#1

Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 19.05.2012 22:29
von Mati | 64 Beiträge

Hallo zusammen, hat jemand irgendeine Idee wie und wo man das Baujahr eines Grenzturms herbekommen könnte? Würde gerne so eine Art "Geschichtstafel" an meinem Turm anbringen und hätte gern dazu das Baujahr erfahren. Außerdem hat letztens ein Bekannter erwähnt das er an der ehemaligen Grenze etwas zugewuchert so ne Betonsäule entdeckt hat mit denen man Verbindung zur Führungsstelle aufnehmen konnte. Kann mir jemand sagen wie diese Säulen sich nannten bzw. wie groß der Aufwand ist so eine zu bergen?


nach oben springen

#2

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 02:39
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Mati
Hallo zusammen, hat jemand irgendeine Idee wie und wo man das Baujahr eines Grenzturms herbekommen könnte? Würde gerne so eine Art "Geschichtstafel" an meinem Turm anbringen und hätte gern dazu das Baujahr erfahren. Außerdem hat letztens ein Bekannter erwähnt das er an der ehemaligen Grenze etwas zugewuchert so ne Betonsäule entdeckt hat mit denen man Verbindung zur Führungsstelle aufnehmen konnte. Kann mir jemand sagen wie diese Säulen sich nannten bzw. wie groß der Aufwand ist so eine zu bergen?


Da ist vermutlich eine GMN Säule (Sprechstelle) gemeint. Geh mal in der "Suche" auf >Gerät an der Grenze<

Mike59


zuletzt bearbeitet 20.05.2012 02:40 | nach oben springen

#3

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 09:50
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Mati
Hallo zusammen, hat jemand irgendeine Idee wie und wo man das Baujahr eines Grenzturms herbekommen könnte? Würde gerne so eine Art "Geschichtstafel" an meinem Turm anbringen und hätte gern dazu das Baujahr erfahren. Außerdem hat letztens ein Bekannter erwähnt das er an der ehemaligen Grenze etwas zugewuchert so ne Betonsäule entdeckt hat mit denen man Verbindung zur Führungsstelle aufnehmen konnte. Kann mir jemand sagen wie diese Säulen sich nannten bzw. wie groß der Aufwand ist so eine zu bergen?




Wo steht ""Dein"" Turm?


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.05.2012 09:50 | nach oben springen

#4

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 10:01
von Mati | 64 Beiträge

Bei Seeben / Luckau! Hast du Informationen dazu???


nach oben springen

#5

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 10:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Mati
Hallo zusammen, hat jemand irgendeine Idee wie und wo man das Baujahr eines Grenzturms herbekommen könnte? Würde gerne so eine Art "Geschichtstafel" an meinem Turm anbringen und hätte gern dazu das Baujahr erfahren. Außerdem hat letztens ein Bekannter erwähnt das er an der ehemaligen Grenze etwas zugewuchert so ne Betonsäule entdeckt hat mit denen man Verbindung zur Führungsstelle aufnehmen konnte. Kann mir jemand sagen wie diese Säulen sich nannten bzw. wie groß der Aufwand ist so eine zu bergen?




Wo steht ""Dein"" Turm?



Hier: Vorstellung Mati

Fotos BT/FüSt Seebenau


nach oben springen

#6

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 11:17
von KAMÜ | 198 Beiträge

Hallo Mati, Die B-Türme ( Füst) [ 4x4] und [2x2] waren anfang der 80 -iger Jahre erbaut worden. Der B- Turm 11m war in den 70-iger Jahren erbaut worden. Ich selber bin 1983 im Frühling in eine Grenzkompanie zum Praktikum gewesen, dort standen diese Türme schon. Im Bereich Veltheim (GR- 20 oder GR-23) konnte ich in den 80-iger Jahren selber beobachten wie man den B-Turm 4x4 auf höhe Matierzoll aufgebaut hat. Der BT- 11 wurde in den 70-iger Jahren zwischen Veltheim und Osterode erbaut. Ich komme nicht aus Veltheim, dort war ich immer in den Ferien zu Besuch bei meiner Großmutter.Mit freundlichen Gruß KAMÜ



nach oben springen

#7

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 17:50
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Mati
Bei Seeben / Luckau! Hast du Informationen dazu???




Wimre, Sommer 1980.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#8

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 19:39
von Mati | 64 Beiträge

Hallo Thunderhorse,vielen,vielen,vielen Dank für die Informationen! Könntest du mir vieleicht noch sagen woher dù diese hast,sprich hast du Belege dafür? und wann Sommer?Und ist der noch als Führungsstelle übergeben worden?Laut Stromverteilerkasten der ausserhalb steht, mit den orginalen Büchern!!! drin, wurde der E-Kasten schon 1976 in Betrieb genommen, was nicht heißen muss das der schon für den Turm da war denn gleich in der Nähe steht noch eine Gasbohrinsel!

Gruß Mati


zuletzt bearbeitet 20.05.2012 21:55 | nach oben springen

#9

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 19:57
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Mati
Hallo Thunderhorse,vielen,vielen,vielen Dank für die Informationen! Könntest du mir vieleicht noch sagen woher dù diese hast,sprich hast du Belege dafür? und wann Sommer?Und ist der noch als Führungsstelle übergeben worden?Laut Stromverteilerkasten der ausserhalb steht mit den orginalen Büchern!!! drin, wurde der E-Kasten 1976 in Betrieb genommen, was nicht heißen muss das der schon für den Turm war da gleich in der Nähe noch eine Gasbohrinsel steht!

Gruß Mati



Wimre wurde der Turm nicht als Führungsstelle genutzt.
Diese Art von Türmen wurde erstmals 1977 errichtet.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#10

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 20:11
von Mati | 64 Beiträge

OK sondern als was wurde er genutzt? Sag schon Thunderhorse woher hast du die Informationen?Das heißt wenn er nicht als Führungsstelle genutzt wurde, war auch nie die ganze Technik in Ihm installiert?Dann war er nur als Beobachtungsturm vorgesehen?

@Eki
Kannst du das bestätigen?Du warst doch auf dem Turm!


nach oben springen

#11

RE: Baujahr eines Grenzturms

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 20.05.2012 20:44
von KAMÜ | 198 Beiträge

Diese Fuhrungsstellen (B-Turm 4x4 ) wurden auch ohne Ausrüstung als Beobachtungsturm genutzt. Ihn dem Grenzabschnitt zwischen der Ortschaft Rechts Glasehausen und links Rustenfelde waren von dieser Bauart 2 Stück vorhanden. In dem bei der Ortschaft Rustenfelde handelt es sich um der Tatort , Wo der Herr Braun aus Bleicherode verstorben war. dieser Turm wurde speziel durch Grenzaufklärer genutzt. der 2. B-Turm dieser Bauart war auf höhe Bischhagen, dort war ich selber als Kommandeur Grenzsicherung mit einer A-Gruppe drauf.Die dazugehörige Einheit lag in Freienhagen. Gruß KAMÜ



nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 471 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen