#81

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 19:56
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Das war das dunkelste Kapitel Deutscher Geschichte.Es gibt viele Gründe die dazu führten.

Gedenken wir aller Toten gleich welcher Nation die durch diesen Krieg ihr Leben liessen.


Ich hoffe das so was nie wieder passiert.



nach oben springen

#82

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 19:56
von Arnstädter | 266 Beiträge

Auch das Bundesland Thüringen wurde damals von den Amerikanern kurzzeitig besetzt und dann an /oder wegen Berlin verhökert!


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#83

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 20:19
von marc | 575 Beiträge

Zitat von Arnstädter
Auch das Bundesland Thüringen wurde damals von den Amerikanern kurzzeitig besetzt und dann an /oder wegen Berlin verhökert!



Falsch!

http://de.wikipedia.org/wiki/Zonenprotokoll vom 12. September 1944



zuletzt bearbeitet 08.05.2012 20:53 | nach oben springen

#84

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 21:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa

Zitat von Gert

Zitat von 94

Das Orginal und doch eine Fälschung

P.S. Achso, dalang @Mike59 Buchenwald nach 1945




@94 kannste das mal erklären, was da falsch dran ist ? Ich hörte das es nachgestellt wurde für Filmaufnahmen, da bei der Originalszene keine Kamera dabei war




Was da falsch dran ist? Diese "Zeremonie" der Rotarmisten, musste nachgestellt werden, da 1. keine geeignete Flagge und zweitens dieser Aufstieg und Errichtung der Flagge dokumentarisch und geschichtlich festgehalten werden sollte, so von russischer seite weiss ich.

Jooooosy, wenn Du gelesen haettest meine allererste Ausfuehrung hier: Darum am 9. Mai:
"Am 8.Mai um 23 Uhr schweigen die Waffen."
Auf Drängen Stalins muss die Zeremonie bei Marschall Zhukov in Berlin wiederholt werden. In der Nacht auf den 9. Mai wird die Kapitulationsurkunde ein zweites Mal unterzeichnet. Und das blieb dabei fuer die Siegesfeier bis heute im grossen vaterlaendischen Krieg. Gruesse, Larissa




Der eigentliche Grund für die verschiedenen Daten ist, dass die Kapitulation am 8.Mai 1945 um 23:00 h in Berlin unterzeichnet wurde. Damit trat sie in Kraft. Der 8.Mai 23:00 h in Berlin war aber der 9.Mai 1:00 h in Moskau. (andere Zeitzone mit 2 h Differenz) Das ist der Grund, warum die Deutschen den Tag auf den 8. Mai festlegen und die Russen auf den 9.Mai.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#85

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 21:59
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Arnstädter
Auch das Bundesland Thüringen wurde damals von den Amerikanern kurzzeitig besetzt und dann an /oder wegen Berlin verhökert!




Richtig!

Und statt sich hier über Fälschungen von Fotos oder nicht zu streiten, ...hoppla zu spekulieren, sollten wir doch lieber der sinnlosen Opfer gedenken!

Auch derer, die durch den Machtpoker der vermeintlichen Verbündeten gegen Nazideutschland, die später jeder für sich den Sieg allein beanspruchten (ganz voran die stalinistisch geprägte SU), um dann zu Erzfeinden zu mutieren, an deren Trennlinie, die u. a. quer durch Deutschland verlief, wiederum Menschen sinnlos ihr Leben lassen mussten!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#86

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 22:08
von marc | 575 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Arnstädter
Auch das Bundesland Thüringen wurde damals von den Amerikanern kurzzeitig besetzt und dann an /oder wegen Berlin verhökert!




Richtig!

josy95




Falsch!

""...Bei den Grenzen wird von den Westgrenzen Thüringens, Anhalts und der preußischen Provinz Sachsen gesprochen. Das heißt, dass die Gebiete östlich der Werra und westlich der Elbe nicht– wie häufig publiziert wurde – „gegen West-Berlin getauscht“ wurden, sondern die westelbischen Gebiete bereits als Teile der Östlichen Zone vorgesehen waren.

Originaltext:

Eastern Zone (as shown on the annexed map "A"): The territory of Germany (including the province of East Prussia) situated to the East of a line drawn from the point on Lubeck Bay where the frontiers of Schleswig-Holstein and Mecklenberg meet, along the western frontier of Mecklenberg to the frontier of the province of Hanover, thence, along the eastern frontier of Brunswick; thence along the western frontier of Anhalt; the western frontier of the Prussian province of Saxony and the western frontier of Thuringia to where the latter meets the Bavarian frontier; thence eastwards along the northern frontier of Bavaria to the 1937 Czechoslovakian frontier, will be occupied by the armed forces of the U.S.S.R., with the exception of the Berlin area, for which a special system of occupation is provided below.[1]..""

http://de.wikipedia.org/wiki/Zonenprotokoll vom 12.September 1944



zuletzt bearbeitet 08.05.2012 22:12 | nach oben springen

#87

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 22:14
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Die Franzosen haben euch befreit!!!!

La cérémonie de commémoration du 8 mai 1945 à... von ministeredeladefense

Sarkozy kann es jetzt ruhiger angehen...
Theo


nach oben springen

#88

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 22:37
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Als ich Ende der 70er über Jugendtouriust in der SU war, wurde uns von unserer Reiseführerin (eine Ukrainerin) gesagt, daß deshalb der 9. Mai als Feiertag gilt, weil es der erste Tag des Friedens ist. Also nicht wegen der Zeitzonenunterschiede. Welche Variante nun tatsächlich stimmt, weiß ich nicht.



nach oben springen

#89

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 22:49
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Laut Wikipedia hat der Hansdampf in allen Gassen Hubertus Knabe auch zu diesem Tag eine Meinung geäussert..
http://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Befreiung
Nach Einschätzung von Historikern wie Hubertus Knabe muss bei der Anwendung des Begriffs Tag der Befreiung zudem zwischen Ost- und Westdeutschland unterschieden werden, da die Ostdeutschen erst ab 1989 die Chance erhalten hätten, eine Demokratie aufzubauen. Josef Stalin habe zwar entscheidend dazu beigetragen, den Nationalsozialismus militärisch zu besiegen, den Sieg aber dazu benutzt, seine eigene Diktatur zu errichten
Na ja, die Meinungsäusserungsfreiheit ist vom GG garantiert...
Theo


nach oben springen

#90

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 22:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm
Als ich Ende der 70er über Jugendtouriust in der SU war, wurde uns von unserer Reiseführerin (eine Ukrainerin) gesagt, daß deshalb der 9. Mai als Feiertag gilt, weil es der erste Tag des Friedens ist. Also nicht wegen der Zeitzonenunterschiede. Welche Variante nun tatsächlich stimmt, weiß ich nicht.




Wiederholungen sind immer wieder schoen. Man versteht dann viel besser und sieht mehr als beim ersten Male.

Am 8.Mai um 23 Uhr schweigen die Waffen."
Auf Drängen Stalins muss die Zeremonie bei Marschall Zhukov in Berlin wiederholt werden. In der Nacht auf den 9. Mai wird die Kapitulationsurkunde ein zweites Mal unterzeichnet. Und das blieb dabei fuer die Siegesfeier bis heute im grossen vaterlaendischen Krieg, das Ende des Krieges und der Sieg ueber Nazi Deutschland wird am 9. Mai celebriert.
Es war kein Zeitunterschied in Russland, es war bereits der 9. Mai als Zhukov in Berlin an der von Stalin verlangten erneuten zweiten Zeremonie teilnahm.
Gute Nacht und Morgen feiern und gedenken die Freunde.
Larissa


zuletzt bearbeitet 08.05.2012 22:51 | nach oben springen

#91

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 23:05
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Originaltext [Ausschnitt] des letzten Wehrmachtsberichtes am 9.5.45 20 Uhr 23 Ausgestrahlt über den Reichssender Flensburg :

Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen. Auf Befehl des
Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt.
Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen zuende. ......... Wir brachten den Wortlaut des
letzten Wehrmachtsberichtes dieses Krieges. Es tritt eine Funkstille von drei Minuten
ein.


nach oben springen

#92

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 23:07
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Wenn wir uns schon "Streiten " ob 8. oder 9. Mai ist unten der "Beweis" .
Einstellungen der Kampfhandlung am 8. Mai 24 Uhr bzw 9. Mai 00 Uhr.


nach oben springen

#93

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 23:18
von Mike59 | 7.970 Beiträge

Zitat von Wolle76
Originaltext [Ausschnitt] des letzten Wehrmachtsberichtes am 9.5.45 20 Uhr 23 Ausgestrahlt über den Reichssender Flensburg :

Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen. Auf Befehl des
Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt.
Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen zuende. ......... Wir brachten den Wortlaut des
letzten Wehrmachtsberichtes dieses Krieges. Es tritt eine Funkstille von drei Minuten
ein.



Sauber, hört sich an als ob "Das Reich" angegriffen wurde.

Das Wort ist eben schärfer wie ein Schwert

Mike59


nach oben springen

#94

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 23:21
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Tja, Propaganda im weitesten Sinne vorallem über den Rundfunk ist heute noch wesentlicher Bestandteil von Psychologischer Kriegsführung und Beeinflussung.

Und der Rundfunk war für Nationalsozialisten ein Segen.


nach oben springen

#95

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 08.05.2012 23:47
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Gert
Zitat Larissa

sie das erste Brot nach Monaten in den Haenden halten konnte

Hallo Larissa, da habe ich aber andere Informationen aus erster Hand. Meine Mutter war mit mir in einem Dorf in der Nähe von Erfurt und am Karfreitag 1945 trafen die ersten Spähwagen der 3.US Army unter Führung des berühmten Generals George Patton in dem Dorf ein. Die US Soldaten behandelten die Zivilbevölkerung absolut korrekt aber natürlich gab es keine Gespräche oder Freundlichkeiten , nur Befehle. Sie quartierten sich für 2 Nächte in dem Bauernhof ein, wo meine Mutter mit mir 1-jährigem Schutz suchte vor den möglichen Bombenangriffen auf Erfurt . Als sie weiterzogen liessen sie jede Menge Konserven zurück im Tausch gegen frische Sachen wie z.B. Eier, Brot und Milch.
Nach der Kapitulation kehrte meine Mutter nach Erfurt zurück wo auch die Amis waren. Diese Truppen waren weitergezogen bis in dne Raum Leipzig, wo sie dann auf ihre sowjetischen Alliierten trafen, die von Osten kamen. Sie blieben bis 30. Juni 45 und zogen sich dann zurück auf die amerikanische Besatzungszone ( Hessen, Bayern ) In dieser Zeit sorgten sie dafür, das die Zivilbevölkerung ordentlich versorgt wurde. Vor allem war die Behandlung durch die amerikanischen Soldaten in allen Bereichen korrekt, keine Vergewaltigung von Frauen usw., keine willkürlichen Verhaftungen und Deportationen von Unschuldigen.




Ich kann mich nicht erinnern das es in Erfurt zu exzessiven Vergewaltigungsorgien durch die Russen gekommen ist - davon habe ich echt nichts gehört.
Allerdings war in meiner Familie ein Russe zwangsuntergebracht. Ich habe da zwar von meiner Familie das eine und andere Kopfschütteln Ihrerseits erzählt bekommen, aber das war's auch. Der Gipfel aller Unverschämtheiten war, dass der Russe eigentlich ein Georgier war und vorher als Zwangsarbeiter bei den Deutschen war. Mein Großvater (alter Reichswehr Mann) sagte zwar immer - "es ist eine Schande das DIE uns besiegt haben" ansonsten war's das auch.
Die US Army hat nach Ihrem Einmarsch in Erfurt erst mal alle Frauen mit dem Namen "Ilse Koch" eingesammelt - davon gab es wohl etliche. Diese Sammelaktion ist vielen auch nicht gut bekommen.
Klar war bei den Amis die Versorgungslage Tip Top - es gab ja noch die deutschen Versorgungslager (z,B, Erfurt-Marbach) da konnte locker aus dem "vollen" geschöpft werden und mit leeren Taschen sind die Amis auch nicht zurück in die von Jalta (war's wohl) zugewiesenen Besatzungszonen.
Also immer schön objektiv bleiben.

Mike59




z.B haben die Amis sämtliche Patente von Carl Zeiss Jena mitgehen lassen

Ach ja und den Schatz von Quedlinburg nicht zu vergessen


nach oben springen

#96

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 09.05.2012 07:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von Mike59

Zitat von Gert
Zitat Larissa

sie das erste Brot nach Monaten in den Haenden halten konnte

Hallo Larissa, da habe ich aber andere Informationen aus erster Hand. Meine Mutter war mit mir in einem Dorf in der Nähe von Erfurt und am Karfreitag 1945 trafen die ersten Spähwagen der 3.US Army unter Führung des berühmten Generals George Patton in dem Dorf ein. Die US Soldaten behandelten die Zivilbevölkerung absolut korrekt aber natürlich gab es keine Gespräche oder Freundlichkeiten , nur Befehle. Sie quartierten sich für 2 Nächte in dem Bauernhof ein, wo meine Mutter mit mir 1-jährigem Schutz suchte vor den möglichen Bombenangriffen auf Erfurt . Als sie weiterzogen liessen sie jede Menge Konserven zurück im Tausch gegen frische Sachen wie z.B. Eier, Brot und Milch.
Nach der Kapitulation kehrte meine Mutter nach Erfurt zurück wo auch die Amis waren. Diese Truppen waren weitergezogen bis in dne Raum Leipzig, wo sie dann auf ihre sowjetischen Alliierten trafen, die von Osten kamen. Sie blieben bis 30. Juni 45 und zogen sich dann zurück auf die amerikanische Besatzungszone ( Hessen, Bayern ) In dieser Zeit sorgten sie dafür, das die Zivilbevölkerung ordentlich versorgt wurde. Vor allem war die Behandlung durch die amerikanischen Soldaten in allen Bereichen korrekt, keine Vergewaltigung von Frauen usw., keine willkürlichen Verhaftungen und Deportationen von Unschuldigen.




Ich kann mich nicht erinnern das es in Erfurt zu exzessiven Vergewaltigungsorgien durch die Russen gekommen ist - davon habe ich echt nichts gehört.
Allerdings war in meiner Familie ein Russe zwangsuntergebracht. Ich habe da zwar von meiner Familie das eine und andere Kopfschütteln Ihrerseits erzählt bekommen, aber das war's auch. Der Gipfel aller Unverschämtheiten war, dass der Russe eigentlich ein Georgier war und vorher als Zwangsarbeiter bei den Deutschen war. Mein Großvater (alter Reichswehr Mann) sagte zwar immer - "es ist eine Schande das DIE uns besiegt haben" ansonsten war's das auch.
Die US Army hat nach Ihrem Einmarsch in Erfurt erst mal alle Frauen mit dem Namen "Ilse Koch" eingesammelt - davon gab es wohl etliche. Diese Sammelaktion ist vielen auch nicht gut bekommen.
Klar war bei den Amis die Versorgungslage Tip Top - es gab ja noch die deutschen Versorgungslager (z,B, Erfurt-Marbach) da konnte locker aus dem "vollen" geschöpft werden und mit leeren Taschen sind die Amis auch nicht zurück in die von Jalta (war's wohl) zugewiesenen Besatzungszonen.
Also immer schön objektiv bleiben.

Mike59




z.B haben die Amis sämtliche Patente von Carl Zeiss Jena mitgehen lassen

Ach ja und den Schatz von Quedlinburg nicht zu vergessen





Nun gut, das sind eine Art geistiges Eigentum, Patente, Sachwerte...ect. Ein Teil ist ja wieder zurückgekommen (Domschatz QLB).

Unsere Vorfahren in Wehrmachtsuniform waren ja mi dem "mitgehen" lasssen in besetzten Gebieten auch nicht gerade zimperlich.

Was mich an der Feststellung aber sehr stört, ist, das hier nur vom bösen Ami gesprochen wird..., schon eigenartig!

Was hat den Stalin gemacht? Ganze Industriebetriebe, Verkehrsanlagen (Eisenbahn) demontieren und regelrecht plündern lassen..., dazu noch abertausende Deutsche in Lager verschleppt und nennen wir ruhig das Kind beim Namen, dort ermordet hat. Genauso wie er eigene Landsleute dort hat ermorden lassen.

Als Vergeltungsstrafe für deutsche Kriegsverbrechen? Verübt am kleinen Landser, am kleinen Mann....

Da möchte ich mal behaupten, das weder Amis noch Engländer oder Franzosen sich zu solchen Sachen und in diesen Größenordnungen herabgelassen haben! Auch wenn die in mancherlei Hinsicht ebenfalls keine Unschuldsengel waren.


Krieg ist eben Krieg einschl. der Folgen..., verabscheuungswürdig und sinnlos.


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 09.05.2012 07:56 | nach oben springen

#97

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 09.05.2012 08:04
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Als Vergeltungsstrafe für deutsche Kriegsverbrechen? Verübt am kleinen Landser, am kleinen Mann...@Josy95

Was mich mal Interessieren würde,wann sind den die letzten Kriegsgefangenen aus Russland nach Hause gekommen ? Hat da jemand mal ein paar Zahlen,vieleicht sogar aus der Familie.


nach oben springen

#98

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 09.05.2012 08:23
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pit 59
Als Vergeltungsstrafe für deutsche Kriegsverbrechen? Verübt am kleinen Landser, am kleinen Mann...@Josy95

Was mich mal Interessieren würde,wann sind den die letzten Kriegsgefangenen aus Russland nach Hause gekommen ? Hat da jemand mal ein paar Zahlen,vieleicht sogar aus der Familie.



1955 sind die letzen gekommen, etwa 10.000. Da hat doch Adenauer den Deal gemacht dipl. Beziehungen gegen Freilassung dieser
Gefangenen. Das waren nach russ. Darstellung keine Kriegsgefangenen sondern verurteilte Verbrecher. Es waren sicher eine Reihe SS Leute dabei, die es verdient hatten, einige Jährchen für ihre Taten zu brummen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#99

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 09.05.2012 08:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Da ich erst 17 Jahre nach Kriegsende geboren bin kann ich keine persönliche Wertung aus Erlebtem vornehmen.
Mein alter Vater war Kriegsteilnehmer und 10 Jahre in sowjetischer Kriegsgefangenschaft, der arme Mann war vom Krieg und Gefangenschaft schwer traumatisiert, ein deutsches Opfer, mit 19 Jahren als Wehrpflichtiger auf seinen 12jährigen "Opfergang" geschickt.
Als der Sieg gefeiert wurde hatte er schon lange den Krieg anderer persönlich verloren.
An solchen Tagen wie dem 8. Mai sollte man kurz in sich gehen und aller Opfer dieses schrecklichen Krieges gedenken, er hatte keine Sieger sondern nur Verlierer.


zuletzt bearbeitet 09.05.2012 08:28 | nach oben springen

#100

RE: Zur Erinnerung 8./9. Mai 1945

in Themen vom Tage 09.05.2012 08:29
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von josy95
Was hat denn Stalin gemacht? Ganze Industriebetriebe, Verkehrsanlagen (Eisenbahn) demontieren und regelrecht plündern lassen..., dazu noch abertausende Deutsche in Lager verschleppt und nennen wir ruhig das Kind beim Namen, dort ermordet hat. Genauso wie er eigene Landsleute dort hat ermorden lassen.



@josy95, um Dein Bild vom plünderndem Stalin ein wenig geradezurücken hier ein Zitat aus Wiki zum Thema:
Das Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945 hatte vorgesehen, dass jede Besatzungsmacht ihre Reparationsansprüche durch Demontagen und Sachlieferungen aus ihrer eigenen Besatzungszone befriedigen sollte. Da die Sowjetunion die größten Kriegsschäden erlitten hatte, erhielt sie das Recht zugestanden, Reparationen auch aus den anderen Zonen zu erhalten. Hieran entzündete sich bald Streit: Da die Sowjetunion sich weigerte, diese Lieferungen mit Lebensmittellieferungen aus ihrer Zone zu vergüten, beendete der amerikanische Militärgouverneur Lucius D. Clay am 25. Mai 1946 die Lieferungen auf Reparationskonto aus der amerikanischen Zone an die Sowjetunion. Die beiden anderen Westmächte schlossen sich diesem Vorgehen an. Mit dem Beginn des Kalten Krieges schränkten zuerst die westlichen Alliierten die Demontagen ein und verschoben ihre Reparationsforderungen bis zum Abschluss eines Friedensvertrages. Da der Zwei-plus-Vier-Vertrag 1990 ausdrücklich „anstelle eines Friedensvertrages“ geschlossen wurde, kam es auch später zu keinen weiteren Reparationszahlungen.

Erste Vereinbarungen über Reparationen wurden bereits auf der Konferenz von Jalta getroffen.......

In einem Block ist über das Thema folgendes Zusammengefasst:

Da sich die Siegermächte bereits nach Kriegsende nicht über einen Modus der Reperationszahlungen des besiegten Deutschlands einigen konnten, kam es zur pragmatischen Abmachung zwischen den Alliierten, daß jede Besatzungsmacht seine Reparationen vorerst aus der von ihm jeweils besetzten Zone einzieht.
Die verhältnismäßig kleine SBZ hatte diesen großen Brocken alleine zu zahlen, so wurden aus der laufenden Produktion erhebliche Mengen abgezogen und zwischen 2.000 und 3.000 Betriebe demontiert und in die UdSSR verbracht.

* Die Höhe der von den Westzonen (später BRD) erbrachten Reparationen wurden von der I.A.R.A. mit 517 Mio. $ (1938) beziffert = 2,1 Mrd. DM (1953). Die I.A.R.A. (Interalliierte Reparationsagentur) existierte von 1946 - 1968 in Brüssel und war eine Einrichtung der West-Alliierten.
* Die Höhe der von der Ostzone (später DDR) erbrachten Reparationen wurden 1985 vom Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen mit 66,4 Mrd. DM (1944) beziffert = 99,1 Mrd. DM (1953)! Ostdeutschland hat damit 98% der 101,2 Mrd. DM (Wert 1953) an Reparationen bezahlt, wobei aus dem "sowjetischen Topf" auch zumindest Polen bedient wurde. Auf die Einwohnerzahl von 1953 (Abschluß der Reparationen) umgerechnet, hat jeder DDR - Bürger das dreizehnfache an Reparationen aufgebracht!

Zum gesamten Beitrag geht es hier

Das Thema Reparationen, SBZ, UdSSR ist bestimmt interessant aber nicht Gegenstand dieses Threads hier und kann gerne detaillierter in einem gesonderten diskutiert werden.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 87 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen