#41

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 01:03
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2

was ist denn eine zonenregierung und was waren denn zonen. wanderer ich schrieb schon mal das ich dich als sehr radikal einschätze in bezug zu waffen aber deine bildungslücke jetzt verschlimmert die gefahr das ich dich als gefährlich einschätze.wenn es zonenregierungen gab dann auch in der westzone. wenn du soweit folgen kannst, und die westzone beanspruchte der nachfolger des 3. reiches zu sein. nun kaufe bücher und lese.
andy



Da hast Du recht, Andy. Ich bin ziemlich radikal wenn es um die Verteidigung von persoenlichen Freiheiten geht. Aber um zum Thema zurueckzukommen . Im Geist der nach wie vor gueltigen Verfassung von 1919 war/ist die Gruendung der BRD genauso rechtswidrig wie die der DDR. Was wir im Westen hatten bis zur Vereinigung der beiden sogenannten Teilstaaten (in Wirklichkeit 4 Besatzungszonen) war keine verfassungsmaessige Regierung sondern die Trizonenverwaltung. Und Du hast natuerlich Recht, die Bonner Machthaber waren, wie ihre Gegenspieler in Ost-Berlin, auch nur Zonenverwalter.

Aber im Gegensatz zum Osten haben die Verwalter der drei westlichen Zonen keine Sozialdemokraten und andere politische Gegner in ehemaligen Nazilagern inhaftiert. Das ist nun mal der feine Unterschied zwischen Ost und West.


nach oben springen

#42

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 01:13
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rostocker


Wanderer! Falsche Ausdrucksform--diese Regierung von 1933-1945 hat damit nicht augehört--mit den Mill.Fachen Mord an den Völkern Europas und den jüdischen Volk.---dieser Regierung wie Du es bezeichnest wurde das Handwerk an das Morden gelegt.Und eine spätere DDR Regierung zu bezeichnen--sie hätten dort weitergemacht wo eine Regierung die bis 1945 an der Macht war.Ein Vergleich,der einfach zum ist.



Sachsenhausen war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager. Nach dem Krieg wurde es von den Sozialistischen Machthabern in Ost-Berlin weiter als Internierungslager fuer politische Gegner benutzt die bereits von den Nazis verfolgt wurden. Das finde ich zum....


nach oben springen

#43

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 01:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK 82/2

Zitat von Feliks D.
Frag doch nicht so dumm GeMintressierter


der war gut. aber vieleicht geht im NF alzheimer um das die forummitglieder nicht mehr wissen wo sie heimisch sind.
andy



Zwar mal wieder OT,aber manche Moralapostel haben ja "besondere Freiheiten".
Was ich damit meine?
Es ist nicht die feine Art, sich über ein anderes Forum und deren Mitglieder derart auszulassen (Stichwort Alzheimer )
Dann wird das in diesem Forum wohl ebenfalls zutreffen,oder wie?
Ich erinnere nur mal die "Vergesslichen" daran,was mir hier zum NF unbegründet und völlig aus der Luft gegriffen vorgewurfen und unterstellt wurde!
Wie die Meute heulte und sich schon die Pfoten leckte.
Als ich diese haltlosen Vorwürfe zweifellos aus der Welt räumte,war es ganz still!
Auch die größten Schreier verstummten.
Niemand entschuldigte sich für die falschen, unhaltbaren, erfundenen "Behauptungen".
Auch nicht die "Hand ins Feuer leger"!
Tja, so ist das eben.
Ich will dich nicht angreifen und hab nichts gegen dich,aber auch du solltest mal darüber nachdenken.
Hier z.B. beschwerst du dich,(siehe Zitate).

"Zitat von Pit 59bei meinen beiträgen kommen dir immer lachtränen. als ist wosch doch zu verkraften wenn es hier ums lachen geht.@EK 82

Ich denke eher Wosch hätte geheult.Andy rufe doch mal im Betrieb an,vieleicht kannste für einen Kollegen die Schicht Übernehmen.


pit so sehr ich dich achte, frage ich mich warum du immer gegen mich schießt wenn ich schreibe? jetzt ist es kein scherz mehr , soll ich gehen? dann gehe ich, aber mit dem hintergedanken das du dann dr. neunmalklug bist. lesen werde ich weiter. das war ja jetzt ne echte ansage von dir die ich langsam ernst nehme.
andy"


Und nun lies wieder deinen blauen Text oben,............wer im Glashaus sitzt.......

Vielleicht können wir jetzt wieder zum Thema zurück kehren.
Einige Beiträge stehen hier geschrieben,denen ich zumindest teilweise zustimmen könnte.

Ich wünsche eine Gute Nacht.


nach oben springen

#44

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 01:45
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Rostocker


Wanderer! Falsche Ausdrucksform--diese Regierung von 1933-1945 hat damit nicht augehört--mit den Mill.Fachen Mord an den Völkern Europas und den jüdischen Volk.---dieser Regierung wie Du es bezeichnest wurde das Handwerk an das Morden gelegt.Und eine spätere DDR Regierung zu bezeichnen--sie hätten dort weitergemacht wo eine Regierung die bis 1945 an der Macht war.Ein Vergleich,der einfach zum ist.



Sachsenhausen war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager. Nach dem Krieg wurde es von den Sozialistischen Machthabern in Ost-Berlin weiter als Internierungslager fuer politische Gegner benutzt die bereits von den Nazis verfolgt wurden. Das finde ich zum....




Wanderer! Standen diese Lager nicht unter der Regie der Sowjets und wurden bis 1950 wieder augelöst.Und waren da nicht auch Nazis inhaftiert.


nach oben springen

#45

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 08:34
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

wanderer, du hast völlig recht das in der ddr viel mist gebaut wurde und wie rostocker schreibt war die zeit nach dem krieg nicht die entscheidung deutscher regierungen, sondern der von siegermächten.
wenn ich mich in das leid versetzen sollte welches russland angetan wurde ( den verbrecher stalin mal nicht beachtet, sondern nur das volk) dann hätten sie guten grund heute noch sauer auf die deutschen zu sein. anders als die amis auf deren dach nie eine deutsche bombe fiel und die zivilbevölkerung den krieg nie mit verbrannter erde erlebte. da kann eine siegermacht natürlich auch andere gefühle zeigen.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#46

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 11:07
von katerjohn | 559 Beiträge

Am Anfang stand Fritz Weineck,jetzt sind wir bei XY gelandet,sind hier alles Politiker;die reden auch immer wirres und unpassendes Zeug.....


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#47

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 11:41
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von katerjohn
Am Anfang stand Fritz Weineck,jetzt sind wir bei XY gelandet,sind hier alles Politiker;die reden auch immer wirres und unpassendes Zeug.....


Der Titel heisst aber "Wie man einen Helden erschuf", da würden auch andere dazugehörigen wie z.B. Adolf Hennecke. Als man noch Hochleistungsschichten leistete und 387 Prozent Übererfüllung schaffte! Das mussten ganz tolle Zeiten gewesen sein. In den achtzigern war man mit normaler Planerfüllung und leichter Planüberfüllung, mit zwei Tagen Planvorsprung und mit nur 0,2 % über der Qualitätsgrenze schon zufrieden:


Theo


zuletzt bearbeitet 24.04.2012 11:42 | nach oben springen

#48

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 11:58
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich glaube das sich so mancher über den früher Helden-Epen geschaffen wurden, angesichts der Ausnutzung seines persönlichen Schicksals zum ideologischen Vorteil, im Grabe herumgedreht hätte.
Für mich ein moderner, unpolitischer und meines Erachtens nach, wahrer Held:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dominik_Brunner

Wobei der Begriff "Helden" wohl eher ins Mittelalter und die Antike passt mit den entsprechenden Sagen.
Heute sind schon Zivilcourage und die Bereitschaft zum Nichtwegschauen ein, leider nicht selbstverständliches, mutiges Handeln.


nach oben springen

#49

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 12:03
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Ich glaube das sich so mancher über den früher Helden-Epen geschaffen wurden, angesichts der Ausnutzung seines persönlichen Schicksals zum ideologischen Vorteil, im Grabe herumgedreht hätte.
Für mich ein moderner, unpolitischer und meines Erachtens nach, wahrer Held:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dominik_Brunner

Wobei der Begriff "Helden" wohl eher ins Mittelalter und die Antike passt mit den entsprechenden Sagen.
Heute sind schon Zivilcourage und die Bereitschaft zum Nichtwegschauen ein, leider nicht selbstverständliches, mutiges Handeln.



genau damit hast du den begriff "heldentum" zur heutigen zeit getroffen.in zeiten wo selbst rettungskräfte im einsatz angegriffen werden ist heldentum nicht mehr auf einzelne beschränkt.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 24.04.2012 12:04 | nach oben springen

#50

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 20:24
von utkieker | 2.920 Beiträge

Ja, es gab nach dem Krieg Internierungslager der Alliierten für mutmaßlich oder tatsächlich belastete Nazi- Größen. Die NKWD- Lager, haben ganze "Arbeit" geleistet neben Nazi- Größen wurden auch völlig unschuldige Menschen in Gewahrsam genommen, welche in Opposition zum stalinistischen Regime standen. Wenn die Zugeführten nicht gerade nach Sibirien verfrachtet wurden, waren die meisten - häufig jugendliche Mitläufer, wie der spätere Entertainer Horst Köbbert (damals 17) und der spätere Musikpädagoge und Komponist Siegfried Köhler ("Tausend Sterne sind ein Dom", "Heut ist ein wunderschöner Tag" damals 18) auf freien Fuß. Viele kamen in den Lagern auf Grund von Hunger, Krankheit und Entkräftung zu Tode aber wieviele sind gerade in den Hungerwintern 1946 und 1947 ums Leben die nicht im Internierungslagern schmachten mußten.
Aber mit alledem hat Fritz Weineck nichts zu tun. Er hat keinen Menschen etwas getan und starb doch in einer Zeit die keineswegs so goldig war wie oft behauptet. Er starb durch ein Schuß in den Rücken, abgegeben von durchgeknallten amoklaufenden so genannten Polizisten. Warum soll ich das Andenken des kleinen Trompeters nicht in Ehren halten? Unabhängig von seinen "Heldenstatus".

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#51

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 20:33
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rostocker


Wanderer! Standen diese Lager nicht unter der Regie der Sowjets und wurden bis 1950 wieder augelöst.Und waren da nicht auch Nazis inhaftiert.



Natuerlich gaben die Sowjets in der SBZ den Ton an. Aber auch nach der offiziellen Gruendung der DDR unternahmen die deutschen Machthaber NICHTS aber auch gar nichts um die Leute die von den Sowjets interniert und sogar ermordet wurden zu rehabliltieren. Das in diesen Lagern auch Nazis inhaftiert wurden gerechtfertigt nicht den Fortbestand dieser Lager. Es ist verwerflich Leute auf Grund ihrer politischen Gesinnung zu internieren. Dabei spielt es keine Rolle unter welchem politischen System es geschieht oder welche politischen Meinungen die Opfer vertreten. Das gilt auch fuer Nazis, sowohl als Taeter aber auch als Opfer.


nach oben springen

#52

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 20:46
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von utkieker

Aber mit alledem hat Fritz Weineck nichts zu tun. Er hat keinen Menschen etwas getan und starb doch in einer Zeit die keineswegs so goldig war wie oft behauptet. Er starb durch ein Schuß in den Rücken, abgegeben von durchgeknallten amoklaufenden so genannten Polizisten. Warum soll ich das Andenken des kleinen Trompeters nicht in Ehren halten? Unabhängig von seinen "Heldenstatus".

Gruß Hartmut!



Ob man Fritz Weineck als Held bezeichnen kann moechte ich bezweifeln. Ich wuerde eher das Wort Maertyrer verwenden, denn er wurde aufgrund seiner politischen Gesinnung ermordet. Er musste fuer seine Ueberzeugung sterben.


nach oben springen

#53

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 20:59
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62


Wobei der Begriff "Helden" wohl eher ins Mittelalter und die Antike passt mit den entsprechenden Sagen.
Heute sind schon Zivilcourage und die Bereitschaft zum Nichtwegschauen ein, leider nicht selbstverständliches, mutiges Handeln.




Mit dem Wort "Held" wird heutzutage viel zu locker umgegangen. Z.B werden Fussballspieler die ein entscheidentes Tor geschossen haben faelschlicherweise als Helden tituliert. Auch Politiker verdienen diesen Titel nicht. Leute die ich als Helden bezeichnen wuerde sind diejenigen die in ein brennendes Haus rennen um eine andere Person vor dem Verbrennen zu retten. oder bei Minustemperaturen in einen Fluss springen um jemanden vorm Ertrinken zu retten. Im Kriegsfall auch Soldaten die durch Leistung und Einsatzwille hervorheben. Diese Leute sind Helden und verdienen auch diese Bezeichnung. Nicht aber hochbezahlte Sportler oder irgendwelche Politiker.


nach oben springen

#54

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 21:19
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ich habs nach vielen Kramen gefunden.So hats uns damals unser Deutschlehrer (Genosse Doktor)

" Ein Held ist ein Mensch,der in einer schwierigen oftmals gefährlichen Situation,Anderen hilft,oder unter Einsatz seines Lebens einen Auftrag ausführt."

Klingt zumindest nicht politisch.Und das Wort " Klassenauftrag " kommt auch nicht vor.


nach oben springen

#55

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 21:20
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Grenzwolf62


Wobei der Begriff "Helden" wohl eher ins Mittelalter und die Antike passt mit den entsprechenden Sagen.
Heute sind schon Zivilcourage und die Bereitschaft zum Nichtwegschauen ein, leider nicht selbstverständliches, mutiges Handeln.




Mit dem Wort "Held" wird heutzutage viel zu locker umgegangen. Z.B werden Fussballspieler die ein entscheidentes Tor geschossen haben faelschlicherweise als Helden tituliert. Auch Politiker verdienen diesen Titel nicht. Leute die ich als Helden bezeichnen wuerde sind diejenigen die in ein brennendes Haus rennen um eine andere Person vor dem Verbrennen zu retten. oder bei Minustemperaturen in einen Fluss springen um jemanden vorm Ertrinken zu retten. Im Kriegsfall auch Soldaten die durch Leistung und Einsatzwille hervorheben. Diese Leute sind Helden und verdienen auch diese Bezeichnung. Nicht aber hochbezahlte Sportler oder irgendwelche Politiker.



das schrieb ich schon das jeder den begriff held für sich definieren muß aber was weist du von brennenden häusern? nenne es einfach die gefahr eines flash overs dann ist aus mit leben für die retter. glaube mir ich weis einiges davon.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#56

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 21:28
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von EK 82/2

das schrieb ich schon das jeder den begriff held für sich definieren muß aber was weist du von brennenden häusern? nenne es einfach die gefahr eines flash overs dann ist aus mit leben für die retter. glaube mir ich weis einiges davon.
andy



Die Grenze zwischen Leichtsinn und Mut mag oftmals ueberlappen. Aber wenn jemand versucht ein Leben zu retten und dabei noch Erfolg hat, dann verdient er/sie den Titel "Held", auch dann wenn leichtsinnig gehandelt wurde.


nach oben springen

#57

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 21:32
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Fritze
Ich habs nach vielen Kramen gefunden.So hats uns damals unser Deutschlehrer (Genosse Doktor)

" Ein Held ist ein Mensch,der in einer schwierigen oftmals gefährlichen Situation,Anderen hilft,oder unter Einsatz seines Lebens einen Auftrag ausführt."

Klingt zumindest nicht politisch.Und das Wort " Klassenauftrag " kommt auch nicht vor.



Da stimme ich Deinem Lehrer voellig zu.


nach oben springen

#58

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 21:42
von Fritze (gelöscht)
avatar

Da kann ich gleich mit 2 Beispielen aufwarten.Währnd meiner Zeit an der Grenze,ist mal ein Specker beim Versuch die DDR zu verlassen im Eis eingebrochen.Mein Posten und ich haben ihn rausgezogen.Dabei bin ich auch eingebrochen.Irgendwie kamen wir aber wieder raus und dann kam Hilfe durch die A-Gruppe.Der Specker wurde schell ins Batallion gefahren.Ich durfte noch knapp 2 h mit durchnässter FDU an der frischen Luft bleiben,was mir natürlich ne kapitale Lungenentzündung einbrachte.So richtig mit 41 ,5 Fieber und stundenlangen Schüttelfrostanfällen.Wie ein Held sah ich nicht aus,als ich nach 3 Tagen,das erste Mal wieder in den Spiegel schaute.

Die zweite Episode war 1991.Ich War Zeuge eines Unfalls. Eine Frau war mit ihrem Trabbi von der Strasse abgkommen,gegen n Baum geprallt,dabei entzündete sich die Pappe und das Ding stand sofort in Flammen.Trotz mehrmaligen Versuchs meinerseits,auch mit einer im Strassengraben nass gemachten Decke als Schutzumhang,konnte ich der Frau nicht helfen.Die Schreie der Frau verschwanden erst aus meinem Kopf nach einer starken Bereinigung meiner Festplatte mittels 54%Rum.


nach oben springen

#59

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 24.04.2012 22:56
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von EK 82/2

das schrieb ich schon das jeder den begriff held für sich definieren muß aber was weist du von brennenden häusern? nenne es einfach die gefahr eines flash overs dann ist aus mit leben für die retter. glaube mir ich weis einiges davon.
andy



Die Grenze zwischen Leichtsinn und Mut mag oftmals ueberlappen. Aber wenn jemand versucht ein Leben zu retten und dabei noch Erfolg hat, dann verdient er/sie den Titel "Held", auch dann wenn leichtsinnig gehandelt wurde.



wanderer was weist du denn schon von menschenrettung? du redest immer so viel und weist doch so wenig. trete mal etwas leiser, denn die am meisten reden sind auch meist die feigsten. klar kannste jetzt googeln aber im notfall weiste nicht mal warum die siriusrettungsdecke eine silberne und eine goldene schicht hat. pflicht in jedem kfz.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 24.04.2012 22:58 | nach oben springen

#60

RE: Wie man Helden erschuf

in DDR Zeiten 03.06.2014 08:26
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #1

Die über Nacht sich umgestellt und sich zu jedem Staat bekennen – das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen. (Wilhelm Busch)




Ja,
der eine nennt sie Lumpen, die anderen auch Helden, nämlich die Aktivisten der "ersten Stunde". Die die dafür arbeiten daß Wasserwerke, Krankenhäuser, Mühlen, Bäckereien, Gasanstalten oder E-Werke auf jeden Fall funktionieren.

Leute denen "ihr" Wasserwerk wichtiger ist als ihre 12 entlaufenden Hühner aus dem zusammengeschossenden Stall.



nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen