#181

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 21:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Tobeck im Beitrag #180
Zitat von 94 im Beitrag #176
Nur was passierte nach den 6 oder 8 Wochen Asservatenkammer? Und wie kann man sich wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt etwas genauer vorstellen.


Der Volkswirtschaft?

[quote]Das Beschlagnahmte wird in das Berliner Zentral-Asservatenlager geschafft und bevorzugten Partei- wie Regierungskreisen zum Billig-Kauf angeboten. Geschätzter Warenwert seit 1973: rund zehn Millionen Mark.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41279571.html

[/quote]


Da waren aber die britischen Posträuber vom August 1963 weitaus erfolgreicher:Die Bande erbeutete £ 2.631.684 (nach heutigem Wert etwa 40 Millionen Pfund Sterling bzw. 50 Millionen Euro).[1]


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Tobeck hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#182

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 22:49
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Muss ja nicht stimmen, was im Spiegel steht. Fakt ist aber, dass man auch stehlen kann, wenn der Kittel keine Taschen hat.
Theo


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#183

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2012 00:03
von Schuddelkind | 3.508 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #175
von josy95

passport und andere Insider, wo sind die beschlagnahmten/ eingezogenen Sachen denn geblieben?

- a) Kann ich mir nicht vorstellen, das alles vernichtet wurde. Warum auch, wäre ja nüchtern betrachtet in einer Art Mangelwirtschaftssystem ökonomisch kaum vermittelbar gewesen


Nr. 137 richtig durchlesen !!!

Zur Erinnerung

Nach Ablauf der Frist in der Asservatenkammer wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt. Das Ziel der Verwertung war,
einen hohen materiellen Nutzeffekt zu erreichen.

passport




Ja,ja Volkswirtschaft. "Verkauf in der sogenannten Verkaufstelle VD/2 oder an MfS-Offiziere.Dies geschah insbesondere bei Lebens-und Genussmittel sowie bei Gebrauchsgegenständen, die für dienstliche Zwecke des MfS nicht zu nutzen waren. Der Erlös wurde über die Abteilung Finanzen des MfS dem Staatshaushalt zugeführt."
Den gesamten Artikel gibt es hier: http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...publicationFile


Intellektuelle spielen Telecaster
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#184

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2012 09:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #183
Zitat von passport im Beitrag #175
von josy95

passport und andere Insider, wo sind die beschlagnahmten/ eingezogenen Sachen denn geblieben?

- a) Kann ich mir nicht vorstellen, das alles vernichtet wurde. Warum auch, wäre ja nüchtern betrachtet in einer Art Mangelwirtschaftssystem ökonomisch kaum vermittelbar gewesen


Nr. 137 richtig durchlesen !!!

Zur Erinnerung

Nach Ablauf der Frist in der Asservatenkammer wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt. Das Ziel der Verwertung war,
einen hohen materiellen Nutzeffekt zu erreichen.

passport




Ja,ja Volkswirtschaft. "Verkauf in der sogenannten Verkaufstelle VD/2 oder an MfS-Offiziere.Dies geschah insbesondere bei Lebens-und Genussmittel sowie bei Gebrauchsgegenständen, die für dienstliche Zwecke des MfS nicht zu nutzen waren. Der Erlös wurde über die Abteilung Finanzen des MfS dem Staatshaushalt zugeführt."
Den gesamten Artikel gibt es hier: http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...publicationFile



das ist nur böse Propaganda von dem Hubertus Knabe, alles nicht wahr.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#185

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2012 11:20
von grenzergold | 187 Beiträge
nach oben springen

#186

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.12.2012 12:08
von 94 | 10.792 Beiträge

Achtung Gert, jetzt mal ironisch. Hab gerad 'nen Kaschper gefrühstückt, also nicht bierernst nehmen.
Aber Satzzeichen sind oft Glücksache?
Weil ... das ist nur böse Propaganda von dem Hubertus Knabe alles, nicht wahr?

So, jetzt aber doch ernsthafter weiter. Ja wie sollte, auch wenn's aus heutiger Sicht politisch korrekt ein Unrechtssystem war, die gesetzlich vorgeschriebene (!) Verwertung denn sonst erfolgen, hä? Hat da Einer rückblickend eine bessere Idee, als die Kader zu schröpfen? Na gut, Intershop wäre noch eine Alternative gewesen. Aber sowas wie Zollauktionen waren ja undenkbar. Und die besten Tipps, wo bei der Vebeg was zu 'schießen' ist bekommt man heute ja auch von Insidern, alles taucht ja nun nicht auf der Website auf. Achso, will ja keinen Vergleich a la die Andern sind auch heut nicht besser.
Also zurück zu Spiegel-Artikel, für welchen mMn schon auch damals recht anständig recherchierte wurde. Unschön ist es dann, wenn dann nur die vermeintlich in den Kram passenden Passagen zitiert werden. Na da will ich auch mal, zuerst 'überraschen' die konkreten Zahlen ...

Zitat
Zwar ging seit 1970 die Zahl der zwischendeutschen Paketverluste um 75 Prozent, die der zurückgeschickten Pakete um 19 Prozent zurück; zurückgeschickt werden vom Zoll zur Zeit noch 0,48 Prozent der Pakete, verloren gehen noch 0,24 Prozent der Pakete und 0,28 Prozent der Einsehreibsendungen.

Da man will schon fast aufschreien 'Mehr nicht?!' DAS KANN JA NICHT STIMMEN! Und doch scheinen sich die Verluste durch Diebstahl im Promillebereich bewegt zu haben und machen damit die Aussage Jendefalls war diese Stasipostkontrolle eine Bande von Dieben, nichts weiter. aus #120 schon etwas fragwürdig.

Auch erschließt sich bei genauerem Studium des Spiegel-Artikel die schon erwähnte Praxis des Einzelversandes von Kaffeepfunden. Da hat damals schon einer sich in der teutschesden aller Tugenden geübt, dem vorauseilenden Gehorsam.

Zitat
Auch weiterhin darf kein Fernseher oder mehr als ein Pfund Kaffee hinüber. Ins Päckchen eine persönliche Mitteilung zu legen, bleibt verboten -- schon der Zettel mit einem "Hrzl. Gr." bewirkte mitunter, daß eine Sendung für immer verschwand.

Doch die zweite Bemerkung macht mich dann schon wieder nachdenklich. Und läßt mich über eine neue Frage, vielleicht dann in einem neuen Thread nachdenken.

Wie lief den für so einen Brüder und/oder Schwester von der andern Seite des Zauns dieser Paketversand ab. Die Ostseite des Westpäckels wurde ja schon mehrfach aufgearbeitet, mir gefällt die Steimle-Version bestens ... http://youtu.be/MyIM_CZlz10
Was im Netz noch bissel fehlt sind die Westerinnerungen. Also vom Einkauf übers Einpacken uund Liste erstellen, zum Postamt tragen und auf die 'Empfangsbestätigung' wartend bis hin zur Freude über die erstattete Steuer. Ist doch den Fiskus melken nach dem Versicherungsbetrug inzwischen auf Platz drei der inzwischen Gesamtdeutsche Liste der Tugenden.

Achso, soll jetzt KEINE Nebelkerze sein und hier bitte weiter über bandstahligen Diebesmaß spekulieren, die Praxis sah wohl doch trivialer aus und dazu ein letztes Zitat aus dem schon erwähnten Artikel

Zitat
Der kleinere Teil der Verluste geht nach Schätzung von West-Postlern auf Diebstähle der im Osten immer noch äußerst begehrten Sendungen zurück. Vier Jahre Gefängnis für fortgesetzten Paketdiebstahl, über Post- und Zollbeamte verhängt, sind in der DDR keine Seltenheit. Ein Taschenrechner etwa (Einfuhr im Geschenkpaket erlaubt). der vom Zöllner auf dem Röntgenschirm geortet wird, findet schnell einen Dieb. Ein Hamburger schickte im vergangenen November bereits den zweiten -- er kam auch nicht an.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#187

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2012 14:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

@94, sehr treffend formulierter und recherchierter Beitrag! Danke (schon über entsrechende Funktion aktiviert)!

Und ich denke mal, wir sind uns bei aller Objektivität und dem Sachverhalt der völkerrechtlich bedenklichen flächendeckenden Postkontrolle einig, das der überwiegende Teil von DDR- Zöllnern & Co ehrlich war. Es eben aber leider schwarze Schaafe gab.
Die, denk ich mal glaubhaften Angaben und Zahlen, speziell als Beleg des "spürbaren" Rückganges von verlustigen Sendungen nach 1970 (Konferenz von Helsinki, Grundlagenvertrag DDR - BRD usw.) sprechen doch eine eindeutige Sprache im doppelten Sinne des Wortes..., denn es läßt auch den Schluss zu, das vor 1970 anscheinend doch sehr riegeros mit Beschlagnahme ect. seitens der DDR- Behörden vorgegangen wurde.


Naja, und was das Einlegen einer persönlichen Nachricht in ein Paket oder Päckchen anbelangt, hier hat man vermutlich mal wieder mehr Schiss als Vaterlandsliebe gehabt und irgendein Übereifriger hat sich diesen Schwachsinn einfallen lassen. Es hätte ja jemand verschlüsselte Nachrichten senden können. Ich glaube, diejenigen, die das unbedingt wollten, mußten, haben ganz andere Mittel und Wege benutzt....

Zum Paketversand via DDR aus Sicht der Altbundis weiß ich von meiner Sippschaft nur, das man damals schon bei einigen darauf spezialisierten Dienstleistern dies regelrecht in Auftrag geben konnte, Inhalt und Preis nach Muster X, ähnlich eines Präsentkorbes und ab ging die Post. Versendebescheinigung und Quittung für`s Finanzamt bekam man auch. Alles in allem sehr bequem und konform mit den DDR Einfuhrbestimmungen. Die meissten haben es aber vorgezogen, selbst einzukaufen und zu verschicken. Unsere Sippschaft hat immer noch ein Doppel der Inhaltsliste im vorauseilenden oder folgenden Brief beigelegt. Und siehe da, wenn auch selten, ab und an fehlte mal irgendetwas..., ein Paeckchen Kaugummi, eine Tuete Gummibaerchen..., ohne Einzugsprotokoll, ohne Mitteilung... natuerlich!

Oft war dann auch die Inhaltsliste mit verschwunden..., eigenartig ...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 13.12.2012 14:06 | nach oben springen

#188

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2012 16:57
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #187
@94, sehr treffend formulierter und recherchierter Beitrag! Danke (schon über entsrechende Funktion aktiviert)!

Und ich denke mal, wir sind uns bei aller Objektivität und dem Sachverhalt der völkerrechtlich bedenklichen flächendeckenden Postkontrolle einig, das der überwiegende Teil von DDR- Zöllnern & Co ehrlich war. Es eben aber leider schwarze Schaafe gab.
Die, denk ich mal glaubhaften Angaben und Zahlen, speziell als Beleg des "spürbaren" Rückganges von verlustigen Sendungen nach 1970 (Konferenz von Helsinki, Grundlagenvertrag DDR - BRD usw.) sprechen doch eine eindeutige Sprache im doppelten Sinne des Wortes..., denn es läßt auch den Schluss zu, das vor 1970 anscheinend doch sehr riegeros mit Beschlagnahme ect. seitens der DDR- Behörden vorgegangen wurde.


Naja, und was das Einlegen einer persönlichen Nachricht in ein Paket oder Päckchen anbelangt, hier hat man vermutlich mal wieder mehr Schiss als Vaterlandsliebe gehabt und irgendein Übereifriger hat sich diesen Schwachsinn einfallen lassen. Es hätte ja jemand verschlüsselte Nachrichten senden können. Ich glaube, diejenigen, die das unbedingt wollten, mußten, haben ganz andere Mittel und Wege benutzt....

Zum Paketversand via DDR aus Sicht der Altbundis weiß ich von meiner Sippschaft nur, das man damals schon bei einigen darauf spezialisierten Dienstleistern dies regelrecht in Auftrag geben konnte, Inhalt und Preis nach Muster X, ähnlich eines Präsentkorbes und ab ging die Post. Versendebescheinigung und Quittung für`s Finanzamt bekam man auch. Alles in allem sehr bequem und konform mit den DDR Einfuhrbestimmungen. Die meissten haben es aber vorgezogen, selbst einzukaufen und zu verschicken. Unsere Sippschaft hat immer noch ein Doppel der Inhaltsliste im vorauseilenden oder folgenden Brief beigelegt. Und siehe da, wenn auch selten, ab und an fehlte mal irgendetwas..., ein Paeckchen Kaugummi, eine Tuete Gummibaerchen..., ohne Einzugsprotokoll, ohne Mitteilung... natuerlich!

Oft war dann auch die Inhaltsliste mit verschwunden..., eigenartig ...


josy95


Da die Dienstkleidung der Kontrolleure, wie oben schon geschrieben, keine Taschen hatte, konnte das Entnommene dann nur noch in halbverdautem Zustand im Dick- oder Dünndarm rausgeschmuggelt werden.



nach oben springen

#189

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2012 16:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #188




Da die Dienstkleidung der Kontrolleure, wie oben schon geschrieben, keine Taschen hatte, konnte das Entnommene dann nur noch in halbverdautem Zustand im Dick- oder Dünndarm rausgeschmuggelt werden.


Stell mir gerade vor einer hatte meine Schallplatte im A...


nach oben springen

#190

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.12.2012 17:13
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #189
Zitat von DoreHolm im Beitrag #188




Da die Dienstkleidung der Kontrolleure, wie oben schon geschrieben, keine Taschen hatte, konnte das Entnommene dann nur noch in halbverdautem Zustand im Dick- oder Dünndarm rausgeschmuggelt werden.


Stell mir gerade vor einer hatte meine Schallplatte im A...



Oh Gott, wenn man sich das nun bildlich vorstellt, was das dann draußen für eine schwere Geburt gewesen sein muß



nach oben springen

#191

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.12.2012 19:09
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ein beliebtes Objekt der DDR-Wirtschaftsspionage war das Internationale Handelszentrum in Berlin Nähe Friedrichsstrasse. Da gab es kein Fax oder Telefon was nicht mitgeschnitten und ausgewertet wurde. Ich hatte da mal in den 80er Jahren Kontakt zu einem westlichen Geschäftsmann , der so naiv war, von dort aus seine Geschäftsformalitäten zu erledigen . Der hat sich dann immer gewundert, das kurz vor Abschluß immer ein anderer den Kontrakt übernommen hat. Der hat es dann doch vorgezogen zum telefonieren und Telefax verschicken nach Westberlin zu fahren. Dann hat er doch noch einige erfolgreiche Abschlüsse mit dem DDR-Außenhandelsministerium getätigt.


nach oben springen

#192

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 19:24
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-884493.html

Sollte hier plötzlich ein Umdenken eintreten oder wieder nur eine weitere Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?


nach oben springen

#193

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 19:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #192
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-zur-stasi-zahl-der-im-in-der-ddr-umstritten-a-884493.html

Sollte hier plötzlich ein Umdenken eintreten oder wieder nur eine weitere Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?


Selbst wenn was das dran ist...gemessen an der Einerwohnerzahl der DDR war der Aufwand an Personal enorm.



nach oben springen

#194

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 20:13
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zermatt,

kein Land der Welt musste sich bis heute für seine Sicherheitspolitik so rechtfertigen wie die DDR.

Vielleicht sollte man das Buch erst lesen ...


nach oben springen

#195

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 20:21
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #194
Zermatt,

kein Land der Welt musste sich bis heute für seine Sicherheitspolitik so rechtfertigen wie die DDR.

Vielleicht sollte man das Buch erst lesen ...

Leider zu Recht. Sie war einfach zu übertrieben. Einer der Gründe warum du jetzt in einem vereinigten Deutschland lebst.



nach oben springen

#196

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 21:37
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #194
Zermatt,

kein Land der Welt musste sich bis heute für seine Sicherheitspolitik so rechtfertigen wie die DDR.

Vielleicht sollte man das Buch erst lesen ...


Kein Wunder bei dieser "Sicherheitspolitik"....fragt sich nur für wenn gemacht ?



nach oben springen

#197

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.02.2013 23:33
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #192
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-zur-stasi-zahl-der-im-in-der-ddr-umstritten-a-884493.html

Sollte hier plötzlich ein Umdenken eintreten oder wieder nur eine weitere Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?



Ich finde diese bisher einsame Stimme schon beachtlich. Zeigt sie doch, dass es in der jetzigen Jahn-Behörde offensichtlich auch Mitarbeiter gibt, die sich an die aufgefundenen Fakten halten.
Bisher vermittelte man ja mehr oder weniger den Eindruck, dass 100.000 offizielle MA des MfS zzgl. den IM's pausenlos mit der Unterdrückung der eigenen Bevölkerung beschäftigt waren.
Die, die dabei waren wissen, dass dem nicht so war und dass es eine mehr oder weniger grosse Anzahl an Karteileichen gab.
Dieses war nach meiner Auffassung auch und insbesondere der auch beim MfS herrschenden Planwirtschaft u.a. bei der Werbung von IM geschuldet.

Wer sich als ehemaliger MA daran erinnert, wie die Jahresplanung und dann deren Abrechnung erfolgte, wird mir zustimmen.
Ich bin in meiner Tätigkeit nicht nur einmal darauf getroffen, dass zugesagte IM-Informationen nicht realisiert werden konnten, weil zu den vermeintlichen IM schlichtweg keine Verbindung mehr bestand bzw. deren Infos so unverbindlich und unbrauchbar waren, dass schon aus dem Inhalt ersichtlich war, dass diese vermeintlichen IM gar nicht berichten wollten. Sie hatten zwar 'nen Deckel (Reg.-Nr.) - das war aber auch alles.

Wenn ich Informationen über mich operativ interessierende Personen haben wollte, verliess ich mich in meiner Arbeit immer mehr auf meine eigenen Erimittlungen und liess die KD's oder FA der BV's insbesondere dann aussen vor wenn ich in den pers. Absprachen den Eindruck gewann, dass hinter den vermeintlich vorhandenen IM eigentlich nur heisse Luft war.

Ich finde, dass es an der Zeit wäre, den tatsächlichen Nutzen der vielen IM für das MfS durch wirkliche Historiker wissenschaftlich näher zu hinterfragen.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Feliks D. und werner haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.02.2013 00:25 | nach oben springen

#198

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2013 02:25
von damals wars | 12.133 Beiträge

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-884493.html

"Für die Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit (BStU) ist der Text eine Herausforderung. Denn der härteste Vorhalt des streitbaren Kowalczuk trifft die Institution, in der er arbeitet: Deren Zahlenangaben zu Inoffiziellen Mitarbeitern basierten "auf Hochrechnungen und Schätzungen". Mit dem "Label IM" seien Menschen zu Inoffiziellen Mitarbeitern gemacht worden, "als wenn sie sonst nichts weiter gemacht hätten, als wenn sie nur IM gewesen wären". Sie seien reduziert worden auf "das Böse schlechthin".

Schon beachtlich. 20 Jahre nur gelogen, wer hätte das gedacht?
Da wird wohl so manche Doktorarbeit etc. ein Fall zum Einstampfen sein?
Vielleicht gibt es ja ne Gauck`sche Generalamnestie?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#199

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2013 06:27
von Major Tom | 851 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #196
Zitat von Alfred im Beitrag #194
Zermatt,

kein Land der Welt musste sich bis heute für seine Sicherheitspolitik so rechtfertigen wie die DDR.

Vielleicht sollte man das Buch erst lesen ...


Kein Wunder bei dieser "Sicherheitspolitik"....fragt sich nur für wenn gemacht ?


Oder gegen wen?


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#200

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.02.2013 06:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #192
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-zur-stasi-zahl-der-im-in-der-ddr-umstritten-a-884493.html

Sollte hier plötzlich ein Umdenken eintreten oder wieder nur eine weitere Arbeitsbeschaffungsmaßnahme?


Wer sich die Mühe mal machen will sollte die Kommentare lesen, es lohnt sich.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557469 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen