#81

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 20:48
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #77
Kann man vielleicht mal trennen zwischen Versicherung und dem eigentlichen Thema ?

(...)


Sofern es um finanzielle Forderungen geht, wird die staatliche Versicherung der DDR wohl versucht haben, bei der CA oder der SU Regress zu nehmen. Somit könnten in den Archiven der staatlichen Versicherung interessante Dokumente zu den Schadensfällen liegen.
Theo


nach oben springen

#82

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 20:57
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Diese DSF gab es doch auch nur auf dem Papier und wurde nie "gelebt".
Damals mussten die "Werktätigen" in diesen Verein,weil sie sonst nicht "soz.Brigade" werden konnten!!!
Daran hingen wieder irgendwelche Prämien und auch die Jahresendprämie wurde davon abhängig gemacht........
(Was hatte die DSF mit der wirklichen Arbeitsleistung eines Werkers zu tun)?
So war das jedenfalls in unserem Betrieb.@EK40

Das war nicht nur bei Dir so,genau so kenne Ich das auch,und ich war in einer Sozialistischen Jugenbrigade.

P.S.Wenn ich mich nicht Irre hat das auch jeden Monat was gekostet,stimmt das ?


nach oben springen

#83

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 21:04
von Backe | 480 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #82
Diese DSF gab es doch auch nur auf dem Papier und wurde nie "gelebt".
Damals mussten die "Werktätigen" in diesen Verein,weil sie sonst nicht "soz.Brigade" werden konnten!!!
Daran hingen wieder irgendwelche Prämien und auch die Jahresendprämie wurde davon abhängig gemacht........
(Was hatte die DSF mit der wirklichen Arbeitsleistung eines Werkers zu tun)?
So war das jedenfalls in unserem Betrieb.@EK40

Das war nicht nur bei Dir so,genau so kenne Ich das auch,und ich war in einer Sozialistischen Jugenbrigade.

P.S.Wenn ich mich nicht Irre hat das auch jeden Monat was gekostet,stimmt das ?



1 Mark bzw. 1,50 Mark hab ich gezahlt. Ging wohl nach Lohn/Gehalt ?


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#84

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 22:48
von stutz | 568 Beiträge

Zum Thema will ich mal ein Ereignis vorstellen, das sich vor nun schon fast 60 Jahren zugetragen hat und mir bis heute Rätsel aufgibt. Ich habe lange damit gezögert, es hier im Forum, vor allen Leuten auszubreiten.
Am 15.06.1953 wurde der Bruder meines Vaters, ein 16 jähriger Lehrling, von einem russischen Schiessplatz aus beschossen und dabei so schwer verwundet, dass er am 19.06.1953 seinen Verletzungen erlegen ist. So weit die nüchterne Betrachtungsweise des Geschehens, wobei ein besonderes Augenmerk auf den Bezug zwischen den beiden Daten zu legen ist. Dieser Zwischenfall ist zu diesem besonderen Termin höchst ungelegen passiert und hätte zu diesem Zeitpunkt, in dieser Gegend, zum Zündfunken werden können. Also war man bemüht das Ganze unter der Decke zu halten und schnellstmöglich zu bereinigen. Das Krankenzimmer war rund um die Uhr vom KGB und der Stasi bewacht und nur meine Eltern, meine Grossmutter, sowie der behandelnde Arzt und eine Krankenschwester hatten Zugang.
Beide Unterschenkel waren zertrümmert, aber das qualvollste für meinen Onkel wird wohl der Durst um diese Jahreszeit gewesen sein. Ein etwa bohnengrosser Granatsplitter war in den Bauch eingedrungen und bekanntlich ist das Trinken bei so einer Verletzung tötlich und genau daran ist er dann gestorben. Mit Eintritt des Todes waren dann auch die Bewacher, ohne eine weitere Frage zu stellen oder einen Kommentar abzugeben, wie von Geisterhand verschwunden.
Nachdem mein Onkel gestorben war, kursierten die verschiedensten Gerüchte. Einmal sollte er zum Waschbecken gegangen sein, ein anderes mal hat er angeblich Wasser aus einer Blumenvase getrunken, die, nach Aussage meiner Mutter. nie da war. Wie sollte er das in seinem Zustand auch getan haben, wo doch ständig eine Krankenschwester zu Gegen war. Nachdem mein Vater verstorben war, er hat mir verboten in der Sache zu rühren, warum auch immer, habe ich versucht ein bißchen Licht in das Dunkel zu bringen.
Ich habe mich an die Beratungsstelle für Stasi-Unterlagen gewandt und erwartet, dass es über diese beschriebenen Ereignisse einen Vorgang gibt. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass da nichts ist, nicht eine einzige Zeile.
So erhärtete sich in mir ein schrecklicher Verdacht; Wer hat dem Jungen was zum trinken gegeben und wer hat es angewiesen.
Meine Mutter war trotz verschlossener Türen, Ohrenzeuge geworden, ohne das sie den Wortlaut verstanden hat, wie der Chefarzt mit der Nachtschwester rund gemacht hat.
In der Anlage ein Teil des Schreibens, dass ich vor 10 Jahren an die Beratungsstelle für Stasi-Unterlagen, mit der Bitte um Hilfe, geschickt habe.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
zuletzt bearbeitet 13.07.2012 23:28 | nach oben springen

#85

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 23:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@stutz,unglaublich und traurig.
So ersparte man sich das danach.......


nach oben springen

#86

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 13.07.2012 23:43
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #85
@stutz,unglaublich und traurig.
So ersparte man sich das danach.......


Ich hätte gerne, wenn die Fragen alle beantwortet werden könnten. Sonst ist doch alles akribisch dokumentiert worden. Es sollte eben nicht sein, was nicht sein durfte.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#87

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 00:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eventell kommt da später nochmal was.
Akten werden ja immer wieder gefunden und zusammengesetzt.
Oder sie wurden tatsächlich unwiederruflich vernichtet.


nach oben springen

#88

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 01:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#89

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 12:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!

Ach @Feliks D.,
es ist müßig mit dir darüber zu schreiben.
Meiner geäußerten Bitte im Beitrag #80 konntest du leider nicht nachkommen.
Einfach nur mal etwas zur Kenntnis nehmen ist nicht drin.
Wieder einmal kommst du mit Unterstellungen wie "Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt" etc.

Ja ,vielleicht habe/kann ich das eben aus bestimmten Gründen gerade nicht!?
Außerdem rechtfertigt der Grund ihrer Besatzung nicht ein einziges Verbrechen oder Straftaten,die durch diese "Brüder " 30-40 Jahre nach Kriegsende hier begangen wurden!

"Andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!"

Hier suggierst du,dass ich das nicht kann und tue!
(Na ja,dass ist noch "alte Schule" und hat ja hier System)

Du hast überhaupt nichts kapiert,nicht mitbekommen was ich vorher schrieb,was in meinem Umfeld geschah.
Eben durch jene "Freunde und Waffenbrüder."
Ich werde es hier nicht weiter ausbreiten.
@stutz hat ja nach langer Überlegung von einem "Ereignis" in seiner Familie berichtet.
Dieses "Ereignis" würde ich als Mord oder Totschlag durch jene "Waffenbrüder" bezeichnen!
Da hat sich @stutz doch noch freundlich ausgedrückt.

Ich werde es nach kurzer Überlegung unterlassen,über geschehene Straftaten der "Ruhmreichen Sowjetarmee" in meinem Umfeld zu berichten. (Diese Armee erntete auch zweifelhaften Ruhm,wohlgemerkt lange nach dem Krieg,als "Freunde&Befreier" in der Diktatur des Proletariats)!
Denn einige "Kräfte" in diesem Forum werden/würden wieder alles zerreißen und noch ins lächerliche ziehen.
Das muß ich nicht haben und werde mich dazu auch nicht weiter erklären.


nach oben springen

#90

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 16:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hier etwas zur damaligen Gerichtsbarkeit.

http://www.gulag.memorial.de/pdf/hilger_petrov.pdf

„Erledigung der Schmutzarbeit“?
Die sowjetischen Justiz- und Sicherheitsapparate in
Deutschland
Andreas Hilger/Nikita Petrov

http://www.fes.de/magdeburg/pdf/d_1_7_5_4.pdf

Dr. Mike Schmeitzner
Sowjetische Militärtribunale in der SBZ/DDR
Deutsche vor Gericht1


nach oben springen

#91

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 16:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Im Focus gab es auch einen Beitrag zum Thema.

"Es verging kaum ein Tag in der Geschichte der DDR, an dem Angehörige der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) nicht stahlen, raubten, vergewaltigten, töteten, Brände verursachten oder den Straßen- und Schienenverkehr massiv gefährdeten. Obwohl seit 1957 zwischen beiden Staaten ein Rechtshilfeabkommen bestand und bei Straftaten sowjetischer Militärangehöriger „grundsätzlich das deutsche Recht angewandt“ werden sollte, waren den ostdeutschen Strafverfolgern die Hände gebunden."

Hier geht es weiter: http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_158318.html


nach oben springen

#92

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 17:36
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#93

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 17:53
von Alfred | 6.849 Beiträge

Gert,

und warum sind dann noch Truppen in den alten Bundesländern.

EK 40,

keiner wird Straftaten der Gruppe begrüßen.
Aber bitte nicht vergessen, auch durch Bürger der DDR kamen Angehörige der Gruppe zu Tode.


zuletzt bearbeitet 14.07.2012 18:30 | nach oben springen

#94

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 17:58
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #93
Gert,

und warum sind dann noch Truppen in den alten Bundesländern.

EK 40,


keine wird Straftaten der Gruppe begrüßen.
Aber bitte nicht vergessen, auch durch Bürger der DDR kamen Angehörige der Gruppe zu Tode.


das Thema ist Sowjetarmee in D alles andere musst du in einem neuen Thread ansprechen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#95

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 18:58
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.


sehr mutig ! skrupelose mörder an der menscheit zu zittieren !!! wenn er so eine art nostradamos für dich ist dann hätte er auch millionen kriegstote die dieser krieg gekostet hat vorraussehen können??? , ansonsten würd ich sagen der aufenthalt, und die dauer dessen,der siegermächte in deutschland, obliegt ja ihnen selbst !! deutschland hat den krieg begonnen !!!



nach oben springen

#96

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 19:01
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.



Naja dann sollten nun mal die verbleibenen restlichen fremden Truppen--auch endlich abziehen.Die sind schon länger wie 50 Jahre in Deutschland. Ach ja Gert-habe nie was davon gehört,das die russischen Truppen herrausgefegt wurden. Oder sind das wieder solch eine Art Haßausdrücke.Und im übrigen--Du hast doch kaum in der DDR gelebt das Du davon groß betroffen bist.Hast doch die andere Sorte an Besatzern an der Backe gehabt.


nach oben springen

#97

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 20:04
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #96
Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.



Naja dann sollten nun mal die verbleibenen restlichen fremden Truppen--auch endlich abziehen.Die sind schon länger wie 50 Jahre in Deutschland. Ach ja Gert-habe nie was davon gehört,das die russischen Truppen herrausgefegt wurden. Oder sind das wieder solch eine Art Haßausdrücke.Und im übrigen--Du hast doch kaum in der DDR gelebt das Du davon groß betroffen bist.Hast doch die andere Sorte an Besatzern an der Backe gehabt.


Man sieht Rostocker dass du nicht richtig lesen kannst, ich würde sagen Fielmann, ja Fielmann ist die Lösung um es mal im Werbedeutsch auszudrücken. Dann hättest du auch gelesen,das wir nicht die Sowjettruppen aus D gefegt haben, sondern dass ich davon schrieb bei freien Wahlen wäre der Kommunismus aus D herausgefegt worden. Da sind wir ja nun fast dran, bei der nächsten Wahl werden sie unter ferner liefen rubriziert.

Was nun meine Lebzeit in der DDR betrifft, immerhin offiziell von 1949 - 1965 sind 16 Jahre und das in der frühen Phase , sozusagen die Hardcore Version, die zählt mindesten doppelt in gefühlter Hinsicht im Vergleich zu den Jahren der Agonie der DDR.
Nicht zu vergessen die Vorglühzeit von 1945 - 49, auch schon unter erschwerten Bedingung, nicht so für mich weil Kleinkind, aber für meine lieben Eltern. Ist nun alles klar ? Wie du siehst erst lesen, dann schreiben, ist nur'n Tipp


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#98

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 20:10
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #95
Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.


sehr mutig ! skrupelose mörder an der menscheit zu zittieren !!! wenn er so eine art nostradamos für dich ist dann hätte er auch millionen kriegstote die dieser krieg gekostet hat vorraussehen können??? , ansonsten würd ich sagen der aufenthalt, und die dauer dessen,der siegermächte in deutschland, obliegt ja ihnen selbst !! deutschland hat den krieg begonnen !!!


@frank
Warum sollte ich den Goebbels nicht zitieren, er ist nun mal eine Person der Geschichte. Wenn ich ihn zitiere, sanktioniere ich nicht gleichzeitig seine Handlungen und seine Politik. Übrigens deine Genossen von der roten Armee waren Anfang Mai 1945 ganz geil darauf, die Leiche dieses Kriegsverbrechers in Berlin zu finden. Die hatten nicht solche Berührungsängste wie du.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#99

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 20:36
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #97
Zitat von Rostocker im Beitrag #96
Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.



Naja dann sollten nun mal die verbleibenen restlichen fremden Truppen--auch endlich abziehen.Die sind schon länger wie 50 Jahre in Deutschland. Ach ja Gert-habe nie was davon gehört,das die russischen Truppen herrausgefegt wurden. Oder sind das wieder solch eine Art Haßausdrücke.Und im übrigen--Du hast doch kaum in der DDR gelebt das Du davon groß betroffen bist.Hast doch die andere Sorte an Besatzern an der Backe gehabt.


Man sieht Rostocker dass du nicht richtig lesen kannst, ich würde sagen Fielmann, ja Fielmann ist die Lösung um es mal im Werbedeutsch auszudrücken. Dann hättest du auch gelesen,das wir nicht die Sowjettruppen aus D gefegt haben, sondern dass ich davon schrieb bei freien Wahlen wäre der Kommunismus aus D herausgefegt worden. Da sind wir ja nun fast dran, bei der nächsten Wahl werden sie unter ferner liefen rubriziert.

Was nun meine Lebzeit in der DDR betrifft, immerhin offiziell von 1949 - 1965 sind 16 Jahre und das in der frühen Phase , sozusagen die Hardcore Version, die zählt mindesten doppelt in gefühlter Hinsicht im Vergleich zu den Jahren der Agonie der DDR.
Nicht zu vergessen die Vorglühzeit von 1945 - 49, auch schon unter erschwerten Bedingung, nicht so für mich weil Kleinkind, aber für meine lieben Eltern. Ist nun alles klar ? Wie du siehst erst lesen, dann schreiben, ist nur'n Tipp


Gert,das lesen hab ich noch zu DDR Zeit gelernt-Und schwere Jahre nach der Kriegszeit nach einen begonnenen und verlorenen Krieg.Hat wohl das ganze deutsche Volk gehabt.Aber dafür muss ich nicht einseitig die Siegermächte verantwortlich machen.Denn die hatten wohl das Recht so lange zu bleiben.Nach so einen verbrecherischen Krieg der von Deutschland aus ging.
Aber nun sollte man wieder zum Thema zurückkehren---bevor jemand wieder auf die Idee kommt--das diese nicht in diesen Thema gehört.Ausser seine eigenen Abweichungen


nach oben springen

#100

RE: Verschlusssache Waffenbrüder-Die Straftaten der Sowjetarmee

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 14.07.2012 20:46
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #98
Zitat von frank im Beitrag #95
Zitat von Gert im Beitrag #92
Zitat von Feliks D. im Beitrag #88
Zitat von ek40 im Beitrag #80

Letztendlich will ich sagen,wären die hier nicht als Besatzer solange aufgeschlagen,hätte es all diese Straftaten&Verbrechen nicht in dieser Anzahl gegeben.



Vielleicht hast Du ja erfolgreich verdrängt warum sie als "Besatzer aufgeschlagen" sind, andere können sich sicher noch ganz gut daran erinnern!



Feliks, 20 -25 Jahre hätten auch gereicht als Besatzungszeit danach war eine junge Generation nachgewachsen, die unschuldig am Krieg und an der NS - Zeit war und auch "umgeschult " wurde , was diesen politischen NS-Müll angeht. Diese jungen Menschen hätten das neue Deutschland politisch führen und prägen können. Dafür braucht es die Besatzung durch fremde Truppen nicht mehr.
Alles was danach( nach 25 Jahren Besatzung) kam, war nur Machtdemonstration der KPdSU mittels ihrer Sowjetarmee in Zentraleuropa, war Protektion und Unterstützung ihre ostdeutschen Genossen, damit sie ihre Pfründe an den Schalthebeln der Macht gesichert sehen. Denn eines steht fest, bei freien Wahlen ohne sowjetische Bajonette wäre der ganze kommunistisch Zauber von den Menschen in der DDR aus Deutschland hinausgefegt worden, was ja viele Jahre später auch gelang.
Auf den alliierten Konferenzen wurde ja nur die Besetzung D's festgelegt, nicht aber die Zementierung eines bestimmten politischen und gesellschaftlichen Systems bestimmt. Einzig der NS Faschismus wurde zu Recht als verbrecherisch erklärt und als Regierungsform nicht mehr zugelassen.
Insofern gebe ich ek40 recht, das 20 - 25 Jahr auch gereicht hätten, am Ende sind 50 Jahre daraus geworden. Meine Mutter erzählte mir nach dem Krieg, dass ein gewisser Herr Goebbels im Herbst 1944 davon sprach, dass wenn der Krieg verloren geht, wir 50 Jahre besetzt sind von fremden Truppen. Der Mann hat ja viel Müll erzählt, aber eine gewisse Weitsicht kann man ihm nicht absprechen.


sehr mutig ! skrupelose mörder an der menscheit zu zittieren !!! wenn er so eine art nostradamos für dich ist dann hätte er auch millionen kriegstote die dieser krieg gekostet hat vorraussehen können??? , ansonsten würd ich sagen der aufenthalt, und die dauer dessen,der siegermächte in deutschland, obliegt ja ihnen selbst !! deutschland hat den krieg begonnen !!!


@frank
Warum sollte ich den Goebbels nicht zitieren, er ist nun mal eine Person der Geschichte. Wenn ich ihn zitiere, sanktioniere ich nicht gleichzeitig seine Handlungen und seine Politik. Übrigens deine Genossen von der roten Armee waren Anfang Mai 1945 ganz geil darauf, die Leiche dieses Kriegsverbrechers in Berlin zu finden. Die hatten nicht solche Berührungsängste wie du.



weil auch andere und jüngre vielleicht im forum unterwegs sind die mit der geschichte der deutschen nicht so klar kommen ! was für eine person !! bezug von 'deine genossen und rote armee' kann ich nicht nachvollziehen aber berührungsängste habe ich nicht nur anstand !!!



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Aufklärung schwerer Straftaten usw.
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Merkur
25 29.04.2016 16:59goto
von Merkur • Zugriffe: 2033
Geheimwaffen der Sowjetarmee ?!
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von chantre
68 15.05.2015 11:09goto
von CAT • Zugriffe: 7247
Wie stark war der Einfluß der Roten Armee/Sowjetarmee/UdSSR auf die NVA?
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Klauspeter
33 27.08.2015 22:56goto
von 94 • Zugriffe: 2916
Die friedliche Haltung der Sowjetarmee während des Herbstes 1989-Wahrheit oder Legende?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
132 10.11.2016 21:14goto
von Hanum83 • Zugriffe: 5967
F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von werner
409 17.02.2015 14:40goto
von damals wars • Zugriffe: 20739
Straftaten im alten Eisenach
Erstellt im Forum Volkspolizei/Bundespolizei/Bundesgrenzschutz von thomas 48
325 23.11.2016 12:29goto
von thomas 48 • Zugriffe: 18492
Auflösung und Abzug der Sowjetarmee
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Marienborn89
188 01.09.2013 12:22goto
von Lebensläufer • Zugriffe: 15742
Regimebedingte Straftaten in der DDR
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
6 24.11.2011 09:09goto
von Polter • Zugriffe: 737
Traue keiner Statistik, wenn du sie nicht selbst gefälscht hast!
Erstellt im Forum Leben in der DDR von ABV
6 18.11.2010 18:09goto
von Holtenauer • Zugriffe: 1166

Besucher
23 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2100 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen