#1

Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 12:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

TV-Tip

MDR FERNSEHEN | 10.04.2012 | 22:10 Uhr : Stasikinder - Mein Vater war beim MfS

Wiederholung | 11.04.2012 | 13:15 Uhr

"In der Dokumentation "Stasikinder" erzählen zwei Frauen und drei Männer, wie es war, mit einem Vater aufzuwachsen, der im Dienste Erich Mielkes stand: was sie von seiner Arbeit wussten oder ahnten, wie sich das auf das Familienleben auswirkte und welche Spuren die Erlebnisse von damals in ihrer Biografie hinterlassen haben. "

Quelle: http://www.mdr.de/damals/webtv/kinder-de...ikinder102.html


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 18:00
von Sonne | 510 Beiträge

Zitat von ek40
TV-Tip

MDR FERNSEHEN | 10.04.2012 | 22:10 Uhr : Stasikinder - Mein Vater war beim MfS

Quelle: http://www.mdr.de/damals/webtv/kinder-de...ikinder102.html




Danke für den Hinweis -ist bestimmt interessant.


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#3

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 18:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

Nach unbestätigten Informationen soll dies eine neue Serie werden.

So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....


zuletzt bearbeitet 05.04.2012 18:44 | nach oben springen

#4

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 19:58
von 94 | 10.792 Beiträge

Der iss gut @AlfRed, Du gehst ja garnicht zum Lachen in des Keller *breitgrins*
Aus anderer Quelle gut desinformiter Kreise nannte als Arbeitstitel 'Mein Vater, der Bischof'

Frohe Osternwuensche auch, aber nicht nur an Chucky, bin zu [...] eine PN zu schreiben


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#5

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 23:21
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Stasikinder...klingt merkwürdig..behält man diesen Titel für immer ?



nach oben springen

#6

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2012 23:54
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Zermatt
Stasikinder...klingt merkwürdig..behält man diesen Titel für immer ?



entschuldige das ich deinen beitrag benutze aber schon dieses wort , ist so absurt und hirnrissig das man einfach nur..



nach oben springen

#7

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 00:15
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Mein Uropa war bei der Schtasi wird irgendwann auch mal ein Thema


nach oben springen

#8

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 01:19
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Alfred
Nach unbestätigten Informationen soll dies eine neue Serie werden.

So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....






...ja, @Alfred, wie z. Bsp. das mein Vater, mein Großvater Kleinkapitalisten waren..., in Deinem Jargon und dem Deiner Infiltratoren ohne wenn und ABER als KAPITALISTEN benannt, beschimpft. Meine Wenigkeit, meine 3 Geschwister als Kapitalistenkinder verunglimpft!

Mein Großvater hat als vermeinlicher Kapitalist mit einem weiteren Ilsenburger, den Deinesgleichen gerne als Großbauern bezeichnet haben, als sie sich nicht in die SED- gewollten LPG`s haben pressen lassen, einen jüdischen Mitbürger und 2 Mitglieder der damaligen KPD vor dem KZ, vermutlich auch einer Ermordung bewahrt. Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...

Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#9

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 02:19
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Alfred
Nach unbestätigten Informationen soll dies eine neue Serie werden.

So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....






...ja, @Alfred, wie z. Bsp. das mein Vater, mein Großvater Kleinkapitalisten waren..., in Deinem Jargon und dem Deiner Infiltratoren ohne wenn und ABER als KAPITALISTEN benannt, beschimpft. Meine Wenigkeit, meine 3 Geschwister als Kapitalistenkinder verunglimpft!
Mein Großvater hat als vermeinlicher Kapitalist mit einem weiteren Ilsenburger, den Deinesgleichen gerne als Großbauern bezeichnet haben, als sie sich nicht in die SED- gewollten LPG`s haben pressen lassen, einen jüdischen Mitbürger und 2 Mitglieder der damaligen KPD vor dem KZ, vermutlich auch einer Ermordung bewahrt. Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...
Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95





kannst du das 'rot mark..' mal in einen kausalen zusammenhang bringen , ohne das ich hier nur bahnhof verstehe ! was hat das mit @ Alfred zu tun ?



nach oben springen

#10

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 07:37
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Alfred
Nach unbestätigten Informationen soll dies eine neue Serie werden.

So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....






...ja, @Alfred, wie z. Bsp. das mein Vater, mein Großvater Kleinkapitalisten waren..., in Deinem Jargon und dem Deiner Infiltratoren ohne wenn und ABER als KAPITALISTEN benannt, beschimpft. Meine Wenigkeit, meine 3 Geschwister als Kapitalistenkinder verunglimpft!

Mein Großvater hat als vermeinlicher Kapitalist mit einem weiteren Ilsenburger, den Deinesgleichen gerne als Großbauern bezeichnet haben, als sie sich nicht in die SED- gewollten LPG`s haben pressen lassen, einen jüdischen Mitbürger und 2 Mitglieder der damaligen KPD vor dem KZ, vermutlich auch einer Ermordung bewahrt. Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...

Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95





Dir ist wohl ein Osterei auf den Kopf gefallen ?


nach oben springen

#11

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 08:45
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....@Alfred


Ein Klitzekleiner Unterschied war aber schon Alfred,die von Dir aufgezählten wurden alle gebraucht.


nach oben springen

#12

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 10:16
von utkieker | 2.916 Beiträge

Zitat von Pit 59
So sollen folgende Teile

- Mein Vater der Schweinezüchter
- Mein Vater der Angehörige der Feuerwehr
- Mein Vater der KfZ - Schlosser

und weitere 150 verschiedene Berufe folgen ....@Alfred


Ein Klitzekleiner Unterschied war aber schon Alfred,die von Dir aufgezählten wurden alle gebraucht.


Tja Pit,

die einen Väter tauchen im Ozean
andere tauchen Kotflügel in Lack
und manch einer hat einen Vater der taucht gar nichts

Aber was können die Kinder für ihre Eltern?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 06.04.2012 10:17 | nach oben springen

#13

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 10:25
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Tja Pit,

die einen Väter tauchen im Ozean
andere tauchen Kotflügel in Lack
und manch einer hat einen Vater der taucht gar nichts

Aber was können die Kinder für ihre Eltern?

Gruß Hartmut!

Da haste absolut Recht,war auch Nie die Rede davon.Kinder sind immer die Leidtragenden,auch von den Eltern die nichts Tauchten.


zuletzt bearbeitet 06.04.2012 10:35 | nach oben springen

#14

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 10:35
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Ich mach bewußt keinen eigenen Beitrag auf aber:

Meine Eltern sind Ingenieure! Bin ich jetzt ein "Intelligenz-Kind"???

Oh mein Gott, ich fühl mich so besch...en!

Komm ich jemals davon wieder weg?

SEG15D



nach oben springen

#15

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 11:31
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von josy95



...ja, @Alfred, wie z. Bsp. das mein Vater, mein Großvater Kleinkapitalisten waren..., in Deinem Jargon und dem Deiner Infiltratoren ohne wenn und ABER als KAPITALISTEN benannt, beschimpft. Meine Wenigkeit, meine 3 Geschwister als Kapitalistenkinder verunglimpft!

Mein Großvater hat als vermeinlicher Kapitalist mit einem weiteren Ilsenburger, den Deinesgleichen gerne als Großbauern bezeichnet haben, als sie sich nicht in die SED- gewollten LPG`s haben pressen lassen, einen jüdischen Mitbürger und 2 Mitglieder der damaligen KPD vor dem KZ, vermutlich auch einer Ermordung bewahrt. Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...

Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95



@josy, komm mal bitte etwas runter.... du schreist (großschrift im internet) und schreibst deinen beitrag fast wie eine anklage und reihst dich damit in die reihe einiger hiesiger zeitgenossen ein. klar warste nen kapitalistenkind und was ich von kulacken halte ist dir auch bekannt. aber jeder sollte doch wenigstens einen (!!!) anständigen von dieser art kennen


da kannste mal sehen wie schnell man pauschalisieren kann




p.s. dir und deiner familie frohe ostern und dir besonders dicke eier


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#16

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.04.2012 13:12
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von josy95
Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...

Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95



Ich schließe daraus, dass Dein Großvater im KKH WR nachweislich aufgrund eines Straftatbestandes verstorben ist (Mord, Totschlag, unterlassene Hilfeleistung) ? Das interessiert mich dann in der Tat näher



nach oben springen

#17

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2012 08:54
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von josy95



...ja, @Alfred, wie z. Bsp. das mein Vater, mein Großvater Kleinkapitalisten waren..., in Deinem Jargon und dem Deiner Infiltratoren ohne wenn und ABER als KAPITALISTEN benannt, beschimpft. Meine Wenigkeit, meine 3 Geschwister als Kapitalistenkinder verunglimpft!

Mein Großvater hat als vermeinlicher Kapitalist mit einem weiteren Ilsenburger, den Deinesgleichen gerne als Großbauern bezeichnet haben, als sie sich nicht in die SED- gewollten LPG`s haben pressen lassen, einen jüdischen Mitbürger und 2 Mitglieder der damaligen KPD vor dem KZ, vermutlich auch einer Ermordung bewahrt. Da mein Großvater sich nach 1946 nicht von den zwangsvereinigten KPD + SPD = SED- Schergen hat vereinnahmen lassen, hat man ihn kurzerhand im November 1953 im Krankenhaus Wernigerode "plötzlich und unerwartet" versterben lassen...

Noch Fragen?

Beantworte ich gern!

josy95



@josy, komm mal bitte etwas runter.... du schreist (großschrift im internet) und schreibst deinen beitrag fast wie eine anklage und reihst dich damit in die reihe einiger hiesiger zeitgenossen ein. klar warste nen kapitalistenkind und was ich von kulacken halte ist dir auch bekannt. aber jeder sollte doch wenigstens einen (!!!) anständigen von dieser art kennen


da kannste mal sehen wie schnell man pauschalisieren kann




p.s. dir und deiner familie frohe ostern und dir besonders dicke eier




Hallo Gilbert!
Josy meinte wahrscheinlich, dass ihm seine Herkunft in der DDR einen " Makel" bescherte. Das konnte schon dazu führen, dass ihm einige Türen verschlossen blieben. Auf den familiären Hintergrund wurde ja großer Wert gelegt. Ohne jetzt gleich von " Sippenhaft" zu sprechen.

Viele Grüße nach Berlin, verbunden mit herzlichen Osterwünschen

Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2012 09:42
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Ja, das war´s, daß durch solch übertriebene Selektion bei der Ausbildung von Führungskräften, ob nun in Wissenschaft, Kultur, Kunst oder sonstwo, geistiges Potential nicht genutzt wurdeund unnötigerweise eine Opposition geradezu hervorgebracht wurde. Sicher hat so mancher dann den beschwerlicheren sog. Dritten Bildungsweg beschritten, aber das hat nicht jeder bei gleichzeitiger beruflicher Tätigkeit durchgestanden. Man wollte eben die einstige Benachteiligung der unteren Schichten, der Arbeiter und Bauern, beseitigen und ist dann dabei zu weit in´s andere Extrem abgeglitten.
Heute sieht es wieder genau andersrum aus. Lt. internationalen Studien ist Deutschland ein Land, in dem wie kaum einem anderen der entwickelten Industrienationen die Chance auf Bildung vom sozialen Stand der Eltern abhängig ist. Auch hier wird eine Menge Potential brach liegen lassen und nicht erkann, auf das Deutschland als Exportnation materieller und intellektueller Güter so dringend angewiesen ist. Es gab Stimmen, die meinten, daß das sogar von der Teilen der Bildungselite gewollt ist, keinen "Unstandesgemäßen" bis in ihre Reihen hochkommen zu lassen. Ich halte das für durchaus realistisch.



nach oben springen

#19

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.04.2012 12:42
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von ek40
TV-Tip

MDR FERNSEHEN | 10.04.2012 | 22:10 Uhr : Stasikinder - Mein Vater war beim MfS

Wiederholung | 11.04.2012 | 13:15 Uhr

"In der Dokumentation "Stasikinder" erzählen zwei Frauen und drei Männer, wie es war, mit einem Vater aufzuwachsen, der im Dienste Erich Mielkes stand: was sie von seiner Arbeit wussten oder ahnten, wie sich das auf das Familienleben auswirkte und welche Spuren die Erlebnisse von damals in ihrer Biografie hinterlassen haben. "

Quelle: http://www.mdr.de/damals/webtv/kinder-de...ikinder102.html



Hier entsteht ja momentan nicht gerade die qualifizierteste Diskussion zum eigentlichen Thema, daher zitiere ich dieses noch einmal.

Nehmen wir doch folgendes einmal als Einleitung...

Zitat
"Mein Vater ist beim MdI" – so sollten die Kinder antworten, wenn sie nach der Arbeit ihrer Eltern gefragt wurden. "MdI", das steht für "Ministerium des Innern". In Wirklichkeit aber war es das Ministerium für Staatssicherheit der DDR, in dem ihre Väter arbeiteten. Hauptamtlich, mit lebenslang gültigem Eid und der Verpflichtung zu strikter Geheimhaltung. So strikt, dass die Mitarbeiter auch zu Hause nicht über ihre Arbeit sprechen durften – und ihre Kinder zu einer Lüge anhielten.



Ist daran etwas unnormal, sieht jemand dies als ungewöhnlich und als eine Eigenart der DDR bzw. des MfS an?

Auch ist das nicht allgemeingültig, in der Schule neben unserer BV wussten die meisten Kinder, Lehrer und Eltern ganz genau das ca. 85% der Eltern bei der "Firma" arbeiteten und das war in deren Augen nicht unbedingt ein Mangel.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.04.2012 12:48 | nach oben springen

#20

RE: Stasikinder-Mein Vater war beim MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.04.2012 18:28
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D.


Ist daran etwas unnormal, sieht jemand dies als ungewöhnlich und als eine Eigenart der DDR bzw. des MfS an?




Unnormal in meinem Weltbild schon. Aber trifft leider nicht nur auf DDR und andere ehemalige Ostblocklaender zu.


nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen