#161

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 12:24
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #158
Wir hatten u.a. auch die ersten PC von Schneider in der DDR , die waren noch mit 5 Zoll-Diskettenlaufwerk . Die kamen aber nicht aus "Paketen", sondern wurden aus beantragten und bewilligten NSW-Mitteln angeschafft. Man sollte schon mal die Kirche im Dorf belassen und nicht versuchen, sie krampfhaft an einen anderen Standort zu versetzen.
Mythen und Legenden gehören in das Reich der Märchen und da wären sogar die Gebrüder Grimm heute sprachlos über die Vielzahl der heutigen Geschichten und Märchenbücher.

Vierkrug



Ich kann es mir zwar denken aber wer ist wir?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#162

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 12:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #160
Das setzt voraus, dass die Angestellten regelmässig einer Taschenkontrolle unterzogen werden, denn man kann auch etwas herausnehmen, ohne zu rapportieren (sozusagen "Kurzer Dienstweg": direkt aus dem Paket in den eigenen Sack). Vermutlich war die Aufklärungsrate solch illegaler Aktivitäten sogar eher hoch - der volkswirtschaftliche und der Imageschaden für die DDR aber auch.
Theo


Hatten die denn Taschen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#163

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 12:59
von passport | 2.627 Beiträge

von eisenringtheo

Das setzt voraus, dass die Angestellten regelmässig einer Taschenkontrolle unterzogen werden, denn man kann auch etwas herausnehmen, ohne zu rapportieren (sozusagen "Kurzer Dienstweg": direkt aus dem Paket in den eigenen Sack). Vermutlich war die Aufklärungsrate solch illegaler Aktivitäten sogar eher hoch - der volkswirtschaftliche und der Imageschaden für die DDR aber auch.
Theo


Die MA der Paketkontrolle trugen Arbeitskittel OHNE Taschen !!!

passport


nach oben springen

#164

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 13:20
von Gert | 12.354 Beiträge

für den Absender einer Postsendung im Bundesgebiet war es egal, ob die "Mitarbeiter der Postkontrolle" auf eigene Rechnung "arbeiteten" oder für den Staat Dinge aus Postsendungen klauten. Weg ist weg und Nachverfolgen war nicht möglich. Ich glaube die Bundespost ersetzte pauschal 40 DM für ein verloren gemeldetes Paket, Päckchen 30 DM.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#165

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 13:33
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #158
Zitat von 94 im Beitrag #145
Wie bisten zu dieser 'Ehre' gekommen? Und sicher das die Speisekammer? Oder doch eher die Asservatenkammer, hmm?

Wobei, ein POS-Mitschüler, Sohn eines ZV-OSL hatte einen West-Taschenrechner. Zwar nur 4-Spezies, aber West-Modell! Und 7353 eintippen und jedem stolz wie Oskar das Ding verkehrtrum unter die Nase halten (war kurz vor der SR1-Einführung) hat's gereicht. Wo der wohl herkam *grübel*


Wir hatten u.a. auch die ersten PC von Schneider in der DDR , die waren noch mit 5 Zoll-Diskettenlaufwerk . Die kamen aber nicht aus "Paketen", sondern wurden aus beantragten und bewilligten NSW-Mitteln angeschafft. Man sollte schon mal die Kirche im Dorf belassen und nicht versuchen, sie krampfhaft an einen anderen Standort zu versetzen.
Mythen und Legenden gehören in das Reich der Märchen und da wären sogar die Gebrüder Grimm heute sprachlos über die Vielzahl der heutigen Geschichten und Märchenbücher.

Vierkrug



So gut hatten es die VEB Betriebe nicht, denen hat man die NSW-Mittel nicht zugestanden. Die mussten dann im An&Verkauf richtig Aluchips löhnen um an ihre "Privatimporte" PC Schneider 1512 oder 1640 zu kommen. Dann noch für den 10-Pack 51/4Zoll-Disketten(15.40DM) aus der Kantstr.164 in Westberlin 640Aluchips abdrücken. Zum Glück konnten die DDR-Rentner diese Marktlücke schließen und sich ein kleines Zubrot zu mickrigen Rente verdienen.


zuletzt bearbeitet 11.12.2012 13:37 | nach oben springen

#166

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 13:52
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

eine sehr einfache Lösung der Post-Problematik war vielen wohl zu langweilig, obwohl sie noch heute funktioniert:

Regel 1: Niemals Bargeld in Postsendungen!

Regel 2: Die Ausfuhrbestimmungen der BRD, die Einfuhrbestimmungen des Ziel-Staates und die AGB des Postdienstleisters beachten!

Aber ich weiß, das ist nur was für Weicheier.
In meinem Umfeld gab es äußerst selten Probleme mit internationalen Postsendungen. Wenn doch, wurde eine der beiden Regeln nicht beachtet.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


passport, Feliks D. und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#167

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 13:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #164
Ich glaube die Bundespost ersetzte pauschal 40 DM für ein verloren gemeldetes Paket, Päckchen 30 DM.

Ich will Dir ja Deinen Glauben nicht nehmen, aber ich glaube, Du verwechselst da (mal wieder ?) was. Diese von Dir angegebnen Werte gabs vom Fiskus als Pauschbetrag, also bei mal angenommenen 20% EkSt waren das 8 DM pro Paket. Und man las ja schonemal von ganz cleveren Brüdern und Schwestern, welche jede Packung Kaffee (Wert 5 DM ?) einzeln als Paket verschickten.
Ein Schelm, wer ...
Achso, kenne ich natürlich nur vom Hörensagen ... http://www.untermhaus.de/board3/viewtopi...t=1806&start=28
Ein nachweislich verlorenes Paket wird nicht pauschal, sondern mit dem tatsächlichen Wert ersetzt, deswegen (auch) die Inventarliste. Da gabs natürlich eine Obergrenze, so ca. bei 500 DM (?). Mehr war mit Valeur déclarée, aber mWn nicht für die Geschenksendungen möglich.

P.S. @Vierkrug, Du meintest sicher 3"-Disketten? Die werden heute noch mit Gold aufgewogen http://www.datalogo-shop.de/disketten/30-zoll-disketten/


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 11.12.2012 13:55 | nach oben springen

#168

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 14:21
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die ersten PCs waren mit 5 1/4" Diskettenlaufwerk, später kamen dann die 3,5" Disketten.


nach oben springen

#169

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 15:04
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #134
Absender: eisenringtheo

Wer die wohl bekommen hat? Der Nachwuchs von Politbüromitgliedern?
Theo


kurz und knapp : Nein


passport



@passport und andere Insider, wo sind die beschlagnahmten/ eingezogenen Sachen denn geblieben?

- a) Kann ich mir nicht vorstellen, das alles vernichtet wurde. Warum auch, wäre ja nüchtern betrachtet in einer Art Mangelwirtschaftssystem ökonomisch kaum vermittelbar gewesen. Ist ja damals auch nicht wie heute in der Wegwerfgesellschaft, wo erbarmungslos alles vernichtet wird. Hauptsache der Bürokratie ist 300 % Genüge getan...!
- b) Kann ich mir ebenso wenig vorstellen, das beschlagnahmte Waren ect. dem volkseigenen Handel (und damit zumindest theoretisch allen DDR- Bürgern) zum Weiterverkauf zur Verfügung gestellt wurde.
- c) Das der geringste Anteil, ich schätze jetzt mal vielleicht so um die 10 % wirklich vernichtet wurde, da gänzlich unbrauchbar oder tatsächliches Gefahrgut.

Auch in der heutigen Arbeitspsychologie ist es nach Auffassung namhafter und durchaus glaubwürdiger Experten kein anderes Thema, das eine Art schlechte Vobildwirkung des Chefs, der Chefetage immer entsprechende Auswirkungen auf die Mitarbeiter bis in die untersten Ränge hat. Mit anderen Worten, bedient sich die Chefetage schamlos und ohne Rücksicht auf Verluste am Firmenkapital, am Firmenbudget, an Moral und Glaubwürdigkeit, an allgemeinverbindlichen Grundsätzen, obwohl sie weiß, es ist Unrecht, es ist ruinös, ist es (meißt) auch mit der Moral, vor allem aber Ehrlichkeit der "kleinen" Mitarbeiter nicht weit her. Unterschiede zwischen Mein und Dein werden dann kaum noch gemacht. Der Volksmund hat dazu den passenden Spruch: "Wie der Herre, so das Gescherre...!"

Möchte damit und hier im konkreten Fall sagen, das es auch den oberesten und lienientreuesten Rechtsgelehrten der SED schon bewußt war, das mit diesen flächendeckenden Maßnahmen der Postkontrolle. Postüberwachung und Beschlagnahme von Postsendungen oder Teilen davon, teils wegen banaler Verstöße, selbst gegen internationales Recht, elementare Grundsätze einer Demokratie verstoßen wurde.

Hier standen sich die Begriffe Deutsche Demokratische Republik und der stets unnachgiebige Alleinherschaftsanspruch der SED unvereinbar gegenüber. Sprich Demokratie und Diktatur können in einem System nicht konform laufen. Es funktionierte nicht und wird auch nie funktionieren.
Bestens sichtbar am Ergebnis des Herbstes 1989, dem mißlungenem Experiment und schließlichem Ende der DDR und dem anschließenden Vorwerfen von 17 Millionen DDR- Bürgern an eine kleine aber gefräßige Minderheit von Geyern Made in Western Germany...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 11.12.2012 15:27 | nach oben springen

#170

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 15:26
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #163
von eisenringtheo

Das setzt voraus, dass die Angestellten regelmässig einer Taschenkontrolle unterzogen werden, denn man kann auch etwas herausnehmen, ohne zu rapportieren (sozusagen "Kurzer Dienstweg": direkt aus dem Paket in den eigenen Sack). Vermutlich war die Aufklärungsrate solch illegaler Aktivitäten sogar eher hoch - der volkswirtschaftliche und der Imageschaden für die DDR aber auch.
Theo


Die MA der Paketkontrolle trugen Arbeitskittel OHNE Taschen !!!

passport



@passport, das ist jetzt nicht Dein Ernst? (Arbeitskittel ohne Taschen...)

Ich glaube Dir, das weder Du noch die überwiegende Mehrzahl Deiner (euerer) Unterstellten oder die Mitarbeiter anderer Dienststellen sich derartiger strafbarer und verwerflicher Handlungen schuldig gemacht haben. Das in Deiner Dienststelle diesbezüglich ein strenges Regelement geherscht hat und Fehlhandlungen hart und unnachgiebig geahndet wurden. Das es weh tut, schmerzt, wenn man wegen einiger schwarzer Schaafe selbst in Mißkredit gebracht wird, verdächtigt oder gar zu Unrecht beschuldigt wird. Das Du Dich schützend vor Deine ehem. Mitarbeiter stellst. Alles nachvollziehbar. Aber eben diese schwarzen Schaafe gibt es nun mal leider überall, in allen Hirachieetagen und diese unlauteren Zeitgenossen sind sehr, sehr einfallsreich, flexibel und kreativ. Auch das müßtest Du aus Deiner ehem. gehobenen Dienststellung wissen.

Und das mit den besagten schwarzen Schaafen war schon immer so, auch in der DDR, ist so und wird so bleiben.

Aber diese Version mit den taschenlosen Arbeitskitteln..., @passport, sei mir bitte nicht böse, diese Entschuldigung oder Begründung ist mir wirklich etwas zu simpel!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#171

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 16:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #167
Zitat von Gert im Beitrag #164
Ich glaube die Bundespost ersetzte pauschal 40 DM für ein verloren gemeldetes Paket, Päckchen 30 DM.

Ich will Dir ja Deinen Glauben nicht nehmen, aber ich glaube, Du verwechselst da (mal wieder ?) was. Diese von Dir angegebnen Werte gabs vom Fiskus als Pauschbetrag, also bei mal angenommenen 20% EkSt waren das 8 DM pro Paket. Und man las ja schonemal von ganz cleveren Brüdern und Schwestern, welche jede Packung Kaffee (Wert 5 DM ?) einzeln als Paket verschickten.
Ein Schelm, wer ...
Achso, kenne ich natürlich nur vom Hörensagen ... http://www.untermhaus.de/board3/viewtopi...t=1806&start=28
Ein nachweislich verlorenes Paket wird nicht pauschal, sondern mit dem tatsächlichen Wert ersetzt, deswegen (auch) die Inventarliste. Da gabs natürlich eine Obergrenze, so ca. bei 500 DM (?). Mehr war mit Valeur déclarée, aber mWn nicht für die Geschenksendungen möglich.

P.S. @Vierkrug, Du meintest sicher 3"-Disketten? Die werden heute noch mit Gold aufgewogen http://www.datalogo-shop.de/disketten/30-zoll-disketten/


ja ich denke da hast du recht, diese Zahlen bezogen sich auf die Abschreibungsmöglichkeiten bei der Steuererklärung. Bei meinem Steuersatz aber nicht 20 % sondern 49%

.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#172

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 17:11
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #170

@passport, das ist jetzt nicht Dein Ernst? (Arbeitskittel ohne Taschen...)
josy95


Das ist ja wie bei MC Doof, auch dort haben die Arbeitskittel keine Taschen. Aus den selben Gründen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#173

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 17:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #171
Zitat von 94 im Beitrag #167
P.S. @Vierkrug, Du meintest sicher 3"-Disketten?
ja ich denke da hast du recht, ...

Danke @Gert, hoffe ich ja auch, will ja zumindest versuchen keinen Unfug zu posten, nicht das noch die Forumsregel 16 (Insider nannten sie auch schon Lex Donnernder Gaul) zuschlägt, aber warten wir doch mal ab, welches Modell von Amstard/Schneider das erste in der DDR war und ob es nun, damit es auch schön On Topic weitergeht (da droht ja die Regel 12a, wegen wem wurde die eigentlich darniedergeschrieben?) die 'Stasi - Ein Volk unter Kontrolle' nutzte.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#174

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 18:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #170

@passport, das ist jetzt nicht Dein Ernst? (Arbeitskittel ohne Taschen...)
josy95


Nabend josy, ich hatte Theo die Frage ja nicht ohne Grund zugespielt!


P.S. Hat sich das mit dem Gewächs geregelt?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.12.2012 18:50 | nach oben springen

#175

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 20:38
von passport | 2.627 Beiträge

von josy95

passport und andere Insider, wo sind die beschlagnahmten/ eingezogenen Sachen denn geblieben?

- a) Kann ich mir nicht vorstellen, das alles vernichtet wurde. Warum auch, wäre ja nüchtern betrachtet in einer Art Mangelwirtschaftssystem ökonomisch kaum vermittelbar gewesen


Nr. 137 richtig durchlesen !!!

Zur Erinnerung

Nach Ablauf der Frist in der Asservatenkammer wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt. Das Ziel der Verwertung war,
einen hohen materiellen Nutzeffekt zu erreichen.

passport


nach oben springen

#176

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 20:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Nur was passierte nach den 6 oder 8 Wochen Asservatenkammer? Und wie kann man sich wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt etwas genauer vorstellen. Die Aussage Das Ziel der Verwertung war, einen hohen materiellen Nutzeffekt zu erreichen klingt ja auch mehr nach einem Zitat aus einem GWW-Referat von damals. Also vielleicht mal ein Beispiel oder gleich die konkrete Frage aus #125 beantworten *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.12.2012 20:50 | nach oben springen

#177

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 20:59
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #172
Zitat von josy95 im Beitrag #170

@passport, das ist jetzt nicht Dein Ernst? (Arbeitskittel ohne Taschen...)
josy95


Das ist ja wie bei MC Doof, auch dort haben die Arbeitskittel keine Taschen. Aus den selben Gründen.



...und im Frauenknast gibt es Bockwurst nur in Scheiben..., Handfeger sind Mangelware, odääääär?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#178

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 21:13
von passport | 2.627 Beiträge

von josy95

Aber diese Version mit den taschenlosen Arbeitskitteln..., @passport, sei mir bitte nicht böse, diese Entschuldigung oder Begründung ist mir wirklich etwas zu simpel


Die Mitarbeiter(Innen) trugen unter ihren taschenlosen Arbeitskitteln nur ihre Unterwäsche. So wars halt damals. Mein Vater war Zolloffizier und hat einige Arbeitsstellen des Zolls durchlaufen. U.a. Grenzübergangsstellen, Postzollamt und einige Dienstbereiche der Zollverwaltung Magdeburg. Daher einige wenige Kenntnisse über die Zollverwaltung. Im übrigen wurden geöffnete Pakete mit einen Stempel versehen.

passport


zuletzt bearbeitet 11.12.2012 21:43 | nach oben springen

#179

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 21:38
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #178
von josy95

Aber diese Version mit den taschenlosen Arbeitskitteln..., @passport, sei mir bitte nicht böse, diese Entschuldigung oder Begründung ist mir wirklich etwas zu simpel


Die Mitarbeiter(Innen) trugen unter ihren taschenlosen Arbeitskitteln nur ihre Unterwäsche. So wars halt damals. Mein Vater war Zolloffizier und hat einige Arbeitsstellen des Zolls durchlaufen. U.a. Grenzübergangsstellen, Postzollamt und einige Dienstbereiche der Zollverwaltung Magdeburg. Im übrigen wurden geöffnete Pakete mit einen Stempel versehen.

passport



@passport, das stellt Dir niemand und schon gar nicht ich in Abrede!
Versteh aber bitte mal, das die Masse der Ehrlichen (so wie Du, Dein Papa) immer unter der Minderheit schwarzer Schaafe zu leiden hatte, hat. Und eine SED, ihre Chefideologen mit ihrem Alleinherschaftsanspruch (ich weiß, Du höhrst das nicht gerne) haben zweifelsohne schwarze Schaafe gezüchtet. Das ist nun mal der objektive Nachteil einer jeden Diktatur, egal, was für ein Weltanschauungsbild sie verkörpert, vertritt, praktiziert, auch wenn sie sich "Diktatur des Proletariats", sprich "Diktatur des kleinen Mannes" genannt hat.

Es war langfristig, es konnte einfach nicht erfolgreich sein...weil zu viel (politischer) Machtegoismus und Vertrauensmißbrauch im Spiel waren.

Melde mich per PM bei Dir!

Und für alle Rätselfreunde: Spekulationen und Fehlinterpretationen sind hiermit freiem Lauf gelassen!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#180

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.12.2012 21:43
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #176
Nur was passierte nach den 6 oder 8 Wochen Asservatenkammer? Und wie kann man sich wurden die Gegenstände oder Artikel der Volkswirtschaft zugeführt etwas genauer vorstellen.


Der Volkswirtschaft?

Zitat
Das Beschlagnahmte wird in das Berliner Zentral-Asservatenlager geschafft und bevorzugten Partei- wie Regierungskreisen zum Billig-Kauf angeboten. Geschätzter Warenwert seit 1973: rund zehn Millionen Mark.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41279571.html


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen