#21

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.04.2012 22:37
von Backe | 480 Beiträge

Danke Feliks, habe die Worte von GW übernommen. Alles andere ist Unsinn, was hier behauptet wird.

VG


"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#22

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 26.04.2012 23:16
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Ich habe die Überschrift dieses Threads geändet, aber löschen? Nein.
Wer unsicher in der Verwendung von Begriffen und deren historische Besetzung und Bewertung ist oder nicht kennt, der möge sich vor Benutzung klug machen. Wenn Backe das nicht tut - und hier widerspreche ich Scorn in der Ansicht der Unwissenheit o.ä., dann muss Backe mit den folgenden Postings leben.

Aufgabe einer Administration ist die Verwaltung und die Einhaltung der Regeln dieses Forums. Und so kommt es, das 3 Worte eines User mehr über ihn sagen als ein stundenlanger Vortrag das tun könnte.

Weitere Kommentare erspare ich mir.

Weichmolch


zuletzt bearbeitet 26.04.2012 23:19 | nach oben springen

#23

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.04.2012 05:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Jürgen nachdem nun eh Seite 2 losgeht, einverstanden! Um dann jetzt bei der Themenüberschrift zu bleiben zitiere ich nochmals Backes Eröffnungsbeitrag. Eventuell bereichert uns ja @Merkur mit einer seiner qualitativen Fachaussagen zum Thema.

Also neuer Versuch...

Zitat von Backe
Hier einiges zu Operativgruppen in Bulgarien und Rumänien. Und verschwundene Leichen.

http://www.appelius.de/georg_herbstritt.html

Über Rumänien in die Freiheit ?



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#24

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.04.2012 23:34
von Merkur | 1.026 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Jürgen nachdem nun eh Seite 2 losgeht, einverstanden! Um dann jetzt bei der Themenüberschrift zu bleiben zitiere ich nochmals Backes Eröffnungsbeitrag. Eventuell bereichert uns ja @Merkur mit einer seiner qualitativen Fachaussagen zum Thema.




In diesem Thema geht es um die Operativgruppen des MfS bei den sog. Bruderorganen und diese sollten dann auch so bezeichnet werden. Was den Begriff Einsatzgruppen betrifft, so war dieser Begriff innerhalb der Kriminalpolizei durchaus gebräuchlich (auf Bsp. kann ich bei Bedarf gern näher eingehen).

Zu den Operativgruppen des MfS in soz. Staaten:
Die Operativgruppen wurden zur Wahrung der Sicherheitsinteressen der DDR gebildet. Sie waren verantwortlich für die operative Absicherung von Vertretungen, Institutionen und Einrichtungen der DDR wie:

- die Botschaft (einschl. Militärattaches und Generalkonsulat)
- die Handelvertretung
- Kultur- und Informationszentren
- Verkehrsunternehmen und
- Korrespondentenbüros
im jeweiligen soz. Staat.

Die Aufgaben der Operativgruppen waren:

1. Aufklärung von Plänen, Absichten, Mitteln und Methoden westlicher Geheimdienste u. a. subversiver Organisationen, die gegen Vertretungen, Einrichtungen und Institutionen der DDR im jeweiligen soz. Staat unter Nutzung von Bürgern der DDR gegen die DDR und das jeweilige Gastland gerichtet waren.
2. Aufdeckung und Bekämpfung von Aktionen und Maßnahmen der Zentren der PID zur Organisierung des politischen Untergrundes unter den im Gastland weilenden DDR-Bürgern bzw. deren Einbeziehung in gegen das jeweilige Gastland gerichtete politisch-ideologische Diversionshandlungen.
3. Gewährleistung des Schutzes der Staatsgeheimnisse in den Vertretungen, Einrichtungen und Institutionen der DDR im jeweiligen soz. Gastland.
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.
5. Zusammenarbeit mit den Sicherheitsorganen im jeweiligen soz. Gastland.



zuletzt bearbeitet 27.04.2012 23:35 | nach oben springen

#25

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2012 23:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Im 2. Weltkrieg waren Eingreiftruppen der SS unterstellt, wurden aber der Wehrmacht zugeordnet.


Sach ma Wandersmann, wo hast'n Du Dein Geschichtswissen her, hä? Da würde mich jetzt mal an diesem ganz konkreten Beispiel die Quelle interessieren.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#26

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2012 23:42
von grenzergold | 187 Beiträge

Habe mal im soz. Ausland gearbeitet , aber von Einsatzgruppen des MfS nichts bemerkt , obwohl wir öfters über die Stränge geschlagen haben. Dafür hatten wir die Telefonnummer von der Botschaft.


nach oben springen

#27

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 09:35
von Fritze (gelöscht)
avatar

Hatte ja im Springer Thread über meinen Ungarnurlaub geschrieben.Kurioserweise fand sich nix davon in meiner sonst so akribisch geführten Akte.Also Alle DDR Bürger im Ausland konnten wohl nicht beobachtet werden.


nach oben springen

#28

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 09:39
von Polter (gelöscht)
avatar

Hätte gern aus dem Link des Themeneröffners zitiert. Geht wohl nicht. Deshalb eine Frage zum Absatz über die Todesopfer an diesen
Grenzen. Gab es in den Ländern ebenfalls Gerichtsprozesse gegen Angehörige des Grenzschutzes, ähnlich wie in Deutschland?


nach oben springen

#29

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 10:47
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Feliks D.
Jürgen nachdem nun eh Seite 2 losgeht, einverstanden! Um dann jetzt bei der Themenüberschrift zu bleiben zitiere ich nochmals Backes Eröffnungsbeitrag. Eventuell bereichert uns ja @Merkur mit einer seiner qualitativen Fachaussagen zum Thema.




In diesem Thema geht es um die Operativgruppen des MfS bei den sog. Bruderorganen und diese sollten dann auch so bezeichnet werden. Was den Begriff Einsatzgruppen betrifft, so war dieser Begriff innerhalb der Kriminalpolizei durchaus gebräuchlich (auf Bsp. kann ich bei Bedarf gern näher eingehen).

Zu den Operativgruppen des MfS in soz. Staaten:
Die Operativgruppen wurden zur Wahrung der Sicherheitsinteressen der DDR gebildet. Sie waren verantwortlich für die operative Absicherung von Vertretungen, Institutionen und Einrichtungen der DDR wie:

- die Botschaft (einschl. Militärattaches und Generalkonsulat)
- die Handelvertretung
- Kultur- und Informationszentren
- Verkehrsunternehmen und
- Korrespondentenbüros
im jeweiligen soz. Staat.

Die Aufgaben der Operativgruppen waren:

1. Aufklärung von Plänen, Absichten, Mitteln und Methoden westlicher Geheimdienste u. a. subversiver Organisationen, die gegen Vertretungen, Einrichtungen und Institutionen der DDR im jeweiligen soz. Staat unter Nutzung von Bürgern der DDR gegen die DDR und das jeweilige Gastland gerichtet waren.
2. Aufdeckung und Bekämpfung von Aktionen und Maßnahmen der Zentren der PID zur Organisierung des politischen Untergrundes unter den im Gastland weilenden DDR-Bürgern bzw. deren Einbeziehung in gegen das jeweilige Gastland gerichtete politisch-ideologische Diversionshandlungen.
3. Gewährleistung des Schutzes der Staatsgeheimnisse in den Vertretungen, Einrichtungen und Institutionen der DDR im jeweiligen soz. Gastland.
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.
5. Zusammenarbeit mit den Sicherheitsorganen im jeweiligen soz. Gastland.





Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben. Vermute mal, dass das MfS in dieser Beziehung selbst den ausländischen GD gehörig auf den S..*k gegangen ist, aber wie gesagt ist nur eine Vermutung. Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#30

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 10:57
von Alfred | 6.861 Beiträge

Gert,

pro Jahr reisten mehrere hunderttausend Bürger der DDR in verschiedene sozialistische Länder.

Jeder der ein wenig Ahnung hat kann einschätzen, ob es möglich ist, diese Massen im Ausland zu kontrollieren.

Hätte es diese "Super" Überwachung gegeben, wäre es wohl nicht jedes Jahr Bürgern der DDR gelungen über das soz. Ausland die DDR "ungesetzlich" zu verlassen.


nach oben springen

#31

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 11:33
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Gert
(...). Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.




Lustige Allegorie: Die Sozialisten beim letzten Abendmahl
http://flic.kr/p/5nYaZu
("Gral" heisst übersetzt Trinkgefäss. Und das vom letzten Abendmahl ist immer noch verschollen)..
Theo


nach oben springen

#32

RE: Einsatzgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 17:55
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Im 2. Weltkrieg waren Eingreiftruppen der SS unterstellt, wurden aber der Wehrmacht zugeordnet.


Sach ma Wandersmann, wo hast'n Du Dein Geschichtswissen her, hä? Da würde mich jetzt mal an diesem ganz konkreten Beispiel die Quelle interessieren.



Unter anderem dieser Artikel
http://www.deathcamps.org/occupation/einsatzgruppen.html


nach oben springen

#33

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 18:15
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

pro Jahr reisten mehrere hunderttausend Bürger der DDR in verschiedene sozialistische Länder.

Jeder der ein wenig Ahnung hat kann einschätzen, ob es möglich ist, diese Massen im Ausland zu kontrollieren.

Hätte es diese "Super" Überwachung gegeben, wäre es wohl nicht jedes Jahr Bürgern der DDR gelungen über das soz. Ausland die DDR "ungesetzlich" zu verlassen.



Ja ja, das ist trotz Superüberwachung auch an der deutsch/deutschen Grenze passiert und das trotz massiver Präsenz MfS.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#34

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 19:33
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

pro Jahr reisten mehrere hunderttausend Bürger der DDR in verschiedene sozialistische Länder.

Jeder der ein wenig Ahnung hat kann einschätzen, ob es möglich ist, diese Massen im Ausland zu kontrollieren.




Ist schon moeglich wenn man bedenkt das jeder dritte DDR Buerger Stasi Mitarbeiter war.


nach oben springen

#35

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 19:41
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Alfred
Gert,

pro Jahr reisten mehrere hunderttausend Bürger der DDR in verschiedene sozialistische Länder.

Jeder der ein wenig Ahnung hat kann einschätzen, ob es möglich ist, diese Massen im Ausland zu kontrollieren.




Ist schon moeglich wenn man bedenkt das jeder dritte DDR Buerger Stasi Mitarbeiter war.




Nur jeder Dritte? Vollkommen sicher?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#36

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2012 19:55
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert


Sie waren verantwortlich für die operative Absicherung von Vertretungen, Institutionen und Einrichtungen der DDR

Die Aufgaben der Operativgruppen waren:

4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.


Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben.



Gert, lies doch bitte den ersten rot markierten Teil und vielleicht wird Dir dann die Bedeutung von "mit ihrem zeitweiligen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat" etwas klarer!
Es geht nicht um den profanen Urlauber der beständig von Fluchtgedanken geplagt war, sondern um DDR Bürger welche für eine gewissen Zeit in folgenden Einrichtungen arbeiteten:

- die Botschaft (einschl. Militärattaches und Generalkonsulat)
- die Handelvertretung
- Kultur- und Informationszentren
- Verkehrsunternehmen und
- Korrespondentenbüros

Diese Menschen waren meist für mehrere Jahre in ihren Einsatzländern.

Alles andere sind die von Dir so gerne geäußerten Mutmaßungen welche erheblich an der Realität vorbeischrammen.
Wie bereits erwähnt auch die zeitweilig im Ausland arbeitenden waren nicht permanent mit Fluchtgedanken beschäftigt

Inwieweit es solche Operativgruppen auch für genannte Einrichtungen im NSW gab, darüber können sich dei Fachleute hier äußern.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#37

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.04.2012 08:47
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Gert

. . .
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.

. . .


Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben. Vermute mal, dass das MfS in dieser Beziehung selbst den ausländischen GD gehörig auf den S..*k gegangen ist, aber wie gesagt ist nur eine Vermutung. Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.




Wenn Du nicht weißt, worum es bei "rotmark" geht, frage doch einfach bei @Merkur nach, statt "Republikflucht" zu vermuten . . .

Es gab eine Menge möglicher und realisierter krimineller Handlungen, die nichts mit Republikflucht zu tun hatten.
"Spekulative " Handlungen z.B. haben nichts mit Keksen zu tun . . . so als kleiner Tipp.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#38

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.04.2012 09:22
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Gert

. . .
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.

. . .


Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben. Vermute mal, dass das MfS in dieser Beziehung selbst den ausländischen GD gehörig auf den S..*k gegangen ist, aber wie gesagt ist nur eine Vermutung. Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.




Wenn Du nicht weißt, worum es bei "rotmark" geht, frage doch einfach bei @Merkur nach, statt "Republikflucht" zu vermuten . . .

Es gab eine Menge möglicher und realisierter krimineller Handlungen, die nichts mit Republikflucht zu tun hatten.
"Spekulative " Handlungen z.B. haben nichts mit Keksen zu tun . . . so als kleiner Tipp.




@ mag ja sein, dass meine Annahme teilweise oder ganz falsch ist.Deine dümmlichen Ausführungen bringen aber auch keinen Funken an Aufklärung in diese Geschichte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#39

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.04.2012 09:56
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Gert

. . .
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.

. . .


Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben. Vermute mal, dass das MfS in dieser Beziehung selbst den ausländischen GD gehörig auf den S..*k gegangen ist, aber wie gesagt ist nur eine Vermutung. Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.




Wenn Du nicht weißt, worum es bei "rotmark" geht, frage doch einfach bei @Merkur nach, statt "Republikflucht" zu vermuten . . .

Es gab eine Menge möglicher und realisierter krimineller Handlungen, die nichts mit Republikflucht zu tun hatten.
"Spekulative " Handlungen z.B. haben nichts mit Keksen zu tun . . . so als kleiner Tipp.




Auf "Fluchthelfer" Websites wird erwähnt, dass die Ausschleusungen aus der DDR oft über Drittstaaten (CSSR und Ungarn) erfolgten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass man in diesen Staaten über "Stützpunkte" verfügte und dort mit DDR Bürgern zusammenarbeitete. Ich kann mir vorstellen, dass man solche Stützpunkte suchte, diese ausforschte, um so an die Hintermänner zu gelangen. Das konnte durchaus personalintensiv sein. So oder ähnlich lief wohl der Operativauftrag "Leopard", der am 5. April 1984 zum Abschluß kam...
http://bazonline.ch/panorama/vermischtes.../story/19603159
Theo


nach oben springen

#40

RE: Operativgruppen des MfS im soz. Ausland

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.04.2012 10:40
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von werner

Zitat von Gert

. . .
4. Unterbindung spekulativer u. a. schwerer krimineller Handlungen von DDR-Bürgern im Zusammenhang mit ihrem zeitweilgen Aufenthalt im jeweiligen soz. Staat.

. . .


Wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten des MfS sicher auf dem rot. mark. Bereich lag. Ganz profan auch als Republikflucht benannt. Das war doch die Paranoia der DDR, das ihnen ihre Bürger abhanden kommen. So musste man das auch im Ausland fest im Griff haben. Vermute mal, dass das MfS in dieser Beziehung selbst den ausländischen GD gehörig auf den S..*k gegangen ist, aber wie gesagt ist nur eine Vermutung. Nicht dass mir die Hüter des heiligen, roten Grals hier wieder mangelnde Geschichtskennisse vorhalten.




Wenn Du nicht weißt, worum es bei "rotmark" geht, frage doch einfach bei @Merkur nach, statt "Republikflucht" zu vermuten . . .

Es gab eine Menge möglicher und realisierter krimineller Handlungen, die nichts mit Republikflucht zu tun hatten.
"Spekulative " Handlungen z.B. haben nichts mit Keksen zu tun . . . so als kleiner Tipp.




@ mag ja sein, dass meine Annahme teilweise oder ganz falsch ist.Deine dümmlichen Ausführungen bringen aber auch keinen Funken an Aufklärung in diese Geschichte.




Darum habe ich ja den Hinweis gegeben, einfach nachzufragen, statt dass Du Dich in Orakelei und Behauptung ergibst. Ist aber einfacher von den eigenen, immer gleichen wenig intelligenten Sprüchen abzulenken, indem anderen Dümmliches vorgeworfen wird - nicht wahr?

Vielleicht kann ja @merkur nochmal vertiefen, was mit den spekulativen und anderen schweren kriminellen Handlungen gemeint ist.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 777 Gäste und 57 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 57 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen