#41

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.08.2012 15:54
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #32
Zitat von S51 im Beitrag #15
[...]
Andererseits jedoch läßt z.B. der mittlerweile offizielle Umgang mit E. Schultz befürchten, dass man auch diesmal nicht ohne Bleistift, den besonders spitzen meine ich, auskommen wird.

Ich beziehe mich dabei mal auf die offizielle Verlautbarung hierzu:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE..._site=Mauerfall

Hallo S51,

ist evtl. der offizielle Umgang mit Peter Fechter gemeint oder doch Egon Schultz? Ich war bisher der Meinung, daß Egon Schultz der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

Danke

Ari


Nun wenn ich mich richtig erinnere , hiess jede 2.Schule in der DDR Egon-Schultz-Schule ?
Also ist doch bekannt, aber vielleicht wusste nicht jedes Schulkind wer er eigentlich war. Eine Peter-Fechter-Schule habe ich nie gesehen




In Rostock gab es eine Schule die den Namen--Egon Schultz--trug,und die war in Rostock Gehlsdorf.Nun schaue und forsche mal nach,wieviel Schulen es in Rostock gab.Und nicht so ein Müll schreiben oder als Fragestellung hier reinsetzen.Aber das kannste ja nicht wissen,


nach oben springen

#42

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.08.2012 16:55
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #41
Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #32
Zitat von S51 im Beitrag #15
[...]
Andererseits jedoch läßt z.B. der mittlerweile offizielle Umgang mit E. Schultz befürchten, dass man auch diesmal nicht ohne Bleistift, den besonders spitzen meine ich, auskommen wird.

Ich beziehe mich dabei mal auf die offizielle Verlautbarung hierzu:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE..._site=Mauerfall

Hallo S51,

ist evtl. der offizielle Umgang mit Peter Fechter gemeint oder doch Egon Schultz? Ich war bisher der Meinung, daß Egon Schultz der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

Danke

Ari


Nun wenn ich mich richtig erinnere , hiess jede 2.Schule in der DDR Egon-Schultz-Schule ?
Also ist doch bekannt, aber vielleicht wusste nicht jedes Schulkind wer er eigentlich war. Eine Peter-Fechter-Schule habe ich nie gesehen




In Rostock gab es eine Schule die den Namen--Egon Schultz--trug,und die war in Rostock Gehlsdorf.Nun schaue und forsche mal nach,wieviel Schulen es in Rostock gab.Und nicht so ein Müll schreiben oder als Fragestellung hier reinsetzen.Aber das kannste ja nicht wissen,




Rostocker, darf ich dein Posts auch ab sofort als Müll bezeichnen ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.08.2012 17:32
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #42
Zitat von Rostocker im Beitrag #41
Zitat von Gert im Beitrag #39
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #32
Zitat von S51 im Beitrag #15
[...]
Andererseits jedoch läßt z.B. der mittlerweile offizielle Umgang mit E. Schultz befürchten, dass man auch diesmal nicht ohne Bleistift, den besonders spitzen meine ich, auskommen wird.

Ich beziehe mich dabei mal auf die offizielle Verlautbarung hierzu:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE..._site=Mauerfall

Hallo S51,

ist evtl. der offizielle Umgang mit Peter Fechter gemeint oder doch Egon Schultz? Ich war bisher der Meinung, daß Egon Schultz der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

Danke

Ari


Nun wenn ich mich richtig erinnere , hiess jede 2.Schule in der DDR Egon-Schultz-Schule ?
Also ist doch bekannt, aber vielleicht wusste nicht jedes Schulkind wer er eigentlich war. Eine Peter-Fechter-Schule habe ich nie gesehen




In Rostock gab es eine Schule die den Namen--Egon Schultz--trug,und die war in Rostock Gehlsdorf.Nun schaue und forsche mal nach,wieviel Schulen es in Rostock gab.Und nicht so ein Müll schreiben oder als Fragestellung hier reinsetzen.Aber das kannste ja nicht wissen,




Rostocker, darf ich dein Posts auch ab sofort als Müll bezeichnen ?




Gert,alter Freund--nun spring doch nicht gleich drauf an.Heute ist Sonnabend--aber ich habe mal ein Programmtip für heute von Phoenix 20.15Uhr.
Titel Goodbye DDR---Thema: Kati und der schöne Schein und Erich und die Mauer. Aber trotzdem ein schönes Wochenende.
PS:Hoffe Du nimmst mir das Grün markierte nicht übel.


nach oben springen

#44

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.08.2012 17:36
von S51 | 3.733 Beiträge

Nun zieht euch doch mal jetzt und hier nicht so sehr an Egon Schultz hoch.
Es geht um eine wissenschaftlich korrekte Aufarbeitung. Den Anspruch einzufordern. Das Schicksal von Uffz. Schultz war nur als Beispiel dafür genannt, dass es auch unter heutigen Bedingungen eben bei der Aufarbeitung parteilich zugehen kann. Zugeht obwohl eben das nicht sein sollte. Nicht wirklich objektiv und als Beispiel für die schon stattgefundene Arbeit in Bezug auf die Grenzabschnitte zu ehemals Westberlin.
Hier wird es um eine neue Arbeit gehen und auch da wird es Knackpunkte geben. Etwa, wie Aussagen zu Pistolenmagazinen im Fall Arnstatt gewertet wurden, werden. Inwiefern da auf westlicher Seite möglicherweise Indizien und sogar Beweise unterdrückt wurden um ein politisch gewünschtes Urteil sprechen zu können.
Solche Knackpunkte wird es umgekehrt auch geben. So mancher Schuß ging eben doch nach "drüben" obwohl von keiner Schußwaffengebrauchsvorschrift so gedeckt. Und über die Frage, wie lange (oder kurz) es wohl mitunter dauerte zwischen Anruf, Warnschuß und gezieltem Schuß und Treffern und ob der Flüchtling da wirklich eine Chance hatte sich zu ergeben, da werden wir Grenzer nach der Aufarbeitung der Akten sicher manches Mal ...
...besser gleich das Thema wechseln.

Es wird darum gehen, ob hier letzten Endes mit Steuergeldern Politmunition hergestellt oder wirklich ordentlich gearbeitet wird. Ob jene Menschen, die Antworten suchen, dann jene finden die es gibt oder solche, wie sie jeweils gebraucht werden.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


Ari@D187 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 18:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vor dem Gr.33,Am Kupfergraben befand sich links neben dem Haupteingang ein Gedenkstein für Grenzsoldaten.
In Kompanien war ihr ehemaliges Bett bezogen und ein Bild über dem Bett.
Soweit ich mich errinnen kann,waren auf dem Gedenkstein 4 Namen verewigt.
Peter Göring,Egon Schulz, die anderen Namen weiß ich nicht mehr,einer könnte Reinhold Huhn sein.
Wer weiß,wo der Gedenkstein ist und ob es ihn noch gibt?


nach oben springen

#46

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:07
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #16
Gibt schon ein paar interessante Ansichten hier, zur Anzahl der Studien und zu der Hoffnung, dass es irgendwann mal Eindeutigkeit geben könnte. Ich frag nur mal so zurück: Wie viele wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zum Beispiel zur Schlacht bei Waterloo? Und die ist schon fast 200 Jahre her. Oder noch schöner, wann wurde letztmalig zu den Schlachten von Kadesch (1274 v.u.Z) oder gar von Megiddo (1497 v.u.Z.) geforscht? Da gibt es sogar noch aktuelle Forschungsprojekte. "Müsste ja eigentlich auch mal irgendwann Schluss damit sein! Wen interessiert das denn noch?"

Geschichte hat es als Wissenschaft nun mal so an sich, dass sie sich dann ans Werk macht, wenn es noch unklare Fragen zum Thema gibt. Die gibt es hier auch, also wird geforscht.

ciao Rainman


Die Opfer des "eisernen Vorhanges" kannst Du wohl kaum mit den gefallenen Soldaten von kriegerischen Auseiandersetzungen gleich stellen, die zudem noch beiderseits bewaffnet waren.



nach oben springen

#47

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:10
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von erkoe im Beitrag #7
Also Leute, wie viele Projekte soll es denn diesbezüglich noch geben? Und vor allem: Wie viele Generationen sollen sich noch damit beschäftigen? Nützt es denn jemanden, evt. Zahlen von 100 auf 99 oder 101 zu korrigieren? Das ist meines Erachtens nach nur eins: Augenwischerei.

Nu könnter draufhaue....


Ist es nicht ein jedes Opfer wert, in den historischen Abhandlungen erwähnt zu werden? Täte man das nicht, so stürben (von würden sterben? ist das richtig?) diese Opfer ein zweites Mal.



nach oben springen

#48

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:13
von exgakl | 7.235 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #46
Zitat von Rainman2 im Beitrag #16
Gibt schon ein paar interessante Ansichten hier, zur Anzahl der Studien und zu der Hoffnung, dass es irgendwann mal Eindeutigkeit geben könnte. Ich frag nur mal so zurück: Wie viele wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zum Beispiel zur Schlacht bei Waterloo? Und die ist schon fast 200 Jahre her. Oder noch schöner, wann wurde letztmalig zu den Schlachten von Kadesch (1274 v.u.Z) oder gar von Megiddo (1497 v.u.Z.) geforscht? Da gibt es sogar noch aktuelle Forschungsprojekte. "Müsste ja eigentlich auch mal irgendwann Schluss damit sein! Wen interessiert das denn noch?"

Geschichte hat es als Wissenschaft nun mal so an sich, dass sie sich dann ans Werk macht, wenn es noch unklare Fragen zum Thema gibt. Die gibt es hier auch, also wird geforscht.

ciao Rainman


Die Opfer des "eisernen Vorhanges" kannst Du wohl kaum mit den gefallenen Soldaten von kriegerischen Auseiandersetzungen gleich stellen, die zudem noch beiderseits bewaffnet waren.



Sinn nicht verstanden? Ok, einfach nochmals im Zusammenhang lesen und verstehen!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#49

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:14
von ABV | 4.202 Beiträge

Soldaten sind meiner Meinung nach, aber ebenfalls Opfer! Ohne jetzt Vergleiche anzustellen. Würde man Soldaten generell den Opferstatus zugestehen, statt sie als "Helden" anzusehen, könnte man möglicherweise einen wunderbaren Beitrag für den Frieden leisten. Etwaigen Kriegstreibern würde es verdammt schwer fallen, die Massen für den Opfertod zu begeistern.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#50

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:20
von studfri | 762 Beiträge

Es mag sicher auch Soldaten als Opfer gegeben haben, sei es dass sie von verantwortungslosen Vorgesetzten in ein völlig aussichtsloses "Himmelfahrskomando" geschickt wurden oder sei es, dass sie vom Kriegsherren einfach im Stich gelassen wurden, wobei letzter dann das weite suche. Verheizen nennt man sowas.

Aber man kann nach meiner Ansicht nach keinesfalls den kriegerischen und auf beiden Seiten bewaffenten Kampf von Soldaten (bzw die darin Gefallenen) mit den am Eisernen Vorhang getöteten Menschen vergleichen. Letztes kam doch in den meisten Fällen eher einem Opfergang gleich.



nach oben springen

#51

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:23
von exgakl | 7.235 Beiträge

Zitat von studfri im Beitrag #50
Es mag sicher auch Soldaten als Opfer gegeben haben, sei es dass sie von verantwortungslosen Vorgesetzten in ein völlig aussichtsloses "Himmelfahrskomando" geschickt wurden oder sei es, dass sie vom Kriegsherren einfach im Stich gelassen wurden, wobei letzter dann das weite suche. Verheizen nennt man sowas.

Aber man kann nach meiner Ansicht nach keinesfalls den kriegerischen und auf beiden Seiten bewaffenten Kampf von Soldaten (bzw die darin Gefallenen) mit den am Eisernen Vorhang getöteten Menschen vergleichen. Letztes kam doch in den meisten Fällen eher einem Opfergang gleich.




wo steht denn der Vergleich?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#52

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:30
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #51
Zitat von studfri im Beitrag #50
Es mag sicher auch Soldaten als Opfer gegeben haben, sei es dass sie von verantwortungslosen Vorgesetzten in ein völlig aussichtsloses "Himmelfahrskomando" geschickt wurden oder sei es, dass sie vom Kriegsherren einfach im Stich gelassen wurden, wobei letzter dann das weite suche. Verheizen nennt man sowas.

Aber man kann nach meiner Ansicht nach keinesfalls den kriegerischen und auf beiden Seiten bewaffenten Kampf von Soldaten (bzw die darin Gefallenen) mit den am Eisernen Vorhang getöteten Menschen vergleichen. Letztes kam doch in den meisten Fällen eher einem Opfergang gleich.




wo steht denn der Vergleich?


Fragst Du, mit wem oder was die Opfer des eisernen Vorhanges zu vergleichen sind?



nach oben springen

#53

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:35
von exgakl | 7.235 Beiträge

willst du oder kannst du nicht?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#54

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:38
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von exgakl im Beitrag #53
willst du oder kannst du nicht?


.....sprach die gut-gerittene Ehefrau nach 30 Ehejahren zu ihrem Alten.

Du solltest mir schon erklären, was Du meinst.



nach oben springen

#55

RE: Neues Forschungsprojekt über Opfer der DDR-Grenze

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.02.2014 19:40
von exgakl | 7.235 Beiträge

einfach lesen... dann müsste es klappen... so und nun weiter im Thema!


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Historische Grenzen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von TOMMI
34 09.06.2016 18:49goto
von mibau83 • Zugriffe: 3460
Im Gedenken an alle Opfer der ehemaligen DDR-Grenze
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
58 07.11.2015 20:22goto
von Oss`n • Zugriffe: 5797
Kalibahn an der Grenze
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von thomas 48
14 16.04.2014 22:54goto
von CAT • Zugriffe: 1283
Grenztote - Wer zählt die Opfer?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Rabe
21 20.12.2010 19:49goto
von Zermatt • Zugriffe: 2366
Täter/ Opfer der DDR Grenze
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von GilbertWolzow
174 06.11.2013 21:54goto
von 94 • Zugriffe: 8792
Die Grenzen der DDR
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Zermatt
91 25.10.2009 14:24goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 7395

Besucher
1 Mitglied und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 362 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen