#1

mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:07
von Hans55 | 763 Beiträge

Hallo,zusammen!
Ich glaube das kennt jeder Grenzer zur genüge!http://autoimg.kochbar.de/kbrezept/24582...pt-tote-oma.jpg
Das gab es immer ein mal öfters! Mir hat es geschmeckt! Hans55


nach oben springen

#2

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:12
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Hans55
Hallo,zusammen!
Ich glaube das kennt jeder Grenzer zur genüge!http://autoimg.kochbar.de/kbrezept/24582...pt-tote-oma.jpg
Das gab es immer ein mal öfters! Mir hat es geschmeckt! Hans55



'tote oma', mir auch , aber das kennt nicht nur jeder grenzer !!!



nach oben springen

#3

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:15
von KAMÜ | 198 Beiträge

Tote Oma, in Perleberg das erste mal gesehen und entsorgt. In der Grenzkompanie Freienhagen probiert und gegessen. Ein Gedicht von Essen. Gruß KAMÜ



nach oben springen

#4

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:15
von Fall 80 | 171 Beiträge

Ich sehe Kartoffeln und Sauerkraut. Was ist das andere? Gruß Uli.

Zitat von Hans55
Hallo,zusammen!
Ich glaube das kennt jeder Grenzer zur genüge!http://autoimg.kochbar.de/kbrezept/24582...pt-tote-oma.jpg
Das gab es immer ein mal öfters! Mir hat es geschmeckt! Hans55


nach oben springen

#5

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:18
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Eine etwas längere Bezeichnung: 'Tote Oma im Stacheldrahtverhau' ........

Wenn es gut zubereitet ist, durchaus lecker.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#6

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 22:36
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Kannte ich schon als Kind (50er Jahre), Grützwurst genannt, auch als Arme-Leute-Essen verschrien. Aber mir hat es als Kind geschmeckt und auch noch heute kommt es so zwei-drei mal im Jahr auf den Teller. Sieht zwar nicht sehr appetitlich aus, aber gut gewürzt schmeckt es. Erinnert mich ein bischen an Haggis. Sieht auch aus wie schon mal gegessen, schmeckt aber super. Haben wir auch mehrmals im Jahr und mind. ein mal, wenn wir auf der Insel sind.



nach oben springen

#7

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.06.2012 23:33
von Sorge78 (gelöscht)
avatar

Probiert mal den Pfannenschmaus (rot) von Rätzel im Glas, u.a. erhältlich bei Heros (Ossi-Supermarkt) in Rostock.
Dazu Kartoffeln und Spreewälder Gewürzgurken - einfach lecker.


nach oben springen

#8

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 07:15
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich sehe Kartoffeln und Sauerkraut. Was ist das andere? Gruß Uli.


Zerkochte Blutwurst.


nach oben springen

#9

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 08:39
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Pit 59
Ich sehe Kartoffeln und Sauerkraut. Was ist das andere? Gruß Uli.


Zerkochte Blutwurst.



Stimmt Pit Note eins-setzen--Ich selber kenne es aber auch noch anders.Statt dem Sauerkraut--zerkochte Leberwurst. Na dann allen,einen guten Hunger.


nach oben springen

#10

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 09:30
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Gaaanz richtig ist das mit der "zerkochten Blutwurst" nicht

Es nennt sich 'frische Blutwurst' oder 'frische Leberwurst', wird im Wurstdarm erwärmt.
Auf Schlachteplatten befinden sich meist solche kleinen Leber- und Blutwürstchen.......

Grützwurst ist nun etwas völlig anderes.....
Sieht so ähnlich aus wie die Blutwurst, schmeckt aber nicht

Eine ähnliche Wurst wie die Grützwurst ist im Anhaltinischen die sogenannte 'lose Wurst'.
Gab/gibt es in "Grau" = Leberwurst oder "Rot" = Blutwurst.

Im Gegensatz zur frischen Blutwurst wird die lose Wurst in der Pfanne gebraten und nur mit Pellkartoffeln gegessen.
So kenne ich das jedenfalls aus Magdeburg.....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#11

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 09:34
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Hatte ich mir gedacht,das alle anderen das nicht wissen können.


nach oben springen

#12

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 09:35
von moreau | 384 Beiträge

Hat es rein zufällig gestern Mittag bei mir gegeben. Kartoffeln schön zerdrücken und Alles guuut durchmischen.
Dann genießen!

Gruß
Moreau


nach oben springen

#13

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 14:58
von stutz | 568 Beiträge

Na ja, es sieht oft schlimmer aus, als es ist. Dafür schmeckt es aber, vorausgesetzt es ist ordentlich gemacht, sehr gut.
Meine Frau macht lange Zähne und ich muss mir das selbst kredenzen.
Mein Rat als Hobbykoch; die Grützwurstmasse nach Belieben mit ein bißchen Majoran, gemahlenen Piment und gedünsteten Zwiebeln verfeinern. Als Beilage gibt es dann noch ein etwas süsslich gehaltenes Sauerkraut (auch gerne Spreewälder Senfgurken) und ein Kleckschen Senf. Die Krönung des Ganzen sind dann natürlich noch neue Pellkartoffeln.
Aber - @DoreHolm auf keinen Fall mit Haggis zu vergleichen. Mein Schwager hatte es aus Schottland mitgebracht......
also, neeeee neeee neeeee
http://www.kochmix.de/rezept-haggis--gef...n--18493-2.html


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#14

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 17:12
von damals wars | 12.186 Beiträge

Ich habe in Perleberg gesehen, wie "das Zeugs" angeliefert wurde.
In so einer Art "Riesentupper", aber ohne Decke, sah aus wie geronnenes Blut.
Da es regelmäßig Bestandteil des Speiseplanes war, habe ich in den halben Jahr Uffz.- Schule 20 kg abgenommen.
In der Wurst waren in meiner Erinnerung tonnenweise Senfkörner, auch so ein Ekelfaktor für mich.

Es wäre mal wieder Zeit. Aber die werden mich nicht nehmen
http://www.weser-kurier.de/Artikel/Breme...erstuetzen.html

Klingt für mich ein bisschen nach Kampfgruppen.

Bei einer Ausbildung im Gelände, ich glaube es war das K- Thema, kam ein mir unbekannter Oberst zum Mittagessen vorbei und fragte, was es zum Mittag gibt?
"Grützwurscht" war die Antwort.
Darauf hin entgegnete er" Zu meiner Zeit hieß das "tote Oma!".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 17.06.2012 17:12 | nach oben springen

#15

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 17:54
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Senfkörner????????
Verwechselt Deine Erinnerung die Grützkörner mit Senfkörnern?

Die Mecklenburger waren noch nie Meister in der Wurstherstellung, besonders was den Einsatz von Gewürzen über Salz und Pfeffer hinaus angeht und da sollen sie ausgerechnet Senfkörner........

Na gut.

Ein anderes Gericht welches mir absolut nicht schmeckte und schmeckt ist "Schwarzsauer"
Gibt es in der Variante Gänse/Enten Schwarzsauer oder Schweine Schwarzsauer.
Es wurde meist am gleichen Tag oder dem darauffolgenden gegessen wenn geschlachtet wurde, also zu Hause.

Was darunter zu verstehen und vor allem was drin ist kann hier nachgelesen werden: Schwarzsauer

Beim Erst und Einmaligen essen von Schweine Schwarzsauer stellte ich fest das es mit diesem Gericht beim Hausschlachten wirklich gelingt alles aber auch alles, außer Klauen und Zähne, vom Schwein in eine essbare Form zu bringen.
Das gleiche trifft auch auf Gänse Schwarzsauer zu.

Aber eine Frage:
Kann sich jemand daran erinnern das es in den 60er Jahren ab und an Walfleisch gab?
Mir ist so das es bei uns in der Schulspeisung und auch in der Kantine mal Gulasch aus Walfleisch gab.
Oder bin ich diesbezüglich einem Irrtum erlegen was die Erinnerung betrifft.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 17.06.2012 17:55 | nach oben springen

#16

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 18:23
von mjahr (gelöscht)
avatar

Hallo Leute die Diskussion ob nun die Lose Wurst oder die Grützwurst gut war, die war oder ist gut. In den Promenaden
Hauptbahnhof Leipzig gibt es die Fleischerei Andes jetzt weis ich aber nicht ob ich zensiert werde von wegen der Klarnamen.
Befindlich im EG des HBF. Leipzig!! Jeden Mittwoch ist Grützwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln Tagesgericht. Eine Portion
ausreichend für 2 Personen, allein kannste das nicht erfressen, für 2,30 €. Ich muß mich jetzt outen, bei mir ist es seit Jahren
Pflicht dort zu erscheinen, also einmal pro Woche Grützwurst. Einfach genial!
Es gab auch noch ein anderes Gericht, in Prora an der MTS/ TUS wurden wir mit Lungenhaschee abgefüttert, sah ähnlich aus
war aber durchaus essbar.
Die hatten dann auch noch Lungwust im Speiseplan (Bratwurst aus Lunge), ehrlich ich hätte da lieber eine Pferdebratwurst
gehabt!


nach oben springen

#17

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 18:25
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Kann sich jemand daran erinnern das es in den 60er Jahren ab und an Walfleisch gab?@Nostalgiker

Es gab Wahlfleisch,entweder Schwein oder Rind,beides Zusammen selten

Spass beiseite, und jetzt zu Deinem grossen Fisch,ich glaube nicht so etwas je gegessen zu haben,meine Eltern haben auch Nie von so was erzählt.Die Leber soll das beste vom Wal sein.


nach oben springen

#18

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 18:43
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Pit 59

wenn dann gab es das Walfleisch in der Kantine. Das wir sowas gekauft hätten, also meine Eltern, glaube ich eher nicht.
Die Leber vom Wal kenne ich in Form von Lebertran! Jeden Tag ein Löffelchen für die Gesundheit! Echt lecker das Zeugs.....

Bei uns gab es öfters Gulasch, gemischt! Also doch Wahlfleisch????

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#19

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 18:53
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Bei uns in der Altmark gab es eigentlich nur zwei Begriffe für dieses Gericht. Entweder Lose Wurst oder eben tote Oma. Damit wußte jeder Fleischer (Metzker) etwas anzufangen. In verschiedenen Gegenden der Altmark wurde hier auch unterschiedlich gewürzt, wobei in manchen Ecken lieber auf etwas mehr Schärfe wert gelegt wurde. Senfkörner hab ich noch nicht darin gesehen, muß ich beim nächsten mal schaun.
Gereicht wurde das eigentlich immer mit Kartoffeln oder Pellkartoffeln und Sauerkraut.
Also wie schon der Nostalgicker schrieb.
Außerhalb der Altmark kennt man das Gericht unter Grützwurst und es wird auch in ein paar Supermärkten als solches verkauft. Allerdings kommt "dieses Zeug" nicht annähernd an diese Wurst aus der Altmark herran. Es ist einfach zu trocken, wobei es geschmacklich eigentlich nicht schlecht schmeckt.
Hersteller ist ist jemand aus dem Mecklenburger Raum. Aber egal man ist ja froh überhaubt etwas zu bekommen..........
Hier in der Gegend wo ich wohne kennt man bis auf wenige Ausnahmen Grützwurst oder tote Oma überhaubt nicht. Wenn dann erinnern sich hier noch ein paar ältere Leute daran.
Der große Renner hier in der Gegend sind Kuddelwürste und Bratwürste.
Kuddelwürste sind kleine Rotwürste die das Gehirn des Schweins enthalten. ( Sind die weißen Flocken in den Würsten)
Schmecken aber super.
Dann die Bratwürste sind ähnlich wie Knacker nur dicker. Man kann sie so aufs Brot essen und auch wie der Name schon sagt braten.
Mitunter zerfallen die dann und man hat dann sowas ähnliches wie geräucherte Mettgrütze (Gehacktes). Schmeckt eigentlich, aber ist nicht so mein Fall. Genau wo ich nicht heran komme ist Schwarzsauer, was hier auch ein Renner ist. Wenn ich das sehe dann.........
Dazu wird wohl den Gänse, Enten oder so, hinten hinterm Kopf irgentwie..........urg
Naja aber egal, jeder hat so seine Geschmäcker.
Ich kann nur sagen, wer an "toter Oma" noch nicht gekostet hat sollte doch vielleicht mal probieren.
Und wer will, stellt sich zum Anfang eine Flasche Schnaps daneben ;-)))))))
In Niedersachsen kennen sie auch tote Oma. Aber das ist wieder eine andere Wurst, die so ähnlich zubereitet wird und auch mit Sauerkraut und Pellkartoffeln gereicht wird. Die Wurst sieht gelblich/ weiß aus. Und hat so gut wie keinen Geschmack.
Ich hoffe jetzt nicht allen den Appetit verekelt zu haben.
Noch einen schönen Abend.
Gruß EK78


nach oben springen

#20

RE: mir schmeckt das heut noch

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 17.06.2012 18:55
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich habe das mal in einem Bericht gesehen,das Vieh wurde an Land geschleppt,und dann kam das ganze Dorf,und hat sich bedient.Die sind richtig reingekrochen um an die Leber zu kommen.Von Lebertran hab ich gehört,ich kann mir Vorstellen das es Eklig ist.


nach oben springen



Besucher
8 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 93 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558373 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen