden. In Erik's Fall wird da nichts weiter passiert sein.
In dem von mir weiter oben geschildertem Fall des Abt.-Ltrs. erfolgte die Deligierung des Mannes als OibE in das Reisebüro der DDR - in Ungnade gefallen ist der also nicht.
Die mögliche Verpflichtung zum IM hing auch wieder vom neuen Eunsatzgebiet ab - IM's wurden in der Regel aufgabenbezogen geworben und nicht nach dem Motto:wir nehmen, was wir kriegen können. War das MfS offen in den Vorgang involviert, wird die Motivation des AA nicht besonders gross gewesen sein und war die Firma nicht offen involviert, könnte sich der AA mglw. eine Antwort auf die Frage nach dem WARUM erhofft haben, die er ehrlich aber nie erhalten hätte.

Gruss andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#54

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 15:50
von S51 | 3.733 Beiträge

Wer es ihm seinerzeit vorgeschlagen hat, weiß ich nicht.
Allerdings kam die Info von drei Personen. Einmal dem seinerzeitigen Stellvertrer des 1. Sekretärs der SED-Kreisleitung, zu dem wir damals alle vorgeladen wurden um uns für die Mitgliederversammlung vorzubereiten. Dann vom Förster unseres eigenen Revieres, der dies wiederum vom Buschfunk hatte und drittens, nach der Wende schon, von ihm selbst. Weil ich einfach mal gefragt habe.
Bei der Familienangehörigen handelte es sich um seine Mutter. Einen Vater hatte er zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 03.09.2012 15:52 | nach oben springen

#55

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.09.2012 19:58
von PzGrenWest | 29 Beiträge

Rückblickend betrachtet, finde ich die Unterscheide zwischen den beiden Systemen hier wirklich interessant. Und mit meiner 'westlichen' Sicht der Dinge kann ich das Verhalten der DDR-Organe hier nur als paranoid betrachten.
Während meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr Mitte der 80er-Jahre war ich mehrfach in West-Berlin (per Transitstrecke) und auch zu Verwandtenbesuchen in der DDR.
Obwohl ich sicherheitsüberprüft war und die Freigabe für einige Stufen geheimer Dokumente hatte, konnte ich das stets problemlos tun.
Einige Wochen vor einer geplanten Reise habe ich diese beim MAD angemeldet, habe dort einen Termin vereinbart und bin bei diesem Termin belehrt worden.
Thema: Was tun im Fall einer Ansprache durch das MfS, verschiedene Methoden und Fallen, mit denen sie Dich erpressbar machen können, usw.
Außerdem der Hinweis, dass ich mich nicht als Angehöriger der Bw zu erkennen geben darf.
Direkt vor Reiseantritt dann Abgabe der Erkennungsmarke und des Truppenausweises beim S2 des Bataillons.
Das war auch schon alles, danach konnte ich problemlos reisen.

Nach meiner Rückkehr dann Entgegennahme von Erkennungsmarke und Truppenausweis, danach kurze Vernehmung beim MAD, ob mir etwas aufgefallen sei, ob ich angesprochen worden sei, usw.

Irgendwie war der Westen in dieser Hinsicht erheblich entspannter.
Und meiner Karriere haben die DDR-Kontakte auch nicht geschadet.
Das hat dann ein schwerer Bandscheibenvorfall erledigt, mit dem ich nicht mehr panzertauglich war...



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Frage an die Insider - Ablösung als OS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.09.2012 01:08
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von PzGrenWest im Beitrag #55
Rückblickend betrachtet, finde ich die Unterscheide zwischen den beiden Systemen hier wirklich interessant. Und mit meiner 'westlichen' Sicht der Dinge kann ich das Verhalten der DDR-Organe hier nur als paranoid betrachten.
Während meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr Mitte der 80er-Jahre war ich mehrfach in West-Berlin (per Transitstrecke) und auch zu Verwandtenbesuchen in der DDR.
Obwohl ich sicherheitsüberprüft war und die Freigabe für einige Stufen geheimer Dokumente hatte, konnte ich das stets problemlos tun.
Einige Wochen vor einer geplanten Reise habe ich diese beim MAD angemeldet, habe dort einen Termin vereinbart und bin bei diesem Termin belehrt worden.
Thema: Was tun im Fall einer Ansprache durch das MfS, verschiedene Methoden und Fallen, mit denen sie Dich erpressbar machen können, usw.
Außerdem der Hinweis, dass ich mich nicht als Angehöriger der Bw zu erkennen geben darf.
Direkt vor Reiseantritt dann Abgabe der Erkennungsmarke und des Truppenausweises beim S2 des Bataillons.
Das war auch schon alles, danach konnte ich problemlos reisen.

Nach meiner Rückkehr dann Entgegennahme von Erkennungsmarke und Truppenausweis, danach kurze Vernehmung beim MAD, ob mir etwas aufgefallen sei, ob ich angesprochen worden sei, usw.

Irgendwie war der Westen in dieser Hinsicht erheblich entspannter.
Und meiner Karriere haben die DDR-Kontakte auch nicht geschadet.
Das hat dann ein schwerer Bandscheibenvorfall erledigt, mit dem ich nicht mehr panzertauglich war...




...das war eben der "feine" Unterschied!

Obwohl ich auch der Meinung bin, das der MAD, die Bundeswehr damals allgemein die Fähigkeiten und Interessen, Ziele des MfS der DDR eklatant unterschätzten, wa man wiederum als eine Art Schwäche, Sorglosigkeit gepaart mit Unvermögen und geheimdienstlicher Unfähigkeit brandmarken könnte.
Während die gewisse Sorglosigkeit vielleicht auch daher rührte, das man nur wenige Symphatisanten des SED- Regimes zu befürchten hatte, schon allein von der Anzugskraft des Lewbensstandartes her. Der Sozialismus ulbricht- stalinistischer Prägung hatte es bis dato ja immer noch nicht geschafft, die damalige BRD zu überholen, ohne sie einzuholen..., das nur mal als Randbemerkung!

Ganz, ganz anders sah es ja in der DDR aus. Das vielfach propagierte totala Vertrauen der DDR- Partei- und Staatsführung in das einfache Volk der Werktätigen und Bauern endete ja strikt an der bekanntlich verwehrten Reisefreiheit. Wohlgemerkt, beim normalen DDR- Bürger,

Noch eklatanter sah es ja bei den Angehöhrigen der s. g. "bewaffneten Organe" aus. @erkoe`s Beitrag zur Schassung eines OS sagt ja einiges darüber aus.

Was war der Grund?

Ganz einfach. Die pure, nackige Angst. Angst und Panik vor allem, vor sich selbst und der eigenen Ideologie, an die man in einzelnen Facetten von höchster Stelle des Politbüros vermutlich selbst nicht glaubte..., nicht traute, nicht glauben, nicht trauen konnte...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 05.09.2012 01:11 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frage zur Staatsbürgerschaft der DDR
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Cambrino
73 19.06.2016 19:16goto
von Commander • Zugriffe: 2485
Fragen zum Transitverkehr
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von TOMMI
13 02.05.2014 19:23goto
von küchenbulle • Zugriffe: 1494
Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
160 11.11.2014 23:21goto
von amigaguru • Zugriffe: 11717

Besucher
13 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3328 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen