#41

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 20:36
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Fritze
Immer ruhig Blut Freunde ! Auch die Letzten dürften heute mitbekommen haben ,wie sich Reformen in den letzten 25 Jahren gewandelt haben.Es war schon immer Kapitalismus damit gemeint,auch wenn es schön verpackt war, in solche hochtrabende Begriffe wie :
1. Freiheit
2.Wohlstand für alle

Ich hab mal als 14jähriger gelesen."Demokratie ist die Freiheit der Andersdenkenden !"
Davon ist leider nicht viel übriggeblieben.


punkt 1 und punkt 2 war nur der anfang einer kette. mir klingen noch heroische worte eines kohlblatt im ohr wie " niemanden wird es schlechter gehen als früher, eine blühende zukunft erwartet euch" klar, der ist ja christ und redete vom leben nach dem tod.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#42

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 20:38
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Techniker
Also ick saare ma so:

Was aber passiert heute mit denen, die, obzwar fleissig und arbeitsam, durch das Anforderungsraster der Personalabteilungen fallen.
Da ist niemand, ich betone, niemand, der ihnen helfen will, sie werden abqualifiziert, sind froh und glücklich, wenn sie einen Job irgendwo bei einer Zeitarbeitsfa. erhalten, werden ausgequetscht und fallen gelassen. Aus dieser Masse von Menschen erwächst diesem Staat eine Gefahr. Eine Gefahr, die noch grösser werden wird, wenn in nicht zu ferner Zukunft die Rechnungen präsentiert wird für "Rettungsschirme", "Out of Area"-Einsätze und ähnliches. Schon jetzt trifft auf die USA zu, was einst Bert Brecht mit dem mächtigen Karthago verglich: Es war mächtig noch nach dem ersten Krieg, stark noch nach dem zweiten, es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.
Und da behaupte ich mal, auch die DDR wäre reformierbar gewesen, obwohl man durch ein Tal der Tränen hätte gehen müssen. Erst Gorbatschow hat die DDR verkauft, von da an gab es kein zurück mehr.



Eine Erwerbshistorie als Zeitarbeiter ist für eine beruflliche Integration auf dem Ersten Arbeitsmarkt fast schon so problematisch wie nach der direkten Herauslösung aus einer Hartz 4- Situation.
Ich hatte als Ausbilder mit beiden Vertretern regelmäßig zu tun und kann nur bestätigen, daß ein Gelingen dieser Mission von sehr vielen Zufällen anhängt, sei es durch die Akzeptanz der langjährigen Mitarbeiter oder das generelle Mißtrauen jener Kollegen, die aus prekären Beschäftigungsverhältnissen entkommen sind und es nun mit einem seriösen Arbeitgeber zu tun haben.
Das sind oft Mißverständnisse vorprogrammiert, so z.B. hatte einer dieser Mitarbeiter ein echtes Problem damit wegen einiger kleiner Verstöße in ein zweites Jahr in Probezeit zu gehen, ohne dadurch jedoch finanzielle Verluste zu erleiden.
In der Tat ist mit dieser Niedriglohnkultur im Wirtschaftsraum des Exportweltmeisters sehr viel Flurschaden angerichtet worden, so daß man sich über den Fachkräftemangel hierzulande nicht wundern muß.
Bis da wieder Vertrauen oder gar Sozialpartnerschaften zwischen AN und AG aufgebaut werden können, ist ein weiter Weg zurück zu legen.
Der Weg in eine reformierte DDR wäre übrigens kürzer gewesen.
Mit dem heutigen Wissen um den Preis für das aktuelle erlittene Wirtschaftswachstum wäre das Projekt DDR- Reformierung inzwischen als sehr aussichtsreich zu bewerten, der Energieaufwand wäre für uns kampferprobten Ossis jedenfalls viel niedriger gewesen.
Und im Kombinat hatten es selbst Bewährungsstraftäter leichter als Zeitarbeiter mit 9 Euro Stundenlohn, 800 km Arbeitsweg und zweiwöchigen Arbeitszyklen, allerdings haben von denen kaum welche die DDR kennen lernen dürfen, da sie meistens jüngeren Jahrgangs sind.
Vielleicht schämen sich ja diese einstigen Straftäter aus Halle, Leipzig und Gera ja ein wenig dafür, daß sie doch eher dem verkehrten Gegner geschadet haben.



nach oben springen

#43

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 20:52
von Boy | 32 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Die Hintergründe der Schäm-Beispiele lassen zwar das Eine oder Andere etwas relativieren, aber im Grundsatz stimme ich dem zu. Desto länger ich die Erfahrungen dieser Gesellschaftsordnung genieße, desto kritischer sehe ich das, was jetzt abgeht, wie die an der kapitalistischen Gesellschaftsordnung festhaltenden Politiker versuchen, die Bürger zu verarschen. Kenne das von ehem. Kollegen, die mich als "rote Socke" zu Wendezeiten am liebsten gesteinigt hätten und mit denen ich Jahre später ein ausgesprochen gutes kollegiales Verhältnis hatte. Irgendwie haben doch einige am eigenen Leib feststellen müssen, daß nicht alles SED-Propaganda war, was damals über den Kapitalismus im Allgemeinen und die BRD im Besonderen gesagt wurde.



Stimme Dir zu ich war auch nicht mit ALLEN EINVERSTANDEN aber habe auch den Mund sachlich aufgemacht und vorallern auch mit geholfen um zu verändern ist mir leider auch nicht immer gelun gen. Fehler habe weir alle gemacht nur wer nichts tut kann auch keine Veränderungen erwarte,


nach oben springen

#44

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 20:57
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Boy

Zitat von DoreHolm
Die Hintergründe der Schäm-Beispiele lassen zwar das Eine oder Andere etwas relativieren, aber im Grundsatz stimme ich dem zu. Desto länger ich die Erfahrungen dieser Gesellschaftsordnung genieße, desto kritischer sehe ich das, was jetzt abgeht, wie die an der kapitalistischen Gesellschaftsordnung festhaltenden Politiker versuchen, die Bürger zu verarschen. Kenne das von ehem. Kollegen, die mich als "rote Socke" zu Wendezeiten am liebsten gesteinigt hätten und mit denen ich Jahre später ein ausgesprochen gutes kollegiales Verhältnis hatte. Irgendwie haben doch einige am eigenen Leib feststellen müssen, daß nicht alles SED-Propaganda war, was damals über den Kapitalismus im Allgemeinen und die BRD im Besonderen gesagt wurde.



Stimme Dir zu ich war auch nicht mit ALLEN EINVERSTANDEN aber habe auch den Mund sachlich aufgemacht und vorallern auch mit geholfen um zu verändern ist mir leider auch nicht immer gelun gen. Fehler habe weir alle gemacht nur wer nichts tut kann auch keine Veränderungen erwarte,



was erwartest du? es tun schon viele etwas mit demos ( mehr geht nicht ) und die politiker sind schlauer als die alten der ddr. sie stehen nämlich am fenster, rufen ihre kollegen an und sagen: kommt mal ans fenster, da laufen die bekloppten wieder, die denken etwas an unserem kapital zu nehmen ! freizeitlacher im bundestag, als mehr sehe ich demos nicht mehr an.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 07.05.2012 20:59 | nach oben springen

#45

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 21:10
von Fritze (gelöscht)
avatar

Tja das haben die Regierenden fein hinbekommen. "Gib dem dies ! Tu dem dies an ! Versprich dem Jenes !"
Schon Ernst Abbe sagte seinerzeit : "Ein Arbeiter mit Eigenheim hat keine Zeit und Lust auf Revolution."
Es sieht doch so aus ,solange es ihnen gelingt ,Unfrieden ,Neid und Unwissenheit zu schüren ,wird sich nichts ändern.
Hatte ja schon mal das geflügelte Minsterwort zum Bischof zitiert.


nach oben springen

#46

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 07.05.2012 21:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Fritze
Tja das haben die Regierenden fein hinbekommen. "Gib dem dies ! Tu dem dies an ! Versprich dem Jenes !"
Schon Ernst Abbe sagte seinerzeit : "Ein Arbeiter mit Eigenheim hat keine Zeit und Lust auf Revolution."
Es sieht doch so aus ,solange es ihnen gelingt ,Unfrieden ,Neid und Unwissenheit zu schüren ,wird sich nichts ändern.
Hatte ja schon mal das geflügelte Minsterwort zum Bischof zitiert.


oft hier geschrieben , aber ich widerhole es mal.
-gib dem volk brot und spiele,
-halte dein volk dumm,
-gib dem volk den schein der freiheit auch ohne eigenes geld,
-wiegel das volk gegeneinander auf und du wirst ewig regieren.
alte traditionsgesetze die heute wieder greifen, aber man sollte sich nie sicher sein weil das 15. jh lange vorbei ist.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 07.05.2012 21:22 | nach oben springen

#47

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 08.05.2012 22:29
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Ja, Boy (#43). hatte damals auch die Illusion gehabt (11 Jahre nebenamtl. als Parteisekretär in einem mittelst. Betrieb), für Änderungen beitragen zu können. Die Schienbeintritte der "alten Haasen" unter dem Tisch durch die anderen PS des Stadtbezirkes spüre ich heute noch, wenn ich was Provokatives sagen wollte. Ein junger Genosse wollte wieder austreten, weil er mit Einigem nicht einverstanden war. Ich habe ihm gesagt, wenn er etwas verändern will, muß er drin bleiben, sonst hat er so gut wie überhaupt keine Einflußmöglichkeit. Heute bin ich diesbezüglich desillusioniert. Die Stimmungslage der Bevölkerung wurde in den Berichten von Ebene zu Ebene verwässert. Kein Wunder, daß sich Honecker 1989 noch der uneingeschränkten Unterstützung der DDR-Bevölkerung sicher war. Nur das MfS und einige außerhalb des "Innersten Zirkels" wußten wie es wirklich aussah. Hatte es in einem anderen Threat schon mal geschrieben: Auch diese Truppe , das MfS, hatte, als es im Herbst 89 so weit war, ob dieser Ignoranz das Handtuch geworfen und sinngemäß wie ein ehemlaiger sächsischer König (ich glaube, der war es) gesagt, "Macht doch Euren Dreck alleene ! ".
EK 82/2 (#44) und Fritze (#45): Stimmt. Das ist eben auch unter der heutigen "Freiheit" zu verstehen: Jeder darf ungestraft "fast" alles sagen, aber niemanden interessiert es. Es wird gefördert, daß jeder des anderen Teufel ist. "Teile und Herrsche", "Brot und Spiele". Das hatte schon im Altertum funktioniert. Es macht mir Hoffnung, daß die Globalisierung nicht nur den Monopolen dienlich ist, sondern auch die Gegenkräfte zu koordinierten Aktionen befähigt.



nach oben springen

#48

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 08.05.2012 22:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Fritze
Immer ruhig Blut Freunde ! Auch die Letzten dürften heute mitbekommen haben ,wie sich Reformen in den letzten 25 Jahren gewandelt haben.Es war schon immer Kapitalismus damit gemeint,auch wenn es schön verpackt war, in solche hochtrabende Begriffe wie :
1. Freiheit
2.Wohlstand für alle

Ich hab mal als 14jähriger gelesen."Demokratie ist die Freiheit der Andersdenkenden !"
Davon ist leider nicht viel übriggeblieben.


punkt 1 und punkt 2 war nur der anfang einer kette. mir klingen noch heroische worte eines kohlblatt im ohr wie " niemanden wird es schlechter gehen als früher, eine blühende zukunft erwartet euch" klar, der ist ja christ und redete vom leben nach dem tod.




Andy da kannst du mal sehn was man von Aussagen eines Politikers halten kann. Jahrzehnte vor Kohl hat das schon mal einer vorgemacht : "Niemand hadd die Abbsicht, eine Mauer zu bauen". Darauf hatte ich mich fest verlassen aber es kam anders. na, ja wäre es so gekommen, wie von Ulbricht angekündigt, wäre ich nicht im Forum für ehemalige Grenzsoldaten, muss man ja auch mal positiv sehen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#49

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 08.05.2012 22:53
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Gert, mach Dich doch mal wirklich sachkundig, in welchem Zusammenhang Ulbricht damals diese Worte gesagt hat. Da wirst Du zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommen, nämlich zu solchen, die auch die Westmächte in einem anderen Licht erscheinen lassen.



nach oben springen

#50

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 09:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Gert, mach Dich doch mal wirklich sachkundig, in welchem Zusammenhang Ulbricht damals diese Worte gesagt hat. Da wirst Du zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommen, nämlich zu solchen, die auch die Westmächte in einem anderen Licht erscheinen lassen.


rot mark.
DoreHolm vielen Dank für den Rat aber ich war 1961 schon fast erwachsen und bin somit Zeitzeuge. Habe auch die Atmosphäre in Berlin im Sommer 61 kurz vor dem Mauerbau "eingeatmet ". Ich spreche also aus eigener Erinnerung.

Führt aber nicht an der Tatsache vorbei, dass Ulbricht auch gelogen hat. Denn zu dem Zeitpunkt der Pressekonferenz lagen die Pläne für den Mauerbau schon in der Schublade. Obendrein ist er auch noch ein schlechter Lügner gewesen, denn in der Antwort auf die Frage der Journalistin verwendete er das Wort Mauer, nahm also einen wesentlich Fakt des Vorhabens schon vorweg.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#51

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 10:26
von damals wars | 12.113 Beiträge

eine Mauer zu errichten, soviel Sachkunde ist doch nicht zu viel gefordert, oder


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#52

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 11:10
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von damals wars
eine Mauer zu errichten, soviel Sachkunde ist doch nicht zu viel gefordert, oder



Hat jemand schon mal auf die Mimik des Mannes geachtet, der neben Ulbricht sitzt, insbesondere als das Wort "Mauer" fällt? Er bewegt Der wusste mehr, vielleicht kannte er sogar die Pläne...
Theo


nach oben springen

#53

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 11:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Dieser Niemand war ja echt vielseitig engagiert.

Nur das der Leiter des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates Kurt Blecha zu diesem Zeitpunkt schon involviert war, wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Na egal, ein paar Monate später 'durfte' er auch selbstständig pressekonferenzieren, hier zum Beispiel am 1.2.62 zum Thema 'Fluchtunnel Anke-Woll-Straße' (oder so ähnlich, iss schon ä Kreuz mit der rechten Schreibung) ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#54

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 12:32
von werner | 1.591 Beiträge

Was ich bis jetzt so alles gelesen habe, läuft eigentlich nur in Richtung "Fremdschämen".

Das habe ich zuweilen in den Jahren vor 1989 gemacht. In der danach westlich der Elbe kennen gelernten Streit - und auch anderen Kultur habe ich erfahren, dass sich eigentlich immer nur der Andere entschuldigen (schämen) muss, für einen selbst ist Entschuldigen ein Zeichen der Schwäche und die sollte man tunlichst nicht zeigen.
Kinder erlernen in der Schule unter der Rubrik Streitkultur nichts anderes, als seine Meinung durchzusetzen, aber nie, dass dazu auch gehört, eigene Fehler einzugestehen, auch mal klein beizugeben und sich zu schämen.

Kann mich nicht erinnern, dass ich auch nur ein Wort des Selbstschämens von einem "Altbundi" oder einem "Flüchtling" gehört habe, in meinen Augen gibt es auch auf dieser Seite der Elbe allen Grund, sich zu schämen - tut aber keiner.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#55

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 12:45
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

@werner, welch wahre Worte!

Dafür bekommst Du von einem Wessi einen!

Du sprichst mir aus der Seele!

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#56

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 13:03
von janek | 24 Beiträge

Ich schäme mich nicht ein DDR Bürger gewesen zu sein.Nach der Wende hat es sich für mich alles zum Negativen gewendet.Erst wurde der Job nicht mehr anerkannt,den ich gelernt hatte.Ich will garnicht alles auf zählen was die Wende alles negatives gebracht hat.Von wegen Freiheit und kannst machen was du willst.Ohne Moos nichts los!! Naja,heute arbeitssuchend gemeldet,ganz toll die Wende!!


nach oben springen

#57

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 13:15
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Konnteste wohl auch schlecht beeinflussen
Zur Wende war man wohl mit 25 zu alt,um einen Zukunftsorientierten Beruf zu lernen ?

Gruß


nach oben springen

#58

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 14:00
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Gert

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Grenzwolf62
Für sein eigenes Fortkommen muss in der Marktwirtschaft jeder selbst sorgen, da gibt es leider keine bunten Träume mehr, das ist wahr.




früher haben die kleinbürgerlichen oder die, die meinten dazu gehören zu dürfen, wenigstens das wort soziale vor marktwirtschaft geschrieben...
irgendwie fehlt mir noch im text vom @grenzwolf: "die freiheitlich demokratische grundordnung".





und was hat diese Aussage mit der Überschrift des Theads zu tun ?



edit Fehler



@gert, da wurde "soziale" betont!!!!!! andersrum gesagt: wir gehen rückwärts, aus dem sozialkapitalismus der brd und dem sozialismus der ddr landeten wir im kapitalismus und unsere urenkel vielleicht wieder im feudalkapitalismus. so unrealistisch ist dieser gedanke gar nicht.
andy





@EK82/2, Andy, das sehe ich auch so und denke dabei, gestatte mit den schon mehrfach hier gemachten Hinweis an Altkanzler Helmut Schmidt`s Memoarien, der da so treffend zur Abkehr von der sozialen Marktwirtschaft in Richtung eines Raubritterkapitalismus mit spätfeudalistischen Charackter schreibt.

Die soziale Marktwirtschaft ist spätestens mit der Wende vollständig begraben wurden.

Was den Ursprungs- Thread betrifft, naja, mit diesen etwas zynischen Darstellungen kann ich mich nicht besonders anfreunden.

Aber um eines ganz klarzustellen: Ich schäme mich generell nicht, DDR- Bürger gewesen zu sein - da bin ich eher stolz drauf! Ich schäme mich eher dafür, nach der Wende dem Lauf der Dinge und der Demontage der Reste der sozialen Marktwirtschaft tatenlos (aber auch hilflos!) zugeschaut zu haben...!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 09.05.2012 15:19 | nach oben springen

#59

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 14:14
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat
="josy95gestatte mit den schon mehrfach hier gemachten Hinweis an Alkanzler Helmut Schmidt`s "Memoarien"
josy95



Das Wort kenne ich noch gar nicht!
Aber, wie zutreffend!
Herrlich!
Das nehme ich in meinen Wortschatz auf, wenn ich darf?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 09.05.2012 14:15 | nach oben springen

#60

RE: Wofür sich ehemalige DDR - Bürger schämen sollten

in Leben in der DDR 09.05.2012 14:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat
="josy95gestatte mit den schon mehrfach hier gemachten Hinweis an Alkanzler Helmut Schmidt`s "Memoarien"
josy95



Das Wort kenne ich noch gar nicht!
Aber, wie zutreffend!
Herrlich!
Das nehme ich in meinen Wortschatz auf, wenn ich darf?






Herr Oberlehrer "von Gestern" ( ist die deutsche Übersetzung von damal wars ), er meinte sicher Memoiren nicht wahr Thomas?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ehemalige Kameraden oder Genossen
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von Cambrino
85 08.11.2016 15:33goto
von EK 70 • Zugriffe: 5168
„Die Militäraufklärung der NVA. Die Funk- und Funktechnische Aufklärung (FuAR-2/ZFD) - ehemalige Aufklärer berichten“
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von Alfred
5 18.11.2016 12:01goto
von Kalubke • Zugriffe: 2006
Der ehemalige Grenzstreifen an der B 208 bei Dechow darf bepflanzt werden.
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Angelo
0 17.11.2010 09:03goto
von Angelo • Zugriffe: 1000
Ehemalige Gastarbeiter aus Mosambik
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
0 07.11.2010 15:48goto
von ek40 • Zugriffe: 513
Ehemalige DDR-Häftlinge werden besser gestellt
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
11 06.11.2016 13:59goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1130
Lampertswalde - ehemaliges NVA Gelände
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Angelo
0 06.08.2010 18:02goto
von Angelo • Zugriffe: 1254
Ehemalige Kameraden vom GAR 40 Oranienburg melden!!!
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von VNRut
25 02.03.2015 10:28goto
von Pitti • Zugriffe: 4539
Ehemalige Kameraden vom GR 34 Groß-Glienicke melden!!!
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von VNRut
40 29.12.2014 17:36goto
von damals wars • Zugriffe: 15694
Rund 100 ehemalige Offiziere der DDR- Staatssicherheit im Landeskriminalamt (LKA) Brandenburg
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
80 12.11.2014 19:48goto
von damals wars • Zugriffe: 6690

Besucher
16 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 844 Gäste und 59 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557118 Beiträge.

Heute waren 59 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen