#21

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 11:36
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Nun möchte ich zu diesem Thema auch meinen "Senf" abgeben.
Der Chef GT war zu meiner Zeit glaube ich Generalmajor Baumg..... Ich war UVD in der 3. GK Silkerode als der Posten am Schlagbaum meldete, dass hier ein "Kulper" steht und zu Stabsfähnrich K... wollte. Er hatte ein Jagdgewehr über der Schulter. Ich informierte den Stabsfähnrich und erfuhr, dass es wirklich der Chef der GT war. Der Stabsfähnrich erzählte mir, dass er mit ihm und unserem Battalioner (Don Kravallo) zusammen studiert haben.
Der Chef war ganz locker und lobte den Soldaten, dass er ihm den Zutritt auf das Gelände zur Kompanie verwehrt hat.
Auf der Führungsstelle hatte ich mit Besuchen vom Regimentskommandeur und Don Kravallo meine Erfahrungen gemacht. Ich meldete mich bei solch einem Besuch mit "49 hört" und die Posten wussten Bescheid, dass sie eine ordentliche Meldung machen mussten.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#22

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 11:50
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89
Nun möchte ich zu diesem Thema auch meinen "Senf" abgeben.
Der Chef GT war zu meiner Zeit glaube ich Generalmajor Baumg..... Ich war UVD in der 3. GK Silkerode als der Posten am Schlagbaum meldete, dass hier ein "Kulper" steht und zu Stabsfähnrich K... wollte. Er hatte ein Jagdgewehr über der Schulter. Ich informierte den Stabsfähnrich und erfuhr, dass es wirklich der Chef der GT war. Der Stabsfähnrich erzählte mir, dass er mit ihm und unserem Battalioner (Don Kravallo) zusammen studiert haben.
Der Chef war ganz locker und lobte den Soldaten, dass er ihm den Zutritt auf das Gelände zur Kompanie verwehrt hat.
Auf der Führungsstelle hatte ich mit Besuchen vom Regimentskommandeur und Don Kravallo meine Erfahrungen gemacht. Ich meldete mich bei solch einem Besuch mit "49 hört" und die Posten wussten Bescheid, dass sie eine ordentliche Meldung machen mussten.



Wie, er stand alleine mit der Jagt-Spritze über der Schulter am Tor?


nach oben springen

#23

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 12:07
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Ja, er war allein. Sicherlich hat er sich mit seinem Jagdgenossen K... verabredet. Klingt zwar misteriös, war aber so.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#24

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 12:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89
Ja, er war allein. Sicherlich hat er sich mit seinem Jagdgenossen K... verabredet. Klingt zwar misteriös, war aber so.



Vermute aber dann privat, also in Felddienst ohne Rangabzeichen?
Kam ja nicht so selten vor, wo du dann erst mit einem Blick in den DA mit den Ohren geschlackert hast.


zuletzt bearbeitet 22.03.2012 12:18 | nach oben springen

#25

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 13:13
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Genau Grenzwolf62,
er kam in seinem grünen Rock. Er war öfter auf Jagd bei uns im Abschnitt.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#26

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 22.03.2012 13:21
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89
Genau Grenzwolf62,
er kam in seinem grünen Rock. Er war öfter auf Jagd bei uns im Abschnitt.



Wie hieß es so schön? Tarnen und Täuschen


nach oben springen

#27

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 19:19
von Häuptling | 77 Beiträge

Im Bereich SiA-9 auf der Halbinsel Techin hatte GMj. B (ich sage nur Bruno..), seine Datscha und in der 11. GK gab es noch einen 3. P3, ausgerüstet mit LO Suchscheinwerfer als Jagd-P-3. Es kam schon mal vor, dass er mit einem Fahrrad Richtung Datscha fuhr (zu dieser Zeit -1979-gab es zw. Techin und dem SiA-10 /Schaalseeufer keinen Zaun. In dem Bereich gab es immer einen Posten. Also der GP hält Ihn an und sagt "...hey Opa, hier darfst Du nicht durch..." Er ist aber relativ cool geblieben....


nach oben springen

#28

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 20:43
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Opa geht ja noch, Kulper ist ja ganz pööse

Zu Gesicht bekam ich ihn nie, aber ich weis vom erzählen, dass er auch in der Ellricher Ecke auf Jagd war.

Da gabs eine Geschichte, ob wahr oder Sage weis ich nicht, er wäre im Ellricher Stadtwald auf Inspektion oder so, oder sogar zur Jagd, weis ich nicht mehr genau.
Sein Dienstwagen war wohl ein Wartburg?
Jedenfalls erzählte mir der Ex-Schirrmeister von Mengelrode davon, mittlerweile als Zivilangestellter weiterhin in der Werkstatt, er reparierte die Autos sämtlicher Vorgesetzter bis hin zum Regiment, er hatte halt goldene Hände, und Abends wenn ich Zeit und Lust hatte ging ich ihm zur Hand, denn auch ich bin ja Autoschlosser und das war eine willkommene Abwechslung als abends nur auf der Bude zu hocken, die EKs gingen mir mit ihrem Gelaber eh auf den Pinsel.
Der Wartburg stand jedenfalls irgendwo im Raum Ellricher Stadtwald und ein LO- Fahrer war wohl angeeckt und ne Beule im Kotflügel.
Oh Backe

Also haben die den wohl schnell nach Mengelrode zu "Jü" gebracht und er hat ihn repariert.
Anschliessend wurde er wieder hingestellt, aufgefallen ist es wohl nicht.

Wie gesagt, obs wahr ist weis ich nicht, auch kann ich nach so vielen Jahren nicht jedes Detail wiedergeben, aber so im Groben hat "Jü" mir das erzählt.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#29

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 21:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Häuptling im Beitrag #27
Im Bereich SiA-9 auf der Halbinsel Techin hatte GMj. B (ich sage nur Bruno..), seine Datscha und in der 11. GK gab es noch einen 3. P3, ausgerüstet mit LO Suchscheinwerfer als Jagd-P-3. Es kam schon mal vor, dass er mit einem Fahrrad Richtung Datscha fuhr (zu dieser Zeit -1979-gab es zw. Techin und dem SiA-10 /Schaalseeufer keinen Zaun. In dem Bereich gab es immer einen Posten. Also der GP hält Ihn an und sagt "...hey Opa, hier darfst Du nicht durch..." Er ist aber relativ cool geblieben....


So alt sah aber der Baumgarten gar nicht aus, auf mich hat er, obwohl es finster war, einen recht frischen Eindruck gemacht.
1983 war der doch erst 42


zuletzt bearbeitet 23.10.2013 21:32 | nach oben springen

#30

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.10.2013 23:16
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Ich hatte 83 mal das Vergnügen nachts als PF einen durchfahrenden Konvoi ( von GR 23 nach GR 24) mit Chef GT an Bord zu kontrollieren (wegen Kompaniesicherung einzigste Fußstreife im Bereich).
Die Durchfahrt war relativ unangemeldet (mittlere Panik auf der FüSt).
Bei mir auch mittlere Panik, aber dann in der Nachschau schon lustiger, im ersten Auto saß ein Oberstleutnant, Adjudant oder ähnliches und nachts bei Felddienst sahen für mich 2 Pickel auf geflochten halt aus wie Generalleutnant und ich machte zackig Meldung, mit logischem Zusammenschiss im Anschluss, der echte Generalleutnant stieg dann 2 Autos weiter hinten aus und gebot dem Oberstleutnant von mir abzulassen, mit anschließendem, kurzem Gespräch.
Ich hatte den Eindruck der Chef GT war ein angenehmer und patenter Mann.
Meine Frage:
Waren solche, relativ unangemeldeten Durchfahrten üblich und hattet ihr eventuell ähnliche Begegnungen?
War das stoppen und kontrollieren solcher Konvois, wie mir von der FüSt angewiesen wurde; mit Generälen Usus oder hatten die eigentlich nicht freie Durchfahrt?
Der Chef hatte doch auch einen Tarnnamen wenn ich mich recht entsinne, wie lautete der?


Rotmark (unterstrichen)
Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist:
Ist das Pech oder Glück, wenn einem als PF sowas passiert... ?
Ich bin nicht ein einziges Mal in so eine Situation geraten...


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 23.10.2013 23:23 | nach oben springen

#31

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 00:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Na und vor allem war Baumgarten im Jahre 1983 wie bereits erwähnt Generalleutnant. Da war im #27 wohl ein anderer General gemeint! Ich tippe mal auf den am 1.3.71 ernannten GM B. beim Stichwort Bruno *grins*
Hmm, aber der war doch ab '82 im Süden der Republik 'dislozieret'?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 24.10.2013 00:17 | nach oben springen

#32

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 06:59
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #29
Zitat von Häuptling im Beitrag #27
Im Bereich SiA-9 auf der Halbinsel Techin hatte GMj. B (ich sage nur Bruno..), seine Datscha und in der 11. GK gab es noch einen 3. P3, ausgerüstet mit LO Suchscheinwerfer als Jagd-P-3. Es kam schon mal vor, dass er mit einem Fahrrad Richtung Datscha fuhr (zu dieser Zeit -1979-gab es zw. Techin und dem SiA-10 /Schaalseeufer keinen Zaun. In dem Bereich gab es immer einen Posten. Also der GP hält Ihn an und sagt "...hey Opa, hier darfst Du nicht durch..." Er ist aber relativ cool geblieben....


So alt sah aber der Baumgarten gar nicht aus, auf mich hat er, obwohl es finster war, einen recht frischen Eindruck gemacht.
1983 war der doch erst 42



K.D. Baumgarten wurde 1931 geboren ...


nach oben springen

#33

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 08:56
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #32
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #29
Zitat von Häuptling im Beitrag #27
Im Bereich SiA-9 auf der Halbinsel Techin hatte GMj. B (ich sage nur Bruno..), seine Datscha und in der 11. GK gab es noch einen 3. P3, ausgerüstet mit LO Suchscheinwerfer als Jagd-P-3. Es kam schon mal vor, dass er mit einem Fahrrad Richtung Datscha fuhr (zu dieser Zeit -1979-gab es zw. Techin und dem SiA-10 /Schaalseeufer keinen Zaun. In dem Bereich gab es immer einen Posten. Also der GP hält Ihn an und sagt "...hey Opa, hier darfst Du nicht durch..." Er ist aber relativ cool geblieben....


So alt sah aber der Baumgarten gar nicht aus, auf mich hat er, obwohl es finster war, einen recht frischen Eindruck gemacht.
1983 war der doch erst 42



K.D. Baumgarten wurde 1931 geboren ...


Das am Schaalsee war nicht Baumgarten,sondern Baer der seinen Jagdsitz bei Techin hatte.Und das mit --hay Opa, hier darfst nicht durch--- kenne ich anders. Das soll sich ein halbes Jahr vor meiner Zeit in Zarrentin abgespielt haben.


nach oben springen

#34

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 09:10
von hardi24a | 331 Beiträge

Hatte ich schon mal im Forum geschrieben:

Hoher Besuch 1975/76
Seit Tage machte das Gerücht die Runde, daß uns Oberst Baumgarten, Chef GK Süd, im Rahmen einer Grenzinspektion besucht (damals war er noch Oberst 73-78).
Ein Hubschrauber (noch nicht Heli genannt) sollte bei uns landen.
Ihr könnt Euch ja vorstellen, was in unserer kleinen Kompanie los war !
Der Tag X war da.
Schon seit den frühen Morgenstunden lief der KC aufgeregt und im vollem „Ornat“ auf dem Gelände hoch und runter.
Hier noch das Unkraut weg, da noch ein wenig Farbe….,…und ist in der Küche für den Empfang alles vorbereitet ?
Tatsächlich hörte man die Rotorgeräusche eines Hubschraubers.
Am Himmel war eine MI 8 zu erkennen.
„Da, da, seht doch, setzt der Hubschrauber zur Landung an ?“
Alle blickten gespannt zum Himmel, doch weit gefehlt !
Er überflog noch nicht einmal die Kompanie, der drehte vorher ab und flog dann Richtung Hinterland /Kaltenwestheim.

Erst nach und nach legte sich die Aufregung.


nach oben springen

#35

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 11:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Diskus303 im Beitrag #30
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Ich hatte 83 mal das Vergnügen nachts als PF einen durchfahrenden Konvoi ( von GR 23 nach GR 24) mit Chef GT an Bord zu kontrollieren (wegen Kompaniesicherung einzigste Fußstreife im Bereich).
Die Durchfahrt war relativ unangemeldet (mittlere Panik auf der FüSt).
Bei mir auch mittlere Panik, aber dann in der Nachschau schon lustiger, im ersten Auto saß ein Oberstleutnant, Adjudant oder ähnliches und nachts bei Felddienst sahen für mich 2 Pickel auf geflochten halt aus wie Generalleutnant und ich machte zackig Meldung, mit logischem Zusammenschiss im Anschluss, der echte Generalleutnant stieg dann 2 Autos weiter hinten aus und gebot dem Oberstleutnant von mir abzulassen, mit anschließendem, kurzem Gespräch.
Ich hatte den Eindruck der Chef GT war ein angenehmer und patenter Mann.
Meine Frage:
Waren solche, relativ unangemeldeten Durchfahrten üblich und hattet ihr eventuell ähnliche Begegnungen?
War das stoppen und kontrollieren solcher Konvois, wie mir von der FüSt angewiesen wurde; mit Generälen Usus oder hatten die eigentlich nicht freie Durchfahrt?
Der Chef hatte doch auch einen Tarnnamen wenn ich mich recht entsinne, wie lautete der?


Rotmark (unterstrichen)
Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist:
Ist das Pech oder Glück, wenn einem als PF sowas passiert... ?
Ich bin nicht ein einziges Mal in so eine Situation geraten...


Nun ja, Glücksgefühle haben mich nicht direkt durchwabert und ich habe später auch die Hand gewaschen die er mir gedrückt hat
War halt mal, durch Zufall, eine Abwechselung und so einen hohen Herren als letzter Muschkote in Fleisch und Blut zu erleben hat ja auch was im Nachhinein.
Auch nicht falsch verstehen, ich habe den nicht 83-mal kontrolliert sondern 1983 nur einmal


Diskus303 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.10.2013 11:22 | nach oben springen

#36

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 11:33
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von hardi24a im Beitrag #34
Hatte ich schon mal im Forum geschrieben:

Hoher Besuch 1975/76
Seit Tage machte das Gerücht die Runde, daß uns Oberst Baumgarten, Chef GK Süd, im Rahmen einer Grenzinspektion besucht (damals war er noch Oberst 73-78).
Ein Hubschrauber (noch nicht Heli genannt) sollte bei uns landen.
Ihr könnt Euch ja vorstellen, was in unserer kleinen Kompanie los war !
Der Tag X war da.
Schon seit den frühen Morgenstunden lief der KC aufgeregt und im vollem „Ornat“ auf dem Gelände hoch und runter.
Hier noch das Unkraut weg, da noch ein wenig Farbe….,…und ist in der Küche für den Empfang alles vorbereitet ?
Tatsächlich hörte man die Rotorgeräusche eines Hubschraubers.
Am Himmel war eine MI 8 zu erkennen.
„Da, da, seht doch, setzt der Hubschrauber zur Landung an ?“
Alle blickten gespannt zum Himmel, doch weit gefehlt !
Er überflog noch nicht einmal die Kompanie, der drehte vorher ab und flog dann Richtung Hinterland /Kaltenwestheim.

Erst nach und nach legte sich die Aufregung.





Baumgarten wurde 1974 zum Generalmajor ernannt.


nach oben springen

#37

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 24.10.2013 11:33
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #35
Zitat von Diskus303 im Beitrag #30
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Ich hatte 83 mal das Vergnügen nachts als PF einen durchfahrenden Konvoi ( von GR 23 nach GR 24) mit Chef GT an Bord zu kontrollieren (wegen Kompaniesicherung einzigste Fußstreife im Bereich).
....


Rotmark (unterstrichen)
Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist:
Ist das Pech oder Glück, wenn einem als PF sowas passiert... ?
Ich bin nicht ein einziges Mal in so eine Situation geraten...


Nun ja, Glücksgefühle haben mich nicht direkt durchwabert und ich habe später auch die Hand gewaschen die er mir gedrückt hat
War halt mal, durch Zufall, eine Abwechselung und so einen hohen Herren als letzter Muschkote in Fleisch und Blut zu erleben hat ja auch was im Nachhinein.
Auch nicht falsch verstehen, ich habe den nicht 83-mal kontrolliert sondern 1983 nur einmal


Das war mir schon klar @Grenzwolf62
Ist/ war halt lustig zu lesen und (wenn man will) auch entsprechend zu interpretieren... (so ist das halt mit der deutschen Sprache)


Gruß Axel
nach oben springen

#38

RE: Chef GT im Abschnitt

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.10.2013 17:01
von Schlutup | 4.102 Beiträge

GL Peter bei seinen Männern:


(gefunden hat es Roemer aus dem Forum Grenztruppen)



nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen