#1

Schreck lass nach !

in Mein Grenzer Tagebuch 01.05.2012 23:28
von Fritze (gelöscht)
avatar

An einem windigem Januarabend des Jahres 87 verliess ich mit meinem Posten das Objekt zu einer 20.00-04.00 Uhr Schicht.Nachdem wir uns auf der Führungsstelle unsern Auftrag abgeholt hatten schlürften wir erst mal ca 2km auf dem Kolonnenweg in Richtung Uferkante .In einer kleinen Ortschaft wo es einige verlassene Häuser gab ,machten wir eine sogenannte "Kontrolle Unterschlupfmöglichkeiten".Da konnte man immer viel Zeit investieren und auch n bisschen abducken.Von dem Dachgeschoss eines der Häuser konnte man gleichzeitg die Zufahrtstrasse zum Dorf und die Kreuzung Kolonnenweg-Dorfstrasse einsehen.Also ein idealer Platz zum abgammeln.Nach einer Weile machten wir uns auf den Weg weiter Richtung südlichen Abschnitt unseres Postenbereiches.Ein alter unbefestigter Fahrweg ( weil von Bäumen und Büschen eingesäumt und immer ziemlich dunkel )auch der Schwarze Weg genannt , führte ca 200m parallel zum Kolonnenweg.An dessen Ende nach ca 1.5km traf dieser wieder mit einem Knick auf den Kolonnenweg.
An diesem Knick befand sich eine wilde Müllkippe.Wir kammen aus dem Dunkel des schwarzen Weges und ich bemerkte die Umrisse einer Person am Rande der Kippe.Promt und leise packte ich meinen Posten,der mal wieder mit hängenden Kopf durch die Gegend trottete am Kragen ."Psst,da vorne ist einer.Lass uns mal was dichter,aber leise und pass auf deine Füsse auf ! Aus ca 25m rief ich die Person an ,welche scheinbar irgend etwas wegwarf oder so. " Halt ,Grenzposten stehenbleiben und Hände hoch .Die Person drehte sich aber nahm die Hände nicht hoch. Auch ein nochmaliger Anruf brachte kein Ergebnis.Die Person schaukelte und drehte sich aber irgendwie komisch. Da stimmt doch irgendwas nicht dachte ich mir. So rückten wir vor .Im Schein der Taschenlampe entpuppte sich der Verdächtige als alter Arbeitskombi ,den jemand mit Bügel und Schnur an einem über den Weg reichenden Ast gehängt hatte.Die Blicke meines Posten und meiner trafen sich geschockt,aber erleichtert.Natürlich wurde das Korpus Delicti unwiederbringlich entsorgt.Wer hatte diesen Streich gespielt ? Ein Dorfbewohner oder gar die Kameraden.Unser vorsichtiges Nachfragen ergab keine Ergebnisse.Später sorgte dieses Erlebnis noch für einige Heiterkeit.


IM Kressin und MHL-er haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen