#41

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 09.04.2012 16:48
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von turtle
Grass zu Persona non grata zu machen zeigt doch nur das Israel weit davon entfernt ist Kritik am eigenen System zu tolerieren! Es erinnert mich aber auch an die DDR und Biermann ! Unter Demokratie verstehe ich etwas anderes.




jetzt wird ja noch die aberkennung des Literaturnobelpreises gefordertundsohar herr biermann meldet sich zu wort
http://www.bild.de/politik/inland/guente...45308.bild.html
So sieht also meinungsfreiheit aus.
Wenn er den Iran kritisiert hätte würde er vieleicht einen orden bekommen.


nach oben springen

#42

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 12:00
von 94 | 10.792 Beiträge


Quelle: welt.de

Vor über 25 Jahren trug er ihn mit zu Grabe, heut sind im seine Fußstapfen auf jeden Fall handwerklich zu groß. Und er wäre er doch so gerne wie Böll das 'Gewissen der Nation'. Ich erspare dem Forum mal den Text dieses 'Gedichtes', ich entdecke in ihm nicht mal im Ansatz eine Metrik.
Allerdings bezweifle ich, das sich die Mehrzahl der hier zu Worte Gemeldeten es auch rezipiert haben und möchte NUR aus diesem Grunde einen Verweis platzieren ... http://www.stern.de/kultur/buecher/gedic...ss-1809492.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#43

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 12:18
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

grass spricht aus was viele denken und wer als deutscher nicht den bückling vor der welt spielt ist ein schlechter deutscher. ich nenne diese art meinung zu befehlen "sippenhaft". wir alle die hier leben haben uns keiner schuld bewust zu sein, nur der erinnerung die damilige zeit nie wieder aufleben zu lassen, aber kritik an unrecht anderer länder darf uns keiner verbieten. herr grass sprach die worte vieler in deutschland nur aus.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#44

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 13:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von EK 82/2
grass spricht aus was viele denken und wer als deutscher nicht den bückling vor der welt spielt ist ein schlechter deutscher. ich nenne diese art meinung zu befehlen "sippenhaft". wir alle die hier leben haben uns keiner schuld bewust zu sein, nur der erinnerung die damilige zeit nie wieder aufleben zu lassen, aber kritik an unrecht anderer länder darf uns keiner verbieten. herr grass sprach die worte vieler in deutschland nur aus.
andy



Da ich selbst die Einstellung in meinen 'jeweiligen' Heimatlaender erfahren haben gegenueber 'den' Deutschen, wobei kein Hehl daraus gemacht wird ob alt oder junge Deutsche es sind, kann ich dem was Andy schrieb und dementsprechend auch andere Schreiber hier, nur zustimmen.
Schlimm allerdings die heutigen Auswuechse in Deutschland, die auch auf der Weltbuehne misstraurisch beobachtet werden und zum Anlass genommen werden, das alte Urteil gegen die Deutschen weiterhin aufrechtzuerhalten. Ich sehe, staune, schaeme mich, wie heute mit der Vergangenheit umgegangen wird. Denkmaeler und Mahnmale, die abseits des neuen Deutschlands zum Schaemen sind, weil nicht gepflegt und achtlos das aufzeigen, was viele darueber denken "wir wollen von der Nazizeit nichts mehr hoeren'. Weitaus schlimmer der neue Aufmarsch in der rechten Szene. Dieses traegt mit Sicherheit nicht dazu bei, Milde gegenueber eben 'den' Deutschen zeigen zu wollen, auch nicht den Nachkommen gegenueber. So alt wie ich bin, mit Sicherheit habe ich keine Schuld zu tragen meiner deutschen Vaeter und Grossvaeter. Grass hat mit Sicherheit das gesagt, was auch in anderen Laendern durchaus verstanden und fuer richtig erachtet wird. Kein normaler Mensch in Europa wird nach dem Fiasko und Entfernung der starken Maenner im Morgenland und der daraus resultierenden absehbaren wirklichen Probleme fuer die Europaer, einen weiteren Krieg mit dem Iran befuerworten. Haette ein Englaender oder Franzose dieses Gedicht geschrieben, waere eine kleiner Aufschrei erfolgt, aber der Wind nicht so kalt, nun mal hat ein Deutscher geredet. Und, es ist wie frueher, eine andere Meinung in den Gezeiten zu haben, gleichgueltig wo, ist nicht erwuenscht, schon gar nicht von einem Deutschen und mit Sicherheit nicht was Israel anbelangt. Diese Tortur wird, ueber Generationen hinweg, zum Nachteil der Deutschen betrieben, und auch in 1000 Jahren nicht anders sein. Zum Einen darf Deutschland nicht ueber eine bestimmte Groesse und Ansehen hinauswachsen, das werden unsere treuen Verbuendeten niemals zulassen, und das sicherste Mittel ist, die Hitleraera immer wieder aus der Versenkung zu holen und dem Ziehkind eines zu verpassen. Einseitige oder gar keine Verarbeitung aller Beteiligten des 2. Weltkrieges schliesst den Kreis. Was im Kleinen geschieht, dass Menschen aller Laender sich verstehen, ist bedeutungslos. Bedeutung hat nur die grosse Politik und die wird, wo auch immer, ueber den Koepfen der kleinen Menschen hinweg betrieben. Mahnmal hier und Mahnmal da, den freundlichen Deutschen mit einbezogen. Nur, das deutsche Volk als solches ist ein Fels in der Brandung gegen das man weiterhin schlaegt.
Was hier allerdings oftmals unter den Tisch gefegt wird ist, dass die Politik Israels eine Politik der USA ist. Eine feste Burg ist Israel fuer die USA, raeumlich und fuer alle weiteren Schandtaten im Eigeninteresse. Allerdings, die Aufmuepfigkeit und Selbststaendigkeit der heutigen Politiker Israels macht sich in den letzten Jahren deutlich bemerkbar. Es bleibt zu wuenschen, dass Israel sich auch auf Eigeninteresse besinnt, auch der beste Freund muss in die Schranken gewiesen werden, und besonders in diesem Fall, wobei wir genau bei den Worten von Guenther Grass waeren. Diese mahnende Worte von Guenther Grass werden m.E. noch lange Bestand haben, und in die Geschichte eingehen. Mit Grass muss man nicht immer konform gehen, aber diese Worte rufen endlich zur Besinnung auf und enthalten eine Wahrheit, mit der wir hoffentlich nie konfrontiert werden. Die Menschen wollen Frieden und es wird Zeit, dass dieses laut und unverhohlen gesagt wird, ob im Einzelnen von Geschichtsschreibern oder wie man bei den Ostermaerschen verkuendete, vom Volk ausgehend.
Gruss, Larissa


nach oben springen

#45

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 14:19
von marc | 562 Beiträge

Grass hat sich mit einigen Formulierungen in seinem Text leider angreifbar gemacht, welche nicht ganz korrekt bzw. zum Teil sogar falsch sind. Etwas mehr Genauigkeit wäre hilfreicher gewesen.
Wichtig ist, dass das Thema angesprochen wurde.

http://www.berliner-zeitung.de/home/die-...0,14695306.html



zuletzt bearbeitet 10.04.2012 14:22 | nach oben springen

#46

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 14:37
von damals wars | 12.113 Beiträge

Jetzt bestehen die "Literaturkritiker" auf Schüttelreimen.

So nach dem Motto "Krieg" und "Sieg", "Bombe" und "Plombe"


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#47

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 16:15
von EK82I | 869 Beiträge

Reaktionen und Gegenreaktionen zum Herrn Grass,was ist los in diesem Lande? Wo bleiben eigentlich die Worte unseres Prediger der vollkommenen Freiheit zur Aussperrung eines Nobelpreisträgers,allein wegen ausgesprochener Gedanken?! Fehlt Ihm der Mut,oder will er nicht anecken bei seinen Sattelhebern?


zuletzt bearbeitet 10.04.2012 16:16 | nach oben springen

#48

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 19:53
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Zitat von EK82I
Reaktionen und Gegenreaktionen zum Herrn Grass,was ist los in diesem Lande? Wo bleiben eigentlich die Worte unseres Prediger der vollkommenen Freiheit zur Aussperrung eines Nobelpreisträgers,allein wegen ausgesprochener Gedanken?! Fehlt Ihm der Mut,oder will er nicht anecken bei seinen Sattelhebern?



So blöd ist er ja denn doch wohl nicht, sich an so einer Geschichte das Maul zu verbrennen....


nach oben springen

#49

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 21:58
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Aber die Frage die eigentlich hier gestellt werden muesste hat leider niemand gestellt: Warum mischen sich deutsche Politiker und Prominente ueberhaupt in die inneren Angelegenheiten anderer Laender ein? Ist doch ganz egal ob das jetzt negative oder positive Einmischung ist. Ob es in Afghanistan, Israel, Cuba oder sonst wo auf der Welt ist. Deutschland hat doch genug Probleme im eigenen Land. Erst mal vor der eigenen Tuere kehren und nicht immer mit dem verschmutzten Finger auf andere zeigen.


nach oben springen

#50

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:05
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Larissa

Was hier allerdings oftmals unter den Tisch gefegt wird ist, dass die Politik Israels eine Politik der USA ist. Eine feste Burg ist Israel fuer die USA, raeumlich und fuer alle weiteren Schandtaten im Eigeninteresse. Allerdings, die Aufmuepfigkeit und Selbststaendigkeit der heutigen Politiker Israels macht sich in den letzten Jahren deutlich bemerkbar. Es bleibt zu wuenschen, dass Israel sich auch auf Eigeninteresse besinnt, auch der beste Freund muss in die Schranken gewiesen werden, und besonders in diesem Fall, wobei wir genau bei den Worten von Guenther Grass waeren. Diese mahnende Worte von Guenther Grass werden m.E. noch lange Bestand haben, und in die Geschichte eingehen. Mit Grass muss man nicht immer konform gehen, aber diese Worte rufen endlich zur Besinnung auf und enthalten eine Wahrheit, mit der wir hoffentlich nie konfrontiert werden. Die Menschen wollen Frieden und es wird Zeit, dass dieses laut und unverhohlen gesagt wird, ob im Einzelnen von Geschichtsschreibern oder wie man bei den Ostermaerschen verkuendete, vom Volk ausgehend.
Gruss, Larissa



Ich betrachte mich als Freund von Israel. Als Freund wuensche ich mir ein starkes und unabhaengiges Israel. Aber Israel ist weder stark noch unabhaengig solange Israelische Innen und Aussenpolitik den Stempel 'Made in USA' traegt und solange das Land aus dem Ausland finanziert wird.


nach oben springen

#51

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Aber die Frage die eigentlich hier gestellt werden muesste hat leider niemand gestellt: Warum mischen sich deutsche Politiker und Prominente ueberhaupt in die inneren Angelegenheiten anderer Laender ein? Ist doch ganz egal ob das jetzt negative oder positive Einmischung ist. Ob es in Afghanistan, Israel, Cuba oder sonst wo auf der Welt ist. Deutschland hat doch genug Probleme im eigenen Land. Erst mal vor der eigenen Tuere kehren und nicht immer mit dem verschmutzten Finger auf andere zeigen.




well Wanderer zwischen 2 Welten, warum denn wohl? weil es so etwas wie uebergreifende Politik gibt, vor dem kein Land dieser Erde mehr sicher ist? Einmischung, ist das Dein Ernst? Probleme im eigenen Land haben alle, allen voran das Land der unbegrenzten Moeglichkeiten, England, Frankreich etc etc. Und da doch die EU vorausschauend schwer betroffen von einer 'Intervention' im Iran sein wueerde, ist es allen Laendern der EU ans Herz gelegen, oder muesste es sein, diese Politik der Kriegsmaschinerie zu stoppen. Nun hat einer das Maul aufgemacht und nun die uebliche Hetzjagd.
Die globalen wirtschaftlichen Sorgen und die weiter anschwellenden sonstigen Probleme in dieser Welt sollten wir einfach an uns vorueberziehen lassen? Geht nicht, ob positive oder negative Einmischung. So weit sind wir, dass wir alle in einem verdammten Boot sitzen, um uns der Sturm tobt, nur scheinen das einige nicht zu merken.
Larissa


nach oben springen

#52

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:17
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

manchmal kommt es mir so vor das einige antworten ohne zu lesen. gewiss, larissa schreibt lange texte aber deren inhalt zu lesen solte 1 oder 2 minuten wert sein. diese texte sind zwar ihre meinung tragen aber den charakter der realität. wer unterstützte denn israel und andere länder im vorfeld und wer schreit denn nach einschreiten wenn diese länder eine gefahr werden für die interessen des westlichen kapitals. ich komme immer wieder auf ein land mit 3 buchstaben.
denkt mal mehr über die zeilen von larissa nach, denn sie weis was sie schreibt.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#53

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:32
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

@ Larissa & EK82/2

Ich bin gegen jegliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Laender. Normalbuerger sollen auch eine Meinung haben, aber Politiker, Prominente und andere die im oeffentlichen Rampenlicht stehen sollten sich mit negativer aber auch positiver Kritik an anderen Laendern zurueckhalten. Solltes es zum Krieg kommen zwischen Iran und Israel (was ich nicht hoffe), dann sollten sich Deutschland, USA und andere Laender voellig da raus halten und auf gar keinen Fall die Eine oder andere Seite unterstuezten oder in einer anderen Form in diesen Konflikt eingreifen. Das gilt uebrigens fuer alle Kriege auf der ganzen Welt. Was die Anderen untereinander machen geht uns nichts an.
Auch bin ich gegen die EU, den Euro als Einheitswaehrung und der damit verbundene Verlust der Eigenstaendigkeit der Einzelnen europaeischen Laender. In der irischen Sprache gibt es zwei Worte, Sinn Fein - ourselves alone. Nach diesem Prinzip sollte jeder handeln.


nach oben springen

#54

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:36
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Larissa
... Und da doch die EU vorausschauend schwer betroffen von einer 'Intervention' im Iran sein wueerde, ist es allen Laendern der EU ans Herz gelegen, oder muesste es sein, diese Politik der Kriegsmaschinerie zu stoppen. Nun hat einer das Maul aufgemacht und nun die uebliche Hetzjagd.
Die globalen wirtschaftlichen Sorgen und die weiter anschwellenden sonstigen Probleme in dieser Welt sollten wir einfach an uns vorueberziehen lassen? Geht nicht, ob positive oder negative Einmischung. So weit sind wir, dass wir alle in einem verdammten Boot sitzen, um uns der Sturm tobt, nur scheinen das einige nicht zu merken.
Larissa



Ja, wir sitzen alle in einem Boot.
Wie früher auch und wie eigentlich immer wieder werden jene, die heute nach dem großen Knüppel schreien, dann jene sein die über die Folgen äußerst betrübt und "traurig" sind. Sich selbst natürlich die Hände in blutiger Unschuld waschen und nach Gerichten rufen, auf ein Recht pochen.
Dichter und Schriftsteller sind ein Völkchen für sich, Kunst sowieso immer Ansichtssache. Ich werde mir dieses Gedicht bestimmt nicht als Beispiel deutscher Schreibkunst über den Türrahmen nageln. Doch hat er Dinge geschrieben, gewagt zu sagen, die nur zu wahr sind. Die uns mit nur einem bischen Pech alle treffen können und werden. Die Einen rein handwerklich sowieso denn es sind ganz spezielle Menschen, die derart potentiell grausame Politik durchsetzen müssen, weil sie von diesem Handwerk eben leben. Die aber keineswegs alles, was sie tun sollen und müssen deshalb auch für anständig halten. Doch auch alle anderen wird es treffen wenn wir die Welt aus den Fugen geraten lassen weil es da einige Regierungen ähnlich von benebelten Wirtshausschlägern nicht lassen können sich und ihre Völker aufeinander losschlagen zu lassen. Auch unser Hinterland im Sinne des friedlichen Deutschlands ist da in Gefahr von globalen Folgen betroffen zu werden. Nicht nur der Energie- und Spritpreise wegen, nein auch der Flüchtlinge wegen und der Folgen für den Handel.
Natürlich kann so ein Gedicht daran nicht viel ändern. Ein weltweites Stoppzeichen ist es schon, mehr nur virtuell aber an den wütenden Reaktionen merkt man die Wirkung.
Hoffnung, dass es deswegen nicht krachen wird, habe ich trotzdem nicht.
Irgendwo hat die Reaktion Israels schon eine gewisse Ähnlichkeit mit jener der DDR auf den "Fall Biermann". Wobei ich es früher wegen der doch sehr groben und unfeinen Ausdrucksweise von Biermann durchaus verständlich fand. So, wie Israel heutzutage wohl auch. Es braucht ein Weilchen bis man versteht dass das Verbot von Worten diesen viel mehr Wirkung verschafft und auch Bedeutung als wenn man sie souverän einfach mal nur zur Kenntnis genommen hätte.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#55

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:49
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
@ Larissa & EK82/2

Ich bin gegen jegliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Laender. Normalbuerger sollen auch eine Meinung haben, aber Politiker, Prominente und andere die im oeffentlichen Rampenlicht stehen sollten sich mit negativer aber auch positiver Kritik an anderen Laendern zurueckhalten. Solltes es zum Krieg kommen zwischen Iran und Israel (was ich nicht hoffe), dann sollten sich Deutschland, USA und andere Laender voellig da raus halten und auf gar keinen Fall die Eine oder andere Seite unterstuezten oder in einer anderen Form in diesen Konflikt eingreifen. Das gilt uebrigens fuer alle Kriege auf der ganzen Welt. Was die Anderen untereinander machen geht uns nichts an.
Auch bin ich gegen die EU, den Euro als Einheitswaehrung und der damit verbundene Verlust der Eigenstaendigkeit der Einzelnen europaeischen Laender. In der irischen Sprache gibt es zwei Worte, Sinn Fein - ourselves alone. Nach diesem Prinzip sollte jeder handeln.


wanderer, das war aber jetzt total daneben oder? ich erspare mir dazu jeden kommentar und hoffe das du selber den schlüßel zur berichtigung findest. wenn nicht würde mein lehrer sagen: 5 setzen. zu meiner zeit gab es keine 6 als note.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#56

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:49
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von S51
.
Irgendwo hat die Reaktion Israels schon eine gewisse Ähnlichkeit mit jener der DDR auf den "Fall Biermann". Wobei ich es früher wegen der doch sehr groben und unfeinen Ausdrucksweise von Biermann durchaus verständlich fand. So, wie Israel heutzutage wohl auch. Es braucht ein Weilchen bis man versteht dass das Verbot von Worten diesen viel mehr Wirkung verschafft und auch Bedeutung als wenn man sie souverän einfach mal nur zur Kenntnis genommen hätte.



Biermann und Grass kann man in diesem Zusammenhang nicht in einem Satz nennen. Biermann zeigte Misstaende in seinem eigenen Land auf, wil sich Grass aber in die inneren Angelegenheiten einer anderen Nation einmischte.
Ich bin pro-Israel eingestellt. Das will ich immer wieder betonen. Aber trotz meiner Haltung zu Israel empfinde ich diejenigen Kuenster und Politiker in Deutschland die Israel so gerne in den A***h kriechen genau so widerlich wie die die jetzt bei jeder Gelegenkeit aufs anti-Israelische Trittbrett springen.


nach oben springen

#57

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 10.04.2012 22:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
@ Larissa & EK82/2

Ich bin gegen jegliche Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Laender. Normalbuerger sollen auch eine Meinung haben, aber Politiker, Prominente und andere die im oeffentlichen Rampenlicht stehen sollten sich mit negativer aber auch positiver Kritik an anderen Laendern zurueckhalten. Solltes es zum Krieg kommen zwischen Iran und Israel (was ich nicht hoffe), dann sollten sich Deutschland, USA und andere Laender voellig da raus halten und auf gar keinen Fall die Eine oder andere Seite unterstuezten oder in einer anderen Form in diesen Konflikt eingreifen. Das gilt uebrigens fuer alle Kriege auf der ganzen Welt. Was die Anderen untereinander machen geht uns nichts an.
Auch bin ich gegen die EU, den Euro als Einheitswaehrung und der damit verbundene Verlust der Eigenstaendigkeit der Einzelnen europaeischen Laender. In der irischen Sprache gibt es zwei Worte, Sinn Fein - ourselves alone. Nach diesem Prinzip sollte jeder handeln.



Ja, Du sagst es, innere Angelegenheiten. Darum geht es hier jedoch nicht. Um eine Einmischung in innere Angelegenheiten hat sich kuerzlich unsere Russische Foerderation vehement ausgesprochen gegenueber den Vereinigten Staaten, jegliche Einmischung in Angelegenheiten der RF wurden in deutlichlichen worten an die USA gerichtet.
Wir reden hier von einem Krieg, der weitaus schlimmere Folgen haben wird fuer nicht nur Europa, sondern fuer die ganze Welt. Selbst die Israelis, die auch zu meinen Freunden zaehlen (lieben wir doch die Menschen, nicht die Politiker eines Landes!~) zeigen sich vor den US Drohungen gegenueber dem Iran zurueckhaltend.
Es geht hier, und daran gibt es keinen Zweifel, um einen drohenden Krieg der USA gegen den Iran. Damit findet sich Grass und finden sich viele andere Menschen nicht mehr ab. Es war ein Krieg der USA gegen den Irak mit fadenscheinigen Unterstellungen, es war ein Krieg der Geschaefte, die den Krieg in Afghanistan weiter anfachten, es sind dies politische Ausschweifungen im Interesse eines Staates auf dieser Erde, und es wird nicht ausbleiben, dass der Sog in einem verheerenden neuen Krieg im Iran, auch alle heute Beteiligten mehr oder weniger mit hineinziehen wird. Da werden wir uns nicht 'einmischen' muessen. Die EU wird Schaden nehmen; der Krug geht so lange zu Wasser bis er zerbricht, und die Flut wird verheerend sein. Wir werden uns dann fragen muessen, haetten wir uns nicht mehr einmischen sollen! Hoffen wir, dass wir diese Frage nicht stellen muessen. In allen Ehren, ourselves alone...... wie in der Commenwealth Kentucky, United We Stand. United sind die Menschen laengst nicht mehr, sie sind mit ihren Problemen und Hoffnungen vollkommen alleine. Die Frage ist, koennen wir uns abgrenzen, koennen wir die 'EU' wieder rueckgaengig machen? Eine Medaille hat zwei Seiten und auch einen Rand, ich denke, der Zug ist abgefahren. Also bleibt uns, die einsamen Kreuzzuege der Maechtigen zu unterbinden, wenigstens es zu versuchen.
Larissa


nach oben springen

#58

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 11.04.2012 12:22
von GZB1 | 3.286 Beiträge

"..Der SPD-Politiker Egon Bahr mischt in die Grass-Debatte ein - mit einem eigenen politischen Gedicht. Dabei zeigt der Politiker, dass Kritik an seinem Freund Günter Grass auch ohne Beleidigung und Angriff möglich ist.

Freund Israels bleibe ich, auch wenn seine Regierung Fehler macht.
Freund von Grass bleibe ich trotz der Fehler in seinem Gedicht.
Ein Dichter ist keine Regierung und ein Gedicht keine Atomwaffe.

In der Sorge vor einem Erstschlag ist Grass mit der amerikanischen
Außenministerin einig, wenn sie vor einem Präventivschlag warnt.
Er würde erleichtert, wenn Israel die Reichweite seiner Luftwaffe
Durch Stützpunkte in Aserbaidschan verlängern könnte. Diesen
Informationsmangel kann Grass leugnen. Aber das Interesse
Amerikas, das zu verhindern, teilt der Deutsche bestimmt mit der Amerikanerin.

Seine Forderung, dass Israel und der Iran ihre nuklearen
Potentiale unter unbehinderte Kontrolle stellen, sollten, ist richtig,
auch wenn das nicht einmal Amerika schafft.

In Teheran ist die Forderung erhoben worden, Israel auszulöschen;
Das Recht auf Selbstverteidigung wurde Israel nie bestritten.
Ein vorsorglicher Angriff wäre jedoch Aggression.

Bleibt der Antisemitismus. Den persönlichen Vorwurf braucht Grass
Ebenso wenig zu fürchten wie ich. Aber die Legitimierung eines
latenten Antisemitismus in unserem Land von Rechts kann nicht
ausgeschlossen werden. Die Abwägung dieses Schadens führt
zu dem Ergebnis: Ein Gedicht kann den Weltfrieden nicht gefährden..."

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/politik/g...8,14785456.html

Ich denke, eine gute Erwiderung und Ergänzung zu Grass´ Text!


zuletzt bearbeitet 11.04.2012 12:32 | nach oben springen

#59

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 11.04.2012 19:46
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Wenn die USA einen Krieg gegen Iran anzettelt, dann ist das ein Konflikt zwischen diesen beiden Laendern. Deutschland sollte sich da voellig raus halten. Um deutsche Neutralitaet herzustellen und zu sichern ist es notwendig das Deutschland auch aus der NATO austritt und das alle auslaendische NATO Truppen aus Deutschland zurueckgezogen werden.


nach oben springen

#60

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 11.04.2012 20:04
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Wenn die USA einen Krieg gegen Iran anzettelt, dann ist das ein Konflikt zwischen diesen beiden Laendern. Deutschland sollte sich da voellig raus halten. Um deutsche Neutralitaet herzustellen und zu sichern ist es notwendig das Deutschland auch aus der NATO austritt und das alle auslaendische NATO Truppen aus Deutschland zurueckgezogen werden.


wanderer haste in der schule geschlafen? wir haben nicht mal einen friedensvertrag insofern kann deutschland nicht einfach mal alleine entscheiden.
klar wäre es schön, aber wer den 4.schritt vor dem 1.macht stolpert.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gedicht zur EK - Bewegung
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
16 17.11.2016 23:42goto
von vs1400 • Zugriffe: 904
Günter Grass ist tot!
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Schuddelkind
3 15.04.2015 02:32goto
von G.Michael • Zugriffe: 611
Ein Gedicht für Dich, für mich, für UNS
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Krelle
2 15.09.2012 23:21goto
von Wanderer zwischen 2 Welten • Zugriffe: 952
Ein Gedicht für Dich, mein Freund Jens
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Krelle
13 23.11.2011 21:12goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 1588
Günter Grass im Visier der Staatssicherheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
11 12.03.2010 15:38goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 994
.....die mauer, ein gedicht zum 3. oktober....
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Augenzeuge
2 09.10.2009 15:36goto
von Jameson • Zugriffe: 2421

Besucher
6 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 610 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen