#41

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 02.05.2012 18:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62
Den Stab zum Belauschen habe ich allerdings nie gesehen, ist bissel Grenzerlatein, oder ...


Ha, das klappt ja wie's Brezelbacken, danke MIG21 für den Upload in die Bildergalerie *freu*
Klickst Du mach groß, dann guckst Du ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#42

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 02.05.2012 19:10
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62

Wenn ich es hätte später versuchen wollen, dann nur da wo ich mich richtig auskenne, wo ich weiß wo 501-Bereiche sind, schlecht einsehbare u.s.w.
Beim Sprechverkehr wurden wurden Postenpunkte mit Nummern genannt, Bereiche aber auch mit einer richtigen Benennung, wie "handeln im Bereich Schweinewald, nächste Meldung in X+15 Minuten".
Bei Kompaniesicherung war die Postendichte relativ gering, oft auch Kombi Fußstreife-Turmposten, da hättest du als Wissender auch raushören können wenn die Ablösung zum BT geht oder zurückkommt und du kanntest die üblichen Wege.
Wie die zwei A-Gruppen zeitlich deinen gewählten Eindringeort erreichen konnten wusstest du ebenfalls, also Zufallsbegegnungen ausschließen und schnell sein.
Ich meine das schwierigste wäre gewesen bis an den Abschnitt ranzukommen, dann hättest du als Wissender durchaus eine reale Chance gehabt, wärst du als Ex-Grenzer vorher hoppgenommen worden wäre natürlich für die Untersuchungsorgane alles klar gewesen.




Wenn man weiß wie's geht war's schon einfach - siehe die Flucht des Gefr. d Res. B ehem. MKF GK Kirstingshof

Na ja etwas hübsch ausgeschmückt an der einen und auch anderen Stelle, aber ansonsten stimmt fast alles.

Mike59


zuletzt bearbeitet 02.05.2012 19:11 | nach oben springen

#43

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 03.05.2012 08:36
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59

Zitat von Grenzwolf62

Wenn ich es hätte später versuchen wollen, dann nur da wo ich mich richtig auskenne, wo ich weiß wo 501-Bereiche sind, schlecht einsehbare u.s.w.
Beim Sprechverkehr wurden wurden Postenpunkte mit Nummern genannt, Bereiche aber auch mit einer richtigen Benennung, wie "handeln im Bereich Schweinewald, nächste Meldung in X+15 Minuten".
Bei Kompaniesicherung war die Postendichte relativ gering, oft auch Kombi Fußstreife-Turmposten, da hättest du als Wissender auch raushören können wenn die Ablösung zum BT geht oder zurückkommt und du kanntest die üblichen Wege.
Wie die zwei A-Gruppen zeitlich deinen gewählten Eindringeort erreichen konnten wusstest du ebenfalls, also Zufallsbegegnungen ausschließen und schnell sein.
Ich meine das schwierigste wäre gewesen bis an den Abschnitt ranzukommen, dann hättest du als Wissender durchaus eine reale Chance gehabt, wärst du als Ex-Grenzer vorher hoppgenommen worden wäre natürlich für die Untersuchungsorgane alles klar gewesen.




Wenn man weiß wie's geht war's schon einfach - siehe die Flucht des Gefr. d Res. B ehem. MKF GK Kirstingshof

Na ja etwas hübsch ausgeschmückt an der einen und auch anderen Stelle, aber ansonsten stimmt fast alles.

Mike59




Interessanter Link, danke
Die zwei waren aber Glückspilze, schon unterm GSZ durchzukommen war ja nicht ganz so einfach.
Weißt du eventuell wie der bautechnisch ausgeführt war, ich meine der Untergrabeschutz?


zuletzt bearbeitet 03.05.2012 08:37 | nach oben springen

#44

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 21.12.2012 18:53
von Schlutup | 4.103 Beiträge

moin moin!

ich hätte da auch eine frage zu den Gassentoren, mit welchen Schlössern waren diese gesichert?
Mit 08/15 Schlössern, die es überall gab?

gruß schlutup



nach oben springen

#45

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 21.12.2012 18:56
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #44
moin moin!

ich hätte da auch eine frage zu den Gassentoren, mit welchen Schlössern waren diese gesichert?
Mit 08/15 Schlössern, die es überall gab?

gruß schlutup


ja ganz normale Schlösser, konnte man zur Not auch mal mit einer Nagelschere o.ä. öffnen. Später kamen am GSZ dann die elektronischen Schlösser.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#46

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 21.12.2012 21:12
von jecki09 | 422 Beiträge

Die Schlösser an den GSSZ II Toren waren bei uns schon etwas knackiger als 08/15.
Der Schlüsselbart war etwas länger (somit im Schloss mehr Sicherungen). Das Schloss selbst war aus Messing und der Bügel war mind. 6 mm dick.

Für die Wasserduchlässe kamen wirklich 08/15 Schlösser zum Einsatz. Auch an Toren die einen nicht direkt zwischen GSSZ II und GZ I, (also "ins Gebiet") ließen waren einfache Schlösser angebracht. Diese bekam man wirklich mit einen Stück Draht, oder dem eingenen Spindschlüssel auf.


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 21.08.2013 22:39
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Na die HSS-16 kammen ja auch erst in den 80er auf, mehr dazu in einem anderen Forum, zwar frei zugänglich,
aber auch nicht gern hier gesehn? ... Link entfernt(Pitti53

P.S. Falls (wieder Erwarten) der Link eine nur geringe Halbwertszeit besitzen sollte,
einfach mal nach 'HSS 16 Stabsfähnrich' suchmaschinen *wink*


Oder einfach ein paar Bilder nachreichen.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#48

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 22.08.2013 11:04
von Hansteiner | 1.415 Beiträge

Jetzt weiß ich auch warum die "neuen FÜst" baulich so groß waren. Bei der techn. Ausrüstung kein Wunder. Mitte der 70er gab es bei uns 2 FÜst auf BT-6/11 und 2 mit BT-6/11 u. FB 3. In den FB 3 war durch die G501 Zentralen auch nicht viel Platz!
Also in den 10 Jahren hatte sich da ganz schön was geändert

H.

Ergänzung: damals 9.GK Freienhagen BT-11 "Vogelsang"
10.GK Rustenfelde BT- 6 " Lahnsche Ecke"
11.GK Hohengandern BT-11 u. FB3 "Haus Koch"
12.GK Wahlhausen BT-6 u.FB3 "Kiesgrube"
H.



zuletzt bearbeitet 22.08.2013 17:27 | nach oben springen

#49

RE: Frage zu Sprecheinrichtungen an den Gassentoren

in Grenztruppen der DDR 13.05.2015 22:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag RE: Grenzmeldenetz - GMN - In welchem ​​Jahr wurde sie eingeführt?
... bla ... bla ...
War auch hier im Forum und anderweitig schon Thema.
Zum Beispiel in diesem Thread ... nur was meint's er mit 'anderweitig'?
Hmm, also ich versuche ich nochmal den Link aus #12 ...
http://neues-forum.info/forum/viewtopic.php?t=333&start=22


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 517 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558178 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen