#81

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 01:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Fritze
Hut ab , Utkieker ! Find es immer sehr stark,wenn jemand ne saubere Einstellung hat und diese auch vertritt.



von Utkieker:
Die linke Opposition in der DDR war eine Melange verschiedener sozialistischer/ kommunistischer Strömungen. Wir haben den Sozialismus verteidigt, wo ihn andere in den Dreck gezogen haben. Sozialismus kann nicht bedeuten bürgerliche Freiheiten zu beschränken, sondern ihn die Möglichkeit zu bieten sich voll zu entfalten wie etwa die Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit.
Unser Ziel wurde mit der Revolution nicht erzielt und dennoch würde ich mich wieder einreihen. Positives Fazit - der friedliche Verlauf, keine der Parteien weder auf Regierungsseite noch auf der Gegenseite war an bürgerkriegsähnliche Zustände interressiert.


ach Utkieker, da komme ich ins Schwaermen mitten in der dunklen deutschen Nacht............................
Gruss, Larissa


nach oben springen

#82

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 09:15
von DoreHolm | 7.690 Beiträge

Hallo Utkieker, kann Dich in Deiner Anschauung voll unterstützen. Hätte ich damals auch dabei sein können, wenn ich Kontakt zu den richtigen Leuten gehabt hätte, aber Erfurt war in dieser Beziehung irgendwie ein verschlafenes Nest. Es soll ja in dieser Zeit vorgekommen sein, daß Tankstellen in Sachsen Fahrer mit Erfurter Kennzeichen nicht bedient haben, weil sich im Bezirk Erfurt noch nichts Nennenswertes an Protesten rührte. Was mir aber damals auch klar war, daß es auch Kräfte in der ganzen Bewegung gibt, die nicht bei einer offeneren und vor allem ökonomisch effektiveren Politik einer DDR-Regierung stehenbleiben wollten. Für die war das Endziel eben die völlige kapitalistische Ordnung und das hat mir bei aller Sympathie für die linke Opposition etwas Bauchschmerzen bereitet. Da hat sich die linke Opposition durch solche Schreihälse und Demagogen und mit Hilfe der betrunkenen Masse die Initiative aus der hand nehmen lassen. Leider.



nach oben springen

#83

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 09:24
von Pit 59 | 10.133 Beiträge

Kohl und Konsorten spielten bei der friedlichen Umwälzung gar keine Rolle @utkieker

Achso, da war wohl die Ausreise der Leute in der Prager Botschaft auf Konsorten wie Honecker und Mielke Zurückzuführen?
Also müssen die Leute Honecker und Konsorten danken,und nicht der Bundesregierung,das wusste ich bis jetzt nicht.

P.S.das Wort Konsorten gefällt mir persönlich Überhaupt nicht,egal von welcher Seite,aber wenns von anderen benutzt wird kann ich das auch.


zuletzt bearbeitet 28.04.2012 09:40 | nach oben springen

#84

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 17:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Pit 59
Kohl und Konsorten spielten bei der friedlichen Umwälzung gar keine Rolle @utkieker

Achso, da war wohl die Ausreise der Leute in der Prager Botschaft auf Konsorten wie Honecker und Mielke Zurückzuführen?
Also müssen die Leute Honecker und Konsorten danken,und nicht der Bundesregierung,das wusste ich bis jetzt nicht.

P.S.das Wort Konsorten gefällt mir persönlich Überhaupt nicht,egal von welcher Seite,aber wenns von anderen benutzt wird kann ich das auch.



Kohl und die Bonner Regierung haben sich doch nur eingemischt um spaeter die Bundestagswahl mit Ostdeutschen Stimmen zu gewinnen. Im Vergleich schauen wir mal auf den 17. Juni. Zum damaligen Zeitpunkt brauchte die Bonner Bande kein Stimmvieh aus dem Osten um die naechste Wahl zu gewinnen. Konsequenterweise gab auch keine Einmischung und kein Beistand fuer die Buerger der DDR.


nach oben springen

#85

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 17:55
von utkieker | 2.918 Beiträge

Zitat von Pit 59
Kohl und Konsorten spielten bei der friedlichen Umwälzung gar keine Rolle @utkieker

Achso, da war wohl die Ausreise der Leute in der Prager Botschaft auf Konsorten wie Honecker und Mielke Zurückzuführen?
Also müssen die Leute Honecker und Konsorten danken,und nicht der Bundesregierung,das wusste ich bis jetzt nicht.

P.S.das Wort Konsorten gefällt mir persönlich Überhaupt nicht,egal von welcher Seite,aber wenns von anderen benutzt wird kann ich das auch.


Hallo Pit,

es ließen sich sicherlich auch andere Synonyme für Konsorten finden, im Quelltext möchte ich es aber dabei belassen!
Was die Prager Botschaftsflüchtlinge anbelangt, selbst darauf hatte Kohl und Genscher keinen Einfluß, sie sind ihnen freiwillig zugelaufen. Die Situation für die Flüchtlinge war in der Botschaft unerträglich geworden. Natürlich wäre es möglich gewesen jeden einzelnen Ausreisewilligen in der Botschaft unbürokratisch einen Pass auszustellen und geschah das - Nein! Stattdessen wurde noch eine "Ehrenrunde" durch die DDR vereinbart. Erstmals als "Revoluzzer" in Erscheinung getreten ist Helmut Kohl beim Treffen mit Hans Modrow am 19. DEZEMBER 1989(!) schließlich mußte Kohl die Gelegenheit beim Schopfe packen ...

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#86

RE: Wurden auch DDR - Bürger "VERZWERGT" ?

in DDR Staat und Regime 28.04.2012 18:42
von damals wars | 12.140 Beiträge

Zitat von Pit 59
Kohl und Konsorten spielten bei der friedlichen Umwälzung gar keine Rolle @utkieker
Achso, da war wohl die Ausreise der Leute in der Prager Botschaft auf Konsorten wie Honecker und Mielke Zurückzuführen?


Mehr auf E.H. . Das MfS sah wohl die Gefahr dieser Irsinngen Aktion.
auch Modrow wollte den Unsinn einer nochmaligen Einreise in die DDR verhindern.
Leider war dem Schwachmaten damals nicht mehr beizukommen.
Und für eine Absetzung hat die Kraft leider nicht gereicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2317 Gäste und 164 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557589 Beiträge.

Heute waren 164 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen