#1

Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 15:35
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Für eine der ungewöhnlichsten Volksinitiativen der Schweiz werden jetzt Unterschriften gesammelt..
http://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis423.html
http://www.grundeinkommen.ch/
Nur eine Utopie oder realisierbar??
(Für Leute, die mit den helvetischen Gewohnheiten nicht vertraut sind: Wenn eine Initiative beim Volk gewisse gewisse Sympathien erweckt, beschliesst das Parlament ein Gesetz und die Initianten ziehen die Iniative zurück, auch wenn nur ein Teil der Forderungen erfüllt werden. Deshalb wird in Initiativen oft dick aufgetragen und viel verlangt oder versprochen, denn das kommt gut an.)
Theo


nach oben springen

#2

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 15:52
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Das eröffnet Gammlern, Arbeitsbummelanten, Asozialen und anderen ja ganz neue Möglichkeiten sich aushalten zu lassen. Solchen Erscheinungsformen und auch Betrugshandlungen, durch Schwarzarbeit noch nebenbei, wird damit Tür und Tor geöffnet. Solche Phantasien sind daher grundsätzlich abzulehnen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 15.04.2012 15:55 | nach oben springen

#3

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 16:36
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Das sehe ich auch so. Gewisse Anpassungen am jetzigen System wären allerdings nicht schlecht. Bei gewissen Verhältnissen (teure Wohnung, viele Kinder, handwerkliches Geschick) muss man alle Register ziehen, um nicht wieder ins Arbeitsleben integriert zu werden. Der Lohn ist unter Umständen geringer und die Leistung von "Nachbarschaftshilfe" ist auch nicht mehr möglich.
Theo


nach oben springen

#4

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 16:49
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Das BGE wäre eine gute Hilfe bei der Arbeitssuche. Man kann dem Kapitalisten auf Augenhöhe entgegentreten, denn der wäre mehr auf einen Arbeiter angewiesen, als ein Arbeitsloser auf den Arbeitsplatz. Damit würde das BGE zu höheren Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen führen, während der Junk-Job-Sektor (Leiharbeit, Werksverträge, Hungerlöhne) ausgetrocknet würde, weil es niemand mehr nötig hätte. Andererseits könnte man sich frei betätigen (Künstler, Ehrenämter), ohne auf's Geld schauen zu müssen.



nach oben springen

#5

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 17:24
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Aber wo soll das Geld her kommen um das zu finanzieren? Kann nur ueber neue und/oder hoehere Steuern gemacht werden. Also ich persoenlich wuerde es bevorzugen wenn der Staat nichts aushaendigt, dafuer aber auch nichts einzieht.


nach oben springen

#6

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 18:08
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Das eröffnet Gammlern, Arbeitsbummelanten, Asozialen und anderen ja ganz neue Möglichkeiten sich aushalten zu lassen. Solchen Erscheinungsformen und auch Betrugshandlungen, durch Schwarzarbeit noch nebenbei, wird damit Tür und Tor geöffnet. Solche Phantasien sind daher grundsätzlich abzulehnen.



Wenn aber der Zusatz "bedingungslos" nicht wäre, ist die Idee doch gar nicht so abwegig.
Was wäre denn, wenn jeder dieser Sozialgeldbezieher Auflagen bekäme, die ihn im Sinne des Gemeinwesens an Projekte binden, mit denen er sich Monat für Monat für dieses Grundeinkommen qualifizieren müßte.
Das kann die Pflege von Angehörigen sein, ständige Aktivitäten/ Verpflichtungen in Vereinen, Projekte der Freiwilligenagenturen, Auskunftspersonal auf Bahnhöfen, Museen usw., eben Beschäftigungen, die sich diese Personen suchen müßten bzw. denen sie zugewiesen werden.
Möglicherweise wäre eine solche Initiative in Deutschland sogar aufkommensneutral, weil
1. Die Leute wären gezwungen Monat für Monat diese Aktivitäten nachzuweisen, damit zeitmäßig eingebunden und nicht mehr frei für
Schwarzarbeit.
2. Sie hätten wieder eine Aufgabe, eine feste Struktur im Tagesablauf, würden vielleicht sogar fit für eine höherwertige Berufstätigkeit .
3. Im Einzelfall geben sie vielleicht sogar ihre Wohnungen auf, die sie nur pro forma bezogen haben weil sie in Wirklichkeit beim Partner
wohnen, die Ersparnisse der Kommunen für Miete und Nebenkosten könnte enorm sein.
4. Diebe, Randallierer, Drogenbarone u.a. Kriminelle wären so gebunden und unter Aufsicht.

Es gibt weitere Gründe, die dafür sprechen, es wenigstens zu versuchen, wobei natürlich jeder die Chance bekommen müßte, eine adäquate Beschäftigung zu finden, das wäre dann Sache der Kommune, der Vereine, des Landkreises- eine konzertierte Aktion eben.
Das Bürgergeld sollte bei ca. 850 Euro liegen, wobei alle Kosten für den Betreffenden selbst (GEZ, Miete, Praxisgebühr usw.) abgegolten wären, die Kinder bzw. Schwerbeschädigte, Schwangere, Rentner, Arbeitsunfähige usw. würden beim alten Hartz 4 bleiben.



nach oben springen

#7

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 18:34
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Hackel39
................

Wenn aber der Zusatz "bedingungslos" nicht wäre, ist die Idee doch gar nicht so abwegig.
Was wäre denn, wenn jeder dieser Sozialgeldbezieher Auflagen bekäme, die ihn im Sinne des Gemeinwesens an Projekte binden, mit denen er sich Monat für Monat für dieses Grundeinkommen qualifizieren müßte.
Das kann die Pflege von Angehörigen sein, ständige Aktivitäten/ Verpflichtungen in Vereinen, Projekte der Freiwilligenagenturen, Auskunftspersonal auf Bahnhöfen, Museen usw., eben Beschäftigungen, die sich diese Personen suchen müßten bzw. denen sie zugewiesen werden.
Möglicherweise wäre eine solche Initiative in Deutschland sogar aufkommensneutral, weil
1. Die Leute wären gezwungen Monat für Monat diese Aktivitäten nachzuweisen, damit zeitmäßig eingebunden und nicht mehr frei für
Schwarzarbeit.
2. Sie hätten wieder eine Aufgabe, eine feste Struktur im Tagesablauf, würden vielleicht sogar fit für eine höherwertige Berufstätigkeit .
3. Im Einzelfall geben sie vielleicht sogar ihre Wohnungen auf, die sie nur pro forma bezogen haben weil sie in Wirklichkeit beim Partner
wohnen, die Ersparnisse der Kommunen für Miete und Nebenkosten könnte enorm sein.
4. Diebe, Randallierer, Drogenbarone u.a. Kriminelle wären so gebunden und unter Aufsicht.

Es gibt weitere Gründe, die dafür sprechen, es wenigstens zu versuchen, wobei natürlich jeder die Chance bekommen müßte, eine adäquate Beschäftigung zu finden, das wäre dann Sache der Kommune, der Vereine, des Landkreises- eine konzertierte Aktion eben.
Das Bürgergeld sollte bei ca. 850 Euro liegen, wobei alle Kosten für den Betreffenden selbst (GEZ, Miete, Praxisgebühr usw.) abgegolten wären, die Kinder bzw. Schwerbeschädigte, Schwangere, Rentner, Arbeitsunfähige usw. würden beim alten Hartz 4 bleiben.





"Fit für.........", wenn ich diesen Unternehmersprech höre/lese, da rollen sich mir die Fußnägel auf. Sorry.
Desweiteren scheint es deine Initiative schon zu geben. Nennt sich 1,-Job.
Und wenn 850,- alle Kosten abgelten, dann gute Nacht. Ich hab von 1100,- trotz sparsamer Lebensführung und, momentan noch, extrem günstiger Neubauwohnung kaum was übrig am Monatsende!
Ein generelles Bürgergeld entläßt den Staat m.M.n. noch mehr aus seiner eigentlichen Verantwortung.
Irgendwie wird das Pferd vom falschen Ende her aufgezäumt, nur weil dem Staat die finanziellen Möglichkeiten fehlen?



nach oben springen

#8

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 20:01
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten

Zitat von Hackel39
................

Wenn aber der Zusatz "bedingungslos" nicht wäre, ist die Idee doch gar nicht so abwegig.
Was wäre denn, wenn jeder dieser Sozialgeldbezieher Auflagen bekäme, die ihn im Sinne des Gemeinwesens an Projekte binden, mit denen er sich Monat für Monat für dieses Grundeinkommen qualifizieren müßte.
Das kann die Pflege von Angehörigen sein, ständige Aktivitäten/ Verpflichtungen in Vereinen, Projekte der Freiwilligenagenturen, Auskunftspersonal auf Bahnhöfen, Museen usw., eben Beschäftigungen, die sich diese Personen suchen müßten bzw. denen sie zugewiesen werden.
Möglicherweise wäre eine solche Initiative in Deutschland sogar aufkommensneutral, weil
1. Die Leute wären gezwungen Monat für Monat diese Aktivitäten nachzuweisen, damit zeitmäßig eingebunden und nicht mehr frei für
Schwarzarbeit.
2. Sie hätten wieder eine Aufgabe, eine feste Struktur im Tagesablauf, würden vielleicht sogar fit für eine höherwertige Berufstätigkeit .
3. Im Einzelfall geben sie vielleicht sogar ihre Wohnungen auf, die sie nur pro forma bezogen haben weil sie in Wirklichkeit beim Partner
wohnen, die Ersparnisse der Kommunen für Miete und Nebenkosten könnte enorm sein.
4. Diebe, Randallierer, Drogenbarone u.a. Kriminelle wären so gebunden und unter Aufsicht.

Es gibt weitere Gründe, die dafür sprechen, es wenigstens zu versuchen, wobei natürlich jeder die Chance bekommen müßte, eine adäquate Beschäftigung zu finden, das wäre dann Sache der Kommune, der Vereine, des Landkreises- eine konzertierte Aktion eben.
Das Bürgergeld sollte bei ca. 850 Euro liegen, wobei alle Kosten für den Betreffenden selbst (GEZ, Miete, Praxisgebühr usw.) abgegolten wären, die Kinder bzw. Schwerbeschädigte, Schwangere, Rentner, Arbeitsunfähige usw. würden beim alten Hartz 4 bleiben.





"Fit für.........", wenn ich diesen Unternehmersprech höre/lese, da rollen sich mir die Fußnägel auf. Sorry.
Desweiteren scheint es deine Initiative schon zu geben. Nennt sich 1,-Job.
Und wenn 850,- alle Kosten abgelten, dann gute Nacht. Ich hab von 1100,- trotz sparsamer Lebensführung und, momentan noch, extrem günstiger Neubauwohnung kaum was übrig am Monatsende!
Ein generelles Bürgergeld entläßt den Staat m.M.n. noch mehr aus seiner eigentlichen Verantwortung.
Irgendwie wird das Pferd vom falschen Ende her aufgezäumt, nur weil dem Staat die finanziellen Möglichkeiten fehlen?




Der Ein- Euro- Job ist nur der halbe Weg, wie gewollt und nicht gekonnt.
Fakt ist, daß mir bekannte Betroffene ein solches Modell gern annehmen würden, Leute, die im Ein- Euro Job tatsächlich als eine geringe Verbesserung ihres Alltags aus den beschriebenen Gründen wahrgenommen haben.
Die 850 Euro muß man natürlich an den Lebensbedingungen orientieren, so z.B. muß die Kinderzahl und mögliche chronische Krankheiten usw. berücksichtigt werden.
Im Bezug auf die Miete würde mancher vielleicht sogar umziehen, wie ich das schon angedeutet hatte, wenn er am Ende mehr Geld zur Verfügung hätte, Kommunen würden Mietzahlungen sparen und könnten andere Projekte mit den frei werdenden Geld fördern, wobei ich hier realistischerweise aber darum fürchte, daß der Kommune jeder frei werdende Cent vom Bund und Land abgejagt werden würde, darüber habe ich mich schon anderswo ausgelassen.
Für die Sprache weltfremder Motivationstrainer "fit für höherwertige Berufstätigkeit" sollte ich zurückhaltender sein, aber ich bleibe dabei- ein Modellversuch sollte es Wert sein.
Im Schlimmsten Fall besteht das Restrisiko einer dahin gehenden Erkenntnis, daß es immer einen gewissen Prozentsatz an bedingungslos Arbeitsunwilligen gibt und daß alle Mühe, jedem ein sinnerfülltes nützliches Dasein auch notfalls gegen den eigenen Willen zu verschaffen der Traum bedingungsloser Sozialromantiker ist.
Ich kann mir nur von den Ansichten der 4-5 Betroffenen, die ich darüber schon befragt habe ableiten, daß der Versuch eines qualifizierten Grundeinkommens Sinn macht, besser könnten es wohl Behördenmitarbeiter der entsprechenden Ämter beurteilen.



nach oben springen

#9

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 20:56
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

'Grundeinkommen fuer alle' ist auch eine Forderung der Piratenpartei. Wird gleich zu Beginn in beigefuegtem Video erlaeutert. Aber wie die Sprecherin dieser Partei schon sagt, es kann nur finanziert werden wenn man das bei Anderen abzieht. Also Steuererhoehung.


nach oben springen

#10

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 21:08
von damals wars | 12.171 Beiträge

Das Geld, was jetzt schon Hartz IV kostet, und die Einsparungen der Arbeitslosenverwaltung, Wohngeldstelle, Bafög Amt, Kindergeldstelle, usw usf reicht schon locker zur Finanzierung.

Dann der Wegfall der diversen Ministerien .

Und die Forderung kommt nicht nur von der Piratenpartei. Da wird in fast allen Parteien diskutiert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#11

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 15.04.2012 22:49
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars
Das Geld, was jetzt schon Hartz IV kostet, und die Einsparungen der Arbeitslosenverwaltung, Wohngeldstelle, Bafög Amt, Kindergeldstelle, usw usf reicht schon locker zur Finanzierung.

Dann der Wegfall der diversen Ministerien .

Und die Forderung kommt nicht nur von der Piratenpartei. Da wird in fast allen Parteien diskutiert.



Bevor Steuern erhoben werden, sollte man erstmal den Staat abspecken.


nach oben springen

#12

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 09:38
von damals wars | 12.171 Beiträge

Personal im öffentlichen Dienst


Die Zahl der Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist seit der Wiedervereinigung deutlich gesunken. Im Jahr 1991 waren laut Statistischem Bundesamt noch rund 6,7 Millionen Personen im öffentlichen Dienst beschäftigt, am 30. Juni 2010 dagegen nur noch 4,5 Millionen.

Und dann schau Dir mal die Zahl der Arbeitslosen an.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#13

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 11:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Das eröffnet Gammlern, Arbeitsbummelanten, Asozialen und anderen ja ganz neue Möglichkeiten sich aushalten zu lassen. Solchen Erscheinungsformen und auch Betrugshandlungen, durch Schwarzarbeit noch nebenbei, wird damit Tür und Tor geöffnet. Solche Phantasien sind daher grundsätzlich abzulehnen.


Entzieht hier nicht gerade ein BGE solchen Tatbeständen wie Schwarzarbeit oder Leistungserschleichung die Grundlage? Übrigens, Die Piraten diskutieren schon lange nicht nur wie andere Parteien über das OB, sondern über das WIE ... http://wiki.piratenpartei.de/Bedingungsl...ommen/Umsetzung


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#14

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 12:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Die Grundlagen fallen weg, inwiefern?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#15

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 13:44
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Die Grundlagen fallen weg, inwiefern?


Beim BGE müssen viel weniger Sozialabgaben bezahlt werden, besonders Arbeitslosen- und Rentenbeiträge. Zudem gehen die Löhne zurück, weil die Arbeitssuchenden weniger Lohn brauchen. Beides senkt die Produktionskosten und bekämpft die Schattenwirtschaft. Dadurch wird die legale Wirtschaft gestärkt und der Export angekurbelt. Die höheren Erträge der Wirtschaft, die verbesserte Wirtschaftskraft der Privathaushalte und keine Ausnahmen mehr in der Steuererklärung erhöhen die Erträge des Staates bei allen Steuer- und Abgabearten, so dass neben den übrigen Ausgaben des Staates das BGE finanziert werden kann. Das ist kurz gesagt die Theorie. Aber es wird so nicht funktionieren: Ein solches Experiment scheitert an der Faulheit eines mehr oder weniger grossen Bevölkerungskreises, welcher nur das Minimum leistet, welches gerade noch nötig ist, um einigermassen gut durchs Leben zu kommen. Diese Tatsache wurde im Sozialismus auf eindrückliche Weise bewiesen und er ist wohl dadurch zu Grunde gegangen.
Theo


nach oben springen

#16

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 13:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Seh ich das richtig, jeder, auch diejenigen die Arbeiten, bekommen das Geld?


nach oben springen

#17

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 14:22
von eisenringtheo | 9.172 Beiträge

Das weiss niemand so genau, doch wer das BGE nicht erhält, wird dagegen sein und dann ist ganze Angelegenheit ohnehin gestorben.
Theo


nach oben springen

#18

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 14:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Das DIW stellte ja schon vor Jahren in einer Studie schon fest, das der Kampf gegen Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft [...] teuer und ineffizient ist. Andererseits ist die FKS (ugs. Gerüstschüttler genannt) ja eigentlich nur eine 'Beschäftigungstherapie' für die durch die Entstaatlichung der Arbeitsämter übrig gebliebenen Beamten. Allein die Ausbildung der ehemaligen 'Schreibtischtäter' an der P30 dürfte Kosten verursacht ..., jetzt lieber *mundzu*

Und das Leistungen, die nicht im Einzelfall beantragt, sondern generalisiert JEDER bekommt auch nicht erschlichen werden können, hmm, also wo ist da jetzt das Verständnissproblem, hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#19

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 14:50
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

theo die sollten nach deutschland sehen und erkennen das es ein tod geborenes kind ist. durch die ganze hilfe sinkt deutschland immer mehr ab. arbeitsscheuhe ohne ansprüche an ihr leben ruhen sich auf kosten anderer aus und arbeitswillige kommen in unterbezahlte jobs von denen sie nicht leben können. die großunternehmer sanieren sich und der mittelstand geht unter. fachkräfte gehen weg und ausländer auf finanzschwachen ländern kommen rein. fachberatung und service bleibt auf der strecke weil es vielen billiglöhnern egal ist ob sie gekündigt werden und das selbe geld erhalten. wenn ich einen 1 euro job hätte und noch geld vom amt bräuchte würde ich mich bewegen, aber nicht mehr denken weil ich dafür nicht bezahlt werde und für denkschwäche kann keiner bestraft werden, genausowenig wie für langsamkeit. ich glaube das ding geht so wie in deutschland den bach runter. landesmindestlohn wie in anderen ländern wäre der weg.
aber hier weigert sich deutschland ja auch noch bis zur katastrophe.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#20

RE: Bedingungsloses Grundeinkommen (Hartz4 für alle)?

in Themen vom Tage 16.04.2012 18:08
von damals wars | 12.171 Beiträge

Zitat von EK 82/2
arbeitsscheuhe ohne ansprüche an ihr leben ruhen sich auf kosten anderer aus und arbeitswillige kommen in unterbezahlte jobs von denen sie nicht leben können. die großunternehmer sanieren sich und der mittelstand geht unter. fachkräfte gehen weg und ausländer auf finanzschwachen ländern kommen rein.
andy



Ändert sich also nichts.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Im Gedenken an alle Opfer der ehemaligen DDR-Grenze
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
58 07.11.2015 20:22goto
von Oss`n • Zugriffe: 5805
Alles auf den Schrottplatz in Salzwedel gelandet
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
7 17.07.2014 17:49goto
von Nick • Zugriffe: 907

Besucher
31 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2296 Gäste und 153 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 153 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen