#61

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 07:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zum Glück ist das alles vorbei.
Man hat damals einfach Menschen zu funktionierenden Werkzeugen gemacht, auch den bedauernswerten Soldaten Peter Göring.


nach oben springen

#62

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 07:32
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Rostocker
...Und so manches gerät in Vergessenheit.Nur mal als Beispiel: Von der heutigen Generation aus gesehen. Wem und wie viele interessiert es noch das es mal 2 deutsche Staaten gab mit einer schwer bewachten Grenze,wo Menschen ihr Leben ließen? Wem und wie viele interessiert es heute,das sich Deutschland wieder in einen Krieg befindet--weit ab der Heimat,wo wieder deutsche Soldaten sterben?
Zum Schluß möchte ich nur sagen,wie sollten nie vergessen.Aus der Geschichte zu lernen und dazu ist dieses Forum zeitgemäß...

Ja Rostocker, da hast Du völlig recht. Genau aus diesem Grund müssen wir dafür sorgen, dass es nie wieder möglich ist, dass sich eine Diktatur etabliert, die das, was hier in diesem Thread beschrieben ist, fördert oder erzwingt!

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#63

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 08:59
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Zum Glück ist das alles vorbei.
Man hat damals einfach Menschen zu funktionierenden Werkzeugen gemacht, auch den bedauernswerten Soldaten Peter Göring.



Schau an, heute sind Soldaten also keine funktionierenden Werzeuge ihrer jeweiligen Regierungen? Man lernt ja nie aus...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#64

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 09:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Grenzwolf62
Zum Glück ist das alles vorbei.
Man hat damals einfach Menschen zu funktionierenden Werkzeugen gemacht, auch den bedauernswerten Soldaten Peter Göring.



Schau an, heute sind Soldaten also keine funktionierenden Werzeuge ihrer jeweiligen Regierungen? Man lernt ja nie aus...




Guten Morgen Feliks,
wenn ich richtig informiert bin befassen sich dieses Forum und die hier schreibenden Zeitzeugen, wohl eher mit etwas länger zurückliegenden Geschehnissen als die im Heute.


zuletzt bearbeitet 25.05.2012 09:16 | nach oben springen

#65

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 09:28
von Pit 59 | 10.136 Beiträge

Schau an, heute sind Soldaten also keine funktionierenden Werzeuge ihrer jeweiligen Regierungen?@Feliks

Feliks,wenn Du (Grün ) es so bezeichnen willst Ja,nur ein Klitzekleiner Unterschied,Nicht gegen die eigenen Landsleute.


nach oben springen

#66

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 10:00
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ach sage nur @GW62, ich lese da im Header aber auch was von Gegenwart und Dir mein lieber Pit möchte ich sagen noch nicht, nocht nicht. Sollte das im Verlauf der Krise notwendig werden dann werden wir es ja sehen und zumindest gegen den Willen der eigenen Landsleute werden sie jetzt schon eingesetzt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.05.2012 10:01 | nach oben springen

#67

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 10:45
von damals wars | 12.147 Beiträge

Zitat von Pit 59
Schau an, heute sind Soldaten also keine funktionierenden Werzeuge ihrer jeweiligen Regierungen?@Feliks

Feliks,wenn Du (Grün ) es so bezeichnen willst Ja,nur ein Klitzekleiner Unterschied,Nicht gegen die eigenen Landsleute.



Stimmt. Was kümmert uns fremdes Elend. Und fremde Demokratiebewegungen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wa...s-a-773422.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#68

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 10:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars

Zitat von Pit 59
Schau an, heute sind Soldaten also keine funktionierenden Werzeuge ihrer jeweiligen Regierungen?@Feliks

Feliks,wenn Du (Grün ) es so bezeichnen willst Ja,nur ein Klitzekleiner Unterschied,Nicht gegen die eigenen Landsleute.



Stimmt. Was kümmert uns fremdes Elend. Und fremde Demokratiebewegungen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/wa...s-a-773422.html




Was hat denn eine Waffenlieferung an Saudi-Arabien mit Peter Göring zu tun?


nach oben springen

#69

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 11:24
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Das tragische an der ganzen Sache war, dass durch seinen Tod Peter Göhring davor bewahrt wurde, selbst zum Mörder zu werden.
Nimmt man alle Fakten zusammen, hatte er sich selbst nach DDR-Recht strafbar gemacht. Was zu dieser Zeit für Bestimmungen galten,
weiß ich nicht, aber gegen das Grenzgesetz von 1982 hätte er allemal verstoßen. (Schüsse auf das Gebiet des angrenzenden Staates,
Anwendung der Schusswaffe gegen Minderjährige etc.)
Das ganze spätere Propagandagetöse offenbart die Shizophrenie des ganzen Systems.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#70

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 11:36
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Zum Glück ist das alles vorbei.
Man hat damals einfach Menschen zu funktionierenden Werkzeugen gemacht, auch den bedauernswerten Soldaten Peter Göring.



Mit etwas makabrer Ironie kann man auch sagen, dass die Grenzsoldaten nicht immer so "funktioniert" haben, wie man es von ihnen erwartet hat. Üblicherweise "schleift" man die Soldaten, bis sie ihre Pflichten und Tätigkeiten fehlerfrei und nahezu perfekt beherrschen - aber wie soll man den Grenzdienst üben??
Theo


nach oben springen

#71

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 12:03
von Polter (gelöscht)
avatar

Wie die Mehrheit aller Menschen finde ich solches Geschehen an der Grenze bedauerlich und sehr tragisch. Egal was geschrieben wird, diese Ereignisse sind bei aller Trauer, bei allen Emotionen nicht rückgänd#gig zu machen. Sosehr es auch die damals Beteiligten wünschen. Das unterstelle ich ihnen einfach.
Mich würde in diesem Zusammenhang jedoch mal folgendes interessieren:
Der 14 Jahre alte Junge/Jungerwachsene ( und auch jeder anderen Flüchtling gemeint ) ist, so wie ich es gelesen habe, nach einem
Anruf bzw. nach einem Warnschuß nicht stehen geblieben. Er hat den Aufforderungen keine Folge geleistet. Warum nicht?

Eine andere Frage ist für mich, war der Flüchtling als Kind zu erkennen? Größe, Kleidung usw.? Ich will es nicht glauben, daß die Grenzer auf ein erkennbares Kind geschossen hätten.

Noch eine Frage: Welchen Namen hat der getötete Grenzer - Göhring oder Göring?


nach oben springen

#72

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 12:23
von Pit 59 | 10.136 Beiträge

Michael Tews hat diese Antwort im Video "Geheimsache Mauerbau" 32:12 gegeben.
Nicht geschossen werden darf "Bei Kindern und Jugendlichen deren scheinbares Alter unter 14 Jahren ist"
davon hätten sie ja ausgehen können.
Der Mann wird ohne "h" geschrieben.


nach oben springen

#73

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 12:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na unter 14 war er ja nun nicht!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#74

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 12:56
von Pit 59 | 10.136 Beiträge

Habe ich ja auch nicht gesagt,aber so steht oder stand es in der Schusswaffengebrauchsbestimmung.


nach oben springen

#75

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 13:32
von Mholzmichel | 381 Beiträge

"aber so steht oder stand es in der Schusswaffengebrauchsbestimmung"

Ich glaub nicht dass wir bei einem miterlebten Grenzdurchbruch daran gedacht hätten.
Warscheinlich wäre der Adrenalinspiegel sprunghaft angestiegen und der hätte das Handeln bestimmt. Wie kann man nicht sagen.


EK 81/2
nach oben springen

#76

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 13:44
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

manchmal beneide ich Zeitgenossen um ihr festgefügtes Weltbild und ihren tiefen Glauben.

Damals, wie in #50 beschrieben, hätte ich auch auf Landsleute schießen müssen.
Hätte mich der Ungeist des Zweifels nicht belästigt, so hätte ich mir, so wie viele Kameraden, sagen können, daß wir einen guten Zaun gegen böse Landsleute bewachen, während der Grenzer einen bösen Zaun gegen gute Landsleute bewacht.
Wir schützten die FDGO, der Grenzer diente einer Unrechtsdiktatur.
Der Friedensaktivist, der an einem Hunsrücker Kasernenzaun schnippelt, ist ein Krimineller, der sein Recht auf Leben verwirkt hat, während der GV ein Freiheitskämpfer ist.

Und das Schönste, die „Wende“ hätte mir auch noch recht gegeben!
Alles könnte so einfach sein, ich hätte niemals Schlafstörungen haben müssen!

Im übrigen ist es mir, wenn ich auf einen Menschen schieße, sch***egal, welcher Nationalität er angehört. Gottseidank blieb es mir aber erspart!

@Weichmolch, da Deinen Ausführungen zum Sicherungshebel des AK47 niemand widersprochen hat, nehme ich an, es ist wie Du schreibst, und beim Entsichern ist die erste Raste Feuerstoß und für Einzelfeuer muß man erst diese Raste überschalten.

Das erklärt einiges.

Ich hatte nie eine Kaschi in der Hand und kenne nur das G3. Da war die Raste für Sicher mit einem weißen S markiert, beim Entsichern ist die erste Raste Einzelfeuer, markiert mit einem gelben E, erst die zweite Raste ist Feuerstoß, markiert mit einem roten F. Im BW-Jargon „F wie Frieden“.
Daher war eine Fehlbedienung unter Streß wesentlich weniger wahrscheinlich, aber sie kam vor. So z.B. bei der in #50 angesprochenen Wachausbildungsstory „Die Kuh von Gerolstein“.

Damals verschoß (angeblich) ein Wachsoldat ein ganzes Magazin seines G3 (20 Schuß) auf eine Kuh, die er wegen Gebüschs nicht einmal sehen konnte, sie wies dann 14 Einschüsse auf.

Je nach Alter und Zustand der Waffe war die Leichtgängigkeit des Sicherungshebels stark unterschiedlich.
Seine rastende Eigenschaft bekam er durch eine Blattfeder mit einer Ausprägung an der Unterseite. Diese Ausprägung setzte sich jeweils in eine Bohrung bei S, E und F. War diese Feder ausgenudelt und der Mechanismus gut geölt, war ein Überspringen der Stellung E oder gar ein ungewolltes Entsichern leicht möglich,
daher hatte ich bei meiner Waffe die Blattfeder mittels eines kleinen Schraubendrehers nachgebogen und bei jedem Reinigen darauf geachtet, den Sicherungsmechanismus zu entölen, um eine möglichste Schwergängigkeit zu erreichen.

@Mholzmichel, volle Zustimmung!
Für meinen Teil muß ich nur "Grenzdurchbruch" durch "Einbruch" ersetzen. Nebenbei bemerkt war (und ist) die Wahrscheinlichkeit eines Übergriffs auf ein Militärobjekt in der BRD wesentlich höher als damals in der DDR.
Ich würde gerne einmal die rechnerische Gegenüberstellung der Wahrscheinlichkeit eines Wachsoldaten (West) auf einen Einbrecher, welchen Hintergrunds auch immer, zu stoßen, mit der eines Grenzsoldaten auf einen GV zu stoßen, sehen, fürchte aber, eine solche gibt es nicht.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#77

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 16:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars

Zitat von ek40
[......
Der Grenzer könnte noch leben,ob mit oder ohne Schwedt!
Diese üble Rote Propaganda im Anschluß der Geschehnisse von damals..........entlarvt(e) sich selbst........
Jene Aktion ist für mich durch nichts zu rechtfertigen!
Übrigens egal ob der Junge14 oder 15 Jahre jung war!
Punkt und Aus!



Wie hättest Du den reagiert?
Ich habe keine CD verschluckt......

Warst Du je in einer solchen Situation?
Nein!Bei zwei Festnahmen zugegen, ohne das Schüsse fielen.
-------------------------------------------------------------------
Egal ist Otto und Anna, hätte mein Opa gesagt.



nach oben springen

#78

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 17:21
von Polter (gelöscht)
avatar

ek 40

Was soll dies hier: Egal ist Otto und Anna, hätte mein Opa gesagt. ?
( selbst Opa irrt manchmal: Otto und Anna von hinten? da sind nicht so gravierende Unterschiede, oder? Aber von vorne? )


nach oben springen

#79

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 17:27
von Mholzmichel | 381 Beiträge

Ich weiß nicht was das hier soll ?
Eigentlich wollte ich einem gefallenem Kameraden der GT gedenken, aber hier artet es aus.
Ich find`s zum
Wer in so einer Situation war kann es beurteilen wer nicht
Lied aus.


EK 81/2
nach oben springen

#80

RE: Peter Göhring

in Grenztruppen der DDR 25.05.2012 17:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter
ek 40

Was soll dies hier: Egal ist Otto und Anna, hätte mein Opa gesagt. ?
( selbst Opa irrt manchmal: Otto und Anna von hinten? da sind nicht so gravierende Unterschiede, oder? Aber von vorne? )



@ Polter, bitte ganz ruhig.
Ehe hier jetzt etwas aus dem Ruder läuft!
Meine Antworten sind rot mark.
Blau ist Zitat von @damals.

Otto , Oma ,Anna oder Opa ist die Sign. von @damals,schau nach!

Bitte richtig lesen,gilt auch für @Mholzmichel.

Und schöne Pfingsten noch.


nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557797 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen