#21

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 24.04.2012 21:19
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Und gut überlegen was man hier schreibt, nicht das eines Morgens zwei Schlapphüte vor der Tür stehen und jemanden wegen "Öffentlicher Herabwürdigung der BRD" weg-, zu- oder sonst wohin führen.
Der Vergleich MfS - Verfassungsschutz hinkt immer, hinkt sogar ganz gewaltig.



Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Auch im Deutschland nach dem Mauerfall (und auch anderen Laendern) gibt es politische Misstaende und Machtmissbrauch. Ich lasse mich da nicht einschuechtern vom System diese Misstaende anzuprangern. Selbst dann nicht wenn das unangenehme Konsequenzen fuer mich haben koennte. Darum halte ich mit meiner Meinung nicht zurueck.


nach oben springen

#22

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 24.04.2012 21:46
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2
ich drehe den spieß mal um und behaupte das es chaos gäbe wenn es keine informationen über die bürger gibt. das ist wohl in jedem land üblich. nur die anwendung und verwendung der daten sind unterschiedlich. in der ddr wurde damit übertrieben und damit hat sie sich selber vernichtet. aber grundsätzlich befürworte ich eine gewisse art der datensammlung zu meiner eigenen sicherheit. wer das jetzt verstehen kann weis wovon ich schrieb.
andy



Egal ob eigene Gesundheit oder eigene Sicherheit. Jeder sollte dafuer eigene Verantwortung uebernehmen. Ich lehme jegliche Bevormundung und auch Ueberwachung durch staatliche Organe ab. Und zwar erst recht wenn die da oben behaupten das sie in meinem eigenen Interesse handeln. Wer Freiheit fuer Sicherheit eintauscht verliert beide.


nach oben springen

#23

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 24.04.2012 21:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Warum ziehst dann nicht um auf eine unbewohnte Kanalinsel? Sicherheit, Gesundheit egal was, da kannste alles alleine regeln. So eine Anarchowelt wie Du sie Dir erträumst wird es, zu unser aller Glück, nie geben!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 24.04.2012 21:52 | nach oben springen

#24

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 24.04.2012 22:33
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wanderer nun bin ich nicht mehr der einzigste der deine agresive art feststellte die schon nach anarchie schreit. du wohnst doch gar nicht in deutschland. nun ist meine frage ob es in deinem wohnland nichts zu verändern gibt? dann kümmere dich darum.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#25

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 10:50
von Dogbert | 143 Beiträge

Grundsätzlich hat jeder einen Rechtsanspruch auf Akteneinsicht. Diese Notwendigkeit ergibt sich schon daraus, daß es zu Übermittelungsfehlern führen kann. Weiterhin müssen auch Einspruchs- und Widerspruchsmöglichkeiten gegeben sein. Daraus ergeben sich keine persönlichen Nachteile bzw. geben Anlaß zu Mißtrauen.

Bei der heutigen Vernetzung der Ämter ist ohne die genauen Kenntnisse der Dienstwege, Verordnungen, Befugnisse etc. ohnehin nicht mehr einwandfrei zu erkennen, welche Behörde im Einzelfall was darf. Einige Zuständigkeiten sind bereichs übergreifend. Ausnahmen sind richterliche Anordnungen.

Wer im Staatsdienst eintritt oder eine sicherheitsrelevante Position bekleidet, wird ohnehin überprüft. Selbst in der freien Wirtschaft wird ein gelegentlich ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt oder Einsicht ins Bundeszentralregister genommen.

Ich hatte mal eine ganz andere Erfahrung gemacht. Meine damalige Freundin war 2009 einige Zeit in Russland in einer Funktion im sicherheitspolitischen Bereich tätig. Ihr gesamter Freundes- Bekannten- und Verwandtenkreis wurde durchleuchtet. Als sie dann auf mich stießen, wußte sie mehr über mich als sie eigentlich hätte wissen können. Es waren an und für sich keine schlimmen Dinge, aber es wurde über mich wirklich alles festgehalten, was irgendwann vielleicht mal von Bedeutung sein könnte und mir mit Sicherheit auf eigene Nachfrage vorenthalten werden würde, zumal es zumindest offiziell nicht mehr relevant ist. Darunter fiel ein von mir angestrengter Arbeitsgerichtsprozeß während meiner Ausbildung, wo zu meinen Gunsten entschieden wurde.

Weiteres wollte ich von ihr nicht mehr wissen. Sie wußte sicherlich mehr über mich, wovon ich nichtmal was weiß. Wahrscheinlich kennt sie meine Stasi-Akte schon, die ich nichtmal kenne. Ich will auch nicht wissen, was das MfS alles über mich aufgezeichnet hat. Daß die DDR-Behörden auch Akten über irgendwelche Bewegungen von mir angelegt haben müssen, so unbedeutend sie auch sein mögen, weiß ich auch so.



zuletzt bearbeitet 25.04.2012 11:04 | nach oben springen

#26

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 10:58
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Warum ziehst dann nicht um auf eine unbewohnte Kanalinsel? Sicherheit, Gesundheit egal was, da kannste alles alleine regeln. So eine Anarchowelt wie Du sie Dir erträumst wird es, zu unser aller Glück, nie geben!




empfehle Jersey, hat laut Wiki die meisten Sonnenstunden aller britischen Inseln Die Insel ist allerding s nicht unbewohnt, hat etwa 90.000 Einwohner. Da gibt es aber noch ein paar andere, die sicher nicht alle bewohnt sind aber gut armiert aus dem WKII


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 10:58
von katerjohn | 559 Beiträge

Also ,ich habe definitiv eine Akte beim MAD ! Rührt aus der Übernahme NVA /Bundeswehr......war ein fast zwei Tage langes Gespräch mit den Damen und Herren ! Und sehr,sehr viel wurde gefragt und aufgeschrieben......Grenzdienst,hauptamtliche FDJ Tätigkeit,meine Zeit beim Rat der Stadt Halle usw.


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#28

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 11:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Und mal Akteneinsicht verlangt @Kater? Kannst ja mal einen sachlichen Antrag stellen und damit begründen dass Du in einem Rechtsstaat ebenso wie in deine MfS Akte auch in die MAD Akte Einsicht haben solltest.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#29

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 11:40
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Akten hin und Akten her.
Wäre es nicht interessanter wenn jemand berichten könnte wie ein gegenständlicher Kontakt mit Beamten des BfV abläuft?
Also ob man einbestellt oder in der Wohnung besucht wird, welche eventuellen Befragungstechniken angewandt werden u.s.w.


zuletzt bearbeitet 25.04.2012 11:41 | nach oben springen

#30

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:20
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Und mal Akteneinsicht verlangt @Kater? Kannst ja mal einen sachlichen Antrag stellen und damit begründen dass Du in einem Rechtsstaat ebenso wie in deine MfS Akte auch in die MAD Akte Einsicht haben solltest.


Habe ja noch nicht mal MfS beantragt interessiert mich alles herzlich wenig und Nachteile hatte bzw.habe ich auch nicht,spare so das Aufregepotential für andere wichtigere Sachen !


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#31

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:24
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Akten hin und Akten her.
Wäre es nicht interessanter wenn jemand berichten könnte wie ein gegenständlicher Kontakt mit Beamten des BfV abläuft?
Also ob man einbestellt oder in der Wohnung besucht wird, welche eventuellen Befragungstechniken angewandt werden u.s.w.




Also meine Kontakte zum MAD waren in einer Bundeswehrdienststelle.... Befragungstechniken.....mein ach so roter Lebenslauf wurde Schrittweise abgearbeitet.Und wie gesagt,sehr gründlich und gewissenhaft und fast zwei volle Tage !


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#32

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von katerjohn

Zitat von Grenzwolf62
Akten hin und Akten her.
Wäre es nicht interessanter wenn jemand berichten könnte wie ein gegenständlicher Kontakt mit Beamten des BfV abläuft?
Also ob man einbestellt oder in der Wohnung besucht wird, welche eventuellen Befragungstechniken angewandt werden u.s.w.




Also meine Kontakte zum MAD waren in einer Bundeswehrdienststelle.... Befragungstechniken.....mein ach so roter Lebenslauf wurde Schrittweise abgearbeitet.Und wie gesagt,sehr gründlich und gewissenhaft und fast zwei volle Tage !




Mein ja nicht den MAD sondern eher den Verfassungsschutz, wäre schon interessant wie die den gemeinen Bundesbürger "bearbeiten".


nach oben springen

#33

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Wäre es nicht interessanter wenn jemand berichten könnte wie ein gegenständlicher Kontakt mit Beamten des BfV abläuft? Also ob man einbestellt oder in der Wohnung besucht wird, welche eventuellen Befragungstechniken angewandt werden u.s.w.


Lass mal Deiner Phantasie freien Lauf, die Realität ist wesentlich trivialer.

'Akteneinsicht' läßt sich recht einfach mit einem sogenannten Führungszeugnis beantragen. Allerdings, ich zitiere ...
Oft enthält das Zentralregister Eintragungen, die nicht oder nicht mehr in ein Führungszeugnis aufgenommen werden. Auskünfte über diese Eintragungen erhalten nur noch Staatsanwaltschaften, Gerichte und ein eng eingegrenzter Bereich von Behörden für ganz bestimmte Zwecke. Ob das Register solche Eintragungen enthält, darf Ihnen persönlich aber nicht direkt mitgeteilt werden. Wenn Sie erfahren möchten, ob das Zentralregister solche Eintragungen über Sie enthält, müssen Sie dies dem Bundeszentralregister mitteilen und dabei ein Amtsgericht benennen, bei dem Sie einen Registerauszug einsehen können (§ 42 BZRG). Das Amtsgericht benachrichtigt Sie dann davon, wann und wo Sie den Auszug einsehen können. Nach der Einsichtnahme muss der Auszug vernichtet werden. Der Auszug darf auch nicht fotokopiert werden. Sie können sich aber handschriftliche Notizen anfertigen.
Quelle: http://www.bundesjustizamt.de/cln_115/nn...57952bodyText13


Achso, wenn es jetzt schon oT wird, Thema war ja die beiden Dreibuchstabendienststellen mit B beginnend, sollte vielleicht auch noch über die Zollfahndung und die GER 'schwadroniert' werden, hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 25.04.2012 12:42 | nach oben springen

#34

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:43
von Dogbert | 143 Beiträge

Wie der Verfassungsschutz einem "bearbeitet", ist eine Frage der beabsichtigten Verwendung. Das kann man nicht pauschal beantworten.

Du kannst direkt angesprochen werden, so von Kumpel zu Kumpel, und "Ob Sie nicht Lust hätten ... blablabla ...."

Oder man wird ganz offiziell eingeladen, irgendwelche Beobachtungen wahrzunehmen, wo es dann mehr um irgendwelche beobachtungswürdigen Versammlungen geht. Das geschieht dann meist in einer konspirativen Wohnung oder im Anwesen des Führungs-Menschen.

Wenn Du ins Visier des VS gerätst, weil Du Dich verdächtig gemacht hast, gibt es Post von der Staatsanwaltschaft. Dann gibt es ein Gespräch (Anhörung) auf einer Dienststelle, wo alles in Ruhe geklärt wird.



nach oben springen

#35

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:48
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
[quote="Grenzwolf62"]

Achso, wenn es jetzt schon oT wird, Thema war ja die beiden Dreibuchstabendienststellen mit B beginnend, sollte vielleicht auch noch über die Zollfahndung und die GER 'schwadroniert' werden, hä?



Die GEZ nicht zu vergessen


nach oben springen

#36

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Mein ja nicht den MAD sondern eher den Verfassungsschutz, wäre schon interessant wie die den gemeinen Bundesbürger "bearbeiten".


Einige statten sie mit falschen Ausweisen aus, lassen ihnen Bargeld zukommen, und sie dann mordend durch die BRD ziehen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#37

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:56
von Dogbert | 143 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Grenzwolf62
Mein ja nicht den MAD sondern eher den Verfassungsschutz, wäre schon interessant wie die den gemeinen Bundesbürger "bearbeiten".


Einige statten sie mit falschen Ausweisen aus, lassen ihnen Bargeld zukommen, und sie dann mordend durch die BRD ziehen.




Ich kenne es auch andersherum:
Wenn man aufgeflogen ist, wird man mit einer neuen Identität ausgestattet. Somit ist man dauerhaft erpressbar.



nach oben springen

#38

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 12:57
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Grenzwolf62
Mein ja nicht den MAD sondern eher den Verfassungsschutz, wäre schon interessant wie die den gemeinen Bundesbürger "bearbeiten".


Einige statten sie mit falschen Ausweisen aus, lassen ihnen Bargeld zukommen, und sie dann mordend durch die BRD ziehen.




Oh Gott, wirklich?
Du meinst die NSU, oder?


nach oben springen

#39

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 13:00
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ja oder sind etwa schon weitere Fälle aufgedeckt geworden?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#40

RE: Erfahrung mit der eigenen BND , BfV - Akte

in Bundesnachrichtendienst BND 25.04.2012 13:02
von Dogbert | 143 Beiträge

Die NSU ist nur ein Bereich, wo der VS seine Finger drin hatte.

Fast jede neonationalsozialistischer Organisation wird von einem VS-Offizier geführt. Dieser muß sein, um Unruhe zu schüren, aber andererseits, um diese Vereingungen unter Kontrolle zu halten.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Russland gibt Akten frei.
Erstellt im Forum Themen vom Tage von chantre
4 03.05.2015 07:20goto
von Georg • Zugriffe: 543
Einsicht durch Erfahrung
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von andy
124 08.02.2014 07:36goto
von RUnger • Zugriffe: 5960
Sicherheitsüberprüfungen - Oder wie eine Akte enstehen kann!
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Polter
4 12.02.2012 10:20goto
von matloh • Zugriffe: 822
Die Akte Gysi
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
49 24.01.2011 15:40goto
von Sachsendreier • Zugriffe: 3386
MfS-Akte "Parasit"
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
0 01.11.2010 11:27goto
von Angelo • Zugriffe: 676
persönliche Erfahrungen beider Seiten
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Senny
37 15.02.2010 23:42goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1735
Erfahrung mit der Eigenen Stasi Akte
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von HARZ69
690 05.11.2016 15:35goto
von SET800 • Zugriffe: 54990
Erfahrungen mit der eigenen Stasi Akte
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von HARZ69
67 27.01.2010 19:49goto
von wosch • Zugriffe: 6290

Besucher
21 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2021 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen