#121

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:09
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #114
Hallo Wandersmann, da sprengste jetzt bissel die Party, ähm den Rahmen meine ich. In der Sache geb ich Dir recht, aber meinste nicht das das Nürnberger Brüderpaar Vielen hier nicht, geschweige denn erst ihre Visionen, geläufig sind? Und der vom 8. Mai sind die mindestens genausoweit weg wie Rainmens 30jähriger, odär?


Da hast Du wahrscheinlich recht, denn geschichtliche Bildung wurde/wird im staatlichen Schulsystem der DDR, im alten Westen und im vereinigten Deutschland nicht gerade gross geschrieben.


nach oben springen

#122

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:13
von jecki09 | 422 Beiträge

@ Gert, ok, hast gewonnen. Glückwunsch zu deiner Weltsicht. Ich werde dir diesen Horizont nicht weiter eintrüben.

Ich glaube es ging hier nicht ums "Gewinnen".


nach oben springen

#123

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:14
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #119
Zitat von DoreHolm im Beitrag #116


Oh, das ist eine intressante These. Die DDR-Bevölkerung war auch mehrheitlich satt und bequem geworden, Brot und Spiele gab es in Fülle. An die vorläufige Unerreichbarkeit mancher Dinge hatte man sich zwar nicht gewöhnt, aber man hat sich dafür anderweitig vergnügt oder sich selbst was gebastelt. Die Wahlen waren ein notwendiges Übel und man hat es mit einem Sonntagsausflug verbunden und sein Kreuzchen dort gemacht, wo man es immer gemacht hat. In geselliger Runde oder am Arbeitsplatz wurde gemeckert und etwas Dampf abgelassen. Ich meine, so war die große Mehrheit.


Nur halt mit einem Unterschied. Die Nazis brauchten keine Mauer, Stacheldraht und Mienen an den Grenzen um die eigene Bevoelkerung am Weglaufen zu hindern. Das sollte uns auch zu denken geben wenn man den braunen mit dem roten Sozialismus vergleicht.


Na klar, die Menschen im Dritten Reich hatten ja viiiiel mehr Freiheit als in der DDR. Unter Hitler konnten sie ja auch "Feindsender" hören, ohne wie in der DDR die Regel, empfindlich einschließlich KZ oder Zwangsarbeit im Steinbruch oder Bergwerk bestraft zu werden.
Es ist schon erstaunlich, welche Kunststücke Du mit dem Korkenzieher in der Argumentation vollbringst.



glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:46
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #123
]
Na klar, die Menschen im Dritten Reich hatten ja viiiiel mehr Freiheit als in der DDR. Unter Hitler konnten sie ja auch "Feindsender" hören, ohne wie in der DDR die Regel, empfindlich einschließlich KZ oder Zwangsarbeit im Steinbruch oder Bergwerk bestraft zu werden.
Es ist schon erstaunlich, welche Kunststücke Du mit dem Korkenzieher in der Argumentation vollbringst.


Natuerlich war das damals eine brutale Diktatur. Das streite ich ja gar nicht ab. Aber wenn mich nun jemand mit vorgehaltener Waffe zwingen wuerde mich fuer das Eine oder Andere System zu entscheiden, dann glaube ich das es mir persoenlich unter den braunen Sozialisten besser gehen wuerde und zaehneknirschend wuerde ich mich dafuer entscheiden.


nach oben springen

#125

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:50
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #119

(...)
Nur halt mit einem Unterschied. Die Nazis brauchten keine Mauer, Stacheldraht und Mienen an den Grenzen um die eigene Bevoelkerung am Weglaufen zu hindern. Das sollte uns auch zu denken geben wenn man den braunen mit dem roten Sozialismus vergleicht.


Das ist nicht das "Verdienst" der Nazis, sondern hat damit zu tun, dass die Nachbarstaaten deutsche Staatsangehörige ohne gültige Aufenthaltserlaubnis/Visa wieder zurückschicken. In der Schweiz zum Beispiel könnten nur fahnenflüchtige Armeeangehörige das Ende des Krieges abwarten.
Theo


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 20:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #125
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #119

(...)
Nur halt mit einem Unterschied. Die Nazis brauchten keine Mauer, Stacheldraht und Mienen an den Grenzen um die eigene Bevoelkerung am Weglaufen zu hindern. Das sollte uns auch zu denken geben wenn man den braunen mit dem roten Sozialismus vergleicht.


Das ist nicht das "Verdienst" der Nazis, sondern hat damit zu tun, dass die Nachbarstaaten deutsche Staatsangehörige ohne gültige Aufenthaltserlaubnis/Visa wieder zurückschicken. In der Schweiz zum Beispiel könnten nur fahnenflüchtige Armeeangehörige das Ende des Krieges abwarten.
Theo


Theo, auch nachweislich wurden juedische Immigranten ab 1939 aus den Staaten wieder in die Boote gesetzt und nach Europa geschickt.


nach oben springen

#127

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 21:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gert [/quote]

@ Larissa, ok, hast gewonnen. Glückwunsch zu deiner Weltsicht. Ich werde dir diesen Horizont nicht weiter eintrüben.
[/quote]


Thank you dear Gert, the same to you..............Du trubst nicht! Nein! Du erleuchtest meinen Weg regelrecht. Nicht traurig sein, wir gewinnen und verlieren alle mal...Danke fuer Deine Einsicht, das ist der erste Weg zur Besserung.............sagt man so in Germania da? aber als echte und loyale Kommunistin seit mehr als 30 Jahren brauche ich zum Gluecklichsein keine Glueckwuensche, es ist eine Lebensfreude in mir, die auf ewig ungetruebt sein wird...............und wenn ich sehe, wie W.I. Lenin zeigt auf die Richtung 11.00 Uhr und die Getraenkekioske oeffnen duerfen ....... (das wissen nur eingeweihte was ich meine) .....ist ein russischer Witz (auch das boese Imperium habe ich seit 1982 mit meinem Humor infiziert.....)
Ob am Ufer der Wolga, am Ufer des Ohios oder am Ufer der Themse, in Regen, sengender Hitze oder in klirrender Kaelte, meine Lebenseinstellung wird sich aendern nicht mehr. Nur, dass so viele Kapitalisten noch existieren stoert mich ein wenig............ Frau kann nicht alles haben im Leben. Mein Horizont ist so erweitert, dass keine noch so grosse Eintruebung jemals zu erkennen sein wird, ob ich im dicksten Schlamm oder oben am blauen Himmel schwebe. Ich freue mich weiterhin auf unser erstes personliches Kennenlernen.
thanks and stay strong, like me.
Larissa


nach oben springen

#128

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 08.01.2013 21:33
von Grenzverletzerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #124
Zitat von DoreHolm im Beitrag #123
]
Na klar, die Menschen im Dritten Reich hatten ja viiiiel mehr Freiheit als in der DDR. Unter Hitler konnten sie ja auch "Feindsender" hören, ohne wie in der DDR die Regel, empfindlich einschließlich KZ oder Zwangsarbeit im Steinbruch oder Bergwerk bestraft zu werden.
Es ist schon erstaunlich, welche Kunststücke Du mit dem Korkenzieher in der Argumentation vollbringst.


Natuerlich war das damals eine brutale Diktatur. Das streite ich ja gar nicht ab. Aber wenn mich nun jemand mit vorgehaltener Waffe zwingen wuerde mich fuer das Eine oder Andere System zu entscheiden, dann glaube ich das es mir persoenlich unter den braunen Sozialisten besser gehen wuerde und zaehneknirschend wuerde ich mich dafuer entscheiden.


Nimm das jetzt bitte nicht allzu persönlich, sondern als kleinen Gedankenfaden. Ich halte dich bedingt für einen VTler...zumindest was einige Theorien von dir betrifft. Wenn die Nazis dich nun als spinnert eingestuft hätten? Nun ja, da wäre eine CO- Vergiftung nicht auszuschließen. Es sei denn du wärst ein Busenfreund vom * treuen Heinrich* gewesen. Und?...immer noch die braune Seite?


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 22:20
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #128


Nimm das jetzt bitte nicht allzu persönlich, sondern als kleinen Gedankenfaden. Ich halte dich bedingt für einen VTler...zumindest was einige Theorien von dir betrifft. Wenn die Nazis dich nun als spinnert eingestuft hätten? Nun ja, da wäre eine CO- Vergiftung nicht auszuschließen. Es sei denn du wärst ein Busenfreund vom * treuen Heinrich* gewesen. Und?...immer noch die braune Seite?


Nein mit Verschwoerungstheorien hab ich nichts zu tun. Ich befasse mich nur mit Verschwoerungswahrheiten. Aber sonst gebe ich Dir Recht. Unterm Adolf haette ich einige ernste Probleme bekommen. Aber mit meinen politischen Ansichten und dem damit verbundenen Freiheitswillen waere ich in der DDR wohl auch in Hohenschoenhausen an Lungenentzuendung gestorben worden.


zuletzt bearbeitet 09.01.2013 22:21 | nach oben springen

#130

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 22:30
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wz W :Du solltest es vlt. mal mit Schokolade versuchen ! Da kannst Du auch in der Verschwörungswahrheit leben ,daß da eventuell noch was anderes als Kakao und Milch drin ist .


nach oben springen

#131

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 23:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #129
waere ich in der DDR wohl auch in Hohenschoenhausen an Lungenentzuendung gestorben worden.



Unterlasse es bitte so eine gequirlte *piiieep* zu verfassen und hier unterschwellig unhaltbare Behauptungen aufzustellen!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#132

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 23:16
von Gert | 12.354 Beiträge

Feliks die Scheisse hat doch das MfS produziert, und du warst Teil dieses Monsters. Ist keine Erfindung von Walt Disney oder Jim Henson.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#133

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 23:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das übliche Bla bla und nichts weiter, wer wurde denn in HSH durch das MfS vom Leben zum Tode gebracht? Bitte die Fundstelle bei der BStU angeben!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#134

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 09.01.2013 23:35
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #127
Gert


@ Larissa, ok, hast gewonnen. Glückwunsch zu deiner Weltsicht. Ich werde dir diesen Horizont nicht weiter eintrüben.
[/quote]


Thank you dear Gert, the same to you..............Du trubst nicht! Nein! Du erleuchtest meinen Weg regelrecht. Nicht traurig sein, wir gewinnen und verlieren alle mal...Danke fuer Deine Einsicht, das ist der erste Weg zur Besserung.............sagt man so in Germania da? aber als echte und loyale Kommunistin seit mehr als 30 Jahren brauche ich zum Gluecklichsein keine Glueckwuensche, es ist eine Lebensfreude in mir, die auf ewig ungetruebt sein wird...............und wenn ich sehe, wie W.I. Lenin zeigt auf die Richtung 11.00 Uhr und die Getraenkekioske oeffnen duerfen ....... (das wissen nur eingeweihte was ich meine) .....ist ein russischer Witz (auch das boese Imperium habe ich seit 1982 mit meinem Humor infiziert.....)
Ob am Ufer der Wolga, am Ufer des Ohios oder am Ufer der Themse, in Regen, sengender Hitze oder in klirrender Kaelte, meine Lebenseinstellung wird sich aendern nicht mehr. Nur, dass so viele Kapitalisten noch existieren stoert mich ein wenig............ Frau kann nicht alles haben im Leben. Mein Horizont ist so erweitert, dass keine noch so grosse Eintruebung jemals zu erkennen sein wird, ob ich im dicksten Schlamm oder oben am blauen Himmel schwebe. Ich freue mich weiterhin auf unser erstes personliches Kennenlernen.
thanks and stay strong, like me.
Larissa[/quote]

Zitat





Larissa du hast einen Knall, egal an welchen Ufern du dich befindest.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#135

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 11:32
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #133
... wer wurde denn in HSH durch das MfS vom Leben zum Tode gebracht?
Eher wurden einige 'arme Schweine' nach Suizidversuche im Haftkrankenhaus von Tode zum Leben zurückbefördert.

Und nachdem es anfängt auch in diesem Thread es nur noch um die Befindlichkeiten einer Person mit (nach eigner Angabe) mehr IQ als lichte Höhe in Zentimentern geht, kann man schon den Aufruf von GW62 in #176 verstehen. Aber nicht gutheißen!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 10.01.2013 11:32 | nach oben springen

#136

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 11:43
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #135
Zitat von Feliks D. im Beitrag #133
... wer wurde denn in HSH durch das MfS vom Leben zum Tode gebracht?
Eher wurden einige 'arme Schweine' nach Suizidversuche im Haftkrankenhaus von Tode zum Leben zurückbefördert.

Und nachdem es anfängt auch in diesem Thread es nur noch um die Befindlichkeiten einer Person mit (nach eigner Angabe) mehr IQ als lichte Höhe in Zentimentern geht, kann man schon den Aufruf von GW62 in #176 verstehen. Aber nicht gutheißen!


Mein Gott, Entschuldigung Herr Professor.
Der Duck und jeder andere kann doch von mir aus schreiben was er will.
Manche Themen haben aber, leider, zu viel Hitze und man verbrennt sich daran schnell die Finger.


zuletzt bearbeitet 10.01.2013 12:06 | nach oben springen

#137

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 11:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Larissa du hast einen Knall, egal an welchen Ufern du dich befindest.

[/quote]


Gert, Du hast Dich bereits schon Mal entschuldigt bei mir persoenlich. Aber mir ist nicht mehr daran gelegen. Du tust mir leid. Anders als Du bin ich tatsaechich auf allen Ufern zuhause. Und Fakt ist auch, dass Du den Knall nicht gehoert hast in der Blase Deiner Phantasiescheinwelt frueher und heute. Deine Verbohrtheit und Uneinsichtigkeit und Deine Respektlosigkeit ist offensichtlich, nicht nur gegen mich. Jeder der hat eine andere Meinung wird von Dir angegriffen. Ich habe Dir nichts getan und habe immer versucht auszugleichen und mit Freundlichkeit und Humor zu agieren. An Deinem Ufer liegt noch Stacheldraht. Vielleicht solltest Du den beseitigen und dann wenigstens mal versuchen, zumindest etwas Objektivitaet einzubringen.


nach oben springen

#138

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 13:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wollen nicht alle Beteiligten am besten einmal innehalten und tief Luft holen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#139

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 13:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

-------------------------------------------------------------------------------
von Gert
Noch ein Wort an Larissa. : die in den verschiedenen Threads geäußerte Kritik an den Sowjettruppen und ihrem Verhalten bezieht sich meistens nicht auf Kriegshandlungen sondern es bezieht sich größtenteils auf ihr Verhalten nach der Kapitulation und Waffenruhe, also nach dem 8. Mai 45Das teils brutale und auch ungerechte Vorgehen gegen die Zivilbevölkerung in ihrer Besatzungszone ist verwerflich, weil das deutsche Volk besiegt, entwaffnet war und am Boden lag. Da tritt man nicht nach. So sehe ich das.
--------------------------------------------------------------------------------
Gert hier hast du ev.auch ein Thema aufgegriffen , darüber wird wenig gesprochen . Es hat mich sehr betroffen gemacht ,als mir diese Berichte an der flüchtenden deutschen Zivilbevölkerung , las . MfG ratata
http://de.scribd.com/doc/24779678/Heinz-...schah-Nach-1945


zuletzt bearbeitet 10.01.2013 13:18 | nach oben springen

#140

RE: 8. Mai - Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus

in Leben in der DDR 10.01.2013 13:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D. im Beitrag #138
Wollen nicht alle Beteiligten am besten einmal innehalten und tief Luft holen?


Ja.
Die Gegenwart ist oft schwer genug, sollten sie mit der Vergangenheit nicht noch schwerer machen.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.01.2013 13:17 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen