#81

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.08.2015 21:09
von lutz1961 | 404 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #79
Mal einige Frage zu den Karten:

-Die Dreiecke mit dem Punkt drin bedeuten doch Grenzsäulen, oder?
Dann müsste doch die Säule am Freilandmuseum Sorge, die dort heute steht, ein Fake sein?


Das muss nicht sein, oft wurden die GSä nur gesichert und Umgesetzt - so auch im Bereich der 9.GK / GR-1.

Frag doch mal in Sorge nach, ob Du eine Antwort bekommst ....schauen Wir mal!


* mit Fragezeichen/Stern gekennzeichnete Stellen sind evtl. nur Gerüchte bzw. Fehlinformationen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1987/89 GR-1 Mühlhausen 7.Grenzkompanie
2006: Geschichte der Grenzsicherung in der DDR als Hobby
Angehöriger der Lausitzer Kameradschaft
nach oben springen

#82

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.08.2015 23:00
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #79
Mal einige Frage zu den Karten:

-Die Dreiecke mit dem Punkt drin bedeuten doch Grenzsäulen, oder?
Dann müsste doch die Säule am Freilandmuseum Sorge, die dort heute steht, ein Fake sein,
da die richtige Grenze von dort aus ein ganzes Stück weg ist (Ring der Erinnerung) und die
Säulen maximal 5m vor der Grenze auf DDR-Gebiet standen.
- Da, wo laut Karte der GSZ die B27 querte (zw. Braunlage und Elend) ist da jetzt "Kukkis Erbesensuppe"?


Ja, richtig, das Grenzmuseum liegt innerhalb der Ortslage Sorge in der Försterbergstraße im alten Bahnhofsgebäude. Die Grenzsäule muss 100pro umgesetzt worden sein, wenn sie heute auf dem alten Bahnhofsgelände steht. Es ist auf Fotos noch eine GS direkt vor dem GZ1 am noch erhaltenen BT an der Lehde zu sehen. Von dort bis zur eigentlichen ehem. Grenze sinds noch ca. 400 m nach NW bzw W durch das ehem. Vorgelagerte. Also dürfte auch diese GS umgesetzt worden sein.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 23.08.2015 23:16 | nach oben springen

#83

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.09.2015 13:34
von Thomas 66 | 269 Beiträge

Hallo,
Kukkis Erbsensuppe ist auf der Karte ungefähr dort wo die 89 steht,schwarzes Viereck. Die 89 ist die NR. des Tores in den Grenzabschnitt. VG


05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
Harzwanderer und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.09.2015 13:45 | nach oben springen

#84

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.09.2015 23:53
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Ist das nicht die Dokumentationskarte der Auslösung eines Grenzalarms am GSZ-Feld 271? War das ein VGD oder ein erfolgreicher GD?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#85

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.09.2015 18:20
von Thomas 66 | 269 Beiträge



Das war ein erfolgreicher Grenzdurchbruch. ich muss nochmal nach schauen.
Hab mal die Karten dazu.


05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
Kalubke und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2015 18:24 | nach oben springen

#86

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.09.2015 18:35
von Thomas 66 | 269 Beiträge

Jetzt hab ich noch die Berichte dazu. Das sind Kopin aus dem Archiv in Freiburg die ich bezahlt habe.
Nur zur Info für das Urheberrecht. VG




05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
Kalubke, Harzwanderer, Grenzläufer und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2015 10:56 | nach oben springen

#87

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 07.09.2015 18:54
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Der Wachposten war nur 36,5 Meter weg und hat nichts gemerkt?
Wie sahen denn die angekündigten "Disziplinarmaßnahmen" aus? Weiß jemand, was da zu erwarten war?


nach oben springen

#88

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.09.2015 08:22
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Ich könnte mir vorstellen dass der Posten am GZ 1 nahe der Übertrittsstelle (GS 994) Urlaubssperre, Entfernung aus dem Grenzdienst und Einteilung zur Objektwache, Streichung von Soldzulagen, keine Beförderung, usw., oder gar eine Strafversetzung bekommen hat.

Die Flüchtenden waren allerdings so clever, dass sie nicht auf kürzestem Wege vom GSZ-Feld 271 nach W zur Grenze und damit mitten in die Abriegelung gelaufen sind, sondern nach NW auswichen und die Abriegelung am GZ 1 umgangen haben, so dass evt. mit einem Übertritt an der GS 994 keiner rechnen konnte. Die vollständige Karte in #85 zeigt, dass das der nördlichste stationäre Posten der Abriegelung war, der allerletzte oben war ein beweglicher Posten mit Handlungsraum. Sie haben auch eine Weile in der Deckung abgewartet bevor sie den GZ 1 überstiegen haben, wahrscheinlich um sicherzustellen, dass der Posten außer Sichtweite oder möglichst weit weg war. Vlt. hat ihm das mildernde Umstände eingebracht.

Gruß Kalubke

p.s. Wer kann was zu den Postensymbolen der grenztaktischen Karte (Kreis mit Punkt, Kreis mit horizontaler rot ausgefüllter Hälfte und Kreis mit vertikaler rot ausgefüllter Hälfte sagen?



zuletzt bearbeitet 09.09.2015 09:02 | nach oben springen

#89

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.09.2015 01:33
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Thomas 66 im Beitrag #86
Jetzt hab ich noch die Berichte dazu. Das sind Kopinen aus dem Archiv in Freiburg die ich bezahlt habe.
Nur zur Info für das Urheberrecht. VG







Welchen unglaublichen Wust an Papier und Konsequenzen das einfache Überwechseln von zwei Personen innerhalb Deutschlands doch hervorrgerufen hat, wir waren einfach nicht mehr ganz dicht, überstaatlich verordnete Vollmacke.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Grenzläufer und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2015 01:34 | nach oben springen

#90

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2015 11:16
von Thomas 66 | 269 Beiträge

Ja da hast du recht und dann noch der stress in der Kompanie oder der Abriegelung. Es war einfach der Wahnsinn,aber wir waren jung und unerfahren und haben das alles mitgemacht. Ich dann zum Glück auch ohne eine Waffe zu benutzen.


05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2015 11:48
von Thomas 66 | 269 Beiträge

Ich hab mal auf die schnelle was zur Erklärung der Symbole abfotografiert.

Das erste Bild ist leider nicht vollständig.







Auf dem zweiten Bild ist dann die Posteneinteilung im Grenzdienst. Ich hoffe ich kann helfen.


05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
vs1400 und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2015 11:51 | nach oben springen

#92

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2015 12:11
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Danke für die Kartenergänzungen.

Dann waren also die voll ausgemalten Punkte normale AGT (rot=kompanieeigene und blau/grün= kompaniefremde) und die halb ausgemalten GAK. Das war sicher der größte Horror im Grenzdienst so ein Alarm.

Gruß Kaluke



nach oben springen

#93

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 11.09.2015 12:36
von Thomas 66 | 269 Beiträge

Jo das war immer stress. Wir lagen in der Abrieglung oder mussten zu der Stelle wo die Auslösung war. Da gingen einem immer viele Gedanken durch den Kopf.


05/85 - 10/85 Potsdam / 10/85 - 10/86 Elend - Kompaniesicherung

Copyright liegt bei Mir !

Grüße aus Sachsen
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: Das Gebiet um Schierke-Sperrzone ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 14.09.2015 21:45
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

Zitat von EK89/1 im Beitrag #20
Zitat von S51 im Beitrag #17
Am Glashüttenweg oder auch dem Schierker Rundweg oberhalb des damaligen Lehrlingswohnheimes waren Postenbereiche Hinterland. Zeitweise durch GAK aber auch GB III besetzt. Nicht rund um die Uhr. Diese Wege sind nicht gerade kurz, da kannste dir ausrechnen, dass du schon einigermaßen Pech haben musstest um auf einen von uns zu stoßen.
Ja, wir haben Personenkontrollen durchgeführt. Nicht jeden aber vor allem Passanten, die irgendwie "komisch" waren. Dann die davor und dahinter auch, um nicht zu warnen. Unsicheres Auftreten, schwitzen, viel Gepäck oder einfach Bauchgefühl. Wurde jemand ohne Passierschein oder Stempel im Personalausweis hinter den Schildern angetroffen, dann war er oder sie ein VGO (Verletzer Grenzordnung), wurde vorläufig festgenommen und der VP meist am Kontrollpunkt an der Wernigeröder Straße übergeben. War es das erste Mal, dann gab es dort nach Abklärung einer eventuellen Fahndung einen Ordnungsgong in Höhe von 10,00 Mark und diejenigen wurden weggeschickt. Bei Wiederholung konnte das aber bis zu 1000,00 Mark gehen und dann erfolgte eine Übergabe des Sachverhaltes an den Heimat-ABV, der Urlaub war dann beendet. Das war jedoch eher selten.
Straßenkontrollen erfolgten nur am Kontrollpunkt an der Wernigeröder Straße (in Verlängerung die Brockenstraße). Das auch nicht immer. Der war mal besetzt und manchmal eben auch nicht. Abends, früh und an Wochenenden vorzugsweise. Sonst nicht. Innerhalb der Ortsgrenzen hat nur die VP kontrolliert und dies auch nur bei Verdacht. Theoretisch, denn ich habe in den Jahren dort im Ort nie eine Kontrolle erlebt.
Im Zug nach Schierke hat ab Drei-Annen-Hohne die Trapo kontrolliert. Es gab zwar ab und zu GAK-Streifen im Zug durch BU oder Fähnriche in Zivil aber das war mehr Aktionismus ohne jedwede Befugnis und meines Wissens auch ohne jede Festnahme.
Wenn du mit dem Taxi nach Schierke hoch wolltest, wollte der Taxifahrer deinen Ausweis, Wehrdienstausweis oder Passierschein sehen. Ohne hat er dich nicht gefahren. Aber eine Kontrolle an sich habe ich im Taxi nie erlebt und umgekehrt auch nie durchgeführt.


Hallo
S51 Du hast die Personenkontrolle an der GK am Schlag(Dreh)baum vergessen. Wer Objektwache hatte muste die Personen die die Brockenstr. hoch wollten oder runter kamen kontrolieren. Da vergingen die Stunden da drausen etwas schneller, etwas Smaltag mit den Urlaubern und so. Meistens ging es dort ziemlich schnell Bick auf PA vergleichen mit den Pap. für den Aufenthalt im Grenzgebiet und fertig. Bei meinen Kontrollen(und ich habe oft am Tor gestanden) war nie etwas nicht i.O. Die Urlauber hatten meist auch die Pap. nicht so weit verkramt, eigentlich hatten sie sie schon in der Hand wen sie bei mir ankamen.


Ach nein wie das damals so war der eine oder der andere konnte schon mit dem Fahrrad bis hoch fahren


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 439 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen