#81

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 13.08.2012 23:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #79
Ok Thema sind explodierene Strompreise, na dann ist es ja kein Wunder dass bei dem Stromerzeugern die Gewinne expoldieren...

Selbst ein verkündeter Gewinnsprung von 230% bei Eon kann das Kapital da nicht mehr locken und lässt die Aktie noch um 0,9% absacken.

Zitat

Eon musste dagegen Federn lassen, nachdem es im Zuge solider Quartalszahlen zwischenzeitlich an der Gewinnerspitze notiert hatte. Der größte Energieversorger der Republik schloss mit einem Kursminus von 0,9 Prozent bei 17,645 Euro. Eon hatte einen 230-prozentigen Gewinnanstieg auf 3,1 Mrd. Euro gemeldet.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberic...cle6954206.html



Ein Glück mein Laptop läuft mit Akku und nicht mit dem teuren Strom.



Nun, hier wird ein Gewinnsprung manifestiert, der einem Konzern wie Eon zugute kommt. OK.. bis dahin richtig, aber dann muss auch dokumentiert werden, dass Eon ( und auch andere ) im letzten Jahr enorme Verluste und Abschreibungen aufgrund politischer Eingriffe in deren unternehmerische Strategie durch politische Gremien verursacht wurde. ( Ausstieg aus atomarer Energieerzeugung ) Dadurch wurden kapitalintensive Kraftwerken über Nacht zu Investitionsruinen, also große Werte auf den buchhalterischen Wert von einem Euro "runtergebombt". Das sollte dann fairerweise auch gepostet werden.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#82

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 14.08.2012 01:15
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #81
Zitat von Feliks D. im Beitrag #79
Ok Thema sind explodierene Strompreise, na dann ist es ja kein Wunder dass bei dem Stromerzeugern die Gewinne expoldieren...

Selbst ein verkündeter Gewinnsprung von 230% bei Eon kann das Kapital da nicht mehr locken und lässt die Aktie noch um 0,9% absacken.

Zitat

Eon musste dagegen Federn lassen, nachdem es im Zuge solider Quartalszahlen zwischenzeitlich an der Gewinnerspitze notiert hatte. Der größte Energieversorger der Republik schloss mit einem Kursminus von 0,9 Prozent bei 17,645 Euro. Eon hatte einen 230-prozentigen Gewinnanstieg auf 3,1 Mrd. Euro gemeldet.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberic...cle6954206.html



Ein Glück mein Laptop läuft mit Akku und nicht mit dem teuren Strom.


Nun, hier wird ein Gewinnsprung manifestiert, der einem Konzern wie Eon zugute kommt. OK.. bis dahin richtig, aber dann muss auch dokumentiert werden, dass Eon ( und auch andere ) im letzten Jahr enorme Verluste und Abschreibungen aufgrund politischer Eingriffe in deren unternehmerische Strategie durch politische Gremien verursacht wurde. ( Ausstieg aus atomarer Energieerzeugung ) Dadurch wurden kapitalintensive Kraftwerken über Nacht zu Investitionsruinen, also große Werte auf den buchhalterischen Wert von einem Euro "runtergebombt". Das sollte dann fairerweise auch gepostet werden.



Ja und fairerweise,sollte man auch gleich noch dazu Posten.Das in diesen schönen Industrieland Deutschland wohl weiterhin in Zukunft,noch tausende Privathaushalte dazu kommen.Die sich den Luxus-Strom nicht mehr leisten können,das sind natürlich die Ärmsten der Armen in Deutschland.Die die Zeche zahlen sollen.Und wieder ist es ein Schritt in die 2 klassen Gesellschaft.


nach oben springen

#83

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 14.08.2012 10:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #82
Zitat von Gert im Beitrag #81
Zitat von Feliks D. im Beitrag #79
Ok Thema sind explodierene Strompreise, na dann ist es ja kein Wunder dass bei dem Stromerzeugern die Gewinne expoldieren...

Selbst ein verkündeter Gewinnsprung von 230% bei Eon kann das Kapital da nicht mehr locken und lässt die Aktie noch um 0,9% absacken.

Zitat

Eon musste dagegen Federn lassen, nachdem es im Zuge solider Quartalszahlen zwischenzeitlich an der Gewinnerspitze notiert hatte. Der größte Energieversorger der Republik schloss mit einem Kursminus von 0,9 Prozent bei 17,645 Euro. Eon hatte einen 230-prozentigen Gewinnanstieg auf 3,1 Mrd. Euro gemeldet.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberic...cle6954206.html



Ein Glück mein Laptop läuft mit Akku und nicht mit dem teuren Strom.


Nun, hier wird ein Gewinnsprung manifestiert, der einem Konzern wie Eon zugute kommt. OK.. bis dahin richtig, aber dann muss auch dokumentiert werden, dass Eon ( und auch andere ) im letzten Jahr enorme Verluste und Abschreibungen aufgrund politischer Eingriffe in deren unternehmerische Strategie durch politische Gremien verursacht wurde. ( Ausstieg aus atomarer Energieerzeugung ) Dadurch wurden kapitalintensive Kraftwerken über Nacht zu Investitionsruinen, also große Werte auf den buchhalterischen Wert von einem Euro "runtergebombt". Das sollte dann fairerweise auch gepostet werden.


Ja und fairerweise,sollte man auch gleich noch dazu Posten.Das in diesen schönen Industrieland Deutschland wohl weiterhin in Zukunft,noch tausende Privathaushalte dazu kommen.Die sich den Luxus-Strom nicht mehr leisten können,das sind natürlich die Ärmsten der Armen in Deutschland.Die die Zeche zahlen sollen.Und wieder ist es ein Schritt in die 2 klassen Gesellschaft.



@Rostocker, ich habe überhaupt keinen Grund Stromproduzenten das Wort zu reden. Aber wenn wir das Thema betrachten, sollten wir es richtig machen. Ist dir bekannt ,dass im Strompreis 46 % Staatsanteile sprich Steuern sind ? Also wenn du schon den Knüppel tanzen lässt, dann nicht nur auf Eon und Co sondern auch auf deine gewählten Volksvertreter "einprügeln". Also, es sind 2 Klassen Kassierer, die sich am Strompreis bedienen, insofern ist es richtig, was du sagst eine 2 Klassengesellschaft
Guckst du hier :http://www.strom-magazin.de/strommarkt/s...zent_30077.html


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#84

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 14.08.2012 10:20
von werner | 1.591 Beiträge

Heute früh im Radio zu hören, dass Deutschland die höchsten Strompreise in der EU hat und dass das im Wesentlichen auf der Umlage für erneuerbare Energien beruht, weil die Versorger die Mehrkosten durch die Einspeisung auf die Verbraucher umlegen.

Ob die Preise vor den Gesetzen über erneuerbare Energien auf europäischem Niveau waren?? Hat hier jemand Zahlen darüber?

Jetzt wird schon darüber nachgedacht, dieses Gesetz zu kippen. Na das wird ja ´ne Nummer werden. Ob dann unsere AKW auch wieder ans Netz kommen? Und für den Rückbau der Propeller in der Flur bekommen die Betreiber dann eine ordentliche Abfindung oder wie? Und wer finanziert das wieder? Ich denke, gar nix wird passieren . . . .

Ist vielleicht auch einen neuen Fred wert, aber irgendwie passt es auch hier rein:

In gleicher Sendung wurde dann auch beklagt, dass die Familien mit unteren und mittleren Einkommen mittlerweile 50% für die Miete aufbringen.
Die Zeiten sind vorbei, dass die Vermieter nur vermietet haben, wenn die Miete 30% des Gehaltes nicht übersteigt.

RWE entlässt noch einmal mehr als 2400 Nasen und präsentiert zugleich eine Ergebnisverbesserung von 9% auf rund 5Mrd. EURO. Ja, wir alle müssen den Gürtel enger schnallen. Da passen ja die neuen Verordnungen, um gegenen widerspenstige Bürger ganz demokratisch legitimiert vorzugehen prima rein.

wie singt Lindemann so schön: "Weiter, weiter ins Verderben . . ." (auch wenn es da um was anderes geht)


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#85

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 14.08.2012 21:47
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Feliks, du sagst, dass es ein Glück ist, dass dein Laptop mit einem Akku läuft. Wie lange? Aber sicher hast du früher in deiner Funktion auch immer nur Westfernsehen geguckt, wei die doch zusehen sollten, wer den Strom bezahlt!

Aber Spaß beiseite: Bedauert doch mal RWE, weil die vor Steuern zwar einen Gewinn verbuchen können, aber nach Steuern bleibt nicht mehr viel übrig. Große Meldung heute auf allen Kanälen! Und damit wir uns später nicht wundern, sind auch gleich für die nächste Zeit Massenentlassungen um die Tausend Mann angekündigt worden.
Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#86

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 14.08.2012 23:43
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das mit dem Strom und dem Akku war ironisch und RWE und andere können von mir aus gerne noch zehntausende MA entlassen, vielleicht wachen die Leute dann mal auf und gehen auf die Straße.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 15.08.2012 00:13
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Ironischer geht´s nun wirklich nicht.



nach oben springen

#88

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 15.08.2012 09:51
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #86
Das mit dem Strom und dem Akku war ironisch und RWE und andere können von mir aus gerne noch zehntausende MA entlassen, vielleicht wachen die Leute dann mal auf und gehen auf die Straße.


"Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!"

(Wladimir Iljitsch Lenin)


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#89

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 15.08.2012 10:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Schmiernippel im Beitrag #87
Ironischer geht´s nun wirklich nicht.

Aber immer doch, nur dazu muß ich einen freudschen Vertipper bei Deinem Vorschreiber verschlimmbessern. Nur meine ich, nicht alle der 'Zehntausende' haben bestimmt immer geschlafen. Noch nicht alle werden erkannt haben, das Büroschlaf mit der gesündeste ist. Also, passe ma uff ...

Zitat von Feliks D. im Beitrag #86
Das mit dem Strom und dem Akku war ironisch und RWE und andere können von mir aus gerne noch zehntausende MA entlassen, vielleicht wachen die Leute dann mal auf und stehen auf der Straße.


Anderseits, falls Einige der entlassenen MA nicht aufwachen sollten, nun ... die liegen dann auf der Straße.

Außerdem, Energie ist immer noch vieeeel zu billig! Ich hätte mir am Wochenende anstatt Lichtverschmutzung lieber die Perseiden angeschaut.
Und zwar live und nicht nur in der Röhre ... http://www.youtube.com/watch?v=ajUhCshfp5M


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#90

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 15.08.2012 12:39
von spetznas_rossija | 28 Beiträge

Ein freundliches Hallo in die diskutierende Runde,

ich habe nun die Beiträge aufmerksam durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass hier ein ganz wichtiger Aspekt noch gar nicht zur Sprache gekommen ist:

Einer der wichtigsten Gründe für die Frage: "Warum werden die Strompreise explodieren?"



Ich will gar nicht weit ausholen, sondern einfach nur zu bedenken geben, dass es NICHT allein das Profitstreben der Energieversorger ist, und auch nicht allein die Kosten für Netzdurchleitung und dergleichen mehr, SONDERN:

Es ist FAKT, dass der "kleine Mann", (also der Privatverbraucher wie du und ich) all Jenen die Gewinne bezahlt, welche ihnen wegen des asozialen EEG in Form der Einspeisevergütung bezahlt werden. Die Einspeisevergütung für die hoffnunglos ineffizienten Solar-Sondermüllplatten auf den Dächern wird ausbezahlt auf 20 Jahre GARANTIERT. Der Anteil an der garantierten Stromversorgung IST ALLERDINGS GLEICH NULL, weil KEINER weiß, wann die Sonne scheint und weil keiner PLANEN kann, wann die Sonnenenergie zur Vefügung steht. Solange es KEINE SPEICHER im ausreichenden Maßstab gibt, sind die Zufallsstromerzeuger wertlos, ja schlimmer noch: Sie sind schädlich. KEIN einziges Kraftwerk konnte bisher eingespart werden durch den Einsatz der "erneuerbaren Energien". Im Gegenteil: Die herkömmlichen Kraftwerke werden durch den Einspeisevorrang der Zufallsströmlinge gezwungen, ihre wirtschaftlichen Betriebszustände zu drosseln und auf vermehrten Verschleiß zu fahren. Auch die Kosten für das rauf und runterregeln wegen der nicht planbaren Einspeisung von Wind und Sonne muss irgendwer bezahlen. Mehr noch: Jede Kilowattstunde aus Sonne und Wind, die neu installiert hinzukommt muss als Schattenkapazität im Hintergrund durch herkömmliche Kraftwerke sichergestellt werden, weil die Sonne nachts nicht scheint und der Wind weht, wann er will. Deutschland leistet sich einen in der Welt einzigartigen Sonderweg, mit dem wir uns weg bewegen von jederzeit sicher zur Verfügung stehenden Elektroenergie, die übrigens nicht nur für den "kleinen Mann" im Privaten wichtig ist, sondern auch und vor allem für die Wertschöpfungskette in der Industrie überhaupt. Dieser Sonderweg, beschworen in etwa so: "Weil wir es können oder weil wir Vorbild sein wollen ... und dergleichen Worthülsen mehr. NEIN, wir können es eben nicht, wir können es uns eben NICHT leisten, denn:

Die Kosten dafür liegen defacto heute schon bei über 100 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre. Diese Zahlungsverpflichtungen für die jetzt bereits in Deutschland installierten Sonnen- und Wind- Zufallsstromerzeuger SIND VERPFLICHTEND. Die MÜSSEN bezahlt werden, und was glaubt ihr, von wem? Schaut euch mal eure Stromrechnung genauer an. Ein nicht unerheblicher Kostenfaktor (neben allen anderen in den 46% "Nebenkosten) ist die EEG-Umlage. Unsere Bundesmutti hat ihr Versprechen schon nicht einhalten können, als sie behauptet hat, die EEG-Umlage würde nicht über 3,5 Eurocent steigen. Das wird sie, und zwar schrittweise in den nächsten Jahren um etliche Eurocents, die auf den jetzigen Kilowattstundenpreis oben drauf kommen. Da kann man(n) denn Strom sparen, so viel man will. Irgendwann ist Sense mit Stromsparen, weil die "Grundkosten" einfach immer weiter steigen, weil wir die Renditen für die ohnehin schon "Wohlhabenden" in unserer "fetten" Mittelschicht bezahlen, die es sich leisten können, Solarzellen aufs Dach schrauben zu lassen und dann davon faseln, dass sie mit steigenden Stromppreise nix zu tun haben, weil sie ja ihren "eigenen" Strom produzieren. Was die da produzieren, können sie gut und gerne behalten. Soll doch jeder seinen eigenen Strom erzeugen, der es will und kann. DANN aber sollen die sich abklemmen lassen und aufhören, am öffentlichen Netz zu schmarotzen.

Ja, ALLE die Solarzellenbetreiber sind Schmarotzer, weil sie - Dank das unsäglichen EEGs politisch dazu ermächtigt - den Energieversorger zum ENTSORGER machen. Und das Geschrei nach Netzausbau ist sowas von überflüssig, weil wir ein versorgungssicheres Netz haben, bzw. bald nicht mehr haben, weil immer mehr Zufallsstromerzeuger ihren solaren Sondermüllstrom einspeisen und der Energieversorger verplichtet ist, diese abzunehmen. Wollt ihr mal an die Lastverteilerleitstellen denken, wo den Mitarbeitern der Angstschweiß auf der Stirn erscheint, wenn der Wind plötzlich auffrischt und die Sonne plötzlich flächendeckend in weiten Teilen Deutschlands auf die chinesischen Solarsondermüll knallt? Unser bis vor kurzem noch sicheres Versorgungsnetz mit Grundlast- Mittellast - und Spitzenlastkraftwerken wird durch den subventionsgesteuerten ungehemmten Zubau der Zufallsstromerzeuger immer weiter in Richtung Zusammenbruch gebracht. Es wird im nächsten Winter darauf ankommen und es wird sich zeigen, WIE SICHER wir uns noch sein können, ob der Strom noch aus der Steckdose kommt.

FAZIT: Die Strompreise explodieren, weil der ungehemmte, von Geldgier getriebenen Ausbau der Solar- und Windenergierzeugung BEZAHLT werden muss. Die von einigen hier favorisierten Offshore- Windmühlen, die man ja "schnell mal nur an die Stromautobahnen" anschließen müsste, sind ein IRRWEG, und zwar ein sehr teurer. Was glaubt ihr denn, wer Z:b: die Umspannkonverterstationen für Borwin Beta oder Sylwin oder all die anderen noch geplanten wahnwitzigen Windmühlenparks bezahlt? Und deren Landanbindung per HGÜ? Teure Kabel, die erstmal produziert werden müssen!?Richtig! Der Stromkunde wirds bezahlen müssen!

Und wen es interessiert, der kann gern den beiden Links unten folgen und weiterlesen. Aber bitte nicht erschrecken angesichts der Tatsachen, die ich hier nur schemenhaft angerissen habe.

Und übrigens: Nur auf die Gefahr hin, das mir jemand unterstellt, ich hätte mir das oben genannte alles selber ausgedacht. Nee nee, ich habe mich nun schon über lange Zeit damit beschäftigt und ich informiere mich abseits des "Mainstreams" ... und beruflich habe ich obendrein mit "Grundlasterzeugern" zu tun. Ausschlaggebend war bei mir die Frage: Wie kann man nur gegen die schönen neuen Windmühlen sein?

Aber lest selbst, wenn ihr wollt.

Hier weiterlesen: http://www.science-skeptical.de/blog/mer...ckgasse/007953/

oder hier: http://www.novo-argumente.com/magazin.ph.../artikel/000881

Schönen sonnigen Tag noch

Rüdi



94, werner, EK82I, Feliks D. und SEG15D haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 15.08.2012 15:20
von spetznas_rossija | 28 Beiträge

Selbst der "Mainstream" traut sich derweil, den Wahnsinn der "Energiewende" beim Namen zu nennen und den Bürgern dieses Landes zu erklären, warum die Energiepreise steigen ... und steigen .... und steigen ...

Es wird, mal wieder, teurer; dabei zahlen die Deutschen schon heute die zweithöchsten Strompreise in ganz Europa. Bis zu 175 Euro extra muss eine dreiköpfige Familie nächstes Jahr voraussichtlich bezahlen, um den Ausbau der erneuerbaren Energien zu finanzieren. Hauptkostentreiber ist die Photovoltaik - und die verfehlte Förderpolitik der Regierung. Nachdem sich Umweltminister Altmaier zur Freude der Solarindustrie entschieden hat, ausgerechnet die teuerste und hierzulande ineffektivste Technologie auch in Zukunft mit den meisten Subventionen zu päppeln, rechnet die Branche mit weiteren Wachstumsrekorden.

Weiterlesen hier: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-86653813.html

Weiterhin schönen sonnigen Tag noch

Rüdi



nach oben springen

#92

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 07:58
von spetznas_rossija | 28 Beiträge

Nanu? Betretenes Schweigen?

Egal. Hier wieder was zum lesen und wach werden, was in unserem schönen Schland passiert:

Das schmutzige Geheimnis der Energiewende:

Es gibt jetzt viele neue Wendegeschichten. Nein, nicht die über Tüftler und Erfinder, die neue Motoren bauen oder an Wunderwirkstoffen forschen.
Diese neuen Wendegeschichten erzählen vor allem von Geld. Von friesischen Bauern, bei denen ein Ferrari zwischen Traktor und Schlepper steht und die sich jeden Morgen fragen, ob sie ihr Feld, auf dem Windräder stehen, noch pflügen sollen oder nicht.
Oder von einer bekannten deutschen Kanzlei, die einen zweistelligen Millionenbetrag in Sonnenparks investiert hat, einen Teil der Summe schön als Sonderabschreibung geltend machte und nun händeringend überlegt, wie sie die Hunderttausende, die jeden Monat hereinkommen, steuerlich schonend gestaltet.

Oder von dem bayerischen Landwirt, der auf das große, glitzernde Solarzellenkleid seiner Scheunen zeigt und grinsend sagt: "Das sind jetzt 20.000 Euro pro Monat."
Ja, das Grinsen über das leicht verdiente Geld ist eines der Gesichter dieser Wende geworden. Noch ist es nicht so sichtbar und bekannt, aber es ist an der Zeit, dieses Gesicht den Deutschen genauer vorzustellen.
Langsam wird uns bewusst, dass diese Energiewende nicht nur stockt - sondern ein schmutziges Geheimnis hat. Langsam sickert es durch, so wie vor einigen Tagen, als Verbraucherschützer über die hohen Strompreise klagten: 2007 zahlte jeder Haushalt im Schnitt 35 Euro für alternative Energien. Ab 2013, wenn die Umlage von 3,5 Cent auf über 5 Cent steigt, werden es 185 Euro sein. Die vergangenen Jahre hat das kaum jemanden aufgeregt, weil viele Deutsche die Umlage als eine Art Spende für einen guten Zweck empfinden. Das kann man so sehen. Doch es ist etwas naiv. Denn das Geld wandert in die Taschen einer Branche, die wie die Auto- oder Pharmabranche in erster Linie ein Ziel hat: Sie will Geschäfte machen. Vor allem jetzt, da die Energiewende zu einem neuen Goldrausch geführt hat.


Hier weiterlesen, auch wenn die Wahrheit weh tut: http://www.ftd.de/politik/deutschland/:w...e/70076643.html



nach oben springen

#93

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 11:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von spetznas_rossija
Nanu? Betretenes Schweigen?


Beim Essen nennt man sowas gloobsch Gefräßige Stille?
Oder aber vielen hier ist das Thema zu komplex, der Storm kommt ja immer noch aus der Steckdose.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#94

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 11:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von spetznas_rossija im Beitrag #92
Nanu? Betretenes Schweigen?

Egal. Hier wieder was zum lesen und wach werden, was in unserem schönen Schland passiert:

Das schmutzige Geheimnis der Energiewende:

Es gibt jetzt viele neue Wendegeschichten. Nein, nicht die über Tüftler und Erfinder, die neue Motoren bauen oder an Wunderwirkstoffen forschen.
Diese neuen Wendegeschichten erzählen vor allem von Geld. Von friesischen Bauern, bei denen ein Ferrari zwischen Traktor und Schlepper steht und die sich jeden Morgen fragen, ob sie ihr Feld, auf dem Windräder stehen, noch pflügen sollen oder nicht.
Oder von einer bekannten deutschen Kanzlei, die einen zweistelligen Millionenbetrag in Sonnenparks investiert hat, einen Teil der Summe schön als Sonderabschreibung geltend machte und nun händeringend überlegt, wie sie die Hunderttausende, die jeden Monat hereinkommen, steuerlich schonend gestaltet.

Oder von dem bayerischen Landwirt, der auf das große, glitzernde Solarzellenkleid seiner Scheunen zeigt und grinsend sagt: "Das sind jetzt 20.000 Euro pro Monat."
Ja, das Grinsen über das leicht verdiente Geld ist eines der Gesichter dieser Wende geworden. Noch ist es nicht so sichtbar und bekannt, aber es ist an der Zeit, dieses Gesicht den Deutschen genauer vorzustellen.
Langsam wird uns bewusst, dass diese Energiewende nicht nur stockt - sondern ein schmutziges Geheimnis hat. Langsam sickert es durch, so wie vor einigen Tagen, als Verbraucherschützer über die hohen Strompreise klagten: 2007 zahlte jeder Haushalt im Schnitt 35 Euro für alternative Energien. Ab 2013, wenn die Umlage von 3,5 Cent auf über 5 Cent steigt, werden es 185 Euro sein. Die vergangenen Jahre hat das kaum jemanden aufgeregt, weil viele Deutsche die Umlage als eine Art Spende für einen guten Zweck empfinden. Das kann man so sehen. Doch es ist etwas naiv. Denn das Geld wandert in die Taschen einer Branche, die wie die Auto- oder Pharmabranche in erster Linie ein Ziel hat: Sie will Geschäfte machen. Vor allem jetzt, da die Energiewende zu einem neuen Goldrausch geführt hat.


Hier weiterlesen, auch wenn die Wahrheit weh tut: http://www.ftd.de/politik/deutschland/:w...e/70076643.html



Na bei den Herstellern der Solarzellen kommt aber nicht viel von dem zitierten Geld an. Ich lese immer davon, das sie pekuniär auf dem Zahnfleisch angekommen sind wenn sie nicht schon klinisch tot sind


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#95

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 12:07
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

der Storm kommt ja immer noch aus der Steckdose.@94

Klar,und solange es für den PC reicht ist die Welt doch in Ordnung.


nach oben springen

#96

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 12:32
von Kimble | 397 Beiträge

Strompreise werden explodieren....

nö glaub ich nicht !
Das wird die Marktwirtschaft schon automatisch regeln. Irgendwo ist da automatisch die Schmerzgrenze erreicht.
Wenn die der Strom aus der Steckdose deutlich teurer ist, als Solarzellen plus Akku oder
Wasserstofferzeugung egal auf welchem Weg, spätestens dann ist der Strompreis automatisch gedeckelt.

Wem das zu schwierig ist, ein Beispiel für einfach gestrickte Menschen:
Die BLÖD Zeitung kostet, sagen wir mal 30 Cent, den genauen Preis weiß ich leider nicht weil ich die nicht kaufe.
Der Preis wir garantiert nicht eplodieren sondern maximal so viel kosten, wie eine Farbkopie im Copyshop um die Ecke.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#97

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 17:26
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

@Kimble, dann kalkuliere mal durch, wo Du diese Grenze verorten würdest.
Den Wasserstoff können wir dabei getrost außer Acht lassen, da seine Erzeugung aus Wasser oder Salzen extrem energieaufwendig ist und die einfachsten Verfahren Strom oder wirklich viel Wärme benötigen.
Nehmen wir Sonne oder Wind.
Berücksichtige bei Deiner Kalkulation vor allem die Lebensdauer der heute verfügbaren Akkus, wenn es etwas genauer werden soll, auch die Lebensdauer der Solarmodule, Windgeneratoren, Umrichter und Steuerungen, wenn es noch genauer werden soll, auch den durch Anstieg der Nachfrage für solche Komponenten bedingten Preisanstieg selbiger.

Meine Vermutung: Es wird ein riesiger (und steigender) Spielraum für die Preisspirale bleiben.

Von der Vorstellung, die uns in den 80ern eingebleut wurde, daß Privat immer gut ist und daß "der Markt" alles richten wird, habe ich mich schon lange verabschiedet. "Der Markt" führt, wenn niemand steuernd und regelnd eingreift, immer zur Bildung von Monopolen mit den bekannten Folgen.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#98

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 16.08.2012 18:54
von Kimble | 397 Beiträge

@Damals:
Ich vertraue fest darauf, dass es für die Konsumaffen immer genügend bezahlbaren Strom geben wird,
damit die Flachbildglotze niemals dunkel bleibt und die freiwilligen Fußfesseln mit dem Apfel drauf immer wieder
schön aufgeladen werden können.

Ist wie mit fließend warmen Wasser und der schön geheizten Bude.
Fragt mal einen Klempner oder Heizungsbauer. Wenn da nix geht ist der Teufel los.

Gruselig der Gedanke, der Mop würde sich Mangels TV- Programm auf der Straße treffen und womöglich "Wir sind ein Volk"
oder schlimmere Parolen grölen. Da könnte sich womöglich sogar Geschichte widerholen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
zuletzt bearbeitet 16.08.2012 19:05 | nach oben springen

#99

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 19.08.2012 09:27
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von spetznas_rossija im Beitrag #90
Ein freundliches Hallo in die diskutierende Runde,

ich habe nun die Beiträge aufmerksam durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass hier ein ganz wichtiger Aspekt noch gar nicht zur Sprache gekommen ist:

Einer der wichtigsten Gründe für die Frage: "Warum werden die Strompreise explodieren?"



Ich will gar nicht weit ausholen, sondern einfach nur zu bedenken geben, dass es NICHT allein das Profitstreben der Energieversorger ist, und auch nicht allein die Kosten für Netzdurchleitung und dergleichen mehr, SONDERN:

Es ist FAKT, dass der "kleine Mann", (also der Privatverbraucher wie du und ich) all Jenen die Gewinne bezahlt, welche ihnen wegen des asozialen EEG in Form der Einspeisevergütung bezahlt werden. Die Einspeisevergütung für die hoffnunglos ineffizienten Solar-Sondermüllplatten auf den Dächern wird ausbezahlt auf 20 Jahre GARANTIERT. Der Anteil an der garantierten Stromversorgung IST ALLERDINGS GLEICH NULL, weil KEINER weiß, wann die Sonne scheint und weil keiner PLANEN kann, wann die Sonnenenergie zur Vefügung steht. Solange es KEINE SPEICHER im ausreichenden Maßstab gibt, sind die Zufallsstromerzeuger wertlos, ja schlimmer noch: Sie sind schädlich. KEIN einziges Kraftwerk konnte bisher eingespart werden durch den Einsatz der "erneuerbaren Energien". Im Gegenteil: Die herkömmlichen Kraftwerke werden durch den Einspeisevorrang der Zufallsströmlinge gezwungen, ihre wirtschaftlichen Betriebszustände zu drosseln und auf vermehrten Verschleiß zu fahren. Auch die Kosten für das rauf und runterregeln wegen der nicht planbaren Einspeisung von Wind und Sonne muss irgendwer bezahlen. Mehr noch: Jede Kilowattstunde aus Sonne und Wind, die neu installiert hinzukommt muss als Schattenkapazität im Hintergrund durch herkömmliche Kraftwerke sichergestellt werden, weil die Sonne nachts nicht scheint und der Wind weht, wann er will. Deutschland leistet sich einen in der Welt einzigartigen Sonderweg, mit dem wir uns weg bewegen von jederzeit sicher zur Verfügung stehenden Elektroenergie, die übrigens nicht nur für den "kleinen Mann" im Privaten wichtig ist, sondern auch und vor allem für die Wertschöpfungskette in der Industrie überhaupt. Dieser Sonderweg, beschworen in etwa so: "Weil wir es können oder weil wir Vorbild sein wollen ... und dergleichen Worthülsen mehr. NEIN, wir können es eben nicht, wir können es uns eben NICHT leisten, denn:

Die Kosten dafür liegen defacto heute schon bei über 100 Milliarden Euro für die nächsten 20 Jahre. Diese Zahlungsverpflichtungen für die jetzt bereits in Deutschland installierten Sonnen- und Wind- Zufallsstromerzeuger SIND VERPFLICHTEND. Die MÜSSEN bezahlt werden, und was glaubt ihr, von wem? Schaut euch mal eure Stromrechnung genauer an. Ein nicht unerheblicher Kostenfaktor (neben allen anderen in den 46% "Nebenkosten) ist die EEG-Umlage. Unsere Bundesmutti hat ihr Versprechen schon nicht einhalten können, als sie behauptet hat, die EEG-Umlage würde nicht über 3,5 Eurocent steigen. Das wird sie, und zwar schrittweise in den nächsten Jahren um etliche Eurocents, die auf den jetzigen Kilowattstundenpreis oben drauf kommen. Da kann man(n) denn Strom sparen, so viel man will. Irgendwann ist Sense mit Stromsparen, weil die "Grundkosten" einfach immer weiter steigen, weil wir die Renditen für die ohnehin schon "Wohlhabenden" in unserer "fetten" Mittelschicht bezahlen, die es sich leisten können, Solarzellen aufs Dach schrauben zu lassen und dann davon faseln, dass sie mit steigenden Stromppreise nix zu tun haben, weil sie ja ihren "eigenen" Strom produzieren. Was die da produzieren, können sie gut und gerne behalten. Soll doch jeder seinen eigenen Strom erzeugen, der es will und kann. DANN aber sollen die sich abklemmen lassen und aufhören, am öffentlichen Netz zu schmarotzen.

Ja, ALLE die Solarzellenbetreiber sind Schmarotzer, weil sie - Dank das unsäglichen EEGs politisch dazu ermächtigt - den Energieversorger zum ENTSORGER machen. Und das Geschrei nach Netzausbau ist sowas von überflüssig, weil wir ein versorgungssicheres Netz haben, bzw. bald nicht mehr haben, weil immer mehr Zufallsstromerzeuger ihren solaren Sondermüllstrom einspeisen und der Energieversorger verplichtet ist, diese abzunehmen. Wollt ihr mal an die Lastverteilerleitstellen denken, wo den Mitarbeitern der Angstschweiß auf der Stirn erscheint, wenn der Wind plötzlich auffrischt und die Sonne plötzlich flächendeckend in weiten Teilen Deutschlands auf die chinesischen Solarsondermüll knallt? Unser bis vor kurzem noch sicheres Versorgungsnetz mit Grundlast- Mittellast - und Spitzenlastkraftwerken wird durch den subventionsgesteuerten ungehemmten Zubau der Zufallsstromerzeuger immer weiter in Richtung Zusammenbruch gebracht. Es wird im nächsten Winter darauf ankommen und es wird sich zeigen, WIE SICHER wir uns noch sein können, ob der Strom noch aus der Steckdose kommt.

FAZIT: Die Strompreise explodieren, weil der ungehemmte, von Geldgier getriebenen Ausbau der Solar- und Windenergierzeugung BEZAHLT werden muss. Die von einigen hier favorisierten Offshore- Windmühlen, die man ja "schnell mal nur an die Stromautobahnen" anschließen müsste, sind ein IRRWEG, und zwar ein sehr teurer. Was glaubt ihr denn, wer Z:b: die Umspannkonverterstationen für Borwin Beta oder Sylwin oder all die anderen noch geplanten wahnwitzigen Windmühlenparks bezahlt? Und deren Landanbindung per HGÜ? Teure Kabel, die erstmal produziert werden müssen!?Richtig! Der Stromkunde wirds bezahlen müssen!

Und wen es interessiert, der kann gern den beiden Links unten folgen und weiterlesen. Aber bitte nicht erschrecken angesichts der Tatsachen, die ich hier nur schemenhaft angerissen habe.

Und übrigens: Nur auf die Gefahr hin, das mir jemand unterstellt, ich hätte mir das oben genannte alles selber ausgedacht. Nee nee, ich habe mich nun schon über lange Zeit damit beschäftigt und ich informiere mich abseits des "Mainstreams" ... und beruflich habe ich obendrein mit "Grundlasterzeugern" zu tun. Ausschlaggebend war bei mir die Frage: Wie kann man nur gegen die schönen neuen Windmühlen sein?

Aber lest selbst, wenn ihr wollt.

Hier weiterlesen: http://www.science-skeptical.de/blog/mer...ckgasse/007953/

oder hier: http://www.novo-argumente.com/magazin.ph.../artikel/000881

Schönen sonnigen Tag noch

Rüdi


Eine wichtige Ursache für die Preiserhöhungen sind aber wohl auch die hysterischen Stillegungsaktivitäten von KKW's in Deutschland.
Das war der tatsächliche Tiefpunkt unseres politischen Managements- wenn man beispielsweise nach den spektakulären Bahnunfällen den Eisenbahnverkehr eingestellt hätte anstatt die fehlenden Indusimagneten nachzurüsten so wäre das genau dasselbe gewesen wie die Reaktion der deutschen Bundespolitiker auf Fukoshima.
Es hätte auch gereicht, die Reaktorsicherheit in der Konsequenz weiter zu erhöhen anstatt mit der Keule draufzuhauen.
Aber zur Solarwirtschaft habe ich eine andere Meinung.
Ich habe bislang in nunmehr 12 Jahren fast 20.000 kWh mit meiner Anlage erzeugt und im Rahmen des 100.000 Dächer- Programms um die 10.000 Euro eingenommen, darauf abzüglich AfA um die 2500 Euro Einkommensteuer bezahlt.
Die tauchen in der Konterargumentation der Photovoltaikgegner nirgends auf.
Und wenn man es bei dem Programm der Hausdachinstallationen belassen hätte, wäre es auch eine urdemokratische Angelegenheit gewesen, da sie für den Normalverdiener und Hausbesitzer erschwinglich sind und die Grundlastprobleme wegen der deutschlandweiten Verteilung der Anlagen lange nicht so dramatisch wären wie durch die Solarparks, die übrigens über 20 % weiche Kosten (Provisionen, Gutachter, Steuerberater, Abschlußgebühren...) für die Anleger produzieren.
Jene Großanlagen haben der chinesischen Solarwirtschaft einen Boom beschert, der nicht gewollt war, zumindest nicht auf Kosten der deutschen Stromkunden- aber weil Politiker nur in den Kategorien von Wahlperioden denken und handeln, haben wir nun diese Probleme.
Zu kritisieren sind aber auch die Investoren, die überwiegend unpatriotisch zum Nachteil der deutschen Modulproduzenten gewirtschaftet haben und nun auch hoffentlich bald zum Teufel gejagt werden.
Hersteller wie Q- Cells Bitterfeld hätten übrigens die Chance gehabt als einzige ostdeutsche Firma nach über 20 Jahren Einheit zumindest in den M- Dax aufzusteigen, daraus wurde nichts und der Osten bekam einen weiteren Nackenschlag, aber die merkt man hier schon gar nicht mehr.
Lediglich regionale Mittelstandsbetriebe wie die Romonta Amsdorf (Kraftwerk+Montanwachsproduzent), die in zehn Jahren keine Kohle mehr fördern kann hat für die Zeit danach die Solarparks als Fortsetzung ihrer Geschäftsaktivitäten erkannt und auch lokalpatriotisch die Thalheimer Module geordert, wenn auch zu einem höheren Preis als die chinesischen Platten.
Bei all den Haßtiraden gegen diese neue Technologie darf man eben nicht das große Ganze aus den Augen verlieren, nämlich die Endlichkeit unserer Rohstoffvorkommen.
Es ist legitim, in guten Zeiten für dieses Szeanrio vorzusorgen und die Zeiten sind gut, wenn man sich in den hochgerüsteten Wohnstuben umsieht und für einen Flachbildfernseher kriegt man schon ein 165 W- Modul von Solarworld....
Solange sich blödsinnige Erfindungen wie elektrische Laubsauger, Garagentorantriebe und Dosenöffner absetzen lassen, ist dieses Gejammere um die "Opfer" der Energiewende vollkommen unangemessen.



nach oben springen

#100

RE: Strompreise werden explodieren

in Themen vom Tage 19.08.2012 17:04
von furry | 3.562 Beiträge

Hier zur Info mal ein Artikel zum Thema Bioenergie. Er betrifft zwar nicht direkt die Stromversorgung, aber wir wollen ja in Zusammenhängen denken.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/zukunf...n-11812273.html


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 19.08.2012 17:06 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Dandelion
29 14.08.2015 16:56goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1186
Darf eine Straße heute nach einem NVA- Offizier benannt werden ?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von der alte Grenzgänger
39 02.02.2015 23:26goto
von SET800 • Zugriffe: 1604
Weihnachtsmärkte werden zu Wintermärkte
Erstellt im Forum Themen vom Tage von B208
114 20.12.2014 23:24goto
von rei • Zugriffe: 3539
Aus Peter-Göring-Straße soll Michael-Gartenschläger-Straße werden
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von der glatte
152 20.11.2014 21:42goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 5687
Werden jetzt "neue Helden" medial erzeugt?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
12 14.10.2014 06:21goto
von Schuddelkind • Zugriffe: 705
Na, da werden aber Erinnerungen wach :)
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Schlutup
6 21.11.2013 15:22goto
von Moskwitschka • Zugriffe: 636

Besucher
5 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 476 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556922 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen