#21

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 21.03.2012 18:54
von PF75 | 3.292 Beiträge

die Brüder und Schwestern haben aber in der wendezeit gut am osten verdient,das meiste geld von den "barherzigen Gaben " ging doch wieder an den Ursprungsort zurück,hier durfte doch nur noch konsumiert werden,produktion warnicht so gern gesehen (ging vieleicht was vom eigenen gewinn verloren)


nach oben springen

#22

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 21.03.2012 19:17
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Gert

Ja, gute Idee, sofort die Transferleistungen einstellen,



Dann wird Deine Rente aber massiv gekürzt.
Aber darauf freust Du Dich sicher schon.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#23

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 21.03.2012 19:34
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von damals wars

Zitat von Gert
Wir brauchen einen Solidarpakt West.




Na, dann macht mal.
Am besten eine Rettungsfond.
Nachdem die anderen Fonds so gut funktioniert haben,weiter so.





Ja, gute Idee, sofort die Transferleistungen einstellen, daran würden die westdeutschen Gemeinden in wenigen Jahren wieder viel besser dastehen. Dann müsstet ihr euch aber selbst am Schopf packen und helfen, so wie es z.B. Tschechen, Polen und ander Völker des ehemaligen Ostblocks nach der Wende machen mussten. Die hatten keine " Brüder und Schwestern" die sie anzapfen konnten. Wird etwas steiniger der Weg, garantiert





wer hat den hier wen angezapft nach der wende und milliarden verdient , wenn dann nichts beim 'kleinen man' hängen bleibt , so ist das leben oder besser , kapitalismus !!!



nach oben springen

#24

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 21.03.2012 19:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von PF75
die Brüder und Schwestern haben aber in der wendezeit gut am osten verdient,das meiste geld von den "barherzigen Gaben " ging doch wieder an den Ursprungsort zurück,hier durfte doch nur noch konsumiert werden,produktion warnicht so gern gesehen (ging vieleicht was vom eigenen gewinn verloren)



@PF 75
Dann zeige mir mal den " Verdienst ", ich habe davon nix gehabt, im Gegenteil nur zusätzliche Steuern gezahlt.
@damals
die Rente habe ich nicht von den Bewohnern der ex DDR geschenkt bekommen, sondern in der Bundesrepublik erarbeitet, weshalb sollte man dann die Rente kürzen ? ist ja wohl etwas absurd dein Gedanke.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 21.03.2012 22:02
von damals wars | 12.145 Beiträge

Du kennst Dich doch sonst so gut mit der DDR aus.
Sicher hast Du Dich mal mit den Thema Geburtenrate beschäftigt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#26

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 00:00
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars
Du kennst Dich doch sonst so gut mit der DDR aus.
Sicher hast Du Dich mal mit den Thema Geburtenrate beschäftigt.




Du hast wohl von nix 'ne Ahnung und davon viel


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 08:39
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Gert

Du hast wohl von nix 'ne Ahnung und davon viel



Sagt jemand, der so etwas schreibt

"@damals
die Rente habe ich nicht von den Bewohnern der ex DDR geschenkt bekommen, sondern in der Bundesrepublik erarbeitet"

So etwas kann man nur schreiben, wenn man das Umlageverfahren nicht verstanden hat.
Geht aber vielen im Westen so.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#28

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 09:22
von utkieker | 2.920 Beiträge

Das ich den Bedürftigen nachhaltig unterstütze, ist für mich keine Frage der Himmelsrichtung! Wenn es darum geht, daß die armen Leute aus den reichen Ländern für die reichen Leute in den armen Ländern aufkommen sollen, so wird dadurch der humanistische Gedanke von Solidarität pervertiert.
Die Unterstützung der HRE- Bank, ist wohl der Gipfel an Dreistigkeit, der Steuerzahler kommt für die Verluste der Bank auf, während die Gewinne in ihre eigenen Taschen fließen. Und das ganze nennt man auch noch "Verstaatlichung"!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#29

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 09:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von Gert

Du hast wohl von nix 'ne Ahnung und davon viel



Sagt jemand, der so etwas schreibt

"@damals
die Rente habe ich nicht von den Bewohnern der ex DDR geschenkt bekommen, sondern in der Bundesrepublik erarbeitet"

So etwas kann man nur schreiben, wenn man das Umlageverfahren nicht verstanden hat.
Geht aber vielen im Westen so.




Ich habe das Umlageverfahren sehr wohl verstanden und wenn davon ein Gruppe profitiert, dann sind es unsere "Brüder und Schwestern" und nicht umgekehrt. Aber das ist gut so, das gehört mit zum Preis der Einheit.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#30

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 16:42
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

Zitat von Polter
Leider hat mein Beitrag hier, zum sinnvollen Sparen, keinen Anklang gefunden. Ich mache mal einen neuen Vorschlag:

Gewinne sinnvoll teilen!
http://www.manager-magazin.de/unternehme...,822836,00.html

100 Milliarden gerecht geteilt!



Es wäre sinnvoll, mal etwas aus "eigener Produktion" zu schreiben. Die ständigen Zitate aus Zeitungen heben nicht unbedingt die Qualität eines Forums. So werden sie mehr oder weniger gar nicht gelesen.




Wo Du Recht hast, haste Recht!
Es gibt im Forum bekennende Lese - Muffel ( Zeitungen und Bücher ).
Du eröffnest ein Wahlkampfthema, dieses hier, mit einem Link, welcher nicht funktioniert. Das befördert die Lesefreudigkeit von
genannten Usern nicht. Dann monierst Du funktionierende Links. Das ist ne reife Leistung! Und auch keine " eigene Produktion "!
Toll!!


nach oben springen

#31

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 22.03.2012 17:26
von damals wars | 12.145 Beiträge

]

Zitat von Gert
[

Ich habe das Umlageverfahren sehr wohl verstanden und wenn davon ein Gruppe profitiert, dann sind es unsere "Brüder und Schwestern" und nicht umgekehrt.




Nichts verstanden. Die Ostdeutschen haben prozentual mehr Menschen im arbeitsfähigen Alter eingebracht. Brüder und Schwestern sind Nettozahler. .


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#32

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 09:55
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert
PF 75...westdeutschen kommunen schon immer über ihre verhältnisse gelebt haben ?

da gibt es solche und solche, wie überall. Ich lebe in einer rheinischen Großstadt, die schuldenfrei ist. Da ist z.B. der Kindergarten kostenlos.
Es gibt aber auch Städte, die hochverschuldet sind, z.T. unverschuldet in diese Misere geraten z.T. aber auch selbst schuld an der Misere.
Die Städte die jetzt aufgeschrieen habe, habe es zurecht. Es sind überwiegend Städte aus dem Ruhrgebiet, Arbeitslosigkeit bis 20 %, geringe Einnahmen, hohe Soziallasten wie Hartz IV. Denen geht es zum Teil schlechter als den schlechtesten ostdeutschen Kommunen.
In diesem Zustand noch Finanztransfers an die neuen Länder zu leisten, ist unmöglich. Da wird es in Kürze ziemlich krachen, wenn das nicht geändert wird. Ich bin am letzten WE in Brandenburg gewesen und auf der B189 gefahren. Ein solch schöne Strasse habe ich lange nicht mehr gesehen. Das war Soli in feinster Asphaltausführung. Das ist die Realität.





Ja, @Gert, da siehst Du mal wieder die eklatante Unfähigkeit dieser Politiker in einem vereinten Deutschland, wie ich immer so schön sage "Querbeet" durch alle(!) Parteien, hier geziehlt und vor allem effektiv gegenzusteuern. Statt dessen schaut man lieber zu, wie neue Neiddebatten (teilweise nicht völlig zu Unrecht!) in den Beziehungen alte zu den neuen Bundesländern entstehen, geschürt werden.

Die passendsten Argumentationen finden wir doch hierzu in diesem Thread!

Das krasseste Gegenbeispiel ist doch das schnelle Handeln eben dieses Klientels, wenn es u. a. um ihre Diätenerhöhungen oder Gesetze für irgendwelche Interessenverbände, sprich Lobbyisten geht. Wie Diätenerhöhungen problemlos durch das Parlament gehen, aktuell und unverschämt derzeit wieder in Sachsen/ Anhalt zu sehen. Neidebatten, wenn die "kleinen" Leute sich gegenseitig zerfleischen, anfeinden sind doch die besten Ablenkungsmanöver zur Vertuschung dieses, sagen wir mal Betruges am mündigen Bürger, am Wähler.

Ich hatte es erst kürzlich einem User per PM geschrieben, ich zweifele nicht dieses System der sozialen Marktwirtschaft (wenn sie denn aktuel eine wär!) , dieses Grundgesetz, an. Ich habe es mit gewollt, als ich 1989 mit auf der Straße war. Das mir Vieles, gerade mit der schnellen Einführung der DM viel zu schnell ging, ist eine andere Sache.

Ich zweifele aber arg an den Ausführenden, an der Politik, mehrheitlich an den (unseren) Politikern, eben an der systematischen Unterwanderung dieser Grundsätze der sozialen und von meinethalben auch freien Marktwirtschaft. Der Unterwanderung von Grundgesetz und Verfassung! Der Opferung von immer mehr, speziell sozialen Komponenten zu Gunsten von Megareichtum und all seine negativen Facetten für einige Wenige... Simpel erklärt, Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren...!

Ich zweifele aber arg an der Redlichkeit von Personen, die in Verantwortung für dieses Land, seiner Politik, seiner Menschen stehen. Die ihrer verfassungsmäßigen Pflicht, ihrem Eid "...nur ihrem Gewissen verpflichtet und nur im Intersse der Wähler..." zu handeln kaum noch nachkommen. Die in eine gesellschaftsfeindliche Selbstbedienungsmentalität verfallen sind, die langsam aber sicher an den Grundfesten dieses, unseres Landes nagt.



josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 23.03.2012 09:57 | nach oben springen

#33

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 14:44
von jennyblo | 36 Beiträge

Zitat von damals wars

Nichts verstanden. Die Ostdeutschen haben prozentual mehr Menschen im arbeitsfähigen Alter eingebracht. Brüder und Schwestern sind Nettozahler. .



Man sollte die Dinge in der Gesamtheit betrachten, wenn man ein wahres Urteil treffen möchte.

Die Kontoführung zwischen Ost und West läuft getrennt ab. Die Differenz zwischen den Beitragseinnahmen der Rentenkasse Ost und den „Rentenzusagen für die Ostrentner“ wird durch den sogenannten West-Osttransfer ausgeglichen. So floss zum Bp. schon 2003 über diesen Transfer 14 Milliarden Euro von der Rentenkasse West in die Rentenkasse Ost. Dieser Transfer, der ausschließlich innerhalb der gesetzlichen Rentenversicherung GRV abgewickelt wird, gilt bei der Politik als der Ausdruck „systemimmanenter Solidarität“. Das bedeutet im Klartext, dass „ die Rentenzusagen für die Ostrentner „( für die ja keine Beitragseinnahmen in der GRV eingezahlt wurden), ausschließlich von den Beitragszahlern der GRV West aufgebracht werden muss!
jenny



nach oben springen

#34

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 15:46
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars
]

Zitat von Gert
[

Ich habe das Umlageverfahren sehr wohl verstanden und wenn davon ein Gruppe profitiert, dann sind es unsere "Brüder und Schwestern" und nicht umgekehrt.




Nichts verstanden. Die Ostdeutschen haben prozentual mehr Menschen im arbeitsfähigen Alter eingebracht. Brüder und Schwestern sind Nettozahler. [lachen].




So, dann lies mal den Post von Jennyblo, genau das was sie da in fachlich sehr guter Weise darstellt ist es, was ich meinte.

Alles klar ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#35

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 15:59
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von jennyblo


Man sollte die Dinge in der Gesamtheit betrachten, wenn man ein wahres Urteil treffen möchte.




Na, dann fang mal bei Dir damit an, denn Dein Urteil ist alles andere als wahr, und zeugt von Unkenntnis der Ökonomie.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 23.03.2012 15:59 | nach oben springen

#36

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 17:21
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Gert
[quote="damals wars"]][quote="Gert"][
So, dann lies mal den Post von Jennyblo, genau das was sie da in fachlich sehr guter Weise darstellt ist es, was ich meinte.



Schmückst Dich mit fremden Federn.
Die Überweisungen werden von den Ostdeutschen erarbeitet, die Richtung Westen auswandern mussten.
Immerhin 3 Millionen im Arbeitsfähigen Alter.
Und der " Überschuss" landet unter anderem mit auf Deinem Konto.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#37

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 18:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von Gert
[quote="damals wars"]][quote="Gert"][
So, dann lies mal den Post von Jennyblo, genau das was sie da in fachlich sehr guter Weise darstellt ist es, was ich meinte.



Schmückst Dich mit fremden Federn.
Die Überweisungen werden von den Ostdeutschen erarbeitet, die Richtung Westen auswandern mussten.
Immerhin 3 Millionen im Arbeitsfähigen Alter.
Und der " Überschuss" landet unter anderem mit auf Deinem Konto.





Ich brauche mich nicht mit fremden Federn schmücken, denn ich habe lediglich auf Jennyblos Post verwiesen. Du musst endlich mal anfangen, von vorne zu lesen. Nun ziehst du wieder einen neuen Joke aus dem Hut, nachdem der alte nicht mehr zog . Stelle fest, bist einfach beratungsrestistent.

So ich ziehe mich nun aus deiner verbalen Krabbelstube zurück


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#38

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 18:55
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von jennyblo

Zitat von damals wars

Nichts verstanden. Die Ostdeutschen haben prozentual mehr Menschen im arbeitsfähigen Alter eingebracht. Brüder und Schwestern sind Nettozahler. .



Man sollte die Dinge in der Gesamtheit betrachten, wenn man ein wahres Urteil treffen möchte.

Die Kontoführung zwischen Ost und West läuft getrennt ab. Die Differenz zwischen den Beitragseinnahmen der Rentenkasse Ost und den „Rentenzusagen für die Ostrentner“ wird durch den sogenannten West-Osttransfer ausgeglichen. So floss zum Bp. schon 2003 über diesen Transfer 14 Milliarden Euro von der Rentenkasse West in die Rentenkasse Ost. Dieser Transfer, der ausschließlich innerhalb der gesetzlichen Rentenversicherung GRV abgewickelt wird, gilt bei der Politik als der Ausdruck „systemimmanenter Solidarität“. Das bedeutet im Klartext, dass „ die Rentenzusagen für die Ostrentner „( für die ja keine Beitragseinnahmen in der GRV eingezahlt wurden), ausschließlich von den Beitragszahlern der GRV West aufgebracht werden muss!
jenny




In welche Rentenkasse zahlen denn nun eigentlich die paar verbliebenen Arbeitnehmer in Ostdeutschland ein? Gibt es da auch unterschiedliche Rentenkassen?

Zitat
Das bedeutet im Klartext, dass „ die Rentenzusagen für die Ostrentner „( für die ja keine Beitragseinnahmen in der GRV eingezahlt wurden), ausschließlich von den Beitragszahlern der GRV West aufgebracht werden muss!
jenny



Das hört sich an, als ob in der Vergangenheit so Kohle auf Halde gelegt wurde und nur darauf wartete das der Beitrags(ein)zahler zum Beitragsempfänger wurde.
So funktioniert das deutsche Rentensystem doch eher nicht. Die Gelder die eingezahlt werden, werden auch an die berechtigten Empfänger ausgezahlt. Wer sich alles zu den Empfänger zählen darf, wird politisch geregelt.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Mike59


nach oben springen

#39

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 23:36
von damals wars | 12.145 Beiträge

Das passt aber nicht in Gert gebildetes Weltbild:

Arme aufopfernde Wessis,
schmarozende Ossis.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#40

RE: Wir brauchen einen Solidarpakt West

in Presse Artikel Grenze 23.03.2012 23:41
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von damals wars
Das passt aber nicht in Gert gebildetes Weltbild:

Arme aufopfernde Wessis,
schmarozende Ossis.




Aufopfernde Wessis?

Wo sind sie?

Ich kenn ein paar Freaks die meinen Naturleute zu sein und uns das natursein dazubringen zu müssen

Aber wenns an ihre Kohle geht,ist Feierabend


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1343 Gäste und 89 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 89 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen