#1

Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 09:23
von GKUS64 | 1.611 Beiträge

Hallo erstmal,

Hängolin im Kaffee oder Tee taucht immer mal wieder in verschiedenen Beiträgen auf. Ein Thema war das ja auch schon zu meiner Zeit 1964/65 aber keiner wußte was Genaues. Wie war es nun wirklich? Wer kann etwas zur Aufklärung beitragen?

Haltet auch die Ohren steif!

GKUS64


nach oben springen

#2

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:03
von marc | 576 Beiträge

Haben sich denn eure Mädels in Ausgang oder Urlaub beschwerd?



zuletzt bearbeitet 16.03.2012 10:05 | nach oben springen

#3

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:11
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Uns wurde dann diesbezüglicher Vermutung mal geäußert, daß die zeitweisen Probleme mit unserer Männlichkeit nur auf die spürbare Umstellung der Lebensumstände zurückzuführen wären. Das hat sich ja dann auch langsam gegeben. Im ersten Monat war bis zur Vereidigung sowieso nix drin mit Ausgang, Heimaturlaub und Mädchen.



nach oben springen

#4

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:17
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Nee,das Glaube Ich nicht,hat immer alles bestens geklappt.Und die Toiletten waren auch immer besetzt,aber gemieft hats da drinnen nicht.


nach oben springen

#5

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:20
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Der Tee aus der Thermos-Butte war immer schaumig und da hieß es das wäre von diversen Beimengungen, falls doch, hatten die bei mir jedenfalls versagt
Denk mit dem Hängolin ist ein Märchen.


nach oben springen

#6

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:22
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Hm, also ich hatte damals etliche Beutel Teegemisch nach Hause geschickt......Teegemisch deshalb, weil in den Beuteln schon der Tee mit Zitrone versetzt war. Ob auch der Zucker schon drin war kann ich nicht mehr sagen.
Jedenfalls war der Tee abgepackt zu 1kg oder 2kg Plastbeuteln fertig zum Brühen. Viele haben den Tee damals nach Hause geschickt weil er irgentwie super geschmeckt hat. Naja und das dort was drin war, kann nicht sein, denn meine Frau hat sich nicht beschwert eher das Gegenteil. Also es ist der gleiche Tee gewesen den wir damals in der Knollenburg in der Ausbildung getrunken haben.
Später im GR war bestimmt nichts mehr drin, da gabs Kaffe Tee und alles mögliche zu trinken und viele hatten ne MOPRALA.
Das Einzige was ich sagen kann ist: Am zweiten Tag in der Knollenburg mußten wir alle zum Friseur. Und wer da fertig war bekam beim rausgehen ein paar Pillen in die Hand die dann geschluckt werden mußten. Waren glaub ich 4 oder 6 kleine grüne Pillen. Diese sollten für irgentwelche Ansteckungen sein......Ich hab sie geschluckt und andere haben sie in die Ecke gespuckt.
Ob das etwas gegen das menschliche Verlangen war, weiß keiner so genau. Jedenfalls ist der Serxualtrieb schon automatisch bei der Ausbildung abgeschalten worden. In den 6 Wochen Grundausbildung haben die wenigsten an so etwas gedacht.
Man war ja auch jeden Tag voll beschäftigt, mit Ausbildung und sonst welchen Spezialitäten, so das man Abends froh war ins Bett zu kommen.
Nach den 6 Wochen kam man dann auf Ausgang und da hat eigentlich auch alles vollens funktioniert............
Also ich denke das ist irgentwie Soldatenlatein


nach oben springen

#7

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:32
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:38
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Ob man es gemacht hat?


Und sich nur bei der Dosis vertan?

In kleinen Mengen steigert der Mönchspfeffer die Libido, in größeren Mengen dämpft er diese.
Quelle: gourmondo.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#9

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von EK78GR24
Hm, also ich hatte damals etliche Beutel Teegemisch nach Hause geschickt...... meine Frau hat sich nicht beschwert



Das hätte mich stutzig gemacht


nach oben springen

#10

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 10:42
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von EK78GR24
Hm, also ich hatte damals etliche Beutel Teegemisch nach Hause geschickt......Teegemisch deshalb, weil in den Beuteln schon der Tee mit Zitrone versetzt war. Ob auch der Zucker schon drin war kann ich nicht mehr sagen.
Jedenfalls war der Tee abgepackt zu 1kg oder 2kg Plastbeuteln fertig zum Brühen. Viele haben den Tee damals nach Hause geschickt weil er irgentwie super geschmeckt hat.



War wahrscheinlich der Krümel-Tee (incl. Zitrone und Zucker) den es später in den Plasteschraub"gläsern" im Delikat gab.
Kann aber keine solche Wirkung gehabt haben, bei der Geburtenrate in der DDR.


zuletzt bearbeitet 16.03.2012 11:28 | nach oben springen

#11

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 11:57
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

da es diese Legende auch bei der BW gab, habe ich mich mal für den Ursprung interessiert. Bei Wikipedia gibt es einen interessanten Artikel darüber.
Anscheinend war diese Legende schon in der Armee Wilhelms II unterwegs.

Gruß


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen

#12

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 19:39
von küchenbulle | 196 Beiträge

[quote="EK78GR24"]Hm, also ich hatte damals etliche Beutel Teegemisch nach Hause geschickt......Teegemisch deshalb, weil in den Beuteln schon der Tee mit Zitrone versetzt war. Ob auch der Zucker schon drin war kann ich nicht mehr sagen.
Jedenfalls war der Tee abgepackt zu 1kg oder 2kg Plastbeuteln fertig zum Brühen. Viele haben den Tee damals nach Hause geschickt weil er irgentwie super geschmeckt hat. Naja und das dort was drin war, kann nicht sein, denn meine Frau hat sich nicht beschwert eher das Gegenteil. Also es ist der gleiche Tee gewesen den wir damals in der Knollenburg in der Ausbildung getrunken haben Also ich denke das ist irgentwie Soldatenlatein [/quote


Hallo an alle Teetrinker !

Also in den Getränken die in der Küche oder Feldlager etc. ausgegeben wurden, waren definitiv keine Zusätze drin die die
Potenz abgeschwächt oder gänzlich zum erliegen brachte. In den ersten Wochen nach der Einberufung hat man sowieso
jede Menge Betrieb gekriegt ,da hat der Kumpel in der Hose Sendepause gehabt.

Der in dem Beitrag angesprochene Zitronentee war eine Fertigmischung , der war bei den Komplekten immer mit dabei.
Wenns den gab haben sich unsere Grenzerlein immer gefreut. Dem ollen Kräutertee aus dem großen Papiersack ist man
nicht so freundlich gesonnen gewesen. Naja die Getränke in den Regimentern oder GAR,s war eben billiges Zeug. In den
GK gab es für die Posten regelmäßig Bohnenkaffee . Ich habe aber auch welche erlebt die den Kaffee lieber selber gesoffen
Ich habe auch welche erlebt die das Zeug lieber selbst gesoffen haben oder verhökert haben.

VG
der Küchenbulle

verhökert haben.


nach oben springen

#13

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 16.03.2012 20:05
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Solche Geruechte gab es auch bei der Bundeswehr. Ob die wirklich was in den Tee / Kaffee gemischt haben? Was dagegen spricht ist die Tatsache das Wehrpflichtige und Zeitsoldaten doch das Gleiche Gebraeu getrunken haben.


nach oben springen

#14

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 17.03.2012 00:23
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Solche Geruechte gab es auch bei der Bundeswehr. Ob die wirklich was in den Tee / Kaffee gemischt haben? Was dagegen spricht ist die Tatsache das Wehrpflichtige und Zeitsoldaten doch das Gleiche Gebraeu getrunken haben.



Man soll es nicht glauben,auch wir Offiziere tranken diesen Tee(der war wirklich gut)und hatten keine Ausfallerscheinungen

Das ist so ein Gerücht,daß nicht totzukriegen ist


nach oben springen

#15

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 17.03.2012 09:10
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Da gabs doch mal die Firma "Osthits.de", die Hängolin gegen Vorkasse verkaufte:
http://www.pressemitteilung.in/es-gibt-i...e-beste-mann-19
aber nicht lieferte....
http://www.moz.de/index.php?id=75&tx_rsm...63d36dabc627d12
Sicher eine heikle Sache für die Ermittler und Zeugen..
Theo


nach oben springen

#16

RE: Hängolin im Kaffee?

in Grenztruppen der DDR 17.03.2012 09:26
von Mholzmichel | 381 Beiträge

Ich glaube das war Soda, was da reinkam. So einen Sack haben wir mal in der Küche liegen sehen.
Den Tee haben wir uns aber selber gekocht, ohne Zutaten.
http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ngolin


EK 81/2
zuletzt bearbeitet 17.03.2012 09:28 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Westpakete - Geschenksendung, keine Handelsware
Erstellt im Forum Leben in der DDR von
103 16.11.2014 12:55goto
von Reinhardinho • Zugriffe: 3257
"Grenzerlebnisse eines Uleu´s"
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von 94
66 14.07.2013 14:16goto
von Fritze • Zugriffe: 8405
Das gebrochene Versprechen des Oberstleutnant Wagner
Erstellt im Forum Leben in der DDR von ABV
3 20.07.2010 08:46goto
von Rotti • Zugriffe: 1526
Die Kaffeekrise von 1977 in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von manudave
128 13.03.2016 21:03goto
von furry • Zugriffe: 14253
EK - Bewegung
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von HHausen88
121 01.06.2015 18:20goto
von mibau83 • Zugriffe: 20451

Besucher
26 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen