#21

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 00:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert
Alfred bist du ein Russe oder ein Deutscher ?





Gert,

bei über 3 Millionen toten Häftlingen die Sowjetbürger waren und über 25 Millionen toten Sowjetbürgern im 2. Weltkrieg , spielt es wohl keine Rolle welche Nationalität Mann / Frau hat.


nach oben springen

#22

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 00:48
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von damals wars

Zitat von Alfred

Sie hat mir dann spaeter mal erzaehlt das sie den Tod von Stalin mit Erleichterung aufgenommen hat, und so hatten es wohl die meisten Deutschen im Westen und in der Ostzone, da sie wussten das die deutschen Kriegsgefangenen in Russland nicht nach Hause duerfen solange Stalin noch lebt.



Zitat

Nur mal ein Hinweis,

es gab auch Kriegsgefangene die zu Stalins Lebzeiten aus der Gefangenschaft entlassen wurden.



Die SS- Einsatzgruppenführer und andere verurteilte Kriegsverbrecher kamen aber erst durch Adenauer nach Hause.




Richtig, da waren auch solche darunter(rot mark). Aber auch völlig unschuldige Menschen, die durch die Willkür der ostdeutschen Kommunisten oder der russ. Besatzungsmacht eingekerkert wurden ( Standardmass 25 Jahr Arbeitslager ) Beispiel Gaucks Vater, aber auch der Schriftsteller aus Rostock, Walter Kempowski und sicher viele Andere.





Gert--wenn Du so Schlau bist--zähle hier doch mal auf----wie viele Zwangsarbeiter die aus den deutsch Besetzen Gebieten in der deutschen Industrie arbeiten mussten nicht wieder lebend ihre Heimat nach den Krieg wiedergesehen haben.Oder wieviel Kriegsgeangene den Tod fanden in den besetzten Gebieten nach dem sie von Deutschland überfallen wurden.Aber das ist ja nichts neues--immer haben andere dran schuld.Ach ja Gert-Mal ne Frage? Seit wann gab es denn die Besatzungstruppen? Doch sicher nach einen verlorenen Krieg---naja das hält ja bis heute an.


nach oben springen

#23

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 01:28
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
DDR Propaganda zum Tode Stalins.




thema um thema ! hättest du in dieser zeit gelebt könntest du jetzt auf diesem video dir , zu sehen , als junger verehrer eines alten 'stalinisten' oder hättest bei 'hitler' deine familie ins KZ geschickt ??? man muß auch berücksichtigen das in dieser zeit eine ganz andere wahrnehmung der damaligen geschehnisse vorrausszusetzen ist, als ich im nachhinein und um besseres wissen , der heutigen zeit , veranschlage !!!



nach oben springen

#24

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 10:50
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von Gert

Zitat von damals wars

Zitat von Alfred

Sie hat mir dann spaeter mal erzaehlt das sie den Tod von Stalin mit Erleichterung aufgenommen hat, und so hatten es wohl die meisten Deutschen im Westen und in der Ostzone, da sie wussten das die deutschen Kriegsgefangenen in Russland nicht nach Hause duerfen solange Stalin noch lebt.



Zitat

Nur mal ein Hinweis,

es gab auch Kriegsgefangene die zu Stalins Lebzeiten aus der Gefangenschaft entlassen wurden.



Die SS- Einsatzgruppenführer und andere verurteilte Kriegsverbrecher kamen aber erst durch Adenauer nach Hause.




Richtig, da waren auch solche darunter(rot mark). Aber auch völlig unschuldige Menschen, die durch die Willkür der ostdeutschen Kommunisten oder der russ. Besatzungsmacht eingekerkert wurden ( Standardmass 25 Jahr Arbeitslager ) Beispiel Gaucks Vater, aber auch der Schriftsteller aus Rostock, Walter Kempowski und sicher viele Andere.





Gert--wenn Du so Schlau bist--zähle hier doch mal auf----wie viele Zwangsarbeiter die aus den deutsch Besetzen Gebieten in der deutschen Industrie arbeiten mussten nicht wieder lebend ihre Heimat nach den Krieg wiedergesehen haben.Oder wieviel Kriegsgeangene den Tod fanden in den besetzten Gebieten nach dem sie von Deutschland überfallen wurden.Aber das ist ja nichts neues--immer haben andere dran schuld.Ach ja Gert-Mal ne Frage? Seit wann gab es denn die Besatzungstruppen? Doch sicher nach einen verlorenen Krieg---naja das hält ja bis heute an.




Möchtets du ein Unrecht mit dme anderen aufwiegen, versteh ich das so richtig ?
Die befreiten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangen der SU hat anschließend zur Belohnung für ihr Überleben Stalin um die Ecke gebracht. Auch ne Art wie man die Kämpfer der Nation " ehrt "


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 16:01
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von Gert

Die befreiten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangen der SU hat anschließend zur Belohnung für ihr Überleben Stalin um die Ecke gebracht. Auch ne Art wie man die Kämpfer der Nation " ehrt "



Auch wieder so eine Geschichte. Aus der Märchenkiste.
Wo kommen dann wohl die Antragsteller her?

Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, kurz EVZ, wurde im August 2000 von der deutschen Bundesregierung und der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft je zur Hälfte mit 10 Milliarden D-Mark ausgestattet, um ehemalige Zwangsarbeiter des NS-Regimes zu entschädigen.
"Wer als Zivilist zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt wurde, konnte Leistungen aus einem Fonds der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft beantragen."

Bis Mitte 2006 wurde fast der gesamte zur Verfügung stehende Betrag in Höhe von 4,32 Milliarden Euro für mehr als

1,66 Millionen ehemalige Zwangsarbeiter abgerufen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_%E...ukunft%E2%80%9C

Ist genauso eine Legende, wie die, das alle Kolaborateure um die Ecke gebracht worden.

Deutsche Rentenzahlungen an SS-Veteranen in Lettland Estland und Litauen

http://www.hagalil.com/archiv/98/12/ss-rente.htm


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 21.04.2012 16:08 | nach oben springen

#26

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 17:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Alfred


bei über 3 Millionen toten Häftlingen die Sowjetbürger waren und über 25 Millionen toten Sowjetbürgern im 2. Weltkrieg , spielt es wohl keine Rolle welche Nationalität Mann / Frau hat.




Aber wieviel von diesen 25 Millionen, einschliesslich sowjetische Soldaten, wurden von den eigenen Leuten ermordet???


nach oben springen

#27

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 17:12
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Gert


Möchtets du ein Unrecht mit dme anderen aufwiegen, versteh ich das so richtig ?
Die befreiten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangen der SU hat anschließend zur Belohnung für ihr Überleben Stalin um die Ecke gebracht. Auch ne Art wie man die Kämpfer der Nation " ehrt "




Und sowjetische Soldaten die sich deutschen ergeben haben oder sonstwie in deutsche Gefangenschaft gerieten wurden teilweise von den Sowjets zum Tode verurteilt. Andere wurden nach dem Krieg nach Sibirien verbannt, darunter auch Zwangsarbeiter. Es mag schon sein das die Sowjets 25 Millionen Kriegstote zu beklagen haben, aber ein grossteil davon, wenn nicht sogar die Meisten, starben wegen Zwangsmassnahmen der eigenen Regierung.


nach oben springen

#28

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 17:19
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
. Es mag schon sein das die Sowjets 25 Millionen Kriegstote zu beklagen haben, aber ein grossteil davon, wenn nicht sogar die Meisten, starben wegen Zwangsmassnahmen der eigenen Regierung.



so kann ich mir die Welt auch schönreden.......

Bevor Du weiter solche Parolen in die Welt setzt möchte ich Dir folgendes Buch empfehlen: "Bloodlands" von Timothy Snyder.
Wenn gelesen, von Dir, bin ich gerne bereit mit Dir über den Inhalt - welcher auch Deine Parole widerlegt - zu diskutieren.

Einfach ein wenig informieren und dann Behauptungen aufstellen und nicht umgekehrt!

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#29

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 17:28
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Alfred


bei über 3 Millionen toten Häftlingen die Sowjetbürger waren und über 25 Millionen toten Sowjetbürgern im 2. Weltkrieg , spielt es wohl keine Rolle welche Nationalität Mann / Frau hat.




Aber wieviel von diesen 25 Millionen, einschliesslich sowjetische Soldaten, wurden von den eigenen Leuten ermordet???





Bring doch mal Zahlen !


nach oben springen

#30

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 17:34
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von Gert


Möchtets du ein Unrecht mit dme anderen aufwiegen, versteh ich das so richtig ?
Die befreiten Zwangsarbeiter und Kriegsgefangen der SU hat anschließend zur Belohnung für ihr Überleben Stalin um die Ecke gebracht. Auch ne Art wie man die Kämpfer der Nation " ehrt "




Und sowjetische Soldaten die sich deutschen ergeben haben oder sonstwie in deutsche Gefangenschaft gerieten wurden teilweise von den Sowjets zum Tode verurteilt. Andere wurden nach dem Krieg nach Sibirien verbannt, darunter auch Zwangsarbeiter. Es mag schon sein das die Sowjets 25 Millionen Kriegstote zu beklagen haben, aber ein grossteil davon, wenn nicht sogar die Meisten, starben wegen Zwangsmassnahmen der eigenen Regierung.



Glaubste das wirklich? Natürlich gab es nach Kriegsende Hinrichtungen in der damaligen Sowjetunion an zurückkehrenden Kriegsgefangenen -vor allen an Soldaten der ehm Wlassow Armee die ja als Verräter galten.Im übrigen wurden Angehörige der Wlassowarmee von den westlichen Siegermächten an die Sowjetunion ausgeliefert,obwohl man wusste das es für viele den Tod bedeutete.


nach oben springen

#31

RE: Reaktionen auf den Tod Stalins in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 21.04.2012 20:02
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Ich finde es unsäglich, wie hier von dem Einen oder Anderen versucht wird, die Verbrechen der deutschen Besatzer im Osten mit den Verweisen oder auch nur Mutmaßungen auf die unbestritten millionenfachen Morde in Stalins Auftrag am eigenen Volk zu relativieren.
Was die Trauer der Ostdeutschen Bevölkerung betrifft, kann ich nicht aus eigenem Erleben mitreden. ich war damals etwa 6 Jahre alt. Aber ich glaube kaum, daß eine nennenswerte Anzahl der Bevölkerung eine auch nur annähernde Ahnung über das Ausmaß Stalins Verbrechen hatte. Die Genaueres wußten, werden sich schwer gehütet haben, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.
Schaut doch mal woanders hin, wo es vergleichbaren Personenkult gab oder gibt. Für wieviel Millionen Deutsch brach denn trotz Städtebombardements eine Welt zusammen, als sie vom Tod des geliebten Führers erfuhrten ? In China gilt unter einem erheblichen Teil der Bevölkerung Mao noch als Kultfigur. In Georgien wird Stalin hochverehrt, trotz Kenntnis seiner Verbrechen bzw. durch Ignorierung und Verdrängung. Welch Wehklagen wehte aus Nordkorea rüber, als mal wieder ein Kim das Zeitliche gesegnet hatte ? Das war nur z.T. gestellt. Die Trauer war echt. Ich bin mir aber sicher, daß sich später so mancher der Klagenden fragen würde, was für ein Teufel ihn damals geritten hat, wenn er einige unbequeme Wahrheiten über den jeweiligen "Großen Führer" verinnerlicht hat.



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557665 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen