#1

Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 12.05.2012 20:09
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Hallo,
wenn jemand Interesse an einer Schilderung des Alltages als Untersuchungshäftling und Strafgefangener in der DDR hat so kann er das auf meinem Blog nachlesen. Diese Schilderung basiert rein auf meine eigenen subjektiven Empfindungen und Erinnerungen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einige Dinge sind mir jetzt auch nicht unmittelbar im Gedächtnis, aber jeder der will kann mir dort Fragen stellen die auch alle beantwortet werden.
Wie gesagt, es ist eine Schilderung aus dem Gedächtnis und stellt lediglich meine eigenen subjektiven Empfindungen dar. Es gilt auch nur für bestimmte UHA und STvE und nicht allgemeingültig für den gesamten Strafvollzug und Untersuchungshaft in der DDR. Das ganze ist als Fortsetzungsgeschichte gestaltet es kommt also ständig weitere Berichte hinzu.
Kommentare und Fragen zu meinen Ausführungen sind willkommen, ich werde mich bemühen alles zu beantworten. Die Form der Darstellung in meinem Blog habe ich gewählt da es Anfragen dazu von Verschiedenen Seiten gab und ich meine Ausführungen nicht auf ein Forum beschränken wollte. Hier ist der Link zu meinem Blog:
http://my.opera.com/Ameisenferdinand/blog/
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#2

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 12.05.2012 20:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wer nicht lange suchen will... http://my.opera.com/Ameisenferdinand/blo...lzug-in-der-ddr

Hallo Andreas kann es sein dass dein Bereicht am Anfang einen Zeitsprung hat, oder wurde dies bewusst so geschrieben?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 12.05.2012 20:23 | nach oben springen

#3

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 12.05.2012 20:27
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Diese Episode in meinem Leben werde ich später gesondert behandeln, diese Schilderung soll sich erst einmal nur auf die normale UHA und Strafvollzug beziehen.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#4

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 12.05.2012 20:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ok, das erklärts auch wenns für den Laien verwirrend sein kann. Die Fragen hier oder im Blog?

Gleich mal die erste, weswegen waren die anderen 3 in Stendal?

Ach ja, der Bericht gefällt mir. Nüchtern, sachlich und übt Kritik (z.B. das WC) ohne zu überzeichnen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 12.05.2012 20:39
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Die Fragen oder Kommentare hätte ich am liebsten im Blog, dort lesen ja andere mit die nicht hier im Forum sind und die es ebenfalls interessiert.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#6

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 13.05.2012 18:18
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ich habe heute die Fortsetzung meines Berichtes geschrieben. Das Feedback das ich bisher erhalten habe hält sich noch in Grenzen, Fragen wurden bisher noch nicht gestellt. Falls jemand etwas in den Kommentaren hinterläßt, so bitte ich darum das man doch einen Namen bei seinem Kommetar abgibt, das macht das dann doch etwas persönlicher als wenn da nur Steht Kommentar von "Anonym". Es gibt da extra ein Eingabefeld für einen Namen.
Und noch etwas, es gibt gewisse Regeln der Konversation untereinander, die etwas mit Höflichkeit zu tun haben. Ich antworte in der selben Form die man mir gegenüber anwendet. Fall sich da einige auf den Schlips getreten fühlen so muss man an das Sprichwort denken : "So wie man in den Wald hineinruft so schallt es hinaus. "
Sollten jemanden meine Ausführungen nicht interessieren so braucht derjenige sie nicht lesen , kann sich aber ebenso sparen dumme oder beleidigende Kommentare zu hinterlassen.
Vielen Dank für euer Verständnis.
http://my.opera.com/Ameisenferdinand/blog/

Andreas


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 13.05.2012 19:49 | nach oben springen

#7

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 13.05.2012 19:51
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ach ja, als kleiner Hinweis da mich einige fragten wo die Fortstzung ist, sie ist im selben Textblock unten angefügt. Also einfach weiter nach unten scrollen......
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#8

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 13.05.2012 21:14
von Gert | 12.354 Beiträge

Hallo Andreas

interessanter Bericht, alles gut verständlich. Das ganze für mich mit etwas mit Gänsehaut, das meint, ich möchte es nicht erlebt haben.




edit Namen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 13.05.2012 21:14 | nach oben springen

#9

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 13.05.2012 21:24
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Hallo Gert,
es ist jetzt lange her, da sehe ich selbst vieles nicht mehr so emotional wie früher einmal. Ich möchte dort eigentlich nur berichten, weder werten noch verurteilen. Das machen schon genug andere die das nicht selbst erlebt haben. Es ist einfach ein Teil meines Lebens, von dem ich viel zu lange viel zuviel verdrängt habe. Das brauche ich eher für mich um damit abzuschließen. Ich kann nicht immer nur in der Vergangenheit sein, es ist gut und richtig sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen, aber man sollte nicht da leben. Wer immer nur zurückschaut verliert den Blick nach vorne und kommt irgendwann ins straucheln oder stößt irgendwo dagegen. Und ich muß auch selber endlich damit abschließen und damit ich mich selbst verstehe und meinen Umgang mit Emotionen die ich für mich lange nicht zugelassen habe oder mir zumindest nicht anmerken ließ.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#10

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 15.05.2012 12:51
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Ich habe den nächsten Teil meines Berichtes auf meinen Blog hochgeladen.
http://my.opera.com/Ameisenferdinand/blog/
Auf eventuelle Fragen werde ich heute Abend antworten, ich muss jetzt los zum Arzt.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#11

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 15.05.2012 13:25
von Fritze (gelöscht)
avatar

Hallo Ameisenferdinand ! Habe Deinen Bericht mit Interesse gelesen.Hat ein kleinen Einblick ins Leben (weiss nicht,ob es "Leben "nennen darf ) gegeben.Hatte ja mal das zweifelhafte Vergnügen ,jemanden in einer Haftanstalt der DDR abzuliefern .War in Neustrelitz son alter Kasten,mit dicken Holztüren(was mich erstaunte).
Obwohl ich dort nur ca.20 min war,kam einem das ganz schön mulmig vor.Besonders diese geräuschvolle Schliessen von Riegeln und Schlössern.Was müssen erst die Insassen ,so wie Du durchgemacht haben ?Ich denke wer sowas (aus welchen Gründen auch immer )mitgemacht hat,liebt die Freiheit.

Spreche jetzt nicht von kriminellen ,welche wegen Gewaltverbrechen einsitzen,darunter gibt es wohl welche ,die sich am liebsten im Knast aufhalten.


nach oben springen

#12

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 15.05.2012 18:33
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Hallo Fritze,
diese Geräusche waren auch das erste was einem auffiel wenn man das erste mal da ist. Ich glaube das es extra so gemacht wurde, das Krachen des Riegels war sozusagen immer das Signal das man Aufsprang und Haltung annahm. Danach kam das geräuschvolle Schließen. Diese Geräusche begleiteten dich die ganze Haftzeit, und so richtig konnte man sich nicht daran gewöhnen.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#13

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 19.05.2012 17:59
von kwindish | 23 Beiträge

Bei hier lesen fällt mir eine Frage ein: Was wurde passieren wenn jemand am Grenze (Berlin oder sonstwo) mit ein paar gram Haschisch oder andere Droge gefunden wurde? Und weiter, gab es dann eine Unterschied in Behandlung wenn der Person aus Polen, BRD, CSSR oder sogar die DDR gekommen ist? Und wurde die Sache von Vopo oder MfS Leute behandelt? Auch, was passiert wenn es eine Gruppe wäre, aber nur der eine mit Drogen bei Ihnen gefunden ist? Würden sie alle verhaftet werden? Und zum Schluß, wie lange dann im Knast sitzen?

Hat einer Lust hier zu antworten? Vielen Dank im Voraus.


Moss grows FAT on a rolling stone!


zuletzt bearbeitet 19.05.2012 19:36 | nach oben springen

#14

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 19.05.2012 19:47
von passport | 2.626 Beiträge

Bei ungesetzlicher Einfuhr oder Besitz von Betäubungsmittel in die DDR war nicht die Volkspolizei oder das MfS zuständig. Das hätte das Untersuchungsorgan der Zollfahndung bearbeitet.


passport


nach oben springen

#15

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 19.05.2012 20:27
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Habe nur einige Male etwas Einblick in eine JVA (Berlin-Tegel) erhalten, als ich dort dienstlich zu tun hatte. Die haben dort Arbeitsschuhe für die Insassen sowie die Beamten hergestellt und ich habe dort was die Kleber betraf den WB rausgeschmissen. Der Meister war ein ziviler Meister und es war fast wie in einer kleinen Schuhfabrik. Der Chef sagte mir, daß dort nur die leichteren Fälle einsitzen. Die schwerer Kriminellen hatte ich nur einmal in der JVA Crailsheim kennengelernt, entsprechend war auch die Qualität der Arbeit, trotz Meister, der sich anscheinend nicht mit denen anlegen wollte. Was mich überrascht hat, daß die Insassen dort mit ganz normalen Werkzeugen umgingen, von denen man annehmen sollte, daß diese nie in die Hände von Häftlingen gelangen. Messer, Scheren, lange Nadeln, Ahlen, brennbare Flüssigkeiten u.s.w. Diesbezüglich kann ich nicht mitreden, ob es bei Häftlingen mit politischem Hintergrund ähnlich war. Ich vermute es aber.



nach oben springen

#16

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 19.05.2012 20:32
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Über Arbeit im Strafvollzug der DDR als politischer Häftling werde ich demnächst in meinem Blog schreiben. Einfach nur etwas Geduld haben. Ich weiß nicht ob ich nächste Woche dazu komme, ich muß erst mal abwarten wie die OP am Montag verläuft und ich mich danach fühle.
Andreas


http://kaube-blog.de/


nach oben springen

#17

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 19.05.2012 20:41
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Viel Glück und werde schnell wieder fit!
Interressante Berichte übriegens!


nach oben springen

#18

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 20.05.2012 09:30
von utkieker | 2.913 Beiträge

Zitat von kwindish
Bei hier lesen fällt mir eine Frage ein: Was wurde passieren wenn jemand am Grenze (Berlin oder sonstwo) mit ein paar gram Haschisch oder andere Droge gefunden wurde? Und weiter, gab es dann eine Unterschied in Behandlung wenn der Person aus Polen, BRD, CSSR oder sogar die DDR gekommen ist? Und wurde die Sache von Vopo oder MfS Leute behandelt? Auch, was passiert wenn es eine Gruppe wäre, aber nur der eine mit Drogen bei Ihnen gefunden ist? Würden sie alle verhaftet werden? Und zum Schluß, wie lange dann im Knast sitzen?

Hat einer Lust hier zu antworten? Vielen Dank im Voraus.


Hallo Ken,

Ein paar Gramm Haschisch oder Marihuana für den Eigenbedarf in die DDR einzuschmuggeln, dürfte nicht all zu schwer gewesen sein. Man muß dem Zoll ja nicht alles auf die Nase binden. Lediglich der Handel mit Betäubungsmittel im großen Stil wäre problematisch. Einige Gesangs- und Showkünstler aus dem Westen Europas, sollen sich sogar einen kleinen Vorrat Kokain mit auf Tournee genommen haben.
An der Grenzübergangsstelle in Salzwedel habe ich nie Hunde rumlaufen sehen, also auch keine Drogenhunde, daß mag aber in Marienborn schon ganz anders ausgesehen haben. So lange man mit dem Konsum bestimmter Drogen nicht auffällig wurde, hat sich Niemand darum gekümmert. Wurde man erwischt oder denunziert mußte man schon mit empfindlichen Strafen rechnen.
Interressant auch dieser Beitrag http://www.cannabislegal.de/politik/kleim-osten.htm.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#19

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 20.05.2012 11:25
von KAMÜ | 198 Beiträge

Strafgefangene mußten auch im Tagebau Zwenkau- Espenhein arbeiten. Diese Personen habe ich selber gesehen und meinen ehemaligen Lehrlingsbetreuer darüber Ausgefragt was diese Personen im Tagebau alles machten mußten. Das war keine leichte Tätigkeit (Schienen versetzen)



nach oben springen

#20

RE: Strafgefangener in der DDR

in DDR Staat und Regime 20.05.2012 11:34
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Hallo Kamü,

wann warst Du denn im genannten Tagebau?
Ich war dort mal zum Studentensommer, also zweimal und zwar 1972 und 1973 jeweils für vier Wochen.

Strafgefangene sind mir nicht aufgefallen aber es wurde von den Bergleuten über sie gesprochen.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen