#1

Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 09:50
von Angelo | 12.391 Beiträge

amburg (ots) – Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet? Bevor am 4. Oktober 2010 Bünyamin Erdogan bei einem US-Drohneneinsatz ums Leben kam, hatte das Bundeskriminalamt Informationen über dessen geplanten Einsatz als Selbstmordattentäter. Das berichtet das Hamburger Magazin stern unter Berufung auf bislang unbekannte Dokumente.
So habe das BKA am 7. September 2010 ein Telefonat aus Pakistan mitgehört, in dem der Bruder des Deutsch-Türken einem Familienmitglied in Wuppertal über das geplante Attentat in Afghanistan mit “80 bis 90 Toten” ankündigte. Das BKA sah schließlich am 14. September Indizien für einen “tatsächlichen Tatplan”.

weiterlesen
http://365news.de/29/03/haben-die-amerik...htigen-getotet/


nach oben springen

#2

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 13:28
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Es wird schon so gewesen sein.
Vermutlich wird die "Alles an der Bundesrepublik ist schlecht - Fraktion" entrüstet aufschreien, ich finde es gut das militante Terroristen so gestoppt werden, auch durch Mitarbeit Deutscher Ermittlungsorgane.


zuletzt bearbeitet 29.03.2012 13:29 | nach oben springen

#3

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 13:39
von damals wars | 12.113 Beiträge

Der BND erledigt für die Amerikaner die Zielmarkierung für die Bombardierungen in Bagdad.
Das BKA läßt Deutsche im Ausland ermorden.

Und unser DDR- Spezialist wühlt in alten MfS Akten.

Die BRD hat die DDR längst auf allen Gebieten überholt.
Warum also in die Vergangenheit schweifen, den "das Schlechte" liegt so nah.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#4

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 13:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hört sich ja mächtig deutsch an der Junge. Nicht jeder der einen Pass in die Hand gedrückt bekommt ist gleich ein Deutscher, da gehört wohl noch etwas mehr dazu.

Wenn der sich da rumtreibt und in Afghanistan Anschläge verüben will, ja dann hält sich mein Mitleid in Grenzen. Was soll man sonst mit solchen Typen machen, zuschauen bis die Bombe hochgeht? Ne ne, das ist schon alles richtig so auch wenn meine Meinung weiterhin bestehen bleibt, dass wir da nichts zu suchen haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 14:46
von damals wars | 12.113 Beiträge

Bin mal gespannt, wo da eine Grenze gesetzt werden soll.
Bei Steuerflüchtling ab einer Millionen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 16:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Und woran erkennt man nun, @FED, einen deutschen Staatsangehörigen, hä?
Etwa an der Zugehörigkeit zur richtigen Rasse, oder ist schon ein nichtarischer Name das ko-Kriterium.

Inhaber eines deutschen Passes IST Deutscher im Sinne des Grundgesetzes, sonst wäre ja der Pass NICHT ausgestellt worden!

Übrigens, Erdoğan, Kind türkischer Eltern, galt nach Einschätzung von deutschen Bekannten lange als besonders gut integriertes Einwandererkind. "Er war ein Kluger, der Deutscheste unter allen anderen", sagte der Landwirt Friedrich Bleckmann aus Velbert bei Wuppertal dem stern. Auf Bleckmanns Hof hatte der junge Mann bis vor zwei Jahren oft ausgeholfen. Bleckmann unterzeichnete zusammen mit einem weiteren Bekannten bereits am 16. Okober eine Todesanzeige für Erdoğan.
Quelle: stern.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 29.03.2012 16:53 | nach oben springen

#7

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 17:59
von Gert | 12.354 Beiträge

Bin ausnahmsweise mal wieder auf Feliks' Seite. Wenn der Typ Anschläge auf Deutsche, Amerikaner oder wen auch immer plant, so stellt er sich außerhalb der Gesetze vieler Länder und so gibt er sich als unser Feind zu erkennen. Feinde müssen ausgeschaltet werden. Im Krieg, und die Auseinandersetzung mit diesem kranken islamischen Terrorismus ist Krieg, bedeutet ausschalten =Töten. Genau das haben die Krieger der Allianz gemacht. Welchen Part da Amerikaner oder Deutsche übernehmen ist sekundär. Wichtig ist, dass der Spruch " Geht doch " mit Inhalt erfüllt wird. Was ja in diesem Falle auch geschah.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#8

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 18:36
von damals wars | 12.113 Beiträge

Wieso muss ich jetzt an den Politunterricht denken?

"Grenzverletzer sind festzunehmen oder zu vernichten"

Hat schon damals nicht funktioniert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 18:49
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Gert
Bin ausnahmsweise mal wieder auf Feliks' Seite. Wenn der Typ Anschläge auf Deutsche, Amerikaner oder wen auch immer plant, so stellt er sich außerhalb der Gesetze vieler Länder und so gibt er sich als unser Feind zu erkennen. Feinde müssen ausgeschaltet werden. Im Krieg, und die Auseinandersetzung mit diesem kranken islamischen Terrorismus ist Krieg, bedeutet ausschalten =Töten. Genau das haben die Krieger der Allianz gemacht. Welchen Part da Amerikaner oder Deutsche übernehmen ist sekundär. Wichtig ist, dass der Spruch " Geht doch " mit Inhalt erfüllt wird. Was ja in diesem Falle auch geschah.




Das mag ja in etwa so stimmen Gert---aber das gleiche Recht haben die--die in ihren eigenen Land Besatzungstruppen bekämpfen und ausschalten.Und wer bestimmt nun wer Terrorist ist und wer nicht.Man sollte sich die Frage stellen.Wer macht sie dort zu Wiederstandskämpfern,Rebellen oder Terroristen---doch die Besatzungstruppen selber.


zuletzt bearbeitet 29.03.2012 18:53 | nach oben springen

#10

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 18:50
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Gert
Bin ausnahmsweise mal wieder auf Feliks' Seite. Wenn der Typ Anschläge auf Deutsche, Amerikaner oder wen auch immer plant, so stellt er sich außerhalb der Gesetze vieler Länder und so gibt er sich als unser Feind zu erkennen. Feinde müssen ausgeschaltet werden. Im Krieg, und die Auseinandersetzung mit diesem kranken islamischen Terrorismus ist Krieg, bedeutet ausschalten =Töten. Genau das haben die Krieger der Allianz gemacht. Welchen Part da Amerikaner oder Deutsche übernehmen ist sekundär. Wichtig ist, dass der Spruch " Geht doch " mit Inhalt erfüllt wird. Was ja in diesem Falle auch geschah.



nach oben springen

#11

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 20:04
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Hört sich ja mächtig deutsch an der Junge. Nicht jeder der einen Pass in die Hand gedrückt bekommt ist gleich ein Deutscher, da gehört wohl noch etwas mehr dazu.




Kann Dir leider nicht immer zustimmen, Feliks, aber hier 100% Uebereinstimmung.


nach oben springen

#12

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 20:10
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94
Und woran erkennt man nun, @FED, einen deutschen Staatsangehörigen, hä?
Etwa an der Zugehörigkeit zur richtigen Rasse, oder ist schon ein nichtarischer Name das ko-Kriterium.

Inhaber eines deutschen Passes IST Deutscher im Sinne des Grundgesetzes, sonst wäre ja der Pass NICHT ausgestellt worden!

Übrigens, Erdoğan, Kind türkischer Eltern, galt nach Einschätzung von deutschen Bekannten lange als besonders gut integriertes Einwandererkind. "Er war ein Kluger, der Deutscheste unter allen anderen", sagte der Landwirt Friedrich Bleckmann aus Velbert bei Wuppertal dem stern. Auf Bleckmanns Hof hatte der junge Mann bis vor zwei Jahren oft ausgeholfen. Bleckmann unterzeichnete zusammen mit einem weiteren Bekannten bereits am 16. Okober eine Todesanzeige für Erdoğan.
Quelle: stern.de




@94 Das "multi-kulti" Experiment ist fehlgeschlagen. Nicht bloss in Deutschland, sondern ueberall auf der Welt wo man die einheimischen Bevoelkerung zu Minderwertigkeitsgefuehlen im Vergleich mit Einwanderern zu erziehen versuchte.


nach oben springen

#13

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 20:17
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rostocker



Das mag ja in etwa so stimmen Gert---aber das gleiche Recht haben die--die in ihren eigenen Land Besatzungstruppen bekämpfen und ausschalten.Und wer bestimmt nun wer Terrorist ist und wer nicht.Man sollte sich die Frage stellen.Wer macht sie dort zu Wiederstandskämpfern,Rebellen oder Terroristen---doch die Besatzungstruppen selber.



Also wenn der Mann mehr Interesse an Afghanistan als an Deutschland hatte, dann haette er sich fuer die Afghanische Staatsbuergerschaft entscheiden sollen. Als Auslandsdeutscher kann ich nur sagen, das ich auf solche "Landsleute" die Deutschland nur als Basis benutzen um sich in die inneren Angelegenheiten anderer Laender einzumischen verzichten kann.


nach oben springen

#14

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 20:23
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Rostocker
---aber das gleiche Recht haben die--die in ihren eigenen Land Besatzungstruppen bekämpfen und ausschalten.



Na ja als "Deutscher" kann er ja kaum für sich in Anspruch nehmen in seinem Land gegen Besatzungstruppen gekämpft zu haben.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#15

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 21:12
von Rostocker | 7.717 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Rostocker
---aber das gleiche Recht haben die--die in ihren eigenen Land Besatzungstruppen bekämpfen und ausschalten.



Na ja als "Deutscher" kann er ja kaum für sich in Anspruch nehmen in seinem Land gegen Besatzungstruppen gekämpft zu haben.




Das stimmt---ich meinte auch das Land--was von ausländischen Truppen besetzt ist.


nach oben springen

#16

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 21:16
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ein Internationalist.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#17

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 21:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars
Ein Internationalist.




wat simmer heut luschtig


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#18

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 22:10
von kirsche.ndh | 109 Beiträge

Da er hier seinen Bruder vorher über den, die Anschläge informiert hat, und der nichts unternommen hat ???????????

Meiner Meinung nach hat der dadurch jegliches Recht verwirkt hier weiter zu leben und die zu unrecht zuerkennte deutsche Staatsbürgerschaft muß aberkannt werden.


nach oben springen

#19

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 22:44
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert
Bin ausnahmsweise mal wieder auf Feliks' Seite. Wenn der Typ Anschläge auf Deutsche, Amerikaner oder wen auch immer plant, so stellt er sich außerhalb der Gesetze vieler Länder und so gibt er sich als unser Feind zu erkennen. Feinde müssen ausgeschaltet werden. Im Krieg, und die Auseinandersetzung mit diesem kranken islamischen Terrorismus ist Krieg, bedeutet ausschalten =Töten. Genau das haben die Krieger der Allianz gemacht. Welchen Part da Amerikaner oder Deutsche übernehmen ist sekundär. Wichtig ist, dass der Spruch " Geht doch " mit Inhalt erfüllt wird. Was ja in diesem Falle auch geschah.




das 'deutsche' in krisengebieten nur sekundär wirken ist wohl gewollt .wegen der geschichte eben ,aber ich bin auch der meinung , wenn man mitglied eines solchen bündnisses ist muß man eben auch alle sich daraus resultierenden konsequenzen eines
'krieges' mittragen und nicht nur scheisshäuser bewachen ! dieses thema ist sehr komplex , trotzdem würde ich es beführworten das deutschland sich mehr in sachen ausland angagiert ! man muß von der vergangenheit abschied nehmen und nicht nur finanzen und material an die verbündeten bereitstellen sondern auch aktiv werden ! und als eine der reichsten industrienation dieses erdball's stehen wir in der pflicht den terrorismus gemeinsam mit allen mitteln zu bekämpfen !! übrigen's @gerd , der 'islam' ist eine 'religion' und keine ausbildungsstätte für terroristen !!!



nach oben springen

#20

RE: Haben die Amerikaner aufgrund von BKA-Informationen einen deutschen Terrorverdächtigen getötet?

in Themen vom Tage 29.03.2012 23:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von kirsche.ndh
Da er hier seinen Bruder vorher über den, die Anschläge informiert hat, und der nichts unternommen hat ???????????

Meiner Meinung nach hat der dadurch jegliches Recht verwirkt hier weiter zu leben und die zu unrecht zuerkennte deutsche Staatsbürgerschaft muß aberkannt werden.




Stimme dem zu. Das ganze Staatsbuergergesetz ist doch sowieso ein schlechter Witz, wenn man bedenkt das einige Leute die deutsche Staatsbuergerschaft erhalten haben nur weil sie einen Ball mit dem Fuss treten koennen.


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2739 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen