#21

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 15:38
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

@Krelle, @S51, Ihr trefft es genau!

Zitat
Man könnte auch sagen, der ehemals "Westen" ahnt gar nicht, wieviel er eigentlich heutzutage mit unserer Art damals die "Wahrheit" im "Osten" zu sehen gemeinsam hat.
Problematisch finde ich hierbei die Tatsache, dass dies natürlich jeder nur halbwegs denkfähige Mensch weiß und sich doch bewußt anpasst.



Jeder abhängig Beschäftigte kennt diesen Mechanismus und beugt sich diesem.
Unterschiedlich ist nur der Grad der Selektion. Während der Ost-Propaganda fast nichts geglaubt wurde, egal ob wahr oder falsch, ob plausibel oder nicht, ist die West-Propaganda um Größenordnungen wirksamer. Ihr wird nach wie vor das meiste geglaubt, sogar von Ostdeutschen. Nur wenn es völlig hanebüchen wird, greifen die Denk- und Sprechverbote der political correctness. Die große Effizienz der Propaganda und der noch erhebliche Wohlstand machen die Stabilität dieses Staates aus, daher wird imho das Kippen der Stimmung und eine mögliche braune "Wende" eher von oben kommen, so wie damals letztlich auch.
Wobei die political correctness unstreitig den Braunen in die Hände spielt, denn dadurch entsteht leicht ein echter Antisemitismus (ganz ohne Juden)

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#22

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 15:47
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Eigentlich haben doch nur diejenigen Grund, hier mit ihrer eigenen Meinung in der Öffentlichkeit Zurückhaltung zu üben, wenn sie höhere politische oder ähnliche Ämter bekleiden. Die 85% Zustimmung halte ich für realistisch, genauso wie es bei Sarrazin zutrifft. Ich für meinen Teil und wie ich sehe, auch fast alle Forumianer, die sich zu Wort melden, haben es sich schon lange abgewöhnt, ihre Ansichten dazu zu verbergen. Das ist gut so. So können sich die heutigen Politiker nicht mehr wie früher unser Politbüro auf die "unverbrüchliche Verbundenheit der Bevölkerung mit der Politik der SED" berufen.



nach oben springen

#23

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 15:57
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

Zitat
So können sich die heutigen Politiker nicht mehr wie früher unser Politbüro auf die "unverbrüchliche Verbundenheit der Bevölkerung mit der Politik der SED" berufen.



Das tun sie aber. Auf Neusprech heißt das "demokratische Legitimation durch die Wahl". Und viele glauben noch, Demokratie existiere in der Realität und sie habe etwas mit Parlamentswahlen zu tun.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#24

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 17:12
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Aber so ganz egal scheint den Politikern das Wahlverhalten ja doch nicht zu sein, wenn man registriert, welche Kopfstände, Saltos, Vorwärts- und Rückwärtsrollen da gemacht werden, um noch ein paar Prozent mehr zu bekommen. Etwas bewegen kann man durch sein Wahlverhalten schon, auch wenn es nicht gleich um die Systemfrage, sondern nur um die Verlagerung von Schwerpunkten der Gewichtung von gesellschaftlichen Problemem geht.



nach oben springen

#25

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 19:26
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Wanderer, Du bedenkst nicht, daß es auch in Israel eine beachtliche Anzahl von Leuten gibt, zu denen größtenteils auch die orthodoxen Juden gehören, die alle Araber vernichten oder zumindest vertreiben wollen und zwar aus allen Gebieten, wie ich schon mal schrieb, wo irgendwann mal Israeliten gewohnt haben und ich hoffe, daß diese Leute niemals so viel Macht erhalten, daß sie die Regierungspolitik bestimmen.
Heute früh Zeitungsstudium beim Frühstück. Thüringer Allgemeine. Ein ganzseitiger Artikel über Grass. man wirft ihm nicht vor, er sei Antisemit, aber er begäbe sich in eine Grauzone wie Walser, in der seine Worte von Antisemiten mißbraucht werden können. Es wurde nicht viel Gutes an Grass gelassen, es ginge gegen die Juden, hieß es immer. habe mir das gedicht noch mal vorgenommen. Wenn ich es nicht überlesen habe, konnte ich darin nicht ein einziges mal das Wort "Jude" oder "jüdisch" entdecken. Es scheint hier ein unheiliger Konsenz zwischen Politik und medien zu bestehen, jegliche Hritik an dem Staat Israel (Staat ist nicht gleich Volk) zu vermeiden.
Bekämpft man auch Charles darwin mit seiner Evolutionstheorie, weil die auch von den Nazis mißbraucht wurde ? Oder M.Luther, weil er über die Juden gewettert hat ?



Extremisten gibt es in jedem Land, mit Sicherheit auch in Israel. Zudem habe ich kein Problem damit wenn Leute Israel oder das Judentum kritisieren. Aber in den letzten Jahren scheint anscheinend jeder der irgendwie gehoert werden will zum Trittbrettfahrer der anti-Israelischen Propaganda zu werden. Eine ehemalige Bekannte von mir aus USA (deutschstaemmig aber keine Juedin) bezeichnete diese Verhaltensweise einmal als "liberaler Antisemitismus". Die Leute die in diese Denkweise verfallen reden Israel schlecht, ueberschauen dabei aber die Tatsache das Israel von seinen Nachbarn zu diesem Verteidigungskrieg gezwungen wird. Eine etwas mehr ausgeglichene Berichtserstattung waere hier wuenschenswert.


nach oben springen

#26

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 19:56
von damals wars | 12.113 Beiträge

Die Extremisten in Israel und ihre Helfeshelfer mißbrauchen den Begriff des Antisemitismus, um jede Kritik an der agressiven Politik der israelischen Regierung zu unterbinden.
Jede Kleinigkeit, jede ungenehme Meinungsäußerung wird mit dem Begriff des Antisemitismus belegt.
Sie relativieren damit den Begriff des Antisemitismus.
Und machen den Antisemitsmus damit zu einer Bagatelle.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#27

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 20:17
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars
Die Extremisten in Israel und ihre Helfeshelfer mißbrauchen den Begriff des Antisemitismus, um jede Kritik an der agressiven Politik der israelischen Regierung zu unterbinden.
Jede Kleinigkeit, jede ungenehme Meinungsäußerung wird mit dem Begriff des Antisemitismus belegt.
Sie relativieren damit den Begriff des Antisemitismus.
Und machen den Antisemitsmus damit zu einer Bagatelle.



Natuerlich wird die Antisemitismuskeule verwendet. Aber was diejenigen die Israel immer kritisieren so gerne verschweigen sind die Mordaufrufe Islamischer Extremisten gegen Israelis und Juden weltweit. Warum wird das verschwiegen?


nach oben springen

#28

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 20:36
von damals wars | 12.113 Beiträge

"Mordaufrufe Islamischer Terroristen"

ungefähr 2.260.000 Ergebnisse


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#29

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 05.04.2012 20:51
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Wanderer, entweder interpretierst Du absichtlich etwas hinein, was ich nicht gesagt habe oder hast es nicht richtig gelesen, wie so viele, die über Bücher und Personen herziehen, deren Meinung ihnen nicht passt. Ich habe klar ausgedrückt, daß ich Israel und das israelische Volk nicht mit der jeweiligen Regierung in einen Topf werfe. Aber das unterstellst Du mir. Wenn ich was gegen Israel hätte, dann hätte ich nicht im Februar eine Bildungsreise durch Israel und Jordanien beim Reisebüro gebucht. Leider wurde die Reise wegen mangelnder Beteiligung abgesagt.
Und was die Mordaufrufe gegen Israelis weltweit betrifft, die angeblich verschwiegen werden, steht mind. wöchentlich was dazu in irgendeiner Zeitung oder wird von einem Fernsehsender gebracht. Und ich sage es noch einmal. Wer hat die Gewaltspirale immer noch eine Umdrehung stärker angezogen als angebracht ? Ich gehe so weit zu behaupten, ohne die Aggressionen Israels, ohne ihrer unverhältnismäßigen Reaktionen auf Überfälle von Extremisten von Territorien der arabischen Nachbarländern aus, ohne dauerhafte Vertreibung von Palästinensern, ohne Plattmachen von palästinensischen Siedlungen, ohne immer neue Siedlungen auf fremdem Territorium und ohne die Schikanen gegenüber den Palästinensern hätten Extremisten weit weniger Rückhalt in der arabischen Bevölkerung und es hätte möglicherweise keinen 11. September gegeben. Und damit auch keinen Grund für die Amis, in Irak und Afghanistan einzumarschieren.



nach oben springen

#30

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 12:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

War da nicht mal was in jungen Jahren mit GraSS?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.04.2012 12:05 | nach oben springen

#31

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 12:16
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Felix, ich würde sowas, was in wirklich jungen Jahren war, nicht überbewerten. Bei niemandem, wenn er sich nicht richtigen verberechen wie Mörd u.ä. schuldig gemacht hat. Das, was nicht in Ordnung war, daß Grass das so laneg verheimlicht hat. Das war nicht nötig.



nach oben springen

#32

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 12:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Genau das sehe ich als kritischen Punkt an, die eigene Vergangenheit verschweigen und anderen mit derselben dann als moralische Instanz kritisieren. Hat aber nichts mit seinem Gedicht zu tun, in diesem ist schon auch Wahrheit enthalten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#33

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 13:25
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Genau das sehe ich als kritischen Punkt an, die eigene Vergangenheit verschweigen und anderen mit derselben dann als moralische Instanz kritisieren. Hat aber nichts mit seinem Gedicht zu tun, in diesem ist schon auch Wahrheit enthalten.



wenn mich nicht alles täuscht hat Grass in seiner Autobiografie selbst seine Zeit in der 10.SS Panzerdivision als Panzergrenadier thematisiert! Er hat es selbst gemacht was ihm hoch anzurechnen ist. Der Vorwurf die Vergangenheit zu verschweigen trifft wohl nicht zu!
Wenn man noch bedenkt dass er ohne Alternative eingezogen wurde sollte das Argument "Waffen-SS" in der aktuellen Diskussion keine Rolle spielen!


nach oben springen

#34

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 14:25
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Aber wie das so ist, Leuten, denen die Gedanken und Meinungen von Grass nicht gefallen, zerren eben auch solche Sachen aus der Urzei wieder hervor.
Unser Nachbar in meinem Elternhaus, bei dem ich dann später in der Firma, er dann Direktor, anfing, war als sehr juger Mensch ebenfalls in der Waffen-SS. War dann ein recht hohes Tier im MfS (sonst wäre von dort nicht gleich Betriebsdirektor geworden, natürlich nach Ökonomiestudium). Wegen Weibergeschichten gegangen worden und dann eben Betriebschef. Also Grass ist kein Einzefall und es gab durchaus den kurzen Weg direkt von der SS zum MfS, ohne daß das einem auf die Füße fallen mußte. Deshalb, wie oben geschrieben, kein Drama darum, wenn sich der Betreffende keiner Verbechen schuldig gemacht hat.



nach oben springen

#35

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 17:42
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Wanderer, entweder interpretierst Du absichtlich etwas hinein, was ich nicht gesagt habe oder hast es nicht richtig gelesen, wie so viele, die über Bücher und Personen herziehen, deren Meinung ihnen nicht passt. Ich habe klar ausgedrückt, daß ich Israel und das israelische Volk nicht mit der jeweiligen Regierung in einen Topf werfe. Aber das unterstellst Du mir. Wenn ich was gegen Israel hätte, dann hätte ich nicht im Februar eine Bildungsreise durch Israel und Jordanien beim Reisebüro gebucht. Leider wurde die Reise wegen mangelnder Beteiligung abgesagt.
Und was die Mordaufrufe gegen Israelis weltweit betrifft, die angeblich verschwiegen werden, steht mind. wöchentlich was dazu in irgendeiner Zeitung oder wird von einem Fernsehsender gebracht. Und ich sage es noch einmal. Wer hat die Gewaltspirale immer noch eine Umdrehung stärker angezogen als angebracht ? Ich gehe so weit zu behaupten, ohne die Aggressionen Israels, ohne ihrer unverhältnismäßigen Reaktionen auf Überfälle von Extremisten von Territorien der arabischen Nachbarländern aus, ohne dauerhafte Vertreibung von Palästinensern, ohne Plattmachen von palästinensischen Siedlungen, ohne immer neue Siedlungen auf fremdem Territorium und ohne die Schikanen gegenüber den Palästinensern hätten Extremisten weit weniger Rückhalt in der arabischen Bevölkerung und es hätte möglicherweise keinen 11. September gegeben. Und damit auch keinen Grund für die Amis, in Irak und Afghanistan einzumarschieren.


Meine Zeilen haben nicht Dir persoenlich gegolten, sondern sollten eher als allgemeine Kritik am jetzigen Zeitgeist verstanden werden. Ich befasse mich mit der "Israel Debatte" schon seit Jahren. In erster Linie hier im englischen Sprachraum natuerlich. Ich bin zu der Ueberzeugung gekommen das es in der Region Frieden geben wird wenn die Araber ihre Waffen niederlegen. Aber wenn die Israelis ihre Waffen niederlegen, dann bleibt kein Jude am Leben, da bin ich mir ganz sicher. Was das "Plattmachen von Siedlungen" betrifft, so sind die Israelis leider dazu gezwungen, da sich die palaestinensischen Heckenschuetzen die von den links-liberalen Medien immer als "Freiheitskaempfer" dargestellt werden, sich mit Vorliebe in zivilen Objekten und hinter Zivilisten verstecken, und obendrein noch nicht mal eine leicht erkennbare Uniform tragen.


nach oben springen

#36

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 17:54
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm
Aber wie das so ist, Leuten, denen die Gedanken und Meinungen von Grass nicht gefallen, zerren eben auch solche Sachen aus der Urzei wieder hervor.
Unser Nachbar in meinem Elternhaus, bei dem ich dann später in der Firma, er dann Direktor, anfing, war als sehr juger Mensch ebenfalls in der Waffen-SS. War dann ein recht hohes Tier im MfS (sonst wäre von dort nicht gleich Betriebsdirektor geworden, natürlich nach Ökonomiestudium). Wegen Weibergeschichten gegangen worden und dann eben Betriebschef. Also Grass ist kein Einzefall und es gab durchaus den kurzen Weg direkt von der SS zum MfS, ohne daß das einem auf die Füße fallen mußte. Deshalb, wie oben geschrieben, kein Drama darum, wenn sich der Betreffende keiner Verbechen schuldig gemacht hat.



Das Grass waehrend dem Krieg in der Waffen SS war ist doch schon seit Jahrzehnten bekannt. Ich halte es ihm auch gar nicht vor, da es damals keine Moeglichkeit gab den Militaerdienst zu verweigern. Meine Vermutung ist das der Mann ein totaler Anpasser war, und nach dem Krieg so auf "anti-Faschismus" machte um sich da irgendwie nachtraeglich mit einer Widerstandskaempferaura zu umgeben. Denn schliesslich ist er ja ein Anpasser an den jeweiligen Zeitgeist. Und so kann man auch seine jetzigen Angriffe auf Israel erklaeren. Sein Faehnchen weht halt immer im "richtigen" politischen Wind.


nach oben springen

#37

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 18:12
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten


Das Grass waehrend dem Krieg in der Waffen SS war ist doch schon seit Jahrzehnten bekannt.



War es nicht.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bu...he-1357691.html
11.08.2006 ·

Zitat

Meine Vermutung ist das der Mann ein totaler Anpasser war, und nach dem Krieg so auf "anti-Faschismus" machte um sich da irgendwie nachtraeglich mit einer Widerstandskaempferaura zu umgeben. Denn schliesslich ist er ja ein Anpasser an den jeweiligen Zeitgeist.



wiki: Im Zweiten Weltkrieg meldete er sich mit 15 Jahren – nach eigenen Angaben, um aus der familiären Enge zu entkommen –
freiwillig zur Wehrmacht.
Nach dem Einsatz als Luftwaffenhelfer und der Ableistung des Reichsarbeitsdienstes wurde er am 10. November 1944 im Alter von 17 Jahren zur 10. SS-Panzer-Division „Frundsberg“ der Waffen-SS einberufen.

Einfach mal informieren. Das Internet ist dazu gut geeignet.
Damals wurden ganze Luftwaffeneinheiten an die SS abgegeben. Ohne gefragt zu werden.

wiki:Die Wachmannschaft setzte sich zu einem großen Teil aus circa 2000 Luftwaffenangehörigen zusammen, die verstärkt ab Sommer 1944 auf höchsten Befehl zwangsweise in die Waffen-SS übernommen wurden.

http://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Gusen_II


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#38

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 18:46
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars




War es nicht.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bu...he-1357691.html
11.08.2006 ·

Einfach mal informieren. Das Internet ist dazu gut geeignet.


[/quote]

Ich schreibe jetzt aus Erinnerung. Die SS Vergangenheit von Grass wurde in den spaeten siebziger Jahren aufgedeckt. Der Anlass war die Verfilmung seines Romans Die Blechtrommel. Wenn ich mich richtig erinnere stammten die Informationen von der HIAG oder aehnlichen Kreisen. Denen passte es naemlich nicht das sich Grass nach dem Krieg als eine Art anti-faschistisches Gewissen der Nation aufspielte, dabei ehemaligen Kameraden belastete und seine eigene NS Vergangenheit unter den Teppich kehrte. An die genauen Details kann ich mich heute nicht mehr erinnern. Ist ja schon fast 35 Jahre her. Aber man wusste schon damals das an Grasses weisser Weste ein Knopf fehlte.


nach oben springen

#39

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 08.04.2012 23:22
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
[
Meine Zeilen haben nicht Dir persoenlich gegolten, sondern sollten eher als allgemeine Kritik am jetzigen Zeitgeist verstanden werden. Ich befasse mich mit der "Israel Debatte" schon seit Jahren. In erster Linie hier im englischen Sprachraum natuerlich. Ich bin zu der Ueberzeugung gekommen das es in der Region Frieden geben wird wenn die Araber ihre Waffen niederlegen. Aber wenn die Israelis ihre Waffen niederlegen, dann bleibt kein Jude am Leben, da bin ich mir ganz sicher. Was das "Plattmachen von Siedlungen" betrifft, so sind die Israelis leider dazu gezwungen, da sich die palaestinensischen Heckenschuetzen die von den links-liberalen Medien immer als "Freiheitskaempfer" dargestellt werden, sich mit Vorliebe in zivilen Objekten und hinter Zivilisten verstecken, und obendrein noch nicht mal eine leicht erkennbare Uniform tragen.



Machst Du Dir die Sache nicht wieder zu leicht ? Die ganzen Arabischen Länder brauchen einfach nur Ihre Armee nach Hause schicken und schon ist Tausendjähriger Friede?!

P.S.: Günther Grass hat jetzt jetzt Einreiseverbot anch Israel bekommen. Mir stellt sich die Frage ob ihm das nicht herzlich egal ist mit 84 oder 86 jahren. Und die ganzen Reaktionen Deutschland-/Weltweit zeigen doch das er recht hat.

Übertrieben gesagt : Wenn Du jemanden umbringts besteht Die Möglichkeit das wegen Schwerer Kindheit, Suff etc nach 7 Jahren ein freier Mensch bist. Kritisierst Du aber den Staat Israel bist Du lebenslänglich gebranntmarkt.


nach oben springen

#40

RE: Gedicht Günter Grass

in Themen vom Tage 09.04.2012 11:09
von turtle | 6.961 Beiträge

Grass zu Persona non grata zu machen zeigt doch nur das Israel weit davon entfernt ist Kritik am eigenen System zu tolerieren! Es erinnert mich aber auch an die DDR und Biermann ! Unter Demokratie verstehe ich etwas anderes.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gedicht zur EK - Bewegung
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
16 17.11.2016 23:42goto
von vs1400 • Zugriffe: 904
Günter Grass ist tot!
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Schuddelkind
3 15.04.2015 02:32goto
von G.Michael • Zugriffe: 611
Ein Gedicht für Dich, für mich, für UNS
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Krelle
2 15.09.2012 23:21goto
von Wanderer zwischen 2 Welten • Zugriffe: 952
Ein Gedicht für Dich, mein Freund Jens
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Krelle
13 23.11.2011 21:12goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 1584
Günter Grass im Visier der Staatssicherheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
11 12.03.2010 15:38goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 994
.....die mauer, ein gedicht zum 3. oktober....
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Augenzeuge
2 09.10.2009 15:36goto
von Jameson • Zugriffe: 2417

Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen