#21

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 11:01
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Zitat von home63
Nun ich möchte noch mal etwas einwerfen, ich war damals gerade 18 Jahre,( habe es in meiner Vorstellung geschrieben) und ich denke hätte es das Internet schon 1950 gegeben hätten sich bestimmt auch nur wenige Soldaten gefunden die über den Krieg geprochen hätten, gut der war auch 1000 schlimmer, heute bin ich froh das mir kein GV begenet ist, dass hätte mein leben sicher radikal verändert.



Home63--Ich stimme Dir zu in Deinen Ausführungen.Wir waren damals im jungen Alter,hatten eine ganz andere Lebenserfahrung--wie wir sie heute haben und aus der Geschichte dazu gelernt haben.Heute diskutiert man mit den dazu gelernten--ist und soll auch so sein.Aber selten wird diskutiert,was wir Damals dachten. Naja,der Mensch ist halt vergesslich


nach oben springen

#22

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 11:40
von Anton | 156 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Koennte auch damit zu tun haben das viele Menschen dieser Altersgruppen sich noch nicht mit dem Internet angefreundet haben.



Dieser Ansicht bin ich auch.
In meinem bescheidenen Bekanntenkreis (alle zwischen 40- 50 Jahre alt) gibt es mindestens 5 Leute, die in ihrem Leben noch nie einen Computer hochgefahren haben und schlichtweg keine Ahnung von der Existenz solcher Themen-Foren wie dieses haben (und wahrscheinlich auch nie haben werden, selbst wenn sie sich für das Thema interessieren sollten).

VG Anton



zuletzt bearbeitet 18.03.2012 11:49 | nach oben springen

#23

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 12:22
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Zitat von Anton

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Koennte auch damit zu tun haben das viele Menschen dieser Altersgruppen sich noch nicht mit dem Internet angefreundet haben.



Dieser Ansicht bin ich auch.
In meinem bescheidenen Bekanntenkreis (alle zwischen 40- 50 Jahre alt) gibt es mindestens 5 Leute, die in ihrem Leben noch nie einen Computer hochgefahren haben und schlichtweg keine Ahnung von der Existenz solcher Themen-Foren wie dieses haben (und wahrscheinlich auch nie haben werden, selbst wenn sie sich für das Thema interessieren sollten).

VG Anton





Das ist sicherlich das eine, eine andere Deutungsweise wäre der Verlauf der Zeit.
Wieso sollten sich Menschen mehr als 20 Jahre danach noch die Mühe machen daran zurückzudenken?
Es gibt heute wesentlich wichtigere, essentielle Dinge, die da den Vorrang haben.
Mich selbst hält nach meinem Grundwehrdienst in der grünen Uniform hier im Forum nur eins fest:
Das sich nunmehr nach solanger Zeit genügend Menschen finden, die mir mein Leben damals erklären wollen.
Starke Sache das, vor allem wenn einige dieser Menschen die letzten Jahre in diesem Staat DDR gar nicht selbst erlebt haben.
Und so versuche ich hier, meine Empfindungen zu den angesprochenen Themen zu formulieren...eben um auch nicht mehr Jauche
als notwendig über diesen Staat abzukippen.
Wobei es manchmal scheint, genau das ist der Wunsch vieler, das gewesene total zu diskreditieren...
Nunja, wir werden sehen, wie sich das weiterentwickelt.


mfG SEG15D



nach oben springen

#24

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 13:03
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Vor längerer Zeit hörte ich mal was über ein NVA-Treffen in Berlin. Da ich nach wie vor sehr an gesellschaftlichen Themen interessiert bin und gern mit Gleich- oder Andersgesinnten diskutiere und auch die Armeezeit ein zwar kleiner, aber recht wichtiger und prägender Teil meiner bisherigen Lebenszeit war, habe ich kürzlich eben mal gegoogelt und bin auf dieses Forum gestoßen. Was die Nutzung von Computer betrifft, hatte ich vor ca. 8 jahren auch noch nicht daran gedacht, daß ich das mal mache und als Außendienstmitarbeiter wurde von uns alles per Telefon und Formularen erledigt. Bis meine Firma entschieden hatte, daß alle ADM mit Laptop ausgerüstet werden. Also alle 14 ADM rein in die Firma, vor jedem stand so ein Ding und im Schnellkurs von wenigen Stunden hatte ich dann alle Arbeiten per Netz zu verrichten. Mir mußte erst mal gezeicht werden, wie so ein Ding eigentlich angeschaltet wird. Nun, ich kann auch heute nur einen bruchteil von dem, was das gerät eigentlich alles kann, aber das genügt mir. Bildbearbeitung und Graphiken und Tabellen erstellen, daß waill ich mir noch aneignen. Heute könnte ich mir auch meine Hobbyarbeit nicht mehr ohne Computer und Internet vorstellen.
Sehr gut finde ich, daß es im Forum nicht allein um Grenzerfragen geht, sondern es praktisch so gut wie kein Thema gibt, welches nicht schon mal angesprochen wurde oder werden kann, auch wenn es mit Militär und Politik nicht im Entferntesten zu tun hat. Weiterhin die Diskussionskultur, die bis auf wenige Ausrutscher immer ein Niveau hat, welches nicht unter die Gürtellinie geht und weitestgehend von der Akzeptanz auch völlig anderer oder verquerer Ansichten geht. Auch die Zusammensetzung der Forumianer ist gut. Wir Grenzer schmoren hier nicht im eigenen Saft. Es sind interessierte Jugendliche (leider nicht so zahlreich wie am Anteil der Bevölkerung sein müßte), Leute, die nie gedient haben, Polizei, Mitglieder der westdeutschen und westberliner bewaffneten Organe u.a. dabei und auch einige, denen zu DDR-Zeiten offensichtlich Dinge angetan wurden, die heutzutage wohl jeder von uns ablehnen würde. Nur eingefleischte tatsächliche oder möchtgern-Bürgerrechtler haben sich hier wohl noch nicht zu Wort gemeldet ? Aber mit vielen von denen wäre eine sachliche Diskussion auch kaum möglich, so meine direkten Erfahrungen und was man aus den Medien mitbekommt, wenn diese aus diesem Milieu berichten. Auch ein Grund, weshalb solche Leute in der großen Politik, wo Sachlichkeit und Kompromißbereitschaft gefordert sind, i.d.R nie eine Rolle spielen werden.
Also zu guterletzt, ich werde hier noch möglichst lange aktiv mitmischen.



nach oben springen

#25

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 13:28
von home63 | 85 Beiträge

da will ich auch noch mal was zu meiner Motivation schreiben.
Ich bin hier weil mich die Neugier getrieben hat, ist ja auch an meinen Beiträgen zu erkennen, aber was mir nicht so bewust war und was nun zugeben kann oder muss ist das ich angefangen habe meine Vergangenheit aufzuarbeiten. Die meisten hier haben ein recht offenes und gesundes Verhältnis zur Grenzerzeit, DDR ist meine Biographie und möchte nie ein Ewiggestriger sein, denn auch das Fremdschähmen habe ich auch schon bei mir gespührt.


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


nach oben springen

#26

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 18.03.2012 19:10
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rostocker


Da gebe ich Dir Recht--wir waren Grenzer eines Staates,aber ich schäme mir deshalb nicht.Es war ein Teil und eine Zeit in meinen Lebensabschnitt der unumkehrbar ist.Eine Zeit mit schlechten und guten Erinnerungen und ich lasse mir persönlich heute nicht einreden,das ich was verkehrtes gemacht habe.Ja,ich habe diese Grenze nicht gemacht---gemacht wurde sie durch die Politik zwischen Ost und West und den großen Machtblöcken.Und wir als Soldaten waren nur ein Mittel zum Zweck,das war Damals so,das ist Heute so und das wird Morgen so sein.----Einen schönen Sonntag noch---Gruß Rostocker
[/quote]

Stimme Dir da voellig zu. Ist doch auch heute noch so. Nicht die Soldaten sind verantwortlich, sondern die Fettsaecke in der Politik. Das sollten sich auch mal einige Chaoten ueberlegen bevor sie BW Soldaten wegen Afghanistan auf der Strasse anpoebeln. Egal unter welchem politischen System auch immer. Die meisten Soldaten versuchen einen guten Job zu tun unter sehr schweren Umstaenden.


nach oben springen

#27

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 11.07.2014 21:02
von Lassiter | 102 Beiträge

hallo alle mutigen,ich möchte auch meinen beitrag leisten,ich bin noch zur grenzpolizei eingezogen worden,also habe ich keinen grundwehrdienst geleistet .aber damals sind wir aus überzeugung zur grenze gegangen wie viele andere auch damals ,wir waren stolz auf unsere kakhi uniform.als ich 62 zur uffz schule ging bekam ich zwei silberne balken und ein s auf die schulterklappe. meine dienstzeit war von 1961 bis 1965 in der grenzbereitschaft 22 und dann im grenzregiment 22(halberstadt) gk veltheim und gk osterode und wenn ich heute daran zurückdenke muß ich sagen es war eine schöne zeit die ich nicht vermissen möchte.es wundert mich nur das so wenige ältere grenzer nicht hier erscheinen.ich bin auch nur durch zufall auf diese seite gestoßen aber einen bekannten habe ich noch nicht getroffen,eigentlich schade.die andere frage ist,wer schafft sich in unseren alter noch einen computer an.ich hätte 65 noch weiter gedient mußte aber aus bestimmten gründen aufhören( ich war schon berufssoldat)auch ich schäme mich nicht das ich an der grenze stand für den damaligen staat

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #26

Zitat von Rostocker


Da gebe ich Dir Recht--wir waren Grenzer eines Staates,aber ich schäme mir deshalb nicht.Es war ein Teil und eine Zeit in meinen Lebensabschnitt der unumkehrbar ist.Eine Zeit mit schlechten und guten Erinnerungen und ich lasse mir persönlich heute nicht einreden,das ich was verkehrtes gemacht habe.Ja,ich habe diese Grenze nicht gemacht---gemacht wurde sie durch die Politik zwischen Ost und West und den großen Machtblöcken.Und wir als Soldaten waren nur ein Mittel zum Zweck,das war Damals so,das ist Heute so und das wird Morgen so sein.----Einen schönen Sonntag noch---Gruß Rostocker



Stimme Dir da voellig zu. Ist doch auch heute noch so. Nicht die Soldaten sind verantwortlich, sondern die Fettsaecke in der Politik. Das sollten sich auch mal einige Chaoten ueberlegen bevor sie BW Soldaten wegen Afghanistan auf der Strasse anpoebeln. Egal unter welchem politischen System auch immer. Die meisten Soldaten versuchen einen guten Job zu tun unter sehr schweren Umstaenden.
[/quote]


ABV und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 11.07.2014 21:39
von thomas 48 | 3.570 Beiträge

Deine Antwort finde ich sehr gut.
Was waren damals die Flüchtlinge für dich?
Waren das Dumme oder Verbrecher?


nach oben springen

#29

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 11.07.2014 22:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ob mutig oder nicht?
Damals war ich Stolz,an der Grenze in Berlin meinen Dienst zu tun.
Es war meine Überzeugung mit 18 Jahren,da beißt die Maus keinen Faden ab.
Wir haben es nicht anders gelernt und empfanden es damals für richtig.
Leider kam die Erkenntnis später,als man aus den Jugendalter raus war,das nicht alles stimmt,was uns vorgemacht hat.
Das ist meine ehrliche Meinung.
Es gibt aber im Forum auch Leute,die haben sich ihre Meinung schon in den Windeln gebildet.
Alle Achtung!!


ABV und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 11.07.2014 22:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #28
Deine Antwort finde ich sehr gut.
Was waren damals die Flüchtlinge für dich?
Waren das Dumme oder Verbrecher?


Flüchtlinge in Berlin über die Mauer,waren für mich nicht nur dumm.
wenn man die Grenzanlagen kannte,war es Selbstmord.
Gruß Rei


Stringer49 und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 11:35
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #30
Zitat von thomas 48 im Beitrag #28
Deine Antwort finde ich sehr gut.
Was waren damals die Flüchtlinge für dich?
Waren das Dumme oder Verbrecher?


Flüchtlinge in Berlin über die Mauer,waren für mich nicht nur dumm.
wenn man die Grenzanlagen kannte,war es Selbstmord.
Gruß Rei


Guten Tag,

Vielleicht legst Du keinen Wert auf die Meinung eines Fremden. Ich bin sehr beeindruckt von Deiner Offenheit. Es ist leicht, wenn man «vergisst», es ist beschwerlich, wenn man sich erinnert.

Polizisten und Soldaten werden immer benutzt, um die Fehler der Politik zu reparieren. Es ist ja sehr leicht - die Uniformierten müssen den Befehlen folgen... Aber das schrieb ich schon an anderer Stelle.

Das, was ich schreibe, ist keine General-Entschuldigung für Mord, jedoch ist auch Befehlsverweigerung eine Form eines langsamen sozialen Suizids; in einer Diktatur kann es ein schneller Suizid sein. Jeder sollte das bedenken, bevor ein Urteil über andere spricht. Er sollte sich auch fragen, wie weit sein eigener Mut war / ist / sein wird in einer ähnlichen Situation.

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


nach oben springen

#32

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 12:22
von thomas 48 | 3.570 Beiträge

rei, schreibt, er war mit 18 vom Soz. völlig überzeugt, er hat nichts anderes gelernt?
Lieber rei, warum war das so, mit 18 hast du doch auch mal andere Jugendliche kennengelernt, die vielleicht lange Haare hatten usw. und vielleicht etwas anders dachten als du.
Hast du dich nicht mal mit anderen Jugendlichen unterhalten?


nach oben springen

#33

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 12:29
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #32
rei, schreibt, er war mit 18 vom Soz. völlig überzeugt, er hat nichts anderes gelernt?
Lieber rei, warum war das so, mit 18 hast du doch auch mal andere Jugendliche kennengelernt, die vielleicht lange Haare hatten usw. und vielleicht etwas anders dachten als du.
Hast du dich nicht mal mit anderen Jugendlichen unterhalten?


Waren lange Haare die Messlatte für die Einstellung zum Staat?
Sage mal nein....

seaman


nach oben springen

#34

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 12:48
von thomas 48 | 3.570 Beiträge

doch, viele Gammler hatten eine andere Einstellung gehabt.
habe ja noch nicht mal nach JG Leuten gefragt.
Du bist doch fast so alt wie ich, und wirst doch auch wissen wie die SED über die Gammler gedacht haben


nach oben springen

#35

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 12:59
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #34
doch, viele Gammler hatten eine andere Einstellung gehabt.
habe ja noch nicht mal nach JG Leuten gefragt.
Du bist doch fast so alt wie ich, und wirst doch auch wissen wie die SED über die Gammler gedacht haben


Gammler ist klar.

seaman


nach oben springen

#36

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 13:08
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich habe mal eine Fernsehbericht gesehen. In dem Ende der sechziger Jahre, in der Bundesrepublik, ganz normale Bürger zu ihrer Meinung über " Langhaarige" gefragt wurden. Meine Herren, bei einigen radikalen Äußerungen rieselte es einem eiskalt den Rücken herunter. Zumindest in dieser Hinsicht unterschieden sich die "Westbürger" keineswegs von etlichen SED-Funktionären.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#37

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 13:21
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #36
Ich habe mal eine Fernsehbericht gesehen. In dem Ende der sechziger Jahre, in der Bundesrepublik, ganz normale Bürger zu ihrer Meinung über " Langhaarige" gefragt wurden. Meine Herren, bei einigen radikalen Äußerungen rieselte es einem eiskalt den Rücken herunter. Zumindest in dieser Hinsicht unterschieden sich die "Westbürger" keineswegs von etlichen SED-Funktionären.

Gruß an alle
Uwe


Unterschieden sich diese sog. Gammler in beiden Teilen Deutschlands optisch und vom Verhalten in der Gesellschaft nicht gross voneinander und wurden ähnlich wahrgenommen. Die Gammler zeichneten sich durch eine betonte Ablehnung bürgerlich/gesellschaftlicher Normen und Lebensformen aus, dazu gehörte die Ablehnung geregelter Erwerbstätigkeit und Konsumverzicht.
Das zu einer Zeit als die Elterngeneration das zerstörte Deutschland durch Fleiß wieder lebensfähig machte.

seaman


nach oben springen

#38

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 13:33
von ABV | 4.202 Beiträge

Ein großer Fehler bestand meiner Meinung nach darin, alles auf die Formel " Langhaarig = Asozial" zu vereinfachen. So wie erst mal alles was sich tatsächlich oder vermeintlich außerhalb der bürgerlichen Normen bewegt, pauschal ablehnt oder sogar kriminalisiert wird. Darin unterschieden sich die DDR und die Bundesrepublik überhaupt nicht. Spießbürger gab es schließlich überall. Daran hat sich auch nach der Wiedervereinigung nichts geändert.
Asoziale sind für mich lediglich solche Leute, die sich bewusst aus freien Stücken, von der Gesellschaft aushalten lassen. Ohne auch nur die geringste Bereitschaft zu verspüren, einen eigenen Anteil am Erhalt der Gesellschaft zu leisten. Die sogar noch stolz darauf sind und sich über die vielen " Idioten" amüsieren, die ihnen das faule Leben auch noch ermöglichen.
Um Missverständnissen vorzubeugen; ich meinte damit ausdrücklich nicht die vielen, vielen Menschen in diesem Land, die aus irgendwelchen Gründen in die Abwärtsspirale der Arbeitslosigkeit geraten sind!!!
Sondern die, welche einfach nicht arbeiten wollen und das auch ohne rot zu werden offen zugeben.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


hundemuchtel 88 0,5 und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 13:38
von Hans | 2.166 Beiträge

Mahlzeit, Gemeinde………
Ja, Leute –das ach so beliebte äußere Erscheinungsbild. --Täuschend.--
Wurde und wird immer noch überbewertet.---- Beispiel :
1970, Erfurt . - Männlicher Jugendlicher, Jungerwachsener ,ca. 18 Jahre alt. ca. 190 cm groß, ca. 85 Kg schwer, blaue Augen, blonde ,schulterlange Haare mit Mittelscheitel und „Innenrolle“ . Bekleidung: Jeans ( oder sagte man damals noch Nietenhosen ?) Niki-Hemd mit der Aufschrift „Bier für mir“ , „Jesuslatschen“. Trägt zeitweilig eine Leder-Motorradjacke, hüftlang mit Nieten besetzt und eine Ledermütze.
Oh ja , = Gammler , Penner, Rocker; so was. Nach Meinung vieler , netter Leute, die immer alles über die pööööse Jugend wissen. (Das ist jetzt nur Ironie, ich kann den Thomas nämlich ganz gut verstehen.)
Das ist übrigens – klar- meine Personenbeschreibung. Und – mit der Frisur sah ich aus –nach meiner jetziger Meinung- wie ein Mond auf einem Klappstuhl. Fand das übrigens damals totschick!
Das äußere hat aber eben nur wenig mit dem Inhalt des Kopfes zu tun. War wohl eher so der Typ „Revolutionär“ und ein Blusfan- eigentümliche Zusammenstellung aus heutiger Sicht. Weiterer Lebensweg ist ja in groben Zügen bekannt.
Es gab und gibt eben immer solche und solche, außen steht’s nicht dran.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
nach oben springen

#40

RE: Sind wir besonders Mutig

in Grenztruppen der DDR 12.07.2014 13:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #38
Ein großer Fehler bestand meiner Meinung nach darin, alles auf die Formel " Langhaarig = Asozial" zu vereinfachen. So wie erst mal alles was sich tatsächlich oder vermeintlich außerhalb der bürgerlichen Normen bewegt, pauschal ablehnt oder sogar kriminalisiert wird. Darin unterschieden sich die DDR und die Bundesrepublik überhaupt nicht. Spießbürger gab es schließlich überall. Daran hat sich auch nach der Wiedervereinigung nichts geändert.
Asoziale sind für mich lediglich solche Leute, die sich bewusst aus freien Stücken, von der Gesellschaft aushalten lassen. Ohne auch nur die geringste Bereitschaft zu verspüren, einen eigenen Anteil am Erhalt der Gesellschaft zu leisten. Die sogar noch stolz darauf sind und sich über die vielen " Idioten" amüsieren, die ihnen das faule Leben auch noch ermöglichen.
Um Missverständnissen vorzubeugen; ich meinte damit ausdrücklich nicht die vielen, vielen Menschen in diesem Land, die aus irgendwelchen Gründen in die Abwärtsspirale der Arbeitslosigkeit geraten sind!!!
Sondern die, welche einfach nicht arbeiten wollen und das auch ohne rot zu werden offen zugeben.

Gruß an alle
Uwe

Uwe, so ein paar Spezis wohnen bei mir in der Nachbarschaft! Nehmen alles mit( Tafel,rotes Kreuz u.s.w.),aber jeden Abend bis in den Morgen rein, in ein Gartengrundstück sitzen, natürlich mit Alk bis zum abwinken! Sagt man was wegen der Ruhestörung, ist die Antwort, warum gehste den arbeiten, mache es doch wie wir, dann kannst du auch früh ausschlafen! Das ist nicht die Masse die so lebt, aber leider einige davon und das bewusst!
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558302 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen