#61

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 05.06.2012 23:15
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Fritze

Zitat von Grenzwolf62
Ich kann es nicht ändern, meine Kinder haben eine gute schulische und berufliche Ausbildung genießen können.
Ich in der DDR ebenfalls, ich kann also weder das ehemalige noch das jetzige Systhem prinzipiell als besonders gut oder schlecht bewerten.


Tja GW 62 : Deine Kinder wurden wohl noch von ehemaligen DDR Lehrern erzogen.
Ich hab hier im Rheinland ganz andere Erfahrungen gemacht.Und mein jüngster Sohn will jedesmal wenn wir zum Urlaub oder Familientreffen im Osten waren,nicht mehr hierher zurück.Woran das wohl liegen mag ?Bestimmt ist er erblich vorbelastet !?!
Sagen wir es doch mal so:Der Lehrerberuf ist hier im Westen schon immer ein gutbezahlter Freizeitersatz .
Oder wie erklärt sich ,dass ein Lehrer der ach so anstrengenden Hauptschule,noch Golflehrer,Versicherungsvertreter,Anlageberater und Laienschauspieler sein kann ???
Nun liegt die Erziehung ja hauptsächlich im Elternhaus ,aber wenn die Schule gar kein Spass macht muss man schon mal zu aussergewöhnlichen Mitteln greifen,um den Nachwuchs zu motivieren,den Stoff zu verinnerlichen oder die Hausaufgaben in guter Qualität zumachen.
Meine Mutter war in beiden Lehrsystemen tätig.Die hat auch einige(etliche)hochmotivierte Westkollegen kennengelernt.



meine cousine ist auch zu DDR zeiten lehrerin gewesen und heute auch. sie sagt das selbe das das DDR schulsystem besser war, was wir ehemaligen schüler der DDR, und heutige eltern bundesdeutscher schüler wissen. interessant an der sache ist nur das meine Cousine ende der 90er jahre zu einem erfahrungsaustausch nach finnland muste um das deutsche schulsystem zu verbessern. die damalige finnsche schulsenatorein antwortete etwa wie folgt: "ihr hattet es vor der tür und weggeworfen" die übernahme scheiterte weil es ein DDR system war. so blieb man beim kaiser. nur nichts von der DDR übernehmen, aber vielleicht erfindet ja jemand mal was besseres. man haben die eine angst vor der bildung des volkes, dann muß es wirklich schon schlecht um die herschaft des kapitals stehen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 05.06.2012 23:18 | nach oben springen

#62

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 07:08
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze

Zitat von Grenzwolf62
Ich kann es nicht ändern, meine Kinder haben eine gute schulische und berufliche Ausbildung genießen können.
Ich in der DDR ebenfalls, ich kann also weder das ehemalige noch das jetzige Systhem prinzipiell als besonders gut oder schlecht bewerten.


Tja GW 62 : Deine Kinder wurden wohl noch von ehemaligen DDR Lehrern erzogen.
Ich hab hier im Rheinland ganz andere Erfahrungen gemacht.Und mein jüngster Sohn will jedesmal wenn wir zum Urlaub oder Familientreffen im Osten waren,nicht mehr hierher zurück.Woran das wohl liegen mag ?Bestimmt ist er erblich vorbelastet !?!
Sagen wir es doch mal so:Der Lehrerberuf ist hier im Westen schon immer ein gutbezahlter Freizeitersatz .
Oder wie erklärt sich ,dass ein Lehrer der ach so anstrengenden Hauptschule,noch Golflehrer,Versicherungsvertreter,Anlageberater und Laienschauspieler sein kann ???
Nun liegt die Erziehung ja hauptsächlich im Elternhaus ,aber wenn die Schule gar kein Spass macht muss man schon mal zu aussergewöhnlichen Mitteln greifen,um den Nachwuchs zu motivieren,den Stoff zu verinnerlichen oder die Hausaufgaben in guter Qualität zumachen.
Meine Mutter war in beiden Lehrsystemen tätig.Die hat auch einige(etliche)hochmotivierte Westkollegen kennengelernt.




Und was machst du dann immer noch im Rheinland
go east


zuletzt bearbeitet 06.06.2012 07:09 | nach oben springen

#63

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 11:41
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ist schon in Planung ! Aber man kann eben nichts übers Knie brechen.das Leben ist schließlich kein Ponyhof.


nach oben springen

#64

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 15:30
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Grenzwolf62, das mag ja sein, daß Du zu den Glücklichen gehörst, bei denen soweit alles stimmte, die richtige Schule, engagierte und einfühlsame Lehrer. Andere, einschließlich ich, haben eben andere Erfahrungen gemacht. Wir haben damals (unser Sohn ist ebenfalls Jahrg.90, im November) wirklich den Eindruck gehabt, daß wir sowohl mit der Schule allgemein als auch mit großen Teilen der Lehrerschaft, die unseren Sohn unterrichteten, voll in die Sch.... gegriffen haben. Mathelehrer, der nur noch auf seine Verrentung wartet, ein Klassenlehrer, der nach einigen Monaten in einem Elterngespräch noch nicht wußte, um welches Kind die Rede ist, jede Menge Stundenausfälle, andere Mathelehrerin, bei der er von Note "2" auf "4" abgesackt war und die meinte, mehr wäre bei ihm von Intellekt nicht drin, wir sollten ihn noch bis zur 9. durchschleifen und dann rausschmeißen u.s.w. Nach einem Besuch beim Schulpsychologen wurde ihm ein IQ von 108 bescheinigt. Eine Mathe-Nachhilfelehrerin war so ehrlich, uns nach der 3. Stunde zu sagen, daß wir uns das Geld sparen können, da der Junge ja alles kann. Warum haben es die Lehrer nicht erkannt ? Insgesamt hatten wir in den Jahren Aufwendungen für Nachhilfeunterricht (Deutsch, Englisch wegen Stundenausfall) in Höhe von mehreren tausend €. Aus dieser Erfahrung hat unsere Tochter ihre beiden Töchter auf eine Privatschule gegeben. Bevor sie das Geld später für Nachhilfeunterricht ausgibt, kann sie auch gleich Nägel mit Köpfen machen als im Nachhinein mühsam wieder etwas geradezurücken. Meine beiden Töchter aus erster Ehe haben ihre Schulausbildung zu DDR-Zeiten gemacht, eine ist seit 15 Jahren erfolgreich selbständig und die andere war in der Ausbildung (dann nach der Wende) in Kassel die Klassenbeste und hat sich immer gewundert, warum die anderen bei simplen Aufgaben schon scheiterten und konnte dann nach Weiterqualifikation nach 2 Jahren Praxis unter mehreren Jobangeboten wählen und die o.g. Tochter meiner Frau weitestgehend, bis zum letzten Jahr (Abi), was in die Wendezeit fiel. Da hat sie auch gleich einen Eindruck bekommen, was hierzulande unter "Demokratie" verstanden wird. Das Gymnasium hieß "Theodor Neubauer" und die Schüler sollten lt. Direktor entscheiden, ob der Name bleibt oder der ursprüngliche name "Königin Luise Gymnasium" wieder eingeführt wird. dazu sollte ein Aushang gemacht werden, auf den die Schüler ihre Entscheidung ankreuzen. Der Aushang wurde nach Unterrichtsschluß angebracht und am anderen Morgen ausgewertet. Ein einziger Schüler hatte sich noch im Schulhaus befunden und der hat sein Kreuz bei der Königin gemacht, also war es eine völlig demokratische Entscheidung. Lt. unserer Tochter waren in den Gesprächen der Schüler untereinander die allermeisten für Beibehaltung des bisherigen Namens. Für unseren Sohn gingen die Probleme mit der Lehrausbildung weiter. In der Lehre (über die BW bekommen) war nur Tütenkleben und Produktionseinsatz angesagt, aber keine Ausbildungsthemen. Lt. verantwortlichen Offizier bei der BW war das Problem bekannt, es solte ein anderer Ausbildungsbetrieb gefunden werden, aber es tat sich nichts. Die IHK hätte bei der Abschlußprüfung keinen Rücksicht darauf genommen. Bevor die Lehrausbildung den bach runter geht, hat unser Sohn gekündigt und sich eine andere Ausbildungsstätte gesucht. Weiter ging es mit einer Fortsetzung der Lehre in einem kleinen Privatbetrieb bei München. Anfangs lief es soweit gut, jede Menge Überstunden (verbotenerweise für Lehrlinge), bis dann der Hammer kam, als unser Sohn dann mal die Frage stellte, daß er ja auch mal was lernen muß lt. Ausbildungsprogramm. Da fing die Mobberei an. Abmahnung, weil er am Wochenende zwischen zwei Berufsschulwochen nach hause fuhr, anstatt wie von der Firma gefordert, an diesem Wochenende weitere Überstunden zu leisten. Unser Sohn war nervlich fertig. Es sei noch hinzugefügt, daß diese Firma eine Fluktuationsrate innerhalb eines Jahres von ca. 60% (!) hatte. Das sagt wohl alles. Die Aushändigung seines Ausbildungsnachweisheftes wurde ihm unter fadenscheinigen Gründen verweigert und als er dieses mit Nachdruck einforderte, war es plötzlich verschwunden. Krankschreibung und dann zum Glück, aber nur wegen seiner Schulnoten nach zweimaligem Lehrabbruch Fortsetzung der Lehre in einer Firma Nähe des Heimatortes. Das Klima ist gut, er ist anerkannt und wird seine Lehre in 3/4 Jahr erfolgreich abschließen.
Ja, Grenzwolf, nach solchen Erlebnissen würdest Du das heutige Bildungssystem auch mit anderen Augen sehen, denke ich. Sehr vieles von dem Mist, der da passiert ist, hätte es zu DDR-Zeiten nicht gegeben.



Da ist nicht das Bildungssystem allein Schuld, fasse dich mal an die eigene Nase und überlege warum du diese Lehrstelle mit den Problemen ausgesucht hast und nicht eine andere und warum du es nicht geändert hast? In D werden im Jahr Millionen Lehrlinge ausgebildet und sie kommen fast alle zu einem Abschluss.
Ich habe vor mehr als 40 Jahren hier auch noch mal eine Lehre mit Berufsschulunterricht gemacht. Das lief tadellos und wenn es Probleme gab wurden sie mit dem Chef besprochen und beseitigt. So war es auch bei einem meiner Söhne. Wenn er Probleme machte, habe ich als Vater mit ihm geredet, wenn es in der Ausbildungsfirma Probleme gab, haben wir mit der Firma gesprochen um das abzustellen. Er hat einen ordentlichen Abschluss als Elektromaschinenbauer gemacht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#65

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 17:34
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Gert, Du hast ja keine Ahnung, was wir alles unternommen haben. Diese Lehrstelle haben nicht wir uns ausgesucht, sondern durch die BW ist unser Sohn dahin gekommen. Man sollte doch meinen, wenn über die BW jemand ausgebildet wird, daß da ein gewissen Grundvertrauen da sein sollte. Und geändert haben wir es so, daß wir mit unserem Sohn dann eben eine andere Stelle gesucht und gefunden haben, also sich trotz Zusagen vom Verantwortlichen der BW nichts tat. Daß wir mit der zweiten Stelle ebenfalls voll in die Sch.. gegriffen haben, konnte auch keiner vorher ahnen. Es stimmte alles, bis eben unser Sohn Ende des Jahres die Pflichten des Ausbildungsbetriebes eingefordert hat. Ne, Du machts es Dir zu einfach. Überleg mal, was es alles hier im Forum und anderswo für Meinungen zu den Bildungssystemen Ost und West gibt. Die können doch nicht alle falsch liegen mit ihren Ansichten und Erfahrungen und sind auch nicht alles DDR-Nostalgiker. CDU/CSU und FDP-Leute kannst Du natürlich nicht fragen. Die meisten davon lassen sowieso kein gutes Haar an allem, was aus dem Osten kommt, auch wenn sie es unter anderem Namen nachmachen.



nach oben springen

#66

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 17:44
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Also ich möchte mal Anmerken.Ich bin in der DDR aufgewachsen---habe einen vernünftigen Schulabschluß erreicht und zwei Berufe erlernt.Und ausserdem im Grunde genommen eine schöne Kindheit erlebt.Und das werd ich mir von keinen schlecht reden lassen.Klar gab es hin und wieder auch mal negative Zeiten,aber wo gab und gibt es die nicht.
Zu Überschrift von diesen Thema möchte ich sagen--man sucht immer die Schuld bei Personen und selten beim System.


nach oben springen

#67

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 18:00
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker
Also ich möchte mal Anmerken.Ich bin in der DDR aufgewachsen---habe einen vernünftigen Schulabschluß erreicht und zwei Berufe erlernt.Und ausserdem im Grunde genommen eine schöne Kindheit erlebt.Und das werd ich mir von keinen schlecht reden lassen.Klar gab es hin und wieder auch mal negative Zeiten,aber wo gab und gibt es die nicht.
Zu Überschrift von diesen Thema möchte ich sagen--man sucht immer die Schuld bei Personen und selten beim System.



Wer redet denn das Bildungssystem der DDR schlecht? Wenn hier polemisiert wird, so ist es gegen das bundesdeutsche Bildungsystem, das von einem ganzen Chor hier als schlecht bezeichnet wird. Das ist nach meiner Einschätzung und meinem Wissen darüber nicht schlecht, jedenfalls nicht von Lehrerseite. Ein ganz entscheidender Faktor für solche Beurteilungen sind auch die Schüler. Wenn ein Schüler in der 3.Klasse schon sagt ich habe keine Lust auf Schule, dann muss man sich mal fragen was ist eigentlich in dieser Gesellschaft los, warum sagt er das?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#68

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 18:08
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Rostocker
Also ich möchte mal Anmerken.Ich bin in der DDR aufgewachsen---habe einen vernünftigen Schulabschluß erreicht und zwei Berufe erlernt.Und ausserdem im Grunde genommen eine schöne Kindheit erlebt.Und das werd ich mir von keinen schlecht reden lassen.Klar gab es hin und wieder auch mal negative Zeiten,aber wo gab und gibt es die nicht.
Zu Überschrift von diesen Thema möchte ich sagen--man sucht immer die Schuld bei Personen und selten beim System.



Wer redet denn das Bildungssystem der DDR schlecht? Wenn hier polemisiert wird, so ist es gegen das bundesdeutsche Bildungsystem, das von einem ganzen Chor hier als schlecht bezeichnet wird. Das ist nach meiner Einschätzung und meinem Wissen darüber nicht schlecht, jedenfalls nicht von Lehrerseite. Ein ganz entscheidender Faktor für solche Beurteilungen sind auch die Schüler. Wenn ein Schüler in der 3.Klasse schon sagt ich habe keine Lust auf Schule, dann muss man sich mal fragen was ist eigentlich in dieser Gesellschaft los, warum sagt er das?




Gut erkannt.Und diesen Ursachen sollte man auf den Zahn fühlen. Nach diesen Warum


nach oben springen

#69

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 18:14
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Gut erkannt.Und diesen Ursachen sollte man auf den Zahn fühlen. Nach diesen Warum@Rostocker

Ich gehe davon aus,das alle anderen daran Schuld sind,das Elternhaus hat damit nichts zu tun.Stimmts.?
Verantwortlich sind die Lehrer und Ausbilder.


zuletzt bearbeitet 06.06.2012 18:53 | nach oben springen

#70

RE: Nun ist es da! Zur Volksbildung Margot Honecker

in DDR Grenze Literatur 06.06.2012 20:30
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Das Elternhaus kann sich aus der Verantwortung keinesfalls raushalten. Klar zeigt jeder erst auf den Anderen, die Eltern auf die angeblichen Fehler in der Schule und die verzweifelte Lehrkraft auf das Elternhaus. Ich denke, im Durchschnitt ist das etwa fifty-fifty, also im Durchschnitt. Es kann sich ein Lehrer noch so abstrampeln und individuell auf einen Schüler eingehen, wenn von zu Hause aus keine Unterstützung da ist und vom Elterhaus können alle Voraussetzungen gegeben sein (Zuwendung, Forderung mit Fingerspitzengefühl, Förderung, Motivation u.a.),
die alles nichts nutzen, wenn der Schüler unmotivierten Lehrern, Unterrichtsausfall en Mass und blödsinnigen Experimenten ausgesetzt ist.
Zur Schilderung meines Erlebnisses (#54) kann ich mit Sicherheit behaupten, daß es in dieser krassen Form in der DDR nicht passiert wäre und das zählt für mich, egal was mir ein Anderer hierzu erzählen will.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Honecker erwog Konföderation DDR-BRD?
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von GZB1
19 26.08.2012 23:27goto
von ek40 • Zugriffe: 1696
Margot Honecker gibt erstes TV-Interview seit mehr als 20 Jahren
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
145 21.10.2014 22:30goto
von 94 • Zugriffe: 8693
Margot Honecker meldet sich wieder zu Wort!!
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Kilber
86 13.03.2012 20:47goto
von DoreHolm • Zugriffe: 5265
Margot Honecker-2012 und nichts dazu gelernt
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Gert
51 16.02.2012 11:30goto
von turtle • Zugriffe: 2286
Margot Honeckers Chauffeur: In der Handtasche war immer eine Pistole
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
127 13.11.2012 01:31goto
von jacky • Zugriffe: 12663
Hatte Erich Honecker Westverwandschaft?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
27 22.12.2009 01:11goto
von Rostocker • Zugriffe: 11199
Margot Honecker: "Der Sozialismus kommt!"
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Augenzeuge
103 02.11.2009 16:34goto
von Pitti53 • Zugriffe: 4927

Besucher
18 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557665 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen