#1

eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 22.07.2012 22:49
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,miteinander!
Bei dem outfit http://img.fotocommunity.com/photos/11293496.jpg werden bei mir Erinnerungen an die Grundausbildung wach!
Was haben die uns manchmal geschliffen!


nach oben springen

#2

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 23.07.2012 19:14
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo Hans

sag mal, promovierst Du über " Das Verhalten ehemaliger Grenzer auf bestimmte Reizthemen"?
Es ist schon merkwürdig, Du bringst ein Thema nach dem Anderen zur Diskussion, beteiligst Dich aber an den nachfolgenden Scharmützeln nicht mehr.
Warum eigentlich nicht?


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#3

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 23.07.2012 19:28
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von GeMi im Beitrag #2
Hallo Hans

sag mal, promovierst Du über " Das Verhalten ehemaliger Grenzer auf bestimmte Reizthemen"?
Es ist schon merkwürdig, Du bringst ein Thema nach dem Anderen zur Diskussion, beteiligst Dich aber an den nachfolgenden Scharmützeln nicht mehr.
Warum eigentlich nicht?


Da ist was dran. Vielleicht schreibt er auch ein Buch und sammelt Grundwissen.


nach oben springen

#4

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 23.07.2012 20:28
von GKUS64 | 1.611 Beiträge

Es gibt Vorsteiger, Eintänzer ,Stichwortgeber und Anfütterer, alle werden irgendwie gebraucht damit überhaupt was los geht.
Also der Hans der kanns!!

Schönen Abend vom

GKUS64


nach oben springen

#5

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 23.07.2012 22:53
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #4
Es gibt Vorsteiger, Eintänzer ,Stichwortgeber und Anfütterer, alle werden irgendwie gebraucht damit überhaupt was los geht.
Also der Hans der kanns!!

Schönen Abend vom

GKUS64

Einsteiger haste vergessen.


nach oben springen

#6

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 08:21
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Hallo Hans

sag mal, promovierst Du über " Das Verhalten ehemaliger Grenzer auf bestimmte Reizthemen"?
Es ist schon merkwürdig, Du bringst ein Thema nach dem Anderen zur Diskussion, beteiligst Dich aber an den nachfolgenden Scharmützeln nicht mehr.
Warum eigentlich nicht?@GeMi

Ich finde es gut was Hans hier macht.Ansonsten wird sich doch auch aufgeregt das zu wenig Grenzthemen Diskutiert werden.Also weiter so Hans.


exgakl hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 08:46
von GeMi | 556 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #6


Ich finde es gut was Hans hier macht.



Guten Morgen,

das finde ich auch, aber warum schweigt er dann?


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen

#8

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 10:54
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Naja, mal zurück zum Thema: Grundausbildung.

Reduziere ich es auf dieses Thema, müsste ich sagen, ich hab da Glück gehabt. Ich war im Juni 79 an die Offiziershochschule gegangen und habe zunächst ein viertel Jahr den Sonderreifelehrgang gemacht ("Kriegs-ABI"). Da gab es etwas Exerzieren, aber noch keine Grundausbildung. Dann musste auch das 1. Lehrjahr mit zur Parade - der 30. Jahrestag der DDR wurde sehr groß gefeiert und die OHS hatte drei Marschblöcke zu stellen. Also klopften wir zunächst vier Wochen mit den Stiefelsohlen Beton. Monoton, aber nicht so anstrengend wie Grundausbildung. Danach erst ging es an die Grundausbildung. In der ersten Ausbildung im Gelände beim Thema Sturmangriff trat ich mit dem rechten Fuß in ein Hasenloch und verschaffte mir mit einer zwar schmerzhaften auf aus Sicht der Grundausbildung rechtzeitigen Bänderdehnung eine Auszeit. Somit könnte ich sagen, dass ich die Grundausbildung unbeschadet überstanden hatte. Aber die folgenden knapp drei Jahre an der OHS unterschieden sich oft kaum von der Grundausbildung ... aber das ist eine andere Geschichte.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#9

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 12:58
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Bei uns in der 10.GK Gerstungen-Untersuhl, Batti Herda, GR Mühlhausen gab es im GD sogenannte Schweigeschichten, 8 Stunden keine privaten Gespräche nur notwendigste Dienstlichkeiten, vor allem, wenn P geputscht hatte und deshalb Strafe nötig....liebe Grüsse an alle



nach oben springen

#10

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 21:22
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Ich war zwar nie der Sportlichste, aber die vier Wochen Grundausbildung waren hart, aber auszuhalten. Die restlichen 5 Monate Ausbildung als Waffenuffz. in Halberstadt waren auch nicht gerade ein Ruhekissen.
Aber vielleicht trifft hier die Feststellung zu, dass man im weiteren Abstand alles in einer verklärten Sicht sieht.
Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#11

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 24.07.2012 22:14
von Hans55 | 763 Beiträge

den Satz"gleiten bis auf meine höhe" werde ich wohl immer in Erinnerung behalten! Er hieß Major P...s,war ein verdammt harter Hund!
Beim "gleiten auf seine höhe "ging er immer schön rückwärts,sodaß der Weg immer länger wurde!
Pfützen oder Schlammlöcher auf dem Weg durften nicht ausgelassen werden! Wir haben manchmal ausgesehen wie die Schweine!
Wenn die Zunge dann schon raushing,kam das I-tüpfelchen"Gas"! Spätestens dann war die Stimmung der Jungs,auf dem 0-Punkt!
Überigens,was ich schreibe,fällt mir meistens immer spontan ein! Vieles hat man nach der langen Zeit vergessen!
Als ich die Jungs in ihren Schwarzkombi sah,dachte ich auch "Man so bist du auch mal rumgelaufen"!
Dann kommen meistens die Erinnerungen!Dann schreibt der Hans auch wieder mehr!
Was mir seit einiger Zeit hier nicht mehr gefällt ist"Es sind hier soviele ehemalige Grenzer dabei,warum verdammt nochmal schreiben die nicht auch mal was sie erlebt haben"Können doch nicht alle "Schreiber" gewesen sein!(ehemalige Schreiber mögen mir verzeihen) Hans55


nach oben springen

#12

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 25.07.2012 08:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Hans55
Als ich die Jungs in ihren Schwarzkombi sah,dachte ich auch "Man so bist du auch mal rumgelaufen"!

Du bist mal als 'Schnürsenkel-Gefreiter' rumgelatscht? Gloobsch ni ...

Und Ziel, Sinn und Zweck 'ner Grundausbildung iss Dir aber schon klar, odär? Achso, ich kenne jetzt Deinen Mj.Ps nicht, gehe aber mal davon aus, das ALLE geforderten Leistungen von ihm persönlich auch erbracht wurden?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.07.2012 09:37 | nach oben springen

#13

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 25.07.2012 09:41
von Rumbi | 29 Beiträge

Hallo,
Hans hat schon recht, die Grundausbildung war verdammt hart. Ich hatte ein halbes Jahr Dittrichshütte (Schinderhütte) zu absolvieren. Es ging schon beim Frühsport los. Jeden 2. Tag 4 km laufen. Wie haben wir die Tage genossen, wo nur theoretischer Untericht war.... das waren nur nicht viele. Wir von Dittrichshütte durften zur Ausbildung in die Schrappsheide immer laufen..... naja, was heißt laufen. War immer ein Gewaltmarsch mit speziellen Einlagen, wie Lichtblitze oder Gas und dann noch ein paar km unter Vollschutz. Da waren wir meist schon geschafft, wenn wir da ankamen. Aus anderen Standorten wurden die Kompanien immer gefahren. Dann ging die Ausbildung erst los.... Viel Motschützen Ausbildung, wie roppen oder eingraben. Logischer weise war der Ausbildungspunkt "Grenzausbildung" da immer der ersehnteste. Das ganze hab ich jedoch nur etwa 3 Monate voll mitgemacht. Denn als wir mal Sturmbahnausbildung hatten.... es war wieder mal beim Rennen.... da wurde mein linkes Knie steif. Es waren höllische Schmerzen. Der Ufz. sah es zwar aber er hat mich nicht rausgenommen. Erst als es gar nicht mehr ging bin ich zu ihm hin und gemeldet, das es nicht mehr geht. Seine Antwort war " Ich habe es zwar gesehen aber so lange sie nichts sagen....." Konnte mich dann hinsetzen und am Ende wieder in die Einheit marschieren... naja, humpeln und wurde dann in den Med-Punkt geschickt. Als ich dort ankam, meinte der Arzt nur, "Ach, wieder so ein Abscheißer" aber als er mich dann untersuchte und mein Bein bewegte, da knirschte und knallte es nur im Knie. Seit dem Tag war ich dann von allen Läufen befreit, allerdings nicht von den Märschen, da sollte ich mich nur melden, wenn's nicht mehr geht. Dann kam der Tag der Untersuchung für den Härtetest. Tja, wir hatten da mal wieder Ausbildung in der Heide und konnten somit nicht untersucht werden. Hatte da aber Glück, wurde auf Grund meiner Krankenakte befreit. Durfte dann zum Härtetest im Sani als Funker mitfahren. Seit dem habe ich bei längerer Belastung immer wieder Probleme. Also lasse ich es eben. Ich schiebe dies aber nicht auf die Armee..... ich habe in meiner Jugend sehr gern und somit sehr viel Fußball gespielt. Ich denke, da lag bereits die Ursache. Ich denke auch, daß dies der Grund ist, warum ich an eine Güst versetzt worden bin.



nach oben springen

#14

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 25.07.2012 18:25
von Arnstädter | 266 Beiträge

aber diese Grundausbildung hat uns doch noch härter gemacht.heute sind wir gestandene Männer .oder?


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#15

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 25.07.2012 22:31
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo,miteinander!
Bei dem outfit http://img.fotocommunity.com/photos/11293496.jpg werden bei mir Erinnerungen an die Grundausbildung wach!
Was haben die uns manchmal geschliffen!


Es ist schön wenn hier sinnvolle Themen ins Gespräch gebracht werden. - mach weiter so.


MfG
Jawa350
nach oben springen

#16

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 26.07.2012 17:37
von kalle55 (gelöscht)
avatar

Hallo Schmiernippel,ich habe in der Knollenburg Halberstadt in der 3. Komp. gedient ,das war die Sport und Gas-Kompanie .!!Wenn andere Kompanien Freizeit hatten,machte unsere Spielchen auf der Sturmbahn. Oder Objekt Rundläufe so 3000 Meter,und immer am Abfall-Punkt von der Küche vorbei und der Sommer 79 war ein heißer.! Da weißt du was da für ein Gestank war,die Maden sind schon außen an der wand gewesen .Und das alles um ja die Norm für die Note 1 zu schaffen. Und wen ich noch an den Abschluss - Marsch denke, aber na ja mann sagt was uns nicht umbringt macht uns nur hart.!
In diesen Sinne VG von kalle55 --grün ist meine Waffenfarbe--

Zitat von Schmiernippel im Beitrag #10
Ich war zwar nie der Sportlichste, aber die vier Wochen Grundausbildung waren hart, aber auszuhalten. Die restlichen 5 Monate Ausbildung als Waffenuffz. in Halberstadt waren auch nicht gerade ein Ruhekissen.
Aber vielleicht trifft hier die Feststellung zu, dass man im weiteren Abstand alles in einer verklärten Sicht sieht.
Gruß Schmiernippel


nach oben springen

#17

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 26.07.2012 23:36
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Hallo Kalle55,
meine Ausbildung war genau 10 Jahre früher. Solche Spielchen, wie bei dir, gab es bei uns nicht und darüber war ich auch sehr froh.Vielleicht lag das auch daran, dass wir in Vorbereitung unseres Einsatzes mehr theoretischen Unterricht und viele praktische Übungen hatten.
Gelobt sei, was hart macht. Genieße es im weiteren Leben.
Gruß schmiernippel



nach oben springen

#18

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 27.07.2012 08:31
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,
aber Leute, wovon reden wir denn hier. Wir waren jungen Männer, um die 20 Jahre und im Vollbesitz der körperlichen Kräfte. Wer nicht ganz Mutti´s Liebling war, in der Schule und Lehre nicht mit Samthandschuhen angepackt wurde, Sport getrieben hatte und der wusste, daß man nach dem Essen den Teller wegräumt, der hat die Grundausbildung doch locker weggesteckt.
Klar war es anstrengend. Aber vor allem nervend wegen der vielen unsinnigen Aktionen. Viele Vorgesetzte wollten eigentlich nur zeigen, wer der Herr im Hause ist.
Deshalb halten sich heute viele Leute einen Hund - vor allem Männer (die zuhause nichts zu lachen haben).


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 27.07.2012 11:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich glaube so manchem heute 20jährigen täte mal ordentlicher Feinschliff, wie wir ihn damals genießen durften, ganz gut.
Was mich immer ein wenig niedergezogen hat war, das der 4-wöchige Grundschliff sich immer irgendwie wiederholte in den 6 Monaten.
Die ersten "Übungseinheiten" waren ja Neuland, beim dritten Mal kam dann schon der
Gab es nicht so einen netten Ausbildungsplan (monatlich?) wo man sich schon bissel mental vorbereiten konnte?
Zum Glück war nach den ersten 6 Monaten Schicht im Schacht mit Scheuchen, die Teile und den ABC-Kram schön auf den Schrank gewippt und halt alle paar Wochen mal grob abstauben und mehr nicht.


zuletzt bearbeitet 27.07.2012 11:22 | nach oben springen

#20

RE: eine schwere Zeit

in Grenztruppen der DDR 27.07.2012 11:22
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo Grenzwolf,

auf deinem Profilbild fallen mir 2 Dinge auf:

Frage 1
Haben die Strumpfhosen nicht unter den Achseln gekniffen? Und warum noch die Hosenträger?
Ich musste noch als Kind Strümpfe mit Leibchen tragen und das unter den Lederhosen - heute tragen das nur noch ganz Modebweusste.

Frage 2
Ist das Auto ein P70 und waren das die originalen Rücklichter?


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Aufklärung schwerer Straftaten usw.
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Merkur
25 29.04.2016 16:59goto
von Merkur • Zugriffe: 2033
Meine Zeit im GAR 40 Teil 4
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
8 20.04.2015 13:42goto
von SiK90 • Zugriffe: 1276
Meine Zeit im GAR 40 Oranienburg Teil 3
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
0 11.03.2015 15:35goto
von Pitti • Zugriffe: 1619
Meine Zeit im GAR 40 in Oranienburg
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Pitti
0 02.03.2015 22:19goto
von Pitti • Zugriffe: 832
Schwerer Sturm droht im Norden.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
72 06.12.2013 21:22goto
von Hufklaus • Zugriffe: 2608
Was bedeutet "schwere Kompanie"?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von bendix
2 14.03.2012 14:25goto
von stutz • Zugriffe: 1295

Besucher
8 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen