#21

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 10.08.2012 20:07
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Bei mir im Hundeverein, gab es keine Verpflegung in dem Sinne weil wir nicht in den Grenzdienst eingebunden waren.
Ich weis auch nicht mehr ob im Bat. überhaupt etwas ausgegeben wurde, aber sich selber etwas machen, zum mitnehmen, das ging immer.
Aber wozu das "olle" Zeugs Essen, wenn man alle Zeit der Welt und Möglichkeiten hatte ganz frisches zu kaufen.
Wir hatten es da ein wenig besser, da wir nicht den ganzen Tag in den Abschnitten zu verbringen hatten.
Früh morgens, auf der Fahrt zum Abschnitt, wurde bei Bäcker und Fleischer eingekauft.
Mittags fuhren wir eine Grenzkompanie an, meist ausgewählte, wo das essen besonders gut nach "Mama" schmeckte.
Abends waren wir meist zum essen zurück.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
KAMÜ hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 00:30
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
... Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Hallo Grenzwolf,

beim Silvesterdienst war das auch so. Ich hielt diese Gesten eigentlich für überflüssig, aber die vor Rührung feuchten Augen meiner Soldaten waren mir stets Ansporn und Verpflichtung ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


KAMÜ hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 06:05
von furry | 3.572 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#24

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 08:55
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


Wie jetzt, möchtest du an meiner Rechtschreibung herumkriteln?
Wenn man das tut, sollte man aber vorher kurz in den Duden schauen, könnte hilfreich sein denn es waren mehr als zwei Nüsse


zuletzt bearbeitet 11.08.2012 09:14 | nach oben springen

#25

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 09:17
von furry | 3.572 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #24
Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


Wie jetzt, möchtest du an meiner Rechtschreibung herumkriteln?
Wenn man das tut, sollte man aber vorher kurz in den Duden schauen, könnte hilfreich sein, denn es waren mehr als zwei Nüsse


Sowohl für die Augen als auch das allgemeine Wohlbefinden am Kanten sollte wohl besser ein Engel (ohne Nüsse) statt des Weihnachtsmannes (mit Nüssen) auflaufen sollen???


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 11.08.2012 09:18 | nach oben springen

#26

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 09:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von furry im Beitrag #25
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #24
Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


Wie jetzt, möchtest du an meiner Rechtschreibung herumkriteln?
Wenn man das tut, sollte man aber vorher kurz in den Duden schauen, könnte hilfreich sein, denn es waren mehr als zwei Nüsse


Sowohl für die Augen als auch das allgemeine Wohlbefinden am Kanten sollte wohl besser ein Engel (ohne Nüsse) statt des Weihnachtsmannes (mit Nüssen) auflaufen sollen???


Der Engel wäre dann aber eher angeflogen als aufgelaufen.
Nu wird mirs aber langsam doch zu blöd und darum


nach oben springen

#27

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 10:06
von HARZ69 | 107 Beiträge

Ja das war eine Sache für sich....mit der Verpflegung!
Vorweg erstmal,verhungert ist keiner.Ich kannte es nur das man sich die Brote selber schmieren mußte.Ist ja auch besser damit da auch was drauf ist was man ißt.Das Angebot war nicht sooooooo Breit gefächert .Es gab auch mal klalte Knacker oder Buletten.
Als kleiner Genießer hatte ich auch ab und an verschiedene Getränke zur Verfügung. Nein kein Alkohol....aber Apfeltee und heisse Hühnersuppe.In verschiedenen Thermoskannen.Dazu noch lecker Ketschup aus der MHO,welcher jede Bemme noch mal um ein vielfaches aufwertete.
Klar das man sich auch schon selber was nettes mitnehmen mußte und es nicht alles als Postenverpflegung gestellt gab.

An Weihnachtsüberaschungen kann ich mich nur an eine erinnern.......Während der Ausbildung an der Hundeschuhle in Sago,hatten wir über die Feiertage im Vorland der Berliner Grenzanlagen Zusatzsicherung geleistet. Nach der Spätschicht bekam jeder 2 kleine Flaschen Bier zum Fest.War eine nette Geste finde ich.

Und noch für unsere Rechtschreibexperten.......wir waren viele Kinder in der Straße und mußten auch die Bildung miteinander teilen
habt bitte deshalb ein nachsehen mit mir


nach oben springen

#28

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 10:12
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

da ich auch mal das glück hatte reservist für 3 monate bei der nva zu sein, kann ich ein lied davon singen wie sehr mir in dieser zeit die verpflegung der AGT fehlte. nee meckern konnte ich ab diesen zeitpunkt nicht mehr auf die PV welche immer satt machte.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 11.08.2012 10:13 | nach oben springen

#29

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 13:07
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Postenverpflegung wurde bei uns von jedem selbst nach Bedarf und Geschmack zusammengestellt. Brot oder Brötchen, Butter ,Wurst, Obst (zwar meißtens nur Äpfel oder Kuba-Orangen aber immerhin) und heißes Wasser aus dem IMEX waren im Speiseraum zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar. Auch Qualität und Auswahl waren akzeptabel. Ich hatte außerdem immer ein paar Büchsen Brot und Wurst dabei, im Batteriekasten vom LO. Bei Schichten, die zeitlich so fielen, daß man zu Mittagszeit nicht in der GK war wurde grundsätzlich eine warme Mahlzeit in den Abschnitt gebracht. Das gleiche, wenn nach der Frühschicht eine A-Gruppe Gelände anstand. Ich kann nur sagen, unser Küchenpersonal, sowohl AGT als auch Zivilangestellte, war schwer auf Zack und wer bei uns nicht satt wurde war selbst schuld.


KAMÜ hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 13:58
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


"Schlauemeiermodus" an:

Naja nur dann, wenn es um Deine eigenen "Nüsse" geht....
Das große "P" bei dem Wort "Paar" wird nur bei "2teiligen, zusammengehörigen Dingen angewendet/ geschrieben, zB. 1 Paar (Hand)Schuhe, 1 Paar Socken usw.

Das hier als Weihnachtspostenverpflegung angesprochene paar Nüsse ist eine kleine, variable Anzahl sozusagen 3 oder 11 Nüsse, Apfelsinen, Rosinen, Bananenstecker usw...

"Schlaumeiermodus" aus

Gruß Axel


Gruß Axel
EK 82/2 und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 14:03
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Diskus303 im Beitrag #30
Zitat von furry im Beitrag #23
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #18
Wenn du am Heiligabend Dienst hattest kam auch draußen mal der Weihnachtsmann in Form eines, allerdings unkostümierten, Mitgliedes der Kompanieführung vorbei, mit paar Nüssen und einer Apfelsine.
Da hatten wir vor Rührung glatt feuchte Augen

Ich kann es mir nicht verkneifen, schreibt man paar nicht mit großem P?


"Schlauemeiermodus" an:

Naja nur dann, wenn es um Deine eigenen "Nüsse" geht....
Das große "P" bei dem Wort "Paar" wird nur bei "2teiligen, zusammengehörigen Dingen angewendet/ geschrieben, zB. 1 Paar (Hand)Schuhe, 1 Paar Socken usw.

Das hier als Weihnachtspostenverpflegung angesprochene paar Nüsse ist eine kleine, variable Anzahl sozusagen 3 oder 11 Nüsse, Apfelsinen, Rosinen, Bananenstecker usw...

"Schlaumeiermodus" aus

Gruß Axel

hast aber recht und wenige wissen es. paar groß oder klein geschriben bezieht sich immer auf die anzahl.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 11.08.2012 14:04 | nach oben springen

#32

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 11.08.2012 19:06
von Arnstädter | 266 Beiträge

Über die Verpflegung konnten wir uns wirklich nicht beklagen.Ich kann mich noch erinnern ,wo wir in unseren Grenzabschnitt 24 h riegeln mußten .
Es wurde nicht der Auslöser des Alarms am Zaun gefunden.Verpflegung war reichlich und stündlich vorhanden.
Im übrigen konnten wir ja auch bei unserer Küche ab und zu mal ein Wunschessen bestellen ,und haben es bekommen.Sei es für dich alleine oder für mehrere Kameraden zusammen. Dies sind für mich Erinnerungen von Einigkeit und Kameradschaft.
Einer für alle ,alle für einen!


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#33

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 12.08.2012 05:26
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

wir mußten unsere Brote für den GD auch selber machen.So konnte man sich drauf machen was einem auch schmeckte,der Posten mit dem man raus ging kam kurz vor Dienstbeginn und holte die Postentasche und füllte am "imex" nur noch heißes Wasser in die Thermosflaschen damit die Teebeutel auch richtig durchzogen.
Ansonsten konnten wir uns über die Verpflegung nicht beschweren,die Küche war rund um die Uhr besetzt und man konnte immer was bekommen.
04/86-04/87 in Schierke


Arnstädter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 12.08.2012 08:04
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

wir mußten unsere Brote für den GD auch selber machen.So konnte man sich drauf machen was einem auch schmeckte@grenzgänger86

Da ward Ihr schon ein Stück weiter wir mussten nähmlich nehmen was da war.War aber trotzdem alles in Ordnung,und manchmal hat es der Hunger Rein getrieben.


nach oben springen

#35

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 12.08.2012 11:02
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

bei uns war das "Angebot" wirklich nicht schlecht.Es waren eigentlich immer verschiedene Wurstsorten und auch ab und zu Schnittkäse da.Ich konnte mich zu meiner Zeit nicht beschweren.
04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#36

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 12.08.2012 21:37
von Kamikaze | 23 Beiträge

Guten Abend zusammen!
Die Postentaschen haben wir in der Küche fertig gemacht und Abends oder Nachts wenn die Jungs reinkamen gab es immer eine Suppe und noch irgend was. Am liebsten warme Schokoladensuppe,durfte bloß nicht anbrennen weil Koch Gefahr lief durch die Luke gezogen zu werden. Der Verpflegungssatz war der zweit höchste,nur noch Flieger,Fallis und? waren noch höher glaub ich noch zu wissen. Dann gab es noch das Verpflegungsgeld für Urlaub und die Sonderverpflegung für 3Wochenenden Grenzdienst. Was sie Dir an Sonderverpflegung von oben in die Küche geschickt haben war immer eine Überaschung. Das mußtes Du ja bei den Kameraden ausbügeln.(Stille Reserven) Ansonsten war das was wir an Küchenware bekommen für damalige Verhältnisse super,im Gegensatz zu meiner Reservezeit in Trögerheide. Bsp. Blumenkohl mit vielen kleinen schwarzen Insekten kochen,pürieren und fertig war die Suppe! Die schwarzen Punkte in der Suppe war natürlich Muskat Gruß Kamikatze


nach oben springen

#37

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 12.08.2012 22:40
von S51 | 3.733 Beiträge

Und manchmal ging das mit der Verpflegung auch schief.
An einem Frühjahr hat die Alarmgruppe an der Kaffeklappe die Taschen vertauscht. Wir waren zu einem Einsatz auf dem Vorgelagerten am dreieckigen Pfahl und hatten gegenüber der BAOR dann statt der Fotoapparate lecker frische Stullen mit, ich glaube, Leberwurst. Einfach zu gut.
Die Kollegen auf dem Turm waren mit unserer Fototasche vielleicht etwas weniger glücklich...


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#38

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 13.08.2012 09:03
von holzwurm | 9 Beiträge

Die Verpflegung war im Allgemeinen schon gut. Und wenn die Jagdwurst doch nicht mehr schmeckte, wurde sie in der Brotbüchse mit der abgekratzten Butter lecker gebraten. Entweden auf Spiritustabletten oder auf den Heizkörpern im BT 11. Wenn eine Postenkontrolle auftauchte haben die schon mal geschnuppert. Ansonsten gab es Bockwurst auf Ladestock gespießt oder gesammelte Pilze. Dann noch Schlagersüßtafel, Nüsse und.... Die Zeit mußte ja irgendwie vergehen.
Gruß Holzwurm.



nach oben springen

#39

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 13.08.2012 09:44
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja heut zu Tage haben die Grenzschützer,es komfortabler.Da geht es um die Ecke zu Mc Donald.

Aber ich schließe mich den meisten Usern hier an.Die Verpflegung war im ganzen schon OK:


nach oben springen

#40

RE: Postenverpflegung im Grenzdienst

in Grenztruppen der DDR 13.08.2012 11:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Die Küche in Riebau war auch ganz OK,jedenfalls wurden wir satt.
Gut,zaubern konnten die dort auch nicht,aber der "Küchenbulle" gab sein Bestes.
Wenn es z.B. mal Orangen gab,dann waren es diese Strohdinger von Fidels Insel.
Da konnte man nur Boccia mit spielen......
Zum Komplektetag,also wenn man den "Fensterkitt" aus den Dosen vorgesetzt bekam,wurde meist auf "Heimiware" zurückgegriffen.
Das war sozusagen die stille Reserve.
Die Brote bzw. Thermoskannen für die Postentaschen machten wir uns aber auch selber zurecht.
Hat man sich doch so seine Lieblingsbrote und Getränke gepackt.
Kann mir gar nicht vorstellen,dass anderswo die Stullen vom Küchenpersonal geschmiert wurden.
Da konnte ja dann oft etwas schief gehen....wenn man ein Mäkler war.....


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Zwischenfälle im Grenzdienst
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von B208
52 05.11.2015 22:52goto
von UvD815 • Zugriffe: 5609
Krank im ( zum) Grenzdienst
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Batrachos
36 18.03.2014 22:20goto
von HG19801 • Zugriffe: 2288
Grenzdienst an der Küste
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Duck
5 14.10.2013 15:18goto
von exgakl • Zugriffe: 829
Grenzdienst nach dem 9.11.89
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Duck
24 25.01.2013 18:24goto
von jecki09 • Zugriffe: 3984
Wie war bei Euch der letzte Grenzdienst?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Mozart
35 02.09.2014 10:21goto
von dittmar • Zugriffe: 4037
Grenzdienst im Untergrund
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von stutz
33 23.02.2011 23:50goto
von Wolle76 • Zugriffe: 3638
Nach Grenzermord ohne Seitengewehr in den Grenzdienst
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von
62 31.03.2013 20:59goto
von Uffz_0-H1 • Zugriffe: 8605
Schweigeschichten im Grenzdienst
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Widder
22 16.03.2013 18:46goto
von PF75 • Zugriffe: 2610

Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 368 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen