#481

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 17.03.2013 14:03
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #478
Warum ek40 habe ich nur immer den dummen Verdacht, hier von Manchem in eine bestimmte Ecke abgeschoben, sagen wir die Alkiecke abgeschoben zu werden siehe dein...."Du machst es dir auch oft sehr einfach LL,nicht nur beim schreiben,.......ist doch noch gar nicht 18:00 gewesen !"
Stell ich dich irgendwie als bissel beschränkt hin oder gar als Stänkerer oder Sonstwas oder Wie oder Was?

Nein, das mache ich nicht, ich läster zwar ab und an mal humorvoll ironisch über Themen oder Leutchen aber denke doch, ich bleibe da einigermaßen im Rahmen des Erträglichen.

Ich bin da aufgewachsen, in dieser DDR, du doch auch Oder? Und wenn ich da schreibe im Vortext, das die SED den absoluten Machtanspruch hatte, dann ist das, was das doch überhaupt nicht verkehrt? Oder warst du noch zu jung damals, um das nicht zu begreifen. Diese SED-Partei ließ einfach keinen Anderen neben sich übergroß werden, das Der Sie gar noch in der Führung übertrumpfen könnte. Ja, so einfach war das in dieser DDR und nicht anders.
Und ja, es ist dein gutes Recht, dies vollkommen anders zu sehen....oder eben völlig anders erlebt zu haben.

Lebensläufer

Einen guten Sonntag allen ins Forum





@Rainer, niemand muss sich derartige Behauptungen gefallen lassen. Aber du weißt doch wie das ist...einer wirft mit ner Schaufel Dreck und ein paar Krümel bleiben immer kleben.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#482

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 17.03.2013 14:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #481
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #478
Warum ek40 habe ich nur immer den dummen Verdacht, hier von Manchem in eine bestimmte Ecke abgeschoben, sagen wir die Alkiecke abgeschoben zu werden siehe dein...."Du machst es dir auch oft sehr einfach LL,nicht nur beim schreiben,.......ist doch noch gar nicht 18:00 gewesen !"
Stell ich dich irgendwie als bissel beschränkt hin oder gar als Stänkerer oder Sonstwas oder Wie oder Was?

Nein, das mache ich nicht, ich läster zwar ab und an mal humorvoll ironisch über Themen oder Leutchen aber denke doch, ich bleibe da einigermaßen im Rahmen des Erträglichen.

Ich bin da aufgewachsen, in dieser DDR, du doch auch Oder? Und wenn ich da schreibe im Vortext, das die SED den absoluten Machtanspruch hatte, dann ist das, was das doch überhaupt nicht verkehrt? Oder warst du noch zu jung damals, um das nicht zu begreifen. Diese SED-Partei ließ einfach keinen Anderen neben sich übergroß werden, das Der Sie gar noch in der Führung übertrumpfen könnte. Ja, so einfach war das in dieser DDR und nicht anders.
Und ja, es ist dein gutes Recht, dies vollkommen anders zu sehen....oder eben völlig anders erlebt zu haben.

Lebensläufer

Einen guten Sonntag allen ins Forum





@Rainer, niemand muss sich derartige Behauptungen gefallen lassen. Aber du weißt doch wie das ist...einer wirft mit ner Schaufel Dreck und ein paar Krümel bleiben immer kleben.
Ach LL,ich will dich nicht in die "ALK-Ecke" stellen, ich müsste nach deinem Text ja dann als "Unnormal" gelten,weil ich es eben nicht wie die "Normalen" um 18:00 zischen lasse.....
Ich trinke Alkohol nur zu bestimmten Anlässen,aber kaum zu Haus.
Soll hier auch nicht das Thema sein,ist jedem seine Sache.
Also,sieh es nicht so eng,war eher als Witz gemeint.
Sollte ich dich damit verletzt haben,dann entschuldige ich mich dafür.
Ich hab die DDR als 62zig Geborener schon bewußt erlebt,kannste glauben,nur muß die hier in der Provinz anders ausgesehen haben,als z.B. in deiner "Metropole".
Und das war schon ein gewaltiger Unterschied!
Deswegen denk ich manchmal,du hast in einer anderen DDR gelebt....auf einem anderen Planeten.
Und deswegen kann ich deinen Ausführungen oft nicht folgen,weil es hier ganz anders aussah.
Da differenzierst du zu wenig,machst es dir halt zu leicht. (So sehe ich das )
Und zu deinen Erotischen Phantasien? sag ich jetzt mal nichts,da wird auch jeder eine andere Meinung über deine Texte haben.....
Einen schönen Tag noch.

Gruß ek40

PS:@ GV,die "Schauffel" incl. Krümel war gut, dann gibt es aber noch die Radlader mit den Batzen..........
Wer die wohl abbekommt?


nach oben springen

#483

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 17.03.2013 20:00
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Danke noch für eure Texte Dore Holm und Grenzverletzerin und ek 40 es geht in Ordnung, wir rammeln da manchmal wegen Sachen zusammen, die wohl nicht so gemeint sind. Na klar, der Rainer wuchs in der Großstadt auf, Leipzig war schon immer Messestadt, eben auch bissel priviligiert und ich sehe das auch heute ganz klar, das in der Provinz wohl wirklich ganz andere Bedingungen herrschten, kann es somit besser einordnen,heute verstehen.

Lebensläufer


silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#484

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 19:34
von Häppchen | 7 Beiträge

ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!
Danach war das System für mich erledigt.


Jobnomade, Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#485

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 19:42
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!
Danach war das System für mich erledigt.


hast du das erleben müssen?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Häppchen hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#486

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 19:44
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Halt Häppchen, auch Minenfelder an der grünen Grenze hatten zu jeder, aber auch zu jeder Zeit gut lesbare Warnschilder, hatten mindestens zwei Meter hohe Zäune. Ich kann das einfach nicht so gelten lassen, das Leute da durchgerammelt sind, ohne vorher mal das Gehirn einzuschalten. Ist bestimmt nicht menschenverachtend gemeint aber der gesunde Menschenverstand sollte schon auch bei sonst was für Vorstellungen vom Seitenwechsel einigermaßen noch intakt gewesen sein.

Lebensläufer


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#487

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 19:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #486
Halt Häppchen, auch Minenfelder an der grünen Grenze hatten zu jeder, aber auch zu jeder Zeit gut lesbare Warnschilder, hatten mindestens zwei Meter hohe Zäune. Ich kann das einfach nicht so gelten lassen, das Leute da durchgerammelt sind, ohne vorher mal das Gehirn einzuschalten. Ist bestimmt nicht menschenverachtend gemeint aber der gesunde Menschenverstand sollte schon auch bei sonst was für Vorstellungen vom Seitenwechsel einigermaßen noch intakt gewesen sein.

Lebensläufer



Rainer wo auch immer der von dir zitierte gesunde Menschenverstand war, er war nicht auf der Seite der Erbauer der Minensperren. Auf dieser Seite herrschte überwiegend ein ungesunder Verstand, die Kirche würde sagen, sie waren vom Teufel besessen.
Schöne Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#488

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 19:58
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!
Danach war das System für mich erledigt.



sicher eine schreckliche Erfahrung, könnte mir vorstellen das vor allem die Bilder einen lange verfolgen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Jobnomade und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#489

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!
Danach war das System für mich erledigt.



Hat sie jemand da reingezwungen? Wer die Gefahr sucht... sagt zumindest ein altes Sprichwort!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#490

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:13
von Gert | 12.356 Beiträge

es ist richtig, dass an der Grenze Warnschilder aufgestellt waren, die vor Minen warnten. Das war damals noch nicht so, aber mittlerweile haben sehr viele Staaten die Antipersonenminen geächtet als Teufelszeug.
Nur die DDR hat sich dieser Ächtung nicht angeschlossen, warum wohl ? Weil sie sie einsetzten gegen unbewaffnete Menschen.
Wenn du diese Gefahr vermeiden wolltest und beispeilsweise am Grenzübergang Wartha auftauchtest um das Land zu verlassen, so wie das in jedem zivilisierten Land üblich udn möglich ist, so hast du in die Mündungen von Gewehren oder Pistolen geschaut.
Was ist gefährlicher von beiden Möglichkeiten zu Tode zu kommen?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#491

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:15
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Soll ja auch demokratische "Rechtsstaaten" geben die sich ebenfalls einer Ächtung verweigern!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#492

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:18
von damals wars | 12.210 Beiträge

Am 16. April 1996 erklärte Volker Rühe, deutscher Bundesverteidigungsminister von 1992 - 1998, dass die Bundeswehr unabhängig vom Ausgang des Treffens der UN-Landminenkonferenz in Genf in Zukunft auf sogenannte Antipersonenminen verzichten werde.

Da hatte die DDR schon lange verzichtet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#493

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:19
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!
Danach war das System für mich erledigt.



Jetzt könnte man sagen...wer diesen Weg wählte...selber Schuld,Pech gehabt.Risiko war ja bekannt.

Nein, das ist viel zu billig.Wenn ein System zu solchen Mitteln greift um seine Bürger zu halten sagt das schon viel über die Lebensqualität eines Staates aus.



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#494

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 20:51
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #492
Am 16. April 1996 erklärte Volker Rühe, deutscher Bundesverteidigungsminister von 1992 - 1998, dass die Bundeswehr unabhängig vom Ausgang des Treffens der UN-Landminenkonferenz in Genf in Zukunft auf sogenannte Antipersonenminen verzichten werde.

Da hatte die DDR schon lange verzichtet.





Ja, mindestens schon 6 Jahre.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#495

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 21:33
von Uffz_0-H1 | 28 Beiträge

Ich lese hier von Schildern, die vor Minen warnten - nun habe ich vielleicht doch schon Alzheimer, aber ich kann mich nicht erinnern, am Zaun welche gesehen zu haben. Wir hatten vom Bereich Kleinfischbach bis zur RTL Minen liegen, soweit ich das weiß. Aber Schilder?

Vielleicht doch schon vergessen.

Abgesehen davon stand weiter oben im Forum

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
...wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her...



Nun war jedem, der sich mit dem Gedanken der Flucht befasste, auch klar, dass er im schlimmsten Fall sein Leben dort am Zaun lässt. Das rechtfertigt zwar nicht die Tatsache, dass ein Staat zu solchen Mitteln greift, seine Leute im Land zu halten, trotzdem hat damals jeder, der sich auf die Socken machte, um die möglichen Konsequenzen gewusst.

Und was den Unrechtsstaat DDR angeht - ist es heute denn gerechter? Das Unrecht hat sich doch nur verlagert, in andere Bereiche des Lebens.

0-H1



Feliks D., Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.04.2013 21:34 | nach oben springen

#496

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 21:58
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Am K6 vor der 501 habe ich nie ein Schild gesehen und bin die Anlage sehr oft abgefahren, kann aber auch schon etwas AH haben.
Übrigens die 501 hat mich zum Umdenken gebracht, wer so etwas perverses installiert hat nicht verdient das die Sonne auf ihn hernieder scheint und den Platz auf dem Müllhaufen der Geschichte hat sich dieser Staat, der sich gemüßigt fühlte so etwas zu installieren, redlich verdient, da helfen auch keine billigen Mieten.


Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.04.2013 22:19 | nach oben springen

#497

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 22:23
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Uffz_0-H1 im Beitrag #495
Ich lese hier von Schildern, die vor Minen warnten - nun habe ich vielleicht doch schon Alzheimer, aber ich kann mich nicht erinnern, am Zaun welche gesehen zu haben. Wir hatten vom Bereich Kleinfischbach bis zur RTL Minen liegen, soweit ich das weiß. Aber Schilder?

Vielleicht doch schon vergessen.

Abgesehen davon stand weiter oben im Forum

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
...wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her...



Nun war jedem, der sich mit dem Gedanken der Flucht befasste, auch klar, dass er im schlimmsten Fall sein Leben dort am Zaun lässt. Das rechtfertigt zwar nicht die Tatsache, dass ein Staat zu solchen Mitteln greift, seine Leute im Land zu halten, trotzdem hat damals jeder, der sich auf die Socken machte, um die möglichen Konsequenzen gewusst.

Und was den Unrechtsstaat DDR angeht - ist es heute denn gerechter? Das Unrecht hat sich doch nur verlagert, in andere Bereiche des Lebens.

0-H1


Ich empfinde es als einen Ausdruck von Demagogie und/oder bewusster oder unbewusster Fehlinformation, dieses Gebilde DDR mit dem heutigen deutschen Staat zu vergleichen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#498

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 22:52
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
ich halte die DDR für einen Unrechtsstaat!!!
wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her!Danach war das System für mich erledigt.



warum sprichst du von der ddr in der gegenwart , 'ehemalige' wäre angebrachter !!??
als 3. größtes exportland der welt in sachen waffen macht sich dein jetziges 'kapitalistisches vaterland' auch kein kopf , wo dessen waffen irgend etwas abreißen oder sogar töten , oder nicht !!??



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#499

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 22:59
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Das sogenannte Gebilde DDR kann man wirklich nicht mit dem heutigen deutschen Staat vergleichen.
Wir wussten,das vieles in der DDR unrecht war und hatten gehofft,das nach dem Mauerfall einiges besser wird.
Leider Gottes hat uns die Realität schnell eingeholt und wir mussten feststellen,das das Unrecht in dem heutigen deutschen Staat 10 mal höher liegt wie im Gebilde DDR.
Vom Regen in die Jauche


frank und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#500

RE: Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat

in Das Ende der DDR 04.04.2013 23:14
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #497
Zitat von Uffz_0-H1 im Beitrag #495
Ich lese hier von Schildern, die vor Minen warnten - nun habe ich vielleicht doch schon Alzheimer, aber ich kann mich nicht erinnern, am Zaun welche gesehen zu haben. Wir hatten vom Bereich Kleinfischbach bis zur RTL Minen liegen, soweit ich das weiß. Aber Schilder?

Vielleicht doch schon vergessen.

Abgesehen davon stand weiter oben im Forum

Zitat von Häppchen im Beitrag #484
...wenn Du zwei Menschen mit abgerissenen Bein aus der Mienensperre holen musst ist es mit dem " Sozialistischen Vaterland" nicht mehr weit her...



Nun war jedem, der sich mit dem Gedanken der Flucht befasste, auch klar, dass er im schlimmsten Fall sein Leben dort am Zaun lässt. Das rechtfertigt zwar nicht die Tatsache, dass ein Staat zu solchen Mitteln greift, seine Leute im Land zu halten, trotzdem hat damals jeder, der sich auf die Socken machte, um die möglichen Konsequenzen gewusst.

Und was den Unrechtsstaat DDR angeht - ist es heute denn gerechter? Das Unrecht hat sich doch nur verlagert, in andere Bereiche des Lebens.

0-H1


Ich empfinde es als einen Ausdruck von Demagogie und/oder bewusster oder unbewusster Fehlinformation, dieses Gebilde DDR mit dem heutigen deutschen Staat zu vergleichen.



dieses gebilde ddr und all die menschen die in ihr gelebt haben , können auch stolz drauf sein !! im grunde genommen alles resultate eines verheerenden krieges ! ausgelöst durch kapital -und machttriebe !!! niemand ist perfekt !! man muß kein 'demagoge' sein um zu erkennen das man diese beiden staaten nicht vergleichen kann ,aber eins weiß ich !!! mit dieser 'jetzigen' werden wir untergehen !!!



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2021 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen