#81

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 13:29
von Uleu | 528 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Ist es nicht normal das ein Staat bekannte Devisenbestimmungen auch durchsetzt?



wie immer hast du, Feliks, für alles eine Erklärung. Auf deine Erklärung kann ich nur antworten : In einem Rechtsstaat wird eine durch Gesetze ausgelöste Beschlagnahme durch ein Beschlagnahmedokument mit Unterschrift und Stempel erklärt. Das Geld in den Briefen in die DDR verschwand aber still und heimlich. Nun komm mir nicht mit dem Einwand, Das MfS war incognito oder konspirativ unterwegs




Na, dann leben wir heute wohl in keinem Rechtsstaat. Aber ich habe für meine Gummibärchen und Zahnpasta auch kein Beschlagnahmedokument erwartet.
Die Begriffe Recht und Unrecht sind abstrakt, aber wenn du sie anwenden willst wird es immer konkret. Ich glaube auch dass es bei der Postkontrolle Missbrauch gegeben hat, gegen die Gesetze und Bestimmungen der DDR. Aber wenn du dafür eine ganze Institution gesamt verantwortlich machen willst, dann musst du es heute mit dem BfV auch tun, und dann leben wir auch heute nicht in einem Rechtsstaat deiner Definition.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#82

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 13:29
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Ist es nicht normal das ein Staat bekannte Devisenbestimmungen auch durchsetzt?



wie immer hast du, Feliks, für alles eine Erklärung. Auf deine Erklärung kann ich nur antworten : In einem Rechtsstaat wird eine durch Gesetze ausgelöste Beschlagnahme durch ein Beschlagnahmedokument mit Unterschrift und Stempel erklärt. Das Geld in den Briefen in die DDR verschwand aber still und heimlich. Nun komm mir nicht mit dem Einwand, Das MfS war incognito oder konspirativ unterwegs



gert siehe es einfach als inflation an. da verschwindet heute geld auch still und heimlich nur anders ebend.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#83

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 18:30
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von EK 82/2

Zitat von Gert

Zitat von damals wars
Das Geld wurde sicher schon bei der Bundespost geklaut.

Die Mitarbeiter dort waren und sind nicht dumm, und wissen genau, in welchen Briefumschlägen sich Geld befindet.

Beispiele dafür gibt es genug.




Du glaubst wohl auch noch an den Osterhasen ??



gert und bei dir fällt ostern und weihnachten auf einen tag wenn du behauptest das es heute keinen diebstahl bei postsendungen mehr gibt und schon gar keine überwachung durch den staat. man eier und rute an einem tag sind seltenheit.



Du vergleichst also die Kontrolle der Briefe von damals (DDR) mit der von heute ? Wenn es so ist...oh je.



nach oben springen

#84

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 20:55
von passport | 2.638 Beiträge

Zitat von Zermatt :
Du vergleichst also die Kontrolle der Briefe von damals (DDR) mit der von heute ? Wenn es so ist...oh je.


Die Kontrolle der Paket - und Briefpost in der ehem. DDR waren doch Penauts gegen das, was heute die Geheimdienste sich leisten dürfen. Das nennt man dann den gläsernen Bürger.

http://www.datenschmutz.de/moin/Datenbanken%20der%20Dienste

passport


nach oben springen

#85

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 21:13
von Gert | 12.355 Beiträge

[quote="passport"Zitat von Zermatt :
Du vergleichst also die Kontrolle der Briefe von damals (DDR) mit der von heute ? Wenn es so ist...oh je.

Die Kontrolle der Paket - und Briefpost in der ehem. DDR waren doch Penauts gegen das, was heute die Geheimdienste sich leisten dürfen. Das nennt man dann den gläsernen Bürger.

http://www.datenschmutz.de/moin/Datenbanken%20der%20Dienste

passport


[/quote]


Es waren eben nicht peanuts, passport, es war ein klarer Rechtsbruch, auch nach DDR Recht. Ich kann ja verstehen, wenn du als ehemaliger Angehöriger einer solchen Organisation ein schlechtes Gefühl hast, wenn man dir und anderen das aufs Butterbrot schmiert. Nur, mir wirst du über das MfS und die Herrschaft der SED keinen Sand in die Augen streuen. Da hilft dir(und anderen vom MfS) auch nicht der ständige Versuch einen Vergleich mit heutigen Geheimdiensten zu konstruieren. Ihr seid weder mit der Gestapo im dritten Reich vergleichbar noch mit dem BND oder Verfassungsschutz. Ihr ward einmalig


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#86

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 21:50
von Mitläufer (gelöscht)
avatar

@ Gert

Das bringt alles nichts.
Die ehemaligen Genossen des MfS schaffen es doch immer wieder kritische Themen solange weich zukochen bis sie sich im Sande verlaufen.
Und wenn sie merken das einer von Ihnen in die Enge gerät verabschiedet der sich klammheimlich aus dem Thread und der nächste macht an seiner Stelle munter weiter.


nach oben springen

#87

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 21:56
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von Mitläufer
@ Gert

Das bringt alles nichts.
Die ehemaligen Genossen des MfS schaffen es doch immer wieder kritische Themen solange weich zukochen bis sie sich im Sande verlaufen.
Und wenn sie merken das einer von Ihnen in die Enge gerät verabschiedet der sich klammheimlich aus dem Thread und der nächste macht an seiner Stelle munter weiter.




100 pro, sehe ich genauso


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#88

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:04
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von passport
Zitat von Zermatt :
Du vergleichst also die Kontrolle der Briefe von damals (DDR) mit der von heute ? Wenn es so ist...oh je.


Die Kontrolle der Paket - und Briefpost in der ehem. DDR waren doch Penauts gegen das, was heute die Geheimdienste sich leisten dürfen. Das nennt man dann den gläsernen Bürger.

http://www.datenschmutz.de/moin/Datenbanken%20der%20Dienste

passport




Wollte ja eigentlich die Antwort von einem anderen....aber zu deiner sag ich schon mal..oh je.



nach oben springen

#89

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:06
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Mitläufer
@ Gert

Das bringt alles nichts.
Die ehemaligen Genossen des MfS schaffen es doch immer wieder kritische Themen solange weich zukochen bis sie sich im Sande verlaufen.
Und wenn sie merken das einer von Ihnen in die Enge gerät verabschiedet der sich klammheimlich aus dem Thread und der nächste macht an seiner Stelle munter weiter.




100 pro, sehe ich genauso




Vielleicht sind Eure Beiträge manchen einfach zu intelligent.

Aber um mal etwas Abwechslung reinzubringen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...t-kontrolle-pau

Zitat
Vor einigen Wochen hatte der Freiburger Historiker Josef Foschepoth die Kontrolle von Postsendungen aus der DDR durch westdeutsche und amerikanische Zensur zum Thema gemacht. Nach seinen Hochrechnungen sind bis 1968 etwa 250 bis 300 Millionen Sendungen zensiert, oft sogar vernichtet worden



Ist ja immer so schön, vor der Tür der anderen den Müll zu sehen, nicht wahr?

Zitat
"Nicht nur die DDR, sondern auch die Bundesrepublik hat ein Spitzelsystem aufgebaut und ihre Bevölkerung flächendeckend überwacht. Die Westdeutschen waren keineswegs nur Opfer des Kalten Krieges, wie sie sich selbst gerne sehen, sondern auch Akteure und Gestalter des Kalten Krieges." Unter Bezug auf Recherchen Foschepoths hatte das ZDF-Magazin Frontal 21 im November berichtet, dass Ermittlungsbehörden in den sechziger Jahren sogar DDR-Regionalzeitungen beschlagnahmt hatten, als "Schriften mit staatsgefährdendem Inhalt".



Also immer auf dem Teppich bleiben, das waren in beiden Staaten gängige Praktiken, auch wenn Ihr es nicht wahr haben wollt.

Zitat
Auch im Justizministerium wurde Koschyk nicht fündig: Sollte es in den dortigen Aktenbeständen "Verschlusssachen" dazu geben, "wären diese unbefristet eingestuft", schreibt er.



Alles klar?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#90

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:16
von passport | 2.638 Beiträge

Gert, kann Dich beruhigen, hab weder ein schlechtes Gefühl und kann auch gut mit meiner Vergangenheit umgehen.
Vergleiche mit anderen GD müssen schon gestattet sein. Wer heute ein Produkt erwerben will, vergleicht ja auch die Preise.


Wenn wir es vertreten wollen, dass Menschen für uns in ihren eigenen Ländern gegen die dort geltenden Regeln und Gesetze verstoßen, dann übernehmen wir eine ganz besondere Verantwortung. Können oder wollen wir diese Verantwortung nicht tragen, dann müssen wir es lassen mit dem eigenen Nachrichtendienst.

Norbert Juretzko


Der Mann ist BND-Insider und weiß von was er schreibt !

Da du Gert warscheinlich an DDR-Paranoia leidest, lass ich den Ex-BND-Mann für mich antworten :

aus seinem Buch "Bedingt dienstbereit"

Ich habe im BND sowohl ein Menschenbild als auch eine rechtsstaatliche Haltung vorgefunden, die sich nicht mit unserer Staatsphilosophie in Einklang bringen lassen.


Darin standen fünf große Tische, aus denen in der Mitte jeweils eine Düse ragte.Es sah aus, als stünden da Tischmikrofone. Den Tischen fehlten Schubladen. An deren Stelle waren große Tanks mit destilliertem Wasser angebracht. Aus den Düsen trat, wenn man die Apparatur in Gang setzte, heißer Wasserdampf.Auf einem Abstelltisch lagen große Packen mit zusammen gebundenen Briefen.»Tja, Herr Dannau«, sagte Dimitroff mit einem gewissen Stolz in der Stimme, »hier wird also die Post geöffnet.«In diesem Moment trat einer der anderen Mitarbeiter in den Raum. Er hielt einen Packen offener Briefe in der Hand.Nach einer kurzen Vorführung begann er sie zu gummieren und mit einem Bügeleisen zu schließen. Das war ein Mitarbeiter vom DDR-Team. Die Mannschaft bestandaus weiteren zwei Männern, zwei Frauen und mir. Später sollte noch ein Kollege hinzustoßen. Daneben gab es ein dreiköpfiges polnisches Team.

Unter dem Deckmantel von G-10

Ich sollte also fremde Post lesen. Zunächst dachte ich ganz naiv, es wären Briefe von Verdächtigen, die ins Visier des Staates gekommen waren. Weit gefehlt. Wir bekamen wahllos herausgegriffene Briefe von DDR-Bürgern, die an Adressen in der Bundesrepublik gingen.Das lief unter dem Stichwort »Strategische Nachrichtengewinnung zur Gewährleistung der äußeren Sicherheit der BRD«. Unter diesem Titel erhielten wir quartalsweise pauschale G-10-Ermächtigungen von den zuständigen Richtern. Sie erlaubten uns, jeden fremden Brief zu lesen, der uns in die Hände fiel. G-10 war ein Hinweis auf den Artikel 10 des Grundgesetzes, der das Postgeheimnis als Grundrecht garantiert. Wir durften es auf der Basis der umstrittenen Notstandsgesetzgebung legal brechen.

.Die operative Postkontrolle, die bis heute als typische Praxis der Stasi gilt, gab es — was bis heute kaum jemandweiß— auch im Westen.

passport


zuletzt bearbeitet 23.04.2012 22:19 | nach oben springen

#91

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:21
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von Gert

Zitat von Mitläufer
@ Gert

Das bringt alles nichts.
Die ehemaligen Genossen des MfS schaffen es doch immer wieder kritische Themen solange weich zukochen bis sie sich im Sande verlaufen.
Und wenn sie merken das einer von Ihnen in die Enge gerät verabschiedet der sich klammheimlich aus dem Thread und der nächste macht an seiner Stelle munter weiter.




100 pro, sehe ich genauso




Vielleicht sind Eure Beiträge manchen einfach zu intelligent.

Aber um mal etwas Abwechslung reinzubringen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...t-kontrolle-pau

Zitat
Vor einigen Wochen hatte der Freiburger Historiker Josef Foschepoth die Kontrolle von Postsendungen aus der DDR durch westdeutsche und amerikanische Zensur zum Thema gemacht. Nach seinen Hochrechnungen sind bis 1968 etwa 250 bis 300 Millionen Sendungen zensiert, oft sogar vernichtet worden



Ist ja immer so schön, vor der Tür der anderen den Müll zu sehen, nicht wahr?

Zitat
"Nicht nur die DDR, sondern auch die Bundesrepublik hat ein Spitzelsystem aufgebaut und ihre Bevölkerung flächendeckend überwacht. Die Westdeutschen waren keineswegs nur Opfer des Kalten Krieges, wie sie sich selbst gerne sehen, sondern auch Akteure und Gestalter des Kalten Krieges." Unter Bezug auf Recherchen Foschepoths hatte das ZDF-Magazin Frontal 21 im November berichtet, dass Ermittlungsbehörden in den sechziger Jahren sogar DDR-Regionalzeitungen beschlagnahmt hatten, als "Schriften mit staatsgefährdendem Inhalt".



Also immer auf dem Teppich bleiben, das waren in beiden Staaten gängige Praktiken, auch wenn Ihr es nicht wahr haben wollt.

Zitat
Auch im Justizministerium wurde Koschyk nicht fündig: Sollte es in den dortigen Aktenbeständen "Verschlusssachen" dazu geben, "wären diese unbefristet eingestuft", schreibt er.



Alles klar?




werner
Außer das du hier versuchst einer der übliche Gegenbuchungen zu machen ist nichts klar. Die Bilanz daraus ist auch nach der Buchung nicht ausgeglichen sondern hat einen Saldo. Der ist quantitativ und qualitativ zu begründen. Sicher wird man hier und da ein paar Schriften oder Zeitungen der KPD beschlagnahmt haben, aber die war ja per Gerichtsurteil verboten. Schon Mitte der 60er Jahre ist das zunehmend weniger bis gegen 0 praktiziert worden, obwohl das KPD Verbot offiziell weiterhin bestand. Sie gründete sich ja auch neu als DKP und keiner unternahm mehr etwas. Der Konflikt wurde politisch gelöst, in dem sich keine Sa... um diese Partei kümmert oder sie gar wählte.
Wenn ich als Besucher aus der DDR zurückkam, hat mich keiner vom Zoll und auch vom BGS gefilzt ob ich Zeitungen oder DDR Geld oder Bücher oder Propagandamaterial der SED dabei hatte. Hätte ich alles mitführen können.



edit Fehler


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.04.2012 22:24 | nach oben springen

#92

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:22
von Gert | 12.355 Beiträge

gelöscht da doppelt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.04.2012 22:23 | nach oben springen

#93

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:25
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Was die Kontrolle von Postsendungen betrifft, hatte meine Mutter damals gesagt, daß peniebel genau aufgelistet wird, wenn die Sendung Dinge enthielt, die vom Postversand ausgenommen waren. Dazu gehörten z.B. nicht genehmigte Arznbeimittel und Zeitschriften. Ob Bargeld dazugehörte, weiß ich nicht. Jedenfalls verschwand es nicht "irgendwie einfach". Der Empfänger wurde benachrichtigt, daß etwas entnommen wurde. So hat es uns meine Mutter erzählt, die eine zeitlang beim Zoll gearbeitet hatte. Ich denke, wenn Geld einfach so ohne Benachrichtigung des Empfängers verschwunden ist, dann war es in jedem Fall auch nach DDR-Recht verboten und die/der Mitarbeiter, der sowas tat, wurde gemaßregelt oder entlassen. Also so einfach, wie es sich hier einige in ihrer Argumentation machen, war es nun doch nicht.



nach oben springen

#94

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:26
von Mitläufer (gelöscht)
avatar

Warum ? wird immer wieder Versucht Unrecht mit Unrecht zu vergleichen?


Es geht doch in dem Thema um die Kontrolle eines Volkes und nicht um den Vergleich Stasi / BND.


zuletzt bearbeitet 23.04.2012 22:29 | nach oben springen

#95

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:32
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Ist es nicht normal das ein Staat bekannte Devisenbestimmungen auch durchsetzt?



wie immer hast du, Feliks, für alles eine Erklärung. Auf deine Erklärung kann ich nur antworten : In einem Rechtsstaat wird eine durch Gesetze ausgelöste Beschlagnahme durch ein Beschlagnahmedokument mit Unterschrift und Stempel erklärt. Das Geld in den Briefen in die DDR verschwand aber still und heimlich. Nun komm mir nicht mit dem Einwand, Das MfS war incognito oder konspirativ unterwegs





doch ! war 'verkehrspolizist' !!!



nach oben springen

#96

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:35
von werner | 1.591 Beiträge

gert, Du brauchst Dir die Praktiken der BRD nicht schön schreiben oder klittern. Das haben schon andere vor Dir vergeblich versucht.


Nicht gut, aber es war halt so.

Lies Dir den Artikel der "Zeit" mal ganz in Ruhe durch, das entkrampft.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#97

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:44
von Mitläufer (gelöscht)
avatar

@ frank

Im Beitrag 43 des laufenden Threads hatte ich Dir noch eine Frage bzw. Bitte geschrieben.
Wäre für eine Antwort Dankbar.


nach oben springen

#98

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 22:50
von Mitläufer (gelöscht)
avatar

@ werner

Es geht immer noch um die Machenschaften der Stasi und nicht um die des BND.
Du versuchst doch auch alles als lapidar hinzustellen. Frei nach der Devise "Wir nicht ---> die da sind schlimm".


nach oben springen

#99

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 23:01
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Mitläufer
Warum ? wird immer wieder Versucht Unrecht mit Unrecht zu vergleichen?


Es geht doch in dem Thema um die Kontrolle eines Volkes und nicht um den Vergleich Stasi / BND.



damaliges unrecht kann man anklagen, heutiges unrecht bleibt damit im hintergrund. wenn jemand seine hütte so dreckig hat das es schon nach außen stinkt müßen ebend andere her und hierzu eignet sich die angst vor dem sozialismus als hetze immer. die nazis waren dagegen doch hamlos weil die ja keiner mehr will aber der sozialismus könnte millionären das kapital rauben und dagegen muß man argumentieren und wenn es mit zwangsarbeiter ist vom hatz4 amt verdonnert zu 400 eurojobs. bitte nicht wegen zwangsarbeiter meckern, in deutschland gab es schon mal arbeit für brot ohne urlaub in lagern. in anderen eu ländern gibt es mindestlohn.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 23.04.2012 23:04 | nach oben springen

#100

RE: Stasi - Ein Volk unter Kontrolle

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.04.2012 23:23
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Mitläufer
@ werner

Es geht immer noch um die Machenschaften der Stasi und nicht um die des BND.
Du versuchst doch auch alles als lapidar hinzustellen. Frei nach der Devise "Wir nicht ---> die da sind schlimm".



Versuch´s mal mit verstehendem Lesen, gaaaaaaanz langsam. Vielleicht erfasst Du ja dann den Sinn der Ausführungen.

Mit Deinen herabwürdigenden Diffamierungen machst Du Dich nur selbst lächerlich und musst Dich dann nicht wundern, wenn keiner mehr Lust hat zu antworten.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 95 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen