#61

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 02:28
von B208 | 1.352 Beiträge

wie war das bei euch nach dem Grenzdienst , musstet Ihr abmunitionieren ? oder wurden die Magazine mit Patronen abgegeben ?

Wir mussten nach jeder Streife abmunitionieren . Eigentlich ! Die Magazine (4) gehörten zur pers. Ausrüstung .

Hatten aber in manchen Zeiten 2x Grenzstreife in 24 Stunden , dann blieb die Mun beim Streifenführer . Das war aber nicht im Sinne des Erfinders !!
Sprich , wir waren zu faul !


nach oben springen

#62

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 08:17
von Krepp | 534 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #61
wie war das bei euch nach dem Grenzdienst , musstet Ihr abmunitionieren ? oder wurden die Magazine mit Patronen abgegeben ?


Magazine blieben voll neben der AK47 in der Waffenkammer.
Wäre auch blöd gewesen bei A-Gruppe oder Grenzalarm erst aufmunitionieren zu müssen.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
damals wars und Niederlausitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 09:17
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #61
wie war das bei euch nach dem Grenzdienst , musstet Ihr abmunitionieren ? oder wurden die Magazine mit Patronen abgegeben ?

Wir mussten nach jeder Streife abmunitionieren . Eigentlich ! Die Magazine (4) gehörten zur pers. Ausrüstung .

Hatten aber in manchen Zeiten 2x Grenzstreife in 24 Stunden , dann blieb die Mun beim Streifenführer . Das war aber nicht im Sinne des Erfinders !!
Sprich , wir waren zu faul !


Da hatte man wohl nicht viel Vertrauen zu Euch ?

In knapp 3 Jahren habe ich nur ein Mal die Magazine leer gemacht ,als neue Munition eintraf .


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Niederlausitzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 09:23
von damals wars | 12.204 Beiträge

Wir hatten die AK 47, die konnte so einiges ab, an Staub etc, da reichte es, alle Jubeljahre mal die Magazine zu kontrollieren.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#65

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 10:04
von sentry | 1.108 Beiträge

Bei uns ebenfalls wie von @Krepp beschrieben. Magazine waren und blieben immer voll.


Niederlausitzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 11:32
von Zkom IV | 323 Beiträge

Bei Rückkehr ins Zkom wurde die Handfeuerwaffe (HK4 ab 1981 P6/P225) in ein separates Schließfach eingeschlossen, da jeder Beamte eine ihm zugeteilte Handfeuerwaffe besaß.
Die Magazine a 8 Schuß mussten entladen werden.

Die MP kam in einen großen Schrank in dem 20 MPs untergebracht waren.
Die Magazine wurden nicht entladen.

Das erledigte ein sog. MP-Pfleger (diesen Posten hatte ich inne). Der hatte auch die Magazine zu überprüfen, ggfs zu reinigen oder auszutauschen.

Gruß Frank



Fritze, Niederlausitzer und B208 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 11:51
von Zange | 396 Beiträge

In meiner Grundausbildung 1977/78 in Lübeck war es so, dass am Montagmorgen, noch vor Dienstbeginn, Waffenempfang in der Waffenkammer war.

Es wurde das persönlich zugeteilte G1, ohne Munition, empfangen und verblieb im Schrank auf der Stube. Zum WE wurde es wieder abgegeben.

Die persönlich zugeteilte P1 verblieb auf der Kammer und wurde nur bei Bedarf ausgegeben.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
Niederlausitzer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 14:12
von katze | 160 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #67
In meiner Grundausbildung 1977/78 in Lübeck war es so, dass am Montagmorgen, noch vor Dienstbeginn, Waffenempfang in der Waffenkammer war.

Es wurde das persönlich zugeteilte G1, ohne Munition, empfangen und verblieb im Schrank auf der Stube. Zum WE wurde es wieder abgegeben.

Die persönlich zugeteilte P1 verblieb auf der Kammer und wurde nur bei Bedarf ausgegeben.


Im Schrank auf der Stube ??????
Verstoss WaffG ??? Verstoss Dienstanweisung ??


nach oben springen

#69

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 14:36
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #66
Bei Rückkehr ins Zkom wurde die Handfeuerwaffe (HK4 ab 1981 P6/P225) in ein separates Schließfach eingeschlossen, da jeder Beamte eine ihm zugeteilte Handfeuerwaffe besaß.
Die Magazine a 8 Schuß mussten entladen werden.

Die MP kam in einen großen Schrank in dem 20 MPs untergebracht waren.
Die Magazine wurden nicht entladen.

Das erledigte ein sog. MP-Pfleger (diesen Posten hatte ich inne). Der hatte auch die Magazine zu überprüfen, ggfs zu reinigen oder auszutauschen.

Gruß Frank

Kammerbulle ?🤗


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#70

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 14:39
von Zange | 396 Beiträge

Nein, das war ganz offiziell. Das G 1 war in der vorgesehenen Halterung OHNE Muni im Schrank. Die Muni war natürlich auf der WaffK.

Ein Verstoß gegen das WaffG war es nicht, weil wir Waffen führen durften, und die Dienstanweisung hat es so vorgesehen, dass das Gewehr so aufbewahrt wurde.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
nach oben springen

#71

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 17:53
von katze | 160 Beiträge

Frage ergab sich nur, weil Waffenschrank lt. WaffG vorgeschrieben und es diesbezüglich DV gab/gibt, die da doch sehr streng sind.


nach oben springen

#72

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 19:32
von B208 | 1.352 Beiträge

So war es auch bei mir in der Grundausbildung , das G1 war von Montag bis Freitag " am Mann " . Später im normalen Dienstbetrieb nur zu den Diensten .
Zum Streifendienst wurde von der Unterkunftswache die Streifenkiste geholt , in der befanden sich Signal und Leuchtmunition und Munition 9x19 und 7,62x51 in vorgebohrten Schablonen , so konnte man auf einen Blick die Vollzähligkeit sehen .
Danach wurde aufmunitioniert und die Kiste mit der Restmunition kam auf den Streifenwagen . Nach Streifenende alles wieder auf Anfang . Eigentlich !!!

B208


Zange hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.05.2016 19:34 | nach oben springen

#73

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 13.05.2016 23:42
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Damit ich das richtig verstehe, es war vorgeschrieben nach Dienstende die Magazine zu entleeren?

Wenn ja, worin bestand der Sinn dieser Übung?

Unsere waren immer gefüllt und sofort verfügbar....

Man stelle sich mal vor, der Warschauer Pakt hätte angegriffen.....Dann hättet ihr erstmal ein paar Tage mit Magazinfüllen verbracht?


lhsecurity hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 14.05.2016 00:28
von lhsecurity | 161 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #73


Man stelle sich mal vor, der Warschauer Pakt hätte angegriffen.....Dann hättet ihr erstmal ein paar Tage mit Magazinfüllen verbracht?


Wir paar Leutchen vom BGS hätten da gar nicht mitmachen dürfen. Ihr hättet uns ja überrannt, wenn Euch nicht andere davor aufgehalten hätten.


Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


nach oben springen

#75

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 14.05.2016 00:34
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Welche andere? Diese hätten auch mit Magazinfüllen zu tun?


nach oben springen

#76

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 14.05.2016 00:49
von lhsecurity | 161 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #75
Welche andere? Diese hätten auch mit Magazinfüllen zu tun?

Wie Du ja sicher weist war der BGS eine Polizeitruppe mit Einzeldienst. Zu meiner Zeit besaß eine Hunderschaft nur noch eine Handvoll MGs als schwerste Waffen.
In der 70er Jahren wurde der BGS total umstrukturiert und mit neuen und zusätzlichen Aufgaben bedacht. Alle neuen BGS-Beamten wurden z. B. auf Lebenszeit eingestellt. An der Grenze hätten wir im Verteidigungsfall - wie hieß das bei Euch? - sicher nichts bewirken können.
Da hätten sicher nur die hochtechnisierten Armeen der Nato vielleicht was dagegen halten können.


Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


Zange hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 19:31
von Zkom IV | 323 Beiträge

@damals wars

Also "Kammerbulle" war ich nicht.
Ich wollte immer gerne Schießlehrer werden, was mir beim Zoll nie gestattet wurde. Warum nicht ? Da müsst ihr mal meine damaligen Vorgesetzen fragen.
Ich hatte aber schon immer eine gewisse vorlaute Schnauze, vermutlich ist das nicht so gut angekommen.
Trotzdem nutzte ich den Einstieg "MP-Pfleger".
Da hat man zweimal im Monat in einem separaten Raum neben der Waffenkammer gesessen.
Dort MP zerlegt und bei Bedarf nach dem Schießen die sog. "Hauptreinigung" vorgenommen. Das wars, wie gesagt, ich dachte mit diesem tollen Job den Einstieg zum Schießlehrer zu schaffen.
Das ist mir aber erst 10 Jahre später bei der Pol gelungen.

@Pitti53
Entladen wurden nur die Pistolenmagazine. Als Grund dafür wurde angegeben:
Bei ständiger Belastung der Magazinfedern, leiern diese aus und es kann zu Zuführungsstörungen kommen.
Ich hielt diese Erklärung immer für Bödsinn.
Heute (bei der Schupo) werfen alle die geladenen Pistolenmagazine in ihr Schließfach. Fertig.
Manche legen die Kanone sogar geladen ins Fach.
Da ja nur eine Person Zugriff hat, ist das eigentlich auch nicht weiter problematisch.

Aber ich habe auch an einigen Waffenrevisionen teilgenommen, wo die Waffe vom "Kammerbullen" entnommen und überprüft wird.
Das passiert so etwa einmal jährlich.
Da wird die Sache dann gefährlich, wenn man vergisst bei Überprüfung des Abzugsgewichtes, vorher mal einen Blick ins Patronenlager zu werfen. Das konnte bei der Kontrolle von ca. 200 Pistolen schon mal passieren.
Wenn du da nicht aufgepasst hast...... bumm ...und Loch in der Decke.

Gruß Frank



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 19:49
von Zange | 396 Beiträge

Diesen Quatsch mit der ständigen Belastung der Magazinfedern bei ständiger Aufmunitionierung kenne ich auch.

Ein damaliger Kollege bei der Polizei hat immer zu seinem Urlaub die Magazine entmunitioniert. Aber den Rest des Jahres, wenn er Dienst hatte, blieben die Patronen drin, was für ein Blödsinn.

Ich habe die Patronen niemals herausgenommen.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
nach oben springen

#79

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 20:02
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Zange im Beitrag #78
Diesen Quatsch mit der ständigen Belastung der Magazinfedern bei ständiger Aufmunitionierung kenne ich auch.

Ein damaliger Kollege bei der Polizei hat immer zu seinem Urlaub die Magazine entmunitioniert. Aber den Rest des Jahres, wenn er Dienst hatte, blieben die Patronen drin, was für ein Blödsinn.

Ich habe die Patronen niemals herausgenommen.



Da ist die PDV xyz aber ganz anderer Meinung. Die geladenen Magazine egal ob MP oder P sind Regelmäßig zu wälzen, weil die Feder ermüdet. Hinzu kommt das die Munition regelmäßig bei der Schießausbildung zu verschießen ist, da die Action 4 Munition durch die wiederholten Ladevorgänge (ist im Dienst geladen zu tragen und im Waffenfach natürlich entladen) beschädigt wird.


zuletzt bearbeitet 17.05.2016 20:03 | nach oben springen

#80

RE: Waffen u. Munition beim BGS

in Bundesgrenzschutz BGS 17.05.2016 20:12
von Zange | 396 Beiträge

Das will ich nicht in Abrede stellen, bin kein Waffentechniker.

Meine Waffen haben immer geschossen, Hemmungen sind eigentlich nicht aufgetreten.

Anschisse, weil meine Magazine nicht in Ordnung waren, habe ich auch nicht erhalten.


Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen (Helmut Schmidt)
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 461 Gäste und 31 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen