#81

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 20:29
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #80
Das will ich nicht in Abrede stellen, bin kein Waffentechniker.

Meine Waffen haben immer geschossen, Hemmungen sind eigentlich nicht aufgetreten.

Anschisse, weil meine Magazine nicht in Ordnung waren, habe ich auch nicht erhalten.


Ja - klar, wird ja erst von Bedeutung wenn was schief gelaufen ist. Vorher ist das für den Dienstherren uninteressant, er hat dir gesagt was du zu machen hast, wenn du es nicht macht ist das dein Problem und läuft was schief ist es auch dein Problem. Anschisse gibt es wohl nur bis A 8, danach ist man immun und selbst bei der Waffeninspektion zieht das technische Personal den Docht selber durch.


nach oben springen

#82

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 20:37
von Zange | 397 Beiträge

Vielleicht habe ich einfach nur Glück gehabt. Das gehört manchmal auch dazu.

Nun bin ich im Büro und meine 16 Schuss liegen ordentlich in der Schatulle, die Magazine sind leer. Alles im Waffenfach.

Wenn ich zum Schießen muss, so wie heute, verschießen wir andere Munition, d. h., es wird erst im Schießkino aufmunitioniert.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.05.2016 20:44 | nach oben springen

#83

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 13:45
von Zkom IV | 323 Beiträge

Auch wir verschießen unsere Einsatzmunition (Action 4).

Im Moment leider nicht, da wir z.Z. Probleme mit den Schießständen haben.
Es sind für die gesamte Berliner Polizei noch drei Schießstände für den scharfen Schuß in Betrieb.
So haben wir mittlerweile Kollegen die schon über ein Jahr keinen scharfen Schuß abgegeben haben.

Normalerweise müssten die alle die Knarre abgeben.
So ein Scheiß kann es auch nur bei DIESER Hauptstadt-Polizei geben.

@Zange
Geht ihr im Schießkino scharf schießen oder ist das nur so eine Laser Anlage ?

Gruß Frank



Zange hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 14:26
von Zange | 397 Beiträge

@Zkom IV

Das sind ja katastrophale Zustände.Eigentlich müsste die Hauptstadtpolizei in vorbildlichem Zustand sein. Aber meine Einschätzung ist, dass die Berliner Politiker für die Innere Sicherheit nichts übrig haben.

Für Flughäfen wahrscheinlich auch nicht

Zu Deiner Frage: Wir schießen nur mit scharfer Munition im Schießkino, Pistole und MP5. Eine Laseranlage ist nicht vorhanden.

Einen Schießstand haben wir gar nicht. Es gab mal einen in der Nähe von Eutin, ca. 30 Km von Lübeck entfernt, der wurde jedoch schon vor zig Jahren geschlossen.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 15:15
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #83
Auch wir verschießen unsere Einsatzmunition (Action 4).

Im Moment leider nicht, da wir z.Z. Probleme mit den Schießständen haben.
Es sind für die gesamte Berliner Polizei noch drei Schießstände für den scharfen Schuß in Betrieb.
So haben wir mittlerweile Kollegen die schon über ein Jahr keinen scharfen Schuß abgegeben haben.

Normalerweise müssten die alle die Knarre abgeben.
So ein Scheiß kann es auch nur bei DIESER Hauptstadt-Polizei geben.

@Zange
Geht ihr im Schießkino scharf schießen oder ist das nur so eine Laser Anlage ?

Gruß Frank






ist es auch nicht auf einen Schießstand im Nachbarland Brandenburg möglich?
bei Großeinsätzen sind mitunter ja auch Polizei-Einheiten aus anderen Bundesländern
vor Ort
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#86

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 15:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Die sind jedoch nicht umsonst vor Ort. Kosten dafür werden je nach Anlass aus Landesmitteln oder dem Bundeshaushalt übernommen. Für die Ausbildung Berliner Polizisten wie auch von Bundespolizisten und Zöllnern (für die der Senat ja kassiert) im Brandenburger Umland müsste der Senat denn wohl zahlen. Damit aber hat er es nicht so...


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.05.2016 15:32 | nach oben springen

#87

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 15:51
von katze | 160 Beiträge

Möglich ist heute alles, auch bei uns schießen Kollegen der BPOL regelmäßig. Auch liegen deren Waffen teilweise bei uns, da deren Revier nicht ständig besetzt ist.


nach oben springen

#88

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 16:55
von furry | 3.580 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #84
@Zkom IV

Das sind ja katastrophale Zustände.Eigentlich müsste die Hauptstadtpolizei in vorbildlichem Zustand sein. Aber meine Einschätzung ist, dass die Berliner Politiker für die Innere Sicherheit nichts übrig haben.

Einen Schießstand haben wir gar nicht. Es gab mal einen in der Nähe von Eutin, ca. 30 Km von Lübeck entfernt, der wurde jedoch schon vor zig Jahren geschlossen.


Kann man als Laie davon ausgehen, dass jeder Schützenverein bessere Bedingungen bietet, als die Polizei?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#89

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 18:47
von Zkom IV | 323 Beiträge

Das Problem ist, dass unsere z.T. sehr alten Schießstände und Schießkeller in Gebäuden nicht richtig gewartet wurden.
Ein Ausfluß der hiesigen Sparpolitik der letzten Jahre.

Nun ist das Dilemma groß.
Auf fast allen Schießständen wurden die Absauganlagen für die giftigen Pulvergase als völlig unzureichend empfunden, Grenzwerte wurden weit überschritten.
Folge: Schließung und Überprüfung weiterer Schießstätten. Dann verlief alles wie in einem Dominosteine Spiel.
Ein Stand nach dem anderern wurde geschlossen.
So gibt es nun fast ausschließlich noch Laserschießanlagen, ich nenne es immer Nintendo Schießen.
Jeder der schon mal einen scharfen Schuß abgegeben hat weiß, dass solch ein Training den scharfen Schuß niemals ersetzen kann, besonders bei schwachen Schützen.
Trotzdem ist man hier der Meinung, dass reicht, zumindest erstmal.

Jedoch ist Besserung nicht in Sicht.
Die Sanierung dürfte einige Millionen kosten, welche nicht vorhanden sind.
Natürlich hat diese Stadt für viele andere, völlig sinnlose Dinge Geld....für ihre Polizei nicht.

Wenns nicht so weit wäre, würde ich @ Zange mal fragen, ob wir mal dort einen ordentlichen Schuß abgegeben können.

Die Entfernung ist auch das Problem (neben den finanziellen) das Schießen irgendwo in Brandenburg stattfinden zu lassen.
Das ist logistisch, nicht zu schaffen, da für solch lange Anfahrten einfach keine Zeit da ist.

Wie ihr alle erkennen könnt, ist diese Stadt und speziell die Polizei und der gesamte öffentliche Dienst doch recht heruntergewirtschaftet.
Ein "Erfolg" des Herrn Wowereit und seiner Genossen, auch des jetzigen amtierenden Regierenden Bürgermeisters, Herrn Müller, der seinerzeit alle Sparbeschlüsse mitgetragen hat.

So, nun habe ich mich genug ausgekotzt, möchte euch nicht mit den täglichen Ärger eines Berliner Schupos langweilen.

Gruß Frank



Lutze, Josef und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 19:13
von damals wars | 12.206 Beiträge

War es nicht der Herr Diepgen, der den Kürzungen der berechtigten Forderungen der deutschen Hauptstadt Berlin
durch die Regierung Kohl zustimmte, während man Bonn bis heute durchfüttert?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#91

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 19:49
von Zkom IV | 323 Beiträge

Die Kürzungen des Herrn Diepgen (Wegfall der Berlin-Zulage) war ein Furz gegen das was Klausi uns da so eingebrockt hat.

Für mich ist Wowereit mit Abstand der schlechteste Berliner Regierende Bürgermeister gewesen.
Ich würde ihn auf meiner Beliebtheitsskale noch hinter dem Gen. Kaack (oder wie hieß der OB von Ostberlin ?) einordnen.



Fritze und lhsecurity haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 19:53
von Alfred | 6.856 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #91
Die Kürzungen des Herrn Diepgen (Wegfall der Berlin-Zulage) war ein Furz gegen das was Klausi uns da so eingebrockt hat.

Für mich ist Wowereit mit Abstand der schlechteste Berliner Regierende Bürgermeister gewesen.
Ich würde ihn auf meiner Beliebtheitsskale noch hinter dem Gen. Kaack (oder wie hieß der OB von Ostberlin ?) einordnen.



Wowie kommt bei vielen nicht gut weg. Ich hatte immer den Eindruck, der schneidet nur bunte Bänder durch und ist auf vielen Partys zu finden. Genau wie Scharping.


nach oben springen

#93

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 20:03
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #91
Die Kürzungen des Herrn Diepgen (Wegfall der Berlin-Zulage) war ein Furz gegen das was Klausi uns da so eingebrockt hat.

Für mich ist Wowereit mit Abstand der schlechteste Berliner Regierende Bürgermeister gewesen.
Ich würde ihn auf meiner Beliebtheitsskale noch hinter dem Gen. Kaack (oder wie hieß der OB von Ostberlin ?) einordnen.


Fast richtig, der langjährige Oberbürgermeister (1974 - Febr. 1990 ) von Berlin (DDR) hieß Erhard Krack.


zuletzt bearbeitet 18.05.2016 20:05 | nach oben springen

#94

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 20:52
von Fritze | 3.474 Beiträge

Wowie war das alles egal : "Berlin ist arm ,aber sexie !"

Warum dauert das in Schönefeld so lange ? Weil die Verantwortlichen nicht aus dem A.... kommen !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#95

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 18.05.2016 21:06
von Zange | 397 Beiträge

Die Sache Schönefeld ist schon sehr peinlich. Die Elbphilharmonie und Stuttgart lassen grüßen.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Bau des Kölner Doms immerhin ca. 500 Jahre gedauert hat. Also kein ganz neues Phänomen.

Der Bau der Dresdener Frauenkirche, Baumeister George Bär, erlebte auch viele "Pleiten, Pech und Pannen" und stand einige Male auf der Kippe.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
nach oben springen

#96

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 19.05.2016 00:44
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #89
Das Problem ist, dass unsere z.T. sehr alten Schießstände und Schießkeller in Gebäuden nicht richtig gewartet wurden.
Ein Ausfluß der hiesigen Sparpolitik der letzten Jahre.

Nun ist das Dilemma groß.
Auf fast allen Schießständen wurden die Absauganlagen für die giftigen Pulvergase als völlig unzureichend empfunden, Grenzwerte wurden weit überschritten.
Folge: Schließung und Überprüfung weiterer Schießstätten. Dann verlief alles wie in einem Dominosteine Spiel.
Ein Stand nach dem anderern wurde geschlossen.
So gibt es nun fast ausschließlich noch Laserschießanlagen, ich nenne es immer Nintendo Schießen.
Jeder der schon mal einen scharfen Schuß abgegeben hat weiß, dass solch ein Training den scharfen Schuß niemals ersetzen kann, besonders bei schwachen Schützen.
Trotzdem ist man hier der Meinung, dass reicht, zumindest erstmal.

Jedoch ist Besserung nicht in Sicht.
Die Sanierung dürfte einige Millionen kosten, welche nicht vorhanden sind.
Natürlich hat diese Stadt für viele andere, völlig sinnlose Dinge Geld....für ihre Polizei nicht.

Wenns nicht so weit wäre, würde ich @ Zange mal fragen, ob wir mal dort einen ordentlichen Schuß abgegeben können.

Die Entfernung ist auch das Problem (neben den finanziellen) das Schießen irgendwo in Brandenburg stattfinden zu lassen.
Das ist logistisch, nicht zu schaffen, da für solch lange Anfahrten einfach keine Zeit da ist.

Wie ihr alle erkennen könnt, ist diese Stadt und speziell die Polizei und der gesamte öffentliche Dienst doch recht heruntergewirtschaftet.
Ein "Erfolg" des Herrn Wowereit und seiner Genossen, auch des jetzigen amtierenden Regierenden Bürgermeisters, Herrn Müller, der seinerzeit alle Sparbeschlüsse mitgetragen hat.

So, nun habe ich mich genug ausgekotzt, möchte euch nicht mit den täglichen Ärger eines Berliner Schupos langweilen.

Gruß Frank



Ich sehe darin eher den "Erfolg" der Großmannssucht der Amtszeit von Diepgen und Landowski, die Berlin mit unsinnigen Mega-Projekten (Olympia-Bewerbung 2000, Bankgesellschaft Berlin) in den Ruin getrieben haben. Wowereit war dann nur noch der Insolvenz-Verwalter, der mit dem Rot-Roten Senat die Trümmer von 16 Jahren Diepgen und Landowski aufräumen mußte. Wenn überall gespart werden mußte, dann kann man die Polizei davon nicht ausnehmen. Oder hätte man z.B. bei den Schulen noch mehr sparen sollen? Hätte man 50% aller Lehrer entlassen sollen, um bei Klassenstärkern von 50-60 Schülern ein Bildungsniveau wie in der "3. Welt" zu haben? Oder alle Theater schließen? Eine Hauptstadt als Null-Kultur-Stadt?

Oder was sonst, nur damit die Polizei von Kürzungen ausgenommen wird?



nach oben springen

#97

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 19.05.2016 10:09
von Zkom IV | 323 Beiträge

Natürlich musste und muss auch eine Polizei, wie alle anderen Behörden des öffentlichen Dienstes, sparen.
das steht außer Frage und wurde auch von den Beschäftigten und Berufsvertretungen so gesehen.

Doch das, was dann ablief hatte mit sparen nicht mehr viel zu tun.
Das kam mehr einem Kahlschlag nahe.

Dazu gäbe es viele Beispiele (Einstellungen/Übernahme von fertig ausgebildeten Vollzugsbeamten).
Die fatale Entwicklung, welche nun eingetreten ist, wurde besonders von den Berufsvertretungen vorausgesagt.
Die Politik (und das war zu diesem Zeitpunkt der von der SPD geführte Senat) hat das nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Aus diesem Grunde sind mir Äußerungen des Herrn Müller, der die innere Sicherheit plötzlich wahnsinnig wichtig findet , vorsichtig ausgedrückt, suspekt.
Ich glaube diesen Typen kein Wort mehr.

Gruß Frank

Tut mir Leid, dass wir hier etwas OT gehen.



nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 83 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1299 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558600 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen